The Banker

Roman

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 06.08.2018 | Archivierungsdatum 27.08.2018

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #SanFranciscoHearts #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Wer hätte gedacht, dass ein Mann mal mehr als nur ein One-Night-Stand für mich sein würde? 

Mein Bruder wollte mir Jasper nicht vorstellen, deshalb gebe ich ihm die Schuld. Wenn er es getan hätte, hätte ich nicht solche Probleme bekommen. Ich meine, es interessierte mich nicht, wie Jasper aussah, nein, ich wollte nur sein Geld. Bevor ihr mich jetzt verurteilt, ich hatte ein legitimes Geschäftsangebot für Jasper, ich brauchte ihn als Investor. Deshalb nahm ich die Sache schließlich selbst in die Hand. Erst als ich dem attraktiven Banker gegenübersaß, wurde mir klar, dass mich mehr interessierte, als sein Geld …

Von Piper Rayne sind bei Forever by Ullstein erschienen:
The Bartender
The Boxer
The Banker

The One Best Man (Love and Order 1)
The One Right Man (Love and Order 2)
The One Real Man (Love and Order 3)

Meinungen:
Ich habe es selten erlebt, dass eine Buchreihe mit jedem Teil besser wird. So erging es mir auf jeden Fall bei dieser. Alle verfügbaren Daumen hoch für die wirklich gelungene Reihe von Piper Rayne. (Julia Visel auf NetGalley)

Das Buch hat mich zum Lachen gebracht, aber auch die ganz großen Gefühle in mir geweckt. Ich bin echt traurig, dass die Reihe vorbei ist, denn alle drei Bücher waren superschön, doch der letzte ist wohl mein absoluter Favorit! Piper Rayne ist definitiv zu einer meiner Lieblingsautorinnen geworden! (Buchhändlerin auf NetGalley)

Die Geschichte war super unterhaltsam und hat mich am Ende sogar noch zu Tränen gerührt. Was ich an dieser Reihe aber am meisten liebe ist der Humor und ich muss unbedingt mehr von Piper Rayne lesen. (Stefanie K. auf Amazon)

Der perfekte Serienabschluss! Es hat mir unheimlich Spaß gemacht, mitzuerleben, wie auch Lennon ihre Liebe findet. Szenen, bei denen ich schmunzeln musste, wechselten sich mit welchen ab, bei denen mir die Tränen in die Augen stiegen, bevor ich angesichts von Romantik und Liebe lächelte und manchmal den Protagonisten auch gern mal ein wenig die Köpfe zusammengestoßen hätte. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung. (Lesen und Träumen - Sabine aus Ö auf Amazon)

Jedes der drei Bücher hat mich mit einer Intensität eingefangen, die ich sonst nur von großen Sagas kenne. Ich konnte jede Figur mit allen Sinnen begleiten und habe mit ihnen auch mal Rotz und Wasser geheult. (Silja Ritzau auf NetGalley)



Wer hätte gedacht, dass ein Mann mal mehr als nur ein One-Night-Stand für mich sein würde? 

Mein Bruder wollte mir Jasper nicht vorstellen, deshalb gebe ich ihm die Schuld. Wenn er es getan hätte...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE E-Book
ISBN 9783958182288
PREIS 4,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Wieder einmal unglaublich. Nach den ersten beiden Teilen habe ich nun auf den dritten Teil gewartet und ihn in kürzester Zeit verschlungen. Mit "The Banker" zeigt Piper Rayne wieder einen tollen Schreibstil mit einer herrlichen Portion Wortwitz, Charm, Sex-Appeal und knisternden Momenten. In Teil drei geht es um die letzte der Freundinen, welche schon immer etwas aus der Reihe getanzt ist und nun ihrem größten Abenteuer gegenüber steht. Wie immer wurde die Geschichte genial geschreiben, sodass ich einfach nur schmunzeln oder gar lachen musste an manchen Stellen und die ganze Zeit mitgefiebert habe. Wieder ein unglaublich toller Roman.

War diese Rezension hilfreich?

GROSSER NAME, GROSSE ERWARTUNGEN Piper Rayne ist ein Autorenduo dass mir mittlerweile schon bekannt ist. Ich verbinde mit dem Namen Bücher die für gewöhnlich mit 4 oder 5 Sternen bewerte. Der Schreibstil ist immer einwandfrei, die Charaktere ausgefeilt und unterhaltsam und die Geschichten verschlinge ich in der Regel in einem Tag. Dementsprechend große Erwartungen hatte ich natürlich an das Buch. Bisher konnte ich immer nur zwei Dinge kritisieren: Die viele Zufälle, die es aber in jeder Liebesgeschichte gibt und hin und wieder fehlte es einwenig an Überraschungen. Das Ende ist in der Regel doch sehr vorhersehbar. The Banker stellte sich als Buch heraus das eins zu eins meine Erwartungen erfüllte. EIN KLASSISCHER PIPER RAYNE Auf der einen Seite haben wir Lennon, die wir bereits aus den ersten beiden Bänden kennen. Lebenslustig, laut, frech. Und dann gibt es da noch Jasper, der eben mehr braucht als nur eine kurze Bekanntschaft. Beide sind wieder sehr schön geraten und haben ihre eigenen Charakterzüge erhalten, wodurch sie sich klar von den anderen Charakteren der vorherigen Bände abheben. Die Geschichte an sich war wieder einmal super geschrieben. Es passte fast alles: Der Schreibstil war angenehm, das Tempo der Geschichte ideal und es gab tatsächlich eine Wendung die ich überhaupt nicht kommen sah. EIN SCHÖNES ENDE FÜR EINE SCHÖNE REIHE Lediglich der Schluss des Buches ließ sich natürlich wieder komplett vorhersehen. Das habe ich bereits bezüglich der ersten beiden Bände bemängelt, muss allerdings auch hier wieder dazusagen, dass ein anderes Ende nicht passen würde und Liebesgeschichten eben immer so enden. Ein kleines Manko war für mich noch persönlich Lennons neue Rolle, in der sie sich doch recht schnell einfügt. Da hätte ich mir vielleicht noch etwas mehr Probleme gewünscht. Aber das ist Nörgeln auf hohem Niveau. Insgesamt kann man von dem Buch und der ganzen Reihe sagen, dass es sich um sehr gut geschriebene und interessante Geschichten handelt, die definitiv in ihrem Genre zu den Besten gehören. Nachdem ich den zweiten Band allerdings für einen Ticken besser halte als diesen, und „The Banker“ meiner Meinung nach genau so gut war wie „The Bartender“, gibt es von mir 4 Sterne. Auch wenn es wirklich nur sehr knapp an 5 Sternen vorbeiging.

War diese Rezension hilfreich?

Tolle Unterhaltung... Dies ist der dritte Teil der San Francisco Hearts Reihe vom Autoren Duo Piper Rayne. Das Cover ist wieder genauso toll wie die beiden anderen und passt gut zu dieser Reihe. Ich habe mich sehr gefreut nun leider den letzten Teil, indem Jasper und Lennon die Hauptrollen spielen, zu lesen. Lennon mochte ich schon sehr in den anderen Büchern. Sie ist so quirlig, lebhaft und aber auch frech. Beide wurden sehr gut als Charakteren dargestellt und daher waren sie mir auch direkt sehr sympathisch. Der Schreibstil war wie schon gewohnt locker, flüssig und angenehm zu lesen. Auch dies war wieder eine Geschichte mit viel Witz, Liebe, schönen erotischen Szenen und auch Wendungen die nicht unbedingt vorhersehbar waren. Ein sehr unterhaltsame Geschichte die mir schöne Lesestunden bereitet hat. Danke an Forever by Ullstein für das kostenlos bereitgestellte Rezensionsexemplar.

War diese Rezension hilfreich?

Autorin: Piper Rayne Verlag: Forever Seitenanzahl: 304 Preis: 4,99 erschienen am 6. August 2018 Inhalt Mein Bruder wollte mir Jasper nicht vorstellen, deshalb gebe ich ihm die Schuld. Wenn er es getan hätte, hätte ich nicht solche Probleme bekommen. Ich meine, es interessierte mich nicht, wie Jasper aussah, nein, ich wollte nur sein Geld. Bevor ihr mich jetzt verurteilt, ich hatte ein legitimes Geschäftsangebot für Jasper, ich brauchte ihn als Investor. Deshalb nahm ich die Sache schließlich selbst in die Hand. Erst als ich dem attraktiven Banker gegenübersaß, wurde mir klar, dass mich mehr interessierte, als sein Geld … Meine Meinung Nachdem ich schon die letzten beiden Bände verschlungen haben, konnte ich es kaum erwarten bis dieses Buch hier endlich erscheint. Jetzt ist nur noch Lennon alleine, aber sie will nichts anderes außer Sex und ihre Geschäftsidee voran bringen und dazu braucht sie Jaspers Nummer, die sich sich einfach so erschleicht und ihn zufällig trifft. Doch schnell muss sie feststellen, dass sie mehr für ihn empfinden, als für alle andere Typen und er ein großes Geheimnis hat. Die Geschichte konnte mich absolut überzeugen und ich habe das Buch fast in einem Rutsch gelesen. Jasper und Lennon sind ein tolles Team und ich habe gespannt verfolgt, wie es mit ihnen weitergeht. Auch die Wendungen in diesem Band habe ich so gar nicht erwartet und möchte sie hier auch nicht erwähnen. Auch die Charaktere konnten mich überzeugen. Neben Lennon trifft man auch Whitney, Cole Thalia und Lucas wieder, aber auch neue Charaktere aus Lennon und Jaspers Leben. Lennon ist von allen drei die durchgeknallteste und verrückteste, die überall tätowiert ist und ein unabhängiges Leben führt und Sex über alle liebt. Nur Jasper schafft es mit seiner herrlichen und humorvollen Art zu ihr durchzudringen und mehr als nur eine Nacht von ihr zu bekommen. Für mich passen die beiden perfekt zusammen und ich habe das Buch gradezu verschlungen. Auch der Schreibstil ist sehr flüssig und locker und man lacht so einige Male mit den beiden mit. Fazit Ein gelungener Abschluss für die San Francisco Hearts Reihe. Das Buch konnte mich von Anfang an fesseln und ich konnte es kaum zur Seite legen. Lennon hat mir von allen Charakteren am besten gefallen, da sie auch die unkonventionelle ist und für eine Menge Überraschung sorgt. Insgesamt 5 von 5 Sternen.

War diese Rezension hilfreich?

Rezension zu „The Banker“ von Piper Rayne Der Klappentext: Wer hätte gedacht, dass ein Mann mal mehr als nur ein One-Night-Stand für mich sein würde? Mein Bruder wollte mir Jasper nicht vorstellen, deshalb gebe ich ihm die Schuld. Wenn er es getan hätte, hätte ich nicht solche Probleme bekommen. Ich meine, es interessierte mich nicht, wie Jasper aussah, nein, ich wollte nur sein Geld. Bevor ihr mich jetzt verurteilt, ich hatte ein legitimes Geschäftsangebot für Jasper, ich brauchte ihn als Investor. Deshalb nahm ich die Sache schließlich selbst in die Hand. Erst als ich dem attraktiven Banker gegenübersaß, wurde mir klar, dass mich mehr interessierte, als sein Geld … Meine Meinung: Vielen lieben Dank an Netgalley und Forever by Ullstein für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Dieser Umstand nimmt jedoch keinerlei Einfluss auf die Darlegung meiner ehrlichen Meinung. Ich habe Teil 1 geliebt, ich habe Teil 2 geliebt und Überraschung! Ich liebe auch Teil 3. Die Geschichten um Whitney und Thalia waren aber komplett anders, als die um Lennon. Denn Lennon war schon immer die Extrovertierte der drei Damen und ich war super gespannt, wie die Autorinnen ihre Geschichte ausschmücken würden. Und ich fand es wirklich schön, Lennon so wie sie ist zu erleben, aber auch neue Facetten von ihr kennenzulernen. Piper Rayne hat es auf jedenfall richtig drauf! Ich werde auch liebend gerne neue Geschichten der beiden entdecken. Wer die anderen Bücher schon kennt, der weiß, dass die Geschichte immer aus der Sicht der weiblichen Protagonistin erzählt wird, das wäre in diesem Fall die liebe Lennon. Und ich fand es herrlich in ihrem Kopf herumzuspuken, denn sie ist ein ziemlich komplexer und vielschichtiger Charakter. Die Kapitel haben eine sehr angenehme Lände, sie sind nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz. Der Schreibstil ist flüssig und detailliert, dadurch ließ sich das Buch auch richtig gut und in einem Zug lesen. Die Ideen haben sich von den beiden Vorgängern total abgehoben und eine komplett neue Geschichte erzählt. Es gibt einen guten Mix aus Drama, Liebe und prickelndem Verlangen und auch die Spannung konnte sich über das komplette Buch halten. Das Cover fügt sich gut in die komplette Reihe ein, man findet wieder den typischen schwarz-weißen Hintergrund mit den Merkmalen des männlichen Protagonisten vor. Ich finde das immer sehr schön, da das Gesamtbild hier mit dem Cover abgerundet wird. Den einzigen Farbakzent bildet der Titel des Buches, wodurch nochmal ein Eyecatcher gebildet wird. Alles in allem ist das Cover hier wieder wirklich gut gelungen. Die Protagonisten bilden in diesem Buch Lennon und Jasper, zwei Personen die unterschiedlicher nicht sein könnten. Jasper ist der erfolgreiche Banker, der sein Leben im Griff hat. Er strahlt Selbstsicherheit und Autorität aus. Loyalität und Verantwortungsbewusstsein gehören auch zu seinen positiven Eigenschaften. Jasper ist ein ziemlich heißer Feger muss ich sagen und er hat eine „Eigenschaft“, die ihn in meinen Augen einfach perfekt macht. Aber die kann ich euch nicht verraten, weil ich euch dann spoilern würde. Lennon hingegen ist immer noch die verrückte, bunte Frau, die sich mit ihrer Spielzeugfirma etablieren möchte. Doch wenn es drauf ankommt kann sie auch ernst und vor allem liebevoll sein. Niemals hätte jemand gedacht, dass sie sich jemals an jemanden binden könnte.. Doch musste vielleicht erst ihr Einhorn kommen? Ich finde, Lennon ist einfach echt und sie verstellt sich nicht, bloß weil andere sie nicht so akzeptieren wie sie ist. In meinen Augen macht sie das zu einer ziemlich starken Frau. Mein Fazit: Die komplette San Francisco Hearts Reihe ist ein absolutes Must Read! Ich würde empfehlen sie in der vorgegebenen Reihenfolge zu lesen, obwohl die Bücher ineinander abgeschlossen sind. Der dritte Teil konnte mich wie auch die Teile davor überzeugen, er hat die Reihe gut abgeschlossen. Die drei werden euch auf eine Achterbahnfahrt mitnehmen, die ihr so schnell nicht vergessen werdet! Traut euch und greift zu, ihr werdet es nicht bereuen, wenn ihr charismatische Männer und interessante Frauen in Büchern mögt! 5 Sternchen von 5 Sternchen

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt Mein Bruder lehnte es ab mir Jasper vorzustellen, deshalb gab ich ihm die Schuld. Wenn er es getan hätte, hätte ich nicht solche Probleme bekommen. Ich meine, es interessierte mich nicht, wie der Mann aussah, nein, ich wollte nur sein hartes Geld. (Gib es zu, du hast an etwas anderes gedacht.) Aber bevor du mich verurteilst, ich bin keine Goldgräberin. Ich hatte ein legitimes Geschäftsangebot für Jasper, ich brauchte ihn als Investor. Deshalb nahm ich die Sache schließlich selbst in die Hand. Erst als ich dem attraktiven Banker gegenübersaß, wurde mir klar, dass ich mehr als nur sein Geld wollte … (Quelle: Forever ) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich bei NetGalley und dem Forever by Ullstein Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Band 3 der „San Fransisco Hearts“ – Reihe. Lennon braucht Geld für ihre neue Unternehmensidee und alle wollen ihr helfen, nur Lennon will sie nicht als Partner haben. Sie will den Mentor ihres Bruders haben, der sie aber nicht vermitteln will. Also nimmt die Schwester ihr Glück selbst in die Hand und trifft ihn an. Doch sie hat nicht mit den Gefühlen gerechnet, die er in ihr erweckt und sie verabschiedet sich von ihren Plänen und lässt sich stattdessen auf eine Beziehung ein, die ihr Leben für immer verändern wird… Lennon ist eine taffe Geschäftsfrau mit einem guten Sinn für ein Geschäft – alle sind von ihren Produkten begeistert. Sie freut das, bis ihr die Liebe begegnet. Plötzlich ist die Karriere nur noch zweitrangig und sie bekommt eine Familie mit der Liebe zu Jasper, die sie mag – aber auch überhaupt nicht leiden kann. Lennon hat es nicht einfach, aber sie macht eine unglaubliche Wandlung in der Geschichte durch, die man einfach nur bewundern kann. Jasper glaubt den großen Glücksgriff zu haben, als die junge Frau aus dem Starbucks beim Speed Dating vor ihm sitzt. Die beiden sind sofort auf einer Wellenlänge, aber Jasper will nichts überstürzen. Er will sich Zeit lassen, denn er ist auf der Suche nach etwas langfristigem. Lennon scheint gut zu ihm und seinem Leben zu passen – man liebt sie, auch wenn seine Mutter ihr das Leben schwer macht. Als er durch Zufall auf Lennons Geschäftsidee gestoßen wird, findet er sofort Gefallen an der Idee und setzt seinen Geschäftspartner darauf an. Alles scheint gut zu laufen… Jasper ist ein erfolgreicher Geschäftsmann und schützt sein Privatleben wie kein anderer. Er will nicht, das jemand über sein Leben außerhalb der Firma bescheid weiß. Den Grund erfährt Lennon durch einen Zufall, findet sich aber schnell damit zurecht. Jasper liebt Lennon über alles und das merkt man ihm einfach an, aber er setzt sie nicht über alles andere in seinem Leben und das fand ich toll. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Lennon, was einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Aber ich hätte mich trotzdem auch über eine männliche Sicht gefreut. Ich bin hin und weg von der Geschichte und habe sie in einem Zug durchgesuchtet. Lennon und Jasper (plus Brady) sind tolle Charaktere, die man einfach ins Herz schließen muss, und die Geschichte lässt wohl niemanden kalt. Bin auch etwas traurig, dass die Reihe jetzt beendet ist…aber ich freue mich schon auf die „The Single Dad´s Club“-Reihe!

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe es selten erlebt, das eine Buchreihe mit jedem Teil besser wird. So erging es mir auf jeden Fall bei dieser. Ich habe mich tatsächlich innerhalb von drei Tagen(!) durch alle drei Teile durchgelesen, zum Nachteil meiner Familie, aber das war es wert. Ich mag den Witz der Autorin, finde auch, dass man sich in die jeweiligen Charaktere einfühlen kann, obwohl sie doch so verschieden sind. Im dritten und letzten Teil fand ich es sehr interessant, dass eine etwas untypische Beziehungsgrundlage die Handlung bestimmt, wobei diese Konstellation ja heutzutage nicht mehr ungewöhnlich ist und deshalb fand ich das spitzenmäßig. Grundsätzlich alle verfügbaren Daumen hoch für die wirklich gelungene Reihe von Piper Rayne.

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe den letzten Band dieser Reihe in zwei Tagen verschlungen! Das Buch hat mich des Öfteren zum Lachen gebracht, aber auch die ganz großen Gefühle in mir geweckt. Ich bin echt traurig das die Reihe vorbei ist, denn alle drei Bücher waren superschön, doch der letzte ist wohl mein absoluter Favorit! Piper Rayne ist definitiv zu einer meiner Lieblingsautorinnen geworden!

War diese Rezension hilfreich?

Ich bin tieftraurig, dass diese Reihe mit dem Buch beendet ist! Es war so toll zu lesen: Oft habe ich mich selbst beim herzhaft Lachen erwischt und wie die Leute im Freibad mich seltsam anschauen. Nur zu empfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Worum geht´s? Auf der Suche nach einem Investor stößt Lennon auf den Bankier Jasper. Dieser stellt ihre gesamte Welt auf den Kopf, weil er ganz anders ist, als Lennon erwartet hätte. Nun muss sich die selbstbewusste Frau zwischen Liebe und Geld entscheiden. Was wird sie wählen? Meine Meinung „The Banker“ ist der dritte und zu meinem großen Bedauern der letzte Teil der „San Francisco Hearts“- Reihe von den beiden Autorinnen Piper und Rayne. Da ich bereits von „The Bartender“ und „The Boxer“ sehr begeistert war, stand es für mich außer Frage, dass ich auch „The Banker“ lesen musste. Vor allem hat es mich interessiert, welcher Mann Lennon zähmen wird, da sie für ihr lockeres Liebesleben bekannt ist. Das Cover gefällt mir sehr gut. Die Schrift hebt sich aufgrund der Farbe stark von dem Hintergrund ab und sticht dadurch heraus. Genau wie bei den beiden Vorgängern liefert die Kleidung des Mannes Hinweise für seinen Beruf, was den Titel gut ergänzt. Lennon Hart kennt man aus den beiden vorigen Teilen als die lebenslustige und coole Tätowiererin, die ihr Herz auf der Zunge trägt. Im Gegensatz zu ihren beiden besten Freundinnen Whitney und Tahlia hat Lennon kein Bedürfnis, eine langfristige Beziehung einzugehen. Zumindest denkt Lennon es, bis sie merkt, dass ihr doch etwas fehlt, besonders wenn sie sieht, wie glücklich ihre Freundinnen sind. Ich mag Lennon vor allem, weil sie sehr selbstbewusst ist. Die 26-jährige lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und es ist ihr egal, was man über sie denkt. Außerdem ist Lennon künstlerisch begabt und hat einen tollen Humor. Jasper Banks investiert in Firmen, deren Potenzial meistens nur er erkennen kann. Doch er mag ist auch außerhalb seines Berufs sehr risikofreudig. Dies sieht man Jasper auf den ersten Blick jedoch nicht an, weshalb ihn eine geheimnisvolle Aura umgibt. Jasper hat mir auf Anhieb gefallen, weil er und Lennon sich perfekt ergänzen. Er kann zwar ziemlich herrisch sein, dennoch ist er meistens ein Gentleman. Was mir an der „San Francisco Hearts“- Reihe sehr gefällt ist, dass die Nebenfiguren nicht in den Hintergrund gedrängt werden. Es gibt ein Wiedersehen mit Whitney, Cole, Tahlia und Lucas. Den beiden Autorinnen ist es gelungen, einzigartige Figuren zu erschaffen, die sehr lebensecht wirken. Ich habe jeden einzelnen von ihnen liebgewonnen und bin sehr traurig, dass die Reihe nicht fortgesetzt wird. Da die Geschichte spannend und witzig erzählt wird, habe ich das Buch in zwei Tagen ausgelesen. Bei den prickelnden Momenten scheinen sich die Autorinnen dieses Mal besonders viel Mühe gegeben zu haben, da sie meiner Meinung nach noch gefühlvoller sind, als bei den vorigen Teilen. Fazit Nicht nur „The Banker“, sondern die gesamte „San Francisco Hearts“- Reihe ist ein „Must-Read“ für jeden, der Liebesgeschichten mag. Die beiden Autorinnen haben einzigartige Figuren erschaffen, die man sofort ins Herz schließt und von denen man nicht genug bekommt.

War diese Rezension hilfreich?

Hierbei handelt es sich um den dritten Band der sexy Reihe von Piper Rayne, kann aber problemlos ohne Vorkenntnisse gelesen werden, da sich jeder Teil einem anderen Pärchen widmet. Nun bekommt auch Lennon ihre eigene Liebesgeschichte. Da ich die ersten beiden Bände bereits gelesen habe, ist sie mir natürlich nicht mehr fremd und ich habe mich sehr darüber gefreut, sie noch näher kennenlernen zu dürfen. Der Schreibstil des Autorinnen-Duos ist auch hier wieder locker-leicht, flüssig und sehr angenehm zu lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der Hauptprotagonistin in der Ich-Perspektive, so dass man einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühlswelt bekommt. Lennon ist eine taffe, selbstbewusste Frau, die Sex und One-Night-Stands stets in vollen Zügen genossen hat. Mit einer Beziehung konnte sie noch nie etwas anfangen, bis ihr Jasper begegnet und ihren Standpunkt samt ihrer Gefühle ganz schön durcheinander bringt. Irgendwie muss man Lennon und ihre Art einfach mögen. Jasper fand ich vom ersten Augenblick an sympathisch. Er kann sexy und dominant sein, aber auch ernst und grüblerisch. Das hat einfach etwas für sich. Vor allem aber steckt in ihm mehr, als man vielleicht meinen mag. Eine durchaus interessante Mischung. Es war schön, ihn und seine verschiedenen Seiten kennenzulernen. Allerdings war ich auch schon so gespannt darauf, welchen Mann die Autorinnen wohl für die quirlige Lennon ausgesucht haben und als ich an den Buchtitel dachte, war ich im ersten Moment vielleicht ein wenig skeptisch. Aber ich muss sagen, dass Jasper der perfekte Ausgleich für sie ist und es einfach auf eine ganz eigene Art und Weise passte. Die Liebesgeschichte ist sexy und enthält mehrere erotische Szenen, was ich auch nicht anders erwartet habe. Lennon und Sex gehören einfach zusammen. Diese wurden ansprechend und sinnlich beschrieben. Aber auch ernste Themen sind ausreichend vorhanden, denn die Handlung nimmt im späteren Verlauf eine unerwartete Wendung. Damit hatte ich tatsächlich überhaupt nicht gerechnet und war daher auch umso überraschter. Irgendwie hatte das aber was für sich und gab der Geschichte etwas besonderes und mehr Tiefe. Fazit: Mit „The Banker“ konnte mich das Autorinnen-Duo Piper Rayne erneut überzeugen. Den Leser erwartet eine sexy Liebesgeschichte mit einer großen Portion Erotik, einer unerwarteten Wendung und spritziger Dialoge. Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen und vergebe daher 4,5 bis 5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Piper Rayne – The Banker Lennon ist kein Kind von Traurigkeit, sie nimmt sich was bzw. wen sie will, sie erlebt zahlreiche erotische Abenteuer, denn sie will sich einfach nicht binden. Familiär wird ihr keine Beachtung geschenkt, im Gegenteil, nichts was sie tut wird gewürdigt. Kein Lob, kein nichts. Auch ihr Bruder verweigert ihr die Hilfe und so sieht sich Lennon gezwungen, selbst zu interagieren. In einer Bar lauert sie dem möglichen Investor auf und muss bald erkennen, das die Chemie stimmt, allerdings wollen beide nur einen ONS. Erst mal... denn das leidenschaftliche Knistern können selbst die beiden eingefleischten Single nicht überhören. „The Banker“ ist der dritte Band um die Freundinnen Thalia, Whitney und Lennon. Lennon steht diesmal im Fokus und ich habe mich sehr auf die Erscheinung des Bandes gefreut, denn die junge, flippige, aber selbstbewußte Frau mochte ich bereits seit dem ersten Band sehr gern, als sie ihren Freundinnen selbstentworfenes Erotikspielzeug „zum ausprobieren“ gab. Der Schreibstil ist angenehm, modern und wie in den Vorgängerbänden auch, wird die Story schnell zu einem Pageturner. Ich flog durch die Seiten, die unterhaltsam, kurzweilig und erotisch waren. Es gibt natürlich ein Wiedersehen mit den beiden Freundinnen, aber ich muss sagen, die Geschichte um Lennon gefällt mir am besten. Mit jedem Buch erfährt der Leser eine Steigerung zur Vorgeschichte und ich finde es schade, das damit die Reihe endet, aber die Autorinnen werde ich auf jeden Fall im Auge behalten. Wieder können die Autorinnen mit der Lebendigkeit der Charaktere punkten, ebenso wie die anschaulich beschriebenen Handlungsorte und die eingefangene Stimmung der Figuren. Immer wieder gibt es etwas zum schmunzeln, obwohl Lennon es wahrlich nicht leicht hat, wenn man ein Blick hinter ihre Fassade wirft. So selbstbewußt und tough sie sich auch meistens gibt, so unerträglich traurig macht mich ihre Familie, die so gar nichts für sie übrig zu haben scheint. Dabei ist sie so liebenswert und vor Lebensfreude sprühend, dass sich jeder eine Scheibe davon abschneiden kann. Zusammen mit Jason war die Dynamik der beiden stimmig, auch ihn mochte ich auf Anhieb. Die Story hat eine angenehme Leichtigkeit, auch wenn die Autorinnen eine gute Mischung zwischen Emotionen, Erotik und Humor gefunden haben. Die Story ist kurzweilig und unterhaltsam. Ich kann sie auf jeden Fall weiter empfehlen, natürlich alle drei Bände, aber die Geschichten können auch eigenständig und unabhängig voneinander gelesen werden. Das Cover passt zu den beiden Vorgängern und ist ein schöner Blickfang. Fazit: für mich der beste Band der Reihe. 5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: