Die Chroniken von Mistle End 1: Der Greif erwacht

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 16.07.2020 | Archivierungsdatum 31.10.2020

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DieChronikenvonMistleEnd1DerGreiferwacht #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Entdecke das Refugium der magischen Geschöpfe - Fantasy vom Feinsten für Kinder ab 10.

Der Greif stand aufgerichtet auf dem Dach, mit weit ausgebreiteten Schwingen und sah ihn an. Er neigte kurz sein Haupt und Cedrik hörte wieder die Stimme des Fabelwesens in seinem Kopf. „Da ist sie. Die Kraft, ich spüre sie. So alt, uralt ...“
Cedrik schluckte und nahm seinen ganzen Mut zusammen. „Um was geht es hier?“
Der Greif musterte ihn mit seinen Adleraugen. „Ich muss wissen, welches Geheimnis du vor mir verbirgst. Du wirst dich meiner Prüfung unterziehen müssen.“

Ein phantastisches Kinderbuch über einen jungen Druiden und die magischen Kräfte der Natur

Entdecke das Refugium der magischen Geschöpfe - Fantasy vom Feinsten für Kinder ab 10.

Der Greif stand aufgerichtet auf dem Dach, mit weit ausgebreiteten Schwingen und sah ihn an. Er neigte kurz sein...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hardcover
ISBN 9783522185400
PREIS 16,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Was für eine wunderschöne, superspannende, so leicht und so dicht erzählte fantastische Geschichte! Für die Dauer der Lektüre bin ich wieder zur Zehnjährigen geworden und ganz in der aufregenden Welt von Cedric und seinen Freunden in dem geheimnisvollen schottischen Ort Mistle End versunken. Cedric zieht mit seinem Vater, Professor für Mythologie und Fabelwesen, weit hinaus in die schottischen Highlands, nach Mistle End, das sich als höchst beunruhigender und faszinierender Ort entpuppt. Kein Wunder, denn er ist, wie Cedric erst ungläubig, dann begeistert feststellt, bevölkert von magischen Wesen, was normalen Menschenaugen jedoch verborgen bleibt. So sind die Geschwister Elliot und Emily, mit denen er sich rasch anfreundet, in Wirklichkeit ein Hexer und eine Gestaltwandlerin - beide freilich noch in der Ausbildung, so dass nicht jeder Zauberversuch einwandfrei gelingt. Doch auch in Cedric - und das ist die zweite große Überraschung - schlummern magische Kräfte! Doch welche genau und wie er sie sinnvoll und zum Guten einsetzen kann, das muss er erst noch herausfinden... Schwere und gefährliche Prüfungen warten auf ihn, und nicht von allen wird er freundlich willkommen geheißen. Als Mistle End von dämonischen Raben angegriffen wird, macht man gar ihn als Neuankömmling für die Bedrohung verantwortlich! Doch gemeinsam mit seinen Freunden und so manch unerwartetem Beistand aus der magischen Welt stellt er sich mit Mut, Herz und Verstand all den Herausforderungen, die den Leser bis zur letzten Seite gebannt mitfiebern lassen. Besonders fasziniert haben mich all die drolligen, imposanten, sympathischen und auch unangenehmeren Gestalten, die Mirow mit großem Erzähltalent und Fantasie zum Leben erweckt: von den irrlichternden Flirrelfen über die rockigen Dunkelelben, unheimlichen Dornhexen bis hin zu den metallisch schnarrenden Wasserspeierboten des magischen Rats. Und auch ein stotternder Außenseiter spielt eine wichtige Rolle und ist nur ein Beispiel dafür, dass der Autor auf einfache Schwarzweißzeichnung verzichtet und stattdessen eine sehr plastische, lebensnahe und eben auch spannungsreiche Welt in allen Schattierungen erschafft, in der die Konflikte komplexer und psychologisch vielschichtiger sind als reine Fantasy-Kämpfe zwischen Gut und Böse, So gelingt es ihm auch hervorragend, mit seiner Hauptfigur Cedric und den Herausforderungen, vor die er ihn stellt, die Lebens- und Gefühlswelt der Kinder abzubilden, ihre Ängste und Sorgen, ihre Begeisterung, ihren Witz und ihren Mut. Hinzu kommt ein immer wieder durchscheinender feiner und auflockernder Humor, etwa wenn sich die Geschwister gegenseitig aufziehen, wenn rasante Besenflüge im Schneehaufen enden oder wenn schrullige Wesen mit noch schrulligeren Eigenheiten ihren Auftritt haben. Eine absolut empfehlenswerte Initiations- und Abenteuergeschichte, die in sich ein stimmiges Ende findet, aber zugleich in die Vergangenheit und in Hinblick auf zukünftige Bewährungsproben offen und somit zu meiner größten Freude bereit für eine Fortsetzung ist. Ich habe gehört, der Autor schreibt schon an Teil 2 - trotz meiner Ungeduld hoffe ich, dass er sich ganz viel Zeit dafür nimmt, damit er genauso gelungen wird wie Teil 1!

War diese Rezension hilfreich?

Eine wunderschöne Geschichte, die mich zurück in meine Kindheit versetzt hat. Cedric muss in das schottische verschneite Mistle End ziehen, da sein Vater dort einen Job als Lehrer bekommen hat.. Als Professor für Mythologie zunächst ein Rückschritt, aber im Lauf der Geschichte nur ein logischer Schritt. Cedric wird ziemlich schnell feststellen, dass Mistle End voll von den mystischen Wesen aus den Büchern seines Vaters ist. Er lernt die Geschwister Emily und Elliot kennen, die als Gestaltwandlerin und Hexer Cedric eine magische Welt offenbaren. Ziemlich schnell wird klar, dass in Cedric ebenfalls Kräfte schlummern. Zusammen mit seinen Freunden erlebt er viele Abenteuer und lernt seine Kräfte kennen. Die vielen magischen Wesen sind wundervoll beschrieben und gut durchdacht. Nichts daran erinnert an Harry Potter. Benedict Mirow hat eine wunderschöne neue Fantasy-Welt erschaffen, die einen in den Bann zieht. Ich hoffe die Fortsetzung wird genauso spannend und wichtige Werte, wie Freundschaft und Gerechtigkeitssinn wieder aufgreifen.

War diese Rezension hilfreich?

Die Chroniken von Mistle End haben vielversprechend angefangen, allerdings habe ich etwas ab einem Drittel die Verbindung zu den Charakteren verloren. Mir ging einfach alles etwas zu schnell und ich konnte mich nicht mehr in sie hineinversetzen. Das Ende war wieder überraschend und spannend. Der Weltenaufbau ist interessant und ich hoffe, dass in Teil 2 alles noch etwas mehr erklärt und ins Detail gegangen wird. So war mir die Handlung teilweise zu sprunghaft. Für die Altersklasse zu empfehlen, aber kein Kinderbuch, dass für mich als Erwachsene einen Mehrwert gehabt hätte.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Der Greif stand aufgerichtet auf dem Dach, mit weit ausgebreiteten Schwingen und sah ihn an. Er neigte kurz sein Haupt und Cedrik hörte wieder die Stimme des Fabelwesens in seinem Kopf. „Da ist sie. Die Kraft, ich spüre sie. So alt, uralt ...“ Cedrik schluckte und nahm seinen ganzen Mut zusammen. „Um was geht es hier?“ Der Greif musterte ihn mit seinen Adleraugen. „Ich muss wissen, welches Geheimnis du vor mir verbirgst. Du wirst dich meiner Prüfung unterziehen müssen.“ Ein phantastisches Kinderbuch über einen jungen Druiden und die magischen Kräfte der Natur. Ein absolut wunderschönes Buch, nicht nur für Kinder, auch für junggebliebene Erwachsene. Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen. Absolut fantastisch und magisch. Da es sich um ein Kinderbuch handelt ist der Schreibstil dementsprechend angepasst, aber wenn man im Lesefluss ist, fällt das gar nicht mehr so stark auf. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert und eine klare Empfehlung von meiner Seite aus.

War diese Rezension hilfreich?

Der Greif stand aufgerichtet auf dem Dach, mit weit ausgebreiteten Schwingen und sah ihn an. Er neigte kurz sein Haupt und Cedrik hörte wieder die Stimme des Fabelwesens in seinem Kopf. „Da ist sie. Die Kraft, ich spüre sie. So alt, uralt ...“ Cedrik schluckte und nahm seinen ganzen Mut zusammen. „Um was geht es hier?“ Der Greif musterte ihn mit seinen Adleraugen. „Ich muss wissen, welches Geheimnis du vor mir verbirgst. Du wirst dich meiner Prüfung unterziehen müssen.“ Ein phantastisches Kinderbuch über einen jungen Druiden und die magischen Kräfte der Natur (Klappentext) Dieses Kinder-/Jugendbuch läßt nicht nur die Herzen der jungen Generation höher schlagen, sondern auch alle anderen Altersgruppen. Ich 63 Jahre junge Oma habe das Buch mit meinen Enkeln gelesen und kann nicht sagen, wer mehr fasziniert war. Die magischen Wesen und auch das Umfeld dazu war so bildhaft beschrieben, dass man glaubte alles selbst zu sehen und selbst mitzuerleben. Auch die Botschaften die in der Geschichte vermittelt werden sind kindgerecht aber nicht einfach dargestellt. Es geht z.B. um Freundschaft, Gerechtigkeit, Geschwisterkonflikte, Ängste, Sorgen, Mut, Witz und noch viel mehr. Alles ist sehr gut ausgearbeitet und beschrieben und läßt sich ganz leicht lesen. Die Fantasie wird angeregt und das Kopfkino rattert sehr schnell. Ein Buch das fesselt, anregt, nachdenklich macht und vor allem viel Freude beim Lesen schafft. Absolut empfehlens- und lesenswert

War diese Rezension hilfreich?

Es beginnt alles mit einem Umzug. Cedriks Vater hat einen neuen Job, der die Beiden in das abgelegene schottische Dorf Mistle End verschlägt. Doch kaum sind sie angekommen, beginnt für Cedrik ein völlig unerwartetes Abenteuer. Schon in der ersten Nacht hat er eine sowohl überwältigende wie furchtsame Begegnung mit einem Greif. Dieser verlangt von ihm zu Wissen ob er Freund oder Feind ist...... Meinung: Das Buch war spannend, unterhaltsam und hat mir im Ganzen Spaß gemacht. Cedrik ist ein sympatischer Hauptcharakter und nimmt den Leser mit auf ein tolles Abenteuer. Ich mochte wie freundlich er war und seine Fähigkeiten sind klasse. Er findet schnell neue Freunde in den Zwillingen Elliot und Emily, die mich häufig zum grinsen gebracht haben. Nicht nur mit ihren Fähigkeiten, sondern auch ihren Worten. Obwohl ich sagen muss, dass ich das Verhalten der Beiden gegenüber Corvus nicht nachvollziehen konnte und echt blöd fand. Der Verlauf der Handlung war schön zu verfolgen, wenn auch der Plottwist nicht wirklich überraschend für mich kam. Insgesamt ein cooles Abenteuer ab 10 Jahren. Randnotiz: Warum ist der Greif auf dem Cover farbig? Ich meine das Bild ist super und definitiv ein Plus fürs Buch, aber der Greif in der Geschichte ist weiß........

War diese Rezension hilfreich?

Cedric ist nicht wirklich begeistert mit seinem Vater in ein Dorf inmitten der schottischen Highlands zu ziehen. Zum Glück befreundet er sich sehr schnell mit Emily und Elliot. Als Cedrik eines Morgens aufwacht und sich nicht sicher ist ob er geträumt hat, dass ihn ein mächtiger Greif aufgesucht hat, begibt er sich mit seinen beiden Freunden auf die Suche danach. Cedrik muss sich einer Prüfung unterziehen und hierbei erfahren seine Freunde ein Geheimnis über ihn. Eine schöne und magische Geschichte mit verschiedenen Wesen, wie z.b. Greifen, Hexen, Kobolde, usw. Die Geschichte ist fesselnd und spannend. Der leichte , flüssige und bildliche Schreibstil unterstützt das Ganze noch. Man kann sich diese Wesen, so wie auch die Umgebung sehr gut vor das Innere Augen führen. Das Kopfkino läuft von Anfang an. Der Autor gibt dem Leser das Gefühl mittendrin zu sein und das Abenteuer mitzuerleben. Zu dem hat er wichtige Dinge, wie Freundschaft, Zusammenhalt, Angst, Mut, Konflikte, Familie, Vorurteile usw so gut mit eingearbeitet, dass es deutlich rüber kommt, aber nicht lehrhaft wirkt. Das Buch ist nicht nur für junge Leser geeignet. Auch mir als Erwachsener hat es gut gefallen und spannende Lesestunden bereitet. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung und volle 5 von 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

War diese Rezension hilfreich?

Bezauberndes Leseabenteuer für alle Liebhaber fantastischer Wesen Wie öde: Cedrik muss mit seinem Vater, dem Mythologen Aengus O'Connor, von London in irgendso ein kleines Dorf inmitten der schottischen Highlands ziehen, das noch nicht mal auf der Landkarte zu finden ist. Zum Glück findet er in Mistle End sofort Freunde in den Geschwistern Emily und Elliot. Als ihn jedoch nachts ein mächtiger Greif aufsucht, ist sich Cedrik am nächsten Morgen nicht sicher, ob das vielleicht nur ein böser Traum war. Mithilfe seiner neuen Freunde findet er jedoch heraus, was das Erscheinen des Greifs bedeutet - und muss sich kurz darauf der gefährlichen Greifenprüfung stellen. Dabei erfahren die Freunde Erstaunliches über Cedrik... Die Geschichte um Mistle End ist einfach traumhaft. Cedrik und sein Vater reisen in einem Zug nach Schottland, der dem aus Harry Potter ins nichts nachsteht. Durch diese Atmosphäre bereits hervorragend auf ein magisches Abenteuer eingestellt, kommt man ins verschneite Dorf Mistle End. Diverse kleine Details deuten immer wieder darauf hin, dass es in dem kleinen Ort magisch zugehen könnte. Und tatsächlich wird man in dieser Geschichte belohnt mit Greifen, Kobolden, Gestaltwandlern, Werwölfen und Hexen jedweder Art. Inwiefern Cedrik dazugehört, ist eine ziemliche Überraschung, und nicht jeder im Ort ist davon begeistert. Vielmehr gibt es sogar welche, die plötzlich gegen ihn sind, denn in Cedrik scheinen ungeahnte Talente zu schlummern. In diesem bezaubernden Abenteuer des jungen Cedrik und seinen Freunden geht es um Freundschaft und Vertrauen, um Familie und Magie, Mut und Zusammenhalt, aber auch um Angst, Vorurteile und deren Folgen. Ebenso lässt eine Bedrohung nicht lange auf sich warten. Das Ganze ist so wunderschön mitreissend und spannend geschrieben, so fantasievoll und einfühlsam, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Auf die Fortsetzung freue ich mich schon sehr. Ein eindeutige Leseempfehlung für dieses magische Leseabenteuer, sowohl für junge Leser wie auch für alle Junggebliebenen.

War diese Rezension hilfreich?

"Die Chroniken von Mistle End 1: Der Greif erwacht" von Benedict Mirow Eine magische Geschichte voller Abenteuer mit dem wunderschönen Setting Cedrik hat ein richtig ungutes Gefühl und ist alles andere als begeistert bei dem Gedanken, dass er mit seinem Vater, aus der Großstadt London in das kleine Dorf Mistle End in die schottischen Highlands ziehen muss. Doch kaum ist er angekommen, freundet er sich schon mit den Geschwistern Elliot und Emily an. Als Cedrik nach der ersten Nacht in seinem neuen Zuhause aufwacht, glaubt er noch, dass er den Greif auf seinem Dach nur geträumt hat. Doch dann merkt er schnell, dass in Mistle End vieles nicht mit rechten Dingen zugeht und seine neuen Freunde über magische Kräfte verfügen. Elliot ist ein angehender Hexenmeister, Emily eine Gestaltwandlerin und Mistle End ein Ort, in dem magische Geschöpfe Unterschlupf finden. Dank der Hilfe von Elliot und Emily, findet Cedrik bald heraus, dass es sich bei seinem nächtlichen Besucher um den magischen Wächter von Mistle End handelt. Das Fabelwesen besucht ihn, um ihn einer Prüfung zu unterziehen, bei der sich die Gabe, die sich in Cedrik verbirgt, offenbaren soll. Cedrik ahnt noch nicht, wie die Dorfgemeinschaft auf seine Gabe reagieren wird und welche Schwierigkeiten auf ihn zukommen werden. In das wunderschöne Cover des Buches habe ich mich auf den ersten Blick verliebt. Die bunten Farben des Greifs strahlen in der Mitte des Covers und Cedrik und seine Freunde Elliot und Emily sind unten am Rand zu sehen. Auch im Innern des Buches ist jedes Kapitel mit einer schönen Illustration versehen. Dank des leichten und flüssigen Schreibstils des Autoren bin noch sehr schnell in die Geschichte eingetaucht. Zu Beginn lernen wir Cedrik, sein Vater, seine neuen Freunde und alle anderen wichtigen Propagonisten nach und nach kennen. Cedrik wird in eine Welt geworfen, die er sich vorher nicht einmal in seinen kühnsten Träumen vorstellen konnte. Er erfährt plötzlich, dass er nicht nur in einem Dorf gelandet ist, in dem es verschiedene Hexen, Werwölfe, Dunkelelben, Zwerge, und andere magische Wesen gibt, sondern dass er selbst auch ein Magier ist. Dementsprechend viel hat er zu verarbeiten. Dem Autor ist es gelungen, dem Leser Cedriks Gefühle und Emotionen so gekonnt zu vermitteln, dass es zu keinem Zeitpunkt unglaubwürdig wirkte. Auch die Nebenfiguren sind schön geschrieben und haben mir sehr gefallen. Besonders der stotternde Crutch ist eine spannende Figur in der Geschichte und wird noch für die eine oder andere Überraschung sorgen. Alle Charaktere haben Ecken und Kanten, sind sehr glaubwürdig und fügen sich sehr gut in die Geschichte ein. Das Setting ist wunderschön lebendig und farbenfroh beschrieben und als Leser lernt man Mistle End aus den Augen von Cedrik kennen. In einigen Situationen hatte ich allerdings das Gefühl, an Harry Potter erinnert zu werden, doch andererseits ist die Geschichte auch wieder völlig anderes. Zu Beginn zog sich der Plot etwas in die Länge, aber gerade als ich das Gefühl bekam, dass es zu langatmig wurde, stieg die Spannung an und blieb bis zum Schluss auf einem hohen Level. Ich war plötzlich so gefesselt von dem Geschehen, dass ich völlig in die Geschichte versunken bin und das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Der erste Teil endet mit einem tollen Schlussakt und ohne einen fiesen Cliffhanger. Fazit Auch wenn es mich etwas an Harry Potter erinnert hat, ist der erste Teil der Reihe ein tolles Buch für Kinder ab 10 Jahren, dass nicht nur eine magische Geschichte voller Abenteuer erzählt, sondern ihnen auch viel über Gerechtigkeit und Freundschaft vermittelt. Von mir gibt es dafür 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine Leseempfehlung für Kinder ab 10 und junggebliebene Erwachsene. #DieChronikenvonMistleEnd1DerGreiferwacht #NetGalleyDE  #neuerscheinung #neuesbuch #unbezahlteWerbung #buchwerbung #bookstagram #bookstagrammer #bookstagramgermany #buchbloggerin #buchblogger #lesenmachtspaß #lesenswert #buecher

War diese Rezension hilfreich?

Was für ein spannender Auftaktband! „Ausgerechnet Schottland!“, denkt sich Cedrik O’Connor, als er mit seinem Vater Aengus London verlassen muss, da dieser im kleinen Örtchen Mistle End einen neuen Job gefunden hat. Dort soll Aengus Lehrer der Dorfschule werden, obwohl er eigentlich Experte für Fabelwesen und britische Mythologie ist. Doch schon im Zug bereitet das Ziel der beiden bei den anderen Mitfahrern Unbehagen und Getuschel. Als sie dann mit einem Wagen abgeholt werde, der trotz der Unfähigkeit des Fahrers immer noch knapp die Kurve bekommt, wird Cedrik zunehmend argwöhnischer. In Mistle End angekommen lernt er die beiden Geschwister Emily und Elliot kennen, die ihn vor den Schikanen des plötzlich auftauchenden Jungen Duncan bewahren, denn dieser fordert Cedrik auf, sofort wieder zu verschwinden. Aber auch an Emily und Elliot scheint etwas komisch zu sein, ebenso wie am Dorf selbst. Und dann träumt Cedrik in der ersten Nacht auch noch von einem weißen Greifen, der an seinem Fenster erscheint und von ihm wissen will, ob der Neuankömmling Freund oder Feind ist... Wo sind sie hier nur gelandet? Ich bin absolut begeistert von dieser neuen Geschichte! Es zählt definitiv zu den Jahreshighlights meines Lesejahres 2020. An dieser Erzählung stimmte einfach alles: Spannung und Abenteuer, die Figuren, mystische Wesen, Magie und ein faszinierendes Welten-Setting; ein Antagonist, der zunächst gar nicht als solcher in Erscheinung tritt und für ein großes Überraschungsmoment sorgt. Nichts davon wirkt abgedroschen oder wie schon hundert Mal erzählt, im Gegenteil: Die Geschichte fesselt ab der ersten Seite mit seinen Fantasy-Elementen und kann die Spannung bis zum letzten Absatz aufrecht erhalten. Die Erzählung ist leicht und schnell lesbar und weist einen sehr angenehmen Schreibstil auf. Es befinden sich keine überflüssigen Sequenzen in der Geschichte, alles steht in einem größeren Zusammenhang und dient dem finalen Erzählen, sodass ich mehrfach Aha-Momente beim Lesen hatte. Das geheimnisvolle, etwas düstere Cover mit der Abbildung des Greifen hat mich zudem sofort in seinen Bann gezogen. Gemeinsam mit den Kindern sieht der Betrachter dem kommenden Abenteuer entgegen, das in Mistle End auf uns gemeinsam wartet. Absolut gelungen! Eine wirklich grandiose Abenteu(r)ergeschichte für jung und alt! Ich freue mich schon drauf, mit Cedrik, Emily und Elliot im zweiten Band wieder in die schottischen Highlands zu reisen und weitere Geheimnisse rund um Mistle End und seine Bewohner aufzudecken.

War diese Rezension hilfreich?

Mein 12jähriger Sohn hat das Buch gelesen und ist sehr begeistert. Cedrik war eine coole Hauptfigur, der die Prüfung super abgelegt hat. Die Geschichte ist durchweg spanned und an manchen Stellen auch traurig, man fühlt richtig mit. Wenn es eine Fortsetzung gibt, würde er sie auf jeden Fall lesen wollen. Das Cover ist ein Hingucker und macht schon neugierig auf den Inhalt.

War diese Rezension hilfreich?

Cedrick zieht mit seinem Vater nach Schottland und eigentlich ist alles normal, bis er plötzlich von einem magischen Wächter Zur Greifenprüfung herausgefordert wird. Cedrick ist einer der letzten Druiden und er muss dafür sorgen, das alles im Gleichgewicht bleibt. Das heißt er muss seine Kräfte trainieren, denn ein Kampf bahnt sich an....Aber er ist nicht allein, denn Emily und Elliot stehen ihm mit ihren Kräften zur Seite. Das Cover ist ein Traum für jeden Leser...es spricht mich sofort an. Man kann einfach nicht vorbeischauen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig und man ist schnell in der Geschichte drin. Am liebsten möchte man sofort weiterlesen. Cedrick ist ein normaler Junge bis er plötzlich Kräfte entwickelt, die nicht von dieser Welt sind. Er ist Halbwaise und lebt von nun an in Schottland. Er erfährt das er ein Druide ist und somit für das Gleichgewicht in Mistle End verantwortlich ist. Dafür muss er aber lernen mit den neuen Kräften umzugehen und das ist nicht einfach. Mit der Hilfe seiner neuen Freunden lernt er Stück für Stück seine Kräfte zu kontrollieren. Das hilft ihm zusätzlich in der neuen Umgebung klarzukommen und sich einzuleben. Daneben gibt es noch andere Personen, die wichtig für die Geschichte sind. Dazu gehört Emily, auch sie hat magische Fähigkeiten. Dann wäre da noch Elliot, der Bruder von Emily, der sich zu einem guten Freund mausert. Das Dreiergespann wird eine Einheit und muss sich auf einen Kampf vorbereiten, auf den aber niemand vorbereitet ist. Und dann ist da noch Corvus, den man einfach nicht einordnen kann. Die Beschreibung des Settings ist gut, man kann sich gut vorstellen wie Schottland und Mistle End aussieht. Auch die Fähigkeiten sind sehr gut beschrieben und man kann sich alles gut vorstellen. Eine schöne Geschichte über Schottland und seiner Magie.

War diese Rezension hilfreich?

Eigentlich sollte man ja mit ziemlich gemischten Gefühlen in eine vollkommen neue Stadt ziehen. Ohne jemanden zu kennen außer den eigenen Vater und den besten Freund muss man auch noch in London zurück lassen - Aber Cedrik freut sich auf Mistle End und bereits am ersten Tag findet er zwei neue Freunde, Elliot und dessen Schwester Emily. Aber an Mistle End ist irgendwas anders, das Cedric allerdings nicht greifen kann. Bereits in der ersten Nacht träumt (?) er von einem Greifen, der ihn einer Prüfung unterziehen möchte... aber nicht zu viel verraten :) ! Außer, dass Cedric an diesem Ort genau richtig ist, hier gehört er her! Mistle End ist spannend und actionreich und voller Fantasie! Mir hätte es gefallen, wenn sich Cedric in der Geschichte ein bisschen mehr mit seinen neuen Fähigkeiten auseinandergesetzt hätte um mehr über diese Macht, die er besitzt zu erfahren. Aber ich hoffe, dass im zweiten Band um die drei Freunde etwas tiefer in dieses Thema eingetaucht wird!

War diese Rezension hilfreich?

Magisch und spannend - wow "Der Greif erwacht" ist der Auftaktband zur neuen aufregenden Kinderbuch-Reihe "Die Chroniken von Mistle End" von Benedict Mitow. Im Auftaktband verschlägt es Cedric und seinen Vater in ein kleines schottisches Dorf in dem er zwar schnell Freunde findet, aber ihm erscheint auch ein großer sprechender Greif. Als er sich auf die Suche nach Antworten macht, erfährt er mehr über sich und das Dorf, als er jemals vermutet hätte.  Die Geschichte bietet so ziemlich alles, wovon Fantasy-Fans träumen - Hexen und Kobolde, Gestaltwandler und Druiden. Das Dorf steckt voller magischer Wesen, bietet dazu noch einen aufregende Geschichte und hat jede Menge Humor und spannende Szenen. Der Autor versteht es, die neue Welt durch seine bildhafte Sprache aufleben zu lassen, sodass man gefühlt mittendrin ist im Abenteuer. Zudem geht es um natürlich um Freundschaft, aber auch Rivalität unter Geschiwstern, Was Gerechtigkeit ist, aber auch Sorgen und Ängste. Alles gepaart mit einer großen Portion Humor und kindgerecht verpackt, sodass es auch für jüngere Leser gut lesbar und verständlich ist. Ein großes Lesevergnügen und toller Auftakt, der kleine und große Leser gleichermaßen begeistern wird. Eine mitreißende Geschichte, fantastische Figuren und tolle Botschaften - der Auftakt ist auf jeden Fall eine große Empfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Bevor wir das Buch "Die Chroniken von Mistle End 1: Der Greif erwacht" entdeckten, kannten wir den Autor Benedict Mirow nicht. Das Titelbild sieht sehr schön aus, der Greif ist gut gelungen, sieht sehr echt aus. Die Geschichte hat uns gut gefallen, weil es magisch und abenteuerlich zugleich ist, auch wenn darin ein paar Mal gekämpft wird. Meine Tochter (fast 12) hat das nicht besonders gestört, mir persönlich waren es - für ein Kinderbuch - zu viele "Kampfszenen". Der Autor hat die vielen verschiedenen Personen und Wesen gut dargestellt, Mistle End hört sich toll an, wo Hexen, Zauberer und magischen Tiere zusammenleben. Der Unterwasserteppich ist wirklich lustig, das Theater dagegen schon ziemlich unheimlich... Cedrik ist ziemlich schnell und gut in Mistle End aufgenommen worden, die Familie Golden hat sich gut um ihn und seinen Papa gekümmert. Elliot und Emily sind wirklich gute Freunde. Cedriks Gabe klingt sehr spannend, schade, dass er bisher davon nichts wusste - oder war es vielleicht besser so? Meine Tochter, die auch sehr gerne eine Hexe oder Gestaltswandlerin wäre, vergibt den Chroniken von Mistle End 5 Sterne, ich gebe 4 Sterne. Zusammen sind es 4,5 Sterne und wir hoffen auf einen zweiten Band, weil das Ende so einfach nicht zu Ende sein kann!

War diese Rezension hilfreich?

Zunächst ist Cedrik wenig begeistert, dass sein Vater eine neue Stelle als Lehrer antritt und sie von London in ein kleines Dorf in Schottland umziehen müssen. Mistle End scheint ihm auch wenig einladend, bis er die Geschwister Emily und Elliot kennen lernt. Die Beiden weihen Cedrik in einige Geheimnisse des Dorfes ein und schon bald bemerkt der ehemalige Großstadtjunge, dass auch er selbst mehr magisches Erbe besitzt, als er bisher geahnt hat. Doch ehe er in Mistle End Fuß fassen kann, muss sich Cedrik der Prüfung des Greifen unterziehen. "Die Chroniken von Mistle End 1 - Der Greif erwacht" von Benedict Mirow ist ein wunderbares Fantasybuch voller Magie. Von er ersten Seite an war ich von der Geschichte bezaubert, dieses Gefühl hat auch bis zum viel zu schnell erreichten Ende angehalten. Die Vielfalt der magischen Figuren hat mich beim Lesen begeistert und der Schreibstil ist gut für die Zielgruppe der jungen Leser geeignet. Cedrik ist ein sympathischer Protagonist, auch seine Freunde haben mir sehr gefallen. Das Dorf Mistle End ist so zauberhaft beschrieben, dass man einfach gern in diese Welt eintaucht und gar nicht wieder zurück möchte. Kleine Parallelen zu Harry Potter lassen sich finden, zum Beispiel entdeckt Cedrik immer wieder neue, faszinierende Kleinigkeiten, die es nur in der magiedurchzogenen Welt gibt und die auch den Leser bezaubern. Das Buch hat meiner Tochter (11 Jahre) und mir sehr viel Lesespaß gebracht, so dass wir jetzt auf eine Fortsetzung hoffen und die magische Geschichte mit Freude weiter empfehlen. Fazit: Die wunderbare Geschichte fasziniert die jungen und auch älteren Leser durch die Vielfalt der magischen Figuren und den zauberhaften Hintergrund. Für das Buch sprechen meine Tochter und ich gern eine Leseempfehlung aus - und wir freuen uns schon auf eine Fortsetzung.

War diese Rezension hilfreich?

Ein spannender Auftakt Auf dem Dach stand ein Greif und er sah ihn an, neigte kurz sein Haupt und in seinem Kopf hörte Cedrik seine Stimme. Der Greif meinte, er würde die Kraft spüren, alt, uralt.. Cedrik fragte mit seinem ganzen Mut um was es hier ginge. Der Greif mustert ihn und meinte, er verberge ein Geheimnis vor ihm und er müsse wissen was das sei. Er, Cedrik, müsse sich der Prüfung des Greifens unterziehen… Meine Meinung Das Buch ließ sich durch den angenehm unkomplizierten Schreibstil des Autors leicht und flüssig lesen, es gab keine Ungereimtheiten im Text. Auch ist es ein Kinder-/Jugendbuch ab 10 Jahren. Ich war schon vorher sehr gespannt auf das Buch und ich wurde auch nicht enttäuscht. Es fing damit an, dass Cedrik mit seinem Vater an einen magischen Ort fuhr, wo sein Vater als Lehrer arbeiten sollte. Doch Cedrik wusste von dieser Magie noch nichts. Er wurde regelrecht davon überrumpelt. Seine Angst, in dem neuen Ort keine Freunde zu finden, stellte sich als unwahr heraus, denn kaum war er dort, gesellten sich schon zwei Kinder zu ihm. Elliot und Emily. Als er des Nachts ein Geräusch über seinem Kopf hörte, musste er nachsehen und traf da zum ersten Mal den Greif. So recht konnte er noch nicht an ihn glauben, er dachte, geträumt zu haben. Doch wie das dann alles weiterging, welche Abenteuer er erlebte, das soll der geneigte Leser selbst lesen. Auf jeden Fall war es spannend vom Anfang bis zum Ende. Es hat mich gefesselt, ich habe es in einem Rutsch gelesen und es hat mich sehr gut unterhalten, denn es ist auch für Erwachsene sehr gut lesbar. Ich habe es auf jeden Fall mit Begeisterung gelesen. Ich vererbe daher die volle Bewertungszahl und empfehle es gerne weiter.

War diese Rezension hilfreich?

Ein wunderbarer Auftakt zu einer hoffentlich langen Jugend-Fantasy-Reihe. Ein Dorf, in dem all die magischen Wesen leben, von denen alle denken, es gäbe sie nicht mehr. Ein Dorf, in dem sie geschützt sind. Und ein Junge, der mehr ist, als er selbst dachte. Sehr spannend und gleichzeitig unterhaltsam geschrieben.

War diese Rezension hilfreich?

Bildhafte Fantasy-Action-Serie für junge Leser ab 10 Jahren Der Autor hat nette Ideen für die Geschichte entwickelt. Die Beschreibung des Settings gerät manchmal zu plakativ. Meiner Meinung nach merkt man es einer Geschichte an, wenn der Autor auch Drehbuchschreiber ist. Die Zwischentöne zwischen den Action werden stiefmütterlich behandelt oder fehlen ganz. Jungs werden es lieben.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch hat meine 12 jährige Tochter gelesen und rezensiert Mich hat das Buch ein bisschen an Harry Potter erinnert, weil auch hier ein Junge in ein fremdes Dorf kommt und keine Ahnung hat was vor sich geht. Wobei Harry als er in Hogwarts ankommt ja schon weiß dass er ein Zauberer ist. Cedric weiß nicht dass er aussergewöhnlich ist, aber er findet schnell aussergewöhnliche Freunde. Ich hab das Buch an einem Wochende ausgelesen und bin enttäuscht jetzt auf den zweiten Teil warten zu müssen. Mir hat das Dorf sehr gut gefallen, vorallem dass dort alle möglichen Zauberwesen friedlich zusammenwohnen. Der Schutzzauber ist auch sehr cool. Mich hat echt gewundert was sich der Autor alles einfallen hat lassen. Ich finde es ist auf jeden Fall für Kinder ab 10 geeignet.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt Cedrik kommt nach Mistle End, weil sein Dad eine neue Stelle gefunden hat – und irgendwie ist es hier ein bisschen seltsam. Klar, ein paar nette Gleichaltrige gibt es schon. Naja, eigentlich nur zwei. Cedrik versucht sich aber davon nicht unterkriegen zu lassen, und macht das beste aus der neuen Situation. Eines Nachts jedoch sitzt ein riesiger Greif auf dem Dach des Hauses und fordert ihn zu einer Prüfung heraus. Denn Mistle End ist nicht einfach ein verschlafener Ort, nein. Dieser Ort ist wahrhaftig magisch. Und Cedrik findet heraus, dass er einer der letzten Druiden ist – deswegen muss er dringend damit beginnen, seine Fähigkeiten zu trainieren. Denn er hat schon im Gefühl, dass so einige Abenteuer auf ihn warten werden. Meinung Bei diesem fantastischen und absolut wunderschönen Cover kann man eigentlich nur nach diesem Buch greifen, oder? Ich bin wirklich, wirklich verzaubert davon und fast ein bisschen traurig, dass ich selbst es nur als E-Book gelesen habe. Das tut aber der genauso fabelhaften Geschichte überhaupt keinen Abbruch. Wir begleiten Cedrik – einen sehr sympathischen Jungen – bei seiner Ankunft in Mistle End und für mich war ziemlich schnell klar, dass das ein wirklich magischer neuer Abschnitt in seinem Leben ist. Ich fand die Sprache des Autors sehr bildlich und konnte mir alles sehr gut vorstellen. Es war wirklich, als wäre ich mit unserem Protagonisten gereist. Die Figuren finde ich alle gelungen. Sie haben ihre ganz speziellen Eigenarten und jede davon trägt einen Beitrag zu diesem Roman bei. Die Story mag vielleicht nicht von Grund auf neu erfunden sein, aber darauf kommt es doch auch gar nicht an. Cedrik ist ein toller Abenteuerheld, ein super Druide und ein cooler Freund und es macht massig Spaß, ihn zu begleiten. Dieses Jugendbuch ist auf jeden Fall nicht nur für Kinder und Jugendliche eine tolle Geschichte. Wir haben es mit so vielen tollen und wichtigen Themen zu tun. Freundschaft, Magie, Familie, die Natur – als das kommt zur Sprache, verpackt in einer magisch-guten Geschichte, die sowohl spannend als auch mitreißend ist. Fazit Ich kann mich nur in meinem Lob wiederholen – lest unbedingt dieses Buch. Es wird euch sicherlich genauso begeistern wie mich. 5 von 5 Buchherzen ♥♥♥♥♥ Danke an den Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar!

War diese Rezension hilfreich?

Die Chroniken von Mistle End – Der Greif erwacht Band 1 Autor: Bendedict Mirow Illustrator: Maximilian Reinzold 416 Seiten Verlag: Thienemann Verlag Das Cover ist ein wahrer Traum: Mistle End wunderschön im Zentrum des Covers in rot, der Greif zentral, und unten in traumhaften Blautönen die drei Hauptprotagonisten Cedric, Emilie und Eliot – einfach phantastisch. Cedric und sein Vater ziehen nach Mistle End, da sein Vater eine neue Stelle dort antritt. Alle, die ihnen auf dem Weg dorthin begegnen benehmen sich bei der Erwähnung des Ortes sehr komisch. Dort angekommen, werden sie nach langem warten in der Kälte schließlich von einem sehr ungleichem „Paar“ abgeholt. Cedric kommt gleich mit einem ziemlich miesen Jungen zusammen, der ihn mies behandelt. Gerettet wird er dann von einem Geschwisterpaar Eliot und Emilie, die zu seinen besten Freunden werden. Cedric begegnet in seinen „Träumen“ einem Greif……. Es ist ein sehr spannender und toller Neubeginn einer Buchreihe. Magisch, spannend, mit unerwarteten Wendungen. Die Einschätzung für Jungen und Mädchen ab 10 Jahren (bis ins hohe Alter) ist schon sehr passend. Ich bin sehr gespannt, wie die Reihe weiter geht und warte voller Ungeduld auf den zweiten Teil,

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch ist sehr gut geschrieben, sodass man es nicht aus der Hand legen kann. Der Schreibstil sowie die Geschichte sind richtig, richtig gut. Ich wurde sehr gut unterhalten und kann das Buch jedem empfehlen, der gerne fantastische Geschichten mag. Es gibt in dieser Geschichte einen Greif, Hexen, Gestaltwandler, Trolle. Es geht um Freundschaft, Zusammenhalt und viel größeres... Die Geschichte beginnt damit, dass Cedrik mit seinem Vater umziehen muss. In eine Stadt namens MISTLE END. Als der Schaffner des Zuges fragt, wo es hingeht, verhält dieser sich richtig komisch, aber die Beiden denken sich nichts dabei... In Mistle End angekommen ist Cedric erstmal enttäuscht, denn hier gibt es NICHTS... Nach kurzer Zeit werden die Beiden dann von Esmeralda Golden abgeholt und zu ihrem neuen Haus gebracht. Nachdem Cedric´s Vater mit Esmeralda weiterzieht, trifft Cedric auf Duncan, den ich persönlich nicht so mag, und dieser macht Cedric dumm an. Dann treten Emily und Elliot auf den Plan und verjagen Duncan, helfen Cedric und so beginnt eine tolle Freundschaft zwischen den Dreien... Somit habt ihr einen ganz kleinen Eindruck auf die Geschichte bekommen und ich hoffe ihr habt spass es zu lesen, denn es lohnt sich und ich fiebere schon dem 2. Teil entgegen!!!

War diese Rezension hilfreich?

Der Greif erwacht ist ein toller Auftakt der Mistle End Chroniken. Cedrik soll mit seinem Vater in das öde Kaff in den schottischen Highlands ziehen und hat do gar keine Lust darauf. Auf der Fahrt dorthin passieren schon merkwürdige Dinge - alle Menschen die den Namen hören bekommen Angst - doch warum? Schnell jedoch stellt sich heraus, das Mistle end doch nicht so langweilig ist, wie gedacht. Er findet auch sehr schnell mit Elliot und Emily sehr gute Freunde, die er dort auch gebrauchen kann. Er rutscht von Abenteuer zu Abenteuer Ich konnte mir das sehr gut vorstellen, da der Autor sehr bildlich geschrieben hat. Auch das Cover ist sehr schön gestaltet und es war das erste, dass mich zum Buch gezogen hat, danach hat mich der Klappentext überzeugt. Der Protagonist ist sehr sympathisch und authentisch, ebenso sind die Nebencharaktere authentisch Freue mich schon sehr auf den nächsten Teil

War diese Rezension hilfreich?

Nach dem Umzug mit seinem Vater in ein äußerst seltsames Dorf im einsamen Schottland entdeckt Cedrik, dass er besondere Fähigkeiten besitzt. In seiner neuen Heimat trifft er auf allerlei magische und fantastische Wesen, findet neue Freude, aber auch Feinde. Kaum angekommen überschlagen sich die Ereignisse und er stolpert in sein erstes großes Abenteuer. Dieser Band ist ein super gutes Buch mit vielen neuen Ideen. Sofort auf der ersten Seite hat mich die Geschichte gefesselt. Es ist ein spannender und geheimnisvoller Auftakt einer neuen Reihe. Mit dem Ort „Mistle End“ entwirft der Autor einen dramatischen Schauplatz im schaurig schönen Schottland, dem Ursprung von Mythen um Kelten und Druiden. Der Leser kann sehr gut mit dem sehr einfühlsamen Hauptcharakter mitfühlen und sich mitwundern. Cedrik sieht nur das Gute in Mensch und Fabelwesen. Er ist kein Kämpfer, eher Pazifist, aber wird doch zum Held. Im Verlauf der Geschichte ist er stets hilfsbereit, positiv gestimmt und liebevoll. Auch wenn ihm Angst gemacht wird oder er in Schwierigkeiten steckt, bleibt er optimistisch. Dabei war er mir allerdings manchmal ein bisschen zu gutgläubig, aber er ist jung und kann sicherlich noch viel lernen. Auch der Charakter des Gegenspielers konnte mich überzeugen. Dieser ist sehr überraschend und facettenreich konzipiert. Obwohl erst die nächsten Bände zeigen werden, wie er sich entwickelt. Alle Blickwinkel, die hier preisgegeben werden, sind detailliert beschrieben, lassen aber Spielraum für mehr. Ich freue mich schon riesig auf die Fortsetzung der Geschichte. Alle Fans von magischen Geschichten und fantastischen Tierwesen sollten bei diesem Buch zugreifen. Besonders zu empfehlen für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren, denen die Reihen „Magic Park“ oder „Archie Greene“ gefallen haben. Die kühle, düstere Winterstimmung zieht einen völlig in ihren Bann. Im Gegenzug heizen einem die große Spannung und die überraschenden Wendungen richtig ein. Jeder Fantasy-Liebhaber, egal ob groß oder klein, sollte dieses Buch verschlingen.

War diese Rezension hilfreich?

Cover: das Cover ist wunderschön. Beim HC kann man den Schutzumschlag abmachen und darunter kommt der ganze Greif zum Vorschein. Meine Meinung: Mir gefiel dieser erste Teil. Es war und ist ein spannender Einstieg in die Abenteuer rund um Mistle End. Zuerst habe ich gedacht der Greif wisse nicht wieso oder weshalb er erwacht ist, so kam es mir bei dem ersten Zusammentreffen mit Cedrik so vor. Aber er weiß genau wieso und weshalb Um Cedrik zu prüfen und hinter seine Geheimnisse zu kommen. Emily und Elliot, die zwei Kinder von Esmeralda Gold, stehen Cedrik bei. Sie heißen ihn in seinem neuen Zuhause willkommen und helfen ihn. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Cedrik erzählt, die Kinder im Allgemeinen sind hier die Hauptakteure. Der Vater von Cedrik ist so ein kleiner, verwirrt wirkender Mann. Emily, Elliot, Cedrik und Duncan erinnern mich an vier besonders bekannte Magier, also von der Gruppierung und wie sie zu einander stehen her. Man deckt ein paar Besonderheiten und Geheimnisse auf. Ich muss sagen das Buch, und eventuell die ganze Reihe, könnte sich neben Harry Potter zu einer meiner Liebsten werden. Es ist eine wirklich fabelhafte Welt und ich bin mehr als gespannt was noch alles in Mistle End passiert.

War diese Rezension hilfreich?

Das hat Spaß gemacht. Ein frisches Jugendbuch, für Jungen und Mädchen gleichermaßen geeignet, kommt mit neuen Ideen und tollen Hauptdarstellern. Alle möglichen magischen Geschöpfe bereichern Mistle End. Es ist der letzte sichere Rückzugsort dieser Geschöpfe. Cedric und sein Vater ziehen von London nach Schottland. Cedrics Vater hat in Mistle End einen neuen Job angenommen. Cedric findet dort superschnell Freunde und erfährt nach und nach, wohin es ihn verschlagen hat. Schon in der ersten Nacht macht er Bekanntschaft mit den seltsamen Lebewesen dort. Ein wunderschönes aufregendes Buch. Die drei Freunde sind sehr sympathisch und mir ans Herz gewachsen. Die Guten sind nicht zu gut und die Schlechten nicht zu schlecht. Es gibt viele Grautöne in der Geschichte. Es ist ein liebenswertes Dorf mit vielen freundlichen Einwohnern. Auf jeden Fall wird es einen Folgeband geben. Ich freue mich darauf.

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Cedriks Vater hat eine neue Stelle als Lehrer in Mistle End, einem kleinen abgelegenen Dorf in Schottland, angenommen. Am Bahnhof im Nachbarort angekommen, werden sie von der Direktorin und dem Hausmeister mit einem Auto abgeholt. Doch die Fahrt ist komisch und auch die Dorfbewohner verhalten sich merkwürdig. Nach und nach findet Cedrick heraus, dass er einer der letzten Druiden ist und eine schwere Aufgabe vor ihm liegt. Spannend, fantasievoll und mit einigen lustigen Momenten, Harry Potter hat Konkurrenz bekommen.

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch hat mich mit seinem eindrucksvollen Cover in seinen Bann gezogen und ist mit seinem Inhalt zu einem meiner Buchhighlights avanciert. Große Worte, ich weiß, aber vollkommen zurecht. Mit seinem fantasiereichen und bildgewaltigen Erzählstil hat er mich ebenso überzeugt, wie mit seinen faszinierenden Figuren, der magischen und spannenden Handlung und dem mysteriösen Setting. Ihr merkt schon, ich schwärme in höchsten Tönen, aber ich wurde wirklich geflasht. Benedict Miro hat sehr viele Jahre in dieses Buch investiert und das merkt man deutlich. Der Weltenbau ist so detailreich, ungewöhnlich und anders. Man hat das Gefühl, etwas zu lesen, das es nicht schon hundertfach gegeben hat. Neben der Sprachfertigkeit, die sowohl junge als auch erfahrene Leser gleichermaßen begeistern und fesseln kann, sind es die vielen kleinen Ideen, die gutdurchdachten Zusammenhänge, die facettenreichen Figuren, die nicht mit ihren Eigenheiten punkten, und das geheimnisvolle Setting die diesen Roman zu einem Highlight machen. Ich könnte euch noch weiter vorschwärmen, aber ich denke, diese Story solltet ihr erleben. Ob Greifen, Hexen, Druiden oder Elfen – für jeden Geschmack ist etwas dabei und Fantasy-Fans werden bei dieser unglaublich mitreißenden Story voller Spannung und Magie voll auf ihre Kosten kommen. Ich kann die weiteren Bände jedenfalls kaum erwarten und bin schon sehr neugierig, wie es weitergeht. Bis dahin werde ich das Buch sicher noch einmal lesen, denn es gibt so viel zu entdecken.

War diese Rezension hilfreich?

Von der ersten Seite an wird man in die Geschichte hineingezogen und sitzt buchstäblich neben Cedric und seinem Vater im Zug nach Mistle End. Ein Ort am Ende der Welt, dessen Erwähnung seltsame, verängstigte Reaktionen bei den Menschen hervorruft. Und es wird immer seltsamer: das Empfangskomittee am Bahnhof, die Fahrt mit einem höchst abenteuerlichen Gefährt zum neuen Haus... in Mistle End scheint die Zeit stehengeblieben zu sein und etwas Magisches umgibt den Ort, dennoch fühlt sich Cedric sich trotz aller Vorbehalte auf seltsame Weise zuhause. In der ersten Nacht wecken ihn Geräusche auf dem Dach und als er nachschaut, sieht er sich einem riesigen Greif gegenüber, der mit ihm spricht. Er spricht von einer starken Kraft in Cedric und von einer geheimnisvollen Prüfung... doch damit nicht genug, seine neuen Freunde, die Geschwister Elliot und Emily entpuppen sich als Hexer und Gestaltwandlerin... wer aber ist Cedric? Welches Geheimnis umgibt ihn? Spannend und mitreißend erzählter Fantasyroman für Kinder ab 10 Jahren. Ein vielversprechender Reihen-Auftakt über mythische Wesen, Zauberer, denKampf Gut gegen Böse aber auch die Frage wer man eigentlich ist und wo man seinen Platz findet.

War diese Rezension hilfreich?

Cedric´s Vater wird in Mistle End einen neuen Job antreten, also ziehen die beiden dort hin. Schnell beschleicht Cedric das Gefühl, dass Mistle End irgendwie nicht normal ist. Er freundet sich mit Emily und Elliot an, zwei Geschwisterkindern aus dem Dorf. Auch die beiden sind mehr als rätselhaft. Schon bald findet Cedric heraus, dass auch in ihm etwas schlummert - eine magische Kraft, die es zu entdecken gilt. Dieses Buch ist absolut fesselnd. Von Anfang bis Ende feinstes Kopfkino. Die wunderschönen, detaillierten Beschreibungen, der flüssige, fesselnde Schreibstil, die fantastischen Ideen und die vielen, allesamt großartig gezeichneten Figuren lassen mich als Leser vollkommen eintauchen und Teil von Mistle End sein. Es ist spannungs- und wendungsreich, sehr fantasievoll, voller Humor und beinhaltet eine große Portion Naturverbundenheit. Es geht um Freundschaft, um das Treffen von Entscheidungen, um Mut und Vertrauen und um den großen Stellenwert der Natur. Das alles wunderbar verpackt in ein Buch, dass ich schlicht nicht mehr aus der Hand legen konnte. Auch das Cover ist ja wohl traumhaft schön! Sicher eins der schönsten Bücher, die ich seit langer Zeit in Händen hatte. Es wird eine Fortsetzung geben - wann genau, weiß ich nicht. Aber eins weiß ich: ich muss sie haben!

War diese Rezension hilfreich?

Ein Buch, dass man nicht mit drei Sätzen beschreiben kann! Prall gefüllt mit (neuen) Ideen, einer packenden Story, immer wieder neuen Infos und einem großartigen Finale! 11 von 10 Punkten!

War diese Rezension hilfreich?

Einfach großartig! Die Story ist wahnsinnig gut und super geschrieben. Für mich ist das Dorf Mistle End sozusagen das "neue Hogwarts". Es hat mir sehr gut gefallen und ich warte gierig auf den 2 Band! Super zu empfehlen, für alle Harry Potter und allen anderen magic-lovers!

War diese Rezension hilfreich?

Die Chroniken von Mistle End 1: Der Greif erwacht - Benedict Mirow Das Cover gefällt mir echt gut, es zeigt die drei Hauptprotagonisten aus dem Buch und den Greif. Man sieht gleich, dass es sich um einen Fantasy-Roman handelt. Cedrik zieht mit seinem Vater von London nach Mistle End, einem kleinen verschneiten Dorf in Schottland. Für Cedrik fühlt es sich an, als würde er ans Ende der Welt ziehen. Gleich nach seiner Ankunft lernt er die Geschwister Emily und Eliott kennen. In der ersten Nacht im neuen zu Hause wird der Greif auf ihn aufmerksam. Er will von Cedrik wissen ob er Freund oder Feind ist. Nach und nach lernt Cedrik so manchen Bewohner von Mistle End kennen und merkt, dass nicht immer alles mit rechten Dingen zugeht. Das Buch ist spannend und auch humorvoll geschrieben, es ist für Kinder ab 10 und natürlich auch für Erwachsene. Wenn ich richtig informiert bin, ist es der 1. Teil einer Trilogie. Für diesen schönen Ausflug ins Reich der Hexen und Druiden vergebe ich 5 von 5 Sterne und freue mich auf die nächsten beiden Teile.

War diese Rezension hilfreich?

Die Chroniken von Mistle End – Der Greif erwacht ...ist am 16. Juli 2020 im Thiemann Verlag erschienen und der Auftakt einer neuen Jugendbuch-Reihe ab 10 Jahren von Benedict Mirow. "Der Greif stand aufgerichtet auf dem Dach, mit weit ausgebreiteten Schwingen und sah ihn an. Er neigte kurz sein Haupt und Cedrik hörte wieder die Stimme des Fabelwesens in seinem Kopf. „Da ist sie. Die Kraft, ich spüre sie. So alt, uralt ...“ Cedrik schluckte und nahm seinen ganzen Mut zusammen. „Um was geht es hier?“ Der Greif musterte ihn mit seinen Adleraugen. „Ich muss wissen, welches Geheimnis du vor mir verbirgst. Du wirst dich meiner Prüfung unterziehen müssen.“ Was für eine malerische Fantasy-Geschichte... und definitiv nicht nur für Kinder. Auf den Verlauf gehe ich nicht ein, nur so viel: das unglaubliche Abenteuer, dass Cedrik in seiner neuen Heimat „Mistle End“, versteckt im verschneiten Schottland, erlebt, wird auf keiner Seite langweilig. Während die Wahrheiten, die sich hinter Sagen und Märchen verbergen, den Jungen überrollen, überschlagen sich die Ereignisse. In dem abgelegenen, von Menschen gemiedenen Dorf begegnen wir Seite an Seite mit dem tapferen Neuankömmling und gestärkt durch seine neuen Freunde – Elliot und Emily – allerhand zauberhafter Dinge und einer Vielfalt von magischen Wesen, die ihm nicht alle freundlich gesinnt sind. Hinter dem Auftakt der außergewöhnlichen, mitreißenden Jugendbuch-Reihe wartet neben einer Menge an Geheimnissen auch eine riesengroße Portion Spannung! Benedict Mirow legt merklich Wert auf liebevoll inszenierte Details, die mich dank einer bildlichen Sprache direkt in die Geschichte brachten, flüssig & dem empfohlenen Alter angemessen trug mich der Autor mitten in die eindrucksvoll konzipierte Welt. Lebhaft konnte ich selbst an den rasanten Geschehnissen teilhaben – & fühlte mich in der Geschichte fantastisch aufgehoben. Grade zu Beginn wirft vieles nicht nur für Cedrik selbst Fragen auf: es ist aufregend & interessant hinter die Gründe des nächtlichen Besuchs – und auch über den mutigen, humorvollen Jungen selbst – zu gelangen. Auf den 416 Seiten gibt es zahlreiche Überraschungen und ein mitreißender Verlauf, den man nicht vorhersehen, aber problemlos folgen kann. Die Charaktere waren allesamt besonders, definitiv einzigartig & wurden sehr gut ausgearbeitet. Ich grübelte, fieberte mit, war fasziniert und begeistert von den Ideen sowie der gelungenen Umsetzung. Typisch für den Anfang einer Geschichte steht das Kennenlernen der Handlungsorte, der Regeln und der Protagonisten im Vordergrund, sodass ich mich schon jetzt greifisch auf die Fortsetzung freue. Denn Cedrik muss sich Beweisen, um weiterhin in Mistle End leben zu dürfen, er muss lernen, seine Fähigkeiten zu beherrschen und sich für eine Seite – Gut oder Böse – entscheiden. Außerdem ist der Verbleib der Dornenhexen doch noch gar nicht geklärt und auch der Krieg ... huch, welcher Krieg? Um das herauszufinden, solltet ihr euch sofort „Die Chroniken von Mistle End“ schnappen – denn ich verspreche euch, dass diese Fantasy-Geschichte nicht allein durch ihr wunderschönes Cover begeistert. Einmal im zauberhaften Mistle End angekommen wollte ich nicht wieder gehen... bis ich zurückkehren kann stellt sich mir die Frage: Wie vielen Trollen & Hexen, deren wahres Antlitz von Magie verschleiert ist, ich wohl tagtäglich begegne...?

War diese Rezension hilfreich?

Wow, ein Fantasybuch von einem Deutschen Autoren, das in Schottland spielt und sich nicht tausender Klischees bedient und nicht Großbritannien mit Nordamerika oder Deutschland verwechselt. Sehr schön. Mir hat der Ausflug nach Mistle End sehr gut gefallen. Cedrik und seine Freunde mochte ich recht schnell und muss sagen, Herrn Mirow ist es gut gelungen, sie ihrem Alter entsprechend darzustellen und handeln zu lassen. Ein gutes magisches Abenteuer. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band.

War diese Rezension hilfreich?

Cedrik zieht mit seinem Vater, einem Mythologen, der eine neue Arbeitsstelle antritt, nach Mistle End. Dort lernt er auf Anhieb Freunde kennen und erfährt, dass Mistle End ein von Fabelwesen bewohntes Dorf ist. Er wird von einem Greifen einer Prüfung unterzogen und dieser offenbart ihm seine wahre Bestimmung: Er ist ein Druide. Bald stellt sich heraus, dass ihm nicht alle im Dorf wohlgesonnen sind. Cedrik muss sich gegen einen Feind behaupten und lernen, welche Kräfte in ihm schlummern.. Ein packendes Buch, das ich nicht mehr aus der Hand legen wollte! Absolut lesenswert mit/für Jugendliche(n) ab 10 Jahren, ggf. als Heimlektüre. Ich freue mich bereits auf den Fortsetzungsband und kann seine Veröffentlichung kaum erwarten.

War diese Rezension hilfreich?

Die Chroniken von Mistle End - Der Greif erwacht ist ein sehr gelungener Serienauftakt. Cedric zieht mit seinem Vater, der dort einen Job als Lehrer erhalten hat, in ein kleines Dorf in Schottland. Warum schrecken alle zusammen, wenn man den Namen des Ortes nennt? Es wird bereits kurz nach ihrer Ankunft in Mistle End magisch. Cedric erfährt viel über sich selbst, findet neue Freunde und wächst über sich selbst hinaus. Die Geschichte ist mega spannend und voller Magie und magischer Geschöpfe. Bin schon sehr gespannt auf Teil 2.

War diese Rezension hilfreich?

Ein wundervolles Buch für junge und auch ältere Leser, die sich gerne im Bereich Fantasy bewegen. Ich kann es nur empfehlen! Ein Junge zieht mit seinem Vater in ein abgelegenes Dorf in den Bergen. Schnell merkt er, dass hier nichts so ist wie es scheint. Sogar er selbst ist nicht der, der er dachte zu sein. In einer Prüfung muss er sich beweisen und trotzdem scheinen nicht alle im Dorf von seiner Anwesenheit erfreut zu sein. Wer ein ähnliches Buch wie Harry Potter sucht, ist hier gut aufgehoben!!

War diese Rezension hilfreich?

Mistle End - geheimnisvolle Magie, fantasievoll umgesetzt Mistle End ist magisch durch und durch! Es gibt Hexen, Magier, verzauberte Tiere, wilde Geschöpfe und unglaubliche Abenteuer. Dieser Ort hat eine besondere Magie und ist das neue Zuhause von Cedrik und seinem Vater. Der Junge stolpert hier in ein ungeheures Abenteuer, findet Freunde, erlebt gefährliche und wundersame Dinge und lernt sein neues Ich kennen. Der Leser folgt ihm gerne in eine fantasievolle, wunderbare Welt, bildreich und atmosphärisch beschrieben. Eine tolle Geschichte mit sympatischen Helden und viel Fantasie. Ein gelungener Auftakt zu einer spannenden und vielfältigen neuen Reihe.

War diese Rezension hilfreich?

Ein gelungener Auftakt und eine Geschichte, die einen bis zum Ende hin fesselt. Ich wollte das Buch nicht mehr zur Seite legen und freue mich schon sehr auf eine Fortsetzung, da ich an manchen Stellen gerne noch mehr Hintergrundinformationen gehabt hätte.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover ist wunderschön und detailliert gestaltet. Es zeigt Die Protagonisten und einen großen Greif im Zentrum des Covers. Die Schriftart ist schön gewählt und passt mit der roten Farbe gut dazu. Es ist sehr farbenfroh gestaltet und ein echter Hingucker, außerdem passt es super zum Inhalt. Der Klappentext hat mich gleich neugierig gemacht. Er verspricht eine spannende Geschichte, interessante Wesen und wagemutige Charaktere. Der Schreibstil der Geschichte hat mir gut gefallen. Der Autor schreibt bildgewaltig aber dennoch locker und leicht. Es lässt sich sehr gut lesen. Die Geschichte ist spannend und mitreißend, die Charaktere sind total sympathisch. Ich habe von Anfang bis Ende mitgefiebert. Der Autor hat eine wunderbare Welt erschaffen, in der ich mich sehr wohl gefühlt habe. Es gibt viele unvorhersehbare Wendungen, die die Geschichte noch spannender und den Leser noch neugieriger macht. Ich kann das Buch wirklich ohne Kritikpunkt empfehlen, es war einfach toll! Fazit: Einstieg: 5/5 Charaktere 5/5 Story: 5/5

War diese Rezension hilfreich?

In einem verwunschenen , verschneiten Ort begenen wir einem mutigen Protagonisten auf der Suche nach sich selbst und seiner Herkunft. Eine Geschichte mit viel Spannung, Humor und tollen Charakteren. Einer meiner Verkaufsschlager in diesem Herbst.

War diese Rezension hilfreich?

Mistle End- geheimnivolle Magie, fantasievoll umgesetzt In Mistel End gibt es Magier Hexer verzauberte Tiere und wilde Geschöpfe einfach magisch. unglaubliche Abenteuer. Dieser Ort hat eine besondere Magie bietet unglaubliche Abenteuer und ist das neue Zuhause von Cedrik und seinem Vater. Der Junge Gerät in ein Abenteuer, findet neue Freunde, erlebt gefährliche und wundersame Dinge erlebt sich selber neu. Der Leser gerät in eine fantasievolle, wunderbare Welt, atmosphärisch beschrieben. Eine tolle Geschichte mit Helden und viel Fantasie. Einrollet Auftakt zu einer spannenden und vielfältigen neuen Reihe. Mir hat das Buch eindeutig eine grosse Portion Magie eingehaucht.

War diese Rezension hilfreich?

Bei diesem Buch haben mich das Cover und der Klappentext sofort angesprochen. Ich mag es, wenn ungewöhnlichere Fantasywesen und Sagengestalten in Büchern auftauchen, wie beispielsweise der Greif. In dieser Hinsicht hat das Buch dann nicht nur gehalten, was es versprochen hat, sondern sogar noch mehr zu bieten. Ich war absolut begeistert, als aufgelöst wurde, welche Kraft der Greif in Protagonist Cedrik spürt. Ich will nicht spoilern, aber ich kann verraten, dass er mein liebstes mythologisches Wesen ist und ich ihn deshalb noch viel mehr ins Herz geschlossen habe als vorher schon. Es ist das erste Mal, dass ich ein Kinderbuch zu dem Thema lese, deshalb freue ich mich riesig, dass es noch weitere Teile geben wird. Neben dem Protagonisten ist auch die Atmosphäre in diesem Buch ganz besonders. Schon dass es in den schottischen Highlands spielt, gibt der Stimmung durch die gelungene Beschreibung der Umgebung und des Dorfes etwas Magisches. Überhaupt tragen bildgewaltige Formulierungen und Wortwahl des Autors viel dazu bei, dass das Buch mich problemlos tief in die Welt hat eintauchen lassen. Denn in Mistle End leben nicht einfach nur Gestaltwandler, Hexen und Co. Stattdessen unterteilen sich die Wesen in verschiedene Gruppen, je nach Einstellungen und Überzeugungen, und nennen sich dann beispielsweise Kräuterhexen oder Dornenhexen. Diese kleinen Details geben der Geschichte unglaublich viel Tiefe und eine absolut magische Atmosphäre. Zwischendurch habe ich beinahe vergessen, dass es sich um ein Buch für Kinder ab 10 Jahren handelt, so hat mich die Stimmung mitgerissen. Neben der Grundkonstruktion und dem Schreibstil hat mich auch die Geschichte selbst überzeugt: Da nicht von Anfang an deutlich war, worauf alles hinauslaufen würde, konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Es war richtig fesselnd, weil ich unbedingt wissen musste, was als nächstes geschieht. Außerdem tauchen im Laufe der Geschichte viele tolle Figuren auf. Besonders ins Herz geschlossen habe ich Cedrik, aber auch sein Vater ist ein toller, sanftmütiger Mann und die Zwillinge, mit denen sich Cedrik anfreundet, sind energiegeladen bis in die Haarspitzen, wodurch Witz und Dynamik entstehen. Die Handlung selbst braucht etwas, bis sie anläuft, aber dann hat mir die Vielschichtigkeit gut gefallen. Cedrik muss sich nicht nur in einem neuen Dorf zurechtfinden und herausfinden, wer er ist. Es gibt außerdem Spannungen zwischen den Bewohnern und zwischen einzelnen Personen, eine unbekannte Bedrohung und die ständige Gefahr, dass Menschen das Geheimnis des Dorfes entdecken könnten. Einige dieser Spannungen werden gelöst, andere nicht. Deshalb kann ich die Fortsetzung jetzt schon kaum erwarten. Fazit Tolles Buch! Besonders begeistert haben mich an diesem Buch zwei eher ungewöhnliche Aspekte: In der Literatur, besonders im Kinderbuch-Bereich, selten verwendete Fantasy- und mythologische Wesen tauchen auf, unter anderem mein absolutes Lieblingswesen, als dass sich der ohnehin schon sympathische Protagonist Cedrik entpuppt. Und durch den bildgewaltigen Schreibstil und das magische Setting entsteht eine Atmosphäre, die viel mitreißender ist als ich es bei einem Kinderbuch erwartet hätte. „Die Chroniken von Mistle End: Der Greif erwacht“ ist ein toller Reihenauftakt, für den ich vier Schreibfedern vergebe.

War diese Rezension hilfreich?

Diesen ersten Band der Mistle End Chroniken habe ich nur so verschlungen. Es ist wirklich alles drin, was ein tolles Kinderbuch ausmacht. Spannung, Action, Magie. Was will man bitteschön mehr?! Ich hab mich jedenfalls gleich in diese Geschichte verliebt.

War diese Rezension hilfreich?

Buchtitel: Die Chroniken von Mistle End 1: Der Greif erwacht Autor: Benedict Mirow Verlag: Thienemann ISBN: 9783522185400 Ausgabe: E-Book Erscheinungsdatum: 16.07.2020 Inhalt: "Entdecke das Refugium der magischen Geschöpfe - Heimat für Hexen, Trolle und alle anderen übernatürlichen Wesen: Mistle End!Der Greif stand aufgerichtet auf dem Dach, mit weit ausgebreiteten Schwingen und sah ihn an. Er neigte kurz sein Haupt und Cedrik hörte wieder die Stimme des Fabelwesens in seinem Kopf. „Da ist sie. Die Kraft, ich spüre sie. So alt, uralt ...“Cedrik schluckte und nahm seinen ganzen Mut zusammen. „Um was geht es hier?“Der Greif musterte ihn mit seinen Adleraugen. „Ich muss wissen, welches Geheimnis du vor mir verbirgst. Du wirst dich meiner Prüfung unterziehen müssen.“Ein phantastisches Kinderbuch ab 10 Jahren über einen jungen Druiden und die magischen Kräfte der Natur" Meinung: Gleich zu Beginn möchte ich hier auf das unglaublich gut gelungene Cover aufmerksam machen. Ich hatte mich direkt in dieses verliebt und finde auch die Abstimmung von den Farben wirklich toll, genauso wie das Design im Allgemeinen. Nun beginnen wir mit dem Text selbst. Was mich auch sofort begeistert hat, war der Schauplatz. Ich persönlich bin unter anderem ein großer Fan von Schottland und die Atmosphäre der Highlands finde ich bei dem Buch wirklich toll. Der Autor hat das, meines Erachtens, auch total gut hinbekommen. Vor allem hat das Mystische und Geheimnisvolle des Schauplatzes auch perfekt zur Geschichte gepasst. Gemeinsam mit dem Protagonisten Cedrik entdeckt man nämlich Mistle End, was nun sein neues Zuhause ist. Was man auch noch besonders hervorheben muss, ist die Magie von Mistle End, welche einem wirklich Rätsel aufgibt und einen magische Wesen näher bringt. Auch die magischen Wesen sind für mich ein deutlicher Pluspunkt für dieses Buch, da ich diese in jeglichen Büchern faszinierend finde und hier hat der Autor auch definitiv gute Arbeit geleistet. Denn die Begegnung mit dem Greif, welcher bereits im Klappentext seine Erwähnung findet, ist hierbei nur ein kleiner Teil von etwas ganz Großem. Im Gesamten kann man sagen, dass es nie langweilig wird und der Schreibstil auch zum Lesen anregt. Fazit: Dies ist ein richtig gut gelungenes Buch aus dem Genre Fantasyroman, welches einfach absolut empfehlenswert ist, wenn man ein Fan von Magie, magischen Tierwesen und Abenteuer ist.

War diese Rezension hilfreich?

Was für ein Beginn. Mich hat der Anfang von der Geschichte wirklich schon gefesselt. Der Einstieg war sehr gelungen. Er war sehr spannend gestallt und sehr mysteriös. Das hat die Aufmerksamkeit definitiv angelockt. Die Charakter waren mir sehr speziell am Anfang (positiv gemeint). Sie haben einfach zu den Erkennungsbild der Stadt gepasst und waren etwas speziell aber auch sehr sympathisch. Das Dorf wurde gut erklärt, generell wurde alles wirklich gut erklärt. Ich hatte das Gefühl direkt dabei zu sein und alles vor meinen Augen zu sehen. Nicht nur das Dorf sondern auch die Charakter wurden so gut beschrieben. Das hat das lesen sehr angenehm gemacht und auch spannend. Generell konnte man das Buch sehr gut gelesen. Es war so gestaltet das du gar nicht ,her hättest aufhören wollen zulesen. Der Schreibstill war angehen sowie das Tempo der Geschichte. Die genannten Informationen wurden sehr gut aufgeteilt und waren perfekt platziert. Es war einfach ein gelungenes Buch und ich freue mich sehr auf den zweiten Teil nach diesen tollen Ende. Es war sehr spannend ! Für mich war es ein wirkliches Highlight sehr empfehlenswert

War diese Rezension hilfreich?

Ich kann dieses Buch definitiv nur empfehlen. Die ganze Geschichte rund um den Greifen und Mistle End ist super ausgearbeitet und macht definitiv Spaß zu lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Als Cedrik mit seinem Vater mitten im Winter in die schottische Einsamkeit umzieht, steht ihm das Abenteuer seines Lebens noch bevor. Ziemlich schnell lehrt ihn der kleine, verwunschene Ort, dass es doch echte Magie gibt, wenn man sich getraut, an das Unmögliche zu glauben. Sehr humorvoll und fantastisch

War diese Rezension hilfreich?

Cedriks Begeisterung hält sich in Grenzen als er mit seinem Vater von London in ein kleines schottisches Dorf umzieht. Er merkt schnell, dass im Dorf nicht alles so ist, wie es scheint. Als dann noch der Greif erscheint, der Cedrik einer Prüfung unterzieht, um dessen Gabe zu offenbaren, nimmt das Abenteuer seinen Lauf. Denn Cedrik ahnt noch nicht, wie die Dorfgemeinschaft auf seine Gabe reagieren wird ... Auftakt einer spannenden Fantasy Reihe über Freundschaft, Mut und Zusammenhalt. Sehr empfehlenswert!

War diese Rezension hilfreich?

JAHRESHIGHLIGHT! OMG! Leute! Dieses Buch! Diese Geschichte! Ich hab einfach alles geliebt! Jedes Detail! Es war unglaublich! Ich muss diese Ausrufezeichen setzten weil es einfach der Hammer ist!!!! Es geht um Cedrik, welcher mit seinem Papa nach Mistle End in Schottland zieht, denn sein Vater beginnt hat dort einen neuen Job Angebot erhalten. Er ist nämlich Mythologe. Cedrik ist gar nicht glücklich über diese Situation. Seine gewohnte Umgebung ändert sich, außerdem muss er neue Freunde finden! Dort angekommen, lernt er die Geschwister Emily und Elliot kennen. Auch diese zwei sind komische Menschen, die von Magie und Gestaltveränderung sprechen. Es wird alles noch seltsamer als er eines Abends von einem Greif träumt, welcher ihm eine Prüfung vorbereitet hat. Denn Mistle End ist die Stadt der Hexen, Gestaltwandler und anderen Mythischen Wesen. Falls ihr auf Hörbücher steht, dann rate ich euch zum Hörspiel von diesem Buch! Es ist unglaublich gut gesprochen und macht einfach nur wahnsinnig spaß! Es ist spannend, lustig und einfach nur magisch!!! Ich liebe es so so sehr! Falls ihr auf Harry Potter steht oder gestanden habt, dann wird euch dieses Buch definitiv auch gefallen! Es hat eigentlich nicht viel gemeinsam aber doch ist es so ähnlich. 50/5 Sternen!

War diese Rezension hilfreich?

Endlich wieder ein Fantasy Jugendbuch, das nicht immer dieselben Klischees bedient. Mistle End ist eine sehr detaillreich beschriebene magische Kleinstadt, die nicht nur mit ihrem Zauber beeindruckt, sondern auch mit den sehr unterschiedlichen Kreaturen, die sie bewohnen. Ich bin sehr gespannt auf den 2. Band.

War diese Rezension hilfreich?

Eintauchen in die fantastische Welt von Mistle End Cedrik zieht mit seinem Vater in das Dorf Mistle End. Es scheint das Ende der Welt zu sein… Doch überraschend findet Cedrik schnell Freunde im Ort – und entdeckt, dass hier magische Geschöpfe leben: Hexen, Elben, Zwerge, Werwölfe und noch vieles mehr. Der Ort wird beschützt von Greifen, und schon in der ersten Nacht sucht Cedrik ein Greif auf und möchte wissen, ob er Freund oder Feind sei. Bei einer Prüfung stellt sich heraus, dass Cedrik ein Druide ist und selbst magische Fähigkeiten in sich verbirgt. Das Abenteuer seines Lebens beginnt, und bald zeigt sich, dass Cedrik in großer Gefahr ist. Damit beginnt eine Fantasy-Geschichte, die zum Eintauchen in eine magische Welt sondergleichen einlädt. Schon das Cover ist sehr geheimnisvoll und gleichzeitig ansprechend. Genauso ist auch die Welt von Mistle End selbst geschildert, mit vielen fantastischen Details, voller Magie und Gefahren. Cedrik wächst an den Anforderungen, die an ihn gestellt werden, er findet zu sich selbst – ein wunderschönes Thema für ein Kinderbuch, kindgerecht präsentiert. Schnell fiebert man hier mit Cedrik mit, erlebt seine Zweifel und seine Erfolge genauso wie er. Und am Ende des Buches will man sofort wieder eintauchen in den nächsten Band, um das nächste Abenteuer in Mistle End zu erleben. Diese wunderschöne Fantasy-Geschichte für Leser ab 10 Jahren konnte auch mich schnell in ihren Bann ziehen. Sehr gerne empfehle ich das Buch weiter und vergebe alle 5 möglichen Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: