Brombeerfuchs – Der Zauber von Sturmauge

Fantasy für Kinder ab 10, ein magisches Abenteuer

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 28.09.2022 | Archivierungsdatum 28.11.2022

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #BrombeerfuchsDerZaubervonSturmauge #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Öffne die Tür, hinter der das Abenteuer liegt

Eines Tages steht Portias Freund Ben aus Wales bei ihr vor der Tür. Klitschnass, obwohl es seit Tagen nicht geregnet hat. Und ohne Erinnerung daran, wie er zu ihr nach London gekommen ist. Dafür hat er einen seltsamen Schlüssel in der Tasche und eine geheimnisvolle Landkarte mit einem blutroten Pfotenabdruck darauf. Die Karte führt die Kinder in die walisische Anderswelt. Hier ist ein Fuchs nicht einfach nur ein Fuchs, hier kann Portia sich in einen Wolf verwandeln und Ben gerät in große Gefahr. Portia muss sich entscheiden: Will sie frei sein – oder ihren besten Freund retten?

Paul Maar, der Vater des Sams, über Brombeerfuchs. Das Geheimnis von Weltende: »Spannend und mit hintergründigem Witz!«

Öffne die Tür, hinter der das Abenteuer liegt

Eines Tages steht Portias Freund Ben aus Wales bei ihr vor der Tür. Klitschnass, obwohl es seit Tagen nicht geregnet hat. Und ohne Erinnerung daran, wie...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783737359245
PREIS 17,00 € (EUR)
SEITEN 320

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Meinung meiner Tochter (13):
Das Buch "Brombeerfuchs – Der Zauber von Sturmauge" hat mir sehr gut gefallen, weil es die ganze Zeit spannend, magisch und geheimnisvoll war. Außerdem haben die Personen im Buch immer zusammen gehalten und nicht aufgegeben, auch als es brenzlig wurde. Ich kenne auch schon Band 1 der Reihe und empfehle, diesen vorher zu lesen, damit man versteht, um was es geht. In diesem Buch wird Ben verzaubert und seine Freunde Portia, Rose, Bramble und Robin versuchen nun, ihn zu retten, damit er nicht für immer als Baum leben muss. Dabei entdecken sie einen schwarzen Magier, der mit Chaos-Magie die Welt beherrschen will…..
Mehr will ich aber nicht verraten, lest das Buch von Kathrin Tordasi am besten selbst, da es sehr empfehlenswert und spannend ist. Der Schreibstil gefällt mir ebenfalls gut.
Das Cover ist schön gemalt und macht Lust, das Buch zu lesen, da es gut zur Geschichte passt. Ich gebe Portia, Ben und allen anderen Personen 5 Sterne für diese spannende Geschichte.

War diese Rezension hilfreich?

Portias Freund Ben aus Wales steht plötzlich bei ihr vor der Tür. Er ist ohne Erinnerung wie er nach London gekommen ist. Ausserdem hat er einen seltsamen Schlüssel und eine geheimnisvolle Landkarte mit einem blutroten Pfotenabdruck darauf bei sich. Die Karte führt die Kinder erneut in die walisische Anderswelt....

Dies ist der zweite Teil der Reihe, die Bücher lassen sich jedoch auch unabhängig voneinander lesen. Dennoch ist die Reihe so schön, dass man etwas verpasst wenn man nicht auch den ersten Teil kennt.

Der Schreibstil ist auch hier wieder wunderbar leicht, kindgerecht und dennoch bildhaft. Die Autorin schafft es auf ganz fantastische Weise mit einfachen Worten einen unglaublichen Sog beim Leser zu erzeugen und gleichzeitig die Anderswelt vor dem inneren Auge entstehen zu lassen. Auch als Erwachsene ist das Buch absolut geeignet sich in die Welt der walisischen Märchen zu träumen! Wunderbar mitreißend und spannend geschrieben kann man das Buch kaum aus der Hand legen.

Bei uns war es schon eine Weile her, dass wir den ersten Teil gelesen haben. Aber durch einen tollen Prolog der den ersten Band nochmal kurz zusammenfast, kamen wir wieder super in die Geschichte rein.

Die Protagonisten sind uns schon im ersten Teil sehr ans Herz gewachen und auch diesmal konnten wir wieder absolut mit ihnen mitfiebern. Aber auch neue Charaktere tauchen in der Storyline auf und ergänzen die Geschichte perfekt.

Wer auf grüne, geheimnisvolle Wälder, alte Ruinen und Zaubertränke sowie magische Kämpfe steht, sollte sich dieses Buch hier auf keinen Fall entgehen lassen. Wir waren wieder absolut begeistert und warten sehnsüchtig auf ein weiteres Abenteuer!

War diese Rezension hilfreich?

Runen und Siegel

Klappentext:
Öffne die Tür, hinter der das Abenteuer liegt
Eines Tages steht Portias Freund Ben aus Wales bei ihr vor der Tür. Klitsch­nass, ob­wohl es seit Tagen nicht ge­reg­net hat. Und ohne Erin­nerung daran, wie er zu ihr nach Lon­don ge­kom­men ist. Dafür hat er einen selt­samen Schlüs­sel in der Tasche und eine ge­heim­nis­volle Land­karte mit einem blut­roten Pfo­ten­ab­druck darauf. Die Karte führt die Kin­der in die wali­sische Anders­welt. Hier ist ein Fuchs nicht ein­fach nur ein Fuchs, hier kann Portia sich in einen Wolf ver­wan­deln und Ben gerät in große Ge­fahr. Portia muss sich ent­schei­den: Will sie frei sein – oder ihren bes­ten Freund retten?

Rezension:
Weil ihre Mutter auf eine Konferenz muss, bleibt die mittler­weile 13-jährige Portia allein. Gerade da steht un­er­war­tet ihr Freund Ben vor der Tür. Dum­mer­weise weiß der weder, wie er dort­hin kommt, noch was er an den letz­ten Tagen ge­macht hat. Zu­sam­men fah­ren sie zu Por­tias Groß­tante nach Wales, wo auch Ben lebt und sie im letz­ten Som­mer die An­ders­welt ken­nen­ge­lernt haben. Kön­nen sie hier das Rät­sel um Bens Ge­dächt­nis­lücke lösen?
In meiner Rezension zu Band 1 („Das Geheimnis von Weltende“) schrieb ich, dass ich mir eine Fort­setzung, die da­mals noch nicht sicher war, wün­schen würde. Die­sen Wunsch heben Kathrin Tor­dasi und ihr Ver­lag mir und allen Gleich­ge­sinn­ten mit die­sem Buch erfüllt. Und diese Fort­setzung fühlt sich sogar noch run­der als der Vor­gänger an. Die Ge­scheh­nisse in der An­ders­welt und der rea­len er­ge­ben dies­mal ein stim­miges Gan­zes. Auch spielt Ben jetzt eine grö­ßere Rolle und wird zu einem Prota­gonis­ten, der (im Ge­gen­satz zu Band 1) mit Portia auf einer Stufe steht. Das Rät­sel um Bens Ge­dächt­nis­ver­lust wird natür­lich auf­ge­klärt und offen­bart dabei eine große Be­drohung, die nicht nur die An­ders­welt be­trifft. Das Rät­sel, wie der er­inner­ungs­lose Ben vor Portias Tür in Lon­don gelangt, bleibt aber eigen­artiger­weise offen. Sollte das even­tuell einen Cliff­hanger zum 3. Band dar­stellen?
Stilistisch gibt es keine auffallenden Veränderungen. Wie gehabt wech­selt der Fokus der in der 3. Per­son er­zähl­ten Ge­schichte zwi­schen den bei­den jungen Prota­gonis­ten.

Fazit:
Das in die walisische Sagenwelt eingebettete Jugend-Urban-Fantasy-Aben­teuer geht mit einem er­inner­ungs­losen Prota­gonis­ten in die 2. Runde.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man auch auf Facebook folgen.

War diese Rezension hilfreich?

Ich hatte mich ja schon in meiner Rezension zu Teil 1 geäußert, dass ich mich über eine Fortsetzung freuen würde. Umso schöner, dass diese auch tatsächlich kam.

Endlich kann Portia wieder zu ihren Großtanten nach Wales und natürlich auch zu ihrem Freund Ben. Allerdings steht eben jener aus heiterem Himmel und pudelnass vor ihrer Haustür. Er weiß weder wie er zu ihr gekommen, noch was überhaupt mit ihm passiert ist. Die Beiden machen sich zusammen auf den Weg nach Wales, aber irgendwas scheint mit Ben auch neben seinem Gedächtnisverlust nicht zu stimmen. Doch um was handelt es sich dabei und wie kann Portia ihm helfen?

Ich kam ganz einfach wieder in die Story rein und fühlte mich direkt wieder wohl darin. Die Autorin machte mit das Eintauchen wieder wunderbar leicht. Hauptsächlich durch den einfachen und bildhaften Schreibstil.

Allerdings haben wir es hier mit einem starken Anfang, einem okay Mittelteil und erstarktem Ende zu tun. Gut durchmischt also, aber mit etwas wenig Spannung. Leider.

Punkten können definitiv wieder die Charaktere. Egal ob Ben, Robin Goodfellow, die Großtanten Rose und Bramble oder Portia. Sie Alle sind auf ihre Art so herrlich besonders, dass man sie einfach nur ins Herz schließen kann.

Fazit

Ein fantastisches neues Abenteuer rund um Portia, Ben und Anderswelt hat begonnen und mich mit sich reißen können. Eine wirklich toll geschriebene Geschichte, die in die Anderswelt entführt und einen die Story durch die Augen von Portia und Ben vermittelt. Mit all den aufregenden Ereignissen, der Hoffnungslosigkeit, den Überraschungen und den durch und durch sympathischen Charakteren. Von mir gibt es wieder 4,5 Sterne und eine Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Ein böser Zauberer bedroht die Anderswelt

Kurz bevor Portia in die Ferien zu ihren Tanten nach Wales aufbrechen will, steht ihr Freund Ben vor der Tür. Klatschnass, ohne Erinnerung und mit einem verschmierten Zettel in der Hand. Wie er von Wales nach London gekommen ist, weiß er nicht mehr. Und auch nicht, wieso er einen Weltenschlüssel mit sich trägt, und warum er immer wieder kleinere Aussetzer hat und zu einer Salzsäule erstarrt. Da können nur Bramble und Rose helfen! Gemeinsam mit ihnen machen sich Portia und Ben erneut auf in die Anderswelt, doch schon kurz nach ihrer Ankunft werden sie bezichtigt, Chaosmagie zu verbreiten. Denn in Weltende ist nichts mehr, wie es einmal war. Doch Schuld sind nicht die vier Freunde, sondern der böse Zauberer von Sturmauge, der Robin Goodfellow und die Anleitung zur Herstellung eines Weltenschlüssels entführt hat…

Zugegeben: Ich hatte ein ganz kleines bisschen gehofft, dass Band 2 endlich meine Fragen zum Ende von Band 1 beantworten würde. In Bezug auf das Rätsel der Runenmagie hat sich Klarheit ergeben, aber der Graue König, der mich so fasziniert hatte, tauchte leider nicht noch einmal auf.

„Der Zauber von Sturmauge“ ist ein ganz neues Abenteuer in der Anderswelt, das meiner Meinung nach aber nicht losgelöst vom Vorgängerband gelesen werden kann. Die Kenntnis des Figurenensembles wird vorausgesetzt und es wird nicht weiter erklärt, woher Bramble und Rose ihre Fertigkeiten und das Wissen um die Anderswelt haben. Die Lektüre von „Das Geheimnis von Weltende“ ist also Voraussetzung.
Diese Erzählung ist eine nette, schnell lesbare Geschichte für Zwischendurch, die mir gute Lesestunden bereitet, mich aber nicht sonderlich vom Hocker gehauen hat. Die Spannung und das Magische der Anderswelt aus dem ersten Band fehlten mir hier. Der Fokus in diesem Band liegt ganz eindeutig auf der Charakterentwicklung von Portia und Ben – und vielleicht auch auf der des Gestaltwandlers Robin Goodfellow. Im Vorgängerband konnte ich kaum Zugang zu Portia finden, sie blieb mir streckenweise zu emotionslos. Hier jedoch konnte ich endlich tiefer in ihre Figur und in ihre Innenwelt, ihre Sorgen und Ängste und besonders auch Sehnsüchte hineinblicken. Das hat sie mir hier um einiges sympathischer gemacht! Und auch Ben hat sich entwickelt, seine Ängste überwunden und wächst im Kampf um Sturmauge über sich hinaus. Dies wird auch deutlich, wenn man einen Blick auf die Themen dieser Geschichte wirft: Freundschaft, Mut, Entwicklung, Selbstvertrauen und Persönlichkeitsentfaltung stechen hier ganz deutlich hervor. Es ist also weniger eine Abenteuergeschichte und mehr ein Freundschaftsroman.

Ich bin gern zurück in die Anderswelt gereist, gebe aber noch immer nicht die Hoffnung auf, dass Kathrin Tordasi mir irgendwann mehr über den Grauen König und seine Geschichte erzählt… ;)

War diese Rezension hilfreich?

Ich hoffe es geht noch weiter. Man muss noch das ein oder andere erfahren. Hätte mich auch sehr auf das Gespräch zwischen Portia und ihrer Mum gefreut.
Man sollte Band 1 kennen, ist ein viel schöneres Wiedersehen. Wobei sich hier Ben und Robin viel mehr die Ehre geben. Die beiden Freunde, Ben und Portia, müssen wieder viel durch machen und weiter ihre eigenen Gefühle und Stärken kennenlernen und erkunden. Wieder voller Abenteuer und einen Widersacher der durch die eigenen Reihen manipuliert wird. Ebenso gibt es ein wiedersehen mit Königin Titania.

War diese Rezension hilfreich?

Das Abenteuer von Portia und Ben in der Anderswelt geht weiter.
Kathrin Tordasi hat eine besondere Welt und Atmosphäre erschaffen. Diese Geschichte begeistert nicht nur Kinder, auch Jugendliche und Erwachsene können sich wunderbar in diese Welt entführen lassen.
Die liebgewonnenen Figuren aus dem ersten Teil sind alle dabei. Ganz besonders gefallen uns die Großtanten Rose und Bramble.
Das Buch ist voller Fantasy, Spannung und Abenteuer.

War diese Rezension hilfreich?

"Brombeerfuchs - Der Zauber von Sturmauge" ist der zweite Teil, in dem es erneut um den Gestaltenwandler Robin Goodfellow, die Anderswelt und die Freunde Portia und Ben geht. Diesmal bedroht eine dunkle Magie die Anderswelt und so wird die Rückkehr den beiden Abenteuern einiges abverlangen. Wer den ersten Teil nicht kennt, kann trotzdem einsteigen. Ich empfehle aber, die Reihe mit dem ersten Band zu starten, um die Zusammenhänge und Charaktere besser zu verstehen.

Während in "Brombeerfuchs - Das Geheimnis von Weltende die Entdeckung von Anderswelt" im Vordergrund stand, sind diesmal die komplizierten Gefühle wie Wut, Angst und Gedanken von Ben und Portia von zentraler Bedeutung. Trotz distanzierter Erzählweise sorgen die wechselnden Perspektiven zwischen Portia und Ben für tiefe Eindrücke. Portia wird von nächtlichen Wolfsträumen heimgesucht und sorgt sich um Ben, mit dem etwas passiert ist, an das er sich nicht erinnern kann. Zudem ist der Fuchswandler Robin Goodfellow verschwunden und braucht Hilfe. Diese Rettungsaktion wird spannend erzählt und hält dramatische Szenen und einige Wendungen bereit. Erneut ergänzen sich die unterschiedlichen Charakter wunderbar und vertiefen ihre Freundschaft. Man lernt neue Charaktere kennen und natürlich sind auch Figuren aus dem ersten Teil wieder dabei. Der Schreibstil ist gewohnt mitreißend und bildhaft. Nur das atmosphärische Setting kommt nicht so stark zur Geltung wie im ersten Band, stattdessen kommt die Fortsetzung düsterer und temporeicher daher. Was das betrifft, hat mir der erste Band etwas besser gefallen, auch, weil ich die Entdeckung der Anderswelt und ihrer Bewohner sehr mochte. Insgesamt zeigt Kathrin Tordasi jedoch erneut, wie sie schwierige Themen aufgreift und gekonnt zwischen spannenden und feinfühligen Momenten wechselt. Eine gelungene Mischung für ältere Leser und Leserinnen, die gern in andere Welten abtauchen, sich aber auch etwas Tiefgang wünschen.

Fazit: Es wird dramatisch, herzerwärmend und vor allem fantasievoll und spannend. Lasst euch mitreißen und begebt euch erneut auf eine Lesereise über die Grenzen hinaus in eine überbordende Fantasiewelt, bedroht von finsteren Mächten.

War diese Rezension hilfreich?

Meinung

Nachdem ich Teil 1 so sehr geliebt habe und mir sehr eine Fortsetzung gewünscht habe, war es nun endlich so weit und ich durfte nach zwei Jahren endlich den zweiten Band lesen.

Auch hier kann ich nur wieder sagen: Es war toll, es hat mir wieder viel Freude gemacht, Ben und Portia zu begleiten. Die Beschreibungen der Umgebung und die Erzählung über die Fabelwesen haben eine wunderbare Forsetzung entstehen lassen.

Bildhaft und detailliert schildert die Autorin auch wieder extrem genial die Erlebnisse der Kinder, die Handlung wurde wie auch im Vorgänger kapitelweise aus der Perspektive von Ben und Portia erzählt und diesmal kam noch eine weitere dazu. Mit dem Prolog war ich direkt wieder in der Geschichte, die eigentlich fast genau da weitergeht, wo sie bei Teil eins aufgehört hat. Natürlich gibt es hier wieder nicht viel zum Inhalt, aber wir treffen alte Bekannte wieder, nur leider gibt es diesmal nicht ganz so viel von Gwil Sorgenvoll. Dafür gibt es mehr zu Portias Tanten Rose und Bramble, diese beiden habe ich sehr ins Herz geschlossen.

Die Handlung fand ich zwar durchweg spannend aber nicht ganz so mitreißend wie in Band 1, aber das war nur ein haarfeiner Unterschied, der nicht so sehr ins Gewicht fällt. Ich war eher froh, wieder in die Anderswelt zu reisen und mit den wohlbekannten Charakteren das Abenteuer zu meistern.

Fazit

Ich glaube, ich kann hier wieder nur mein Fazit von Band 1 wiederholen: Eine klare Leseempfehlung für Kinder ab 10 Jahren und alle, die fantastische Geschichten lieben. Eine tolle Fortsetzung, welche den Leser mit einem großartigen und bildreichen Erzählstil, einer wunderbaren Handlung und vor allem mit liebevoll erdachten Charakteren verzaubert. Trotzdem kommt für mich nichts an den ersten Teil heran. 4/5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Rezension „Brombeerfuchs – Der Zauber von Sturmauge“ von Kathrin Tordasi




Meinung

Nachdem mich der Auftakt dieser Reihe besonders durch seine Kreativität und Ideen begeistern konnte, stand natürlich fest, dass die Fortsetzung gelesen werden musste. Abenteurer und Leser jeden alters kommen hier wahrhaftig auf ihre Kosten und erleben ein wundervolles Lese Fest.

Einmal angefangen konnte ich die Geschichte nicht mehr aus der Hand legen. Bereits nach den ersten Sätzen war ich erneut vollkommen in der Welt versunken. Es wird magisch, rasant, spannend und dynamisch. Der Schreibstil war wieder so einnehmend und ließ die Geschehnisse lebendig werden. Dieses Mal war das Gebilde noch dichter und noch aufregender.

Ich fühlte mich nicht nur bestens unterhalten, sondern hatte auch viel Freude und war ein Teil des Abenteuers. Doch manchmal war mir die Dynamik etwas zu viel und ich hätte mir den ein oder anderen Moment der Ruhe gewünscht, in der man einfach mal kurz den Blick schweifen lässt. Auch fand ich, dass die Charaktere nicht so miteinander interagierten, wie noch in band 1.

Da fehlte mir hier einfach etwas die Tiefe, doch ansonsten bildet die Fortsetzung einen Genuss, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Insbesondere die Freundschaft zwischen Portia und Ben ist so herzerwärmend und ein wichtiger Bestandteil der Geschichte. Ein jede Figur macht die Handlung bunt und vielseitig und von so mancher wünschte ich mir mehr zu lesen.



Fazit

Brombeerfuchs - Der Zauber von Sturmauge erweckte erneut die kindliche Fantasie und Begeisterung in meinem doch schon älteren Herzen und offenbarte wieder mal eine Welt, die zu betreten sich nach Ankommen anfühlte. Staunen, Spannung, Magie und Abenteuer satt bilden den Kern und machen das Buch zu einem All Age Hit.



Ich vergebe 4 von 5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Klappentext :
Eines Tages steht Portias Freund Ben aus Wales bei ihr vor der Tür. Klitschnass, obwohl es seit Tagen nicht geregnet hat. Und ohne Erinnerung daran, wie er zu ihr nach London gekommen ist. Dafür hat er einen seltsamen Schlüssel in der Tasche und eine geheimnisvolle Landkarte mit einem blutroten Pfotenabdruck darauf. Die Karte führt die Kinder in die walisische Anderswelt. Hier ist ein Fuchs nicht einfach nur ein Fuchs, hier kann Portia sich in einen Wolf verwandeln und Ben gerät in große Gefahr. Portia muss sich entscheiden: Will sie frei sein – oder ihren besten Freund retten?

Öffnen Sie die Tür, hinter der das Abenteuer liegt
Fazit:
Ein toller 2. Band der Reihe. Es lässt sich zwar unabhängig lesen, aber dann fehlt einfach was.
Es ist wieder genauso so schön und spannend geschrieben. In der Mitte schwächelt das Buch zwar etwas, aber dennoch liest man es schnell durch, denn es ist einfach zu gut um aufzuhören.
Für mich ist das Buch 5 Sterne wert und erhält ein Lese Empfehlung für alle.
Ich bedanke mich bei NetGalley für das Rezensionsexemplar.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, ich konnte es nicht aus der Hand legen.
Ich war sofort in der Geschichte und habe mich sehr über den leichten Schreibstil gefreut.
Natürlich müssen die Freunde erstmal herausfinden, was passiert ist, nachdem Ben sein Gedächtnis verloren hat. Um jetzt hier nicht alles bis ins kleinste Detail aufzuführen, möchte ich euch wenigstens sagen, dass mir dieser Teil der Reihe sehr, sehr gut gefallen hat. Es gibt eine Bedrohung, welche sich erst später zeigt, aber dann geht es richtig hoch her. Ich liebe einfach den Zusammenhalt der Freunde und wie sie sich gegenseitig aufbauen. Wer den ersten Teil der Reihe gut fand, wird hier definitiv nicht enttäuscht, denn es geht hier teilweise schlag auf schlag als die Freunde sich gegen die Bedrohung wehren müssen...
Ich hoffe doch sehr, dass es noch viele weitere Teile gibt, denn ich könnte auch ewig in der Anderswelt herumstreunern...

War diese Rezension hilfreich?

Tolle Fortsetzung, die mit Band 1 definitiv mithalten kann, Es ist spannend geschrieben. Sie setzt die passenden Wörter ein, die die Spannung immer wieder aufrecht erhalten lassen. Ich liebe die Protagonisten darin, auch die Entwicklung von Portia und Ben. Besonders am Ende die Szene mit Ben hat mir sehr gut gefallen. Das Cover stimmt. Die Geschichte war von Anfang bis Ende spannend und es kommen sehr sympathische Charaktere darin vor die auch innerhalb des Buches sich weiterentwickelt oder sich selbst finden.

War diese Rezension hilfreich?

Rückkehr in die Anderswelt

Als Portia ihre Haustür in London öffnet und völlig unverhofft Ben vor ihr steht, der gar nicht weiß, wie er überhaupt zu ihr gelangt ist, staunt sie nicht schlecht. Sein Tascheninhalt deutet jedoch daraufhin, dass Ben in der Anderswelt gewesen und dort etwas vorgefallen sein muss. Schon bald stecken die beiden wieder in einem gefährlichen Abenteuer.
Im zweiten Band von Kathrin Tordasis Reihe rund um die Anderswelt landen die beiden Hauptcharaktere Portia und Ben sehr schnell wieder in der aufregenden Welt hinter der eigentlich verschlossenen Tür. Es gibt ein Wiedersehen mit vielen der bereits bekannten und liebgewonnenen Figuren, auch wenn sich die Anderswelt ein ganzes Stück weit verändert hat. Ich für meinen Teil denke, dass es daher auf jeden Fall von Vorteil ist, den ersten Teil zu kennen, um die Geschichte voll auskosten zu können.
Den Hauptkonflikt rund um den bösen Zauberer von Sturmauge fand ich bis zum Schluss sehr spannend. Richtig gut gefallen haben mir aber auch die Entwicklungen der Figuren, allen voran die von Portia und Ben. Ein heimlicher Favorit von mir war definitiv auch einer der neuen Charaktere, den man ausgiebig kennenlernen durfte.
Wer Lust auf Parallelwelten und ganz viel Magie hat, der ist also bei dieser Reihe weiterhin gut bedient. Meiner Meinung nach stand der zweite Teil dem ersten in nichts nach, so dass ich auf jeden Fall auch noch einen dritten Teil richtig gerne lesen würde.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: