1979 - Jägerin und Gejagte

Die neue Serie von Bestseller-Autorin Val McDermid

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 01.06.2022 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #1979JägerinundGejagte #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Um die Wahrheit ans Licht zu bringen, muss sie sich ins Herz der Finsternis wagen: »1979 – Jägerin und Gejagte« ist der erste Fall für Investigativ-Journalistin Allie Burns von Bestseller-Autorin Val McDermid.  

Schneestürme, Stromausfälle, Streiks und ungeklärte Todesfälle: Der Winter 1979 beschert Schottland ein Debakel nach dem anderen. Für die junge Journalistin Allie Burns sind schlechte Nachrichten jedoch die einzige Chance, über etwas anderes als Familiendramen und Babywunder zu berichten und vom »Boys' Club« der Zeitung endlich ernst genommen zu werden.

Mit ihrem Kollegen Danny Sullivan kommt Allie tatsächlich einer potenziellen terroristischen Bedrohung auf die Spur – und sie schmieden einen Plan, bei dem jeder Schritt ihr letzter sein könnte …

Die vielfache internationale Bestseller-Autorin Val McDermid hat mit der investigativen Journalistin Allie Burns eine Thriller-Heldin erschaffen, die jedes Risiko auf sich nimmt, um die Wahrheit aufzudecken.      

»Val McDermids 1979 ist wie immer vollgepackt mit brillanten Ideen und liefert, wie ein gelungener Schnappschuss, die Essenz einer faszinierenden Zeit.« Jane Harper
»Allie ist ein fabelhafter Charakter, ich folge ihr, wohin auch immer sie mich führt, und ich brenne darauf zu lesen, was sie als Nächstes tut.« Marian Keyes


Um die Wahrheit ans Licht zu bringen, muss sie sich ins Herz der Finsternis wagen: »1979 – Jägerin und Gejagte« ist der erste Fall für Investigativ-Journalistin Allie Burns von Bestseller-Autorin Val...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Klappenbroschur
ISBN 9783426528822
PREIS 12,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

1979 in Schottland.
Es ist kalt, es wird gestreikt, es gibt Stromausfälle.
Die junge Reporterin Allie Burns möchte endlich mal über etwas Wichtiges schreiben, ihrem Traum Investigativreporterin näher kommen.
Sie sieht ihre Chance, als mehre Morde Schottland erschüttern.
Zusammen mit ihrem Kollegen Danny möchte sie für Aufklärung sorgen.
Nur Danny ist das nächste Opfer.
Allie ist auf sich allein gestellt.
Spannender Auftakt einer neuen Reihe von der Altmeisterin Val McDermid.
Freue mich auf mehr von Allie.

War diese Rezension hilfreich?

Val McDermid - 1979 - Jägerin und Gejagte

Meinung
Val McDermid beginnt eine neue Serie.
Die Enthüllungsjournalistin Allie Burns, die in Fife Cambridge studiert hat und im Jahr 1979 als Reporterin für den Glasgow Daily Clarion arbeitet.
Es fällt in eine politisch besonders turbulente Zeit der britischen Geschichte mit ihrem Winter der Unzufriedenheit, den Stromausfällen und Streiks.
Allie kämpft darum, eine gute Story zugeteilt zu bekommen,
Sie freundet sich mit Danny Sullivan an.
Beide arbeiten an Exklusivmeldungen.
Sowohl Danny als auch Allie sind gute Journalisten, müssen aber hart kämpfen, um in diesem knallharten Geschäft ernst genommen zu werden
Ein klasse Krimi von der Autorin, den ich gern gelesen habe

War diese Rezension hilfreich?

Spannungsroman um Journalisten, die dunklen Finanzmachensxhaften auf der Spur sind. Ende der 70er ist alles noch unsere gewohnten Hilfsmittel, wieInternet und Handy zu recherchieren. Toller Einblick in journalistisches Arbeiten. Wie immer ein glänzend recherierter Roman von Val McDermit.

War diese Rezension hilfreich?

Der erste Fall für die Investigativ Journalistin Allie Burns von der bekannten und vielfach ausgezeichneten
Krimi Autorin Val McDermid

Eigentlich hatte Allie Burns nach London in die Fleet Street gewollt, stattdessen ist mit Kollege
Danny Sullivan beim Daily Clarion in Glasgow gelandet, wo sie als Schreibknechte die Drecksarbeit
für die Redaktionsleitung verrichten müssen. Damit sich nicht ein anderer die Story unter den
Nagel reißen kann, hält Danny seine Geschichte, die er gerade verfolgt, noch zurück.
Echter Sprengstoff sei diese investigative Sache, in die auch sein Stiefbruder Joseph verwickelt ist.
Allie, die die Nase voll hat von Frauenthemen, die durch Journalistinnen den weiblichen Touch
erhalten sollen, ist begeistert von Danny´s Story, bei der es um großangelegten Steuerbetrug und Geldwäsche geht. Als nach akribischen Recherchen und Absicherung durch Anwälte der erste
Teil der Enthüllungsgeschichte veröffentlicht wird, ist Danny der Held der Nacht und die Story
wirbelt eine Menge Staub auf.
Kurz darauf findet Allie den ermordeten Danny in seinem Wohnzimmer und für die Polizei ist
Allie die Hauptverdächtige.

Das Jahr 1979 ist ein Jahr, in dem weibliche Journalisten noch sehr selten waren, und wenn es welche gab,
wurden sie immer mit leichten Themen abgespeist, man sah sie als Vergeudung an und sie sollten
besser in den Textredaktionen Beiträge überarbeiten. Allie Burns gibt aber nicht so schnell auf,
sie möchte beweisen, dass sie auch schwere, bedeutende Themen meistern kann.
Von hoher Brisanz für das Jahr 1979 ist auch Danny´s großes Geheimnis, das Allie bei der Polizei unbedacht
ausplaudert.: seine Sexualität, die erst 1980 in Großbritannien entkriminalisiert wurde. Bis dahin galt
Sex unter Männern als Verbrechen. Wahrscheinlich hat Val McDermid auch aus diesem Grund das
Jahr 1979 als Ausgangspunkt für den 1. Band der Reihe gewählt.

Ich liebe diese Autorin, habe alles von ihr gelesen und finde alle ihre Bücher großartig

War diese Rezension hilfreich?

Der erste Fall für die Journalistin Allie Burns. Schottland 1979 - Frauen sind unter den Journalisten noch deutlich in der Minderzahl und werden nur geduldet, damit sie über die Frauenthemen schreiben können. Doch die junge Allie hat mehr vor! Als ihr Kollege Danny sie um Hilfe bei einer Investigativstory bittet, zögert sie daher nicht lang ... doch die beiden stechen in ein Wespennest.
Ein spannender Plot, auch - oder gerade weil - der erste Mord erst nach 3/4 Des Buches passiert!
Tolles historisches Setting und sympathische Charaktere.

War diese Rezension hilfreich?

Wir schreiben das Jahr 1979. Und ja, ich kann mich an diese Zeit erinnern, in diesem Jahr bin ich eingeschult worden. :).
Der Winter ist kalt in Schottland und Allie Burns ist als Journalistin in dieser Zeit eher auf seichte Themen abonniert. Frauen galten nicht viel im Berufsleben damals, und Journalistinnen hatten erst recht Seltenheitswert, schwer sich zu behaupten. Und noch schwerer an eine gute Story zu kommen. Aber zusammen mit ihrem liebenswerten Kollegin Danny schafft es Allie in die Headline.
Allie gibt nicht auf, mit einem ausgeprägten Gespür für Menschen und Gerechtigkeit versucht sie nicht nur ihre Storys gerecht und wasserdicht auszuleuchten, nein sie gibt auch nicht auf, als ein schreckliches Ereignis sie aus der Bahn wirft. Sie forscht weiter und findet einen Weg, die Gerechtigkeit siegen zu lassen.
Allie Burns hat mir als Charakter sehr imponiert. Einfühlsam und straight zugleich hat sie alle Attribute, die sie in ihrem Beruf nach vorne bringen könnten. Auch Kollege Danny ist als Hauptcharakter sehr gut und detailreich ausgearbeitet. Die Nebenprotagonisten bereichern die Story mit Gemeinheiten, die zu der damaligen Zeit an der Tagesordnung waren und treiben die Story voran.
Ich habe dieses Buch so gerne gelesen, ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen. Nicht nur wegen der ansprechend gestalteten Krimihandlung, sondern zumeist, weil ich mich im Jahre 1979 so dermaßen wohlgefühlt habe. Ist euch auch aufgefallen, dass zu jener Zeit noch überall geraucht werden durfte? Hach ja, das waren noch Zeiten, grins. Nein, es wurde nicht gegendert, die Rollenverteilung der damaligen Zeit war zwar ungerecht und respektlos, aber eben auch klar verteilt. Das Nebenthema der sexuellen Präferenzen, die zu damaliger Zeit teilweise unter Strafe standen, ist sehr gut ausgearbeitet und ließ mich staunen. Und der Schreibstil ist wie immer bei Val Mc Dermid präzise, charakterisierend, polarisierend und ungemein spannend. Dabei aber immer leicht und flüssig zu lesen.
Und es gab nur die gute alte Ermittlungsarbeit, es gab keine Handys , kein CSI Labor , keine Kameraüberwachung, oder Nerds die den Fall mit einem Mausklick lösen konnten. Das fand ich so erfrischend, heimelig und nostalgisch, dass ich trotz meines hohen Lesetempos total entschleunigt bin.

Fazit: Ein klasse Buch, erfrischend anders, mit tollen Protagonisten und es spielt in einer Zeit, in der ich mich persönlich total wiederfinde.

War diese Rezension hilfreich?

Der neue Roman von Val McDermid ist sehr spannend undunterhaltsam. Die Geschichte um Allie und Danny hat mich beim Lesen sehr fasziniert und ich wollte den Reader gar nicht mehr weglegen.
Gute Story, gut geschrieben, sehr empfehlenswert.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: