Das Abrakadabra der Fische

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 19.09.2019 | Archivierungsdatum 31.12.2019

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DasAbrakadabraDerFische #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Als Vonkie von ihren Eltern auf den Bauernhof ihres Großvaters geschickt wird, ist sie nicht begeistert. Was soll sie hier schon groß erleben? Dann aber stellt sich heraus, dass ihr Großvater richtig spannende Geschichten erzählen kann. Geschichten von früher. Dass er mit fünf Brüdern aufgewachsen ist, wusste Vonkie gar nicht. Manchen Fragen allerdings weicht er aus, zum Beispiel der nach seinem Lieblingsbruder. Und er warnt Vonkie eindringlich davor, in die Nähe der alten Mühle zu gehen. Jetzt will Vonkie natürlich erst recht dorthin, endlich passiert mal was, denkt sie. Niemals hätte sie vermutet, dass sie einem streng gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur kommen würde.

Als Vonkie von ihren Eltern auf den Bauernhof ihres Großvaters geschickt wird, ist sie nicht begeistert. Was soll sie hier schon groß erleben? Dann aber stellt sich heraus, dass ihr Großvater richtig...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hardcover
ISBN 9783522184847
PREIS 15,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (PDF)
Download (PDF)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Ein spannendes und anrührendes Abenteuer - nicht nur für Kinder Wenn Vonkie mit ihrer Mutter in Opa Leos Dorf fährt, könnten die beiden annehmen, das Auto wäre eine Zeitmaschine. Bei Opa tragen die Leute Holzschuhe und haben Handys. Vonkie wird eine Woche bei ihrem Opa verbringen, weil ihre Eltern nach einem heftigen Streit Zeit für sich brauchen. Die 12-Jährige ist mehr als skeptisch, ob es ihr in dem alten Bauernhaus gefallen wird, in dem der verwitwete Opa allein lebt. Doch als das Mädchen vor Aufregung nachts nicht schlafen kann, zeigt sich der Opa als grandioser Geschichtenerzähler. Den Hof, auf dem er mit 6 Brüdern aufwuchs, hat inzwischen sein Neffe Pako übernommen. Jeder von ihnen hatte einen Spitznamen, Gisbert, mit dem Leo sich jahrelang das Zimmer teilte, war Beule – man kann sich vorstellen, weshalb – und der dickköpfige Leo wurde Eisen genannt. Sieben unternehmungslustige Söhne in einem Bauernhaus direkt am Kanal – als Mutter hätte ich jeden Abend drei Kreuze gemacht, wenn kein Kind ins Wasser gefallen oder im Eis eingebrochen wäre. Auch am nächsten Tag erzählt Opa, mit welch harten Bandagen die Brüder kämpften und stritten und wie Beule ihn immer wieder gerettet hat. Dass seine Mutter hart war, wie Vonkie feststellt, kann Leo dagegen nicht finden, ihre Taten waren fürsorglich, nur an den mitfühlenden Worten, wenn sie mal wieder ein verletztes und verschlammtes Kind versorgen musste, hat es wohl gehapert. Leo erzählt und erzählt, dabei wahrt er eisern zwei Geheimnisse. Er will nicht damit herausrücken, was damals in der ausgebrannten Mühle passierte und warum er seit 50 Jahren nicht mehr mit Beule/Gisbert redet, seinem Blutsbruder. Vonkie ist Feuer und Flamme, beide Rätsel zu lösen. Ihr Cousin Sven erweist sich dabei als überraschend gewitzter Gefährte. Gemeinsam mit dem Geheimnis, das Leos Mutter auf der Seele lag, sind schließlich drei Handlungsfäden zu verknüpfen, was Simon van der Geest mit Bravour gelingt. Vonkie wirkt anfangs noch sehr kindlich, dabei entschlossen und absolut glaubwürdig. Die Moral für Vonkie: in ihrer Familie aus Dickköpfen muss sie sich über den Streit ihrer Eltern wirklich nicht wundern. Und auch unter eisernen Dickköpfen muss zumindest einer darüber reden, was derjenige bescheuert findet. Ich muss mir das Buch wohl zur Mahnung sichtbar ins Regal stellen … Simon van der Geest erzählt hier - aus Zeiten als niederländische Kinder im Winter auf Schlittschuhen in die Schule fuhren - Geschichten aus seiner eigenen Familie. Das tut er so anrührend und spannend, dass sein Buch auch für erwachsene Leser ein besonderes Erlebnis ist. Beule, Eisen, die geheimnisvolle Johanna und Leos Mutter bleiben unvergessliche Figuren.

War diese Rezension hilfreich?

Wunderschön Vonkie lebt bei ihren Eltern. Da diese ihre Ruhe brauchen, wird sie zu ihrem Grossvater auf den Bauernhof geschickt. Sie ist nicht sehr erbaut darüber - aber dieser erzählt ihr sehr gute Geschichten aus der guten, alten Zeit. Vonkie freut sich sehr darüber.... Welche Geschichten erzählt ihr der Großvater??? Ich finde die Geschichten in diesem Buch wunderschön. Es lies sich von Anfang an leicht lesen. Vonkie hat sich dabei sehr gut mit ihrem Grossvater verstanden. Bei diesen Geschichten kann man durchaus stundenlang zuhören. Die kleinen Zeichnungen dabei finde ich sehr wunderbar. Und einige sehr gute Erklärungen sind auch dabei. In meinen Augen wurde es auch sehr kindgerecht geschrieben. Auch sehr verständlich. Ich gebe diesem ebook daher sehr gerne die 5 Sterne Plus ein grosses Lob dazu an den lieben Autor und allen daran Beteiligten. ❤lichst empfehlen kann ich es jedem von Euch❤

War diese Rezension hilfreich?

Der Autor erzählt Geschichten aus seiner eigenen Familie. Das tut er so anrührend und spannend, daß sein Buch auch für erwachsene Leser ein besonderes Erlebnis ist.

War diese Rezension hilfreich?

Ein spannendes und berührendes Buch mit überzeugenden Charakteren und einer gut entwickelten Geschichte, das das Zeug zu einem zukünftigen Klassiker hat, sehr lesenswert!

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover passt sehr schön zu der Geschichte von Vonkie und ihrem Großvater. Die beiden sind sitzend auf dem Cover zu sehen, wie sie eine Angel in der Hand halten. Bei jedem steht ein Eimer parat. Im Hintergrund sieht man eine Mühle, die in der Geschichte noch wichtig wird. Passend zum Küstenfeeling kann man den Wind in den Haaren der beiden sehen. Ein rundum ansprechendes Cover für Kinder. Ich bin mit Vonkie in die Geschichte von ihrem Großvater abgetaucht. So richtig konnte Vonkie sich erst nicht damit abfinden die Ferien bei ihrem Großvater zu verbringen. Doch mit den Erzählungen steigerte sich ihre Freude und die Spürnase kam zum Vorschein. Der Großvater erzählt von den Abendteuern in seiner Kindheit. Er ist dort mit sechs Brüdern aufgewachsen. Da sind Streiche und handfeste Streitereien vorprogrammiert. Mit den Erzählungen vom Großvater wurde das Buch auch für mich als Erwachsene spannend. Ich habe dabei immer an meine eigene Kindheit gedacht. Ich hatte das Glück, in unmittelbarer Nähe zur Nordsee aufzuwachsen. Hinter meinem Elternhaus verlief ein Sielzug, der am Hafen in die Nordsee mündete. So sind wir Kinder viel mit dem Ruderboot unterwegs gewesen. Simon van der Geest hat mit „Das Abrakadabra der Fische“ ein schönes Buch über Mut, Courage und Familiensinn verfasst. Vonkie ist ein aufgewecktes Mädchen von etwa 12 Jahren und versucht mit ihren Mitteln die Familie wieder zu vereinen. Man muss sie beim Lesen einfach gern haben. Für mich war es ein schönes Kinderbuch. An vielen Stellen musste ich schmunzeln und hatte die Szenen genau vor Augen. Ich sage nur Schaf im Kofferraum. Für dieses Bild muss ich meine Fantasie nicht mal begnügen, denn wenn nur schnell ein Schaf von A nach B transportiert werden musste, kam das in meiner Kindheit zu Hause durchaus vor. Ich empfehle das Buch gerne weiter. Es ist eine kleine Abendteuer Reise an die Küste irgendwo an der Nordsee.

War diese Rezension hilfreich?

Vonkie muss eine Woche bei ihrem Opa auf dem Bauernhof verbringen. Sie ist sehr neugierig und fragt ihn aus. Am Anfang denkt man, dass es sich um ein Kinderbuch mit Erinnerungen des Grossvaters handelt: weit gefehlt. Dieses Buch geht in die Tiefe. Es erzählt von Ängsten, Trennung, Familie, Verlust, Geheimnissen, Streit und Versöhnung. Sehr kindgerecht werden diese Themen in eine spannende Geschichte eingebunden, die auch für Erwachsene lehrreich ist. Ein empfehlenswertes Buch.

War diese Rezension hilfreich?

Zum Buch: Als Vonkie von ihren Eltern auf den Bauernhof ihres Großvaters geschickt wird, ist sie nicht begeistert. Was soll sie hier schon groß erleben? Dann aber stellt sich heraus, dass ihr Großvater richtig spannende Geschichten erzählen kann. Geschichten von früher. Dass er mit fünf Brüdern aufgewachsen ist, wusste Vonkie gar nicht. Manchen Fragen allerdings weicht er aus, zum Beispiel der nach seinem Lieblingsbruder. Und er warnt Vonkie eindringlich davor, in die Nähe der alten Mühle zu gehen. Jetzt will Vonkie natürlich erst recht dorthin, endlich passiert mal was, denkt sie. Niemals hätte sie vermutet, dass sie einem streng gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur kommen würde. Meine Meinung: Das Cover ist total schön, ein Opa-Enkel-Buch. Die Geschichte ist berührend, allerdings passiert nicht wirklich viel, das lesende Kind sollte feinfühlig sein, um das Buch zu mögen, sollte es alleine Lesen. Wird das Buch allerdings vorgelesen ist es für den Leser und den Zuhörer ein Genuss. Ich persönlich finde es ganz wichtig, solche Bücher mit den Kindern gemeinsam zu lesen, denn die Erinnerungen des Großvaters sind allesamt total schön, aber manchmal auch schwer zu verstehen. Da mag ich gerne mit dem Kind darüber reden. Für alle Liebhaber von ruhigen, berührenden Geschichten eine Bereicherung. Uns hat es jedenfalls viel Freude bereitet.

War diese Rezension hilfreich?

Ein wunderschönes Buch. Ich habe es geneinsam mit meiner Tochter (9) gelesen und wir haben uns viel und lange ausgetauscht. Der Stil und die Erzählweise sind flüssig und schlüssig, der Erzählung zu folgen war leicht, auch als es um schwere Themen ging. Die Protagonistin ist 11 Jahre alt und meine Tochter konnte sich in sie gut hinein versetzen, die Gefühle und Gedanken nachvollziehen, auch die Beziehung zum Großvater, die im Verlauf sehr intensiv und von Wärme, Respekt und Vertrauen geprägt ist, hat ihr emotional sehr gefallen. Ich als Erwachsene habe das Buch natürlich mit einer ganz anderen Lebenserfahrung und dadurch durch andere Augen betrachtet, mein Herz hat es erreicht und ich kann es nur wärmstens empfehlen. Sensibel und mit viel Feingefühl greift der Autor Themen auf, die das Leben schreiben, Freundschaft, Familie, Bindung, Erwachsenwerden, Trennung, Krankheit, Tod. Ganz dicke 5 Sterne für diese berührende Opa-Enkelin-Geschichte.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: