Dark Sigils – Wie die Dunkelheit befiehlt

Band 2

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 24.05.2023 | Archivierungsdatum 12.05.2024

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DarkSigilsWiedieDunkelheitbefiehlt #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

+++ LIMITIERTE ERSTAUFLAGE MIT FARBSCHNITT +++
Jetzt bestellen! Nur die limitierte Erstauflage ist mit farbigem Buchschnitt erhältlich.

»Eure Magie wird entscheiden, in welche Richtung sich die Waage neigt.
Licht oder Dunkelheit. Die Wahl liegt in euren Händen.«

Die Dark Sigils sind die mächtigsten Artefakte, die je geschmiedet wurden. Doch ihre Magie nimmt der Sigil-Trägerin Rayne alles – die eigene Freiheit und noch dazu ihre Liebe zu Adam, dem Mirrorlord. In ihrer Verzweiflung sieht Rayne nur eine Möglichkeit: Sie schließt sich den Rebellen an, um mit ihnen zu dem geheimnisumwitterten achten Dark Sigil zu gelangen. Dabei muss sie sich nicht nur einem unbekannten Gegenspieler stellen, sondern auch Adam selbst. Denn er kennt die Dunkelheit, die von der Welt Besitz ergreifen wird, wenn die Sigil-Träger sich ihrem Schicksal widersetzen …


Band 2 der atemberaubenden Urban-Fantasy-Trilogie von »Vortex«-Autorin Anna Benning!

+++ LIMITIERTE ERSTAUFLAGE MIT FARBSCHNITT +++
Jetzt bestellen! Nur die limitierte Erstauflage ist mit farbigem Buchschnitt erhältlich.

»Eure Magie wird entscheiden, in welche Richtung sich die Waage...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783737362016
PREIS 20,00 € (EUR)
SEITEN 496

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Dark Sigils – Wie die Dunkelheit befiehlt von Anna Benning ist ein absolutes Meisterwerk im Genre der dunklen Fantasy. Von der ersten Seite an hat mich dieses Buch in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Es ist eine düstere und faszinierende Geschichte, die mit Spannung, Intrigen und unerwarteten Wendungen gespickt ist.

Die Welt, die die Autorin geschaffen hat, ist atmosphärisch und detailreich. Man spürt förmlich die bedrückende Dunkelheit und die düsteren Geheimnisse, die sich hinter den Kulissen abspielen. Die Beschreibungen der Schauplätze und der magischen Elemente sind so lebendig, dass man sich mitten im Geschehen fühlt. Die dunkle und unheilvolle Stimmung zieht einen tief in die Geschichte hinein und lässt einen nicht mehr los.

Die Charaktere sind vielschichtig und gut ausgearbeitet. Jeder von ihnen hat seine eigenen Motivationen und Geheimnisse, was die Handlung noch interessanter macht. Die Protagonisten sind nicht nur Helden, sondern haben auch ihre dunklen Seiten, was sie realistisch und greifbar macht. Ihre Entwicklungen im Laufe der Geschichte sind faszinierend zu verfolgen und lassen einen mit ihnen mitfiebern.

Die Spannung wird konstant aufrechterhalten und man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Jede Seite bringt neue Enthüllungen und Wendungen, die einen überraschen und mitfiebern lassen. Anna Benning versteht es, den Leserinnen und Lesern das Gefühl zu geben, selbst in dieser gefährlichen Welt zu sein und mit den Charakteren ums Überleben zu kämpfen.

Dark Sigils – Wie die Dunkelheit befiehlt ist ein fantastischer dunkler Fantasy-Roman, der alle Erwartungen übertrifft. Die fesselnde Handlung, die atmosphärische Welt und die großartig ausgearbeiteten Charaktere machen dieses Buch zu einem absoluten Muss für Fans des Genres. Anna Benning hat mit diesem Werk bewiesen, dass sie eine Meisterin des düsteren Erzählens ist. Ich kann es kaum erwarten, weitere Bücher von ihr zu lesen. Absolut verdiente fünf Sterne!

War diese Rezension hilfreich?

Anna Benning entführt ihre Leser in "Dark Sigils – Wie die Dunkelheit befiehlt" in eine düstere und fesselnde Welt. Mit ihrem fesselnden Schreibstil erzeugt sie eine Atmosphäre voller Geheimnisse, Intrigen und unheilvoller Magie, die den Leser von der ersten bis zur letzten Seite in ihren Bann zieht.

Die Geschichte folgt der jungen Protagonistin Rayne, die die dunklen Mächten bekämpfen muss, um eine uralte Prophezeiung zu verhindern. Dabei stehen ihr die restlichen 7 zur Seite. Rayna ist eine komplexe und vielschichtige Figur, die mit ihren eigenen inneren Konflikten kämpft und sich gleichzeitig den Gefahren ihrer Welt stellen muss. Die Autorin gelingt es, Raynas Entwicklung glaubhaft darzustellen und den Leser mit ihren Emotionen mitfiebern zu lassen.

Die Welt, die Anna Benning erschaffen hat, ist düster, grausam und faszinierend zugleich. Magie durchzieht jeden Aspekt des Lebens, aber sie hat ihren Preis. Die Beschreibungen der Orte, Kreaturen und Ritualen sind bildhaft und detailliert, sodass man als Leser das Gefühl hat, selbst Teil dieser Welt zu sein. Die düstere Atmosphäre wird durch die detaillierte Ausarbeitung der Handlung und der Charaktere verstärkt.

Die Geschichte von "Dark Sigils" ist spannend und voller unerwarteter Wendungen. Die Autorin versteht es, den Leser auf falsche Fährten zu locken und überraschende Enthüllungen einzubauen. Dadurch bleibt die Geschichte bis zum Ende hin unberechenbar und packend.

Insgesamt ist "Dark Sigils – Wie die Dunkelheit befiehlt" von Anna Benning ein fesselnder Dark-Fantasy-Roman, der mit einer packenden Geschichte, einer düsteren Atmosphäre und einer gut ausgearbeiteten Welt punktet.

War diese Rezension hilfreich?

Endlich geht es weiter mit Rayne und Adam! 😍

Ich kann gar nicht so recht in Worte fassen, wie gut mir dieses Buch gefallen hat - so wie auch beim ersten Teil, habe ich es in zwei Tagen inhaliert.
Die Story war super spannend und dank des neuen Konzepts von Magie als Substanz und nicht als (zumindest komplett) angeborene Fähigkeit, sind frische Ideen und Plot Twists vorprogrammiert.
Die Rückblicke auf andere Sigil-Träger passen gut in die ganze Story, da sie noch eine andere Ebene ausfüllen und die Motivationen und Hintergründe der Sieben beleuchten.

Absolutes Lese-Highlight!

War diese Rezension hilfreich?

Raynes Reise geht weiter. Sie ist von einem Waisenhausmädchen zu einer Sigils Trägerin geworden. Sie verliebt sich in Adam und verlässt ihn um sich den Rebellen anzuschließen. In der Hoffnung ihre Liebe zu retten. Soviel zu Teil 1.

Ich bin ja nie so ganz mit Rayne warm geworden. In diesem Teil wurde es aber besser. Ich mag sie mittlerweile.

Die Rebellen wollen eine Party der Sieben infiltrieren. Ihr Ziel ist das Desimeter. Es läuft natürlich nicht alles so wie geplant.
Rayne sieht Adam wieder. Aber nicht so wie sie damit gerechnet hat.

Etwas später finden wir uns in einem Tempel, wo die Ältesten sind. Dieser Part hat für mich etwas Mystisches. Toll vorzustellen.
Es kommt Spannung auf und verpasst uns am Ende wieder einen ordentlichen Cliffhanger.

Anna Bennings Schreibstil is immer noch der Knaller. Das Worldbuilding ist wirklich gut. So viel Liebe im Detail und es ist in sich alles stimmig.
Mir gefallen auch die Rückblicke zur Zeit kurz bevor Leanore Mirrorlord wurde. Also Adams Mutter.

Super Buch 4/5☆

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe mich wahnsinnig auf diesen zweiten Band von Dark Sigils gefreut. Der erste Band war ein absolutes Highlight und hat mich wieder zum regelmäßigen Lesen gebracht. Ich habe mich also umso mehr auf den 2. Band gefreut!

Ich finde es sehr gut, dass direkt vorne im Buch eine kleine Zusammenfassung/Rückblende zum ersten Band ist, denn der Zweite hier knüpft an die Geschehnisse an.
Ich hatte erst ein paar Schwierigkeiten reinzukommen, einfach weil so viele Namen genannt wurden und viel passiert ist, was ich mir erstmal wieder richtig ins Gedächtnis rufen musste.
Danach konnte mich das Buch dann wieder richtig mitreißen. Es war super spannend und ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

Der Schreibstil der Autorin war wie immer unfassbar gut und flüssig. Das Buch hatte zwischendrin etwas seine Längen, danach wurde es dann aber umso spannender.

Das Ende von Band 1 hat mir leider nicht so gut gefallen, dementsprechend war die Situation der Charaktere hier auch erstmal nicht mein Favorit. Allerdings waren die Annäherungen und das Wiedersehen dadurch umso schöner und ich habe die ganze Zeit mit Rayne mitgefühlt. Ich konnte den Zwiespalt in dem sie sich befunden hat sehr gut nachvollziehen. Viel kann ich zu dem Inhalt dieses Buches natürlich nicht sagen, weil es sonst spoilern würde.
Der Plot hat mir gut gefallen, obwohl ich damit teilweise im Verlauf des Buches auch schon gerechnet habe.
Leider war mir Lily in diesem Buch absolut unsympathisch. Ich habe schon Angst davor, wie und in welche Richtung sich ihr Charakter im dritten Band noch entwickeln wird.
Das Setting ist hierbei auch wieder ein Highlight. Es geht in diesem Buch an einen Ort, den man vorher noch nicht kannte. Mir hat dieser Ort richtig gut gefallen und die Szenen in den Höhlen waren sehr aufregend.

In diesem Buch gab es immer mal wieder ein paar Rückblenden zu einer bestimmten Person. Ich konnte mir alles wunderbar bildlich vorstellen und es war fast schon grausam zu sehen, wie und wieso sich dieser Charakter immer mehr zum schlechten entwickelt. Das war eine super tolle Ergänzung zu dem Buch!

Oft ist es ja so, dass ein zweiter Band wie ein "Filler" wirkt. Hier war das aber nicht der Fall. Ich finde es sehr gut, dass man mehr Dinge erfahren hat und viele (auch sehr einschneidende) Dinge passiert sind.

Ich freue mich super doll auf Band 3 und kann es gar nicht abwarten, wieder in die Geschichte einzutauchen!

War diese Rezension hilfreich?

Aufregender zweiter Band
Nach dem spannenden Ende des ersten Teils habe ich die Fortsetzung dieser packenden Geschichte voller Vorfreude erwartet. Rayne hat sich den Rebellen angeschlossen, immerhin hat sie dort Hoffnung, sich von ihrem Sigil befreien zu können. Doch nichts ist so einfach, wie es scheint.
Ich wurde gut abgeholt und fand mich, trotz der langen Zeit zu Teil 1, schnell in die Geschichte zurück. Die Erzählung nimmt bald Fahrt auf und die Spannung steigt stetig. Ein toller Mix aus Vertrauen und Misstrauen macht alle zwischenmenschlichen Beziehungen interessant. Die Beziehungen der Charaktere untereinander sind stärker im Vordergrund, sicherlich auch deshalb, weil die Liebesgeschichte relativ wenig Raum in diesem Band einnimmt. Ein Highlight ist erneut das Setting. Die Welt und ihre Gestaltung kommt durchweg gut bei mir an und ich hatte ein tolles Kopfkino.
Das Ende weckt die Vorfreude auf die Fortsetzung. Einen Termin zur Veröffentlichung konnte ich leider noch nicht finden.

War diese Rezension hilfreich?

Band 1 hat mich komplett geflashed mit seinem Magiesystem, der Mirrorwelt und den starken Charakteren. Zusammen mit Rayne entdecken wir den Mirror und werden nach und nach (stetig und trotzdem rasant) in die Welt eingeführt.
Jetzt ist Rayne mittendrin in den Gefahren, den Intrigen und Sorgen um die Menschen, die sie liebt. Die sieben Sigils und ihre Träger spielen dabei natürlich eine zentrale Rolle, und Geheimnisse werden aufgedeckt. Die Suche nach dem achten Sigil ist hier der Main Plot, aber interessanterweise ist nichts wie es scheint. Und am Ende haben sich alle Karten neu gemischt, und ich bin bereit für den Abschluss der Trilogie.

4,5/5 Sternen

Vielen Dank @netgalleyde und @fischer_kinder.jugendbuch für das Rezensionsexemplar!

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover zu Teil 1 war schon zauberhaft. Obwohl viele Menschen auf Covern nicht mögen bin ich Fan und vor allem von diesem. Auch Band zwei hat ein super schönes Cover!
Ich bin schon sehr gespannt, welche Farbe der 3. Band haben wird.

Zusammenfassung:
Vorsicht. ⚠️
Enthält SPOILER vom ersten Band!

Band 1 endete damit, dass Rayne zu den Rebellen des Auges übergegangen ist, um mit einem verschollenen achten Dark-Sigil die letzte Chance zu nutzen, mit Adam zusammen sein zu können.
Gemeinsam machen sich die Sieben mit den Rebellen auf die Suche nach dem verschollenen Artefakt. Doch es kommt alles anders als gedacht...

Den ersten Band fand ich schon ziemlich gut, noch kommt es nicht an die "Vortex"-Trilogie ran. Aber die Idee und erschaffene Welt ist schon großartig. Ich hatte Band 1 nochmal gelesen bevor ich Band 2 angefangen habe. Aber es gab einige geschickte Zusammenfassungen / Rückgriffe, daher ist das nicht nötig.

Das Buch ist im Gegensatz zu Band 1 mit Zeitsprüngen in die Vergangenheit versehen, die ich richtig gut fand.

Zudem reisen die Protagonisten im hier und jetzt viel es gibt nicht nur viele Ortswechsel, sondern auch sehr viele Kampf- und Actionszenen, was ich sehr gut fand.

Die Autorin schafft es, das Worldbuilding noch facettenreicher zu gestalten, ohne dabei den Überblick zu verlieren. Dadurch war ich vollkommen in die Geschichte versunken. Besonders das Magiesystem hat mich erneut beeindruckt, da es auf eine noch ausgereiftere Art und Weise beschrieben wurde und somit den Ideenreichtum der Autorin unter Beweis stellt. Ohne zu viel zu verraten, kann ich sagen, dass die Handlung mit einem spektakulären Showdown endet, der definitiv für Spannung sorgt.

Die Autorin hat erneut bewiesen, dass sie nicht nur einen flüssigen Schreibstil beherrscht, sondern auch raffiniert und spannend erzählen kann. Jedes Kapitel endet mit einem Cliffhanger, der den Leser atemlos zurücklässt und das Buch nicht aus der Hand legen lässt. Dabei versteht es die Autorin, kleine Andeutungen in die Handlung einzubringen, die später von entscheidender Bedeutung sind und die Geschichte noch interessanter machen.

Auch die Charaktere haben sich in diesem Band weiterentwickelt und sind zu einem starken Team zusammengewachsen. Rayne und Adam haben endlich ihre Zweisamkeit gefunden und die Sieben agieren nun wie ein eingespieltes Squad. Auch habe ich Cedrics besonnene Art und Dinas schlichtende Kompetenz immer mehr lieb gewonnen. Die Rebellen des Auges spielen eine größere Rolle in der Geschichte, aber ich möchte hier nicht zu viel verraten, um die Spannung nicht zu nehmen. Die Autorin hat jedoch geschickt Hinweise gestreut, die die Neugierde des Lesers wecken und auf weitere Entwicklungen hindeuten. Insgesamt hat die Autorin erneut ein überzeugendes Buch geschrieben, bei dem die Action und Spannung nicht auf Kosten von Feingefühl und Emotionalität geht.

Der zweite Band der "Dark Sigils"-Trilogie hat mich in ein episches Gefecht gezogen und ich hätte am liebsten noch hundert weitere Seiten verschlungen. Dieses Werk hat den ersten Band bei weitem übertroffen und mich förmlich süchtig gemacht. Ich war bis spät in die Nacht hinein gefesselt und bin schon jetzt ungeduldig, in welche Richtung die Autorin die Geschichte als nächstes führen wird. Ich kann es kaum erwarten, bis das Frühjahr 2024 endlich da ist.

Anna Benning hat mit diesem Buch alles getoppt und mich bestens unterhalten. Die Geschichte ist voller Spannung, Action und Emotionen und hat mich einfach nicht mehr losgelassen. Ich empfehle diese Trilogie allen Fantasy- Liebhabern, denn eine so großartige Urban-Fantasy- Unterhaltung findet man selten. Für mich ist dieses Buch eines der bisherigen Jahreshighlights!

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe es sofort nach dem Herunterladen begonnen zu lesen und schwups war die Hälfte des Buches weg. Auch der 2 Band hat es in sich und ist rasant gut geschrieben. Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gerne und mag die Art und Weise wie sie etwas oder auch Situationen beschreibt.

War diese Rezension hilfreich?

Teil 1 war schon für mich ein Highlight und meistens sind Folgebänder etwas schwächer oder ziehen die Story etwas, aber bei der Reihe gilt das nicht!

Man ist direkt wieder in der Story, um nochmal leichter in das Buch zu kommen, gibt es am Anfang eine kurze Zusammenfassung.

Nach den Cliffhanger geht es hier weiter und es spielt einige Monate danach… da es ein Folgeband ist, werde ich nicht viel zum Inhalt sagen und nur meine Eindrücke versuchen zu vermitteln.

Der Weltenaufbau ist wieder grandios, die Story spielt in verschiedenen Settings, die mir alle super gefallen haben.

Die Charaktere sind wieder greifbar und sehr dynamisch, man fiebert, dank des packenden Schreibstil mit und das kann ich verraten, es kommen einige Überraschungen auf uns zu.

Die Story ist spannend, bietet Action, Lacher und vor allem Emotionen.

Auch diesmal gibt es ein Cliffhanger und ich freue mich riesig auf den dritten Teil.

Wer sich bei der Fantasy Reihe noch nicht sicher war, von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Auch der zweite Band konnte mich wieder von neuem begeistern. Es geht nahtlos mit der Geschichte weiter und es bleibt weiterhin so spannend und unvorhersehbar wie zu vor. Auch hier habe ich das Buch direkt inhaliert und war dann ganz verdutzt, wie schnell ich es ausgelesen habe. Tja, jetzt bleibt wieder nur eins zu tun: Auf die Fortsetzung zu warten. Wer Anna Bennings Werke kennt, der weiß wie toll sie ihre Geschichten schreibt und die Charaktere lebendig werden lässt, deshalb möchte ich darauf gar nicht mehr großartig eingehen. Ich möchte nur noch sagen, dass ihr mit dem zweiten Band eine gute Fortsetzung geglückt ist und dass ich diese Buchreihe unbedingt allen empfehlen möchte.

War diese Rezension hilfreich?

Gehört und Gelesen dank Netgalley

Eine Welt wie unsere - mit denselben Städten und Gegenden doch mit einer gespiegelten oberen Welt und Magie. Magie, die Einzelne automatisch haben und andere mit Hilfe spezieller Amulette, die aufgeladen werden, zeitweise nutzen können. 7 dunkle Amulette, die in 7 Blutlinien weitergereicht werden. Deren Träger erstarken während andere Familienmitglieder schwächer werden.

Dies ist der zweite Teil dieser Trilogie, die wie immer bei Frau Benning eine ungewöhnliche und detailliert durchkonstruierte Welt beinhaltet. Junge Charaktere, deren Aufgaben und Beziehungen zueinander schwierig sind und einen Spannungsbogen, der sich sauber durch die 3 Teile zieht.

Mir hat der 2. Teil im Wesentlichen sehr gut gefallen, wobei ich dieses Mal Teile gelesen und Teile gehört habe und Hören hier klar favorisiere. Die Geschichte ist gesprochen noch etwas eingängiger für mich.

Ein kleiner logischer Kritikpunkt: Das 8. Sigil wird gebraucht um die Träger von ihren Dark sigils zu lösen - wie konnte Adams Mutter das Sigil an Adam übergeben?

Insgesamt wären es damit 4 Sterne für das Buch und 4,5 für das Hörbuch.

#Netgalleychallenge #DarkSigils2 #AnnaBenning #KathrinliebtLesen #Fantasy #Rezension #Bookstagram

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt

»Eure Magie wird entscheiden, in welche Richtung sich die Waage neigt.
Licht oder Dunkelheit. Die Wahl liegt in euren Händen.«

Die Dark Sigils sind die mächtigsten Artefakte, die je geschmiedet wurden. Doch ihre Magie nimmt der Sigil-Trägerin Rayne alles – die eigene Freiheit und noch dazu ihre Liebe zu Adam, dem Mirrorlord. In ihrer Verzweiflung sieht Rayne nur eine Möglichkeit: Sie schließt sich den Rebellen an, um mit ihnen zu dem geheimnisumwitterten achten Dark Sigil zu gelangen. Dabei muss sie sich nicht nur einem unbekannten Gegenspieler stellen, sondern auch Adam selbst. Denn er kennt die Dunkelheit, die von der Welt Besitz ergreifen wird, wenn die Sigil-Träger sich ihrem Schicksal widersetzen …

Cover

Es ist die klassische Fortsetzung von Band 1, nur die Profilrichtung und die Farbe sich verändert. Dadurch ergibt sich ein hoher Wiedererkennungswert. Die Farben gefallen mir gut, das Gesicht der Protagonistin eher weniger.

Ein Wort vorneweg

Meine Rezensionen können sowohl Spoiler enthalten als auch Analysen und Bewertungen, wobei der Schwerpunkt auf meinen persönlichen Eindrücken liegt.

Mein Eindruck

Nachdem mir der Auftakt schon gut gefallen hat, fand ich auch diesen Teil gut gelungen. Stellenweise spannender als Teil 1, weil einfach die Charaktere erwachsener wirken. Die Handlungsabläufe sind wieder sehr vielschichtig und spielen an verschiedenen Orten, da ist sich die Autorin treu geblieben und verwendet ein ähnliches Muster wie in der Vortex Trilogie.

Durch die verschiedenen Orte bzw. Teilabschnitte gab es für mich beim Lesen jedes Mal einen kleinen Abschluss und dann fing wieder ein neues Geschehen an. Der Vorteil daran, das Ende, der Showdown fand auf mehreren Ebenen statt und dadurch kam kein schnelles Ende mit einem fiesen Cliffhänger, es blieb aber trotzdem spannend. Der Nachteil beim Lesen, es war manchmal wie eine unendliche Geschichte, die sich immer spiraliger drehte und ein Ende war nicht absehbar. Dann blieb nur noch die Frage nach dem „Warum“, warum jetzt noch …… Sicherlich ist dieses auch der Komplexität der Welt geschuldet und gab noch mal einen Ausblick auf die Magie in Mirror, denn im ersten Teil stand die Welt Prime im Vordergrund.

Gut gefallen haben mir auch wieder die zahlreiche Nebencharaktere, die gut ausgearbeitet wurden und zunehmend in den Vordergrund rückten, denn Rayne und Adam sind nur so gut wie ihre Mitstreiter. Auch hier wächst die Gruppe langsam enger zusammen und es kristallisieren sich neue Schwerpunkte, wie Freundschaften, Vertrauen und Empathie heraus.

Mit diesem Mittelband wurde nun der Weg in das Finale gebahnt. Die Gegner stehen fest und nun gilt es Verbündete zu finden, um die Machtübernahme durch die Chaosenergie zu verhindern.

Fazit

Ein gut gelungener Mittelteil, der zunächst einmal in sich rund abgeschlossen ist. Dennoch bleibt die Neugierde darauf, wie es wohl weitergehen wird.

230613

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch beginnt mit einer Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse, was meiner Meinung nach Bestandteil jeder Reihe sein sollte, vor allem im Fantasy Bereich.
Seit dem Ende von Band 1 sind einige Monate vergangen und Rayne und die Rebellen sind auf der Suche nach der Schattenathame, einem angeblichen achten Dark Sigil, das die Fähigkeit besitzen soll die Blutlinie des Trägers vom Sigil zu trennen. Allgemein erfährt man in der Geschichte viel über die Entstehung der Sigils, den Ursprung der Magie und es gibt immer wieder Rückblenden, in denen wir mehr über die Vorgänger der Sieben erfahren.

Da jetzt einige unerwartete Dinge passiert sind, brauche ich unbedingt Antworten und somit unbedingt Band 3.

Die Dark Sigils Reihe kann ich bisher nur empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

ACHTUNG SPOILER FÜR BAND 1

In „Dark Sigils - wie die Magie befiehlt“ von Anna Benning geht die Geschichte um Sigilträgerin Rayne weiter. Sie hat sich auf dem Weg zur Freiheit der eigentlich gegnerischen Seite, dem Auge, angeschlossen und versucht einen Weg zu finden, sich und alle anderen vor ihrem Schicksal zu bewahren. Doch sie hat ungeahnte Gegner.

Auch der zweite Band hat mich sofort wieder in seinen Bann gezogen. Die Geschichte war rund und durchgehend spannend. Anna Benning hat mich mit ihrem leichten, spannenden und flüssigen Schreibstil sehr beeindruckt und ich bin nur so durch die Seiten geflogen.
Die Geschichte hat mich durch alle Emotionen geschickt. Ich habe mit den Charakteren gelacht, geweint und gelitten und vor allem habe ich Rayne und co. ins Herz geschlossen.

Rayne war wieder eine unfassbar starke, eigenwillige und spannende Protagonistin. Wenn sie etwas will tut sie alles dafür, dass sie es bekommt. Sie lässt die, die sie liebt nie im Stich und ist sehr gutherzig.
Mir hat sie unglaublich gut gefallen, da sie sehr tiefgründig und gut ausgearbeitet war.
Was mir in diesem Band sehr gut gefallen hat waren die Gedankeneindrücke von Adam, weil man so auch ihn besser verstehen konnte.

Auch der zweite Band war wieder ein absolutes Highlight - ich hab die Geschichte genossen und gesuchtet und kann sie echt jedem Empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Viel besser als Band eins
War ich im letzten Band noch sehr skeptisch, hat mich dieser Band auf jeden Fall von den Dark Sigils überzeugt. Wenn man bedenkt, dass Mittelbände meist nur dazu da sind, die Spannung aufrechtzuerhalten, passiert in diesem Buch hier richtig Action und löst einiges an Fragen. Wobei auch wieder jede Menge neue dazukommen.
Sind manche Situationen noch sehr durchschaubar und eindeutig, hatte ich bei den meisten immer noch ein Fragezeichen über dem Kopf.
Es scheint eine Lösung gefunden, doch irgendwie will sie dann doch keiner nutzen, da es einen hohen Preis zu zahlen gilt. Am Ende kehrt ein wenig Ruhe ein, doch wir alle wissen, dass das die Ruhe vor dem Sturm ist und im dritten Band die Welt explodieren wird.
Ich bin also sehr gespannt, ob Band drei das noch toppen kann, denn hiermit wurde die Messlatte auf jeden Fall nochmal höher gehängt.

War diese Rezension hilfreich?

der zweite Band der Dark Sigils Reihe ist spannend, voller magischer Momente und einem Hauch von Romance.
Für Fantasy Fans ein klares Lesemuss.

War diese Rezension hilfreich?

Die Geschichte wird wieder aus Raynes Perspektive erzählt, zusätzlich gibt es jedoch noch Einblicke in die Vergangenheit von Adams Mutter Leanore Tremblett und Adams Großvater Victor Tremblett, zusätzlich lernt man hier auch Raynes Vater Melvin Harwood kennen. Diese Rückblicke sind besonders wichtig, um die Entwicklung von Adam und der Tremblett-Linie zu verstehen. Rayne selbst mochte ich als Protagonistin schon in Band 1 sehr, das hat sich bei der Lektüre von Band 2 auch nicht geändert. Sie ist eine pragmatische und analytisch denkende Person, die manchmal aber auch emotional sein kann – vor allem, wenn es um Adam geht. Zudem setzt sie sich sehr für ihre Lieben ein und kümmert sich um Andere, was sie absolut sympathisch macht. Adam dagegen ist für mich immer noch sehr undurchsichtig, was ich schade fand. Die beiden nähern sich zwar weiter an, für mich geht das aber immer noch zu langsam und zu zaghaft. Schade!

Die Handlung setzt einige Monate nach Band 1 ein, was aber inhaltlich sehr gut passt. Zunächst ist man mit Rayne bei den Rebellen, aber auch die Träger*innen der Dark Sigilis spielen wieder eine Rolle. Besonders spannend fand ich die Zeit in Nova, dem Ursprung der Magie der Sigils. Überhaupt bekommt man in Band 2 sehr viel Input über den Weltenbau und das Magiesystem, was ebenso spannend wie teilweise überraschend war. Die Suche nach der Schattenathame gestaltet sich logischerweise schwierig, hier wurde es für mich teilweise ein wenig langatmig, da hätte man gut 50 Seiten kürzen können. Vor allem das Ende war dann aber wirklich sehr spannend und unerwartet – und macht neugierig auf den finalen Band!

Sprachlich konnte ich der Geschichte sehr gut folgen und fand Beschreibungen wie Dialoge sehr nachvollziehbar. Man fliegt nur so durch die Seiten und kann es kaum weglegen. Dazu ist das wirklich wunderschöne Cover mit den Goldakzenten wieder einfach ein Traum und gefällt mir sogar noch besser als Band 1 ❤

Insgesamt kann ich euch den zweiten Band von Dark Sigils also wieder definitiv empfehlen. Die Geschichte von Rayne und Adam bietet weiterhin eine starke, authentische Protagonistin, einen spannenden Weltenbau samt innovativem Magiesystem und einige unerwartete Plottwists. Einziger Kritikpunkt sind für mich ein paar Längen im zweiten Drittel, über die ich aber gern hinwegsehe.

Daher bewerte ich “Dark Sigils #2: Wie die Dunkelheit befiehlt” mit 4 Sternen.

War diese Rezension hilfreich?

Gelungener 2.Band! Hat sich wunderbar lesen lassen und ich bin so gespannt, wie es weitergeht. Die Geschcihte wird immer besser. Auch wenn ich den ein oder anderen Charakter etwas naiv finde, mag ich es trotzdem. Die Cover der Reihe sind so so so schön und ich mag es einfach die Reihe zu lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Der Beginn knüpft an Raynes Zeit bei den Rebellen, getrennt von Adam und den anderen der Sieben an. Hierbei war es eher etwas schleppend, doch sobald sie wieder aufeinander trafen nahm die Story richtig an Fahrt auf. Die Rückblicke in der Vergangenheit fand ich richtig interessant, doch diese Einblicke gaben schon ziemlich viele Hinweise auf den Plottwist, welcher wohl besser als Überraschung funktioniert hätte.
Trotzdem macht die Fortsetzung Spaß und ist anders als andere Mittelbände nicht unnötig langgezogen oder hauptsächlich politisch geprägt. Auch ist nur ein Hauch Romanze vorhanden, erfrischend für diese Art Buch. Es ist actionreich, geheimnisvoll und sehr spannend geblieben, und das Ende war herzzerreissend. Ich bin so so so neugierig auf das Finale. Geile Reihe! An dieser Stelle möchte ich auch unbedingt die Vortex Reihe der Autorin empfehlen. Ihre Art zu schreiben und zu erzählen kann mühelos mit den ganz großen amerikanischen Autor*innen der Jugendfantasy mithalten.

War diese Rezension hilfreich?

Starker zweiter Band
Das aufregende Abenteuer rund um Rayne und die Dark Sigils geht weiter: Nun steht Rayne auf der Seite der Rebellen und somit auf der Gegenseite zu ihren Dark-Sigil-Freunden – darunter auch Adam. Wird es ihnen gelingen, das geheimnisvolle achte Dark Sigil zu finden?
War der erste Teil der Geschichte schon eine Achterbahnfahrt, so geht es hier gleich rasant weiter. Auf fast 500 Seiten gelingt es der Autorin fortlaufend die Spannung hoch zu halten, ohne dass der Bogen überspannt wird.
Es war unheimlich toll, wieder in Raynes Welt zurückzukehren und es hat nicht lange gedauert, da war ich wieder mittendrin und habe mit ihr und ihren Freunden mitgefiebert. Die Leser dürfen an ein paar richtig faszinierende Schauplätze mitreisen, die mich vom Worldbuilding her wirklich begeistern konnten und definitiv im Gedächtnis bleiben.
Aber auch die Figuren haben mich wieder überzeugt. Da gab es so einige Momente, die allein aufgrund der Dynamik zwischen den Charakteren unheimlich spannend waren. Raynes Perspektive mag ich außerdem sehr, weil sie oft zwischen den Stühlen steht und trotz all dem Hin und Her immer sympathisch bleibt.
Alles in allem war das ein wirklich starker mittlerer Band der Trilogie, der in keinem Fall eine bloße Überleitung war. Klasse Worldbuilding und eine spannende Handlung mit vielen Überraschungen sind hier hervorzuheben. Von mir gibt es wieder eine absolute Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Der erste Teil der Reihe war für mich ein guter und solider Auftakt, die Autorin kratzte an der Oberfläche und als Leser konnte ich das Potential und das "Mehr" erkennen. Es steckt viel mehr hinter den Charakteren, der Handlung und den offensichtlichen Bösewichten als vermutet. Der zweite Teil hat genau diese Theorie bewiesen, denn er war so viel mehr.

Nachdem Ray am Ende vom ersten Teil sich den Rebellen anschließt, muss sie ihre Loyalität unter Beweis stellen und das mit einer sehr gefährlichen Mission. Doch auch während dieser Mission und auch danach erkennt sie, dass ihre Entscheidung vielleicht nicht die richtige war. Sie hadert mich sich und ihren Gefühlen zu Adam. Am Ende muss sie sich zwischen Adam und damit den Dark Sigils und Lilly mitsamt den Rebellen entscheiden.

Das Worldbuilding war wieder einmal ganz nach meinem Geschmack. Schon im ersten Teil habe ich die Idee einer Spiegelwelt geliebt und im zweiten Teil wurde diese noch weiter ausgeführt. Wir wurden in die Vergangenheit geführt, zurück zu den ersten Dark Sigil Trägern und haben einen Einblick bekommen, wie sie damals regiert, gelebt und welche Entscheidungen sie damals getroffen haben.

Wovon ich auch richtig angetan war, waren die Zeitsprünge und wechselnden Sichtweisen zwischen Ray und Leanore. Dadurch habe ich einen Einblick bekommen, wieso Leanore so handelt, wie sie es tut und auch wie die Beziehung zwischen ihr und Rays Vater war. Durch die kurzen Kapitel aus Leanores Sicht, hat es die Autorin geschafft, dass ich Mitgefühl empfand. Leanore hatte eine schreckliche Kindheit, mit einem tyrannischen Vater. Es rechtfertigt natürlich nicht ihr Handeln in der Zeit von Ray und Adam, jedoch konnte ich es als Leser nachvollziehen.

Der Beginn des Buches war direkt sehr spannend. Durch die Mission, welche Ray mit einigen der Rebellen bestehen muss, fieberte ich direkt mit. Teilweise war es so nervenaufreibend, dass ich innerlich richtig unruhig wurde und dadurch noch schneller gelesen habe. Der Spannungsbogen wurde auch zum Ende nochmal ordentlich angezogen und es waren einige Schockmomente und Plot-Twists vorhanden, wo ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte.

Gerade zum Ende hin, habe ich fast jede Emotion gespürt, die man beim Lesen spüren konnte. Ich war aufgeregt, absolut geschockt und so traurig. Ich hatte das Gefühl, dass ich direkt neben Ray war, als der Kampf zum Schluss stattfand. Genau deshalb liebe ich die Bücher von Anna Benning und wie sie schreibt. Sie hat es wieder geschafft, dass ich alles gefühlt habe. Das Buch war eine Achterbahnfahrt der Gefühle, ich war in Gedanken immer bei Ray und Adam und konnte es gar nicht erwarten, wie die Geschichte weiter geht.

Der zweite Teil der "Dark Sigils"-Reihe war ein unfassbar starker Teil. Von Anfang bis Ende war ich an das Buch gefesselt und habe während des Lesens jede erdenkliche Emotion gespürt. Für mich gehört das Buch zu meinen Jahreshighlights und ich kann es kaum noch erwarten, bis der dritte Teil erscheint.

Fazit:
Von Anfang an war ich an das Buch und die Geschichte gefesselt. Es war nervenaufreibend und emotional, für mich absolut perfekt. Die Plot-Twists waren unvorhersehbar und ich freue mich schon auf den dritten Teil.

War diese Rezension hilfreich?

Ich liebe diese Reihe und Anna Bennings Schreibstil, der einen flüssig, dynamisch und unterhaltsam durch die Geschichte trägt. Es gibt vieles was in dieser Welt anders und besonders ist. Vor allem die unterschiedlichen Formen der Magie und wie diese beschrieben werden, gefallen mir unheimlich gut. Aber auch die einzelnen Charaktere, deren Entwicklung und die Beziehungen untereinander sind sehr facettenreich und machen Spaß.

Zu Beginn werden die Geschehnisse in Band 1 nochmal kurz aufgenommen und erleichterte mir dadurch den Einstieg enorm.
Der Spannungsbogen bleibt in den folgenden Ereignissen durchweg bestehen und wird durch einen völlig unerwarteten Plottwist noch gesteigert. Das Ende von Band 2 lässt mich auf das Finale der Reihe freuen.

War diese Rezension hilfreich?

gute Fortsetzung mit Turbulenzen und Wendungen

Zweiter Band: Vorwissen zum Lesen des Bandes erforderlich. Meine Rezension kann kleine Spoiler in Bezug auf den Auftakt enthalten.

Seitdem Rayne erfahren hat, dass sie Trägerin eines Dark Sigils ist, hat sich ihr Leben komplett gewandelt. Mit dem Sigil sind Pflichten verbunden, die sie alles andere als frei in ihren Entscheidungen machen. Außerdem ist eine Liebesbeziehung unter den Trägern verboten, die Blutlinien müssen rein bleiben. Alles nicht leicht zu ertragen für die Jugendliche, die ihr gesamtes Leben lang für Freiheit und Selbstbestimmung gekämpft hat, um sich ihren bisherigen Fesseln zu entledigen. Rayne sieht die einzige Möglichkeit, wieder mehr Freiheit zu erlangen, darin, sich der Rebellengruppe anzuschließen – problematisch, da diese und die Träger der Dark Sigils auf verschiedenen Seiten stehen. Für Rayne ändert sich erneut viel und sie kann sich gar nich sicher sein, ob ihr Weg wirklich erfolgreich sein wird. Gibt es das geheimnisvolle achte Sigil wirklich? Kann es ihr dabei helfen, sich ihre Träume zu erfüllen? Gibt es Konsequenzen, von denen bisher niemand etwas ahnt? Fragen über Fragen und kaum abschätzbare Risiken überschatten die Suche, die dann auch ziemlich anders verläuft, als Rayne gehofft hätte.

Zu Beginn des Buches gibt es eine ganz kurze Zusammenfassung einiger wichtiger Ereignisse aus dem Auftakt, die dabei helfen kann, kleine Erinnerungslücken aufzufüllen und gut wieder in die Handlung und die Welt reinzufinden. Sollte man den Auftakt nicht kennen, wird es aber wohl eher schwierig, allein daraus alle Informationen zu ziehen, die man benötigt um die Dynamik zwischen den Figuren zu verstehen und die Zusammenhänge und Entwicklungen innerhalb der Welt nachvollziehen zu können.
Es gibt dann im Verlauf des Buches hier und da noch mal kleine Hinweise und Rückblicke, diese nehmen aus meiner Sicht auch nicht zu viel Raum ein.

Das Ende des Auftaktbandes hat schon vermuten lassen, worum es im zweiten Buch gehen wird und dass der Fokus vermutlich auf einem Aspekt liegen wird, den ich in der Intensität nicht unbedingt gebraucht hätte. Es ist sicher nachvollziehbar und auch passend für ein Jugendbuch, ich denke nur, es gibt so viele Facetten in der Welt, so viel Potenzial und Dinge, die man ebenfalls in den Mittelpunkt hätte rücken können, dass es nicht unbedingt nötig wäre, so viel Raum im Buch dafür zu „reservieren“.
So kam es also nicht unerwartet, dass man sich viel mit der Liebesbeziehung beschäftigen wird, die nicht sein darf und den daraus resultierenden negativen Emotionen bei Ray. Die Gefühle von ihr und Adam spielen über den gesamten Verlauf des Buches eine Rolle, wenn auch immer mal mit etwas anderer Gewichtung und auch Veränderungen in dem, was genau sie da fühlen. Umso weiter die Geschichte voranschreitet, umso mehr andere Themen kommen dann aber auch mit dazu, es wird stellenweise sehr spannend, turbulent und dramatisch. Es müssen Entscheidungen getroffen werden, die nicht immer leicht fallen, besonders wenn man die Anzeichen dafür ignorieren muss, dass man besser nicht weiter machen sollte.
Es gab zwischendurch neue Schauplätze, die ich sehr interessant fand und die ein bisschen was Neues zu der Welt zeigten. Manche der Entwicklungen haben sich angedeutet und waren erwartbar, andere Wendungen waren überraschend und haben den weiteren Handlungsverlauf in eine andere Richtung laufen lassen. Stolpersteine, das Auftauchen von immer mehr Chaosmagie, Verluste in den eigenen Reihen, kleine Kämpfe, für die Figuren unerwartete Mitwirkung von Personen und Prophezeiungen sorgen für Spannung und Tempo innerhalb der Geschichte. Oft bleibt nicht viel Zeit, um Luft zu holen oder zu regenerieren.

Der Schreibstil der Autorin ist mitnehmend und flüssig zu lesen. Nach einem etwas ruhigeren Einstieg, nimmt das Buch dann an Fahrt auf und es geschehen im Verlauf immer wieder Dinge, die die Charaktere vor neue Probleme und Herausforderungen stellen. An vielen Stellen mochte ich die Atmosphäre im Buch richtig gern. Vor allem die düstere Chaosmagie, die manches überschattet und zeitweise sehr bedrohlich ist, sorgt für eine spannungsgeladene Atmosphäre, die ich sehr mochte.
Der Hauptteil des Buches wird aus der Ich-Perspektive von Rayne geschildert, so dass man wieder intensive Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt der Protagonistin bekommt und mitverfolgen kann, wie sich ihre Hoffnungen und Sorgen so entwickeln. Man kann schon eine gewisse Weiterentwicklung bei ihr feststellen, viele Facetten, die sie bereits im ersten Band gezeigt hat, findet man hier aber wieder. Manchmal ist sie immer noch recht naiv, auch weil ihr teilweise Wissen fehlt und sie sehr bedacht ist, auf ihre eigenen Wünsche. Nicht unverständlich für eine Siebzehnjähirge, aber das große Ganze ist eben viel umfassender, als das, was sie sich so erhofft. Die Gesamtauswirkung auf die Welt kam mir manchmal in den Überlegungen der Figuren auch etwas zu kurz, obwohl zwischendurch ja doch erkennbar ist, dass es eben Bedrohungen gibt, die man nicht außer Acht lassen sollte.
Zwischendurch gibt es dann kleine Einschübe, die in die Vergangenheit gehen und die Elterngeneration der aktuellen Träger begleitet. Damit erhält man Eindrücke von der damaligen Situation, die zum Teil ausschlaggebend gewesen ist, für die Entwicklungen, die dann folgten. Die Mischung hat mir gut gefallen, zwischendurch hätte ich aber auch gern Abschnitte mit Adam gehabt, damit man auch ihn noch besser kennenlernen könnte und mehr von den Dark Sigil Trägern mitbekommen hätte, als Rayne nicht mit dabei war. Über den Verlauf des Buches erfährt man von Adam auch das eine oder andere, vor allem durch die spezielle Verbindung, die zwischen ihm und Rayne herrscht. Das macht ihn auf jeden Fall greifbarer, aber nicht komplett transparent. Zwischendurch gingen mir einige seiner Wandlungen in seinen Gedanken und Entscheidungen ein wenig zu schnell, wenn man bedenkt, wie vehement er sich vorher dagegen gestellt hat. Natürlich gibt es einige Entwicklungen, die das beeinflussen, dennoch empfand ich es teilweise als etwas zu schnell und zu extrem.

Am Ende gehen ich auf jeden Fall gespannt auf den Abschluss der Trilogie aus dem Buch. Es wird auch angedeutet, was einen im Abschluss erwarten könnte. Sicherlich wird es aber noch einiges mehr geben, als das, was hier schon geteasert wird, so war es jetzt im zweiten Band ja auch mit den turbulenten Entwicklungen und Wendungen. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich mir doch eine andere Lösung für das Problem gewünscht hätte, dass sie da angehen müssen. Zu sagen, es ist jetzt eine eher klassische Entwicklung trifft den Kern wohl nicht unbedingt, aber es hätte einfach auch andere Varianten gegeben, als immer alles auf einen Charakter zu fokussieren, vorallem wenn klar ist, dass das weitere Schwierigkeiten mit sich bringen wird.
Fazit

Eine größtenteils spannende, turbulente Fortsetzung, die einen noch tiefer in die Welt eintauchen lässt, weitere Schauplätze präsentiert, mit einigen Wendungen für Überraschungen sorgt und neugierig auf den Ausgang der Reihe macht. Mir persönlich war der Fokus etwas zu sehr auf der Liebesbeziehung, allerdings hatte ich das nach dem ersten Band bereits erwartet, das deutet sich dort schon an. Anderes bleibt dagegen dann etwas sehr im Hintergrund. Trotzdem insgesamt eine gelungene Mischung, mit vielen interessanten und überzeugenden Elementen.

War diese Rezension hilfreich?

Eine grandiose Fortsetzung der "Dark Sigils" Geschichte! Wo ich es anfangs noch für einen typischen 2. Band gehalten habe, konnte es mich dann ganz schnell eines Besseren belehren. Mitreißend, super spannend, voller Twists und fesselnder Charaktere. Ich liebe es!

War diese Rezension hilfreich?

Mit Dark Sigils 2 ist Anna Benning eine spannende und krasse Fortsetzung gelungen, die man kaum aus der Hand legen konnte.

In diesem Band konnte man die ganzen Begriffe von den Oberen, Prime und so weiter schon deutlich besser einordnen, da man von Band 1 die ganzen Strukturen schon kennt.
Aber nichtsdestotrotz ist dieser Teil von Anfang bis Ende wieder spannend und fesselnd gewesen und hat so einige Dinge zu Tage befördert, die ich zwar mal im Kopf hatte und dann doch wieder als nicht möglich abgetan habe.
Vertraue nie deinem Kopf sag ich da nur, da es mir bereits bei der Vortex Reihe so ging und aich hier einiges geboten wurde.

Das Ende hat mich mit einigen Fragen zurück gelassen und ich wäre dann mehr als bereit für Band 3 😅

War diese Rezension hilfreich?

Ein spannender und zugleich tiefgründiger zweiter Band

Raynes Entscheidung, sich der Rebellengruppe namens „das Auge“ anzuschließen, stellt sie vor neue Herausforderungen: Dorian, der Enkel der Anführerin Nessa Greenwater, treibt sie täglich dazu an, mit ihrem Sigil Ignis zu trainieren, damit sie ihrem gemeinsamen Ziel näher kommen können – der Schattenathame, die einen Träger von seinem Dark Sigil trennen können soll. Das achte Sigil ist jedoch gut versteckt und so müssen sich die Rebellen mit den Sieben vereinen, um die Athame vor ihrem Gegenspieler Sebastian zu finden, der mit ihr den Mirrorlord Adam Tremblett stürzen will. Doch Sebastian ist auch nur eine Marionette einer viel gefährlicheren Person…
Nachdem ich Band 1 als Hörbuch rezipiert hatte und mir die Stimme der Sprecherin nicht zur Geschichte passte, habe ich Band 2 nun selbst gelesen. Und das war für mich die eindeutig bessere Entscheidung, denn so konnte ich Anna Bennings Händchen für zweite Bände in vollen Zügen genießen. Schon bei der Vortex-Reihe gefiel mir der zweite Teil, da das Erzähltempo etwas herausgenommen wurde und die emotionale Figurenentwicklung im Vordergrund stand. Genau dies findet sich auch in „Wie die Dunkelheit befiehlt“ wieder: Durch ein langsameres Erzähltempo in Bezug auf die Geschehnisse erlangt die Geschichte mehr Tiefe, das Figurenpersonal (besonders die Geschwister Celine und Cedric) gewinnt an Schärfe, die Beziehungen untereinander formen sich heraus und die Protagonistin Rayne findet zu sich selbst. Das alles vollzieht sich jedoch gänzlich ohne Längen oder überflüssige Partien. Der Spannungsbogen bleibt durchweg bestehen, der rote Faden ist dauerhaft erkennbar und sowohl bei Lesern wie auch Figuren stets präsent. Zudem ermöglicht Anna Bennings Schreibstil ein flüssiges und schnelles Lesen, was für mich immer ein positives Zeichen ist. Was aber natürlich zum großen Teil auch daran liegen kann, dass im ersten Band das Weltensetting in aller Ausführlichkeit dargestellt werden musste und die Einfindung daher etwas langsamer voranging als hier im zweiten Band, wo wir bereits mit der Sigil-Magie vertraut sind.
Ich bin sehr gespannt auf den Showdown in Band 3! Ob Rayne wohl endlich selbst über sich, ihr Schicksal und ihre Zukunft (mit Adam?) entscheiden kann?

War diese Rezension hilfreich?

Der zweite Teil von Anna Hennings "Dark Sigils"-Reihe. Der erste Teil hat mir bereits gut gefallen und so habe ich mich auch dazu entschlossen, den zweiten Band zur Hand zu nehmen.

Nach den Ereignissen in Band 1 und vor allem zum Ende hin, setzt der zweite Band dort an und greift einige Stränge auf und es geht weiter in der Reihe rund um die Sigils.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich schön und flüssig, sodass man als Leser sehr gut durch die Geschichte kommt. Auch schafft es die Autorin einige Szenen besonders spannend auszugestalten -meiner Meinung war vor allem das Ende dahingehend nochmal besonders. Der Einstieg war dahingegen etwas mühsamer, vielleicht, weil es noch etwas Zeit brauchte, bis ich wieder richtig in der Geschichte war. Trotz allem, ein guter zweiter Teil.

War diese Rezension hilfreich?

Zweiter Band auch düster und spannend

Inhalt: Nachdem sich Rayne den Rebellen angeschlossen hat um die geheimnisvolle achte Dark Sigil zu finden, steht ihr ein neuer unbekannter Gegner entgegen. Doch dabei stellt sie auch ihre Liebe zu Adam auf eine harte Probe, den er weiß um die die Welt erwartet, wenn die Dunkelheit siegen sollte. Kann Rayne sich dem Schicksal eines Sigil-Trägers entziehen oder es sogar zum Guten wenden?

Meine Meinung: Der Coverkäufer in mir, hat sich sehr über das passende Cover zum ersten Band gefreut und ich war sehr neugierig auf den zweiten Band. Der erste Teil hat mir gut gefallen, es ist aber schon etwas her, seit ich diesen gelesen habe. Trotzdem bin ich gut in die Geschichte hineingekommen, da viele wichtige Informationen und Inhalte nochmal aufgefrischt werden. Hier schaffte es die Autorin gut einen schönen Übergang zu Band 1 zu schaffen.
Insgesamt hat mir auch der Schreibstil der Autorin wieder gut gefallen, ich finde ihn angenehm zu lesen und er vermittelt die Geschichte sehr schön und bildhaft.
Die Rebellen, verfolgen ein gemeinsames Ziel, müssen aber auf ihrem Weg dahin eine beschwerliche Reise mit einigen Rückschlägen akzeptieren. Für mich hat das der Geschichte viel Spannung und auch einige unerwartete Wendungen gegeben. Auch die Dynamik in der Gruppe ist interessant. Es ist nicht herrscht viel Misstrauen und was einen immer genau überlegen lässt, wer vielleicht eigene Ziele verfolgt.
Die Kampfszenen fand ich wieder gut erzählt und es war interessant zu lesen. Ich konnte die meisten Handlungen der Charaktere gut nachvollziehen, lediglich zum Ende waren nicht alle Entscheidungen von Rayne für mich nachvollziehbar und wirkten etwas unrealistisch, hier mag es aber auch sein, dass eine sinnvolle Auflösung im dritten Band erfolgen wird. Ich bin gespannt.
Die Liebesgeschichte zwischen Adam und Rayne ist auch in diesem Teil wieder sehr präsent, allerdings hätte es für mich an einigen Stellen etwas harmonischer in den Kontext der Handlung einfließen können. Hier bleibt es spannend wie sich die Dynamik zwischen, Pflichtgefühl und eigenem Glück noch entwickeln wird.

Fazit: Schöne Fortsetzung des ersten Bandes, mit actionreichen Szenen und einer spannenden Handlung.

War diese Rezension hilfreich?

»Eure Magie wird entscheiden, in welche Richtung sich die Waage neigt.
Licht oder Dunkelheit. Die Wahl liegt in euren Händen.«

Die Dark Sigils sind die mächtigsten Artefakte, die je geschmiedet wurden. Doch ihre Magie nimmt der Sigil-Trägerin Rayne alles – die eigene Freiheit und noch dazu ihre Liebe zu Adam, dem Mirrorlord. In ihrer Verzweiflung sieht Rayne nur eine Möglichkeit: Sie schließt sich den Rebellen an, um mit ihnen zu dem geheimnisumwitterten achten Dark Sigil zu gelangen. Dabei muss sie sich nicht nur einem unbekannten Gegenspieler stellen, sondern auch Adam selbst. Denn er kennt die Dunkelheit, die von der Welt Besitz ergreifen wird, wenn die Sigil-Träger sich ihrem Schicksal widersetzen …

Der berühmte zweite Band. Meistens bedeutet für mich ein zweiter Band ein schwächerer Übergangsband, der eigentlich nur auf den dritten Teil hinarbeitet, ohne das etwas wirklich spannendes passiert. Dark Sigils 2: Wie die Dunkelheit befiehlt schafft es jedoch mit Band 1 mitzuhalten.

Das Buch fängt ein paar Monate nach dem Ende von Band 1 an und legt dabei recht schnell los. Die Handlung geht schnell weiter, wodurch es wenig langweilig wird, jedoch war für mich der Einstieg etwas schwierig, da ich erst wieder reinfinden musste.
Recht schnell kommen wir auch zur „Zusammenarbeit“ von Rayne, den Rebellen und natürlich den Sieben. Gezwungenermaßen sind somit alle Parteien vertreten und Rayne steht als Hauptfigur, natürlich, zwischen den Stühlen. Genau wie in Band 1 fand ich das ständige Hin und Her und die Begründungen beider Seiten etwas nervig, da wir uns ja nicht im 18. Jhd. aufhalten und auch wenn es Fantasy ist, kamen mir manche Begründungen etwas schwammig vor.
Dennoch fand ich Rayne auch in Band 2 sympathisch und stark. Die Beziehung zu den anderen Sigilträgern fand ich immer noch toll, auch wenn mir Rayne und Adam zusammen manchmal etwas zu viel waren.
Die Entdeckung des achten Sigils und der Weg dorthin war zunächst etwas ruhiger, wobei danach ein fesselnder Wendepunkt kam, wo ich mich zunächst wunderte, wieso das Buch noch 25% hat.
Die 25% waren dann doch noch sehr spannend und das Ende lässt auf jeden Fall gespannt auf den dritten Band warten.

Ein guter solider Band 2, der nicht nur ein „Übergangsband“ ist. Ein paar Kleinigkeiten, die mich bereits bei Band 1 etwas störten, kamen auch hier wieder vor, aber dennoch war es ein spannendes Buch.

4/5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem ich unterschiedliche Meinungen zur Fortsetzung der Dark Sigils Reihe gehört habe, war ich natürlich neugierig, ob ich wieder ähnlich begeistert sein werde wie bei Band 1. Doch meine Sorge war unbegründet.
Sprachlich zeigt Anna Benning wieder einmal, dass sie sich darauf versteht, mit Worten Bilder zu malen. Mehr noch, sie schafft eine unglaublich spannungsgeladene Atmosphäre, die einen bis zum Schluss in ihren Bann zieht. Doch nicht nur die Handlung hat mich überzeugt, auch die Entwicklung der Charaktere kommt nicht zu kurz. Hierbei gefällt mir besonders, dass sie sich nicht der klassischen Klischees bedient; nicht nur schwarz und weiß sieht, sondern Grauzonen schafft, in denen die Figuren lebendig und nachvollziehbar werden. Zudem bekommen wir durch einige Perspektivwechsel noch einen weiteren Blick auf die Story, der dem Ganzen noch deutlich mehr Tiefe verleiht und weitere wichtige Informationen bringt – und die Spannung noch weiter in die Höhe treibt.
Für mich ist dieser Zwischenband überaus gelungen, denn es entstehen keine unnötigen Längen. Es werden einige Fragen geklärt, aber auch wieder neue aufgeworfen. Zudem gibt es einen spektakulären Plottwist mit dem zumindest ich nicht gerechnet hätte, was mich nun sehnsuchtsvoll auf den dritten Band warten lässt. Um mir die Wartezeit ein wenig zu verkürzen (hat leider nicht viel gebracht), habe ich sowohl die Buch-Version als auch die Hörvariante genossen. Beides hat seine Vorzüge; ich persönlich liebe die Stimme der Sprecherin und wie die die einzelnen Akteure zum Leben erweckt. Welche Option euch am ehesten liegt, weiß ich nicht, ich kann euch beides aber nur wärmstens ans Herz legen.

War diese Rezension hilfreich?

Der erste Band hat mich so begeistert zurückgelassen, dass ich mich wahnsinnig auf Dark Sigils 2 gefreut habe. Für mein Siebhirn als Vielleser war die kurze Zusammenfassung am Anfang der perfekte Einstieg, um mich wieder in die Welt der Dark Sigils einzufinden. Während ich in Band 1 die neugewonnenen Freundschaften von Ray sehr geschätzt habe, fand ich den Zwiespalt zwischen alten und neuen Freundschaften sowie das Aufeinandertreffen von quasi befeindete Gruppen in Band 2 sehr mitreißend. Die gemeinsame Reise mit unterschiedlichen Zielen der jeweiligen Charaktere hielt einige actionreiche Szenen, natürlich auch wieder Lügen und Intrigen, Herzschmerz und Trauer aber auch einige Lacher bereit. Die Liebesbeziehung zwischen Ray und Adam habe ich schon im ersten Band nicht hundertprozentig gefühlt, was sich hier für mich weiter fortsetzt. Neben dem Fakt, dass ich Ray selbst teilweise recht anstrengend finde was ihre Entscheidungen und Denkweisen angeht, war die Beziehung der beiden für mich wie so häufig einfach zu fix, was einfach persönlicher Geschmack ist. Adam selbst als Protagonistin liebe ich aber sehr und sowohl seine Rolle als Mirrorlord, als auch Adam als Person im Bezug auf seine Freunde wirken für mich absolut authentisch und sympathisch. Im Gegensatz zu Rays, kann ich Adams Gedanken und Probleme stets nachvollziehen und bewundere sehr wie er mit dem ganzen Druck umgeht, obwohl er noch so jung ist.
In Band 2 kommt außerdem eine zweite Zeitlinie dazu, die einige Informationen bietet und die Handlung dadurch in eine für mich recht eindeutige Richtung lenkt. Obwohl ein paar Ereignisse und Wendungen für mich dadurch gar nicht überraschend waren, fand ich die neuen Eindrücke interessant und spannend. Außerdem passiert in Band 2 genug, sodass mich andere Sachen dafür doch sehr überrascht haben und die Spannung insgesamt nicht darunter gelitten hat. Mit zwei..Ereignissen oder Darstellungen war ich nicht wirklich einverstanden und konnte sie auch nicht nachvollziehen, einmal im Bezug auf eine (weitere) Liebessache sowie ein Teil des Cliffhangers, trotzdem freue ich mich mit großen Erwartungen auf den Abschluss der Reihe und bin recht sicher, dass es ein actionreiches und spannungsgeladenes Finale für uns bereithalten wird!

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem ich bereits den ersten Teil mit viel Freude gelesen habe, fieberte ich umso mehr auf den zweiten Teil hin...
Und wurde nicht enttäuscht.
Mit viel Action, Spannung und Magie geht die Geschichte um die Sigilträger weiter.
Sollte man sich einfach seinem Schicksal ergeben oder kämpft man für die Freiheit und die Liebe?

Eine überaus gelungene Fortsetzung! Freue mich schon auf den dritten Teil.

War diese Rezension hilfreich?

Eine wahnsinnig gut gelungene Fortsetzung!

Ich mochte Band 1 ja schon wahnsinnig gern, aber dieser Teil hat mir noch eine Spur besser gefallen. Bei Rayne ist die Charakterentwicklung am besten greifbar, ich habe mit ihr mitgefiebert, mitgelitten und gelacht. Diese Geschichte vereint Dystopie und Fantasy und ist somit ein absolutes Muss für jeden Leser dieser Genres. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und deswegen gibt es 5/5 🌟 von mir 🫶🏻

War diese Rezension hilfreich?

Von wegen, der zweite Teil einer Trilogie ist langatmig und nur Übergang zum Finale ... Anna Benning beweist hier wieder dass es auch anders sein kann.

Da ich den ersten Teil letztes Jahr gelesen habe, kam ich am Anfang ein bisschen schwer wieder in die Geschichte. Doch es gibt eine kleine Zusammenfassung ... was bisher geschah. Ohne Spoiler zum ersten Teil, kann ich nur sagen, dass es wieder ein paar Überraschungen gibt und das Ende mich nach dem nächsten Band lechzen lässt.

Rayne und die anderen Träger der Dark Sigils erleben rasante Abenteuer und müssen auch Verluste verkraften.

Ich liebe den Schreibstil von Anna Benning und die Stimme von Martha Kindermann als Sprecherin des Hörbuchs.

Wer den ersten Band kennt, wird sowieso zum zweiten Band greifen und wird es nicht bereuen.

Ich warte nun sehnsüchtig auf den dritten Band.

War diese Rezension hilfreich?

Dark Sigils – Wie die Dunkelheit befiehlt: Band 2 von Anna Benning





Meinung

Mit Band 1 der Dark Sigils Reihe hat Anna Benning mich im letzten Jahr vollkommen von den Socken gehauen und ich war so unfassbar gespannt, wie es mit Rayne, Adam und Co weiter geht. Nahtlos knüpft die Geschichte an den Vorgänger an und ich war direkt wieder mitten im Geschehen.

„Dark Sigils: Wie die Dunkelheit befiehlt“ legt noch einmal eine ordentliche Schippe drauf und am Ende stand ich vollkommen fassungslos vor den Seiten. Anna Benning ließ mich durch ihren emotionalen, packenden und flüssigen Stil an den Seiten kleben. Ich konnte, ich wollte nicht aufhören zu lesen. Innerhalb kürzester Zeit las ich die letzten Worte und es brodelte eine Sehnsucht nach mehr in mir, die ich kaum kannte.

Die Handlung bietet absolute Blockbuster Unterhaltung und wir erfahren noch mehr über die Sogils und vergangenen wie heutigen Träger. Gerade die Rückblicke in die Vergangenheit waren sehr interessant und wir erfahren etwas mehr über Adams Mutter und Rynes Vater. Selbst nach den Ereignissen des ersten Bandes knistert es gewaltig zwischen Adam und Rayne.

Insbesondere Rayne kämpft mit allem für eine Zukunft mit Adam. Immer wieder stehen Hürden vor ihr, doch sie gibt nicht auf. Egal ob es hier die guten Seiten oder die bösen Seiten sind, ich mochte sie alle. Die Dynamik der beiden Fraktionen war sehr gut dargestellt und so kam es, dass meine Sympathie für beide wuchs. Denn wer genau hinsieht erkennt, dass sie so unterschiedlich gar nicht sind.

Wie alles ausgeht und was für Geniestreiche Anna noch für uns hat erfahren wir im dritten Band. Die Wartezeit bis dahin scheint endlos….


Fazit

„Dark Sigils 2: Wie die Dunkelheit befiehlt“ ist eine geniale und phänomenale Fortsetzung, die mich nachts nicht schlafen ließ. Die Darstellung der Magie, das Wordbuilding, die Plot Twists und die Charaktere - all das zeigt sich hier in meisterhafter Blockbuster Manier.

War diese Rezension hilfreich?

Band 2 setzt zeitnah an das Ende vom ersten an.
Rayne hat sich dem Widerstand, den Rebellen, angeschlossen und ist somit getrennt von Adam. Allerdings versucht sie eine Lösung zu finden, um in seiner Nähe zu sein. Die Trainingseinheiten lenken sie gut von ihren Problemen und auch von Adam ab, da sie ihn sehr vermisst. Doch was passiert, wenn sie sich wieder sehr. und sie eine andere Frau (seine Verlobte) an seiner Seite sieht?

Der Weltenbau war mal wieder unglaublich und ich liebe den Schreibstil. Man kam so gut voran und konnte sich alles bildlich vorstellen. Auch das Cover passt perfekt zur Story. Es ist sooo schön!
In der Geschichte erwarten uns viele Gefahren, denen sich die Rebellen und die Sigil Träger stellen müssen. Spannung, intensive und zerschmetternde Momente. Von der ersten bis zur letzten Seite durchweg spannend

Ich mochte die Einblicke in die Vergangenheit von Leanor sehr gerne, aber ich hätte gerne mehr von den Rebellen erfahren, da sie auch eine große Rolle in diesem Band gespielt haben.

Ich bin schon sehr gespannt auf Band 3, der nächstes Jahr erscheinen wird!

War diese Rezension hilfreich?

Der zweite Band der Reihe kam nicht ganz an den ersten ran, aber das lag hauptsächlich an den inneren Konflikten der Protagonistin. Die Geschichte und ihre Entwicklung hat mir aber sehr gut gefallen: aus der sehr persönlichen Motivation hinter dem versteckten Sigil her zu sein wird nach und nach eine sehr viel wichtigere Mission, um die Welt zu retten. Ab und an hab ich mir gewünscht, dass die beiden Protagonist*innen früher über mögliche Hinweise nachgedacht hätten und die Entscheidung der Protagonistin, im entscheidenden Moment genau das zu machen, was die Antagonistin von ihr möchte, habe ich nicht verstanden. Das fand ich sehr unlogisch und deswegen muss ich auf jeden Fall einen Stern abziehen. Dafür hat mich das Ende überrascht und ich bin wirklich gespannt, wie sie da wieder rauskommen!

War diese Rezension hilfreich?

Anna Benning ist einfach eine wunderbare Autorin. Ihr Schreibstil ist unverkennbar, mit einer Prise Humor und Spannung.

Wer zuvor schon die Vortex Trilogie geliebt und verschlungen hat, wird um diese neue Trilogie nicht rumkommen. Allein das Cover und die prächtigen Farbschnitte machen diese Reihe zu etwas Besonderem. Der erste Band ist in einem dunkelblau gehalten worden, während der zweite Band in einem schönen rosavioletten Farbton erstrahlt. Man erkennt auf den Covern immer die Hauptprotagonistin Rayne und zahlreiche goldfarbene Elemente. Rainer ist sehr sympathisch und eine starke Persönlichkeit. Man fiebert mit ihr mit und hofft auf eine romantische Liebesbeziehung, die sich vielleicht zeigen wird. Außerdem wird während der Handlung sehr viel Spannung aufgebaut, sodass man den dritten Teil kaum erwarten kann. Ich persönlich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

War diese Rezension hilfreich?

Der zweite Band, knüpft sehr gut an den ersten Teil an. Der Schreibstil von Anna Benning ist wie im ersten Teil sehr flüssig.
Ich muss sagen, mir ist der Einstieg in Band 2 etwas schwerer gefallen als in Band 1. Die Geschichte rund um Rayne und das Auge konnten mich bis zu einem gewissen Punkt nicht fesseln und so habe ich mich durch die ersten 200 Seiten ca. etwas durchgequält.
Erst als dann die restlichen Dark Sigils Träger wieder auf der Bildfläche erschienen, nahm die Geschichte für mich an Fahrt auf und was für eine. Die letzten 100 Seiten habe ich nur so inhaliert.
Hier folgte ein Knall dem Nächsten und wenn man dachte, so das war es jetzt, schlimmer kann es nicht werden, hat Anna Benning noch eins drauf gesetzt und gesagt "doch geht noch".

Das Ende war für mich ganz unerwartet und ich hoffe, dass es bald einen dritten Teil geben wird.

Wie schon im ersten Teil, fand ich das Magiesystem und das es zwei Welten gibt, sehr spannend und eine tolle neue Idee. Mir hat es auch gut gefallen, dass man mehr über die Dark Sigils und die Vorfahren der 7 erfahren hat.

War diese Rezension hilfreich?

'Dark Sigils – Wie die Dunkelheit befihelt' ist ein Jugendbuch der Autorin Anna Benning. Das Buch bildet außerdem den zweiten Band der Urban Fantasy Trilogie 'Dark Sigils'.

Das Cover finde ich fantastisch. Es gefällt mir sogar noch besser als das erste. Es fügt sich außerdem sehr gut in die Reihe ein und der Wiedererkennungswert ist hier auf jeden Fall gegeben.

Unter 'Über dieses Buch' einen kurzen Vorgeschmack auf die Ereignisse rund um die Dark Sigils holen. Die Geschichte umfasst einen Rückblick, einen Prolog, sechs Teile mit jeweils einem Titel und insgesamt (wieder) 42 Kapiteln sowie einen Epilog. Die Titel der jeweiligen Abschnitte sind Programm und es passiert genau das, was dort steht. Den Rückblick fand ich persönlich sehr hilfreich. Die Tatsache, dass es wieder 42 Kapitel sind, irgendwie witzig.

Der Prolog ist ein äußerst spannender und zugleich aufschlussreicher Einstieg in die Geschichte rund um die Dark Sigils. Ich war wieder von der ersten Seite an Feuer und Flamme für die Geschichte. Bis zum Schluss hat mich Anna Benning mit ihrer Geschichte rund um die Dark Sigils und dem Mirror gut unterhalten. Mir gefällt die erdachte Welt sehr gut und die Figuren sind gut dargestellt. Die Handlung ist spannend und durch den flüssig zu lesenden Schreibstil kommt man sehr schnell voran.

Fazit: Ich habe die Reise in Anna Bennings fantastische und zugleich düstere Welt genossen. Ich hoffe es geht bald weiter!

War diese Rezension hilfreich?

„Wie die Dunkelheit befiehlt“ ist der zweite Band der „Dark Sigils-Reihe“, und knüpft mit einem kleinen Zeitsprung an das Ende von Band 1 an. Wir lernen wieder neue Orte aus der Welt der Menschen kennen. Genauso stoßen wir auch auf viel Neues aus dem Mirror und lernen noch einiges über die Sigils und ihre Träger. Aber natürlich geht es auch mit der Lovestory von Adam und Rayne weiter.

Der Einstieg wurde durch die Wiederholung der zentralen Ereignisse aus dem ersten Band nochmal unglaublich erleichtert. Besonders der Rückblick am Anfang, der sehr passend in die Geschichte eingegliedert wurde, hat sehr geholfen. Auch wenn der erste Band schon etwas her ist, kam ich super in das Buch rein. Das gilt aber auch für den Rest des Buches, denn Anna Bennings Schreibstil war wie immer großartig und doch leicht genug, dass sich das Buch gut lesen lässt. Auch hat mir gefallen, dass wir noch einige Szenen aus der Vergangenheit bekommen haben, die vieles aus der Gegenwart erklärt haben.
Inhaltlich war das Buch wieder unglaublich spannend, hatte keine Längen und einige emotionale Stellen, sodass ich durchgehend mitgefiebert habe. Man hat auch wieder einiges Neues über die Welt und über bereits bekannter Charaktere gelernt, besonders die Nebencharaktere sind mir noch viel stärker in Erinnerung geblieben. Dennoch konnten mich Rayne und Adam ebenfalls wieder sehr von sich überzeugen, liebe die beiden einfach.

Insgesamt ist das Buch also wieder sehr zu empfehlen, wer also Band 1 schon geliebt hat, dem sollte Band 2 nicht entgehen. Und wer gerne Dystopien und Fantasy liest, dem kann ich Anna Bennings Bücher nur ans Herz legen.

War diese Rezension hilfreich?

Auch der zweite Band der Dark Sigils Reihe hat mir wieder sehr gut gefallen. Das Buch bot eine gute Mischung aus spannenden Sequenzen, einer konfliktreichen Liebesgeschichte und einer Mission, die alle Charaktere miteinander verbunden hat.

Die Welt der Dark Sigils ist am Ende des ersten Bandes ordentlich ins Wanken geraten und auch unsere Protagonistin Rayne hat sich neu positioniert. Durch den Angriff ist die Welt zwischen Prime und dem Mirror erschüttert worden, deren Auswirkungen hier deutlich zu sehen sind. Auch Rayne ist kein Teil der Sieben mehr, sondern hat sich den Rebellen angeschlossen, um ihre eigenen Ziele zu verfolgen und endlich mit Adam zusammen sein zu können. Ich fand ihre Motive zwar verständlich, hatte aber meine Probleme damit, wie sie blind den Rebellen vertraut hat ohne zu hinterfragen, ob das auch wirklich Adams Lösungsweg wäre. Sie hat ihn meiner Meinung nach komplett übergangen und gar nicht in Betracht gezogen, ob er sich auch kompromisslos und endgültig für sie von seinen Kräften trennen würde. Sie war bei den Rebellen und hat alles gemacht, was sie von ihr verlangt haben. Mir hat da etwas ihr kritisches Denken gefehlt, mit dem sie auch die andere Seite hätte hinterfragen sollen. Die Geschichte hat dann aber auch Rayne und Adam wieder auf eine gemeinsame Mission geschickt, die sie in ganz neue Gebiete geführt hat. Die Welt an sich war wieder toll konstruiert, aufgebaut und schön erzählt.

Rayne mochte ich, wie oben erwähnt, wieder gerne und hatte dennoch meine Probleme mit ihr. Die oben erwähnten Dinge zum Beispiel fand ich nicht so stark. Sie war bisher eine sehr kritische Protagonistin, die nicht naiv allen vertraut hat und ich hätte mir gewünscht, dass sie dieses Verhalten auch in ihrer Zeit bei den Rebellen angewandt hätte. Mir fehlte da noch etwas die kritische Einordnung derer Methoden und möglicher Hintergründe, bevor sie ihnen einfach so eine gefährliche Waffe überlässt. Dennoch hat Rayne auch hier wieder ihren Mut und ihre Stärke bewiesen und gezeigt, dass sie ihre Kräfte unerschrocken einsetzen kann, um ihre Mitmenschen zu schützen. Auch Adam war hier wieder ein Teil der Geschichte. Ihn und Rayne verbindet so viel mehr, weshalb es auch so tragisch ist, dass sie beiden aufgrund ihrer Kräfte niemals ein Paar werden dürfen. Dieser Konflikt war ein grosses Spannungsfeld in diesem Buch, da es die beiden einfach nicht schafften, ihre Gefühle beiseite zu legen. Auch Adam mochte ich, denn er hat seinen Konflikt auf eine sympathische und nachvollziehbare Art und Weise dargelegt. Man mochte ihn und hat ihn auch verstanden. Die anderen Protagonisten waren mal mehr, mal weniger sympathisch. Insgesamt haben aber alle gemeinsam ein gutes Team, eine gute Mischung ergeben, die die Geschichte sehr gut unterstützt haben.

Das Buch hat mich definitiv gepackt. Es gab mehrere Spannungspunkte, die die Geschichte getragen haben und die eine gute Handlung aufgebaut haben. So zum einen die Thematik zwischen Rayne und Adam und deren verbotener Beziehung und zum anderen die Bedrohung innerhalb des Mirrors, gegen die die Rebellen kämpfen. Es gab viele überraschende Wendungen und Momente, die ich so nicht erwartet habe. Dennoch muss ich sagen, dass mich Band eins fast noch etwas mehr packen konnte, als dieser Band. Die Geschichte war gut und spannend erzählt und konnte mich auch packen, ich hoffe aber auf eine noch fesselndere Geschichte in Band drei, der das grosse Finale darstellen wird.

Insgesamt war Dark Sigils 2 eine gute Fortsetzung, die mich unterhalten konnte und die den Weg für das grosse Finale geebnet hat. Das Buch hat tolle Protagonisten und eine spannende Handlung, die mich packen konnte. Dennoch bleibt es etwas hinter dem ersten Band zurück, erhält tolle 4 Sterne von mir.

War diese Rezension hilfreich?

In Band 2 der Dark Sigils-Trilogie ist Rayne auf der Suche nach der Schattenathame. Dieses versteckte achte Sigil soll die Macht haben, Träger von ihrem Sigil zu trennen. Das wäre für sie die einzige Möglichkeit, um wieder ihre Freiheit zu erlangen und auch die der anderen Träger, allen voran Adam. Zwischen den Rebellen und den Sieben hin- und hergerissen deckt sie immer mehr über die Vergangenheit auf und bringt dadurch sich und die anderen in ernste Gefahr…

Nachdem mich der erste Teil schon vom Hocker gerissen hat, konnte ich es kaum erwarten, weiter zu lesen. Die Geschichte hat mich schnell gefesselt und ich wollte das Buch kaum zur Seite legen. Rayne gibt alles, um sich und Adam eine Zukunft zu ermöglichen und das ist ein sehr steiniger Weg. Ihre Freunde stehen ihr dabei zur Seite, auch wenn es oft Rückschläge gibt. Die Wendung gegen Ende kam für mich völlig unerwartet und ich bin echt gespannt, wie es ausgeht.

War diese Rezension hilfreich?

Zur Info: Dies ist der zweite Band einer zusammenhängenden Trilogie. Die Reihenfolge sollte also eingehalten werden. Hier findet ihr die Rezension zum ersten Band: klick.

Klappentext:
Die Dark Sigils sind die mächtigsten Artefakte, die je geschmiedet wurden. Doch ihre Magie nimmt der Sigil-Trägerin Rayne alles – die eigene Freiheit und noch dazu ihre Liebe zu Adam, dem Mirrorlord. In ihrer Verzweiflung sieht Rayne nur eine Möglichkeit: Sie schließt sich den Rebellen an, um mit ihnen zu dem geheimnisumwitterten achten Dark Sigil zu gelangen. Dabei muss sie sich nicht nur einem unbekannten Gegenspieler stellen, sondern auch Adam selbst. Denn er kennt die Dunkelheit, die von der Welt Besitz ergreifen wird, wenn die Sigil-Träger sich ihrem Schicksal widersetzen …

Der Schreibstil:
Anna Benning schreibt super lebendig und spannend. Ich bin wie schon beim letzten Mal durch die Seiten geflogen und hatte keine Probleme, der Geschichte zu folgen. Besonders beeindruckt hat mich hier nochmal, wie sie die Emotionen vermittelt hat. Ich war komplett gefangen in der Welt des Mirrors, konnte die Atmosphäre quasi vibrieren spüren und habe mit den Protagonisten zusammen gebangt. Es war alles nochmal einen Tick düsterer und dadurch auch noch fesselnder, denn es ging um mehr.

Zur Geschichte allgemein:
Das Ende des letzten Bandes hat uns ja mit einem ganz schönen Cliffhänger hängen gelassen. Vor allem, weil ich Rayne und Adam doch so shippe. Aber keine Angst, in diesem Band kommt zu den beiden genug. Erstmal aber taucht man nochmal viel mehr in die Welt der Rebellen ein und plötzlich wird der Mirror und die ganze Welt drumherum zu einem viel größeren Mysterium. Alles hängt unheimlich komplex zusammen und man weiß lange Zeit so gar nicht, wer nun gut und wer böse ist, bzw. wer eigentlich gegen wen arbeitet. Das fand ich mega spannend. Ich stand zwar immer auf Raynes Seite, konnte aber dennoch nachvollziehen, wenn es da zu Verzwickungen kam und davon gab es genug. Jeder Protagonist, jede Protagonistin hat eigentlich seine eigenen Motive, weshalb nichts einfach abzuhaken war. Und über allem stehen Rayne und Adam, denn neben ihren Wünschen und Perspektiven ist da noch das, was über ihnen steht. Rayne lernt sich und ihr Sigil immer besser kennen und Adam wurde hier nochmal sehr viel greifbarer. Seine Schwächen und Ängste wurden deutlich, genauso wie seine Liebe zu Rayne. Mich hat an ihm besonders beeindruckt, dass er die anderen unterstützt, besonders Rayne, obwohl es für ihn gar nicht gut aussehen könnte. Das machte ihn für mich zu einem noch besseren Anführer und trotzdem soll dann alles anders kommen.

Rayne selbst switcht zwischen den Menschen, Ideen und Geheimnissen hin und her und ist dabei wandelbar wie ein Chamäleon. Dabei lernt sie immer mehr dazu und versucht irgendwie, den Plan zu behalten. Natürlich ist sie es, die in die Situationen gerät, die letztlich die ganze Geschichte verändern können. Die Handlung strotzt nur so vor Action, Intrigen und emotionalen Zwickmühlen – die Spannung spitze sich immer mehr zu, Adam und Rayne müssen um sich kämpfen und gleichzeitig um die ganze Welt und die böse Gegenspielerin lässt sich nicht lumpen. (Im Hinblick auf sie, erwarte ich mir noch sehr viel Überraschendes.)

Das Ende war geradezu episch. Ich war wirklich überrascht, dass ein zweiter Band da so viel bieten kann. Es ist quasi wieder alles offen und dennoch ist die Handlung mittlerweile so komplex und verdichtet, dass ich mir schon in etwa denken kann, was passiert. Nur wie, das weiß ich nicht. Denn wie mir auch dieser Band gezeigt hat, läuft hier nichts vorhersehbar und langweilig – spannend und heftig, so beschreibt man es am besten.

Mein Fazit:
Es war einfach unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen. Für mich hatte es die perfekte Mischung aus Hoffnung und gefährlichen Missionen plus Lovestory. Es gab viel Action, aber auch emotionale Wendungen, ich habe viel mitgerätselt und wurde immer wieder von unvorhersehbaren Entwicklungen überrascht. Ein genialer zweiter Band! Große Empfehlung für alle, die Band 1 schon mochten oder mit dieser Reihe in die Sci-Fi einsteigen wollen!

5 von 5 Sterne von mir!

War diese Rezension hilfreich?

Oh. Mein. Gott. Ich weiß gar nicht so genau wo ich anfangen soll. Anna Benning schreibt einfach unglaublich tolle, außergewöhnliche und super fesselnde Geschichten, von denen ich wirklich nicht genug bekommen kann.
Der zweite Band der „Dark Sigils“-Trilogie hat mich unheimlich begeistert, gefesselt und wirklich überrascht. Es gibt einfach super viele Wendungen und Ereignisse, die ich so niemals erwartet hätte.
Für mich war auch der zweite Band wieder ein echtes Jahreshighlight und ich habe die Zeit an der Seite von Rayne, Adam und den anderen wieder total genossen. Ich bin wirklich gespannt wie es im dritten und finalen Band weitergehen wird und kann diesen kaum erwarten. Ich liebe es. ❤️

War diese Rezension hilfreich?

Cover absolut genial!
Auch super gefällt mir der kleine Rückblick am Anfang des Buches.
Durch die vielen Geschehnisse wird es nicht langweilig innerhalb der Geschichte.
Es ist super angenehm geschrieben. Der Schreibstil hatte mich ja schon im ersten Band überzeugt.
Eine sehr gelungene fesselnde Fortsetzung!

War diese Rezension hilfreich?

Der zweite Teil der Urban Fantasy-Trilogie ist ein komplex aufgebauter und spannender Pageturner mit der starken Protagonistin Rayne Harwood im Mittelpunkt. Als eine von 7 Sigilträger*innen mit unterschiedlichen magischen Gaben unterliegt ihr Leben strengen Regeln, welche ihre Liebe zum Mirrorlord Adam verbieten. Um ihre Liebe möglich zu machen, schließt sie sich einer Rebellengruppe an und sie startet eine gemeinsame Jagd auf ein magisches Artefakt. Die Geschichte beinhaltet tolle Dialoge und sympathische Charaktere, die sich für einander einsetzen, wie auch viele unerwartete Wendungen und Täuschungen untereinander. Während die Suche nach dem Artefakt die Geschichte nach vorne bringt, kriegt der Leser immer wieder vertiefende Rückblicke auf die Vorgeschichte der Sigilwelten.

War diese Rezension hilfreich?

Rayne und Adam fühlen sich zueinander hingezogen, doch da sie beide Sigil-Träger sind, dürfen sie nicht zusammen sein. Deswegen tut Rayne das einzige, was ihr sinnvoll erscheint: Sie schließt sich den Rebellen an und versucht mit ihnen das achte Sigil zu finden, damit sie ihrem Schicksal entgehen kann und eine Zukunft mit Adam haben kann. Doch erstmal stehen sie auf unterschiedlichen Seiten und auch ein paar weitere Gegenspieler stellen sich Rayne in den Weg…

Da das Buch direkt an den ersten Band anschließt, ist man sofort wieder in der Geschichte drin und kann sich wieder von der Geschichte vereinnahmen lassen. Der Schreibstil der Autorin ist genial und so fliegt man mühelos durch die Seiten - auch wenn der Mittelteil sich an manchen Stellen für mich etwas gezogen hat. Besonders das letzte Drittel ist dann aber wieder super spannend, weil sich die Gegenspieler endlich richtig zeigen und mehr Schwung in die Geschichte kommt. Auch die kurzen Einblicke in die Vergangenheit von Adams Mutter - der ehemaligen Mirrorlady - sind extrem cool und machen sie als Charakter viel nachvollziehbarer und greifbarer. Eine tolle Fortsetzung und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band!

War diese Rezension hilfreich?

Wieder einmal konnte mich die Autorin komplett begeistern!
Ich konnte super in die Geschichte einsteigen und war wieder total gefesselt. Der Schreibstil der Autorin ist einfach grandios. Sie schafft es immer wieder, mit jedem ihrer Bücher, mich komplett in andere Welten zu bringen und den Alltag zu vergessen. Ich hätte das Buch am liebsten in einem Rutsch durchgelesen, weil es so spannend und überraschend war. Besonders gut hat mir gefallen, dass es zu Beginn des Buches einen kleinen Rückblick gibt, da es schon etwas länger her ist, dass ich den ersten Band gelesen habe. Dadurch war ich wieder direkt in der Geschichte und konnte dem Geschehen problemlos folgen.
Ich kann es kaum erwarten bis der nächste Band dieser grandiosen Fantasy Reihe erscheint!

War diese Rezension hilfreich?

Der erste Teil hat mich bereits richtig mitgerissen, aber zweite Teil hat das alles nochmal getoppt. Es war wirklich ein unglaubliches Buch und ich finde, dass es verfilmt werden sollte. Ich bin wirklich ein großer Fan dieser Reihe <3

War diese Rezension hilfreich?

Auch der 2.Teil der Fantasystory um das Mädchen Rayne und die "Dark Sigil"s ist spannende Lektüre mit einigen Perspektivwechseln, manchmal vorhersehbaren Schachzügen und dazu flüssig lesbar.
Warum Rayne sich soviel von einem sagenhaften, achten "Sigil" verspricht, erschließt sich mir nicht gänzlich, denn ihr geliebter MirrorLord Adam und sie , das ist doch eine ziemlich aussichtslose Lovestory, aber wer weiß?
Mit Cliffhanger am Ende , ein alles in allem typischer, zweiter Band samt der Hoffung auf gelungene Auflösung
im Jahre 2024...

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem ich den 1. Teil von Dark Sigils durch Zufall entdeckt , gelesen und geliebt habe, war ich schon sehr gespannt auf diese Fortsetzung!
Das Cover gefällt mir wieder sehr gut , hat Ähnlichkeit mit dem Vorgänger nur mit anderen Farben!
Der Einstieg fiel mir auch recht leicht und auch wenn es Anfangs etwas etwas ruhiger begann, fand ich es toll, denn man bekam dadurch tiefgründige Einblicke in die Gedankengänge der Protagonisten:)
In diesem Band bekommt man viele wichtige Details, einiges kommt ans Licht und dadurch wird der Spannungsbogen konstant gehalten .Der Weltenaufbau in der Story ist einfach genial..facettenreich und beeindruckend . Die Autorin versteht es gekonnt . anhand detailreicher Beschreibungen die Protagonisten zum strahlen zu bringen und man fühlt sich dadurch mit ihnen sehr verbunden..
Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, so gefesselt und tief gefangen gefangen war ich , als das Ende mich mit einem riesigen Schrecken zurück ins Hier und jetzt wieder holte. Wow ,was für ein Cliffhanger.. .. Im ersten Moment sprachlos und doch schwirrt er mir bestimmt noch lange im Kopf herum.
Ich fiebere jetzt ungeduldig Band 3 entgegen und freue mich schon riesig darauf:)

Unbedingte Leseempfehlung für alle die gerne Fantasy mögen . Mitreißend,emotional , und ein außergewöhnlichen Ideenreichtum erwartet euch in dieser Geschichte!

Vielen lieben Dank an den Verlag und NetGalley für das Bereitstellen der Rezensionsexemplars.

War diese Rezension hilfreich?

Eine schwierige Entscheidung …

Genau vor der steht Rayne, nachdem sie dem Mirrorlord den Rücken kehrte und sich den Rebellen anschloss.
Rayne hofft, das ihr Weg der Richtige ist. Dabei lernt sie nicht nur mehr über ihre Fertigkeiten, sondern das die Gefahr immer größer zu werden scheint und sich die Frage stellt, wer ihr Gegner ist und vor allem was er damit bezweckt?
Ein Kampf um Alles oder Nichts beginnt.

Meine Meinung!

Eine tolle Fortsetzung, die einen wieder mitten hinein ins Geschehen mitnimmt.
Rayne hat einen anderen Weg gewählt und versucht ihr bestes diesen auch zu gehen.
Aber Adam und die Neuigkeiten über ihn, lassen ihre Gefühlswelt verrückt spielen und Rayne weiß, wie wichtig dem Mirrorlord das Beste für alle ist, aber kann seine Meinung wirklich die Richtige Lösung sein?

Ich war froh wieder zurückzukehren zu den Dark Sigils die mich schon von Band eins an absolut fasziniert haben.
Dazu die Protagonisten die sich seit Band eins nochmals weiterentwickelt haben.
Bei Band zwei hat man immer wieder Rückblenden die einen mitnehmen in die Vergangenheit der Trembletts und den Harwoods.

Ich persönlich fand die sehr interessant und man hat somit einen guten Gesamteindruck von der Geschichte.
Für mich eine gelungene Story zum weiterempfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Auch der zweite Teil der "Dark Sigils" hat mir wieder gut gefallen. Bereits nach den ersten Kapiteln war ich wieder voll in der Geschichte, der Welt und dem Magiesystem drin. Rayne wurde mir noch sympathischer, da sie nicht die perfekte Heldin ist, sondern auch ihre Ecken und Kanten hat. Die Geschichte ist in diesem Teil düsterer als in seinem Vorgänger und wie von Anna Benning gewohnt sehr spannend. Einige Wendungen und Ereignisse habe ich so nicht kommen gesehen, was den Lesespaß noch gesteigert hat. Von mir gibt es eine große Empfehlung für die gesamte Reihe!

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover:
Als aller erstes. Das Format passt zum vorherigen Band! So muss das.
Ansonsten ist das Cover ähnlich des vorherigen nur dieses mal nicht in blau sondern rot/lila.
Es ist wieder Rayne zu sehen. Und die Magielinien. Die schwirrt ist wieder in Gold und das Cover ist eher schlicht gehalten. Trotzdem wirk es genau wie das vorherige magisch und passt zum Buch.

Der Klappentext:
»Eure Magie wird entscheiden, in welche Richtung sich die Waage neigt.
Licht oder Dunkelheit. Die Wahl liegt in euren Händen.«

Die Dark Sigils sind die mächtigsten Artefakte, die je geschmiedet wurden. Doch ihre Magie nimmt der Sigil-Trägerin Rayne alles – die eigene Freiheit und noch dazu ihre Liebe zu Adam, dem Mirrorlord. In ihrer Verzweiflung sieht Rayne nur eine Möglichkeit: Sie schließt sich den Rebellen an, um mit ihnen zu dem geheimnisumwitterten achten Dark Sigil zu gelangen. Dabei muss sie sich nicht nur einem unbekannten Gegenspieler stellen, sondern auch Adam selbst. Denn er kennt die Dunkelheit, die von der Welt Besitz ergreifen wird, wenn die Sigil-Träger sich ihrem Schicksal widersetzen …

Meine Meinung:
Auch dem zweiten Buch würde ich 4 Sterne geben. Es steht dem ersten in nichts nach und ist sogar noch spannender und hat mehr Aktion.
Im letzten Buch hat Rayne sich den Rebellen angeschlossen. Der zweite Teil knüpft direkt dran an. Rayne ist immer noch bei den Rebellen.

Die Geschichte hat dieses mal wieder zwei Handlungsstränge.
Es werden abwechselnd die Ereignisse in der Gegenwart aus der Sicht von Rayne erzählt, und dann kommen noch kleine Sneak Peaks aus der Vergangenheit die von Leonore Tremblet (Adams Mutter) handeln und erzählt werden. Diese Kurzen Kapitel von Leonore helfen extrem dabei die aktuellen Ereignisse zu verstehen und sind eine tolle Idee.

Raynes Geschichte schreitet rasant voran. Ich finde es toll das ein Ereignis das nächste jagt. Es wird nie langweilig. Wie es mit ihr und Adam weiter geht spielt natürlich auch eine Rolle aber in der ersten Hälfte des Buches stehen vor allem Rayne und Lilly sowie die Rebellen des Auge im Vordergrund. Das finde ich besonders toll, da im ersten Band die gesamte Geschichte bei den Sieben gespielt hat und nun auch die andere Seite beleuchtet wird.

Neben dem Mirror und Prime auch noch weitere mystische Orte auf. Ein Großteil der Geschichte spielt dieses Mal in Prime und zwischen den Welten. Doch auch eine ganz neue Stadt (Nova) kommt dazu. Genau wie der Rest dieser fantastischen Welt ist alles anschaulich beschrieben und ich hatte das Gefühl auch dort zu sein und alles selbst zu sehen.
Neben solch fantastischen Orten ist die Geschichte an sich aber auch nicht zu unterschätzen.
Sie ist spannend bis zur letzten Seite und ein Plottwist folgt dem nächsten. Ich wusste nicht wo mir der Kopf bleibt. Ich habe das Buch in einem Rutsch lesen müssen weil es so spannend war.

Am Ende war ich dann so im Buch drin das ich nicht anders konnte als bei der Schlüsselszene zu heulen. Ich habe echten Schmerz empfunden und war einfach so ergriffen.

Wer diese Bücher nicht kennt, der verpasst etwas.

Die Erkenntnis das der dritte Band Nichtmals angekündigt wurde hat mich dann zusätzlich noch getroffen. Ich hoffe es kommt bald die Fortsetzung und vielleicht bleibt es ja nicht nur bei einer Trilogie sondern wird noch mehr draus.
Ich würde es mir zumindest wünschen.

War diese Rezension hilfreich?

»Licht oder Dunkelheit. die Wahl liegt in euren Händen.«

Zu allererst möchte ich mich bei NetGalley und dem Fischer KJB Verlag für das digitale Leseexemplar bedanken.

Wie schon im ersten Band, bin ich auch in »Dark Sigils - Wie die Dunkelheit befiehlt« totally in Love mit einfach allem!

Über den grandiosen Schreibstil von Anna Benning könnte ich stundenlang schwärmen. Auch diese ganz eigene Magie, die sie mit den Dark Sigils geschaffen hat ist einfach phänomenal und das Worldbuilding einfach nur magisch.

Auch Band 2 erleben wir komplett aus der Sicht von Rayne, die sich nun mit den Rebellen des Auges rumschlagen muss.

Gemeinsam mit den Rebellen des Auges, Adam, Dina und Cecilia macht sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen 8. Dark Sigil und gerät dabei in einen Strudel voll dunkler Magie. Plötzlich sieht sich mit jemandem Konfrontiert, der eigentlich tot geglaubt ist.

Ich liebe, wie perfekt unperfekt Rayne und die anderen Protagonisten sind, dass ich die meisten Plottwists mal wieder nicht hab kommen sehen und dass trotz allem, was passiert ist, die meisten der Träger der Dark Sigils zusammen halten.

Dieses phantastisch magische Leseerlebnis sollte man sich nicht entgehen lassen!

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: »Eure Magie wird entscheiden, in welche Richtung sich die Waage neigt.
Licht oder Dunkelheit. Die Wahl liegt in euren Händen.«

Die Dark Sigils sind die mächtigsten Artefakte, die je geschmiedet wurden. Doch ihre Magie nimmt der Sigil-Trägerin Rayne alles – die eigene Freiheit und noch dazu ihre Liebe zu Adam, dem Mirrorlord. In ihrer Verzweiflung sieht Rayne nur eine Möglichkeit: Sie schließt sich den Rebellen an, um mit ihnen zu dem geheimnisumwitterten achten Dark Sigil zu gelangen. Dabei muss sie sich nicht nur einem unbekannten Gegenspieler stellen, sondern auch Adam selbst. Denn er kennt die Dunkelheit, die von der Welt Besitz ergreifen wird, wenn die Sigil-Träger sich ihrem Schicksal widersetzen …

Nachdem Band 1 mich vollkommen überzeugen konnte, war klar, dass ich diesen Teil auch lesen möchte. Irgendwie ist Band 2 bei fast allen Reihen für mich der "Schwächste".
Was nicht heisst, dass er mir nicht gefallen hat, denn die Thematik wird für den dritten Teil wichtig sein.
Ich freu mich sehr auf Fortsetzung

War diese Rezension hilfreich?

Das Warten auf Band 2 war fast unerträglich lange, aber es hat sich gelohnt!! "Dark Sigils - Wie die Dunkelheit befiehlt" steht dem ersten Band in nichts nach - faszinierende, vielschichtige Charaktere und eine einfach nur spannende Geschichte.

War diese Rezension hilfreich?

Band 2 von Dark Sigils beginnt dort, wo der erste Band geendet hat, doch da es bereits eine Weile her war, musste ich mich zuerst wieder in Raynes Welt zurechtfinden. Nach ein paar Kapitel war ich wieder vollständig in der Geschichte drin und habe erneut mit Rayne, Adam und den anderen mitgefiebert.

Das Setting ist bei Band 2 ein anderes, doch es ist ebenso spannend und magisch und führt uns noch viel tiefer in die magische Zukunftswelt der Dark Sigils. Die Lage spitzt sich zu und man erfährt nicht nur viel neues über die Sigilträger, sondern auch über deren Vergangenheit und die ihrer Eltern, deren Geschichten viel mehr mit der jetzigen Situation zu tun haben, als man am Anfang vielleicht denkt.

Der zweite Band konnte mich durchaus auch abholen, doch ganz so packend wie der erste war er leider nicht. Das Finale war jedoch episch und ich bin sehr gespannt auf den finalen Band.

War diese Rezension hilfreich?

Die Fortsetzung der Dark Sigils Reihe entführt den Leser erneut in eine Welt voller Magie, Macht und Opferbereitschaft. In diesem Band der Serie erlebt Rayne eine Reise voller Gefahren und Entscheidungen, die das Schicksal der Welt beeinflussen könnten.
Die Dark Sigils, mächtige Artefakte von unvorstellbarer Kraft, haben Rayne alles genommen. In ihrer Verzweiflung schließt sie sich den Rebellen an, um das achte Dark Sigil zu finden. Auf dieser gefährlichen Reise muss Rayne nicht nur einem unbekannten Gegenspieler gegenübertreten, sondern auch Adam. Die Autorin entfaltet in diesem Roman erneut eine faszinierende Welt, in der die Magie düster und gefährlich ist. Die Charaktere, allen voran Rayne, sind zutiefst gezeichnet von den Opfern, die sie bringen müssen, und den Entscheidungen, die sie treffen müssen. Die Geschichte entwickelt sich mit atemberaubendem Tempo, voller unerwarteter Wendungen und tiefer Emotionen. Der Kampf zwischen Licht und Dunkelheit, Macht und Freiheit zieht den Leser unaufhaltsam in seinen Bann. Ein weiterer gelungener Teil dieser packenden Serie, der die Leser bis zur letzten Seite in Atem hält und sie gespannt auf den nächsten Band warten lässt.

War diese Rezension hilfreich?

"Dark Sigils - Wie die Dunkelheit befiehlt" entfaltet auf 496 Seiten eine ebenso mitreißende Fortsetzung wie der erste Band. Anna Benning entführt erneut in eine Welt voller Magie und Intrigen, die ab 14 Jahren geeignet ist. Auch dieser Teil überrascht und begeistert mit einer intensiven und aufregenden Handlung, die den Leser von Anfang bis Ende fesselt. Die Dark Sigils, die mächtigsten Artefakte, fordern von der Protagonistin Rayne einen hohen Preis – ihre Freiheit und sogar ihre Liebe zu Adam. In ihrer Verzweiflung schließt sich Rayne den Rebellen an, um das geheimnisumwitterte achte Dark Sigil zu erreichen. Doch auf diesem gefährlichen Weg muss sie nicht nur einem unbekannten Gegenspieler gegenübertreten, sondern auch Adam selbst. Benning erschafft erneut eine Welt voller Dunkelheit und Licht, in der die Charaktere mit ihren eigenen Dämonen kämpfen müssen. "Dark Sigils - Wie die Dunkelheit befiehlt" ist ein weiteres packendes Kapitel voller Spannung und Magie, das die Leser mit jeder Seite tiefer in seinen Bann zieht.

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung zum Buch:
"Dark Sigils- Wie die Dunkelheit befiehlt" von Anna Benning war eine actionreiche Fortsetzung. Der flüssige Schreibstil der Autorin hat mich direkt gefesselt und die Buchseiten nur so verfliegen lassen.
Das Buch schloss nahtlos an den vorherigen Band an und ich bin gleich wieder gut in die Geschichte rund um Rayne und die anderen Dark Sigils Träger hineingekommen. Es ging genauso spannend, emotional und magisch weiter und es hat richtig Spaß gemacht, die Charaktere und das Magiesystem noch viel besser kennenzulernen und Rayne durch die Seiten zu begleiten.
Die düstere Atmosphäre war wirklich wieder der Wahnsinn und einige Plottwists haben mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Wie sich die Liebesgeschichte unaufdringlich in die Handlung mit einflicht und die Luft zum Prickeln bringt, hat mir echt gut gefallen und einige Rückblicke in die Vergangenheit haben die ganze Handlung noch interessanter gemacht. Nach diesem unerwarteten Ende bin ich auf jeden Fall super gespannt auf das Finale und kann es kaum erwarten herauszufinden, wie das Ganze ausgehen wird.
Insgesamt kann ich sagen, war das wirklich eine geniale Fortsetzung und es hat mir super gut gefallen. Ich würde die Bücher allen Lesenden empfehlen, die nach einer aufregenden Urban Fantasy Reihe suchen.

War diese Rezension hilfreich?

Der Schreibstil ist flüssig, spannend und lässt sich toll und einfach lesen.
Genau richtig für ein Jugendbuch.
Die Handlung ist spannend, aber auch eine Liebesgeschichte kam hier nicht zu kurz.
Alles in allem ein magisch-origineller Jugend-Fantasy, für den ich gute 5 Sterne vergebe.

War diese Rezension hilfreich?

Mütter

Klappentext:
»Eure Magie wird entscheiden, in welche Richtung sich die Waage neigt.
Licht oder Dunkelheit. Die Wahl liegt in euren Händen.«
Die Dark Sigils sind die mächtigsten Artefakte, die je geschmie­det wur­den. Doch ihre Magie nimmt der Sigil-Träge­rin Rayne alles – die eigene Frei­heit und noch dazu ihre Liebe zu Adam, dem Mirror­lord. In ihrer Ver­zweif­lung sieht Rayne nur eine Mög­lich­keit: Sie schließt sich den Re­bel­len an, um mit ihnen zu dem ge­heim­nis­um­wit­ter­ten ach­ten Dark Sigil zu ge­langen. Dabei muss sie sich nicht nur einem un­be­kann­ten Ge­gen­spie­ler stel­len, son­dern auch Adam selbst. Denn er kennt die Dunkel­heit, die von der Welt Be­sitz er­grei­fen wird, wenn die Sigil-Trä­ger sich ihrem Schick­sal wider­set­zen …
Band 2 der atemberaubenden Urban-Fantasy-Trilogie von »Vor­tex«-Auto­rin Anna Ben­ning!

Rezension:
Obwohl Rayne bei den Rebellen ihre Mutter wiedergefun­den hat, fällt es ihr schwer, eine Be­zie­hung zu die­ser auf­zu­bauen. Zu Adam hat sie kei­nen Kon­takt mehr. Doch dann er­fährt sie von einem be­son­de­ren Dolch, der ihre Pro­bleme be­he­ben könnte. Um die­sen zu er­rei­chen, muss sie sich aller­dings end­gül­tig gegen Adam und die ande­ren Obe­ren stel­len.
Nachdem Anna Benning den 1. Band („Was die Magie verlangt“) ihrer Alter­na­tive-World-Fan­tasy-Tri­logie mit einem Pau­ken­schlag in Form einer gro­ßen Über­ra­schung für ihre Prota­gonis­tin Rayne enden ließ, hält sie in die­sem Band ähn­liches für den Co-Prota­gonis­ten Adam parat. Wenn beide sich von ihren Sigils lösen könn­ten, stände einer ge­mein­sa­men Zu­kunft nichts mehr im Wege. Damit rückt die Liebes­ge­schichte zwi­schen bei­den aller­dings noch stär­ker in den Fokus. Da die Hand­lungs­welt jetzt aller­dings be­kannt ist, kon­zen­triert sich die­ser Band stär­ker auf die Hand­lung und ent­wickelt sich stel­len­weise fast zu einer Art magi­schem Indiana-Jones-Aben­teuer. In dem Zu­sam­men­hang wird auch die Her­kunft des Magie­sys­tems und der darauf auf­bau­en­den Wel­ten­struk­tur näher be­leuch­tet. Man­ches, was nach dem 1. Band schon weit­ge­hend ge­klärt er­schien, be­kommt durch zu­sätz­liche In­for­mati­onen mehr Tiefe. Dass die grund­le­gen­den Fra­gen auch nach die­sem (Mit­tel-)Band noch offen blei­ben, ist na­tür­lich wenig über­ra­schend. Wie ein be­frie­di­gen­des Ende der Ge­samt-Story aus­se­hen könnte, offen­bart sich (zu­min­dest mir) noch nicht. Man darf also auf den fina­len Band der Tri­logie ge­spannt blei­ben.
Selbstverständlich belässt es die Autorin weiterhin bei der Ich-Per­spek­tive Raynes.

Fazit:
Die Handlungswelt und deren Entstehung werden in Band 2 ver­ständ­licher, eine ‚Lösung‘ bleibt aber wei­ter­hin nicht vor­her­seh­bar.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man auch auf Facebook folgen.

War diese Rezension hilfreich?

Rayne hat durch ihr Sigil alles verloren. Ihre Freiheit, aber vor allem Adam, den Mirrorlord, den sie liebt. Doch ihre Liebe ist aussichtslos. Nur die Schattenathame, das geheimnisumwobene achte dark Sigil, soll in der Lage sein den Träger vom Sigil zu trennen. Rayne kehrt dem Mirror den Rücken und schließt sich den Rebellen an, die ebenfalls auf der Suche nach der Athame sind. Doch damit verrät sie alle, die ihr dort etwas bedeuten. Allen voran Adam, den sie vermisst. Als sie erfährt wo die Athame sein könnte, bricht sie mit den Rebellen nach Nova auf: dem Ursprung der Magie. Hier soll das achte Sigil versteckt sein. Doch eine dunkle Prophezeiung und ein gefährlicher Gegner drohen Raynes Träume zu zerstören. Wird sie sich, Adam und alle, die sie liebt retten können?


Eine verzweifelte Liebesgeschichte in einer Welt, die dem Untergang geweiht ist. Nach einer kurzen Zeit die ich brauchte um wieder in die Geschichte zu finden, konnte ich Rayne und Adams Geschichte nicht mehr aus der Hand legen. Was langsam und mit vielen Rückblicken auf Leonore Trembletts und Melvin Harwoods Jugend beginnt, entwickelt sich rasch zu einer abenteuerlichen Suche, in der alles Schlag auf Schlag kommt. Raynes Zeit bei den Rebellen hat mir gut gefallen, weil man so ihre beste Freundin Lily und Dorian, den Enkel der Rebellenanführerin besser kennenlernt. Auch die Magie und der Mirror mit seinen Intrigen und den manipulativen und machthungrigen Verwaltern hat mir erneut sehr gut gefallen. Rayne kämpft dennoch darum sie selbst bleiben zu können und geht dafür ungewöhnliche Wege. Ich bewundere sie dafür, dass ihr ihr Ruhm nicht zu Kopf gestiegen ist und sie sich, im Gegensatz zu Adam, den strengen Regeln des Mirrors nicht einfach ergibt. Etwas Schade fand ich, das es auf den letzten 50 Seiten Schlag auf Schlag ging. Eine Katastrophe folgt die nächste. Ein bisschen entstand bei mir das Gefühl, dass die Geschichte einfach schnell zu ihrem grandiosem Höhepunkt getrieben werden sollte und für mich fehlte einfach die Ruhe und die Zeit, die solche Entwicklungen meiner Meinung nach brauchen. Dennoch hat mich die Geschichte begeistert und ich bin neugierig auf das Finale und hoffe sehr auf einen krönenden Abschluss der Reihe.

War diese Rezension hilfreich?

Auch der zweite Teil, hat mir grundsätzlich gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und das Magiesystem ist toll ausgearbeitet und sehr speziell. Bei den Charakteren hat mir nach wie vor die Tiefe gefehlt, sodass ich mich nicht wirklich in die Personen hinein versetzen und mit ihnen besonders sympathisieren konnte. Dennoch finde ich, dass die Protagonistin Rayne für ihr doch junges Alter sehr erwachsen und logisch handelt, aber dennoch auch auf ihr Herz hört. Es hatte in der Mitte ein paar Längen, wodurch es mir schwer fiel, dran zu bleiben. Zum Ende hin, hat die Geschichte wieder Fahrt aufgenommen und es kam zu einigen Wendungen, die ich nicht vorher gesehen habe. Ich bin nun auf den dritten und finalen Band gespannt.

War diese Rezension hilfreich?

Nach dem Ende des ersten Bandes war ich hier besonders gespannt wie die Story von Rayne weiter geht.
In Band 2 passiert tatsächlich sehr viel und für manche könnte das etwas überfordern sein. Ich persönlich habe es sehr gemocht das durchweg die Spannung hoch gehalten wurde und es so viele neue Eindrücke gab.
Auch hier hat das Ende definitiv Lust auf mehr gemacht.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: