Brombeertage

Roman

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 13.03.2017 | Archivierungsdatum 31.01.2018
PIPER Fahrenheit, Piper Edition

Zum Inhalt

Drei sehr unterschiedliche junge Frauen aus der Großstadt kommen im Kriegsjahr 1941 auf eine abgelegene Farm in England, um Volk und Vaterland zu dienen. Die unternehmungslustige Prue, die in puncto Männer nichts anbrennen läßt, die ernste Studentin Agatha und die verträumte Stella. Doch der Umgang mit Hühnern, Melkeimer und Mistgabel will gelernt sein. Dabei sorgen amouröse Verwirrungen um den attraktiven Joe für Spannungen, für Liebe und für Leidenschaft zwischen Kornfeldern und Kuhställen. »Brombeertage« - jetzt wieder bei Piper Edition erhältlich

Drei sehr unterschiedliche junge Frauen aus der Großstadt kommen im Kriegsjahr 1941 auf eine abgelegene Farm in England, um Volk und Vaterland zu dienen. Die unternehmungslustige Prue, die in puncto...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE E-Book
ISBN 9783492977111
PREIS 9,99 € (EUR)
SEITEN 384

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Mal düster und beklemmend, mal heiter und lauthals lachend: das ist die Geschichte von drei sehr unterschiedlichen Charakteren, die als Landfrauen in England "ihren Dienst für das Vaterland" verrichten.
Aus unterschiedlichen Gründen kommen die drei auf die gleiche Farm und erleben ein vollkommen anderes Leben als das, was sie aus der Stadt kennen.
Ein stetes auf und ab der Gefühle und viele aufregende, lustige und traurige Erlebnisse schmieden eine enge Bindung und Freundschaft, die weit über den Krieg hinaus andauert.
Interessanterweise ähneln sich diese Geschichten mit denen, die meine Großmutter mir erzählt hat als sie in Deutschland im Krieg auf dem Land gelebt hat.

War diese Rezension hilfreich?

Auf den ersten Blick haben die ernste Agatha, die träumerische Stella und die unternehmungslustige Prue so gar nichts gemeinsam. Es verschlägt alle drei im Kriegsjahr 19941 auf eine abgelegenen Farm Farm in England, um Volk und Vaterland zu dienen. Doch der Alltag mit Hühner, Mistgabeln und vor allen Dingen Melkschemel und Melkeimer ist nicht ganz so einfach, wie sich das die drei vorgestellt haben. Als dann auch noch der attraktive Joe den Staub der Farm aufwirbelt , ist für Stallromantikund Verwirrungen gesorgt...


"Brombeertage" entführt uns mit seinem wundervollen Schreibstil in das Kriegsjahr 1941 und zeigt auf, dass auch während des Zweiten Weltkrieges nicht alles grau und düster gewesen ist, sondern dass es trotz Bombenhagel und Massenvernichtung auch noch ein Leben auf dem Land gegeben hat, das lebenswert und voller Abenteuer ist. Die drei jungen Frauen aus der Großstadt wachsen, trotz anfänglicher Schwierigkeiten, immer mehr zu einem tollen Kleeblatt zusammen, dass nichts und niemand trennen kann. Es fällt mir leicht, mich in die jeweiligen Charaktere hineinzuversetzen, denn jeder einzelne ist sehr schön ausgearbeitet und überzeugt durch sehr viel Lebendigkeit und Herzenswärme. Die Mädels vermitteln mir das Gefühl, ihnen bei der Arbeit auf der Farm zuzusehen und bei ihrem schweren Arbeitsalltag dabei zu sein. Auch kommt die Schwärmerei nicht zu kurz und die aufkeimenden Gefühle, die wirklich für amouröse Verwirrungen sorgen, finde ich toll dargestellt und für die damalige Zeit sehr schön beschrieben. Im Verlauf des Buches wachsen mir die Mädels, die Farmbewohner und auch Joe immer mehr ans Herz und die Seiten, die voller Wortwitz, Gefühl und manchmal auch ein bisschen Ironie stecken, fliegen nur so dahin. Ein Buch, dass echtes Suchtpotential hat und Landleben anno 1941 auf beschauliche Art und Weise darstellt, ohne den Bezug zur Realität zu verlieren.


Herzlichen Dank an den Verlag, die mir über Net Galley dieses Rezi.-Exemplar kostenfrei zur Verfügung gestellt hat

War diese Rezension hilfreich?

England 1941: Im Krieg muss jeder seinen Beitrag leisten. Stella, Ag und Prue sind Landmädchen geworden und treten nun ihre erste Stelle an.
Auf sie wartet harte Arbeit auf einem Bauernhof, aber auch eine lebenslange Freundschaft untereinander und allerlei Vergnügungen mit den jungen Männern der Umgebung.
Angela Huth ist es gelungen den Alltag in dieser Zeit auf einem Bauernhof einzufangen. Das frühe Aufstehen, die Arbeit, die manchmal körperlich sehr anstrengend ist und nach der man auch oft nicht gut riecht.
All das konnte ich mir gut vorstellen und nach und nach sind mir alle Beteiligten ans Herz gewachsen.
Der Krieg scheint auf diesem Bauernhof weit weg zu sein, aber manchmal hinterlässt auch er seine grausamen Spuren.

Mir hat das Buch gut gefallen, es war mal ein etwas anderes Buch aus der Zeit des zweiten Weltkrieges.

War diese Rezension hilfreich?

Umschlaggestaltung:
Das Cover gefällt mir persönlich nicht so gut (ich beziehe mich auf das Printexemplar). Die Frisuren und die Aufmachung der darauf abgebildeten Frauen lassen zwar auf die 1940er Jahre schliessen, ich hätte aber ein schwarzweisses Layout schöner gefunden.

Zum Inhalt:
„Drei sehr unterschiedliche junge Frauen aus der Großstadt kommen im Kriegsjahr 1941 auf eine abgelegene Farm in England, um Volk und Vaterland zu dienen. Die unternehmungslustige Prue, die in puncto Männer nichts anbrennen läßt, die ernste Studentin Agatha und die verträumte Stella. Doch der Umgang mit Hühnern, Melkeimer und Mistgabel will gelernt sein. Dabei sorgen amouröse Verwirrungen um den attraktiven Joe für Spannungen, für Liebe und für Leidenschaft zwischen Kornfeldern und Kuhställen.“

Meine Meinung:
Ich mag britische Reihen und Serien, die in dieser Zeit angesiedelt sind, obwohl es natürlich eine entbehrungsreiche Ära war.
Besonders reizvoll ist für mich in „Brombeertage“ das setting. Lieben und Leiden auf dem Bauernhof, wenn man so will. 😉
Die Figurenzeichnung ist sehr gut gelungen, manche Charaktere habe ich richtig in’s Herz geschlossen. „Brombeertage“ ist ein richtig schöner Roman zum Abtauchen. Die Lektüre hat mir großen Spass gemacht und ich würde das Buch jedem an’s Herz legen, der sich vom Inhalt angesproochen fühlt!

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: