Die Füchse von Hampstead Heath

Gesprochen von Dietmar Wunder
Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 17.09.2021 | Archivierungsdatum 30.11.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DieFüchsevonHampsteadHeath #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Es ist Ferienzeit in London und Abigail, Peter Grants lästige Cousine, kann mehr oder weniger tun und lassen, was sie will. Was bei allen, die sie kennen, eigentlich die Alarmglocken schrillen lassen sollte. Doch Peter ist irgendwo auf dem Land auf Einhornjagd, sodass niemand Abigail davon abhält, magischen Unfug zu treiben - und einem Geheimnis auf die Spur zu kommen: In der Gegend von Hampstead Heath verschwinden immer wieder Teenager. Nach kurzer Zeit tauchen sie wieder auf, unverletzt, aber ohne eine Erinnerung, wo sie waren. Wer hat sie fortgelockt - und warum? Unterstützt von einer Bande sprechender (und ziemlich eingebildeter) Füchse stürzt sich Abigail ins magische Abenteuer.

Es ist Ferienzeit in London und Abigail, Peter Grants lästige Cousine, kann mehr oder weniger tun und lassen, was sie will. Was bei allen, die sie kennen, eigentlich die Alarmglocken schrillen lassen...


Eine Anmerkung des Verlags

Schwerpunkt-Titel

Schwerpunkt-Titel


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hörbuch, Ungekürzt
ISBN 9783833743634
PREIS 15,00 € (EUR)
DAUER 6 Stunden

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (AUDIO)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Rezension für das Hörbuch: Es ist Ferienzeit in London und Abigail, Peter Grants lästige Cousine, kann mehr oder weniger tun und lassen, was sie will. Was bei allen, die sie kennen, eigentlich die Alarmglocken schrillen lassen sollte. Doch Peter ist irgendwo auf dem Land auf Einhornjagd, sodass niemand Abigail davon abhält, magischen Unfug zu treiben - und einem Geheimnis auf die Spur zu kommen: In der Gegend von Hampstead Heath verschwinden immer wieder Teenager. Nach kurzer Zeit tauchen sie wieder auf, unverletzt, aber ohne eine Erinnerung, wo sie waren. Wer hat sie fortgelockt - und warum? Unterstützt von einer Bande sprechender (und ziemlich eingebildeter) Füchse stürzt sich Abigail ins magische Abenteuer. (Klappentext) Dieses Hörbuch hat mir nach kurzer anfänglicher Schwierigkeit und Eingewöhnung sehr gut gefallen. Es entsteht mit der Zeit eine gewisse Atmosphäre, der ich mich nicht mehr entziehen konnte. Die Fantasie wird angeregt und das Kopfkino fängt das Rattern an. Die Charaktere entstehen sehr real und lebhaft und auch die Handlungsorte konnte ich mir sehr gut vorstellen. Ich war bald ein Teil davon und erlebte vieles hautnah mit. Die Handlung selbst ist gut aufgebaut, verständlich und nachvollziehbar. Ein wunderbares Hörbuch und ich würde gerne noch mehr davon hören.

War diese Rezension hilfreich?

Mehr eine Jugendversion der Reihe Die Füchse von Hampstead Heath. Eine Abigail-Kamara-Story von Ben Aaronovitch, gesprochen von Dietmar Wunder, erschienen im Jumbo Verlag am 17. September 2021. Abigail, die nervige Cousine von Peter Grant, hat Ferien und somit viel Zeit. Eine frühere Bekannte hat sich mit ihr verabredet, taucht aber nicht auf. Dafür ein anderer Jung, Simon, der ebenfalls von einer Bekannten herbestellt und versetzt wurde. Es stellt sich raus, dass die Bekannten verschwunden waren, wieder ohne Erinnerung an die Zeit aufgetaucht sind. Mit Hilfe einiger durchorganisierter sprechender Füchse versuchen Abigail und Simon der Sache auf den Grund zu gehen. Abigail kennen die Peter Grant Fans aus einigen der anderen Bücher. Hier ist sie aber eine nettere Person, bei der im Laufe des Buchs auch auf ihre persönliche Geschichte eingegangen wird. Wirklich sympathisch wurde sie mir dann aber trotzdem nicht. Peter Grant taucht nicht in diesem Buch auf, somit braucht man eigentlich auch kein Vorwissen, um der Geschichte folgen zu können. Es ist ein wenig so, als würde diese Geschichte den Ballast des Vorwissens was man im Laufe der Zeit mit Peter Grant gesammelt hat zwar nutzen, aber irgendwie ohne, dass der Leser dieses Wissen mitbringen muss. Das Buch ist fast schon ein Jugendbuch mit sozialer Analyse der Gesellschaft in London und wie sich Menschen mit Migrationshintergrund dort einfügen. Natürlich hat mich Dietmar Wunder mal wieder einhundert Prozent mit seinem Vortrag überzeugt.

War diese Rezension hilfreich?

Mit „Die Füchse von Hampstead Heath“ schafft Ben Aaronovitch eine Art Paralleluniversum zu seiner Peter-Grant-Reihe um dessen Cousine Abigail Kamara. Während Peter Grant seinen Urlaub vom Folley bei der Einhornjagd genießt, kann Abigail nahezu unbehelligt schalten und walten, wie es ihr in den Sinn kommt – und das könnte so einiges sein, wenn da nicht in Hampstead Heath Teenager verschwänden. Bis hierhin noch alles recht normal (bis auf Magie), doch den Teenagern ist gemeinsam, dass sie wieder auftauchen, und zwar ohne sich zu erinnern, wo sie waren. Abigail macht sich auf die Suche nach den Ursachen für das Verschwinden: Wer steckt dahinter, wo waren die Teenager und vor allem: Warum wurden sie „entführt“? Dass Abigail sich bei ihren Ermittlungen in Gefahr bringt, dürfte klar sein … Spin-offs bergen hin und wieder die Gefahr, wie ein müder Abklatsch „ihres Originals“ daherzukommen. Bei diesem Werk ist das nicht der Fall. Vielmehr wirkt es so, als befreie dieser Parallelstrang den Autor. Die Ideen sind originell und das gilt auch für Abigail, die mir vielleicht so gut gefällt, weil sie den gleichen Nachnamen trägt, wie ein grandioser Football-Spieler, vielleicht ist sie aber in ihrer kecken Art auch einfach bloß originell. Das gilt auch für die Füchse (was es mit denen auf sich hat, hört man besser selbst). Schön ist, dass Aaronovitch mit dieser Geschichte sein Universum bewusst (auch) für ein jüngeres Publikum öffnet. Hervorragend geeignet scheint mir hier auch das Medium Hörbuch – gesprochen von Dietmar Wunder, der sicher einer der besten Hörbuchsprecher ist, die man sich denken kann, selbst für eine Geschichte, die aus Sicht eines Mädchens gesprochen wird. Schnell ist die vergnügliche Hörzeit zu Ende.

War diese Rezension hilfreich?

Wie immer ein tolles Hörerlebnis! Die Geschichte aus Abbys Sicht, oder besser gesagt, Abbys Geschichte und Abenteuer zu hören/lesen ist dem Autor Ben Aaronovitch richtig gut gelungen! Top Hörbuch, tolle Geschichte. Empfehlenswert

War diese Rezension hilfreich?

Ich muss zugeben, dass ich dieses Hörbuch nur wegen der coolen James-Bond-Synchronstimme von Dietmar Wunder ausgewählt habe. Hätte ich es als Buch gelesen, hätte ich es bestimmt irgendwann weggelegt. Denn die Geschichte braucht sehr lange, um in Fahrt zu kommen. Der ironische Witz, der die frühen "Flüsse von London"-. Bücher ausgezeichnet hatte, fehlt fast völlig. Man möchte Ben Aaronovitch eigentlich eine kreative Pause empfehlen, um sich auf seine Stärken zu besinnen, statt jedes Jahr einen Peter Grant-Roman und ein Spin-off herauszubringen. Aber Dietmar Wunder macht die Schwächen der Story wett. Er moduliert wunderbar und schafft es, eine ungeheure Spannung durch seine Stimme aufzubauen. Außerdem ist er des Englischen mächtig und stolpert nicht über die Tücken in der Aussprache britischer Orte, Namen oder Fachbegriffe. Dietmar Wunder hat dieses Hörbuch gerettet!

War diese Rezension hilfreich?

Kein Wunder, eben ein Wunder. In gewohnt hervorragender Weise von Dietmar Wunder gesprochen. Spannender Zusatzgeschichte zur Aaronovic-Reihe, die man im Vorfeld gelesen oder gehört haben sollte. Prima!

War diese Rezension hilfreich?

Abigail hat Ferien Es handelt sich um eine eigenständige Geschichte um Abigail,der Cousine von Peter Grand. Hier werde ich nach Hampstead Heath in Aaronovitchs Universum versetzt.Es ist das Revier von Constable Peter Grand, Zauberlehrling, der hier durch Abwesenheit glänzt .Er ist auf Einhorn-Jagd auf dem Land und kann so seiner Cousine Abigail nicht helfen. Abigail hat sich verabredet und wird leider von ihrem Date versetzt,genauso ergeht es Simon,einem Jungen aus der Londoner Oberschicht. Die vermissten Jugendlichen tauchen später wieder auf,haben aber keine Erinnerungen. Gemeinsam wollen Abigail und Simon dieses Phänomen auf den Grund gehen und es gesellen sich die dort ansässigen Füchse dazu.Allen voran Indigo,ein sprechendes Exemplar. Ich kannte Abigail bisher nicht,aber ihre ganze Art finde ich schon beeindruckend.Sie benutzt Magie um verschlossene Türen zu öffnen und wickelt Simon um ihren Finger.Sie begibt sich in große Gefahr, und es scheint aussichtslos zu sein. Dieter Wunder intoniert auch dieses Hörbuch fantastisch und ich bin von den Ideen des Autors fasziniert.Es kommt zu unerwarteten Settings und die Spannung steigt bis zum erlösenden Ende stetig an. Ich bin froh,das Abigail so gute Beziehungen zum Folley hat und Peters Chef Nightingale sehr grossherzig ist. Fazit: Für furchtlose Aaronovitch-Anhänger geeignet.

War diese Rezension hilfreich?

Wie bereits bei seiner Peter Grant Geschichte, konnte der Autor mich auch hier von sich überzeugen. Der Schreibstil ist gewohnt leicht und flüssig. Die Seiten würden nur so dahinfliegen. Aber auch das Hörbuch, gesprochen von dem wunderbaren Dietmar Wunder, ist ein Hörgenuss. Der Sprecher, mir schon gut bekannt, versteht es wunderbar den einzelnen Figuren Leben einzuhauchen und die Story spannend zu erzählen. Und spannend ist sie durchaus. Gern mehr davon.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: