Doing Nothing

Über die hohe Kunst des Nicht Tun

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 20.08.2021 | Archivierungsdatum 13.01.2022
Kamphausen Media, J.Kamphausen

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DoingNothing #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Das Leben ist wie ein scheues Tier. Nur wenn ich still bin und nichts tue, wird es ganz allmählich kommen und sich mir offenbaren. Nicht Tun ist keine Methode, das ist das Schöne daran. Es ist lebendig, es ist das Leben selbst, in seiner einfachsten und schönsten Form.

Sich auf einen Stuhl setzen. Absichtslos, den Sinn und Zweck nicht hinterfragen. Nur horchen, sehen, fühlen, spüren, im Innen und im Außen. Sich dem Leben überlassen. Wahrnehmen, nichts verändern, nichts verbessern. So wie es in diesem Moment ist, ist es gut.

Rani Kaluza erzählt Erstaunliches über die hohe Kunst des Nicht Tun. So kann Tiefe, Entwicklung, Transformation stattfinden. Einfach leben, einfach sein.

Das Leben ist wie ein scheues Tier. Nur wenn ich still bin und nichts tue, wird es ganz allmählich kommen und sich mir offenbaren. Nicht Tun ist keine Methode, das ist das Schöne daran. Es ist...


Verfügbare Ausgaben

ISBN 9783958835368
PREIS 13,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Doing Nothing bedeutet nicht das einfache Herumliegen, es bedeutet sich Phasen der Ruhe zu gönnen, um einen gesunden Lebensstil zu erhalten.
Das Buch ist in verschiedene Kapitel aufgeteilt, jedes enthält am Anfang immer ein prägnantes Zitat eines bekannten Autoren oder Philosophen , was gleich zum Nachdenken anregt.
Blaise Pascal: ''Das ganze Unglück der Menschen rührt allein da her, dass sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen.'' Das Buch beleuchtet unsere Rastlosigkeit und lädt zum Verweilen in der Stille ein.
Es ist persönlich geschrieben und mit viel Herz, die liebevolle Sichtweise zu sich selbst, dieses Gefühl schwingt in den Worten der Autorin mit.
Das Buch findet auch Inspirationen im indischen Yoga oder im tibetischen Buddhismus. Es sind auch Skizzen und aussagekräftige Bilder mitzugefügt. Das Buch ist ein Ratgeber, wie man in einfachen Schritten mehr Ruhe und Wohlbefinden in sein Leben bringen kann. Es geht um innere Einkehr, um das Fühlen, das In-Sich- Spüren des Moments.
Es ist ein Buch für alle, die es Lieben in der Stille zu sitzen und diese Leere als Bereicherung empfinden.

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch ist ein großes Geschenk, schlicht, weise, klar. Beim Lesen ist sie da, die Ruhe, die Weite, die Gelassenheit, das Vertrauen... Manche Seiten habe ich immer wieder und wieder gelesen. Rani Kaluza führt uns auf ganz menschliche Weise, dabei sachlich neutral und gleichzeitig mit großem Mitgefühl hin zu etwas wofür ich kaum Worte finde. Weisheit?! Danke!

War diese Rezension hilfreich?

Auch wenn man zunächst vermutet, in diesem Buch eine neue Form der Meditation vorgestellt zu bekommen - gerade dies ist hier nicht der Fall: Doing nothing ist keine Methode! Und diese Tatsache stellt nichts weniger als eine völlige Perspektivenumkehr dar - ich wende keine Technik an (wie zB das Sitzen in einer bestimmten Haltung in Kombination mit bewusstem Atmen) , um in die Stille, die Ruhe, einen meditativen Zustand, das Glück, die Transformation zu finden, nein! Ich bin einfach da, methoden- und absichtslos und lasse das Leben zu mir kommen: "Nur horchen, sehen, fühlen, spüren, im Innen und im Außen. Sich dem Leben überlassen. Wahrnehmen, nichts verändern, nichts verbessern. So wie es in diesem Moment ist, ist es gut." Der*die Leser*in ahnt, dass dies, was so einfach klingt, längst nicht so einfach ist, denn in unserer umtriebigen, bewegten, aktiven Welt erscheint uns das Nicht Tun als irgendwie unvollständig und unrichtig, als würde etwas fehlen. Deshalb bezeichnet Rani Kaluza das Nicht Tun mit Recht als hohe Kunst und beschreibt auf faszinierende Art und Weise, wie wir uns dieser Kunst annähern können, ohne in die Falle zu tappen, sie zur Methode werden zu lassen. Dabei schildert sie viele eigene und sehr persönliche Erfahrungen mit dem Doing nothing und macht deutlich, dass es uns ein ganz neues tiefes Erleben des Lebens eröffnen kann. Gleichzeitig wird offenbar, dass dieses besondere Erleben ein Stück weit jenseits von Worten liegt und einfach ausprobiert werden möchte.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: