Pheromon 3: Sie jagen dich

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 15.01.2019 | Archivierungsdatum 25.05.2020

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Pheromon #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Action und Spannung pur: das grandiose Finale der Erfolgs-Trilogie!

Stell dir vor, du erfährst, dass dein bisheriges Leben auf einer Lüge beruht. Und du nicht diejenige bist, die du zu sein glaubtest. Sondern etwas Besonderes – du trägst die letzte Chance in dir, die Menschheit zu retten. Denn du bist anders, deine DNA noch außergewöhnlicher als die der Hunter, die für dein Überleben bereit sind, den höchsten Preis zu zahlen. Doch du bist nicht allein. Ein Widerstand gegen die Alien-Invasion hat sich gebildet. Mit diesen letzten nicht-infizierten Menschen stellst du dich der größten Herausforderung deines Lebens, auch wenn du nicht weißt, was du dafür opferst …

Action und Spannung pur: das grandiose Finale der Erfolgs-Trilogie!

Stell dir vor, du erfährst, dass dein bisheriges Leben auf einer Lüge beruht. Und du nicht diejenige bist, die du zu sein...


Eine Anmerkung des Verlags

Es handelt sich um den dritten Band einer Serie; die Lektüre der vorherigen beiden Bände ist für das Verständnis empfehlenswert.

Es handelt sich um den dritten Band einer Serie; die Lektüre der vorherigen beiden Bände ist für das Verständnis empfehlenswert.


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Klappenbroschur
ISBN 9783522505550
PREIS 17,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Fulminantes Finale einer außergewöhnlichen Trilogie. Superspannend bis zum Schluss. Ich werde es gerne empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Spannender Abschluss der Trilogie Inhalt: Der große Kampf gegen die außerirdischen Invasoren steht bevor. Jake und seine Mitstreiter müssen in der Gegenwart alles vorbereiten, damit es in der Zukunft geschehen kann. Und Giovanella muss in der Zukunft lernen, welche Rolle ihr zugeschrieben ist. Meine Meinung: Die Vorgängerbände sollte man unbedingt vorher gelesen haben, um der Handlung folgen zu können, da hier ein Band auf dem anderen aufbaut und die Handlung fortgeführt wird. Wie schon zuvor gibt es zwei Zeitstränge, die 2018 (geschrieben von Rainer Wekwerth) und 2118 (geschrieben von Thariot) spielen. Da zum Teil dieselben Personen vorkommen und sich die Schreibstile der beiden Autoren nicht gravierend unterscheiden, kann der Perspektivwechsel manchmal verwirrend sein. Man muss wirklich auf die Angaben über dem jeweiligen Kapitel achten. Nach und nach werden in diesem Band nun alle Fragen beantwortet, die bisher aufgekommen sind. Die Verknüpfung von Gegenwart und Zukunft ist dabei gut gelungen. Man erfährt immer wieder kleine Häppchen, die bestimmte Ereignisse erklären, leider nicht immer ganz chronologisch. So kommt es vor, dass im 2118er Handlungsstrang erzählt wird, was 2018 geschehen ist und erst danach wird es im Gegenwartsstrang erzählt. Dadurch geht ein wenig von der Spannung verloren. Allerdings bleibt auch noch genügend Spannung übrig, denn den Protagonisten werden allerlei Knüppel zwischen die Beine geworfen, sodass die Handlung kaum vorhersehbar ist und immer wieder überraschende Wendungen bereithält. Die Charaktere sind zwar sehr interessant, was ihre speziellen Fähigkeiten angeht. Ich hätte mir allerdings noch mehr Tiefe gewünscht, mehr Informationen über ihren Hintergrund und ihre Beweggründe. Im Großen und Ganzen ist der Abschluss der Reihe aber gut gelungen. Auch das Ende konnte mich überzeugen. Die Trilogie: Pheromon 01. Sie riechen dich Pheromon 02. Sie sehen dich Pheromon 03. Sie jagen dich

War diese Rezension hilfreich?

Der dritte Teil dieser spannenden Sci-Fi Geschichte findet hier ein glorreiches Ende. Bevor man diesen Band beginnt, empfehle ich definitiv die ersten beiden Bände zu lesen. Ansonsten versteht man einfach nicht worum es geht, da die Geschichten aufeinander aufbauen und keine Zusammenfassung der bisherigen Teile vorhanden ist. Diese hätte ich mir zugegeben am Anfang gewünscht, da die Handlung genau da anfängt, wo sie im zweiten Teil geendet hat. Wenn man also eine längere Pause zwischen den Teilen hat, muss man sich erst ein mal neu orientieren, wer eigentlich wer ist und was die Charaktere für Eigenschaften haben. Die Geschichte spielt weiter im Jahre 2018 und parallel in 2118. Die Kapitel haben je nach Jahr unterschiedliche Schriftformen - zumindest im ebook - sodass man sich sehr gut zurecht finden kann, in welchem Jahr die Handlung gerade spielt. Jake und seine Freunde müssen 2018 alle Vorbereitungen treffen, damit der Kampf in 2118 gegen die Alieninvasion erfolgreich wird. Auch Carl, die KI, ist wieder fleißig mit dabei und mischt Serena und ihrem Schwarm ordentlich auf. (Er ist wirklich sehr gut gelungen, hält er doch die Gruppe von Teenager-Huntern in schweren Zeiten zusammen.) Carl hilft aus 2118 wo er kann und ermöglicht den Huntern so einen erfolgreichen Schlag gegen die Aliens nach dem anderen. Wir erfahren sehr viel über Jake, der sich als Leroy Matin Renier entpuppt und über Giovanella, die seine Enkeltochter ist und sein Ass im Ärmel gegen Serena und den Alien Schwarm. Die Aliens haben vor, die Erde als neuen Heimatplaneten zu okkupieren und produzieren in ihrem Raumschiff fleißig menschliche Hüllen, die sie besetzen können, da sie selbst keine Körper besitzen. Um diese Übernahme des gesamten Planeten Erde zu verhindern, kämpfen Jake, Hannah, Caleb, Skagen und einige Soldaten unerschrocken gegen die Invasoren. Ich muss sagen, dass ich den Verlauf der Handlung so nicht vorhersehen konnte, als ich mit dem ersten Band begann. Die Geschichte hat sich zu einer Sci-Fi Odyssee entwickelt, die absolut unvorhersehbar war. Im Großen und Ganzen ist es ein gelungenes Werk. Ich hätte mir aber zu Beginn des zweiten und dritten Teils eine kurze Zusammenfassung der vorherigen Teile gewünscht, um wieder besser in den Lesefluss und die Handlung einsteigen zu können. Denn so „ins kalte Wasser geschmissen“ dauerte es einfach eine Weile, bis ich mich wieder in der Geschichte orientiert hatte. Mehr Rezensionen gibts unter https://www.lovelybooks.de/mitglied/Myladypersephone/ Follow me on Instragram @myladypersephone!

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Nun sind die Hunter-Kinder vereint. Doch sie werden erbarmungslos gejagt. Und so müssen sich die ungleichen Teenager mehreren Herausforderungen stellen, denn der Kampf gegen die Alien-Invasion hat gerade erst begonnen. Währenddessen muss auch Giovanella, 100 Jahre später, alles riskieren, um die Menschheit zu retten. Doch die Übermacht ist groß und bald wird sich alles entscheiden. Meinung: Auch der dritte Teil der „Pheromon“-Reihe schafft es, den Leser in seinen Bann zu ziehen und Spannung zu erzeugen. Hier laufen viele Erzählstränge aus den ersten beiden Bänden zusammen und Fragen werden aufgeklärt. Erzählt wird wieder in zwei verschiedenen Zeiten, nämlich einmal im Jahr 2018, wo Jake und seine Freunde versuchen ihren Verfolgern zu entkommen. Und dann noch im Jahr 2118, wo Giovanella mit vielem klarkommen muss und sich außerdem der große Kampf entscheidet. Erzählt wird dabei aus den unterschiedlichen Sichtweisen verschiedener Charaktere, wobei Jake und Giovanella am häufigsten zu Wort kommen. Alle Erzählstränge sind sehr spannend geschrieben und können den Leser schnell in den Bann schlagen. Sehr gut gefallen hat mir, dass die einzelnen Charaktere noch mehr beleuchtet werden. Besonders bei Madison fand ich dies gut, da sie bisher nur als selbstsüchtige Zicke in Erscheinung getreten ist. Mein absoluter Lieblingscharakter ist jedoch immer noch Carl, die künstliche Intelligenz, die oftmals recht hilfreich ist und sogar seinen Humor durchscheinen lassen kann. „Sie jagen dich“ ist ein gelungener Abschluss einer ungewöhnlichen und faszinierenden Reihe, die mich mitnehmen konnte und somit die verdienten 5 Sterne bekommt. Fazit: Gelungener Reihenabschluss, in dem viele Fragen beantwortet werden. Außerdem geht es richtig spannend zu und kann gut unterhalten.

War diese Rezension hilfreich?

gelungener Abschluss der Sience-Fiction-Thrillerreihe für Jugendliche: „Pheromon 3 - Sie jagen sich“, der dritte und abschließende Band der Jugend-Thrillerreihe des Autorenduos Rainer Wekwerth und Thariot, schließt in der Handlung direkt an das Ende des zweiten Teils an. Die drei Bücher sollten auf jeden Fall in der entsprechenden Reihenfolge gelesen werden, da sie aufeinander aufbauen und Schritt für Schritt eine ebenso faszinierende wie verwirrende Geschichte enthüllen. Aufgrund der Komplexität der Story ist es nicht einfach, zu Beginn des dritten Bandes gleich mitten ins Geschehen einzusteigen. Ich war kurz versucht, zumindest den zweiten Teil noch einmal quer zu lesen, um mir die Ereignisse wieder ins Gedächtnis zu rufen, doch Dank kleiner Hinweise und der bekannten Charaktere war das dann doch nicht notwendig. Auch hier gibt es weiterhin zwei zeitlich getrennte Handlungsstränge, die parallel weiter geführt werden. Während im Jahr 2018 die Gruppe der jugendlichen Hunter um Jake Merdon weiter versucht zu überleben und den Jägern von HFP zu entkommen, wird im Jahr 2118 Giovanellas Metamorphose vollendet und der Kampf gegen die Aliens erreicht seinen Höhepunkt. Einige Entwicklungen, die sich im zweiten Band angedeutet haben, werden hier aufgelöst, es gibt weitere Hinweise über die Verbindung der beiden Handlungsstränge, der Spannungsbogen nimmt gegen Ende noch einmal kräftig zu. Wie schon in den ersten beiden Teilen sind einige sehr brutale und grausame Szenen enthalten, aufgrund derer ich die Alterseinstufung ab 14 Jahren für zu tief angesetzt halte, sondern eher bei 16 Jahren sehe. Dafür spricht auch die sehr komplexe Geschichte, die mit ihren Theorien zu Sprüngen zwischen verschiedenen Zeitebenen, künstlicher KI und fremden Lebensformen dem Leser einiges an abstraktem Denken abverlangt. Wie bei vielen Actionfilmen im Kino sollte man hier die Glaubwürdigkeit der aufgestellten Theorien jedoch nicht allzu sehr infrage stellen sondern für den Verlauf der Dramatik einfach akzeptieren. Die Idee der Pheromone als Kommunikationsmittel ist zumindest sehr interessant und hier sehr bildhaft und eindrucksvoll umgesetzt. Die Trilogie findet in diesem Band einen spannenden Abschluss und greift einige Themen auf, die zum Nachdenken anregen wie zum Beispiel die Möglichkeiten künstlicher Intelligenzen, die Dynamik in menschlichen Gruppen oder die Manipulation ganzer Gesellschaftsgruppen. Auch wenn ich der jugendlichen Zielgruppe bereits deutlich entwachsen bin, hat mich dieser Band wieder sehr gefesselt und gut unterhalten.

War diese Rezension hilfreich?

Meinung: Auf dieses Finale habe ich mich wirklich gefreut und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte startet sehr direkt. Die letzte Szene aus Band 2 wird kurz aufgegriffen und dann geht es nahtlos weiter. Ich war sofort wieder mittendrin! Das Tempo der Handlung ist von Beginn an sehr hoch und der Schreibstil rasant. Wie schon in den ersten beiden Bänden ergänzen sich die beiden Autoren großartig. Ich war total gefesselt und wollte ständig wissen wie es weiter geht. Wer Spannung und Action beim Lesen liebt, der kommt bei diesem Buch voll auf seine Kosten. Selten habe ich ein Buch gelesen, bei dem ich mir vorkam als säße im Kino in einem Actionstreifen, hier war das definitiv der Fall. Und da man bis zum Schluß Jakes genauen Plan nicht kennt, bleibt die Spannung auch bis zum Ende schön hoch. Einige überraschende Wendungen haben die Autoren auch noch im Petto. ;) Leider gibt es in dieser Geschichte auch einige Opfer zu verzeichnen, was natürlich traurig ist, aber meines Erachtens einen so gewaltigen Kampf überhaupt erst glaubwürdig macht. Zwei kleine Mankos gab es für mich dann aber doch. Zum einen wirkte Jake im Jahr 2118 zu jung auf mich. Gerade in Anbetracht seiner Lebenserfahrung, die er gesammelt haben muss. Und zum anderen waren die letzten Kapitel des Buches etwas konfus für mich. Die abschließende Lösung hat mir aber gut gefallen. Alles in allem ein würdiges Finale dieser fesselnden Trilogie! Fazit: Tempo- und actionreich! Wahnsinn was hier alles in kurzer Zeit passiert. Zum Ende etwas konfus, aber ein würdiger Abschluss dieser fesselnden Trilogie. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für alle Jugend-SiFi Fans!

War diese Rezension hilfreich?

ACHTUNG! Spoilergefahr, da dritter Band einer Reihe „Pheromon – Sie jagen dich“ von Rainer Wekwerth und Thariot ist der dritte und letzte Teil der Pheromon-Reihe, in der fünf Jugendliche gegen eine Alieninvasion kämpfen, die sich über ein Jahrhundert erstreckt. Erschienen ist dieser Roman im Januar 2019 bei Planet! aus dem Thienemann-Esslinger-Verlag. Der zweite Teil der Reihe hat die fünf Jugendlichen, die die Welt retten sollen, zusammengeführt. Ihre Namen sind Jake, Hannah, Caleb, Skagen und Madison und jeder von Ihnen hat besondere Fähigkeiten, denn sie sind Hunter. Nun ist der Zeitpunkt gekommen, an dem es gilt die Aliens zu bekämpfen und sie setzen alles auf eine Karte. Ihre Geheimwaffe: Eine junge Frau, deren Gene verändert wurden und die noch außergewöhnlichere Fähigkeiten hat als die Hunter. Doch ihre Fähigkeiten erwachen erst und es ist nicht klar, ob dies reicht, um die Invasoren zu besiegen. Wow, was für ein Finale! Dieser dritte Band ist von Anfang bis Ende spannend und hat keine ruhigen Phasen mehr. Auch dieses Buch spielt im Jahr 2018 und 2118. Im Jahr 2018 müssen die Grundlagen geschaffen werden, für den Kampf, der den Jugendlichen 100 Jahre später bevorsteht und im Jahr 2118 erleben wir nun diesen finalen Kampf mit, dessen Ausgang ungewiss ist. Auch hier wurden wieder die letzten Kapitel aus dem Vorgängerband wiederholt, um besser in die Geschichte reinzukommen, was bei mir definitiv geklappt hat. Die Erinnerung kam schnell zurück und ich wollte unbedingt wissen, wie das Ganze ausgeht. Die Ereignisse im Jahr 2118 nehmen in diesem Teil einen größeren Raum ein und sind der extrem spannende Part, weil es hier kontinuierlich auf den Showdown zugeht. Im Jahr 2018 werden die letzten Weichen für den finalen Kampf gestellt. Die drängendsten Fragen, die sich der Leser stellt, werden beantwortet und ich finde es insgesamt in sich schlüssig und gut aufgelöst. Gerade die Pheromone und ihre Wirkung haben mich sehr fasziniert, auch wenn es mir teilweise fast schon zu abgehoben war. Ich denke allerdings gerade Jugendliche werden die Reihe deswegen besonders lieben. Mit den fünf Jugendlichen habe ich gerne mitgefiebert, auch wenn ich nicht unbedingt alle gleich sympathisch fand. Jeder hat seine Ecken und Kanten, seine Stärken und Schwächen und vielleicht macht gerade das sie zu einem besonders guten Team, auch wenn sie sich erstmal zusammenraufen mussten, um dazu zu werden. Jake, Caleb und Hannah mochte ich persönlich am meisten, aber auch Skagen und Madison leisten ihren Beitrag zum Gelingen der Mission. Madison hätte ich zwischendrin allerdings wirklich den Hals umdrehen können. Viel mehr kann man zu dieser Reihe auch gar nicht sagen, ohne zu viel zu verraten. Man erlebt sie am besten selbst. Fazit: Ein durchgehend spannender und guter Abschluss für die Pheromon-Reihe. Die drängendsten Fragen werden beantwortet und gerade der Einbau der Pheromone in den Gesamt-Kontext hat mir sehr gut gefallen. Teilweise etwas zu abgehoben für meinen Geschmack, aber insgesamt eine sehr empfehlenswerte Reihe, die mir sehr viel Spaß gemacht hat.

War diese Rezension hilfreich?

Im letzten Band der Pheromon Reihe geht es noch einmal richtig zur Sache. Spannend wieder die parallelen Zeitstränge in der Jack und seine Freunde gegen die Aliens kämpfen. Über einen Zeitraum von hundert Jahren geht die Handlung und spitzt sich dem Finale entgegen. Dieses ist dann überraschend und zeigt eine humane, menschliche Facette die ich so nicht erwartet habe. Spannend geschrieben und packend bis zum Schluß!

War diese Rezension hilfreich?

Die Reihe hat es echt in sich! Allerdings muss ich wirklich dringend empfehlen die Bände hintereinander zu lesen, denn es fügt sich nahtlos, und mit etwas Pause dazwischen ist der Einstieg in die Geschichte tatsächlich etwas schwieriger. Das Autorenduo spielt wieder unschlagbar mit dem Leser und entführt auf eine abenteuerliche Achterbahnfahrt. Insgesamt bietet es einfach ein total komplexes aber in sich stimmiges Gesamtbild. Ich bin zufrieden, hätte mir in diesem Band aber nochmal etwas mehr Tiefe gewünscht. Dennoch ist es wirklich empfehlenswert, wenn man auch mal etwas zum lesen braucht das einen ein bisschen fordert.

War diese Rezension hilfreich?

Stell dir vor, du erfährst, dass dein bisheriges Leben auf einer Lüge beruht. Und du nicht diejenige bist, die du zu sein glaubtest. Sondern etwas Besonderes – nämlich die Einzige, die den Außerirdischen auf Augenhöhe begegnen kann. Denn du bist anders, deine DNA noch außergewöhnlicher als die eines Hunters. Und der Plan, dich einzusetzen, wurde schon vor hundert Jahren beschlossen. Doch du bist nicht allein. Ein Widerstand gegen die Alien-Invasion hat sich gebildet. Zusammen mit diesen letzten nicht-infizierten Menschen musst du dich der größten Herausforderung deines Lebens stellen, auch wenn du nicht weißt, was du alles dafür opfern musst. Das große Finale der Trilogie! Ich habe mich so darauf gefreut. Auch dieser Teil schließt nahtlos wieder an seinen Vorgänger an, da es noch nicht so lange her ist, dass ich diesen gelesen habe, war ich auch ganz schnell wieder in der Handlung drin. Wieder haben wir hier die Handlungen in zwei Zeitsträngen: 2018 und 2118. Und wieder war alles ein wenig verwirrend, aber so langsam kann man einen roten Faden erkennen und so langsam lösen sich alle Fragen auf und der Leser bekommt jede Menge Erklärungen. Ich möchte hier gar nicht zu viel verraten, ist das doch der 3. Band der Serie und der finale Abschluss. Auf jeden Fall legt die Serie von Band zu Band zu. War mir der erste noch etwas suspekt, gefiel mir der zweite ganz gut, und der Abschluss war spannend und rasant. Vieles klärte sich auf, manchmal blieb ich mit einem Fragezeichen zurück, aber das war wohl bewusst so gewählt. Am Ende stellt man sich Fragen, die man sich selbst nur beantworten kann. Wie beispielsweise: Wie weit darf man gehen, um die eigene Rasse zu retten? Sind Genmanipulationen vertretbar? Pheromon ist gut konstruiert und enthält viel Spannung. Der Leser wird mit der außerirdischen Technik und der Zukunft sehr gefordert und zum nachdenken angeregt. Dass das Buch auch noch philosophische Fragen aufwirft, finde ich einen positiven Nebeneffekt. Für alle, die auch wie ich mit dem Ersten Band ihre Probleme hatten: Es lohnt sich dran zu bleiben und weiter zu lesen!

War diese Rezension hilfreich?

Der dritte Band beginnt an der Stelle, an der der zweite Band endete. Die Reihe baut aufeinander auf, also sollte man unbedingt die Vorgänger kennen. Auch in diesem Band finde ich die Zusammenarbeit der beiden Autoren Thariot und Wekwerth sehr gelungen. Sicherlich ist es nicht einfach, eine Reihe gemeinsam zu schreiben, auch wenn man sich die Bereiche/Inhalte aufteilt. Auch in diesem Band kommt die Spannung nicht zu kurz, aber auch die (ethischen) Fragen zu Künstlicher Intelligenz, Verhalten in Peergroups sowie Manipulation spielen hier wieder eine Rolle. Die Wissenschaftlichkeit und mögliche Umsetzung darf man allerdings nicht allzu sehr hinterfragen, sondern einfach die Spannung und Action genießen. Die Perspektivwechsel bieten wieder einen besseren Überblick. Für mich ein gelungener Abschluss.

War diese Rezension hilfreich?

Ein fulminantes Finale der Science Fiction Trilogie Pheromon!!!! Endlich werden die zum Teil losen Fäden der ersten beiden Bände zusammen geführt zu einer stimmigen und richtig spannenden Story. Jake und seine Freunde sind immer noch auf der Flucht, begleitet von der Stimme Carls, der alles, was passieren wird, bereits weiß. Quasi parallel kämpft in der Zukunft Giovanella mit ihren Verbündeten gegen die Invasion der Alien, die dort bereits schon so gut wie abgeschlossen ist. Die Mehrheit der Menschen ist infiziert. Doch wie können Gegenwart und Zukunft zusammen arbeiten? Ich liebe Zeitreisegeschichten und diese Mischung aus Zeitreise, Aliens und Thriller hat mich bis zum Schluss in ihren Bann gezogen. Die Bücher habe ich als E-Book gelesen, doch die Cover sind so ansprechend gestaltet, dass ich vielleicht doch ein einen Besuch in der örtlichen Buchhandlung machen werde für einen Einkauf. Es gibt nicht viele Bücher, die ich wirklich mit vollem Herzen gerne nochmal lesen würde - Pheromon ist jedoch eines davon.

War diese Rezension hilfreich?

Das Ende einer Buchreihe – für mich gleichzeitig ein trauriges, aber auch freudiges Ereignis. Charaktere verabschieden, Geheimnisse herausfinden und hoffen, dass alle essentiellen Fragen für einen beantwortet wurden. Außerdem habe ich so viele angefangene Reihen, so dass ich mich bei jeder Trilogie etc. sehr darüber freue, wenn ich sie beenden kann. So habe ich mich auch sehr darüber gefreut, als ich den letzten Band von “Pheromon” bei entdeckt habe. Die ersten beiden Bände haben mir schon recht gut gefallen, auch wenn ich den ersten Band zunächst etwas konfus fand. Jetzt nach Beendigung des letzten Bandes kann ich sagen, dass dieser Band auch mein Lieblingsband war. Es war wirklich sehr spannend wie sich alle Puzzleteile nach und nach zusammengefügt haben und zum großen Showdown geführt haben. Auch in diesem Band wechseln sich die Kapitel zwischen Vergangenheit und Gegenwart ab, so dass der Leser aus beiden Perspektiven an die Auflösung herangeführt wird. Mir gefiel das richtig gut und es ist nicht selten passiert, dass ein Kapitel an einer Stelle geendet hat, die so spannend war, dass ich am liebsten das Folgekapitel übersprungen hätte, nur um nahtlos in der gleichen Zeitlinie weiterlesen zu können. Wer die ersten beiden Bände gelesen hat, den werden auch die recht skurrilen Ereignisse aus diesem Band nicht verschrecken. Es ist halt ein Jugend-Sci-Fi Buch. Meiner Meinung nach muss man da mit etwas verwirrenden und skurrilen Sachen leben können. Und auch in diesem letzten Band darf man als Leser nicht zimperlich sein. Es werden Leute getötet, es fließt viel Blut und es gibt Schmerz. Für mich aber alles in einem ertragbaren Rahmen, auch für die anvisierte Zielgruppe. Das Ende fand ich sehr interessant. Es hatte schon etwas philosophisch Angehauchtes und ich musste mich gedanklich darauf einlassen. An einigen Stellen fand ich es allerdings auch ein wenig überzogen, daher gibt es von mir auch nicht die volle Sternenzahl. Insgesamt kann ich sagen, dass mir die ganze “Pheromon-Trilogie” gut gefallen hat. Die Idee und die Umsetzung fand ich sehr interessant, auch wenn ich doch ab und an mit der Stirn runzeln musste, weil sich mir Dinge nicht sofort erschlossen haben oder sie mir dann doch etwas zu abgefahren waren. Fazit Ein guter Abschluss dieser Trilogie und mein Lieblingsband der Reihe. Ich konnte das Buch zeitweise nicht weglegen, weil es so spannend war und ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte nun endet. Ein kleines Bisschen zu skurril und an einigen Stellen zu überzogen für meinen Geschmack, insgesamt aber echt gut. Von mir gibt es gute 4 von 5 Sternen.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch Pheromon - Sie jagen dich, wurde von Thariot und Rainer Wekwerth im Thienemann-Esslinger Verlag veröffentlicht. Es ist der dritte und letzte Teil der Pheromon-Reihe. Man sollte die ersten beiden Bände definitiv auch gelesen haben, um alles zu verstehen. Im dritten Band ist dann endlich der Finale Part gekommen. Wie auch zuvor spielt das Buch in zwei verschiedenen Zeiten. Einmal in 2018 und einmal in 2118. Im Allgemeinen geht es darum, dass Jake und seine Freunde in 2018 ihr Ding durchziehen müssen und Carl, die KI, in 2118 versucht weiterhin zu helfen. Mir hat das Buch, genau wie seine Vorgänger, sehr gut gefallen. Zwar war es manchmal wieder verwirrend für mich, da ich etwas mit den Zeitformen durcheinander gekommen bin, aber ansonsten war alles super zu lesen. Dadurch, dass wieder viele Fragen geklärt wurden, wurde das Buch wieder schön spannend und interessant. Außerdem hat es mich auch total gefesselt und ich lege es wirklich jedem ans Herz, der auch die ersten beiden Teile toll fand.

War diese Rezension hilfreich?

Ein geniales Finale für diese Reihe. Ich bin ganz begeistert auf, was für eine Art die Fäden miteinander verknüpft wurden. Meine Kolleginnen haben es mit mir zusammen gelesen und man kann klasse darüber diskutieren. Eben auch, weil dem Leser etwas mit auf den Weg geben wird, ohne gleich mit dem Holzhammer auszuholen. Toll. Ein Buch das ich mir auch für Präsentationen in der Schule gut vorstellen kann.

War diese Rezension hilfreich?

Ein toller Abschluss der Buchreihe. Die plastischen Charakter sind bis zum Ende nicht langweilig geworden. Die Story an sich ist einmal etwas wirklich neues. Die Kommunikation durch Pheromone und die damit verbundenen Emotionen als Sprache machen das ganz hochinteressant. Das Ende des Buch ist schlüssig und wirklich spannend geschrieben. Einzig der Sprünge durch die verschiedenen Zeitebenen sind manchmal etwas verwirrdend. Hat mir sehr gefallen und ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert.

War diese Rezension hilfreich?

Genauso mitreißend wie der zweite Teil, war dann auch der dritte und letzte Teil der Reihe. Er startet da wo der letzte Band endete und beantwortet langsam aber sicher auch ein paar der vielen Fragen, die einen am Ende von Band 2 gequält haben. Die entgültige Zusammenführung von Zukunft und Gegenwart war sehr schön gelungen und es wurden alle offenen Handlungsstränge beendet. Das klingt jetzt erstmal grundweg positiv und soweit war ich auch ein großer Fan wie sich alles entwickelt hat. Bis auf den Schluss. In den letzten beiden Büchern hatten die Autoren ja schon bewiesen, dass sie durchaus verwirrende Enden fabrizieren können. Aber das war nicht mal das was mich dieses Mal gestörrt hat, es war mehr Giovanellas Entwicklung, vorallem die äußere, die ich nicht wirklich verstanden habe. Es wurde in meinen Augen auch nicht aufgeklärt. Außerdem war sie dann am Ende doch ein wenig übermächtig... aber das kann ja jede finden wie sie möchte. Bis auf dieses kleine Manko am Ende, kann ich das Buch jedoch nur empfehlen und möchte nur eine kleine Warnung aussprechen. Das Buch ist nicht immer was für Leute die emfindlich auf Gewalt reagieren. Es gibt durchaus einige heftige Szenen, also seid gewarnt.

War diese Rezension hilfreich?

"Pheromon 3 Pheromon: Sie jagen dich" Als das neue Buch "Pheromon" (Teil 1) in unserem Laden stand, musste ich es mir sofort ansehen. Beim Reinlesen der Probe haben mich die ersten Seiten bereits gefesselt! Wegen der Richtung Science Fiction war ich erst skeptisch aber die Story scheint doch anders als erwartet... >>Stell dir vor, du erfährst, dass dein bisheriges Leben auf einer Lüge beruht. Und du nicht diejenige bist, die du zu sein glaubtest. Sondern etwas Besonderes – du trägst die letzte Chance in dir, die Menschheit zu retten. Denn du bist anders, deine DNA noch außergewöhnlicher als die der Hunter, die für dein Überleben bereit sind, den höchsten Preis zu zahlen. Doch du bist nicht allein. Ein Widerstand gegen die Alien-Invasion hat sich gebildet. Mit diesen letzten nicht-infizierten Menschen stellst du dich der größten Herausforderung deines Lebens, auch wenn du nicht weißt, was du dafür opferst...<< Nun sind wir schon bei Teil 3 und ich bin immer noch begeistert. Das Finale wird der Trilogier wirklich gerecht. Absolut empfelenswert!

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung zum Cover: Wie auch bei den andern Bänden ist hier der Käfer zu sehen. Ich denke, es zeigt die Pheromonfarben blau und etwas rötlich. Am Anfang habe ich mich gefragt was die Käfer bedeuten aber jetzt denke ich, ich bin auf die Lösung gekommen. Definitiv sticht der Käfer vom dunklem Hintergrund sehr gut hervor. Meine Meinung zum Buch: Jacke und die anderen vier Hunters sind noch immer auf der Flucht vor Serina. Die Aliens nehmen immer mehr die Welt ein und die Chance die Welt noch zu retten wird immer geringer. Unter ihnen ist ein Abtrünniger, der droht die Identität von Jack und seinen Freunden zu enthüllen. Werden sie ihren Plan durchziehen können? Aber auch im Jahre 2118 geht es nicht ruhiger zu. Auch hier kämpft man gegen neue Generationen der Aliens. Ich habe lange gewartet, dass ich das Finale Band endlich lesen kann. Durch Netgally hatte ich dann die Chance bekommen. Gleich von der ersten Seite an wurde ich wieder mit hineingezogen und konnte nicht aufhören zu lesen. Denn ich war so neugierig wie das Buch endet und wurde überrascht. Es gab eine Wendung mit der ich nicht gerechnet hatte. Ich fand es spannend und sehr gut das man immer wieder von der Zukunft und der jetzigen Zeit stückel weise erfuhr und zum Ende hin sich beides doch vereinten. Auch hier gab es Stellen, wo ich mir dachte, nein so kann es einfach nicht enden. Der Schreibstil von beiden Autoren war so toll. Ich hatte das Gefühl bekommen, dass ich ein teil der Geschichte wurde. Ich muss gestehen das mit diesem Finale mein Herz sehr hochschlug durch die vielen Geständnissen und Geschehnissen der einzelnen Charaktere. So fieberte ich mit jedem einzelnen Charakter mit. Die Bände 1–3 sind definitiv eine Leseempfehlung von mir. Mein Fazit: Das Finale war mehr als überraschend gewesen. Es gab Wendungen und Geschehnisse mit denen ich einfach nicht gerechnet habe. Teilweise stockte mir der Atem und ich wollte nicht aufhören zu lesen, denn ich war so neugierig wie es endet. Wieder einmal war es spannend von Anfang bis zum Ende. Die Trilogie ist eine absolute Leseempfehlung. Ich vergebe 5 von 5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten. Es hat meine Meinung nicht beeinfluss.

War diese Rezension hilfreich?

Kurzbeschreibung Action und Spannung pur: das grandiose Finale der Erfolgs-Trilogie! Stell dir vor, du erfährst, dass dein bisheriges Leben auf einer Lüge beruht. Und du nicht diejenige bist, die du zu sein glaubtest, sondern etwas Besonderes. Nämlich die Einzige, die den Außerirdischen auf Augenhöhe begegnen kann. Denn du bist anders, deine DNA noch außergewöhnlicher als die eines Hunters. Und der Plan, dich einzusetzen, wurde schon vor hundert Jahren beschlossen. Doch du bist nicht allein. Ein Widerstand gegen die Alien-Invasion hat sich gebildet. Zusammen mit diesen letzten nicht-infizierten Menschen musst du dich der größten Herausforderung deines Lebens stellen, auch wenn du nicht weißt, was du alles dafür opfern musst. (Quelle: Planet!) Meine Meinung Nachdem ich bereits die ersten beiden Teile der Reihe gelesen hatte war klar, auch Band 3 „Pheromon 3: Sie jagen dich“ von Rainer Wekwerth & Thariot musste ich unbedingt haben. Das Cover passt perfekt zu den beiden Vorgängern und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich dieses Finale auch direkt nach dem Laden mit Lesen begonnen. Die Charaktere hier sind bereits sehr gut bekannt. Für mich waren sie facettenreich und vielsichtig gezeichnet. Man erfährt hier noch so einiges, Geheimnisse und wichtige Details, die sie am Ende stimmig machen. Es sind aber nicht nur die menschlichen Charaktere, die man hier wiedertrifft, auch Carl, die künstliche Intelligenz, ist wieder dabei. Er ließ mich oftmals überrascht zurück und auch wenn er kein Mensch ist, ich mochte ihn. Der Schreibstil der beiden Autoren ist richtig super. Ich bin flüssig und locker durch die Seiten gekommen, konnte ohne Probleme folgen und auch alles nachvollziehen. Die Handlung selbst setzt direkt an Teil 2 an. Man sollte daher auch die Vorgänger unbedingt gelesen haben damit man hier wirklich folgen kann. Und es geht auch direkt wieder richtig spannend und interessant zu. Langeweile sucht man hier, aufgrund einiger unvorhersehbarer Wendungen und Überraschungen, vergebens. Das Tempo der Geschichte ist, wie auch schon in den Vorgängern, sehr hoch gehalten. Ich war ja wirklich richtig neugierig wie die beiden Autoren es schaffen Gegenwart und Zukunft miteinander zu verknüpfen. Und ich muss sagen, das haben sie richtig klasse gelöst. Das Ende ist dann eine wirklicher Showdown. Es ist dann absolut passend und schließt für mich die Trilogie wirklich gut ab. Es passt, wackelt und hat Luft. Fazit Insgesamt gesagt ist „Pheromon 3: Sie jagen dich“ von Rainer Wekwerth & Thariot ein Trilogieabschluss, der mich echt richtig fesseln konnte. Charaktere, die mir doch sehr wichtig geworden sind und deren Entwicklungen man hier sehr gut nachvollziehen kann, ein flüssiger sehr angenehm zu lesender Stil der Autoren sowie eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungs- und actionreich empfunden habe, haben mir klasse Lesestunden beschert und mich überzeugt. Wirklich zu empfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Der Widerstand gegen die Rebellen wächst. Während in der Gegenwart Jake und seine Hunter-Freunde vor den Aliens fliehen und einen Plan schmieden, um endgültig die Vernichtung einzuleiten., wird in der Zukunft Giovanella zum Werkzeug der Rebellen. Doch leicht ist es nicht, denn die Aliens, die unter Serenas Leitung stehen, scheinen übermächtig. Jake muss in der Gegenwart und in der Zukunft seine Pläne verwirklichen, denn nur so gibt es eine Chance, die Welt zu retten. Der dritte und letzte Teil erzählt den Showdown. Jake und seine Freunde müssen nun versuchen, sich nicht von den Aliens fangen zu lassen, gleichzeitig aber auch einen Plan schmieden, wie sie diese endgültig vernichten können. Hilfe gibt es dabei aus der Zukunft von der künstlichen Intelligenz Carl. Langsam fügen sich die einzelnen Fäden zusammen, die mühsam in den ersten beiden Teilen gesponnen wurden. Endlich gibt es auf viele Fragen Antworten. Aber auch überraschende Wendungen tun sich auf. Mit Spannung arbeitet das Autorenduo auf das Ende hin und wirbelt dabei so einiges an Staub auf. Zwischendurch hatte ich einen kurzen Hänger. Der Weg in der Gegenwart dauerte mir etwas zu lang. Die Zukunft hingegen war spannend und rasant. Was genau passiert mit Giovanella? Gibt es Hoffnung für die Menschheit? Fragen über Fragen, die langsam, aber gründlich beantwortet werden. Die komplexe Story findet ein würdiges Ende. Ich würde jedoch dazu raten, die drei Bände am Stück zu lesen. Mir persönlich lag nach Erscheinen des zweiten Bandes zu viel Zeit bis zum dritten Teil dazwischen. Die Charaktere waren gut durchdacht und jeder hatte seine Aufgaben. Die vielschichtigen Personen brachten Farbe in die Geschichte. Sehr gut fand ich, dass sich einige nicht leiden konnten, aber trotzdem zusammenarbeiten mussten, um letztendlich einen Plan verfolgen zu können. Das Ende ist zwar ein bisschen vorhersehbar, aber trotzdem gibt es einige Überraschungen. Meggies Fussnote: Ein würdiger Abschluss der Trilogie.

War diese Rezension hilfreich?

Was für ein gelungenes Ende der Trilogie Sehr flüssig geschrieben, tolles Cover Die Fortsetzung ging nahtlos weiter und hat mich ebenfalls gefesselt. Viele Wendungen und doch schlüssig Empfehlenswert

War diese Rezension hilfreich?

Auch der 3. Teil der Reihe hat mir wieder spannende Lesestunden beschert. Es fiel mir wirklich schwer, das Buch zur Seite zu legen um mich um die "wichtigen" Dinge im Leben zu kümmern.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: