Neben wem du erwachst

Kriminalroman

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 03.08.2021 | Archivierungsdatum 30.11.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Nebenwemduerwachst #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Das bleierne Gefühl des Hangovers ist nicht neu für Louise, im Gegenteil: Sie kennt es. Aber an diesem Morgen ist es böser, der Kopf wummert, der Mund ist trocken, die Erinnerung verwischt. Louise fürchtet, etwas Schlimmes getan zu haben. Sie dreht sich um zu ihrem Mann. Aber neben ihr liegt nicht Niall, sondern ein Fremder. Und er ist tot. Hat sie ihn ermordet? --- Ein brillant gestrickter Fall voll unerwarteter Wendungen: der neue Pageturner von Spiegel-Bestsellerautorin Gytha Lodge!

Das bleierne Gefühl des Hangovers ist nicht neu für Louise, im Gegenteil: Sie kennt es. Aber an diesem Morgen ist es böser, der Kopf wummert, der Mund ist trocken, die Erinnerung verwischt. Louise...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783455012293
PREIS 16,90 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Einer der besten Thriller, den ich in letzter Zeit gelesen habe. Die dreißigjährige Harfenistin Louise Reakes erwacht eines Morgens in ihrem Ehebett in einer gutbürgerlichen Wohngegend Southhamptons neben einer ihr unbekannten, erstochenen männlichen Leiche. Ihr Ehemann Niall, ein Pharmavertreter, ist auf Geschäftsreise & sie erinnert sich lediglich daran sich mit ihrer Freundin April, wie bei fast jeder Verabredung mit ihr, in einem Club total abgeschossen zu haben. Alles Andere liegt im Nebel von viel zu vielen Drinks verborgen. In ihrer Panik schleppt sie den Mann, nebst Tatwaffe, ein auffälliges Messer, in ihren Vorgarten, putzt ihr Haus bis die Polizei, von einem Nachbar alarmiert, vor ihrer Tür steht. Für das Team um DCI Sheen ist sie trotz ihrer Bemühungen schnell die wichtigste Tatverdächtige, deren Erinnerungen zwar bruchstückhaft zurückkehren, aber zusammen mit den Ermittlungsergebnissen immer mehr offene Frage als Antworten zu ergeben scheinen. Ein intelligent konstruierter Plot, der aus zwei Erzählperspektiven geschildert wird. Zum einen aus der Ich-Perspektive Louises, die sich in einem sich selbst anklagenden, Tagebuch ähnlichem Brief an ihren Ehemann wendet, In ihrer Beichte geht es Louise weniger um den Versuch den Mord aufzuklären, als darum zu verstehen wie sie, eine vor kurzem noch schüchterne, unauffällige junge Frau zu dieser unglücklich verheirateten, sich regelmäßig betrinkenden Feierwütigen mutieren konnte. Womit dieser persönliche Blick wunderbar mit der zweiten Erzählstimme kontrastiert, die von den unter Zeitdruck stehenden Ermittlungen des sympathischen Teams, der akribischen Polizeiarbeit, von den immer neuen Ansätzen, den Fehlschlüssen & Wendungen, erzählt, Das wirkt aber nie überkonstruiert, sondern bleibt stets spannend. Beeindruckt haben mich auch wie gekonnt Dialoge & Beschreibung & Nebenhandlungen & Haupthandlungen ineinandergreifen, so dass eine dicht gewebte Geschichte entsteht, der man die Theaterautorin anmerkt & die mich bis zur letzten Seite gefesselt hat.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover und der innere Klappentext (Das Opfer, Die Verdächtigen und die Ermittler) gefallen mir sehr gut. Auch der Erzählstil ist flüssig und angenehm. Bis zum Schluss kommt es immer wieder zu interessanten Wendungen u. Erkenntnissen. Das Buch ist eine klare Leseempfehlung für jeden Krimifan!

War diese Rezension hilfreich?

Wie kam der Tote neben Louise? Dass Louise am Morgen einen Kater hat ist nicht neu, das hat sie öfter, sie kennt dieses Gefühl also. Doch an diesem Morgen ist es besonders schlimm, denn ihr fehlt die Erinnerung an den vergangen Abend und die Nacht. Sie dreht sich zu ihrem Mann um, doch neben ihr liegt ein Fremder. Und dieser Fremde ist tot. Sie weiß nicht ob sie es war, die ihn ermordet hat. Der Fall ist brillant gestrickt, hat viele unerwartete Wendungen. Ein neuer Pageturme von Gytha Lodge. Meine Meinung Als ich dieses Buch von Gytha Lodge fand, fiel mir gleich ein, dass ich bereits zwei Bücher von ihr gelesen habe die mir sehr gut gefallen hatten. So auch dieses. Denn durch den unkomplizierten Schreibstil der Autorin, der keine Unklarheiten im Text zuließ, wurde mein Lesefluss nicht gestört, ich konnte das Buch leicht und flüssig lesen. In der Geschichte war ich schnell drinnen und konnte mich in die Protagonisten gut hineinversetzen. In Louise, die neben einem Toten aufwacht und sich fragen muss, ob sie es war, die ihn getötet hat. Oder wer es sonst gewesen sein könnte. Naill, ihren Mann, mochte ich gar nicht. Aber auch gegenüber ihrer Freundin blieb ich misstrauisch. Das Buch ist so geschrieben, dass es schwer fällt, einen wirklich Verdächtigen zu finden. Immer wieder wurde mir klar, der oder auch die war es doch nicht. Als am Ende schließlich feststand, wer der Mörder war, fiel mir auch, dass ich den gar nicht auf dem Schirm gehabt hatte. Man sieht, es ist ein wirklich spannendes Buch, das mir gut gefallen, mich gefesselt und außerdem gut unterhalten hat. Und wieder kann ich dafür eine Leseempfehlung aussprechen sowie die volle Bewertungszahl vergeben.

War diese Rezension hilfreich?

Die betrunkene Louise „Neben wem du erwachst“ ist bereits der dritte Fall für DCI Jonah Sheens. „Bis ihr sie findet“ und „Wer auf dich wartet“ hatten mich begeistert und auch der neue Kriminalroman von Gytha Lodge hat mir richtig gut gefallen. Doch worum geht es? Ein nicht identifizierter Mann wird in Louises Vorgarten tot aufgefunden. Alkohol spielt eine große Rolle. Aber ist Louise wirklich eine Mörderin? Jonah und sein Team ermitteln... Gytha Lodge hat ihren neuen Krimi packend inszeniert. Von Anfang an verfügt der Leser über mehr Informationen als die Ermittler und ist ihnen somit immer einen Schritt voraus. Dennoch ist die Geschichte nie vorhersehbar. „Neben wem du erwachst“ ist raffiniert gestrickt voller unerwarteter Wendungen. Nichts ist wie es scheint. Zitat: „Die Einzelheiten des Falles sind offensichtlich komplex. Wie leicht es auch sein mag, voreilige Schlüsse zu ziehen, musst du meiner Meinung nach geduldig bleiben und die Wahrheit ans Licht kommen lassen.“ Louise kommt auf die Idee, ihrem Mann Niall einen Brief zu schreiben. Nur schrittweise wird enthüllt, wohin das Ganze führen soll. Das ist wirklich gut gemacht. Über das Wiedersehen mit Jonah und seinen Kollegen Juliette Hanson und Ben Lightman habe ich mich sehr gefreut. Denn sie sind mir inzwischen ans Herz gewachsen. Fazit: Fall Nr. 3 für DCI Jonah Sheens und sein Team. Für mich der bisher beste Band der Reihe.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover ist ein Hingucker. Das Buch fängt sofort spannend an. Ich war total gefesselt, das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt (aus Sicht der Ermittler und aus der Perspektive von Louises Gedanken). Die Charaktere sind hervorragend gewählt und beschrieben. Der Schreibstil konnte mich durchweg begeistern, er ist sehr spannend und flüssig. Die Spannung bleibt von der ersten bis zur letzten Seite bestehen. Die Auflösung war großartig und für mich der perfekt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. #Nebenwemduerwachst #NetGalleyDE

War diese Rezension hilfreich?

Gytha Lodge - Neben wem du erwachst zum Inhalt Das bleierne Gefühl des Hangovers ist nicht neu für Louise, im Gegenteil: Sie kennt es. Aber an diesem Morgen ist es böser, der Kopf wummert, der Mund ist trocken, die Erinnerung verwischt. Louise fürchtet, etwas Schlimmes getan zu haben. Sie dreht sich um zu ihrem Mann. Aber neben ihr liegt nicht Niall, sondern ein Fremder. Und er ist tot. Hat sie ihn ermordet? Meinung Ich mag diese Serie, und jetzt muss ich ein Jahr warten, um das nächste Buch zu lesen. Ich muss davon ausgehen, dass es mehr geben wird, denn ich möchte dieses Team noch öfter lesen. Louise erzählt ihre Geschichte in einigen Kapitteln, wie sie mit ihrem Gedächtnisverlusten umgeht und uns miterleben lässt, wie Teile ihres Gedächtnisses zu ihr zurückkehren. Wie immer, wenn sie sich mit ihrer Freundin April in der Bar trifft, trinkt Louise viel, aber dieses Mal liegt sie mit einem toten Mann, den sie nicht erkennt, in ihrem eigenen Bett! Wer war der Mann? Wer hat ihn umgebracht? Könnte sie diejenige sein, die ihn erstochen hat? Was ist in dieser Nacht wirklich mit ihr passiert? Die Autorin hat den Schluss geschickt geschrieben Einige Teile sind wirklich unerwartet und gut. Ich möchte dieses Buch wirklich empfehlen, es ist klasse

War diese Rezension hilfreich?

Louise wacht völlig verkatert auf. Sie fröstelt etwas und will sich deshalb an ihren Mann schmiegen, der neben ihr liegt. Doch irgendwas stört Louise. Die Matratze fühlt sich nass an und Niall gibt keine Schlafgeräusche von sich. Plötzlich ist Louise hellwach, denn es ist gar nicht ihr Mann Niall der neben ihr liegt. Ein völlig Fremder liegt im Bett, mitten in einer riesigen Blutlache und offenbar ist er tot! Louise ist entsetzt. Denn sie kann sich an nichts erinnern. Hat sie diesen Mann ermordet? Panisch versucht sie den Mann loszuwerden und alle Spuren zu beseitigen. DCI Jonah Sheens nimmt mit seinem Team die Ermittlungen auf... "Neben wem du erwachst" ist bereits der dritte Fall für DCI Jonah Sheens und sein Team. Da die Bände in sich abgeschlossen sind, kann man dem aktuellen Geschehen aber auch dann folgen, wenn man noch keinen Teil der Reihe gelesen hat. Die Handlung wird aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Man folgt den aktuellen Ereignissen, die aber immer wieder durch einen Brief, den Louise an Niall schreibt, unterbrochen werden. Sie schreibt sich ihre Eindrücke von der Seele und blickt dabei in die Vergangenheit zurück. Dadurch bekommt man einen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle. Dabei stellt sich heraus, dass Louise offenbar ein Alkoholproblem hat. Denn es gibt die betrunkene Louise, die es liebt, sich zu amüsieren und verantwortungslos wirkt und die nüchterne Louise, die ihre betrunkene Version hasst. Doch ist die betrunkene Louise wirklich dazu fähig, einen Mann zu ermorden?  Der Fall ist äußerst rätselhaft. Auf den ersten Blick scheint es für die Ermittler klar zu sein, dass Louise den Fremden in ihrem Bett ermordet hat. Doch ist das wirklich so? Denn Louise scheint sich wirklich nicht daran erinnern zu können, wie dieser Mann in ihrem Bett gelandet ist. Jonah Sheens ermittelt mit seinen Kollegen in alle Richtungen. Dabei gelingt es der Autorin hervorragend, Zweifel zu wecken und Spuren auszulegen, denen man nur allzu bereitwillig folgt. Doch immer wenn man meint, dass man die Auflösung kennt, sorgen überraschende Wendung dafür, dass man die zusammengetragenen Puzzleteile neu sortieren muss. Die offenen Worte, die Louise in dem Brief an ihren Mann richtet, sorgen für eine düstere und angespannte Atmosphäre. Dadurch weiß man nicht, wem man glauben oder vertrauen soll. Denn die Charaktere sind nicht so, wie sie auf den ersten Blick scheinen. Dadurch baut sich eine unterschwellige Spannung auf, die dafür sorgt, dass man in den Sog der Ermittlungen gerät und gebannt der Auflösung entgegenfiebert. Damit werden die Voraussetzungen für einen gelungenen Krimi definitiv erfüllt.  Ein Krimi, bei dem nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Schwer durchschaubare Charaktere und überraschende Wendungen sorgen für spannende Lesestunden.

War diese Rezension hilfreich?

Nach einer durchfeierten Nacht wacht Louise in ihrem Ehebett neben einem toten Mann auf. Sie kann sich nicht an den Mann erinnern, noch wie er in ihr Bett kommt. In Panik schleppt sie die Leichte vor die Tür, säubert das Schlafzimmer und ruft anschließend die Polizei. Es beginnt eine aufregende Ermittlung mit vielen Spuren und immer neuen Wendungen. Louise und Niall haben sich in ihrer Ehe verloren. Louise ist viel mit ihrer Freundin April feiern und betrinkt sich dabei regelmäßig. Auch um die lockere Louise zu sein, in die ihr Mann sich verliebt hat, ist sie oft leicht angetrunken. Das führt immer wieder zu Gedächtnislücken. Der Krimi beginnt spannend und man wird sofort in die Handlung geworfen. Natürlich ist die erste Vermutung des Lesers, dass Louise im Suff etwas getan hat, aber soll es wirklich so einfach sein? Im Laufe des Buches kommen immer neue Ansätze in der Ermittlung auf, sodass es bis zum Schluss spannend bleibt. Man fragt sich natürlich welche Rolle der Mann Niall und die Freundin April haben, denn beide scheinen nicht mit offenen Karten zu spielen. Ist Louise vielleicht nur ihr Opfer? Die Sprache lässt sich leicht lesen und das Erzähltempo ist hoch. So bleibt auch der Spannungsbogen konstant hoch und man kann das Buch nicht aus der Hand legen. Erst im Laufe des Buches habe ich verstanden, dass es sich wohl um einen Teil einer Reihe handelt. Obwohl ich von den vorherigen Büchern nichts gelesen habe, konnte ich der Handlung und vor allem den Protagonisten folgen. Die Handlung wird aus zwei Perspektiven erzählt. Zum einen schreibt Louise einen Brief an ihren Mann und zum anderen begleitet man das Ermittlerteam. Das Ermittlerteam rund um DCI Jonah Sheens ist vielfältig und auch die einzelnen Mitglieder werden vielschichtig erzählt. Mir hat das Buch sehr gefallen, ich konnte es kaum aus der Hand legen. Es war sicher nicht das letzte Buch der Autorin, die ich mit diesem Krimi neu entdeckt habe.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: