Sommerlese

Ein Capri-Roman

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 01.06.2021 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Sommerlese #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Ein Hund, ein Buch und ein Sommer auf Capri - Wohlfühllektüre von Bestseller-Autorin Marie Matisek
Hanna könnte glücklich sein, denn sie hat das geschafft, wovon viele Autorinnen nur träumen können: Sie hat einen Bestseller gelandet. Das Problem: Keiner weiß, dass sie die Autorin ist, denn sie hat ihn unter Pseudonym geschrieben. Und das noch größere Problem: Sie soll nach dem Willen ihres Verlags so schnell wie möglich einen weiteren schreiben. Doch das ist leichter gesagt als getan, und so schickt ihr Agent Hanna auf die Insel Capri, auf der sie ihre Schreibhemmung überwinden soll. Wo sonst als auf dieser Trauminsel sollte dies möglich sein?
Eine wunderbare Idee, und bereits auf dem Weg in den Süden wächst Hannas Zuversicht. Dann aber erobert ein kleiner Hund am Straßenrand ihr Herz, und der Capri-Sommer wird ganz anders, als ihn sich Hanna in ihren kühnsten Träumen vorgestellt hat und der auch in Sachen Liebe ein paar Überraschungen parat hält …

Die perfekte Urlaubslektüre für Italien-Liebhaber und Hundefans und ein Sommerroman für alle, die Italien lieben!

Ein Hund, ein Buch und ein Sommer auf Capri - Wohlfühllektüre von Bestseller-Autorin Marie Matisek
Hanna könnte glücklich sein, denn sie hat das geschafft, wovon viele Autorinnen nur träumen können:...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783426525135
PREIS 9,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

"Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt..." Wahrscheinlich leide ich unter einem schweren Schlagertrauma. Auf jeden Fall ist mir das bekannte Lied von Rudi Schuricke nicht mehr aus dem Kopf gegangen, als ich mich mit einer neuen Lektüre in unseren gemütlichen Wintergarten zurückgezogen habe. Die freien Tage über Pfingsten standen im Zeichen von "Sommerlese", des neuen FeelGood-Romans von Marie Matisek,welcher bereits den dritten Band der Reihe "Capri" bildet. Ein Hund, ein Buch und ein Sommer auf Capri - für mich klingt diese Mischung stimmig, und meine Wohlfühllektüre hat mich nicht enttäuscht. Hanna könnte glücklich sein, denn sie hat das geschafft, wovon viele Autorinnen nur träumen können: Sie hat einen Bestseller gelandet. Das Problem: Keiner weiß, dass sie die Autorin ist, denn sie hat ihn unter Pseudonym geschrieben. Und das noch größere Problem: Sie soll nach dem Willen ihres Verlags so schnell wie möglich einen weiteren schreiben. Doch das ist leichter gesagt als getan, und so schickt ihr Agent Hannah auf die Insel Capri, auf der sie ihre Schreibhemmung überwinden soll. Wo sonst als auf dieser Trauminsel sollte dies möglich sein? Eine wunderbare Idee, und bereits auf dem Weg in den Süden wächst Hannahs Zuversicht. Dann aber erobert ein kleiner Hund am Straßenrand ihr Herz, und der Capri-Sommer wird ganz anders, als ihn sich Hannah in ihren kühnsten Träumen vorgestellt hat und der auch in Sachen Liebe ein paar Überraschungen parat hält … Schon das hübsche Cover hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Es ist in warmen Farben gehalten und zeigt wichtige Motive (Hund, Blüten, Palmen), die mich von einem Urlaub in bella italia träumen lassen, während der Regen an die Fensterscheiben des Wintergartens trommelt. "Sommerlese" spielt auf Capri, der berühmten Insel in der Bucht von Neapel in Italien. An diesem Sehnsuchtsort soll Hannah ihre Schreibblockade überwinden und die geplante Fortsetzung ihres Bestsellers schreiben, der unter einem geschlossenen Pseudonym erschienen ist. Genau dieser Punkt bereitet ihr Magenschmerzen; sie ist keine strahlende junge Schönheit, wie ihr durchgestylter Auftritt auf Social Media suggeriert, sondern eine alleinerziehende, berufstätige Frau mittleren Alters, die in ihrem Leben viele Schwierigkeiten meistern muss. Sie kann sich in ihr Alter Ego einfühlen, gewiss: aber sie ist sich der gewaltigen Kluft zwischen Fakten und Fiktion schmerzlich bewusst und möchte ihre treuen Fans nicht mehr für dumm verkaufen. Marie Matisek hat eine warmherzige, sympathische Protagonistin in den Mittelpunkt des Geschehens gestellt, die durch ihren Einsatz für einen ausgesetzten verstörten Mischlingswelpen die Herzen aller Leserinnen im Sturm erobert. Mimi ist eine echte Herausforderung; sie wirbelt alles durcheinander und stürzt Hannah ins (Gefühls-) Chaos. Es macht so viel Spaß, Hannahs Entwicklung von einer gestressten, fremdbestimmten Bestseller-Autorin zu einer fröhlichen, selbstbewussten Frau zu verfolgen. Im Laufe der Zeit findet sie nicht nur eine perfekte Lösung für ihre Probleme, sondern auch einen neuen Lebensgefährten, der sie auf ihrem Weg ins Glück begleiten wird. Für mich war diese leicht und locker geschriebene Lektüre eine wohltuende Auszeit für die Seele. Dank Marie Matisek konnte ich in bella italia, das Land meiner Träume eintauchen. Mein Urlaub auf Capri wird mir in guter Erinnerung bleiben. "Sommerlese" ist ein zauberhafter Roman mit Herz, Humor und Hund, der nicht nur alle Tierfreunde, sondern auch alle Italien-Fans begeistern wird.

War diese Rezension hilfreich?

Hanna steht unter Druck. Sie schrieb ein Jahr zuvor einen richtigen Bestseller. Einen Roman rund um eine fiktive Person um die sie auch noch einen superduper Instagramkanal aufgebaut hat. Nun soll sie endlich den Folgeroman schreiben, der Verlag setzt bereits das Marketing in Gang… Sommerlese für Schreibzeit und Anderes Ihr Agent schickt sie nach Capri. Einen Monat Auszeit in einer schnuckeligen Ferienwohnung, die sie gefälligst mit schreiben verbringen soll. Das alles anders kommt als gedacht, ist fast schon vorprogrammiert. Denn nicht nur auf der Fahrt zwischen Lüneburg und Salerno läuft ihr jemand über den Weg und bringt ein wenig Chaos hinein. Auf der Insel läuft auch alles anders als gedacht. Die Umgebung ist wohltuend – das bezieht sich auf Landschaft, Essen und Menschen. Hanna ist keine Einzelgängerin, ihr Sohn ist fast erwachsen und über ihn ergibt sich aus der Ferne eine neue Freundschaft mit einem Mann. Auf Capri bahnen sich andere Beziehungen an und beides verwebt die Autorin zu einem Ganzen. Auch die Art, wie Hanna langsam zur Ruhe kommt und erkennt, das sie nicht gleichzeitig Influencerin und Romanschreiberin zur gleichen Zeit sein kann, ist gut beschrieben. Um zur inneren Ruhe zu kommen, ist social media eher hinderlich ebenso wie ständig für Freunde, Brötchengeber und Konsorten zu erreichen zu sein. Mittendrin gibt es noch ein Goldstück, dass ihr Leben neuen Schwung verleiht. Und das Ende sieht völlig anders aus als anfangs oder zwischendrin gedacht. Dabei locker-flockig verfasst und so, dass ich mir alles vor dem inneren Auge gut vorstellen konnte. Langweilig wird es auf keiner Seite und der Sofa-Nachmittag ist mit diesem Wohlfühlroman mehr als gerettet. Man wähnt sich in Lüneburg, Bozen oder auf Capri. P. S.: Im Blog "Erdhaftig schmökert" erscheint die Rezension im Juni.

War diese Rezension hilfreich?

Marie Matisek - Sommerlese zum Inhalt Ein Hund, ein Buch und ein Sommer auf Capri - Wohlfühllektüre von Bestseller-Autorin Marie Matisek Hanna könnte glücklich sein, denn sie hat das geschafft, wovon viele Autorinnen nur träumen können: Sie hat einen Bestseller gelandet. Das Problem: Keiner weiß, dass sie die Autorin ist, denn sie hat ihn unter Pseudonym geschrieben. Und das noch größere Problem: Sie soll nach dem Willen ihres Verlags so schnell wie möglich einen weiteren schreiben. Doch das ist leichter gesagt als getan, und so schickt ihr Agent Hannah auf die Insel Capri, auf der sie ihre Schreibhemmung überwinden soll. Wo sonst als auf dieser Trauminsel sollte dies möglich sein? Eine wunderbare Idee, und bereits auf dem Weg in den Süden wächst Hannahs Zuversicht. Dann aber erobert ein kleiner Hund am Straßenrand ihr Herz, und der Capri-Sommer wird ganz anders, als ihn sich Hannah in ihren kühnsten Träumen vorgestellt hat und der auch in Sachen Liebe ein paar Überraschungen parat hält … Meinung Die Autorin schreibt so schön, um sich wegzuträumen. Die Story beinhaltet eine tolle Mischung aus kurzweiliger Spannung und Romantik. Ein Buch, das einfach ganz viel Wärme ausstrahlt, mit einem sehr schönen, gefühlvollen Schreibstil, der Begebenheiten und Personen lebendig werden lässt. Liebevoll ausgearbeitete Protagonisten und eine Geschichte mit Tiefgang runden das Bild des Romans ab. Ein wohlfühl Sommerbuch, das ich gerne weiterempfehle!

War diese Rezension hilfreich?

Schöner Roman mit vielen Handlungssträngen, der zum träumen nach Capri einlädt. Nebenher wird das Adoptieren eines Auslandshundes und die damit verbundenen Schwierigkeiten thematisiert.

War diese Rezension hilfreich?

Was gibt es schöneres, als mit einem kalten Getränk in der Hand in eine sommerliche (Liebes)Geschichte einzutauchen? Hanna hat ein gewaltiges Problem. Unter Pseudonym hat sie einen Bestseller geschrieben und damit einen riesigen Hype ausgelöst. Täglich füttert sie nun ihre Follower auf Facebook und Instagram, spielt ihnen eine Welt vor, die es so für Hanna nicht gibt. Denn Hanna ist Mitte vierzig und alleinerziehende Mutter eines 17jährigen Sohnes. Doch das allerschlimmste für sie ist, dass ihr Agent, der Verlag und natürlich ihre Leser Nachschub von ihr erwarten. Hanna allerdings leidet an einer Schreibblockade, nicht mal ein Setting hat sie im Kopf. Sie fühlt sich blockiert, weil es sich für sie anfühlt, als dass sie ihre Leser betrügt. Immerhin hat sie sich seit Wochen und Monaten als jemand ausgegeben, den es so nicht gibt. Um die Schreibblockade zu lösen, schickt ihr Agent Hanna nach Capri. Auf der Hinreise entdeckt Hanna an einer Raststelle ein kleines verlassenes, total verschrecktes und hungriges Hundemädchen. Hanna will helfen, bringt es aber nicht übers Herz die Kleine im Tierheim abzugeben, tauft sie Mimi und nimmt sie kurzerhand mit nach Capri. So verläuft die Auszeit ganz anders, wie ursprünglich geplant. Nachdem mir kürzlich die Kurzgeschichte „Ein Hauch von Sommer“ als Einstimmung schon so gut gefallen hat, fand ich auch diesen Roman von Marie Matisek wieder richtig super und ich habe ihn innerhalb kürzester Zeit durchgelesen. Mit ihrer herrlich leichten Art versetzt sie den Leser nach Capri und damit an den Ort des Geschehens. Doch nicht nur die Kulisse ist wunderbar lebhaft beschrieben, auch die Figuren der Geschichte sind mir schnell ans Herz gewachsen, und ich habe mich sehr über ein Wiedersehen mit Clivia, Salvi, Lucia und natürlich der Contessa Farnese gefreut, die ich bereits aus den ersten Teil der Capri-Reihe kannte, wobei beide Bücher vollkommen unabhängig voneinander gelesen werden können. Aber auch Hanna ist eine sehr sympathische Frau mit einem großen Herzen. Und natürlich Mimi, die das Herz des Lesers im Sturm erobert. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft und so lässt sich der Roman schnell und einfach lesen. Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und passt perfekt zum Inhalt. Eine tolle Ergänzung ist die Kurzgeschichte „Ein Hauch von Sommer“.

War diese Rezension hilfreich?

Sommerlese Ein Capri-Roman von Marie Matisek Dies ist ein Roman um eine Schriftstellerin und einen Hund. Es ist auch eine Urlaubslektüre. Und es ist ein wenig eine Liebesgeschichte. Und ein Hauch von Humor ist auch dabei. Also ein Rundum-Paket um unbeschwerte Lesestunden zu genießen. Ich persönlich hätte es noch toll gefunden das ein oder andere Rezept z.B. für die Gemüselasagne im Anhang zu finden. Aber mehr wird nicht verraten. Aber falls sie dieses Buch jemandem schenken möchten, bitte mit einer Flasche Weißwein.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Über dieses Buch werden sich alle Hundefreunde sehr freuen. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit den bekannten Capri-Charakteren. Man begegnet auch erneut den Figuren aus der zweiteiligen Amalfi-Serie und aus dem ersten Capri-Band. Hanna hat einen Bestseller geschrieben, jedoch unter einem Pseudonym geschrieben. Ihr Verlag will von ihr so schnell als möglich einen zweiten Roman haben, doch sie hat eine Schreibhemmung. Ihr Agent schickt Hanna nach Capri (wo ich auch gerne wäre) um ihre Schreibhemmung zu überwinden. Capri ist eine Trauminsel und so dürfte sie kein Problem haben meint ihr Agent. Sie befand sich auf den Weg nach Italien und sie machte eine Pause, nachdem sie den Brenner hinter sich gebracht hatte. Sie schoss ein Foto von ihrem Espresso und stellte das Bild ins Netz und sagte ihnen, dass sie nach Italien fuhr. . Ihre Follower freuten sich für sie und antworteten ihr sofort. Sie bekam wieder das Gefühl das sie beim Schreiben des ersten Buches hatte und sie war jetzt zur Hälfte Anna und zur anderen Aly was ihr Pseudonym war. Sie hatte in der Nähe von Bologna ein Hotel gebucht. Sie ärgerte sich, dass sie nicht für mehr Nächte gebucht hatte, denn es war einfach nur wow. Auf einem Parkplatz bemerkte sie einen Mann, der in einer fremden Sprache schimpfte und er warf was in die Mülltonne, er trat auch nach was und dann hörte sie einen hohen Schmerzensschrei eines Tieres. Sie ging zu den Mistkübeln und sah daneben einen kleinen Hund und der Mann sagte was zu ihr das sie aber nicht verstand. Der Hund wollte vor ihr weglaufen, denn er hatte große Angst. Das brach ihr das Herz, denn sie war äußerst Tierlieb. Als es ihr endlich gelang die verängstigte Hündin zu fangen fuhr sie zum Tierheim. Sie dreht aber bald um den Hund zu holen und ihr Sohn hatte ihr den Namen Mimi gegeben. Sie führ weiter nach Amalfi. Wenn ihr Wissen wollt was Hanna noch so alles erlebt und ob die Hündin zutraulicher wird und ob sie ihr zweites Buch schreiben kann, dann solltet ihr das Buch lesen. Es ist wunderschön und die Geschichte könnte es wirklich so gegeben haben. Man ist von der ersten Seite an gefesselt von dem Buch. Mein Kopfkino ist auch sofort angesprungen und hat mir wunderschöne Bilder von Italien gezeigt. Natürlich gibt es auch einen tollen Mann für Hanna. Man bekommt richtig Fernweh. Holt euch das Buch, denn sonst verpasst ihr eine tolle Geschichte.

War diese Rezension hilfreich?

Hanna leidet darunter, dass sie an einem zweiten Buch schreibt, aber unter Druck steht, da ihr erstes Buch ein Beststeller wurde, sie ihn aber dummerweise unter einem Pseudonym geschrieben hat und das Gefühl hat, dass sie so nicht weitermachen kann. Ihr Agent schickt sie nach Capri, wo sie sich etwas erholen soll. Hanna kümmert sich um ein junges Straßenhundemädchen, freundet sich mit ihren Vermietern an und fängt an , sich auf der Insel wohlzufühlen. Und schließlich klappt es auch mit dem zweiten Roman.. Ein schöner sommerlicher Roman für zwischendurch, im gewohnt lockeren Schreibstil der Autorin.

War diese Rezension hilfreich?

Absolute Wohlfühllektüre, die ich sehr gerne gelesen und absolut gerne gelesen habe. Teilweise lustige Szenen; hat mir sehr gut gefallen.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: