Lebenssekunden

Roman. Von der Autorin von "Zwei Handvoll Leben"

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 01.03.2021 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Lebenssekunden #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Zwei Frauen, zwei Leben, eine Fotografie
Die Geschichte der ersten deutschen Foto-Journalistin und einer Leistungsturnerin aus der DDR – ein bewegendes Stück Zeitgeschichte

Der große Traum von Angelika Stein scheint geplatzt, als sie mit 15 von der Schule fliegt: Kein Fotograf in Kassel will einem Mädchen, noch dazu ohne Schulabschluss, eine Lehrstelle geben. Doch Angelika gibt nicht auf – und bekommt schließlich eine Chance von einem Fotografen, der vor Kurzem aus der DDR gekommen ist. Zur selben Zeit wird in Ostberlin die junge Leistungsturnerin Christine Magold darauf gedrillt, die DDR bei den Olympischen Spielen zu vertreten. Doch ist das wirklich ihr Traum? Beim Bau der Berliner Mauer 1961 treffen die beiden jungen Frauen unter dramatischen Umständen aufeinander.

Mit viel Liebe zum Detail und großem Einfühlungsvermögen erzählt Katharina Fuchs die Geschichte zweier ebenso eigensinniger wie mutiger junger Frauen in Westdeutschland und der DDR. Zeitgeschichte wird dabei ebenso lebendig wie zwei bewegende Frauen-Schicksale.

Zwei Frauen, zwei Leben, eine Fotografie
Die Geschichte der ersten deutschen Foto-Journalistin und einer Leistungsturnerin aus der DDR – ein bewegendes Stück Zeitgeschichte

Der große Traum von Angelika...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783426282649
PREIS 18,69 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Der Titel „Lebenssekunden“ ist für den Roman von Katharina Fuchs sehr treffend gewählt, Einmal steht er ganz einfach für die vielen kleinen Zufälle, Begebenheiten und Momente, die das Leben der beiden Hauptfiguren Christine und Angelika an der Schwelle zum Erwachsenwerden in ihrer jeweiligen Heimat des geteilten Deutschlands der Nachkriegszeit bestimmen, was hier stellvertretend für eine ganze Genration gesehen werden kann. Verstärkt wird dieses Bild aber auch noch einmal durch die Beschreibungen im Zusammenhang mit der Fotographie, die eine starke Rolle im Buch einnimmt. Hier ist es vor allem der Moment des Auslösens der Kamera, die den einen Augenblick im Leben eines Menschen oder in der Natur festhält, der alles verändert. Insofern gelingt der Autorin in sich abwechselnden Kapiteln über zwei junge Frauen mit völlig unterschiedlichen Lebensentwürfen in Ost-und Westdeutschland sowohl ein spannendes und überzeugendes Bild der Verhältnisse im Nachkriegsdeutschland als auch die fesselnde Biographie zweier heranwachsender Mädchen, deren Leben unmittelbar, jedoch bis fast zum Schluss für die beide unbewusst miteinander verknüpft sind.

War diese Rezension hilfreich?

Über den Inhalt will ich hier gar nicht viel schreiben, das haben andere schon. Ich war zunächst skeptisch, hatte ich doch die beiden vorigen Romane der Autorin sehr gerne gelesen, da ist man beim nächsten schnell mal enttäuscht. Aber hier nicht , ich war begeistert und konnte das Buch kaum aus der Hand legen, es hat mich sehr berührt und ich hab noch tagelang beschäftigt. Also, unbedingt lesen!

War diese Rezension hilfreich?

Eines gleich zu Beginn, ich bin von dem Buch total begeistert und es gibt ein unbedingtes "Muss man Lesen" von mir. Begleiten Sie Angelika und Christine auf ihrem Weg zum Erwachsen werden in zwei deutschen Staaten in den 50-iger Jahren. Zwei komplett unterschiedliche Menschen und Wege und doch haben sie viel gemeinsam. Das Buch ist mit soviel Herz und Wärme geschrieben, man mag es kaum mehr aus den Händen legen.

War diese Rezension hilfreich?

Zwei junge Frauen, die unter sehr unterschiedlichen Bedingungen im Deutschland der 50er Jahre aufwachsen. Angelika lebt in Kassel und ist die Tochter relativ liberaler Eltern, die es recht gelassen aufnehmen, als sie mit 15 Jahren von der Schule fliegt. Ihr Traum ist es, Fotografin zu werden, was ohne Schulabschluss und dann noch als Mädchen zu dieser Zeit nicht leicht ist. Christine ist Kunstturnerin und lebt in Ostberlin. Ihr Leben besteht aus Disziplin, Schmerzen, Hungern und der Unsicherheit, wem man vertrauen kann. Dramatische Ereignisse der deutschen Geschichte verbindet die beiden. Das Leben und Leiden der beiden Frauen ist intensiv beschrieben, die Charaktere gut ausgearbeitet. Die Autorin hat politische und gesellschaftliche Begebenheiten der damaligen Zeit mit einfließen lassen, was das Verhalten und die Gefühle der Protagonistinnen noch verständlicher werden lässt. Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen, ist aber keine leichte Unterhaltung. Es dokumentiert ein Stück Zeitgeschichte, abseits der großen Ereignisse, aber doch von ihnen beeinflusst. Die Geschichte der beiden Frauen hat mich sehr berührt und ich würde es sofort empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Zwei junge Frauen im Deutschland der 50er-Jahre. Angelika lebt mit ihrer Familie in Kassel. Sie würde gerne als Fotografin arbeiten, doch als Frau ist es schwierig, auch nur eine Ausbildungsstelle zu finden. Sie bekommt ihre Chance, doch der Weg zur Fotojournalistin scheint nicht einfach zu werden. Und dann ist da noch ihr Ehrencodex, den sie sich selbst auferlegt hat, die Fotografie niemals dazu zu verwenden, um Menschen bloßzustellen oder zu demaskieren. Christine lebt in Ostberlin und ist Leistungsturnerin. Sie wird darauf gedrillt, die DDR bei den Olympischen Spielen zu vertreten. Ständig steht sie unter Druck und Kontrolle. Ihr Körper rebelliert längst, doch sie hat nicht wirklich eine Wahl. Bei einem Wettkampf lernt sie Thomas aus der BRD kennen... Aufgewachsen in der BRD hat mich Christines Geschichte noch mehr interessiert. Wie zermürbend so ein Leben ist, wenn man ständig unter Druck steht, immer eine Drohung im Raum steht, ein Leben, in dem es nicht mal ein kleines Stückchen Freiheit gibt, nicht den Hauch einer eigenen Entscheidung. Katharina Fuchs hat mit "Lebenssekunden" ein sehr packendes und berührendes Buch geschrieben.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: