Herr Heiland und der tote Pilger

Provinz-Krimi. Folge 1

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 25.06.2021 | Archivierungsdatum 05.09.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #HerrHeilandunddertotePilger #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Der gemütliche Dorfpastor Klaas Heiland wagt einen Neuanfang im bayrischen Touristenidyll Sonntal am See. Dabei muss er nicht nur mit seiner resoluten Haushälterin, dem überambitionierten Bürgermeister und den eigenwilligen Traditionen der Sonntaler zurechtkommen: Nein, hier in der Provinz geben sich die Mörder die Klinke in die Hand! Und im Gegensatz zum sympathischen Dorfpolizisten Tobias Kern hat der friedliebende Heiland ein Talent zur Lösung von Kriminalfällen ...

Folge 1 - Herr Heiland ist überfordert: Eben erst hat der Pastor sein neues Amt in St. Hilarius in Sonntal am See angetreten, da steht auch schon eine Gruppe von Pilgern vor seiner Tür. Sie pilgern - wie jedes Jahr - zu den Gebeinen des Schutzpatrons der Linkshänder, von dem Heiland noch nie gehört hat. Doch es kommt noch viel schlimmer: Am nächsten Morgen liegt einer der Pilger tot in seinem Hotelbett! Heiland geht dem nach und stößt auf eine Spur, die in die Geschichte Sonntals führt ...

ERSTE LESER-STIMMEN:

"Ich habe mich so gefreut, diese Krimireihe zu entdecken und diesen Krimi direkt durchgehört." (Strausimausi, Lesejury)

Herr Heiland - ein himmlischer Cosy-Krimi für alle Fans von gemütlichen Ermittlungen.

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung.

Der gemütliche Dorfpastor Klaas Heiland wagt einen Neuanfang im bayrischen Touristenidyll Sonntal am See. Dabei muss er nicht nur mit seiner resoluten Haushälterin, dem überambitionierten...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE E-Book
ISBN 9783751701617
PREIS 1,99 $ (USD)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Dabei muss er nicht nur mit seiner resoluten Haushälterin, dem überambitionierten Bürgermeister und den eigenwilligen Traditionen der Sonntaler zurechtkommen: Nein, hier in der Provinz geben sich die Mörder die Klinke in die Hand! Und im Gegensatz zum sympathischen Dorfpolizisten Tobias Kern hat der friedliebende Heiland ein Talent zur Lösung von Kriminalfällen ... Folge 1 - Herr Heiland ist überfordert: Eben erst hat der Pastor sein neues Amt in St. Hilarius in Sonntal am See angetreten, da steht auch schon eine Gruppe von Pilgern vor seiner Tür. Sie pilgern - wie jedes Jahr - zu den Gebeinen des Schutzpatrons der Linkshänder, von dem Heiland noch nie gehört hat. Doch es kommt noch viel schlimmer: Am nächsten Morgen liegt einer der Pilger tot in seinem Hotelbett! Heiland geht dem nach und stößt auf eine Spur, die in die Geschichte Sonntals führt (Klappentext)

Dieser leichte Provinz-Krimi hat mir sehr gut gefallen. Er läßt sich sehr leicht lesen, ist anhand seiner Kürze sehr gut für Zwischendurch. Die Charaktere sind liebevoll, wenn auch teilweise skurril gestaltet und ich konnte sie mir sehr gut vorstellen. Die Handlung ist nachvollziehbar, wenn auch etwas seicht und die Handlungsorte entstanden sehr real. Ich konnte mir alles sehr lebhaft vorstellen. Die Spannung ist gegeben. Ein leichter Lesegenuss für Zwischendurch.

War diese Rezension hilfreich?

Klaas Heiland ist der neue Pastor im beschaulichen Sonntal am See im Bayern.Gleich an seinem ersten Arbeitstag kommt ein gutes Dutzend Fußpilger um die Gebeine des heiligen Hilarius einen Besuch abzustatten..Er ist der Schutzpatron aller Linkshänder und zudem der hiesige Kirchenpatron. Am nächsten morgen wird einer der Pilger in seinem Zimmer tot aufgefunden.Klaas Heiland beginnt seine eigenen Ermittlungen.

Der Schreibstil ist locker, leicht und bildhaft.Die Protagonisten sind allesamt sympathisch und in meinen Augen fast schon liebenswert dargestellt.Der Pastor Heiland habe ich sofort in mein Herz geschlossen.Aber auch der Bürgermeister ist ein Unikat.Die Spannung ist zwar da aber der Humor blitzt dann doch sehr oft hervor.

Fazit:Von der Ostseeküste nach Bayern was für ein Kulturschock!Der bayrische Dialekt kommt dabei immer mal wieder zum Vorschein.Dieser Regionalkrimi liest sich federleicht wie eine Sommerbrise. Er ist für mich kurzweilig und recht schnell zu lesen auch weil er von der Seitenzahl recht kurz gehalten ist.Humorvoll und mit viel Gemütlichkeit erzählt der Autor von den Abenteuern und Ermittlungen des Pastors.Ich fand es z.B.irgendwie süß als er den ersten Beichttermin vornimmt.Dazu kommen noch die etwas skurrilen Dorfbewohner,einfach herrlich!Dieser tolle und leichte Cosy-Krimi hat mich voll und ganz überzeugen können.
Es ist der erste Band einer Reihe. Er ist in sich abgeschlossen.

War diese Rezension hilfreich?

Herr Heiland
und der tote Pilger
Ein Provinz-Krimi von Johann Simons

Ein toller Auftakt zu einer Serie mit dem Dorfpastor Klaas Heiland. Wer Cozy Crime Serien mag, wird auch den Pastor sehr sympathisch finden. Mir hat der erste Band aus der Reihe „Herr Heiland ermittelt“ auf jeden Fall gut gefallen. Da ich wieder wissen wollte, wie es weiter geht, hab ich das EBook an meine Ohren gelassen. Und was soll ich sagen: toll gelesen von Reinhard Kuhnert. Denn dann kommt auch noch ein wenig Dialekt dazu.
Ich freue mich auf jeden Fall auf die weiteren Bücher und hab schon geschaut wann sie erscheinen. Band 2 ist schon für Ende August angekündigt!

War diese Rezension hilfreich?

Aus dem hohen Norden wird Pastor Klaas Heiland nach Bayern ins idyllische Sonntal versetzt. Hier erwarten ihn neben der resolut/tüchtigen Pfarrhaushälterin noch einige urige bayrische Originale. Zeit zum Eingewöhnen hat der Geistliche nicht, denn schon in aller Herrgottsfrüh steht ein Trupp Pilger vor der Tür und muss versorgt werden. Nicht alle haben eine fromme Gesinnung. Nein, es gibt sogar ordentlich Gezänk und einer von ihnen überlebt die erste Nacht nicht. Wenig später wird sogar noch eine weitere Leiche entdeckt. Sie ist zwar schon jahrelang tot, aber ist ebenfalls ein ehemaliger Pilger. Klaas Heiland ist mit detektivischem Scharfsinn oder aber auch mit göttlicher Inspiration gesegnet, sodass er den Mörder noch vor der Polizei entlarven kann.
Ja, es gibt einen Mord, aber im Prinzip ist dieses Buch mehr ein humorvoller Heimatkrimi vor einer schönen Dorfkulisse. Er liest sich leicht, man kann oft schmunzeln. Für eingefleischte Krimileser ist es wahrscheinlich eine zu leichte Kost, aber auf jeden Fall eine nette Lektüre für zwischendurch.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: