Winters zerbrechliche Fluch

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 30.10.2019 | Archivierungsdatum 03.02.2022

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #WinterszerbrechlicheFluch #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Verschenke dein Herz mit Bedacht, denn es ist aus Glas. Und Glas zerbricht in den falschen Händen.

Als Cinderella auf den Ball gerauscht kommt und des Prinzen Herz stiehlt, steht Mary vor den Scherben ihres Lebens. Schließlich sollte sie selbst Duncan heiraten und Königin von Maywater werden.

Doch das Schicksal gewährt ihr eine zweite Chance. Denn am Ende der Nacht ist die schöne Fremde im Himmelskleid verschwunden und als einziger Beweis ihrer Existenz verbleibt ein gläserner Schuh.

Doch wer hätte gedacht, dass ein Schuh aus Glas so schwer zu zerstören ist?

Teil 1 von Julia Adrians epischer Märchen-Trilogie.

242 Seiten

Verschenke dein Herz mit Bedacht, denn es ist aus Glas. Und Glas zerbricht in den falschen Händen.

Als Cinderella auf den Ball gerauscht kommt und des Prinzen Herz stiehlt, steht Mary vor den...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE E-Book
ISBN 9783959912440
PREIS 4,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Lest ihr auch gerne Märchenadaptionen?
Hier werden einige Märchen durcheinander gewürfelt und weil mich das bis zum Schluß verwirrt hat, gibts den Punkt Abzug. Vielleicht wird es in den Fortsetzungen klarer wer wer sein soll.

Die Geschichte dahinter fang ich sehr interessant und auch die Überlegungen, leider wird im ersten Teil noch nicht wirklich klar wer oder was dahinter steckt.
Die Charaktere fand ich interessant aber ebenfalls verwirrend, mal sehen welcher Prinz dann das Herz der einzigen Prinzessin erobern kann, oder ob es doch keine Liebesheirat geben wird.

Die Erzählung ist spannend und stellenweise auch etwas nervenaufreibend und emotional.

Mal sehen wie es weitergeht. Viel Spaß beim Lesen!

War diese Rezension hilfreich?

In Winters zerbrechlicher Fluch begegnen wir verschieden Figuren aus dem Märchenreich. Eigentlich sollte Mary Duncan heiraten. Auf einen Ball soll die Verlobung verkündet werden. Doch dann taucht Cinderella auf und Duncan ist sofort verzaubert. Mary ist am Boden zerstört doch sie will nicht aufgeben. Cinderella hinterlässt einen gläsernen Schuh. Mary beschließt, diesen zu zerstören. Leider funktioniert das nicht. Ansonsten hat das Buch allerdings nicht viel mit einem Märchen zu tun. Bis zum Schluss ist nicht klar wer Gut und Böse ist. Die Charaktere zeigen eher menschliche Eigenschaften. Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Mary und vielen anderen Personen. So bekommt man in jede Figur einen guten Einblick. Am Ende des Buches (1. Teil) bleiben mehr Fragen als Antworten.

War diese Rezension hilfreich?

Ein wunderbarer Roman, der sich lose an die bekannten Märchen hält, aber diese so kreativ und spannend wieder erzählt, dass das Lesen sehr viel Spaß gemacht hat! Dass man die altbekannten Märchen aus anderen Blickwinkeln nochmal neu interpretiert, gibt es bereits öfter, aber dieser Auftakt zur Trilogie hat mir besonders viel Spaß gemacht. Es erzählt die Geschichte der Prinzessin, die eigentlich für den Prinzen versprochen war, der dann nur noch Augen für Cinderella hat. Dann entschließt sie sich den gläsernen Schuh zu stehlen und tritt damit eine Lawine los, die nicht nur ihr Schicksal, sondern alle Königreiche mit sich reißt.
Der Anfang war zwar ein schwieriger Start mit den vielen neuen Charakteren, aber sobald ich mich reingefunden habe, war ich sofort von der Geschichte gefangen und sie wurde mit jeder Seite besser. Und dann hört dieses Buch auch noch mit einem Cliffhanger und so vielen Fragen auf...! Ein sehr unterhaltsamer Roman mit einem düsteren Hauch und voller Emotionen und Bildgewalt!

War diese Rezension hilfreich?

Winters zerbrechliche Fluch von Julia Adrian ist eine lose Adaption verschiedener Märchen, dass im Jahre 2019 im Drachenmond Verlag erschienen ist.

Eigentlich bin ich nur durch das Cover auf das Buch gestoßen. Das Kleid, was wie aus Licht zu bestehen scheint ist wunderschön und mit den tollen Rahmen darum, wirkt es richtig edel. Auch wenn es sehr dunkel ist, strahlt es trotzdem.

In der Geschichte geht es um eine Art Cinderella Neuerzählung, allerdings anders als gedacht und mit einschlägen von anderen Märchen.
Eigentlich mag ich die Idee, allerdings hat mich die Vielzahl an Figuren und das durcheinander würfeln der Märchen etwas verwirrt und gehindert, richtig in die Geschichte hinein zu kommen. Es ist zwar erst der erste Band der Reihe, aber ich hatte ziemlich Probleme, überhaupt zu erkennen, wer gut und wer böse ist. Wahrscheinlich braucht es hier wirklich noch die nächsten Teile, um da Licht ins Dunkel zu bringen.
Der Schreibstil ist nicht schlecht, aber die Charaktere sind mir momentan noch zu undurchsichtig. Ich mag es mehr, wenn ich weiß in welche Richtung es geht, dass stört mich hier etwas.
Auch wenn es Dinge gibt, die mich stören, ist die Geschichte spannend und emotional.
Von mir gibts dafür 4 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Hier treffen einige Märchen aufeinander und das nur in etwas düsterer Stimmung.
Sehr düster.
Die Erzählperspektiven wechseln. Nach und nach erhält man ein umfassenderes Bild der Geschichte. Ist schon komplex und wird nach und nach spannender und interessanter. Das Ende macht einen neugierig wie es weitergeht.
Mir gefiel dieser Band, werde auch weiterlesen. Prinz Tarek finde ich am besten, ja doch, irgendwie will ich das er am Ende ein „Happy End“ hat. Mary bekam für mich nach und nach mehr „Farbe“, mehr Substanz.

War diese Rezension hilfreich?

Eine wunderbare Geschichte bei der ich mich schon von Anfang an wohl gefühlt habe. Die Hauptstory kennt eigentlich jeder, aber nun die andere Seite zu sehen ist ungemein spannend, allerdings auch sehr düster.
Wirklich tolle Idee, die super herausgearbeitet wurde. Der Schreibstil fantastisch, ich konnte es kaum aus der Hand legen und muss unbedingt die weiteren Teile haben.

War diese Rezension hilfreich?

Eine einzigartige Märchenerzählung die das Cinderella-Setting nur als Sprungbrett für eine sehr geheimnisvolle (und teilweise sehr verwirrende) Geschichte über politische Intrigen und dunkle Flüche nutzt.

Obwohl ich nicht wirklich sagen kann dass ich einen der Charaktere mag finde ich es sehr gut dass wir Kapitel aus der Sichtweise fast jeder beteiligten Person zu lesen bekommen. Dadurch h wird sehr gut Spannung aufgebaut da wir die verschiedensten Facetten des Mysteriums kennenlernen.
Allerdings ist das Buch wirklich etwas sehr verwirrend. Ich bin mir immer noch nicht sicher ob es sich um einen einzelnen Fluch oder doch 100 verschiedene Plot-Stränge handelt.

Genossen hab ich es aber trotzdem. 3.5 Sterne, mit Tendenz zu vier (kommt darauf an wie sich der Plot in den Folgebänden entwickelt).

Bitte vor dem Lesen wenn möglich die Triggerwarnungen nachschauen!
Diese enthalten:
Suizid, Tod eines Elternteils, Mord, sexuelle Gewalt, Selbstverletzung, Sexismus

War diese Rezension hilfreich?

„Des Winters Fluch“ hat mich durch das märchenhafte Cover neugierig gemacht. Und „märchenhaft ist hier genau das Stichwort, denn es handelt sich um eine Adaption bekannter Märchen. Bei mir war die Zündschnur wohl etwas länger, denn obwohl ich mich natürlich über die merkwürdigen Namen der Königinnen und Könige gewundert habe, die zu Anfang des Buches Stammbaumartig aufgelistet sind, so habe ich den Bezug zu bekannten Märchen erst deutlich später ziehen können.

Zum Inhalt: Mary von Athos ist die einzige Prinzessin, die in sechs existierenden Königshäusern geboren wurde und somit die einzige königliche Heiratskandidatin für die Söhne der übrigen Königshäuser. Vertraglich sollte sie an den Sohn des Wüstenkönigs gebunden werden, doch dieser verliebt sich unerwartet in eine unbekannte Schöne in einem atemberaubenden Kleid, die auf dem eigentlichen Verlobungsball auftaucht. Doch als die Uhr Mitternacht schlägt, verschwindet sie und zurück bleibt ein einzelner gläserner Schuh. Mary will sich mit der Abweisung nicht einfach so abfinden und stiehlt den Schuh- ohne zu wissen, welche Ereignisse sie damit in Gang setzt. Denn eine dunkle Macht trachtet nicht nur den Königinnen und Königen nach dem Leben.

Der Einstieg in die Geschichte war in meinen Augen sehr holprig. In schneller Abfolge reihen sich die kurzen Kapitel aneinander, mit wechselnden Personen und Schauplätzen, sodass ich erst nach gut einem Drittel eine echte Orientierung hatte. Das World-Building fand ich recht dürftig. Da die Königreiche ja doch recht unterschiedlich sind und wir uns hier in einer Märchen/Fantasy-Welt befinden, hatte ich mir hier mehr erhofft.

Es wird viel auf vorangegangene Ereignisse angespielt, die aber nie genauer erläutert werden, sodass ich bei den Beziehungen der Protagonisten untereinander auch am Ende dieses Buch noch im Dunkeln tappe. Man merkt, es liegen viele ungelöste Konflikte in der Luft und die Loyalitäten sind nicht immer ganz eindeutig geklärt. Prinzessin Mary stehe ich bisher sehr zwiegespalten gegenüber, denn einerseits bereist sie durchaus Mut und Schneid, andererseits verhält sie sich auch oft naiv/dümmlich und fügt sich in die ihr zugedachte Rolle. Am interessantesten finde ich bisher Tarik, den Zweitgeborenen des Drachenkönigs (hier weiß ich übrigens immer noch nicht, welches Märchen dahinter steckt).

Das Buch endet mit einem ganz bösen Cliffhanger, der viele Fragen offen lässt. Trifft nicht ganz meinen Geschmack, ich mag es, wenn ich zumindest ein vorläufiges Ende serviert bekomme, aber das ist ja nun mal Geschmackssache.

Insgesamt fand ich das Buch unterhaltsam, auch wenn ich noch viele offene Fragen haben. Die Idee der düsteren Märchenwelt gefällt mir auf jeden Fall sehr gut.

War diese Rezension hilfreich?

Ich bin total begeistert. Anfangs haben mich die Perspektiven der vielen Figuren etwas verwirrt, aber dann hatte ich schnell raus wer zu wem gehört, danach hat es so viel Spaß gemacht. Die Geschichte war auch mal ganz neu verpackt, ich hatte teilweise Kriminalromanvibes nach Agahta Christie. Es war zusätzlich zum Lesespaß noch zu eraten, welche Figur aus welchem Märchen entsprungen ist und zu meiner Schande, ich glaube, ich konnte nicht alle enttarnen, zumindest nicht die Nebencharaktere. Das Buch war ganz anders als ich erwartet hatte, aber so gut gemacht und auch so spannend. Ich konnte so mitfiebern und immer wenn ich dachte, die Figur interessiert mich jetzt aber nicht, war genau das Kapitel um so spannender als das davor. Wen dieser Begeisterungssturm noch nicht überzeugt hat, sollte es alleine wegen Tarek und Mary lesen, aber es haben sich noch ganz viele andere tolle Charaktere versteckt, doch vorsichtig, passt auf, dass ihr den ein oder anderen nicht zu sehr in euer Herz schließt. Ein gelungener Auftakt und ich fiebere auf Band 2! Klare Leseempfehlung von mir!

War diese Rezension hilfreich?

Mary soll den Prinzen Duncan heiraten, um Königin zu werden. Doch da raucht Cinderella auf den Ball und Duncan hat nur noch Augen für sie. Nach dem mitternächtlichen Verschwinden bleibt nur noch der gläserne Schuh zurück und Mary muss mit der Schmach umgehen, dass ihr Prinz kein Auge mehr für sie hat.

Aufgefallen ist mir das Buch natürlich wegen des traumhaften Covers. Doch man sollte sich von dem zauberhaften Bild nicht täuschen lassen. So bezaubernd schön ist das neu erzählte Märchen von Laura Adrian nämlich nicht.

In dieser Trilogie geht es um einiges brutaler, böser, dunkler und hoffnungsloser zu, als in den märchenhaften Vorlagen (die ja manchmal auch nicht ohne sind). Mir hat das ja irgendwie sehr gut gefallen.

Begeistert war ich auch, weil die Märchenfiguren ganz neue Seiten bekommen haben und so ist die Geschichte auch eine ganz eigene, die immer nur mit kleinen Hinweisen auf die Märchenvorlagen hinweisen.

Insgesamt ist das erste Buch sehr fantasievoll. Ich habe manche Kapitel noch nicht ganz verstanden, weil ich glaube, dass die Autorin mit der Auflösung noch wartet, aber das hat den Lesefluss manchmal etwas getrübt.

War diese Rezension hilfreich?

Von gläsernen Schuhen und Blutopfern

Eigentlich sollte auf dem Ball die Verlobung zwischen Prinzessin Mary und dem Kronprinzen Duncan, dem zukünftigen Wüstenkonig, bekannt gegeben werden. Doch als Cinderella auftaucht, hat Duncan nur noch Augen für sie und Marys Leben liegt in Scherben. Als die Uhr jedoch Mitternacht schlägt, verschwindet Cinderella spurlos. Zurück bleibt nur ein gläserner Schuh und Marys Hoffnung, dass sie Duncan doch noch von sich überzeugen kann.

Das Cover ist traumhaft schön gestaltet. Es wirkt edel und zart und ist ein richtiger Eyecatcher, der mir sofort aufgefallen ist.

Julia Adrians Schreibstil ist sehr bildhaft und hat eine ganze Welt in meiner Fantasie gezeichnet. Trotzdem war er sehr locker und flüssig zu lesen. Ich war von Anfang an von der Geschichte gefesselt und konnte gar nicht mit dem Lesen aufhören.

Auch die Charaktere waren mir sehr sympathisch. Sie waren einzigartig und hatte Tiefgang.

Prinzessin Mary ist die einzige Tochter des Goldkönigs und tut alles für ihren Vater. Dazu gehört auch die Hochzeit mit Kronprinz Duncan, den sie Zwar nicht liebt, aber eines Tages lieben könnte. Sie wünscht sich nichts mehr als die Anerkennung und die Liebe ihres Vaters, weiß aber gleichzeitig, dass sie diese nicht bekommen kann.

Kronprinz Duncan kann sich eine Ehe und möglicherweise sogar Liebe mit Prinzessin Mary sehr gut vorstellen und freut sich auf eine gemeinsame Zukunft. Doch dann taucht Cinderella auf und alles ist auf einmal ganz anders.

Prinz Tarek ist der Zweitgeborene des Drachenkönigs und hat damit keine Chance auf den Thron. Ihn verbindet eine gemeinsame Vergangenheit mit Prinzessin Mary. Er ist verbittert und nutzt jede Gelegenheit, sich an ihrem Unglück zu erfreuen.

Insgesamt gibt es sechs Königreiche, von denen man im ersten Band jedoch nur eines genauer kennen lernt. Größtenteils spielt die Handlung imn Maywater, dem Reich der Mitte und Duncan's Heimat.

Die Geschichte war sehr spannend und mitreißend und es gab sehr viele tolle Plottwists, die ich überhaupt nicht erwartet habe. Außerdem gab es viele Intrigen, gefährliche Geheimnisse und tolle Fantasy-Elemente. Auch die Emotionen waren sehr gut beschrieben und greifbar.

Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger und macht mich wahnsinnig neugierig auf Band 2.

War diese Rezension hilfreich?

Ein ganz besonderes, magisches Buch, dass mich total in den Bann gezogen hat. Man sollte sich wirklich Zeit lassen und das Buch in Ruhe lesen. Tolle Charaktere, tolle Ausarbeitung dieser und eine richtig schön konstruierte Welt.

War diese Rezension hilfreich?

Zitat:
„Niemand ist wirklich gut oder böse.
Jeder hat seine Intention,
handelt nach seinen Gefühlen,
wird aus vermeintlich richtigen Gründen
katastrophale Entscheidungen treffen;
Ereignisketten in Gang setzen,
die sich nicht aufhalten lassen;
kleine Dinge, die Großes bewirken -
im Guten wie im Schlechten.“

Ich bin kein typisches Märchen- Mädchen, das auf den Prinzen auf einem weißen Ross wartet und jedes Buch verschlingt, das von Märchen, dem Mittelalter oder königlichen Zeremonien handelt - Daher fand ich mich erst etwas verzögert in dieses Buch ein. Julia Adrian war mir ein Begriff und das wunderschöne (wie ich anschließend herausfand) von Alexander Kopainski gestaltete Cover weckte mein Interesse.

In den Schreibstil fand ich mich nur langsam ein, er war für mich gewöhnungsbedürftig, da sie viel mit Metaphern arbeitet, doch nachdem die ersten Seiten gelesen waren wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Inhaltlich handelt “Winters zerbrechlicher Fluch” wider meinen Erwartungen von mehr als nur einer Cinderella-Adaption in neuem Gewand.
Die Geschichte handelt von Prinzessin Mary von Athos, die auf Geheiß ihres Vaters den Kronprinzen Duncan von Maywater heiraten soll. So weit, so gut, alles ist bereits arrangiert. Doch auf ihrer Verlobungsfeier ändert sich alles, als eine geheimnisvolle Schöne mit einem Glasschuh auftaucht. Daraufhin entschließt sich Mary kurzerhand, den Glasschuh zu stehlen, genau so, wie ihr zukünftiger Mann inklusive des Königreichs gestohlen wurde. Doch die Geschichte findet hier erst ihren Anfang.

Julia Adrian zeichnet eine düstere aber wunderschöne komplexe Fantasywelt, die neben authentischen Charakteren und vielschichtigen Handlungssträngen auch altbekannten Märchenfiguren bereit hält, wie zum Beispiel Schneewittchen, der Prinzessin auf der Erbse, Rotkäppchen oder Dornröschen. Die Charaktere haben Tiefgang und Authentizität.

Es handelt sich hier um keine Kindergeschichte, sondern empfiehlt sich für alle märchenbegeisterten, die auch gerne mal hinter die Kulissen von Geschichten schauen, ab 16 Jahre und älter. Es kommen Themen wie Blut, Gewalt oder Suizid vor (Triggerwarnung)

War diese Rezension hilfreich?

Also das Buch hatte ich lange vorher begehrt, schon bevor ich meinen Account auf zwei sprachig wechselte. Und dank des Verlages hatte ich endlich das Buch auf meinen Ibook. Nicht lange und schon war es durch obwohl ich etwas Schwierigkeiten hatte muss ich auch zugeben. Es ist ein klein bisschen Gewöhnungsbedürftig, denn es wird von etlichen sichten in Kapiteln von nur ein paar Seiten erzählt. Trotz allem hat es mir sehr gefallen und ich konnte es nicht unterdrücken die nächsten zwei Bände zu holen. Also liegen sie jetzt in meiner Bibliothek und warten gespannt auf mich.

Worüber geht es?
Die Prinzessin Mary und der Kronprinz Duncan wurden von ihren Vätern einander versprochen. Trotz desem sind sie einig und hoffen auf eine glückliche Zukunft. Doch auf dem Ball der Verkündung taucht eine Fremde im blauem zu nahe einem magischen Kleid auf und der Kronprinz ist von ihrer Schönheit benebelt. Doch keiner weiss das der Jäger auf sie wartet um sie wieder zurück zur Hexe zubringen.

War diese Rezension hilfreich?

Es ist schwer in Worte zu fassen, wie dieses Buch ist. Der Inhalt und die Kreativität ist unglaublich und es ist ein absolutes Highlight.
Die Atmosphäre dieses Buches ist einmalig und ich hoffe, dass es jeder mal lesen kann. Ein absolutes Muss!

War diese Rezension hilfreich?

Die Fakten:

Titel: Winters zerbrechlicher Fluch


*Rezi-Exemplar*

Autor: Julia Adrian

Reihe:
Verlag: Drachenmond
Seiten: 700

Klappentext:
„Verschenke dein Herz mit Bedacht, denn es ist aus Glas und Glas zerbricht in den falschen Händen.

Als Cinderella auf den Ball gerauscht kommt und des Prinzen Herz stiehlt, steht Mary vor den Scherben ihres Lebens. Schließlich sollte sie selbst Duncan heiraten und Königin von Maywater werden. Doch das Schicksal gewährt ihr eine zweite Chance. Denn am Ende der Nacht ist die schöne Fremde im Himmelskleid verschwunden und als einziger Beweis ihrer Existenz verbleibt ein gläserner Schuh.
Doch wer hätte gedacht, dass ein Schuh aus Glas so schwer zu zerstören ist? „
Rezension:

Die Autorin schafft es, die Charaktere sehr detailliert und bildreich, so dass sich der Leser sehr gut in die Charakter einfühlen kann.  Ich mochte Jessica  von der ersten Seiten an sie ist eine Ausziehtische Protagonisten. Als sie Plötzlich in einer anderen Welt erwach nimmt das Schicksal seinen Lauf.
Der Spannungsbogen in der Story hat mich vom Anfang bis zum Ende gefangen gehalten. Es wurde nie langweilig, auch nicht weniger Spannend. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Wenn man angefangen hat fesselt es einen und man kann es schwer wieder aus der Hand legen. Die Landschaft wird für den Leser anschauliche beschreiben.  Das Buch spielt in einer Welt voller Magie die Autorin schafft es eine ganz besondere Stimmung in ihrem Buch zu schaffen die mich sehr begeistern konnte. 

Wir begegnen im Laufe der Geschichte altbekannten Märchenfiguren wie Schneewittchen, Rapunzel, der Prinzessin auf der Erbse, Rotkäppchen, Dornröschen, Schneeweißchen und Rosenrot und vielen, vielen mehr, die Julia Adrian so gekonnt eingeflochten hat.


Fazit:
Ich kann das Buch allen Liebhabern von Märchen nur ans Herz legen. Die Autorin konnte mich schon mit ihrem Buch „Die Dreizehnte Fee: Entzaubert“ fesseln und Begeistern. Doch mit Winters zerbrechlicher Fluch hat sie dem ganze noch einem eine Krone aufgesetzt. Ich habe das Buch verschlugen und war voll und ganz in der Handlung Gefangen.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: