Lavendelblauer Sommer in der Provence

Roman

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 29.07.2020 | Archivierungsdatum 29.08.2022

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #LavendelblauerSommerinderProvence #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Sommer, Sonne, Frankreich: die geniale romantische Komödie von Bestsellerautorin Kate Saunders
So lang hat sich Clare schon auf den Frankreich-Urlaub mit Charlie gefreut. Doch als sie in der sonnigen Provence ankommt, erweist sich das Hotel als wunderschönes, aber halbverfallenes Chateau. Und dann taucht Charlie dort nicht allein, sondern mit seiner Frau Beth und seinen Teenager-Töchtern auf. Beth wiederum kann kaum fassen, dass sie nun jeden Tag Charlies Geliebte Clare vor der Nase sitzen hat. Gespannt verfolgen die anderen Gäste, wie sich Beth, Charlie und Clare in ein sommerliches Gefühlschaos verstricken – und geraten selbst mit hinein. Welche Wege wird die Liebe in den lavendelblauen Nächten der Provence finden? "Romantisch!" Cosmopolitan

Sommer, Sonne, Frankreich: die geniale romantische Komödie von Bestsellerautorin Kate Saunders
So lang hat sich Clare schon auf den Frankreich-Urlaub mit Charlie gefreut. Doch als sie in der sonnigen...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783596700127
PREIS 10,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Es ist eine romantische Komödie, welche die Autorin hier geschrieben hat. Wir alle wissen Frankreich Provence gleich Sommer, Sonne und die Liebe. Clare und Charlie haben ihren Urlaub fest gebucht. Claire freut sich wahnsinnig darauf endlich in die Ferien zu fahren. Als die beiden ankommen sehen sie ihr Hotel als wunderschön, aber nicht mehr ganz so frisch. Sprich es ist halbverfallen Chateau. Zu allem Überfluss taucht Charlie mit seiner Frau Beth und seinen Töchtern auf. Seine Frau kann es nicht fassen. Nun hat sie jeden Tag die Geliebte von Charlie vor ihrem Gesicht. Die vielen weiteren Gästen haben nun etwas was ihnen den Tag verkürzt. Sie beobachten, wie sich Beth Charlie und Claire in ein Liebes und Gefühlschaos begeben. Viele der Gäste werden in den Strudel der drei mithinein gezogen. Das Lesen ist sehr amüsant und die Gegend wird so gut beschrieben, dass man selbst dort ist. Nun stellt sich aber die Frage, wohin wird die Liebe hingehen? Wo finden sie sich in den Nächten der Provence? Es ist ein romantische Geschichte und entspannt beim Lesen. Also lesen lohnt sich.

War diese Rezension hilfreich?

Sommer, Sonne, Frankreich: die geniale romantische Komödie von Bestsellerautorin Kate Saunders
So lang hat sich Clare schon auf den Frankreich-Urlaub mit Charlie gefreut. Doch als sie in der sonnigen Provence ankommt, erweist sich das Hotel als wunderschönes, aber halbverfallenes Chateau. Und dann taucht Charlie dort nicht allein, sondern mit seiner Frau Beth und seinen Teenager-Töchtern auf. Beth wiederum kann kaum fassen, dass sie nun jeden Tag Charlies Geliebte Clare vor der Nase sitzen hat. Gespannt verfolgen die anderen Gäste, wie sich Beth, Charlie und Clare in ein sommerliches Gefühlschaos verstricken – und geraten selbst mit hinein. Welche Wege wird die Liebe in den lavendelblauen Nächten der Provence finden? (Klappentext)

Diese romantische Geschichte hat mich nach wenigen Seiten in die Provence entführt. Durch den Schreibstil, der klar, ausdrucksstark und sehr bildlich ist, war ich sofort an der Seite von Claire und selbst mit in der sonnigen Provence. Ich konnte mir alles sehr gut bildlich vorstellen und die Seiten flogen nur so dahin. Die Charaktere waren gut gezeichnet und beschrieben und ich hatte teilweise das Gefühl, ich würde sie schon lange kennen. Manchmal habe ich sehr schmunzeln müssen, denn der Humor kommt ebenso wie die Emotionen nicht zu kurz. Ein schöner Roman um im Geiste in die Provence zu entfliehen.

War diese Rezension hilfreich?

Clare freut sich wahnsinnig auf den Urlaub mit Charlie in der Provence. Allerdings wird es nicht so prickelnd wie sie es sich vorstellt. Denn zum einen stellt sich das Luxushotel als Bruchbude da und zum anderen taucht Charlie nicht alleine sondern mit seiner Ehefrau und seinen zwei Töchtern auf.
Wenn das mal nicht für Unterhaltung sorgt. Stellt euch das mal vor. Die Geliebte und die Ehefrau, plus Kinder gemeinsam im Urlaub. Da hat die Autorin aber richtig was ausgepackt. Das schreit nach zurücklegen, genießen und beobachten. Das macht einem die Autorin auch sehr leicht, denn ihr Schreibstil ist sehr angenehm, lebendig und bildlich. Man kann sich nach Frankreich träumen und denkt man ist mitten im Gefecht das sich die beiden Frauen geben. Ein Geständnis folgt auf das nächste. Mit allen Mitteln buhlen die beiden um Charlie. Für wen wird er sich entscheiden? Oder entscheidet er sich überhaupt?
Es macht einfach nur Spaß beim lesen. Man kann nicht aufhören zu lesen, weil man unbedingt wissen möchte wo die Reise mit den dreien endet.
Eine wirklich herrliche Geschichte um dem Alltag entfliehen zu können und trotzdem zu denken „Ach wie schön ist es doch zu Hause“.
Leute lest es, es lohnt sich. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen.

War diese Rezension hilfreich?

Mit „Lavendelblauer Sommer“ lässt Kate Saunders ihre Figuren in eine Situation geraten, die grob der ähnelt, die herauskommen dürfte, wenn man die Handlung von „Der Pfau“ mit der von „Monsieur Claude und seine Töchter“ (und einigem anderen) kreuzt.
Worum geht es? Beth ertappt ihren Mann Charlie, wie dieser sich mit seiner Geliebten Clare in ein traumhaftes französisches Schlosshotel einzumieten scheint. Durch die Rechnung macht sie ihm einen Strich, indem sie sich ihre Töchter unter den Arm klemmt und ihn kurzerhand begleitet. Angekommen in Frankreich trifft sich eine illustre Runde: Da wären die MacDuffs, eine ehemals wohlangesehene schottische Familie – einer ist Richter, verheiratet mit einer Xanthippe; einer ist geschiedener Schriftsteller und einem gehört das Hotel in Frankreich, das sich übrigens als ziemliche Bruchbude erweist. Dort müssen Beth und Charlie ihr Badezimmer mit Clare teilen – und die Töchter sollen nichts merken ... Abgerundet wird die Truppe von einem Schulleiter namens Sharkey, der eigentlich katholischer Pfarrer ist (wovon wenig zu merken ist), Trevor und seinem jugendlichen Liebhaber, der sich als keinesfalls homosexuell entpuppt. So entsteht ein buntes Chaos: Bäumchen wechsel dich, (sexuell) geladene Atmosphäre, Bau- und sonstige Katastrophen und das kulminiert in einem Abend auf einem Volksfest.
Die Geschichte liest sich äußerst leicht und unterhaltsam – man merkt, dass die Autorin Übung hat, evtl. sogar etwas zu routiniert schreibt, denn so chaotisch wie die Handlung angelegt ist, hätte ich bei mir mehr schallendes Lachen erwartet, das blieb aber aus (schmunzeln ja). Beim Lesen entstand ein klares Bild, wie eine Verfilmung aussehen könnte (danach schreit die Geschichte geradezu). Störend empfand ich die sprachlichen Ausflüge in „explicit content“ – das hätte einfach nicht Not getan. So landet das Buch bei soliden 3,5 Sternen, die der originellen Idee wegen aufgerundet werden.

War diese Rezension hilfreich?

Ein wundervolles Cover und ein Titel der einfach anspricht. Locker, leicht und flüssig schreibt Kate Saunders über die ein Ehepaar, welches eigentlich kein Ehepaar mehr ist, oder doch? Und deren amüsante und tiefgründige Beziehung. Dieser Roman war von der Handlung her einfach was erfrischend anderes und hat mich absolut gut unterhalten. Die Charaktere waren allesamt einzigartig und super bildhaft beschrieben. Für mich ein absolutes Lesehighlight und ich empfehle diesen Roman gern weiter!

War diese Rezension hilfreich?

Eigentlich sollte die Woche in Frankreich der perfekte Liebesurlaub werden, doch Clares Partner ist leider verheiratet und dessen Frau gerade hinter die Affaire gekommen. Die besteht nun nicht nur darauf mit in den Urlaub zu fahren, die beiden Töchter sollen auch noch mitkommen.

Mein erstes Buch der Autorin, und es wird ganz bestimmt nicht das letzte gewesen sein.
Der Leser darf abwechselnd Clare, Charlies Geliebte, und Beth, Charlies Ehefrau, bei diesem Liebeschaos begleiten. Beide Frauen sind nicht bereit Charlie aufzugeben, und Charlie selbst will sich einfach für keine Frau entscheiden.
Hinzu kommen aber noch eine Menge anderer Figuren, denn das Chateau, wo die Ferien stattfinden sollen, haben noch weitere Personen gebucht. Bald schon steht eine kleine, aber feine Reisegruppe zusammen, die alle gemeinsam eine Woche in Frankreich verbringen sollen, aber nicht unbedingt wollen. Klar dass so verschiedene Charaktere wie die in dieser Gruppe, auch für ordentlich Zündstoff sorgen. Nicht alle Gäste kommen gut miteinander zurecht.

Einerseits ist das Buch total witzig, ständig stolpern die Urlauber von einer Katastrophe in die nächste, andererseits hat die Geschichte aber auch etwas dramatisches an sich. Besonders bei Clare und Beth empfand ich so, denn man spürt so richtig wie die Frauen wegen Charlie leiden und ich habe gar nicht nachvollziehen können, was die beiden so toll an ihm fanden. Charlie selbst sah sich als Opfer seiner eigenen Gefühle und zerfloss manches mal so richtig in Selbstmitleid. Dem hätte ich gerne öfter mal einen Eimer kaltes Wasser ins Gesicht gekippt. Über ihn habe ich mich meistens nur aufgeregt, was aber auch zeigt, wie gut die Autorin die Figuren hingekriegt hat.
Aber fast jede der Figuren die im Chateau nächtigen "musste", hatte etwas an sich, das ich entweder schrecklich oder total liebenswert fand. Die ganze Gruppe im Zusammenspiel hat mir richtig gut gefallen.
Ein bisschen Urlaubsflair bekommt man auch noch geboten. Die Gruppe wird unter anderem einen Abend auf einem französischen Fest verbringen, und die Stimmung dort, fand ich richtig gelungen. Ansonsten sorgt das Chateau selbst für eine besondere Atmosphäre.

Das Buch habe ich wirklich gerne gelesen. Es ist zwar eine Komödie, und man kann sich über die meisten Figuren und Situationen gut amüsieren (oder auch ärgern), trotzdem bietet die Geschichte genügend Anspruch. Ich ziehe nur einen Punkt wegen der einen oder anderen klitzekleinen Länge am Ende ab.

War diese Rezension hilfreich?

Wunderbare Leseunterhaltung
Genau für den Sommerurlaub
Eine unterhaltsame Geschichte
Liebenswerte Protagonisten
Abwechslung
Einfach toll

War diese Rezension hilfreich?

Das dezente Cover mit der lavendelfarbenen Schrift finde ich gelungen.
Charlie und Clare haben einen romantischen Urlaub in der Provence geplant. Im letzten Moment kommt Beth, die Ehefrau von Charlie, dahinter und hat natürlich einiges dagegen einzuwenden. Sie besteht darauf, den Urlaub mit ihm zu verbringen, aber Clare lässt sich auch nicht abwimmeln und tritt den Urlaub ebenfalls an. Das Chateau stellt sich als Bruchbude heraus und die andere Gäste machen das Leben der drei nur noch komplizierter.
Es ist ein witziger, romantischer Roman, der aber auch mal zu Nachdenken anregen kann.
Für diese fluffige Urlaubslektüre vergebe ich 5 von 5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch hat mich überrascht, denn es wurde alles anders als erwartet. Es ist eine humorvolle, romantische Komödie. Hat fast etwas von einer Seifenoper oder eine Serie, bei der man immer wieder etwas Neues ent- oder aufdeckt.
Charlie wollte mit seiner Geliebten Clare in ein wunderschönes Chateau in Frankreich, doch dann kommt seine Frau hinter die Affäre und sie und die beiden Töchter gehen mit in den Urlaub. So ist das Chaos schon vorprogrammiert.
Das ist die Ausgangsstory, doch das sind noch längst nicht alle Charaktere. Schon die drei MacDuff Brüder, jeder mit anderen Eigenheiten, sorgen für beste Unterhaltung. Es gibt Verwicklungen und Verstrickungen, die mich überrascht und richtig amüsiert haben.
Ein großer Kritikpunkt war das Thema Sex und insbesondere die Affären bzw. das Verzeihen. Ich bin da wohl einfach anderer Ansicht und könnte niemandem so einfach eine Affäre verzeihen. Ich denke das sieht jeder etwas anders und andere haben da vielleicht kein Problem damit.
Das Buch strotzt nur so vor lustige Szenen, die mich zum Schmunzeln gebracht haben, richtig lachen musste ich jedoch nicht.

Die Geschichte sorgt für gute Unterhaltung durch die abwechslungsreichen Charaktere, die mich teilweise richtig überraschen konnten.
3,5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Beth ist seit dreiundzwanzig Jahren mit Charlie verheiratet. Zur Familie gehören zwei Halbwüchsige. Vor zehn Jahren gab es einen Seitensprung, der nie so richtig thematisiert wurde. Aber jetzt. Denn Beth ahnt völlig zu Recht, dass ihr Gatte schon wieder eine Affäre hat. Charlie setzt alles dran, dass diese Dame nicht im selben Hotel logiert wie er. Und es kommt noch dicker, denn seine Familie begleitet ihn in seine "Familienauszeit". Und so kommen alle zusammen und müssen sich gar ein Badezimmer gemeinsam teilen. Denn das Schlosshotel ist in Teilen noch eine Baustelle.

Viel schräger Humor rund um eine britische Familie und die Affäre, die wiederum kein nichtssagendes Mäuschen ist. Allerdings oft daran (ver-)zweifelt, den Bitten Charlies nicht nachgegeben zu haben. Tja. Eine spezielle Menage á trois bildet sich aus. Die anderen Gäste sind teilweise auch speziell. Dazu ein lockerflockig verfasster Roman mit Turbulenzen am Boden und ungeheuer viel Unterhaltung. Alle stellten sich ihren Urlaub im (maroden, was niemand wusste) Chateau Cornu so brilliant vor. Und dann kommt es anders als auch nur geahnt! Herrlich absurd.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: