Doppelt verlobt hält besser

Roman

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 01.01.2018 | Archivierungsdatum 19.07.2018

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DoppeltVerlobtHältBesser #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Eine Liebe an der Côte d'Azur

Isobel Rain liebt ihren Job als Geschäftsführerin der exklusiven Dating-Agentur Diamond Love. Sie liebt auch ihr Leben im französischen Küstenstädtchen Antibes. Doch dann macht ihr ausgerechnet ihr geliebter Onkel einen Strich durch die Rechnung. Und das aus dem Grab heraus: In seinem Testament verfügt er, dass Isobel Diamond Love nur weiterführen darf, wenn Sie innerhalb von sechs Monaten heiratet. Ein Verlobter muss also her. Und dabei hat Isobel zur Zeit nicht mal einen Freund. Vielleicht ist es Schicksal, dass sie kurz darauf Jean-Luc trifft und es zwischen den beiden heftig funkt. Nur dass der smarte Immobilienmakler nichts von Isobels Erbe weiß und auch nicht vorhat in nächster Zeit jemandem das Ja-Wort zu geben. Aber dann kommt sowieso alles ganz anders…

Eine Liebe an der Côte d'Azur

Isobel Rain liebt ihren Job als Geschäftsführerin der exklusiven Dating-Agentur Diamond Love. Sie liebt auch ihr Leben im französischen Küstenstädtchen Antibes. Doch dann...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE E-Book
ISBN 9783958182561
PREIS 3,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (MOBI)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Die Fantasy-Autorin Lia Haycraft ist auf meinem Blog schon mehr als bekannt – ich habe ihre vierteilige „Nacht der Elemente“-Reihe verschlungen sowie auch ihren Debütroman geliebt. Nun hat die Autorin einen Liebesroman beim Forever by Ullstein Verlag veröffentlich, der den passenden Titel „Doppelt verlobt hält besser“ trägt. Es geht um Isobel und ihr Liebe, die sie an der Côte d’Azur gefunden hat.

Abwechselnd aus der Perspektive von Isobel und Jean-Luc wird in der dritten Person die Story erzählt. Mit jedem Umschwung der Szene gibt es auch eine neue Perspektive der Gesamtsituation. Diese Wechsel werden in schön kurzen Abständen vollzogen um beide Charaktere zügig kennenzulernen. Vor allem werden die Szenen aus zwei Seiten stimmig durchleuchtet und erhalten somit viel Herz und Tiefgang.

Isobel freut sich an der Natur und liest gerne Bücher. Sie ist vom Charakter er eher introvertiert und unsicher, ist auf der Suche nach dem Richtigen und ist durch und durch romantisch veranlagt sowie eine Frohnatur. Der männliche Part Jean-Luc glaubt hingegen nicht an die Liebe, mag aber ebenso wie Isobel Bücher, ist charismatisch, charmant und ein Gentleman. Durch die dezenten Szenenwechsel schafft die Autorin schön intime Einblicke in die beiden Figuren, welche beide eine gelungene und erhebliche Figurenentwicklung durchleben.

Insgesamt lässt sich sagen, dass Lia Haycraft ihrem Schreibstil wie in den Fantasiebüchern treu bleibt, welche sehr detailliert, aber nicht überladen und dennoch fließend sowie aufbauschend und leidenschaftlich ist. Ihre Sprache lässt sich mit einem Schwamm vergleichen: Man saugt als Leser jedes Wort auf und die Sprache an sich ist sehr ausschmückend.

Außerdem sind die Beschreibungen der Szenen angereichert mit malerisch schönen Metaphern. Es ist fast als würde man alles selbst erleben. Die Autorin schafft es beim Leser, dass sie Bilder vor dem inneren Auge heraufbeschwört, als würde man es selbst live sehen. Darüber hinaus gibt es eine schlichte Aneinanderreihung von Gedankenketten, die den Leser ansprechen und auf einer emotionalen Ebene ansprechen.

Ein mit Anekdoten durchsetzter Humor voller Frische und Charme ist ein Markenzeichen von Lia Haycraft. Gefühle werden authentisch dargestellt, durchgehend ist eine knisternde sowie gefühlsgeladene Atmosphäre spürbar und ein zauberhaftes Ambiente wird geschaffen. Weiters sexuelle Spannung und pure Leidenschaft in vielen Passagen greifbar.

Im Allgemeinen gelingt der Einstieg rasant aber elegant, da die Geschichte mitten im Geschehen ansetzt und sofort Fahrt aufnimmt, was ein vertrautes Stilelement von der Autorin ist. Es gefällt mir, dass es ziemlich schnell zur Sache kommt und die Richtung zwar klar ist, aber der Weg dahin herrlich unvorhersehbar ist und die Fantasie zum Träumen anregt. Unglücklich Zufälle werden gerne eingebaut, die zum Haare raufen sind und es herrscht ein herrlich herzzerreißendes Auf und Ab bis zum Schluss, welcher in ein liebevolles Ende mündet.

Fazit:
Doppelt verlobt hält besser ist eine gefühlvolle Liebesgeschichte über den Zauber der Liebe auf den ersten Blick. Lia Haycraft schafft es den Leser mit malerischen Metaphern, einem frischen Humor, einer knisternden und gefühlsgeladenen Atmosphäre sowie unglücklichen und unvorhersehbaren Zufällen eine gefühlsgeladene Atmosphäre zu schaffen.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der eine emotionale und schöne Lovestory für Zwischendurch sowie fürs Herz sucht.

Doppelt verlobt hält besser erhält von mir 5 von 5 Sternen.
(Ein Dank an den Lia Haycraft, den Forever Ullstein-Verlag sowie Netgalley.de für das Rezensionsexemplar.)

Lieblingszitate:
„Sie sah aus wie der Frühling persönlich. Und ihr Lächeln berührte irgendetwas tief in seinem Inneren. Vielleicht sollte er sie einladen. Einfach so.“ (Jean-Luc)

War diese Rezension hilfreich?

Leichte Unterhaltung, in der die Sonne des Südens durch die Worte strahlt: man hat buchstäblich das Gefühl, mitten im Geschehen in Frankreich zu sein und die Geschichte hautnah mitzuerleben. Großartiger Schreibstil, sehr mitreißend und einfühlsam.
Macht Lust auf Sommer in dieser trüben Jahreszeit.

War diese Rezension hilfreich?

Eine exklusive Dating-Agentur in Frankreich und dazu noch an dem wunderschönen Küstenörtchen Antibes. Für Isobel Rain kann es nichts Schöneres geben. Jedoch sollte die Geschäftsführerin einer exklusiven Dating-Agentur aus Sicht ihres verstorbenen Onkels mit einem guten Beispiel für ihre Klienten voran gehen und als verheiratete Frau die Agentur leiten. Und genau so steht es auch in dem Testament vom ehemaligen Inhaber. Soweit so gut und verständlich, doch ist auch noch eine Frist von 6 Monaten genannt, bis diese Bedingung erfüllt sein muss. Ein Verlobter muss also her. Und dabei hat Isobel zurzeit nicht mal einen Freund. Vielleicht ist es Schicksal, dass sie kurz darauf Jean-Luc trifft und es zwischen den beiden heftig funkt. Nur dass der smarte Immobilienmakler nichts von Isobels Erbe weiß und auch nicht vorhat in nächster Zeit jemandem das Ja-Wort zu geben. Aber dann kommt sowieso alles ganz anders …
Aufmerksam auf diesen Roman bin ich eindeutig durch das Cover geworden. Eine malerischer Aussicht auf das Meer. Da kam sofort der Wunsch nach Sommer, Sonne und Ferien im Süden auf. Zudem hat mich der Titel schmunzeln und neugierig werden lassen. Kurz gesagt für mich stand fest: dieses Buch wollte ich lesen.
„Doppelt verlobt hält besser“ von Lia Haycraft ist ein wunderbarer Liebesroman an der Côte d’Azur über den Zauber von der Liebe auf den ersten Blick. Lia Haycraft überzeugt mit einem wunderbar leichten, fließenden und humorvollen Schreibstil, sodass der Leser leicht und schnell in die Geschichte findet und die Seiten nur so vorbeifliegen. Die knisternde und gefühlsgeladene Atmosphäre werden so wunderbar beschrieben, als würde man diese selber miterleben. Lia Haycraft lässt die Geschichte sofort beginnen und der Leser ist von Anfang an mitten drin. Durch leichte Anspielungen, Anekdoten und die Beschreibung der wunderbaren Umgebung wird die Geschichte noch zusätzlich aufgewertet. Durch einen Wechsel der Perspektiven zwischen den beiden Hauptcharakteren, welcher aus Sicht einer dritten Person erzählt wird, lassen sich die Charaktere schnell kennenlernen. Der Leser erhält Einblicke in beide Gefühlswelten und dadurch erscheinen die Isobel und Jean-Luc realistischer und auch schnell sehr sympathisch. Durch diese Einblicke kann der Leser auch die persönlichen Entwicklungen mitverfolgen. Ich hätte mir jedoch eine Erzählung aus der jeweiligen Sicht der beiden gewünscht, um noch einen besseren Tiefgang in die Gefühlswelt zu erreichen.
Isobel, welche ursprünglich Engländerin ist, sieht mit ihren roten Locken und den grünen Augen so ganz anders aus als die anderen Französinnen. Sie ist eine richtige Frohnatur und romantisch veranlagt. Für einen Job heiraten kommt für sie nicht in Frage, sie glaubt an die einzig wahre Liebe ist da eher auf der Suche dem wirklich richtigen Mann. Jean-Luc scheint zunächst genau das Gegenteil zu sein. Er sucht eine Frau für eine schöne Zeit- Ehe, Hochzeit und alles was damit zusammenhängt schrecken ihn ab. Doch ist dies genau das was er möchte, oder mag er sich die Veränderung, welche Isobel in sein Leben gebracht hat nicht eingestehen ?
Eine wunderbare Liebesgeschichte für Herz mit eindeutiger Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: