Caldera - Die Rückkehr der Schattenwandler

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 15.03.2019 | Archivierungsdatum 31.05.2019

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Caldera #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Freunschaft ist stärker als jede böse Macht! Spannendes und magisches Tier-Abenteuer für Kinder ab 10 Jahren.

Die böse Ameisenkönigin will den magischen Dschungel von Caldera mit allen Mitteln in ihre Gewalt bringen – nur die Schattenwandler rund um das Kapuzineräffchen Gogi können das verhindern. Der rettende Augenblick: die nächste Sonnenfinsternis. Gelingt es den Freunden bis zu diesem Zeitpunkt ein uraltes Artefakt zu finden, können sie die Ameisenkönigin wieder in ihr Gefängnis verbannen. Zusammen mit dem Panthermädchen Mali, der Fledermaus Lima und dem Pfeilgiftfrosch Rumi schlägt sich Gogi durch undurchdringliches und gefährliches Dickicht, um ganz Caldera zu retten!

Freunschaft ist stärker als jede böse Macht! Spannendes und magisches Tier-Abenteuer für Kinder ab 10 Jahren.

Die böse Ameisenkönigin will den magischen Dschungel von Caldera mit allen Mitteln in...


Eine Anmerkung des Verlags

Es kann aufgrund von Illustrationen zu Darstellungsproblemen kommen. Wir bitten um Verständnis.

Es kann aufgrund von Illustrationen zu Darstellungsproblemen kommen. Wir bitten um Verständnis.


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hardcover
ISBN 9783522506076
PREIS 15,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Die Ameisenkönigin will den Dschungel unter ihre Gewalt nehmen und das mit allen Mitteln. Nur die Gruppe um Mali, einem Panthermädchen, kann dies verhindern. Doch sie müssen bis zur nächsten Sonnenfinsternis ein uraltes Artefakt finden. Plötzlich werden alte Feinde zu Verbündeten, wird das gut gehen oder vertrauen sie den falschen Tieren?

Das Cover ist wie immer ein Traum, die Farben sind schön und harmonisch gewählt und man fühlt sich wie im Dschungel.
Die Geschichte setzt relativ zeitnah wieder ein und als Leser ist man schnell wieder in der Handlung. Nachdem dem doch ungewöhnlichen Einstieg in die Geschichte, den Teil musste man erstmal „wegstecken“, lernt man die Ameisenkönigin in ihrer Grausamkeit kennen und man möchte mit seinen Helden sofort auf die Suche gehen, um dieses Tier loszuwerden.
Im Laufe der Geschichte kommen totgeglaubte Tiere wieder und man muss sich mit den Anderen zusammen entscheiden, ob man denen vertrauen kann oder nicht. Aber der Zusammenhalt zwischen den Tieren ist besonders und auch so wird das gut und richtig entschieden.
Das Ende ist überraschend und befriedigend, aber auch ein wenig verstörend, denn die neugewonnenen Informationen müssen erstmal sacken und lassen den Leser schon sprachlos zurück.
Der Stil des Autoren ist geblieben und man fliegt nur so durch die Seiten.
Das Buch ist eine tolle Fortsetzung und man freut sich auf den hoffentlich bald kommenden Folgeband.
Ein tolles Abenteuer für junge Leser, die einen in den Dschungel entführen und träumen lassen.

War diese Rezension hilfreich?

Habe den zweiten Teil genauso schnell verschlungen, wie den ersten.
Mehrere Tiere mit magischen Fähigkeiten suchen einen Weg die Ameisenkönigin aufzuhalten, um
ihren Lebensraum den Dschungel zu retten.
Ich liebe die Charaktere der Tiere und die Interaktion zwischen diesen. Am allerbsten gefallen hat mir
diesmal die Fledermaus Lima mit ihrem Heldengesang. Großartig!
Bin mal gespannt, ob es irgendwann noch mehr Abenteuer geben wird.

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem ich den ersten Teil vorherigen Sommer bereits geliebt hatte - besonders die exotische Welt Caldera und die Illustrationen -, war ich entsprechend heiß auf die Fortsetzung und selig, als ich sie endlich in den Händen hielt.
Anders als im ersten Teil ist nicht Mali die Protagonistin, sondern ihr tollpatschiger Gefährte, das Kapuzineräffchen Gogi. Gogi ist vom Typus her vollkommen anders als Mali und bot deswegen eine tolle Abwechslung. Zusätzlich war es schön zu beobachten, wie das kleine Kerlchen an all den Herausforderungen, die ihm gestellt wurden, wuchs.
Man merkt beim Lesen, wie viel Wissen Eliot Schrefer über den Regendwald und seine Bewohner gesammelt hat. Sowohl Klein, als auch Groß, können viel aus dieser Buchreihe lernen. Speziell wie wichtig es ist, pfleglich mit der Natur umzugehen.
Für mich ist diese Reihe ein ganz klares Muss und glücklicherweise lässt das offene Ende auf eine Fortsetzung hoffen!

War diese Rezension hilfreich?

Die Abenteuer von Mali, Lima, Rumi und Gogi im Kampf gegen die Ameisenkönigin und ihr Volk gehen mit “Die Rückkehr der Schattenwandler” in die zweite Runde.
Beinahe ist es so, als wäre man nie weg gewesen. Nur, dass wir dieses Mal statt aus Malis Perspektive, den Regenwald an der Seite von Kapuzineräffchen Gogi erleben.

Alte Feinde tauchen wieder auf, neue Verbündete werden gewonnen, der Kampf und das Ziel bleiben jedoch das Gleiche. Der Regenwald soll davor bewahrt werden, dass die Ameisenkönigin erneut die Macht erlangt und mit ihrer zerstörerischen Art den einmaligen Lebensraum Regenwald dem Erdboden gleich macht.

Die Regenwald verströmt die gleiche Anziehungskraft wie im Vorgängerband, die Charakterzeichnung der Figuren gerät dieses Mal jedoch leicht ins Hintertreffen, da man die meisten der Figuren bereits kennt und kaum neues Personal eingeführt wird.
Den größten Spaß hatte ich wie im Vorgängerband mit der vorlauten Lima und dem Äffchen Gogi. Lima besitzt die gleiche unbekümmerte Art wie eh und je, wohingegen Gogi gereift ist und zumindest ein wenig Selbstvertrauen gewonnen hat. Panthermädchen Mali wird in dieser Geschichte von ihrer Schwester unterstützt, wohingegen Rumi fernab der Freunde ein anderes Abenteuer zu bestreiten hat.
Den Verlauf der Handlung fand ich nicht ganz so überraschend und spannend wie in “Die Wächter des Dschungels”, da die Mission der Freunde immer noch auf das gleiche Ziel ausgerichtet war. Die Interaktionen untereinander haben jedoch wieder großen Spaß bereitet und eine unterschwellige Spannung war zudem stets vorhanden, da nicht jeder Charakter dieses Mal eindeutig der guten oder bösen Seite zuzuordnen war. Eliot Schrefer sät hier gekonnt Misstrauen unter den Gefährten, so dass man als Leser bis zum Ende hin nicht sicher ist, wie man einige Charaktere und ihr Vorhaben einzuordnen hat.

Selbst wenn mich die Mission dieses Mal nicht ganz so an die Seiten fesseln konnte wie in der Vorgängergeschichte, so hatte mich der Autor spätestens am Ende wieder mit einer überraschenden Wendung voll in der Hand.
In der zweiten Hälfte dachte ich tatsächlich häufiger, dass diese Geschichte bereits das Ende der Abenteuer der Schattenwandler darstellen soll, da ich mir sicher war, dass die Gefährten ihre Mission zu Ende bringen und ich keine Idee hatte, mit was Eliot Schrefer dann noch aufwarten wollte. Auf den letzten Seiten zaubert er jedoch einen Clou aus dem Hut, der ganz neue Perspektiven eröffnet und auf mehrere weitere Abenteuer der Freunde hoffen lässt.
Die wichtigsten Handlungsstränge kommen zu einem Ende, jedoch werden direkt Fäden für ein neues Abenteuer verwoben.
Wie aus “Die Wächter des Dschungels” bekannt, wartet auch “Die Rückkehr der Schattenwandler” wieder mit wundervollen Kapitelvignetten sowie einigen großflächigen Bildern der Illustratorin Emilia Dziubak auf.

Der Zauber des Regenwaldes ist auch mit der Rückkehr der Schattenwandler ungebrochen!
Auch wenn der Verlauf der Handlung für mich nicht ganz so spannend und überraschend war wie die des Auftaktbandes, so bin ich gespannt auf die Folgebände, für die Eliot Schrefer durch einen geschickten Schachzug ganz neue Möglichkeiten geschaffen hat.

War diese Rezension hilfreich?

Caldera 2 - Die Rückkehr der Schattenwandler ist ein Fantasyroman ab 10 Jahren von Eliot Schrefer und 2019 bei Planet! erschienen.
Die böse Ameisenkönigin will den Dschungel von Caldera mit allen Mitteln in ihre Gewalt bringen. Nur die Schattenwandler können das verhindern, doch dazu benötigen sie ein altes Artefakt. Zusammen mit dem Panthermädchen Mali, der Fledermaus Lima und dem Pfeilgiftfrosch Rumi schlägt sich Kapuzineräffchen Gogi durch undurchdringliches und gefährliches Dickicht, um ganz Caldera zu retten und das Artefakt bis zur Sonnenfinsternis zu finden...
Caldera ist ein fantastisches Dschungel-Abenteuer mit tierischen Protagonisten, im zweiten Band steht Kapuzineräffchen Gogi im Mittelpunkt, der deutlich verspielter ist, als seine Freunde, doch er stellt sich tapfer allen Herausforderungen. Mittlerweile haben alle Schattenwandler ihre besondere Fähigkeit entwickelt und beherrschen sie mehr oder weniger, was für lustige Momente sorgt. Die vier Freunde begegnen auf ihrer Suche interessanten Tieren und begeben sich in durchaus gefährliche Situationen, dennoch ist die Geschichte erst zum Ende hin spannend, dann jedoch überschlagen sich die Ereignisse.
Nichtsdestotrotz ist Caldera ein fantasievolles und unterhaltsames Dschungel-Abenteuer für alle, die Tier-Fantasy mögen, denn im Dschungel von Caldera gibt es viel zu entdecken.

War diese Rezension hilfreich?

Ich bin ein begesiterter Fantasy Leser und war total faziniert von dem ersten Teil von Candela. Die Welt in der Tiere magische Fähigkeiten und gemeinsam ihre Heimat beschützen hat mich total in ihren Bann gezogen. Auch meine Nichte, der ich das Buch direkt zum Geburtstag geschenkt hab, war hin und weg.

Somit war ich hellauf begeistert, dass es nun einen zweiten Teil von Caldera gibt. Und obwohl es bereits ein Jahr her war, dass ich den ersten Teil gelesen habe, hat mich der zweite Band direkt wieder in seinen Bann gezogen.
Der Kampf gegen die zunächst übermächtige Armeisenkönigin ist spannend und teilweise fast schon etwas furcherregend.
Ich werde das Buch jedem jungen Leser, der Spaß an fantasischen Geschichten hat, weiterempfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Achtung, da es sich bei diesem Band um den zweiten Teil einer Buchreihe handelt, kann diese Rezension Spoiler enthalten.

Bereits ein Jahr ist vergangen, seit der erste Kampf um Caldera bestritten wurde. Die jungen Schattenwandler sind zu ihren Familien zurück gekehrt und hatten Zeit, sich Gedanken über ihre nächste Mission zu machen.
Die Ameisenkönigin ist nämlich zurück und möchte Caldera vernichten. Gemeinsam mit ihrer Armee von Armeisen bedroht sie die Heimat sämtlicher Bewohner des Dschungels und hinterlässt nur Zerstörung und Tristesse.

Eines ist klar: Die Ameisenkönigin muss aufgehalten werden. Für die Freunde beginnt ein neues Abenteuer.

Aus Sicht der einzelnen Schattenwandler erleben wir eine tolle Geschichte rund um Freundschaft und Zusammenhalt. Der Schreibstil ist wunderbar zu verfolgen und schön einfach zu lesen. Die einzelnen Charaktere sich herzerwärmend und begeistern von Seite zu Seite. Wir begleiten sie durch Freuden und Leiden und erfahren viel über die Welt von Caldera.
Durch tolle und wirklich schön gestaltete Illustrationen, wird das Buch zu einem Lesevergnügen mit einem hoch gehaltenen Spannungsbogen bis zur letzten Seite.

Insgesamt absolut lesens- und empfehlenswert. Ein wunderschönes Kinderbuch aus dem Thienemann-Esslinger Verlag.

War diese Rezension hilfreich?

Toller 2. Teil der Caldera Saga in dem wir wieder viel über den urwald und seine Bewohner erfahren. Auch die Freundschaft und vor allem die Gefahren , die diese ungleichen Gefährten erleben ist lesenswert .

War diese Rezension hilfreich?

Das Abenteuer der super niedlichen und mutigen Dschungeltiere Calderas geht endlich weiter – und ich denke, dass die Fortsetzung „Caldera – Die Rückkehr der Schattenwandler“ von Eliot Schrefer tatsächlich noch ein bisschen großartiger ist als der erste Band „Die Wächter des Dschungels“, vor allem aber noch ein Stück actionreicher. Ohne Probleme fand ich zurück in den magischen Dschungel Calderas. Ich liebe Tiere und Geschichten, die von Tieren handeln, und wenn sie dann noch aus der Sicht von Tieren erzählt werden, muss ich es sofort lesen. Auch mit dem zweiten Band kann ich voller Überzeugung mitteilen, dass der Autor hier wieder eine wirklich herzerwärmende, richtig spannende, rasante und abenteuerliche Tierfantasy-Geschichte erschaffen hat. Es geht um magische Begebenheiten, den Zusammenhalt zwischen Freunden, dem Kämpfen für die Rettung ihres Zuhauses und – was hier eine wichtige Rolle spielt – dem Vertrauen, anderen und sich selbst.

Die letzte Hoffnung – ein aussichtsloser Kampf?

Schattenwandler sind Tiere, welche über magische Fähigkeiten und die Gabe verfügen, bei Tag und Nacht wach sein zu können. Alle anderen Tiere teilen sich in Tagwandler und Nachtwandler – es ist für diese unmöglich bei Tag und Nacht wach zu sein. Somit entstehen zwei vollkommen verschiedene Welten und Auffassungen. In der Story wird oft deutlich, dass fehlender Zusammenhalt nicht hilft eine drohende Katastrophe abzuwenden. Deshalb haben sich die Schattenwandler, nachdem die Ameisenkönigin beim Einsturz des Tempels verschwunden ist, darauf geeinigt nach Hause zurückzukehren, um die Tiere in ihrer Umgebung zu vereinen und somit gemeinsam gegen die Ameisenkönigin zu kämpfen, welche die Herrschaft über Caldera ergreifen und alle Tiere (außer Ameisen) vernichten möchte. Doch als sie nach einem Jahr sich wieder beim Tempel treffen, liegt die Rettung Calderas wieder allein in den Händen, Pfoten und Flügeln der Schattenwandler. Und auch wenn es schwer ist, weil sie so oft belogen worden sind, gibt es eine Sache, welche sie unbedingt lernen müssen – nämlich Vertrauen. Um ihr Zuhause vor einem scheinbar unbesiegbaren Gegner zu retten, die stetige Zerstörung des Dschungels durch die Ameisen aufzuhalten, benötigen sie ein magisches Artefakt, welches irgendwo im Norden Calderas versteckt sein soll, und müssen das Geheimnis eines furchteinflößenden Sumpfes aufdecken – und das alles bis zur Mondfinsternis. Dabei hat sich die Ameisenkönigin, deren Ameisenarmee den Dschungel stetig mehr zerstört, noch etwas ausgedacht, welches ihre sowieso schon gefährliche Reise noch um einiges schwieriger macht.

Ein Kapuzineräffchen, ein Panthermädchen, eine Fledermaus und ein Pfeilgiftfrosch – jeder hat seine eigene magische Fähigkeit

Auf das Wiedersehen mit Gogi, Mali, Lima und Rumi, aber auch mit den anderen Tieren Calderas, wie z.B. Malis Schwester Chumba und das Faultier Banu, habe ich mich total gefreut, denn sie sind mir sehr ans Herz gewachsen. Bezüglich der Charaktere gibt es einige tolle Entwicklungen und Überraschungen, welche den Weg der Story beeinflussen. Und vieles hat auch mit ihrer Magie zu tun.

„Gogi weiß, dass ihm das eigentlich Sorgen machen müsste, aber in Wahrheit freut er sich zu sehr über das spannende neue Abenteuer. Verloren in einem unbekannten Sumpf und keine Ahnung, wohin er gehen soll und welche Gefahren hier lauern. Wie aufregend!“

(S. 99 des eBooks „Caldera – Die Rückkehr der Schattenwandler“ von Eliot Schrefer, Thienemann-Esslinger Verlag)

Der erste Band wurde aus der Sicht von dem Panthermädchen Mali erzählt. Sie ist mutig, etwas ernst und ehrfurchtgebietend, eine strategische Denkerin und eine regelrechte Beschützerin, wenn es um ihre Schwester Chumba und ihre Freunde geht. Lima ist eine tapfere Fledermaus, die mit ihrer piepsigen Stimme und ihren Freudenausbrüchen über die Niedlichkeit anderer Tiere oft total entzückt. Rumi ist ein sehr intelligenter Frosch, der sich mit Wissenschaft beschäftigt und ein Genie im Lösen von Rätseln ist. Der zweite Band wird jedoch aus der Sicht des Kapuzineräffchens Gogi erzählt, was mir auch sehr gefallen hat. Ich finde es klasse, wie gut Eliot Schrefer die Abstufung zwischen der Gedanken- und Gefühlswelt von Mali und Gogi geschaffen hat, denn ich konnte deutlich die Unterschiede zwischen den beiden bemerken. Im Gegensatz zu dem Panthermädchen Mali ist der Kapuzineraffe Gogi eher der unorganisierte Typ, der anderen es lieber überlässt zu planen und Entscheidungen zu treffen. Doch wenn es um eine Sache geht, bei der nur das Gefühl entscheiden kann, ist Gogi derjenige, auf den es ankommt. Er ist liebenswürdig und absolut herzensgut und muss im Laufe der Handlung nicht nur lernen Verantwortung zu tragen, sondern sich selbst und seiner Fähigkeit zu vertrauen. Dadurch, dass man als Leser alles aus seiner Perspektive erfährt, bekommt die Handlung eine sehr sympathische, noch herzerwärmendere und oftmals auch humorvolle Note, die mich trotz der in Caldera drohenden Gefahr, den rasanten und halsbrecherischen Kämpfe und dem hin und wieder traurigen Ereignissen zum Lächeln, aber sogar auch zum Lachen bringen konnte. Gogi und seine Freunde schaffen nicht nur sich selbst neuen Mut zu geben, sondern auch dem Leser.

„Ich bin der Affe aus Feuer. Ich bin der Stoff, aus dem Legenden sind […].“

(S. 196 des eBooks „Caldera – Die Rückkehr der Schattenwandler“ von Eliot Schrefer, Thienemann-Esslinger Verlag)

Geht das Abenteuer weiter?

Nach dem Ende zu schließen, bahnt sich für die mutigen und wunderbaren Schattenwandler bereits ein weiteres Problem an – diesmal jedoch in einem noch gewaltigeren Ausmaß. Ich freue mich schon auf den dritten Band!

Fazit:

Sehr schöne Fortsetzung der Caldera-Reihe! Mutige und super niedliche Dschungeltiere, welche ihr Zuhause vor dem Untergang retten müssen. Diese Tierfantasy-Geschichte ist eine magische Kombination aus Abenteuer, dem Aufdecken von Geheimnissen und Lösen von Rätseln, dem Zusammenhalt zwischen den Tieren und dem gemeinsamen Kampf für ihr Zuhause. Diesmal aus der Sicht des herzensguten Kapuzineräffchens Gogi erzählt, wodurch die Handlung eine wunderbare Note bekommt, bei dem mir nicht nur das Herz warm wurde, sondern mich auch manchmal zum Lachen bringen konnte. Ich fand es wieder klasse!

War diese Rezension hilfreich?

Zum Inhalt:.
Die böse Ameisenkönigin will den magischen Dschungel von Caldera mit allen Mitteln in ihre Gewalt bringen – nur die Schattenwandler rund um das Kapuzineräffchen Gogi können das verhindern. Der rettende Augenblick: die nächste Sonnenfinsternis. Gelingt es den Freunden bis zu diesem Zeitpunkt ein uraltes Artefakt zu finden, können sie die Ameisenkönigin wieder in ihr Gefängnis verbannen. Zusammen mit dem Panthermädchen Mali, der Fledermaus Lima und dem Pfeilgiftfrosch Rumi schlägt sich Gogi durch undurchdringliches und gefährliches Dickicht, um ganz Caldera zu retten!

Der Schreibstil ist flüssig, gut zu lesen und der Altersgruppe angepasst.

Das Cover zeigt ganz wunderbar den Handlungsort des Romans: den Dschungel von Caldera. Mittig ist Gobi der Kapuzineraffe mit Feuer in der Hand zu sehen. In den Ecken des Cover sind im Uhrzeigersinn (Recht oben beginnend) Mali das Panthermädchen, Sky der Papagei, Lima die Fledermaus und Rumi der Pfeilgiftfrosch zu sehen. Es ist nicht nur optisch schön gestaltet und lädt mitten in en Dschungel ein sondern passt super zum Roman und seiner tollen Geschichte.

Auch hat der Roman wundervoll gestaltetet in Illustrationen von Emilia Dziubak die am Kapitelanfang die Protagonisten und die Geschehnisse aufzeigen.

Der Klappentext verspricht ein spannendes und magisches 2.Abenteuer im Dschungel.

Fazit:
In einer Sprache die Kinder (ab 10 Jahren Lesealter) verstehen zusammen mit den Tierkindern im magischen Dschungel von Caldera – was kann es spannenderes zum lesen geben. Die Hauptaussage des Romans Freundschaft ist stärker als jede böse Macht es sein kann! Die Geschichte schleicht sich auch in die Herzen der älteren Leser (über die Leseempfehlung) hinaus ein. Man fiebert mit, kämpft und leidet mit den tierischen Protagonisten. Total zu empfehlen für Kinder die Tiere lieben und spannende Romane mit Fantasy lieben. Und ich bin auf weitere Abenteuer von Mali und ihren Freunden gespannt - falls es welche geben wird!

War diese Rezension hilfreich?

Zum Inhalt (Klappentext):
Die böse Ameisenkönigin will den magischen Dschungel von Caldera mit allen Mitteln in ihre Gewalt bringen – nur die Schattenwandler rund um das Kapuzineräffchen Gogi können das verhindern. Der rettende Augenblick: die nächste Sonnenfinsternis. Gelingt es den Freunden bis zu diesem Zeitpunkt ein uraltes Artefakt zu finden, können sie die Ameisenkönigin wieder in ihr Gefängnis verbannen. Zusammen mit dem Panthermädchen Mali, der Fledermaus Lima und dem Pfeilgiftfrosch Rumi schlägt sich Gogi durch undurchdringliches und gefährliches Dickicht, um ganz Caldera zu retten!

Meine Meinung:
Hierbei handelt es sich bereits um den zweiten Teil der Caldera-Reihe. da die Bände aufeinander aufbauen empfehle ich die Reihenfolge unbedingt einzuhalten.
Auch wenn es schon länger her ist, dass ich den ersten Teil gelesen habe, hatte ich keine Probleme wieder in die Geschichte rein zu kommen. Auch der Schreibstil ist genauso gut und bildreich wie im ersten Teil. Auch die liebevolle Gestaltung des Covers sowie im Inneren hat mich genauso begeistert wie beim ersten Mal!
Diesmal wird die Geschichte aus Sicht von Gogi erzählt, was mir sehr gut gefallen hat, da man so den kleinen Affen besser kennen lernt.
Auch wenn Caldera für mich immer noch eine besondere Welt darstellt, konnte mich derzweite Teil nicht genauso mitreißen wie der erste. DIe Geschichte ist immer noch spannend und meine Vorfreude wurde nicht wirklich enttäuscht, aber irgendwie gab es zwischenzeitlich doch einige Längen. Dadurch war es nicht mehr so, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen konnte.
Die Entwicklung der tierischen Freunde hat mich dafür umso mehr begeistert, man merkt einfach, das ein Jahr vergangen ist und sie nicht nur körperlich gewachsen sind.
Mal sehen wer im nächsten Teil im Mittelpunkt steht und welche Abenteuer es dann zu bestreiten gibt.

Fazit:
Etwas schwächer als der erste Teil, aber immer noch eine ganz besondere Welt mit tierischen und vor allem unterschiedlichen Freunden! Unbedingt genießen.

War diese Rezension hilfreich?

Ein neues Abenteuer für unsere ungleiche Freunde. Es wird wieder spannend!Da die Story gleich anfängt, fängt man auch kleine Lesemuffel leicht damit ein. Für Jungs ebenfalls gut geeignet. Neben der Spannung lernt man auch sehr verschiedene Tiere kennen.

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem die Schattenwandler alle zu ihren Familien zurückgekehrt waren, um diese zu warnen, rückt nun der vereinbarte Treffpunkt immer näher. Doch wie sollen die Schattenwandler die mächtige Ameisenkönigin aufhalten?
Inzwischen wimmelt es überall in Caldera nur so von diesen fleißigen Insekten. Die aktuelle Zerstörung hat fast biblische Ausmasse.
Rumi der schlaue Pfeilgiftfrosch hat die Zeit bis zum verabredeten Zeitpunkt mit Recherchen verbracht und kann es kaum erwarten seine neugewonnen Informationen mit den restlichen Schattenwandlern zu teilen.
Schnell wird klar, dass sich die ungewöhnliche Reisetruppe schnellstmöglich auf den Weg machen muss, um ein magisches Artefakt ausfindig zu machen. Ein spannender Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Werden es Gogi, Mali, Lima, Chumba und Rumi schaffen die Tierwelt von Caldera zu retten?? Wird der Dschungel und sein Lebensraum noch bewohnbar sein? Und was liegt hinter Caldera?!



Das Buch ist ein wunderbar spannendes Abenteuer mit vielen lustigen Dialogen und Situationen.
Durch die vielschichtigen Charaktere kann sich der Leser wunderbar in einen der mutigen Protagonisten hineinversetzen.
Es ist eine tolle Geschichte über Freundschaft, Mut, Zusammenhalt, zweite Chancen und Vertrauen.
Dem Autor ist wiederum eine tolle Geschichte gelungen, die nicht nur für junge Leser zu empfehlen ist, sondern auch Erwachsenen einen riesigen Spaß bereiten kann. Der Erzählstil ist locker, lustig und kurzweilig. Ein absolut tolles Buch!

War diese Rezension hilfreich?

Eine spannende Fortsetzung, diesmal aus der Sicht des Affen Gogi. Dieses mal besonders witzig, da Gogi nun mal ein wenig schusselig ist. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, sodass man direkt mit Band 3 weitermachen will!

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: