Animant Crumbs Staubchronik

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 02.11.2020 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #AnimantCrumbsStaubchronik #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

England 1890.

Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das ist es, was sich Animants Mutter für ihre Tochter wünscht.

Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus Büchern, und bemüht sich der Realität mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Sarkasmus aus dem Weg zu gehen.

Bis diese an ihre Tür klopft und ihr ein Angebot macht, das ihr Leben auf den Kopf stellt. Ein Monat in London, eine riesige, vollautomatische Suchmaschine, die Umstände der weniger Privilegierten und eine Arbeitsstelle in einer Bibliothek.

Und natürlich Gefühle, die sie bis dahin nur aus Büchern kannte.

England 1890.

Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das ist es, was sich Animants Mutter für ihre Tochter wünscht.

Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hardcover
ISBN 9783959913935
PREIS 22,90 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Oh mein Gott ist dieses Buch zauberhaft! Ein wenig Jane Austen, ein wenig Fantasy aber nur leicht... Eine Protagonistin zum verlieben! Wer es noch nicht gelesen hat, der verpasst etwas!

War diese Rezension hilfreich?

Endlich ein Fantasyroman der einen vollends Packt. eine super schöne Kulisse vereint mit sehr tiefsinnigen und raffinierten Charakteren Der Schreibstil ist nicht der ausergewöhlichste, aber dennoch sehr lesenswert. Die Geschichte ist sehr schnelllebig wodurch keine Langeweile aufkommt. Sehr empfehlenswert

War diese Rezension hilfreich?

Ich beneide jeden, der es noch nicht gelesen hat! Jane-Austen-Feeling und eine starke weibliche Hauptfigur, die man einfach lieben muss. Animants Welt ist tolles Futter für alle wie mich, die nicht genug bekommen können von dieser wunderschönen Geschichte.

War diese Rezension hilfreich?

Animant Crumbs Staubchronik ist eine wundervolle Liebesgeschichte im London des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Eine besonders wichtige Rolle kommt dabei einer Bibliothek zu, denn die emanzipierte Ani ergreift die Chance ihrem vorgezeichnetem Leben voller Bälle und Zwangsheirat zu entkommen und stattdessen in dieser Bibliothek auszuhelfen. Und dort trifft sie auf den grummeligen Mr Reed, den sie zunächst gar nicht leiden kann... Die Geschichte war anders als gedacht, aber ich konnte nicht anders, als sie zu lieben. Das Setting war einfach umwerfend, denn was gibt es besseres als eine riesige Bibliothek? In London? Auch die Lovestory ist gut gelungen, es hat zwar ein wenig gedauert, bis ich mit den Charakteren warm geworden bin, aber je mehr Facetten man von ihnen kennengelernt hat, desto besser haben sie miteinander harmoniert. Und in Anbetracht des historischen Hintergrundes fand ich ihre Beziehung auch authentisch. Generell hat mir gut gefallen, dass auf die Stellung der Frau zu dieser Zeit eingegangen wurde und die Autorin verdeutlicht hat, wie viele Einschränkungen es damals gab. Zur heutigen Zeit wäre Ani als Charakter vermutlich nicht allzu außergewöhnlich, aber in diesem Zusammenhang war sie eine richtige Rebellin. Das hat sich auch darin gezeigt, dass sie sich für andere Frauen eingesetzt und ihnen z. B. Bücher gegeben hat, obwohl Frauen sich damals keine ausleihen durften. Die Darstellung der Emanzipation hat mich wirklich beeindruckt und ich bin der Autorin dankbar, dass sie so einen Augenmerk darauf gelegt hat und vielleicht den einen oder anderen Leser wachrüttelt. Insgesamt kann ich dieses Buch nur empfehlen, es ist eine schöne Liebesgeschichte vor toller Kulisse, die auch ernste Themen anschneidet.

War diese Rezension hilfreich?

Ich bin schon lange um Animant Crumbs Staubchronik von Lin Rina herumgeschlichen. Hatte schon öfters im Buchladen die gebundene Ausgabe in der Hand und doch nie gekauft. Jetzt war die Gelegenheit und ich musste einfach zugreifen. Das Cover ist ein Traum. Diese hübsche Siluette und im Hintergrund diese riesigen Bücherregale. Die ganze Gestaltung ist einfach zum Träumen. Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext, weil ich nicht mehr verraten möchte. Es ist eine wunderbare Liebesgeschichte in Richtung Jane Austen, die im ausgehenden 19. Jahrhundert spielt. Das ganze spielt in London und die Hauptfiguren sind außergewöhnlich und stark. Ani ist emanzipiert und mutig, geht ihren eigenen Weg und möchte von der ihr vorbestimmten Zukunft abweichen und selbst entscheiden. Ich mag sie unglaublich gerne und wie stark sie rüber kommt. Für mich eine ganz besondere Person, die mich beeindruckt hat. Ein tolles Buch, mit interessantem Setting, sympathischen Figuren, die man einfach ins Herz schließen muss und eine Liebesgeschichte, die man so schnell nicht vergisst. ❤️

War diese Rezension hilfreich?

Schon lange habe ich mit diesem Buch geliebäugelt, viele gute Meinungen habe ich schon gehört und es auch schon mehrfach in der Hand gehabt. Durch Zufall bin ich nun auf das E-Book gestoßen, ich habe es sofort begonnen zu lesen und es mit großer Leidenschaft verschlungen. Ich habe mich innerhalb weniger Seiten in die Atmosphäre der Geschichte verliebt, wäre am liebsten mit Animant durch die langen Bücherregale geschlendert und hätte sehr gerne den selben Duft eingeatmet wie sie. Ich fand den Schreibstil sofort sehr ansprechend, die Autorin schreibt fließend, detailliert und sehr bildlich. Sie beweist ein besonderes Gespür für die zwischenmenschlichen Interaktionen und dadurch werden die Beziehungen der Charaktere vertieft und kommen noch besser rüber. Animant ist so wunderbar, ich kann mich so sehr gut mit ihr identifizieren und hätte am liebsten mit ihr getauscht. Thomas ist ein wunderbarer, verschrobener Charakter, den ich trotzdem sofort ins Herz geschlossen habe. Sie sind so ein wunderbares Paar und ich habe mich so sehr über das Ende sehr gefreut. Ich ärgere mich maßlos, dieses Buch nicht schon sehr viel eher gelesen zu haben, ich habe jede einzelne Seite genossen und dieses Buch gehört nun zu meinen absoluten Lesehighlights. Ich weiß nicht wie ich jetzt einfach wieder etwas anderes lesen kann. Fazit: So ein wunderschönes Buch, ich habe mich verliebt vom Fleck weg. Ich möchte am liebsten zurück nach London und ich würde so gerne wissen wie es weitergeht. Ich liebe diese Geschichte und kann sie jedem nur ans Herz legen.

War diese Rezension hilfreich?

Lin Rina - Animant Crumbs Staubchronik England 1890. Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das ist es, was sich Animants Mutter für ihre Tochter wünscht. Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus Büchern, und bemüht sich der Realität mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Sarkasmus aus dem Weg zu gehen. Bis diese an ihre Tür klopft und ihr ein Angebot macht, das ihr Leben auf den Kopf stellt. Ein Monat in London, eine riesige, vollautomatische Suchmaschine, die Umstände der weniger Privilegierten und eine Arbeitsstelle in einer Bibliothek. Meinung Das Buch spielt im Jahr 1890 und handelt von einem 19-jährigen Mädchen, Animant Crub. Sie ist eine frühreife und wissbegierige Bücherliebhaberin mit einer komplizierten Mutterbeziehung. Sie verbringt einen Großteil ihrer Zeit lesend auf dem Dachboden in ihrem grünen Sessel. Schöne Liebesgeschichte voller Humor. Ich liebe es, dass die Hauptfigur eine sehr starke Frau ist. Und die Art, wie das Buch geschrieben ist, ist so schön! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, es zu lesen

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe dieses Buch geliebt. Es hat mich in seinen Bann geschlagen und nicht mehr losgelassen - und das, obwohl ich altersmäßig so gar nicht in die Zielgruppe passe. Das Thema Bücher lässt mein Herz ohnehin höher schlagen und die Kurzbeschreibung las sich sehr gut. Ich wurde nicht enttäuscht, denn so einiges spielt sich in der Londoner Bibliothek der Universität ab. Die Hauptfiguren und insbesondere deren Entwicklung haben mich überzeugt und begeistert. Natürlich ist das hier kein Sachbuch zum Verhalten der englischen Klassengesellschaft zur Jahrhundertwende! Es ist eine fantastische Liebeserklärung an das Leben und die Liebe! im Beisein ganz ganz vieler Bücher! Herrlich! Einzig der Schluss war für mich etwas abrupt, aber das lässt ja auf eine Fortsetzung hoffen.

War diese Rezension hilfreich?

Bücher, Bücher, Bücher und so viel mehr Animant Crumb soll verheiratet werden. Sie möchte lieber lesen. Dass in London eine Bibliotheksgehilfin gesucht wird, ist ihre Chance, einer drögen Ehe zu entgehen. Der Job ist anstrengend, aufregend und vielfältig. Ihr Vorgesetzter aber ist ein unhöfliches Ekel. 24 Kandidaten hat er schon vergrault. Wird sie aufgeben? Couragiert, engagiert und begeistert arbeitet sie sich ein. Bis ihre Mutter ihr nach London nachreist und die Suche nach einem standesgemäßen Bräutigam forciert. Spannend, abenteuerlich und unterhaltsam geht es im viktorianischen London geht es mit Animants Erlebnissen weiter. Lin Rina hat einen zeitgenössischen, ausgesprochen gut zu lesenden Roman geschrieben, der auf eine abwechslungsreiche Reise durch eine interessante Zeit mit vielfältigen Eindrücken führt und Originalität nicht vermissen lässt. Ebensowenig fehlt der Humor, der immer wieder aufblitzt. Herausgegeben vom Drachenmond Verlag und sehr zu empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Ein zauberhafter Liebesroman im Stil von Jane Austen oder Georgette Heyer. Die junge Animant flüchtet aus ihrem wohlbehüteten und etwas langweiligen Elternhaus und sucht sich für einen Monat Arbeit in einer Bibliothek. Die Arbeit gefällt ihr vom ersten Tag, nur mit dem etwas schrulligen Leiter der Bibliothek hat sie anfangs ihre Probleme, doch je besser sie ihn kennenlernt, desto besser gefällt er ihr. Kommt es zum Happy End? Einfach lesen und sich gut unterhalten lassen!

War diese Rezension hilfreich?

Ganz herzlichen Dank für das große Lesevergnügen, ich kannte Animat Crumb tatsächlich noch nicht und habe das Buch mit viel Freude gelesen. Es handelt sich um eine historischen Roman ohne Fantasy, da habe ich nämlich immer drauf gewartet... Ist die Suchmaschine in der Bibliothek ein Ding der Zwischenwelt, oder in dem gruseligen Archiv lauern doch noch Monster...In der Hinsicht müssen wir die Leserin enttäuschen aber in jeder anderen Weise werden wir bestens unterhalten

War diese Rezension hilfreich?

Animant ist eine sympathische, junge Frau, die für ihr Leben gern liest und in fremde Welten abtaucht. Als sie verheiratet werden soll, beschließt sie ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und in London einen Bibliotheksjob anzunehmen. Das Buch spielt in den 1890er Jahren und das Setting ist einfach wunderbar gewählt. Ich habe mich schon auf den ersten Seiten total wohl gefühlt. Die Atmosphäre der Bibliothek habe ich absolut geliebt und es fühlte sich fast an, als ob man mit Animant zusammen durch die langen Korridore und Bücherreihen schlendert. Für einen Bücherwurm wie mich ein absoluter Traum. Hinzu kam der wunderbare Schreibstil der Autorin, der ungemein vielfältig ist. Sehr bildlich, sodass man sich alles vorstellen kann, die Gefühle werden sehr gut dargestellt und transportiert und ab und an gibt es auch humorvolle Aspekte. – Da hat es mir wirklich an nichts gefehlt! Das ich Animant sehr mochte hatte ich ja schon erwähnt. Das liegt vor allem daran, dass sie eine sehr starke und authentische Protagonistin ist. Ich konnte mich sehr gut mit ihr identifizieren und mochte ihre teils sarkastische Art unheimlich gern. Was mir außerdem sehr positiv aufgefallen ist, ist das sie während der ganzen Geschichte eine Entwicklung durchläuft. Zusätzlich besitzt sie noch eine ordentliche Portion Cleverness und Einfallsreichtum, was sie für mich zu einer perfekten Protagonistin gemacht hat. Obwohl ihr Vorgesetzter ein echter Stinkstiefel ist, mochte ich auch die Gespräche und das ganze drum herum zwischen den beiden sehr gerne. Ich musste wirklich oft Schmunzeln. Zusammengefasst kann ich das Buch also nur von Herzen weiterempfehlen. Das Lesen hat so viel Spaß gemacht und es war wunderbar in diese Buchwelt abtauchen zu können!

War diese Rezension hilfreich?

Meinung Das Cover hat mich vom ersten Moment an verzaubert. Es ist sehr passend zum Buch gewählt, da es sich um ein historischen Roman handelt. Inhaltlich hat mich das Buch ebenfalls verzaubern können. Wir lernen Animant kennen, welche ihre Nase am liebsten rund um die Uhr in Bücher steckt und von den gesellschaftlichen Anlässen und den Verkupplungsversuchen ihrer Mutter nicht viel hält. Als sie die Realität allerdings einholt muss sie sich mit einem mürrischen Bibliothekar, einer vollautomatischen Suchmaschiene und einem dunklen Archiv abfinden. Um den ganzen noch die Krone aufzusetzen wird sie mit Gefühlen konfrontiert, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Der Schreibstil ist sehr angenehm und man findet recht gut in die Geschichte hinein. Obwohl es sich um einen historischen Roman handelt hat er auch einen touch zum Steampunk im Sinne von Luftschiffen oder der vollautomatischen Suchmaschine. Dadurch bekommt das Buch nochmal einen ganz anderen Flair. Hinzu kommt der Humor und Sarkasmus von Animant und auch anderen Protagonisten. Generell macht das lesen der Geschichte sehr viel Spaß und es wird nie langweilig. Von meiner Seite aus eine absolute Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Im viktorianischen England hatten Frauen ein sehr behütetes Leben. Doch die Protagonistin dieses Romans, Animant, entspricht nicht dem typischen Frauenbild ihrer Zeit. Sie ist sehr wissbegierig und findet gar keinen Gefallen an den Bällen, auf die ihre Mutter sie schleppt, um eine gute Partie zu ergattern. Animant verkriecht sich lieber in ihrer Bücherwelt. Wie viel sie dabei vom Leben verpasst, merkt sie, als sie probeweise als Bibliothekarsassistentin in London arbeitet. Ihr Vorgesetzter ist genauso bücherverrückt wie sie. Eigentlich sind die zwei wie füreinander geschaffen, aber sie haben auch beide ein sehr unangepasstes Wesen, was zwangsläufig zu Komplikationen führen muss. Die Autorin beschreibt eine wundervolle Romanze von zwei sehr interessanten Menschen, deren Charaktere sie fein ausarbeitet. Im Hintergrund läuft das Leben des 19. Jahrhunderts ab, voller Zwänge und Vorurteile, gerade in bezug auf Frauen. Alles zusammen ergibt ein schönes Gesellschaftsbild der damaligen Zeit, und zusammen mit den lebendigen Charakteren wird es zu einem lesenswerten Roman. Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

War diese Rezension hilfreich?

Eine eigenwillige, sarkastische, aber dennoch liebenswerte Protagonistin, die sich gegen die Konventionen ihrer Zeit aufbäumt und versucht, sich ein emanzipiertes Leben aufzubauen. Toll für junge Leser, die sich für historische (Liebes)Romane à la Jane Austen interessieren!

War diese Rezension hilfreich?

Einfach ein rundum wunderschönes Buch! Es ist interessant, spannend, romantisch und einfach herzerwärmend. Auch die Gestaltung des Covers ist sehr gelungen.

War diese Rezension hilfreich?

Animant Crumb soll verheiratet werden. Sie möchte lieber lesen. Dass in London eine Bibliotheksgehilfin gesucht wird, ist ihre Chance, einer drögen Ehe zu entgehen. Der Job ist anstrengend, aufregend und vielfältig. Ihr Vorgesetzter aber ist ein unhöfliches Ekel. 24 Kandidaten hat er schon vergrault. Wird sie aufgeben? Couragiert, engagiert und begeistert arbeitet sie sich ein. Bis ihre Mutter ihr nach London nachreist und die Suche nach einem standesgemäßen Bräutigam forciert. Spannend, abenteuerlich und unterhaltsam geht es im viktorianischen London geht es mit Animants Erlebnissen weiter. Lin Rina hat einen zeitgenössischen, ausgesprochen gut zu lesenden Roman geschrieben, der auf eine abwechslungsreiche Reise durch eine interessante Zeit mit vielfältigen Eindrücken führt und Originalität nicht vermissen lässt. Ebensowenig fehlt der Humor, der immer wieder aufblitzt. Herausgegeben vom Drachenmond Verlag und sehr zu empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Es ist schon ein paar Jahre mittlerweile her, dass ich das Buch gelesen habe, aber ich kann mich erinnern, das es mir sehr gut gefallen hatte. Es hatte was von Jane Austen für Jugendliche mit ganz viel Bücherliebe.

War diese Rezension hilfreich?

Animant möchte nicht einfach so verheiratet werden und dann für immer als untätiges Frauchen neben dem Gemahl dahinvegetieren. Sie strebt nach Höherem, ist sehr belesen und wünscht sich, dass die Frauen in der Gesellschaft einen höheren Stellenwert haben, als nur das hübsch anzusehende, schmückende Beiwerk für den Mann. Sie bekommt die Gelegenheit, als Bibilothekarsassistentin in London für einen Monat zu arbeiten. Eine Frau! In der Bibliothek! 1890! Sie hat gegen Vorurteile anzukämpfen und vor allem gegen den immer mürrischen Bibliothekar Thomas Reed. Gleichzeitig wird Ani erwachsen, lernt das echte Leben kennen, findet in Elisa eine sehr gute Freundin und baut zu ihrer Mutter wieder eine Beziehung auf, da sie diese immer besser versteht. Sie ist gut in ihrem Job, was auch von Thomas Reed nicht unbemerkt bleibt. Und letztlich entwickelt sie Gefühle, von denen sie nie dachte, dass sie diese jemals empfinden könnte. Das hört sich jetzt nach einer 08/15-Liebesgeschichte an, was ich da geschrieben habe. Doch so ist es absolut nicht. Dieses Buch ist einfach unfassbar zauberhaft! Ich habe es verschlungen, bin mit Ani zusammen an den Regalen der Bibliothek vorbeigeschlendert, habe mich mit ihr auf Bällen gelangweilt, mich über das eine oder andere dämliche Mannsbild aufgeregt, bin mit ihr durchs verschneite London spaziert, habe mit ihr gelitten, gelacht, geliebt. Lin Rina hat mich verzaubert – anders kann ich es mir nicht erklären, dass dieses Buch so ein wundervolles Gefühl in mir auslöst. Ich habe jede Seite genossen, musste oft lachen über die bildhaften Beschreibungen der Charaktere und deren Dialoge, konnte gar nicht anders, als mich auch zu verlieben: in Animant, in Thomas, in Elisa, in ach… in alle! Kopfkino vom Allerfeinsten. Jeder, der Jane Austen-Geschichten mag und generell Liebesgeschichten mit starken Frauen im 19. Jahrhundert, der wird Animant Crumbs Staubchronik sicher auch lieben. Für mich war es ein wundervolles, traumhaftes Lesevergnügen der Extraklasse. Lin Rina hat mit allem (Story, Figuren, Setting, Schreibstil) absolut einen Nerv bei mir getroffen. Das ist die Art von Büchern, bei denen man dringend wissen will, wie es weitergeht, sich aber gleichzeitig wünscht, dass es niemals zu Ende gehen wird. Voller Humor, voller Gefühl, voller – hach – unkitschiger Seufzer – einfach NUR schön! Ich liebe es!

War diese Rezension hilfreich?

Lin Rina Animant Crumbs Staubchronik Historischer Roman Worum es geht, Klappentext: England 1890. Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das ist es, was sich Animants Mutter für ihre Tochter wünscht. Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus Büchern, und bemüht sich der Realität mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Sarkasmus aus dem Weg zu gehen. Bis diese an ihre Tür klopft und ihr ein Angebot macht, das ihr Leben auf den Kopf stellt. Ein Monat in London, eine riesige, vollautomatische Suchmaschine, die Umstände der weniger Privilegierten und eine Arbeitsstelle in einer Bibliothek. Und natürlich Gefühle, die sie bis dahin nur aus Büchern kannte. In "Animants Welt - Ein Buch über Staubchronik" erfährt man, wie es mit den Personen aus dem Buch weitergeht und kann der Autorin über die Schulter blicken. Meine Meinung: Ein ganz wundervolles Buch. Hat mich vom ersten Satz an gefesselt und erinnert vom Stil her ein wenig an die Bücher von Jane Austen oder den Brontë-Schwestern. Sehr schön und flüssig zu lesen, detailreich und auch spannend ist die Geschichte der jungen Animant Crumb. Eine ungewöhnliche 19-jährige, die allen Widerständen zum Trotz ihren Weg geht um sich und ihr Leben selbst zu bestimmen. Eine sehr resolute, fortschrittliche junge Lady, ihrer Zeit weit voraus, die mit viel Energie und Enthusiasmus ihre Ziele verfolgt und verwirklicht. Eine echte "Leseratte", die am Ende aber feststellt, das das Leben nicht in Büchern stattfindet, sondern rund um sie herum und das ihre Liebe zu Büchern, das Leben nicht ausschließt, sondern es bereichert. Zauberhafte 5 Sterne von mir!!!

War diese Rezension hilfreich?

Die Geschichte war anders als gedacht, aber ich konnte nicht anders, als sie zu lieben. Ich frage mich wirklich, warum ich das Buch nicht schon früher gelesen habe. Das Cover ist so unglaublich schön. ich weiß noch, dass ich es damals zuerst au Wattpad gesehen hatte und sofort verliebt war. Seitdem steht es auf meiner Wunschliste und Leseliste. Einfach eine viel zu lange Zeit. Die Handlung war einfach grandios. Das Setting war einfach umwerfend, denn was gibt es besseres als eine riesige Bibliothek? In London? Auch die Lovestory ist gut gelungen, es hat zwar ein wenig gedauert, bis ich mit den Charakteren warm geworden bin, aber je mehr Facetten man von ihnen kennengelernt hat, desto besser haben sie miteinander harmoniert. Auch den historischen Hintergrund mochte ich sehr gerne. Es hat alles sehr authentisch gewirkt. Enttäuscht war ich etwas von dem Ausgang der Geschichte. Da hätte ich mir mehr Charakterstärke der Protagonistin gewünscht. Man begegnet einer sehr sympathischen Protagonistin, die sich so gar nicht den Ideale dieser Zeit fügen will. Dabei kann sich der ein oder andere sehr gut mit ihrer Bücherliebe identifizieren und hinzukommt noch ihr wunderbarer Sarkasmus, sodass man Animant einfach gern haben muss. Der männliche Hauptcharakter ist ein wirklich verschrobener Kerl, den man so nicht mal ansatzweise in einem anderen Buch finden wird. Er hat eine ganz eigene Art, an die man sich erstmal gewöhnen muss, doch ist er letztendlich ein toller einzigartiger Charakter. Der Schreibstil war wundervoll zu lesen. ich habe es einfach geliebt. Fazit: Ein soo tolles und grandioses Buch. Ich kann es jedem einfach nur empfehlen. 4,5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Klapptext: Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das wünscht sich Animants Mutter für ihre Tochter. Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus Büchern, und bemüht sich der Realität mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Sarkasmus aus dem Weg zu gehen. Fazit: Das Buch entführt den Leser ins England des 19. Jahrhunderts. Der Beginn des Buches versprach einiges. Doch je mehr man in die Geschichte eintaucht, desto mehr fand ich das Lesen anstrengend. Die Atmosphäre in der Bibliothek wurde super umgesetzt. Wie sich dort Animant durchzusetzen vermochte, habe ich gut gefunden. Was ich sehr schade fand, ist, dass man sich mit den Hauptpersonen sehr schwer anfreunden konnte. Trotz meiner Einschätzung soll man das Buch lesen. So kann sich der jeweilige Leser selber sein Bild machen.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover passt so unglaublich gut zu der Geschichte, die ich manchmal etwas langatmig fand. Dennoch ist sie unglaublich faszinierend und zieht einen regelrecht in den Bann. Eine der wenigen Geschichten die man gern mehr als nur einmal liest.

War diese Rezension hilfreich?

Einfach magisch! Eine wundervolle, traumhaft magische Geschichte mit viel Herz und Kreativität ❤️ Lin‘s Schreibstil ist etwas ganz besonderes und sehr außergewöhnlich und ich liebe ihn!

War diese Rezension hilfreich?

Hatte zwar etwas ganz anderes erwartet, die Geschichte hat mich aber nis zum Ende festgehalten. Gut geschrieben und erzählt und definitv ein perfekter Fit für die anvisierte Zielgruppe.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: