Das große Brotbackbuch

Über 120 Rezepte für Brot und Gebäck. 4 einfache Grundteige + alles Wichtige über Sauerteig. Sofort losbacken: Passe die Rezepte unkompliziert deinem Alltag an. Alle Grundlagen zum Kneten und Formen

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 06.09.2022 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DasgroßeBrotbackbuch #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Schritt für Schritt zu richtig gutem Brot und Gebäck. Wissen, Tipps und 128 Rezepte für jeden Geschmack

Warmen Teig unter den Handflächen spüren, Mehl von den Fingerspitzen rieseln lassen, an knusperfrischem Brot schnuppern … wer das Brotbacken einmal erlebt hat, kann nicht mehr genug davon bekommen. Aber wie startest du am besten und worauf kommt es beim Brot- und Brötchenbacken wirklich an? Wie kannst du einfach und schnell gutes Brot backen – und wie, wenn du mehr Zeit und Lust auf andere Zutaten hast? Christina Bauer versammelt in diesem Buch alle Basics zum Thema Brotbacken – mit unglaublichen 128 Rezepten für jeden Anlass. Und hat für dich den ultimativen Clou bereit: mit Brotrezepten, die sich dir anpassen. So findest du immer genau das Brot und Gebäck, das zu dem passt, was du brauchst, worauf du Lust hast und wie viel Zeit du gerade zur Verfügung hast.

Fühl den Teig: Alles rund um Kneten und Formen, um Zutaten und Zubehör

Rastzeiten, Falttechniken, Mehlsortendschungel … gar nicht so einfach, da den Überblick zu bewahren. Deswegen zeigt dir Christina Bauer in einem ausführlichen Basisteil, was du wissen musst: welche Grundzutaten dein Brot ausmachen, welche Ausstattung du brauchst, welche Grundteige dir als Basis immer zur Seite stehen und wie du Schritt für Schritt ans Kneten, Formen, Backen herangehst – damit du auch ganz easy von der Vorbereitung bis zum fertigen Knusperbrot kommst. Übersichtliche Tabellen zeigen dir zahlreiche Möglichkeiten zum Variieren. Einen Sauerteig-Intensivkurs und Tipps für Lagerung und Haltbarmachen bekommst du obendrauf. Und überhaupt gibt es Antworten auf jegliche Fragen, die im Backprozess auftauchen können. Christina macht deutlich: Mit der richtigen Technik klappt’s ganz einfach. Und: Brotbacken muss kein kompliziertes Unterfangen sein. Sondern kann sich immer nach deinen Bedürfnissen richten.

Einfach jeden Tag in knusprigstes Brot beißen

Nach den Grundlagen kann es so richtig losgehen: mit 128 Rezepten für jeden Geschmack und überhaupt alle Lebenslagen. Ob Roggenbrot, Kipferl oder Bagel, ob Vollkornbrot, Sauerteig, süßer Germteig/Hefeteig, Weißbrot, Dinkelbrot oder Fladenbrot: Hier findest du immer das Backrezept, nach dem du gerade suchst. Schnell reinblättern und Brotklassiker, Partyrezepte, Frühstücksbrötchen und Brote zum Verschenken finden. Zum Schluss zeigt dir Christina, was du aus Brotresten zaubern kannst – damit auch bestimmt kein Krümelchen übrig bleibt. Also los, schnapp dir alle Brotback-Basics und eine Riesenauswahl an Rezepten – und damit ein Grundlagenwerk, das dich immer begleiten wird und dir detaillierte Infos, Tipps und Inspiration ohne Ende liefert.

* Rezepte bis zum Abwinken: mit 128 Broten und Brötchen bist du für jeden Tag und jede Gelegenheit gerüstet – mit Hefe und Sauerteig, von Roggenbrot über Vollkornbrötchen, von Donuts und Krapfen bis hin zu Brezen und Burgerbuns. Egal, was du backen möchtest, das Rezept ist hier drin.

* Haufenweise Backwissen zum Nachschlagen. Von den Grundlagen und Methoden bis zur Pannenhilfe: Christina weiß, welche Fragen beim Backen auftauchen, zeigt dir alle Schritte bis zum fertigen Brot und liefert dir jede Menge Tricks und Kniffe: wie du am besten knetest, Sauerteig anrührst und den Teig in seine beste Form bringst.

* Perfekt backen? Viel besser klingt doch: genau so, wie es zu dir passt. Wandle alle Rezepte ganz locker nach deinen Vorlieben um: mit den Zutaten, die du verwenden möchtest, und je nachdem, wie viel Zeit du gerade zur Verfügung hast.

Dieses Buch wird klimapositiv hergestellt, cradle-to-cradle gedruckt und bleibt plastikfrei unverpackt.

Schritt für Schritt zu richtig gutem Brot und Gebäck. Wissen, Tipps und 128 Rezepte für jeden Geschmack

Warmen Teig unter den Handflächen spüren, Mehl von den Fingerspitzen rieseln lassen, an...


Eine Anmerkung des Verlags

Ratgeber und das epub-Format. Das ist immer so eine Sache. Wir haben uns dafür entschieden, hier auf NetGalley die PDF Datei zum Download zur Verfügung zu stellen, weil das epub layouttechnisch nicht mit dem Originalformat mithalten kann.

Solltest du doch das epub-Format bevorzugen, schreib uns! Wir schicken es dir natürlich gerne an die Mailadresse deiner Wahl.

Ratgeber und das epub-Format. Das ist immer so eine Sache. Wir haben uns dafür entschieden, hier auf NetGalley die PDF Datei zum Download zur Verfügung zu stellen, weil das epub layouttechnisch nicht...


Vorab-Besprechungen

Wir freuen uns über jede Rezension, jeden Leseeindruck und jede persönliche Empfehlung.

Bitte ab 6. September veröffentlichen. 

Vielen Dank!

Wir freuen uns über jede Rezension, jeden Leseeindruck und jede persönliche Empfehlung.

Bitte ab 6. September veröffentlichen. 

Vielen Dank!


Marketing-Plan

Presseschwerpunkt

Online-Aktionen:

* große Lovelybooks Leserunde
* große Vorablesen-Aktion
* Social Media Kampagne

Für den Buchhandel: 

* Schaufensteraktion
* Plakat
* Banneraktion

Presseschwerpunkt

Online-Aktionen:

* große Lovelybooks Leserunde
* große Vorablesen-Aktion
* Social Media Kampagne

Für den Buchhandel: 

* Schaufensteraktion
* Plakat
* Banneraktion


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hardcover
ISBN 9783706629706
PREIS 39,90 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (PDF)
An Kindle senden (PDF)
Download (PDF)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Noch nie war Brot backen so einfach, die Autorin sieht nicht nur auf dem Cover freundlich und sehr sympathische aus. Auch ihre Texte wirken so. Bis in alle Einzelheiten wird das Brot backen erklärt, ohne das der Eindruck entsteht das man am Schulunterricht teilnimmt. Es sind einfach viele Tipps mit den dazu gehörigen Fotos die die Rezepte verständlicher machen und demjenigen der backt das Gefühl gibt, es wird alles gut. Früher habe ich immer gehört Hefe sei schwierig, Christina Bauer erklärt warum sie empfindlich ist und wie wir sie hegen und pflegen auf das es ein perfektes Brot wird.
Es ist mein zweites Back Buch von ihr und mir ist seitdem kein Brot mehr misslungen. Es fängt mit einem einfachen Grundteig an, dann folgen sehr viele Informationen die man nicht alle sofort braucht, sondern sie kann man nach und nach durchlesen und umsetzen. Unter anderen wird erklärt wie man alle Zutaten austauschen kann und welches Mengenverhältnis man dann braucht. Weizenmehl gegen Roggenmehl tauschen dafür braucht es dann etwas mehr Wasser und möglicherweise Sauerteig statt Hefe.
Es gibt auch ein Rezept für Sauerteig, wie man ihn füttert, teilt und weiter verarbeitet. Vielleicht erinnern sich einige noch an "Hermann" einen Sauerteig bei dem man immer einen Teil verschenken musste damit er funktionierte,
Natürlich gibt es auch viele verschiedene Rezepte für Brote, Wecken und süße Teilchen .
Es hat wieder Spaß das Backbuch in einem Rutsch zu lesen und nun werde ich nach und nach und immer wieder Brot backen.

War diese Rezension hilfreich?

Brot backen (lernen) – und kreativ werden!

Es gibt jede Menge Brot-Backbücher, auch sehr gute und wirklich wunderbare Rezepte. Aber Christina Bauer stellt sie einfach alle in den Schatten! Sie ist nicht nur enorm sympathisch, sie transportiert ihre Leidenschaft für das Backen einfach optimal zum Leser. Auch erklärt sie alles so super gut, dass sogar ich es verstehe und umsetzen kann. Das will schon was heißen! Da dürfte es kein Wunder sein, dass ich ihre Bücher liebe und inzwischen wohl auch behaupten kann, sie zu sammeln. Kein einziges hat mich bisher enttäuscht, nichts wiederholt sich nervig (bis auf wirklich wichtige und informative Tipps, wie z.B. das Formen eines Zopfes), immer lerne ich dazu und erweitere mein eigenes Repertoire in der Backstube. Doch nicht nur ihre Rezepte, auch ihre Texte sind einzigartig. Man muss sie einfach mögen! Mir spricht sie auch immer wieder aus der Seele.

Das Buch legt nach der Einleitung von Christina an den Leser mit einem sehr nützlichen und informativen Theorie-Teil los. Hier erfährt man allerhand rund um Zutaten, Utensilien, Lagerung und Techniken. Das klingt langweilig, ist aber extrem spannend, vor allem ist es jedoch tatsächlich der Ausgangspunkt für ein gutes Gelingen! Der eine oder andere QR-Code ist mit eingestreut und führt zu Video-Tutorials. Ich persönlich mag das weniger, mir ist jedoch bewusst, dass dies in der heutigen Zeit fast schon ein Muss ist. Die Grundteige sind sehr schön beschrieben und der Sauerteig bekommt ein eigenes Kapitel. Ach, Christina erklärt das so wunderbar und dennoch werden der Sauerteig und ich einfach keine Freunde! Da ist wohl bei mir Hopfen und Malz verloren! Es finden sich auch Listen und Tabellen, um Zutaten zu ersetzen oder umzurechnen. Das ist geballtes Wissen, das man sich sonst nur sehr schwer selbst aneignen kann. Hier lässt es sich bequem jederzeit nachschlagen.

Natürlich ist auch hier das Highlight der Rezepte-Teil! Man sieht sofort, dass man ein Christina-Backbuch vor sich hat! Die Aufteilung und Gestaltung der Rezepte erkennt man sofort, man fühlt sich wohl und „zu Hause“! Die Arbeitsschritte sind verständlich erklärt und oft gibt es sogar eine passende „Fotostrecke“ dazu, immer aber ein Bild der fertigen Backware. Wie immer sind die Rezepte einfach gemein lecker und optisch verwöhnt Christina die Genießer ebenfalls. Sie bekommt die Backwaren natürlich wirklich perfekt geformt – aber irgendwann lerne ich das auch noch! Da der Geschmack immer himmlisch ist, stört auch eine etwas weniger schöne Form nicht beim Genuss.

Man will sofort loslegen und gleich alles ausprobieren, inklusive eigener Abwandlungen und Varianten. Bei den vielen Rezepten hat man da ganz schön zu tun und zu essen! Von Brot über Brötchen bis zu süßen Backwaren und deftigen Snacks, man schwelgt im Paradies und riecht den Duft schon beim Lesen! Und ganz im Sinne der Nachhaltigkeit gibt es auch ein Kapitel zur Resteverwertung! Als Krönung findet sich dann noch eine Art „Pannenhilfe“ – dafür bin ich riesig dankbar. Glossar und Rezeptregister schließen das Buch dann ab. Die Anzahl an Rezepten ist überwältigend und ich wage zu behaupten, dass man Jahre benötigt, um alles, wirklich alles mal nachgebacken zu haben. Bisher hat mich noch kein Rezept enttäuscht und auch Gäste loben jedes Rezept. Mit diesem Christina-Buch liegt man wie immer genau richtig, wenn man gern backt und tolle Rezepte für Brote, Brötchen, Süßes und Pikantes sucht und experimentierfreudig ist. Die Schützenhilfe für das Austauschen und verändern von Zutaten und die Grundteige bieten die ideale Ausgangslage für eigene Kreationen.

Für mich rundum ein tolles Buch einer sehr sympathischen und energiereichen Frau. Die Fotos sind das Tüpfelchen auf dem i. Ganz klare fünf Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Zum Inhalt:
Ein Buch, dass einem zeigt, dass es gar nicht so schwer ist, selbst Brot zu backen. Mit wenigen Grundrezepten und entsprechenden Variationen wird Schritt für Schritt erklärt, wie man vorgehen muss. Auch der immer mit großer Vorsicht betrachtete Sauerteig wird vorgestellt und der Schrecken davor genommen. Dazu gibt es viele Rezepte, die den Start erleichtern.
Meine Meinung:
Dieses Buch sollte man auf gar keinen Fall hungrig lesen, denn spätestens nach den ersten Bildern von den selbst gebackenen Köstlichkeiten riecht man förmlich das Brot und bekommt wenn nicht gleich Hunger, zumindest aber Appetit auf Brot. Mir hat die Gestaltung des Buchs sehr gut gefallen. Einfache Anleitungen, schöne Rezepte, schöne Bilder dazu. Perfekt. Gut gefallen hat mir auch, dass z. B. so etwas wie Zöpfe flechten bebildert dargestellt wurde. Ich glaube, ich muss bald mal ausprobieren, wie es ist eigenes Brot zu backen.
Fazit:
Macht echt Lust auf Brot backen

War diese Rezension hilfreich?

Erlebe das Brotbackfeeling - ein handgemachtes Brot, was kann besser sein?
Vielen Dank an den Löwenzahn Verlag, dass ich dieses schöne Buch ''Das große Brotbackbuch'' von der großartigen Christina Bauer lesen und rezensieren darf.
Die im Salzburger Lungau lebende Autorin Christina Bauer hat mich schon mit vielen Kochbüchern verzaubert und nun bin ich gespannt darauf gewesen, wie das Thema Brot von ihr kreativ umgesetzt wird.
Ein Kompliment geht auch an den Löwenzahn Verlag, der seine Bücher mit dem Cradle to Cradle Verfahren druckt - somit ist das Buch komplett recycelbar & gut für die Umwelt.
In diesem Buch dreht sich alles ums Brot. Wie es gelingt, erzählt Christina Bauer in Schritten. Dabei hat sie eine große Auswahl von rund 120 Rezepten zusammengestellt.
Auch schon der Einstieg begeistert, denn die Autorin macht klar, dass das Brotbacken keinesfalls etwas Unwichtiges sei - es ist die Hingabe, das Formen und Fühlen, die ein gutes Brot entstehen lassen. Dieser Gedanke ist keinesfalls kitschig, sondern ein Brot ist vielmehr, als das was wir es eigentlich kennen - nicht vorgefertigt oder essfertig - sondern, es ist ein Prozess, etwas Ursprüngliches. ''Weil es einfach magisch ist'', möchte Christina Bauer hier vermitteln.
Die Autorin gibt Hilfestellung zu dem benötigten Zubehör. Auch gibt es eine Auswahl an Rezepten, die verschiedene Zutaten und unterschiedliche Herstellungs- Methoden haben: Vollkorn, Brote mit Germ, Sauerteig, Gebäck, Süßes und Pikantes - für jeden Geschmack ist etwas dabei.
Für die Grundrezepte gibt es eine ausreichenden Bebilderung, es wird in Schritten erklärt, wie man einen Teig richtigt knetet, (im Gärkörbchen) gehen lässt und anschließend backt. Hinzufügend findet man eine Beschreibung der verschiedenen Körner und Mehlsorten. Auch das Thema der Treibsorten, ob Germ oder Hefe werden hier besprochen. Wer es pikant mag, kann sich auch noch an einer Auswahl an verschienden Brotgewürzen erfreuen.
Die verschiedenen Bilder vom Prozess mit den Endresultaten der verschiedenen Brote, Brötchen und Süßteile machen richtig Lust, es selbst auzuprobieren.
Christina Bauer gibt sogar Tipps, wie die richtige Aufbewahrung von Brot gelingt.
Es ist wirklich alles dabei. Wer möchte da noch zum Bäcker? Bei vielen Rezepten gibt es sogar einen QR- Code zum Scannen, mit dem man zu einem Video- Tutorial gelangt. Klasse!
Am Ende des Buchs findet sich ein Glossar, durch das man alle Fachbegriffe noch einmal nachblättern kann.
Dieses (Brot-) Buch ist eine wahre Freude, denn es wurde mit genauso viel Liebe und Leidenschaft hergestellt - und wertvoll dazu, da es mit höchsten ökologischen Standards hergestellt wurde. Einfach super! Klare Empfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Ich kenne die Autorin bereits schon von ihren erschienenen (Brot-)Backbüchern, darum war ich auch neugierig auf ihr neues Buch. Man schöpft aus einer Vielzahl an Rezepten (Bagels, Toastbrot, Vollkornbrot etc.), und ich bin mir sicher das für jede(n) Leser:in das passende dabei ist!! Die Step-by-Step-Anleitung führt zu einem leckeren Brot mit "Gelinggarantie". Ebenfalls sehr gut fand ich die Wandelbarkeit der Rezepte, so kommt man zu seinem individuellen Lieblingsbrot! KLASSE!

War diese Rezension hilfreich?

Warmen Teig unter den Handflächen spüren, Mehl von den Fingerspitzen rieseln lassen, an knusperfrischem Brot schnuppern … wer das Brotbacken einmal erlebt hat, kann nicht mehr genug davon bekommen. Aber wie startest du am besten und worauf kommt es beim Brot- und Brötchenbacken wirklich an? Wie kannst du einfach und schnell gutes Brot backen – und wie, wenn du mehr Zeit und Lust auf andere Zutaten hast? Christina Bauer versammelt in diesem Buch alle Basics zum Thema Brotbacken – mit unglaublichen 128 Rezepten für jeden Anlass. Und hat für dich den ultimativen Clou bereit: mit Brotrezepten, die sich dir anpassen. So findest du immer genau das Brot und Gebäck, das zu dem passt, was du brauchst, worauf du Lust hast und wie viel Zeit du gerade zur Verfügung hast. (Auszug aus dem Klappentext)

Dieses Buch ist wieder der Knaller. Es wird dem Leser auf einfache und verständliche Weise erklärt, wie einfach es ist, die unterschiedlichsten Brote zu backen. Viele Erklärungen und Tipps machen alles verständlich, ohne mit dem erhobenen Zeigefinger zu „drohen“. Anschauliche Fotos ergänzen alles noch zu einer wunderbaren Einheit. Schon das Durchblättern macht Lust und läßt das Wasser im Munde zusammenlaufen. Es ist gar nicht so einfach, bei den vielen und tollen Rezepten, für sich die richtigen herauszusuchen. Das was ich probiert habe, gelang auf Anhieb und schmeckte einfach wunderbar. Dieses Buch sollte in keiner Küche fehlen und verdient es, recht oft zur Hand genommen zu werden. Da geht das Herz auf und nicht nur der Teig.

War diese Rezension hilfreich?

Brot ist eine Grundlage, die selbstverständlich immer in meinem Haushalt zu finden ist.

Während hier Klassiker wie Toastbrot, Ciabatta und Kaiserbrötchen dabei sind, gibt es auch Rezepte die sofort Lust drauf machen, mal was neues auszuprobieren. Besonders das Kartoffel-Bier-Brot und die Kurkumaweckerl mit Sauerteig haben es mir sofort angetan!

Gespickt mit wundervollen appetitanregenden Fotos macht das Buch sofort Hunger auf mehr. Vor allem bei den süßen Rezepten läuft einem sofort das Wasser im Mund zusammen!

Am liebsten hätte ich mich vor der Rezenzion schon einmal quer durch das gesamte Buch gebacken, doch bei dieser Fülle an Rezepten ist das unmöglich. So bin ich nun aber trotzdem für jede Gelgenheit mit dem perfekten Rezept gerüstet.

Ein Backbuch für alle Anlässe!

War diese Rezension hilfreich?

Wieder mal ist Christina Bauer ein ganz tolles Buch gelungen. Ich bin mittlerweile ein sehr großer Fan von ihr und arbeite daran, dass die Fangemeinde immer größer wird...
Das Buch ist wunderschön fotografiert und macht gleich Lust, in eine große Schüssel Teig zu fassen und drauflost zu kneten. Es sind viele verschiedene Rezepte mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Vorkenntnissen vorhanden, so dass jeder etwas für sich findet, das er gleich ausprobieren kann.
Auch wenn ich immer noch davor zurückschrecke, selbst ein Sauerteig-Brot zu backen, hat mich Christina Bauer ermutigt, es doch zu tun. Leider gibt es immer weniger "echte" Bäcker, und irgendwann traue ich mich dann mit Hilfe dieses Buches doch dran, es selbst zu probieren.

War diese Rezension hilfreich?

Was für ein tolles Buch, ein Muss für jeden Brotback- Fan. Wir werden es auf jeden Fall unseren Kunden empfehlen. Es ist sehr vielseitig und ich freue mich bereits aufs Brot backen.

War diese Rezension hilfreich?

Wer damit beginnen will sein eigenes Brot und Gebäck zu backen ist hier definitiv an der richtigen Adresse.
Ich verfolge schon länger den youtube-Kanal von Christina Bauer und auch ihre anderen Seiten.

Ihre Rezepte sind gut erklärt und meistens ziemlich simpel, wo ich gerade das liebe, denn es muss nicht immer alles furchtbar kompliziert sein und möglichst beeindruckend.

Auch hier werden wieder aus 4 Grundteigen viele unterschiedliche Gebäckstücke gezaubert.

Ein paar Rezepte hab ich schon probiert und es werden noch mehr folgen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

War diese Rezension hilfreich?

Christina Bauer hat ja schon einige Kochbücher geschrieben und bisher habe ich nur gutes gehört. Ich selbst habe bisher keins der Kochbücher besessen, weil ich generell kein großer Kochbuchfan bin. Während Corona habe ich allerdings meine Leidenschaft fürs Brot backen entdeckt und war entsprechend neugierig auf dieses Buch.

Zum Inhalt: das Buch beginnt mit einer kurzen Einführung zum Thema Brotbacken. Anschließend werden die Grundzutaten sowie grundlegende Handgriffe und Techniken erklärt. Dann kann es mit dem Backen auf schon losgehen und Christina liefert 4 Grundrezepte, sowie ein ganzes Kapitel zum Thema Sauerteig. Es folgen 130 Rezepte zu Brot und Brötchen, sowie Süßteilchen und herzhaften Snacks.

Man merkt direkt wie viele Liebe (auch zum Brot) in diesem Buch steckt. Das Buch ist toll geschrieben, die Rezepte gut erklärt und toll bebildert. Ich finde das ganze Buch wirkt sehr ermutigend, sich selbst und die Rezepte einfach auszuprobieren. Christina selbst schreibt, dass es nicht um das perfekte Brot geht, sondern darum, dass es schmeckt. Ich finde das nimmt einem die Berühungsangst

Ich habe aus dem Buch viele hilfreiche Tipps mitnehmen können, wie mein Brot besser gelingt und nützliches Wissen über Mehlsorten, Haltbarkeiten etc. einfach aufbereitet bekommen. Über viele der angesprochenen Themen hatte ich mir zuvor nie einen Kopf gemacht, was aber im Nachhinein das eine oder andere misslungene Brot erklärt.

Die Rezepte am Ende sind toll vielfältig. Ich habe bisher zwei ausprobiert und muss sagen: super lecker und mit der Anleitung aus dem Buch in meinen Augen gelingsicher. Ich werde mich weiter durch die Rezepte backen und vielleicht auch ihre anderen Kochbücher jetzt doch in Augenschein nehmen

War diese Rezension hilfreich?

So ein wunderschönes Buch *_* Ich brauche unbedingt das Print in meiner Küche um all die schönen und vielfältigen Rezepte rund um Brot & Teig testen zu können... Mich motivieren Koch- und Backbücher so sehr und ich will immer sooofort alles ausprobieren. Ein wirklich tolles Buch und ein Must-Have für alle die das Brotbacken lieben oder damit anfangen wollen. Auch für Anfänger ist es nämlich perfekt geeignet weil alles super einfach und verständlich und mit vielen Bildern erklärt wird ♥

War diese Rezension hilfreich?

Das große Brotbackbuch bietet eine tolle Auswahl an Rezepten. Sie sind gut umsetzbar und man hat auch eigentlich alle Zutaten zu Hause, was absolut dafür spricht. Es gibt viele Möglichkeiten für Variationen und die Erklärungen und Hintergrundinformationen sind vielfältig.
Ein tolles Buch für alle, sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene.

War diese Rezension hilfreich?

Ein wirklich tolles Backbuch. Wir backen sehr gerne unsere Brote selbst, da mussten wir doch dieses auch mal anschauen. Es ist einfach klasse. Die Erklärungen sind perfekt und leicht verständlich. Die Bilder sind super gewurden und man bekommt lust auf das Brot.
Die Rezepte sind so gestaltet das jeder es probieren kann. Auch gibt es viele Erklärungen in dem Buch, so dass auch Anfänger gut klar kommen.

War diese Rezension hilfreich?

Brot backen war noch nie so einfach

Auf dem Markt gibt es schon viele Bücher übers Backen, aber noch nie hat mich ein Buch so überzeugen können wie dieses. In der Vergangenheit habe ich immer wieder mal versucht Brot zu backen, aber gelingen wollte es mir nie wirklich. Dies hat sich nun dank diesem geändert. Ich konnte noch längst nicht alle Rezepte ausprobieren, aber die, die ich versucht habe, sind alle hervorragend gelungen.

Mit viel Leidenschaft führt Christina Bauer die Leser in die Welt des Backens ein und erklärt zunächst einmal die Grundlagen. Dies sehr anschaulich und wunderbar bebildert, sodass keine Fragen offen bleibt. Auch die Rezepte sind im gleichen anschaulichen Stil gehalten, sodass allein das Durchblättern des Buches viel Freude bringt. Die Zutatenliste ist gut gegliedert und auch die einzelnen Schritte kurz und knapp, aber dennoch mit allem Wesentlichen erklärt. Auch die Video-Turtorials bei einigen Rezepten gefallen mir ausgesprochen gut und geben einen noch besseren Einblick in einzelne Arbeitsschritte. Ich bin wirklich sehr begeistert und möchte jedem dieses Buch - egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener - dieses Buch ans Herz legen. Endlich gelingen mir meine Sauerteigbrote.

War diese Rezension hilfreich?

Seit mir das erste Backbuch von Christina Bauer in die Finger fiel und sie mir mit ihren Rezepten die ersten von Erfolg gekrönten Hefeteilchen bescherte, gehöre ich ihrer Fanriege an. Dennoch fragte ich mich nun: Kann „Das große Brotbackbuch“ mehr bieten als die (Brot-)Backbücher, die ich schon habe? Kleine Info vorab: es kann …

Das Buch verspricht mehr als 120 Rezepte für Brot und Gebäck, basierend auf vier einfachen Grundteigen und dem nötigen Wissen über Sauerteig, damit man mit Anpassungen gleich loslegen kann. Die Erwartungslatte ist damit hoch gelegt … Die Autorin beginnt mit der Frage nach der Motivation zum Brotbacken und es geht zügig weiter mit Zutaten- bzw. Ausstattungshinweisen sowie Informationen zu Methoden und Techniken, darunter zahlreiche wirklich praxistaugliche Hinweise (z. B. Übersichten zu Typenzahlen, „Bastelanleitung“ für Brotschieber, zahlreiche Schritt-für-Schritt-Anleitungen). Weiter geht es mit den Grundteigen, als da wären Germteig (für nicht des Österreichischen Mächtige: Hefeteig) in den „Aggregatzuständen“ klassisch, süß, pikant), Sauerteig (mit Anleitung zum Ansetzen). Bevor es zum eigentlichen Rezeptteil weitergeht, folgen noch Hinweise zur Aufbewahrung von Brot und Gebäck. Und dann heißt es: Lasst das Backen beginnen – mit einfachem Brot, Gewürzbrot, Lungauer Bauernlaib, Mohnbrot, Ciabatta, Körnerschnecken, Laugenkranz, Körnerbrot, Mini-Buchteln, Bauernkrapfen und vieles andere mehr. Sehr gelungen finde ich den Abschnitt über die Verwertung von Brotresten, in dem sich Rezepte für Klassiker der Brotverwertung wie Kaspressknödel, aber auch (mir) neue Ideen wie ein Brotmüsli finden. Den Abschluss bilden ein Kapitel zur Fehlersuche bei (Back-)Pannen und ein Glossar.

Meines Erachtens ist das Buch ein Glücksgriff für jeden (Brot-)Backeinsteiger: Es ist super strukturiert, reich bebildert, es gibt zahlreiche veranschaulichende Schritt-für-Schritt-Anleitungen bzw. Tipps oder als „Backwissen plus“ überschriebene Infokästen und für die ganz „Ängstlichen“ sogar QR-Codes mit Links zu Video-Tutorials. Da kann eigentlich nichts mehr schiefgehen, denn auch jedes einzelne Rezept ist in sich gut strukturiert, man findet übersichtlich dargestellt die Zutaten, Angaben zu Arbeits- bzw. Ruhezeiten sowie zur Menge und leicht verständlich aufbereitete Arbeitsschritte. „Wiederholungstäter“ finden zwar einige Rezepte, die sie sicher schon aus den anderen Büchern von Christina Bauer kennen, aber an die dürfte sich dieses Übersichtsbuch vermutlich auch nicht vorwiegend richten. Insgesamt wird jedoch dem Konzept des Buches (Brote für Einsteiger, „Profis“, Jeden-Tag-Bäcker, Lieblingsgebäcksuchern) gemäß wohl jeder fündig bei den Rezepten und Anleitungen, nicht zuletzt etwa dank der Umrechungstabelle für Mehle und Backschritte. Die Probe aufs Exempel für mich werden die Franzweckerl sein, aber schon zuvor kann man es getrost jedem empfehlen, der sich an das Thema Brotbacken herantasten will, somit gibt es volle Punktzahl für die (Brot-)Backende Bäuerin.

War diese Rezension hilfreich?

Christina Bauer liebt das Backen – vor allem das einfache, alltagstaugliche. Nicht die Perfektion, sondern die Freude steht bei ihr im Vordergrund. Ob für die Gäste auf ihrem Bauernhof, für ihre zwei Kiddies oder für die Besucher*innen ihrer brandneuen Erlebnis-Backwelt. Mit ihrem 6. Buch möchte sie ihren Leser*innen ein Standardwerk für alle Fälle in die Hand geben. Und zeigen, wie einfach Backen sein kann - für jede*n.

Schritt für Schritt zu richtig gutem Brot und Gebäck. Wissen, Tipps und 120 Rezepte für jeden Geschmack

Wer das Brotbacken einmal erlebt hat, kann nicht mehr genug davon bekommen. Aber wie startest du am besten und worauf kommt es beim Brot- und Brötchenbacken wirklich an? Christina Bauer versammelt in diesem Buch alle Basics zum Thema Brotbacken – mit unglaublichen 120 Rezepten für jeden Anlass.

Fühl den Teig: Alles rund um Kneten und Formen, um Zutaten und Zubehör

In einem ausführlichen Basisteil zeigt dir Christina Bauer, was du wissen musst: welche Grundzutaten dein Brot ausmachen, welche Ausstattung du brauchst und wie du Schritt für Schritt ans Kneten, Formen, Backen herangehst. Daneben gibt es zahlreiche übersichtliche Tabellen, einen Sauerteig-Intensivkurs und Tipps für Lagerung und Haltbarmachen. Und überhaupt gibt es Antworten auf jegliche Fragen, die im Backprozess auftauchen können. (Quelle: Amazon)

Christina Bauer kommt auf dem Cover sehr sympatisch rüber. Hier wird im Buch berichtet was man alles braucht zum backen für Brot, Brötchen, Snacks und Kleingebäck, sowohl für Weizen als auch Vollkorn. Sie erklärt ausführlich wie man mit Hefe- und Sauerteig arbeitet und diesen ganz leicht ansetzt.

Es sind viele tolle Rezepte im Buch die geradezu zum nachbacken rufen. Auch sind die Fotos sehr gelungen.

Ich würde das Buch allen empfehlen, die gerne mal zuhause selbst Backen, egal ob süß, herzhaft oder einfach nur ein Brot.

Es macht auf jedenfall Lust auf mehr und neugierig zum nachbacken.

Ich gebe dem Buch :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

Bedanken möchte ich mich beim Löwenzahn Verlag der mir dieses E-Book als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

War diese Rezension hilfreich?

Eines vorneweg: Wenn es ums Brotbacken geht, erstarre ich immer ert mal in Ehrfurcht. Zu kompliziert! Zu aufwändig! will ich protestieren. Meine Schwester, die im Gegensatz zu mir bereits eine Menge wohlgeratener Brote zustande gebracht hat, winkt dann immer lässig ab, aber es hilft alles nichts: Mein Backwerk beschränkt sich in der Regel auf Muffins oder Waffeln. Schnell, unkompliziert und ich muss mir keine Fragen stellen wie: Ist der Sauerteig schon gefüttert worden?

Jetzt also ein neuer Versuch, mich dem Thema zumindest schon mal theoretisch zu nähern. Christina Bauers großes Brotbackbuch verspricht 120 Rezepte, Schritt für Schritt erklärt. Glich am Anfang steht ein Erklärteil über den Umgang mit Hefe und Sauerteig, Teigansatz und die benötigten Zutaten. Ein Glossar gibt es auch, habe ich festgestellt. Da wird dann nicht nur Gärkörbchen und Vorteig erklärt, sondern auch noch mal Begriffe erläutert, von denen ich nie gehört habe, wie etwa Ausmahlunggrad. Oder theoretisches zu Teigbeschaffenheit und dem Umgang mit verschiedenen Teigen. Drauflos kneten ist offenbar nicht die Antwort. Ist das der Grund, warum mir die angeblich supereinfachen Frühstücksbrötchen so gründlich daneben geraten sind?

Last not least, es gibt auch ein paar Übersetzungshilfen vom österreichischen Deutsch ins Standard-Hochdeutsch. Jetzt weiß ich auch, dass Germ Hefe ist. Und gar nicht hoch genug zu bewerten ist Cristina Bauers Ratgeberteil nach dem Motto: "Dein Brot will nicht so, wie du es willst?". Da können dann manche Pannen doch noch aisgeräumt werden. Keine Frage, da hilft die Erfahrung, nicht nur übers Backen zu bloggen, sondern auch Brotbackkurse zu geben und zu sehen, was bei nicht ganz so begnadeten BäckerInnen alles schief gehen kann.

Im Rezeptteil selbst geht es dann nicht ausschließlich um Brot, sondern auch um manches Gebäck, dass auch auf der Kaffeetafel oder beim Feierabendbier gut passt. Beim Hefezopf in verschiedenen Varianten werden sogar Flechtmuster vorgestellt und erklärt.. Das Brot ist mal herzhaft und körnerreich, mal fluffig, mit oder ohne Sauerteig, mit verschiedenen Aromen und auf den Fotos von geradezu beängstigend professioneller Perfektion. Da kann ich nur lesen und staunen, während mir das Wasser im Munde zusammenläuft.

Für südlich-sommerliches Brotgefühl sorgt dagegen Focacia oder Kräuter-Fladenbrot (das mich traurigerweise an meinen Fehlversuch mit Manakeesh erinnert. Aber vielleicht habe ich ja nur noch nicht das richtige Rezept ausprobiert). Zupfbrot, Knäckebrot und Flammkuchen als würzige oder pikante Snacks sind ebenfalls vertreten.

Doch auch süßes und Kleingebäck für den Alltag und besondere Gelegenheiten werden vorgestellt, verschiedene Brötchensorten etwa aber auch Apfel-Nuss.Kipferl, die ausgesprochen lecker klingen oder Franzbrötchen. Einige werden zwar als Mitbringsel vorgeschlagen, die könnte man sich aber auch gut selbst gönnen.

Und noch eine Besonderheit dieses Buches. Bauer verrät auch Rezepte zur Verwertung von Brot, das eigentlichlich schon altbacken ist, aber als Auflauf, Knödel etc doch noch zu einer Mahlzeit aufgemotzt werden kann. Wenn das nicht nachhaltig ist! die Kapressknödel etwa klingen ganz wunderbar für kalte Tage.

War diese Rezension hilfreich?

Christina Bauer hat mit ihrem Brotbackbuch ein umfangreiches Nachschlagewerk herausgebracht. Ich habe schon Brote nach ihren Rezepten gebacken und sie waren immer einfach, sind gelungen und haben super geschmeckt. Das Buch brauche ich in meinen Händen und habe es sofort bestellt. Meine absolute Empfehlung!!!

War diese Rezension hilfreich?

Ein Brotbackbuch für (fast) alle Lebenslagen

Bei den tollen Rezeptideen, Tipps und Tricks wird selbst Bernd das Brot ganz neidisch

"Das große Brotbackbuch" von Christina Bauer entspricht meinen persönlichen Vorstellungen eines sehr gelungenen Backbuches dann ganz genau.

Wahrscheinlich träfe es das Wort Brotback-Kompendium ebenso.

Schlussendlich liefert mir das Buch ausreichend Tipps und Tricks rund um die große Kunst des heimischen Brotbackens. Außerdem enthält das Werk sehr viele unterschiedliche Rezeptideen, die es wirklich wert sind daheim ausprobiert zu werden.

Wer sich zuhause vielleicht schon immer gefragt hat, wodurch sich die verschiedenen Getreidesorten unterscheiden bekommt hier aus allererster Hand dann Rat und Hinweise auch für deren Teigverarbeitung.

Wie aus dem Klumpen Teig dann ansehnliche Brote, Brötchen oder Croissants geformt werden, wird im Backbuch durchweg gut beschrieben wie auch durch bebilderte Fotostrecken dann nochmals visuell dargestellt. Ab und zu ist ein Link zu einem Video-Tutorial mit enthalten, der dann nochmals sehr viel ausführlicher auf die einzelnen Verarbeitungs- und Formungsschritte eingeht.

Wer schon immer einen Freund fürs Leben gesucht hat und bis dato Mister Right noch nicht gefunden hat, kann hier vielleicht endlich eine langjährige Freundschaft mit dem selbst angesetzten Sauerteig schließen. Denselbigen dann nach dem im Buch enthaltenen Rezept einfach selbst initiieren und dann immer wieder anfüttern. Vielleicht ist dann ja bald ein Happy End vorprogrammiert.

Neben einigen gängigen Grundteigen kommt dann der wahre Schatz des ganzen Brotbackbuches.

Schnörkellos und ohne viel Tamtam präsentiert sich der eigentliche vielfältige und sehr ideenreiche Rezeptteil.

Alle Rezepte sind sehr übersichtlich mit den ganzen Zutaten und den einzelnen Zubereitungs- sowie Backschritten präsentiert. Ein leckeres Foto des fertigen Backwerks darf natürlich auch nicht fehlen. Tipps bei einzelnen Rezepten helfen, das Backwerk noch zu verfeinern. Auch hier unterstützen bei einigen Rezepten Video-Tutorials bei der Umsetzung in der heimischen kleinen Hobbybackstube

Neben den ganz klassischen Brotrezepten (auch für Vollkornbrote) sind auch Anleitungen für Brötchen in vielfältigster Variation enthalten.

Eigentlich hatte ich persönlich dann nur Brot- und Brötchenrezepte erwartet. Weit gefehlt, abgerundet wird das Backbuch mit Rezepten rund um süße bzw. pikante Snacks.

Wenn vielleicht mal ein Stück Brot überbleibt, dann wird auch das im Hause Bauer nicht einfach im Müll entsorgt. Final im Buch enthalten sind dann klassische Rezepte der Reste- und Wiederverwertungsküche, die altem übriggebliebenen Brot ein neues Leben schenken.

Summa summarum ein richtig tolles und vielfältiges Back-Kompendium rund ums Brotbacken, welches ich persönlich in meiner Hobbybackstube nicht mehr missen möchte.

War diese Rezension hilfreich?

Christina Bauer hat ein wunderbares und abwechslungsreiches Backbuch geschrieben!
Die Rezepte sind gut verständlich und leicht nach zu backen.
Die Aufmachung des Buches macht Lust auf das Gebäck!
Der große Einführungsteil mit Grundlagen des Backens ist eine gute Ergänzung für Wissbegierige Leser*innen.
Eine Empfehlung auf der ganzen Linie!

War diese Rezension hilfreich?

Schon das Cover von Christina Bauers "Das große Brotbackbuch" macht richtig Appetit und Lust darauf, es selbst einmal mit dem Brotbacken zu versuchen.
Gleich zu Anfang werden die verschiedenen Teige und die Grundrezepte vorgestellt, bevor es an die Zubereitung geht.
Eine große Auswahl an Rezepten für Brote in vielen Variationen und Gebäck runden dieses tolle Buch ab.
Christina Bauer ist auch hier wieder ein tolles Buch gelungen! Auf 350 Seiten finden Fortgeschrittene genauso wie Anfänger tolle Rezepte, Anregungen und Tipps rund ums Brotbacken.

War diese Rezension hilfreich?

Ich wartete bereits sehnsüchtig auf 'Das große Brotbackbuch' von Christina Bauer.

Das Cover ist toll gestaltet. Es ist einfach gehalten aber dennoch ein Blickfang. Und Christinas Lächeln lädt einen sofort dazu ein das Buch zur Hand zu Nehmen und darin zu blättern.

In über 300 Seiten liefert Christina unzählige Rezepte für Brot und Gebäck (pikant + süß), das alles mit vier einfachen Grundteigen. Alles Wichtige über Sauerteig erklärt sie gut verständlich – sogar für mich, die sich bisher nicht an das Thema Sauerteig herangetraut hat.

Das Starterrezept und die Idee dahinter fand ich super, ich habe mich natürlich an den Tipp gehalten.

Am Anfang ist sehr viel Theorie, das ist man so von Christinas Büchern nicht gewöhnt. Ich fand es aber sehr gut. Äußerst hilfreich fand ich die Tabelle zur Variierung der Gehzeit auf die Germmenge – dadurch kann man jedes Gebäck anpassen, das finde ich wunderbar.

Die Vidoes dazu sind ja ganz nett aber so ganz ohne Kontext (es wird nicht geredet und es gibt auch keinen eingeblendeten Text) für mich ehrlich gesagt nicht brauchbar. Habe sogar überlegt deswegen einen Stern abzuziehen aber das fand ich doch zu überzogen.

'Rezepte nach Belieben anpassen' ist ein toller Abschnitt, hier erfährt man wie man ganz einfach Flüssigkeiten oder Mehle austauscht, Germ reduziert oder durch Sauerteig ersetzt.

Die Rezepte mit Vorteig und Hauptteig sind toll und verständlich erklärt - endlich habe ich dieses Konzept verstanden!

Meine absoluten Favoriten: Wurzelbrot, Salzstangerl und –gebäck, Gebackene Mäuse (wobei ich die Rosinen durch Schokodrops ersetzt habe J), Nougat-Brioche, Bierwurzeln, Gebackener Käsetoast (sooo genial!), Brioche-Burger-Buns (seit ich dieses Rezept auf Christinas Webseite entdeckt habe gibt es ausschließlich diese Buns wenn wir Burger machen!), Pikanter Stollen

Die Kennzeichnung mit WEICHER TEIG war sehr hilfreich, dadurch wurde mir sinnloses Mehl-nach-geben erspart!

Fazit:

Viele wunderbare Rezepte, mit tollen und sehr ansprechenden Bildern. Manche davon kennt man bereits aus früheren Büchern oder dem Rezeptheft des Adventkalenders. Dennoch gibt es viel Neues und daher bekommt das Buch eine eindeutige Kaufempfehlung! Für alle die noch mehr übers Brot und Gebäckbacken lernen wollen, und es auch verstehen wollen, kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen.

Beim Lesen kann man Christinas Begeisterung fürs Backen regelrecht spüren. Und sie ist definitiv ansteckend!

War diese Rezension hilfreich?

Christina Bauer – Das große Brotbackbuch

Ich habe von der Autorin bereits die Bücher: "Brot backen mit Christina" und "Weihnachten mit Christina" zu hause und daraus wird fleißig für alle Gelegenheiten nachgebacken. In "Das große Brotbackbuch" gibt es viele neue Rezepte, darunter Milchbrötchen, Mohn- oder Sesamzöpfe, Knäckebrot, Ciabatta, einfaches Brot, Donuts oder Nougat-Brioche sowie Laugenstangen. Aber das ist nur ein Bruchteil von dem, was uns die Autorin in ihrem neuen Buch zeigt.

Während in "Brotbacken mit Christina" meist Brote mit einer Zubereitung von ca 2 Stunden zu finden sind, gibt es hier auch Rezepte mit 12 oder 13 Stunden Gehzeit.
Die Vielfalt ist wieder groß, die Rezepte sind gespickt mit ansprechenden Fotos, und die leichten Schritt-für-Schritt-Anweisungen sind leicht umzusetzen.
Es gibt orange untermalte Tipps und Tricks zu jedem Rezept, eine Übersicht über Zutatenliste, Arbeitszeit, Backzeit und wieviel sich aus der angegeben Menge an Backwaren ergibt.
Egal ob Sauerteig oder Hefeteig, hier finden sich eine Vielzahl an Rezepte. Dazu natürlich auch, wie man selbst Sauerteig herstellt.
Am Anfang des Buches gibt es eine wichtige Einleitung, für meinen Geschmack etwas lang, aber nur, weil es so ähnlich bereits in meinem anderen Brotbackbuch steht. Ich halte die Einleitung für wichtig, und auch am Ende des Buches werden noch mal die häufigsten Fragen beantwortet.

Insgesamt haben wir hier wieder ein fantastisches, kompaktes, ansprechendes Brotbackbuch, dass ich auf jeden Fall weiter empfehlen möchte. Da ich unsere Brote bereits seit einigen Jahren selbst backe, empfinde ich das Buch als eine schöne Ergänzung und habe sicher noch mehr Freude an der Vielfalt und beim Nachmachen.
Von mir gibt es eine Empfehlung.

Das Cover ist auch hier wieder schlicht aber aussagekräftig. Die Autorin und gebackene Leckereien sind auf dem Cover.

Fazit: Brotbackbuch mit sehr viel Vielfalt und leichten Schritt-für-Schritt-Anleitungen. 5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Viele tolle Leckereien
Ich bin ein Fan der Brotbackbücher von Christina Bauer. Ich habe seit dem ersten Buch das Brotbacken für mich entdeckt. Das Grosse Brotbackbuch macht seinem Namen alle Ehre, es ist das größte bzw. dickste Buch, was ich nun von der Autorin habe.
Die Aufteilung gefällt mir sehr gut. Auf den ersten 70 Seiten gibt es tolle Tipps von dem Backzubehör, über Form- und Falttechniken bis hin zu den Aufbewahrungsmöglichkeiten des Backgutes. Die Informationen finde ich super und werde bestimmt immer mal wieder etwas nachschlagen.
Dann geht es weiter mit jeder Menge Rezepte, von Broten, über süße und herzhafte Leckereien ist alles dabei. Sehr gut finde ich, dass in den Rezepten jetzt die deutsche und österreichische Bezeichnung der Mehlsorten gleich im Rezept steht, in den ersten Büchern musste ich noch immer im Buch vorn nachschlagen. Ich habe schon einige Rezepte probiert und es ist mir bis jetzt immer alles gelungen und meine Familie freut sich immer über neue Brote und Süße Verführungen.
Besonders gut hat mir hier auch das Kapitel zum Verschenken gefallen, da werde ich einiges ausprobieren. Zum Schluss gibt es nochmal einen Fragenteil, wo einiges beantwortet wird, wenn mal was schief geht und ein Glossar, wenn man mit den Fachbegriffen (oder dem Dialekt) noch nicht ganz warm geworden ist.
Ich bin mal wieder absolut begeistert wie liebevoll und durchdacht dieses Buch gestaltet ist. Ich liebe die Rezepte und werde die nächste Zeit oft am Backofen verbringen.
Fazit: Ein Muss für alle Brotbackfans, tolle Rezepte für die ganze Familie.

War diese Rezension hilfreich?

Ich dachte schon sehr viel übers Brotbacken zu wissen. Diese Buch hat mich eines Besseren belehrt.
Alles wird gut erklärt und ist einfach nach zu machen. Hier lohnt es sich auf jeden Fall das Buch in Papierform zu besitzen.

War diese Rezension hilfreich?

man kann sagen, alles was christina anpackt und herausbringt ist auf jeden fall eine volle kaufempfehlung an die kunden wert. auch dieses buch, beinhaltet mal wieder so viele tolle informationen und ideen rund ums thema backen, man findet hier auf jeden fall rezepte, die man gerne ausprobieren will - auch ist die gestaltung des buches wieder wunderbar gelungen!!

War diese Rezension hilfreich?

Knusprig, herzhaft, süß und lecker

Inhalt: Der Duft von selbstgebackenen Brot und das knusprige Knacken beim Anschneiden, sind nur zwei der schönen Momente beim Brotbacken. Im neuen Buch von Christina Bauer gibt es ca. 120 Rezepte rund um das Thema backen, von klassischen Brotrezepten über salzige und süße Gebäcke ist alles dabei. Mit den hilfreichen Erläuterungen und Tipps, ist auch für Brotbackanfänger das leckere Ergebnis gesichert.

Meine Meinung: Ich habe bereits mehrere Backbücher von Christina Bauer in meinem Schrank stehen. Ich habe vor ca. 3-4 Jahren meine Freude am Brotbacken entdeckt. Dieses ist das bisher umfangreichste Buch der Autorin.
Eingestiegen wird mit einer umfangreichen Einführung, hierbei gibt es viele Informationen zur benötigten Ausstattung und viele Tipps zum Thema Technik. Hier wird einiges über Falttechniken und hilfreiche Tipps zu verschiedenen Teigen gegeben. Nützliche Anregungen gibt es auch unter dem Punkt Aufbewahrungsmöglichkeiten, man möchte ja lange was von seinem leckeren Brot haben.
Nach der umfangreichen Einführung, kommt auch schon der Hauptteil mit vielfältigen Rezepten. Hier ist alles dabei von süß bis zu herzhaften Rezepten. Die Rezepte sind gut beschrieben und lassen sich leicht umsetzten, da die Schritte sehr nachvollziehbar erläutert sind. In diesem Buch sind die Bezeichnungen der Mehlsorten auch für Deutschland und Österreich angegeben, so dass man es direkt aus der Zutatenliste entnehmen kann. Die Bilder zu den einzelnen Rezepten sind sehr ansprechend.
Gut gefallen hat mir auch die Rubrik „zu verschenken“, hier gibt es ein paar tolle Ideen um auch Freunde und Bekannte mit seiner Backleidenschaft eine Freude zu machen.

Fazit: Viele tolle Backrezepte von süß bis herzhaft. Einfach erklärt und mit vielen Tipps, damit die leckeren Backwerke auch gelingen.

War diese Rezension hilfreich?

Sehr umfangreich und informativ, mit vielen Rezepten für pikante und süße Brote...

Ich habe mich riesig auf das neue Buch von Christina gefreut. Für die 39,90 Euro bekommt man auch einen ziemlich dicken Wälzer mit insgesamt 352 Seiten. Es vereint eine Vielzahl von Rezepten mit umfangreichen Erläuterungen und Tipps zum Brotbacken. Neben normalen Hefeteige wird auch sehr intensiv auf das Thema Sauerteig eingegangen. Somit ist das Buch sehr für Leute zu empfehlen, die sich an der Zubereitung von Sauerteig heranwagen möchten. Ich selbst backe bereits seit Jahren mit Sauerteig, daher ist für mich hier interessant, dass Christina eine etwas andere Teigführung als ich anwendet und natürlich war ich auf die Auswahl an Brotrezepten gespannt.

Das Inhaltsverzeichnis gibt einen sehr schönen Überblick über das gesamte Buch und darüber lässt sich schnell das finden, was man sucht. Mir gefällt es auch sehr gut, dass in den Rezepten bei den Zubereitungsschritten auf die Seitenzahlen für die Knettechniken verwiesen wird und ich das somit nicht kompliziert über das Inhaltsverzeichnis suchen muss.

Ich habe bereits die Waffeln (S.197) und das Lungauer Bauernlaib (S.84) ausprobiert. Die Resultate waren dabei optisch gut und geschmacklich in Ordnung. Das Buch gibt noch soviele Rezepte her, an denen ich mich ausprobieren kann. Beim Durchblättern der Rezepte ist mir jedoch aufgefallen, dass sich einige Backanleitungen sehr ähneln bzw. wie bei den Faschingskrapfen (S.198 und 218) doppelt vorkommen.

War diese Rezension hilfreich?

Ein tolles Brotbackbuch mit vielen raffinierten Rezepten und ansprechenden Bildern. Macht viel Lust auf Brotbacken.

War diese Rezension hilfreich?

Aus dem Klappentext

Wie kannst du einfach und schnell gutes Brot backen - und wie, wenn du mehr Zeit und Lust auf andere Zutaten hast? Christina Bauer versammelt in diesem Buch alle Basics zum Thema Brotbacken - mit unglaublichen 120 Rezepten für jeden Anlass. Und hat für dich den ultimativen Clou bereit: mit Brotrezepten, die sich dir anpassen. So findest du immer genau das Brot und Gebäck, das zu dem passt, was du brauchst, worauf du Lust hast und wie viel Zeit du gerade hast.

Das Buch ist schön. Es beinhaltet viele tolle Brotrezepte, die auch für einen Hobbybäcker gut umzusetzen sind.
Sie sind abwechslungsreich und auch die Zutaten lassen keine Wünsche offen.
Es ist für jeden Geschmack was dabei.
Die Rezepte sind gut und verständlich geschrieben, allerdings sind gerade hier auf dem Land, nicht alle Zutaten einfach zu bekommen.
Beispiel: Einkornvollkornmehl, oder Erdmandeln. Da muss man erst einmal die Suchmaschine aktivieren und zu kaufen, gibt es solche Produkte für mich nur online.
Die Brote, die ich aber bisher ausprobiert habe, waren alle lecker.
Schade finde ich nur, dass man offensichtlich die Seiten füllen musste, bzw. die angekündigten 120 Rezepte veröffentlichten. Dafür hat man dann auf süßes Gebäck zurückgegriffen, dass für mich wenig zu einem Brotbackbuch paßt. Z.B. Waffeln, Donuts…
Ich möchte gerne 4 Sterne vergeben, auch wenn der Preis für das Ebook sehr hoch angesetzt ist.

War diese Rezension hilfreich?

Obwohl ich schon lange immer wieder Brote gerne selber backe, freue ich mich, wenn ich Neues entdecken kann. So war ich auf das Brotbackbuch von Christina Bauer sehr gespannt, denn der Umfang und auch die vielen Rezepte sahen vielversprechend aus. Schon auf dem Cover wird auf den Inhalt verwiesen mit sehr vielen Rezepten und allem, was man zum Brotbacken wissen muss.

Versprochen wurde da, meiner Ansicht nach, nicht zu viel. Gleich zu Anfang gab es auf den ersten Blick viel Text und einige Grundrezepte. Um auf die Schnelle loszulegen war es kein Muss, alles durchzulesen, denn nach einer Einleitung kam auch gleich ein Rezept zum Ausprobieren. Um als Anfänger auf den Geschmack zu kommen, war das durchaus in Ordnung und die einzelnen Schritte waren gut bebildert und beschrieben. Umfangreich war ebenso die Übersicht für die Ausstattung und Zutaten. Besonders gefiel mir dabei, dass vieles übersichtlich in Tabellen gegliedert wurde, was das nachträgliche Nachschlagen erleichtert und man für knappe Infos nicht lange im Text suchen muss. Ebenso wurde Wichtiges in gesonderten Farbkästen zusammengefasst, sodass man sich auch hier auf das Wesentliche konzentrieren kann.

Was die abwechslungsreichen Rezepte angeht überwiegen in diesem Buch die schnelleren Backrezepte. Schnell im Sinne von an einem Tag zu machen, denn grundsätzlich ist ein Brot nicht schnell mal gemacht/gebacken. Somit fand hier als Zutat hauptsächlich Hefe Verwendung und weniger der Sauerteig, für den man normalerweise mehrere Tage einplanen muss. Aber auch Letzteres fand seinen Platz samt genaueren Erläuterungen zum Sauerteig selbst, der Arbeitsweise und ein paar Rezepten. Auf jeden Fall wurden hier viele Fragen dazu beantwortet und ebenso hilfreich die bereits genannten Farbkästen und Tabellen zur besseren Übersicht. Was nicht vergessen wurde ist das Thema, wenn Gebackenes nicht so wurde, wie es sollte. Auf mögliche Problematiken wurde eingegangen und was die Ursache sein könnte.

Das Buch punktet aber nicht nur mit dem Umfang und den vielen Rezepten. Viele Bilder zu einzelnen Arbeitsschritten helfen zu verstehen, ob man alles richtig machte, wie etwas aussehen sollte und zu jedem Rezept gibt es das entsprechende Bild. Neben klassischen und neuen Brotrezepten gibt es eine Auswahl an Brötchen, Hörnchen, Laugen- und sonstigem Gebäck; klassisch, pikant und süß. Somit wurde auf jeden Fall für Abwechslung gesorgt. Auch Rezepte mit "Brotresten" wurden nicht vergessen.

Alles in allem ist das Buch ein sehr gutes Standardwerk, welches im Grunde alle notwendigen Brotbackthemen enthält. Sehr schön aufgemacht, übersichtlich, umfangreich und für Selbstbäcker und alle, die es auch mal ausprobieren wollen, eine Bereicherung.

War diese Rezension hilfreich?

Bei dieser Rezension weiß ich gar nicht so recht, wo ich anfangen soll; also das Wichtigste zuerst: wer auf der Suche nach einem umfangreichen Werk zum Thema Brotbacken ist, sollte definitiv nicht weiter suchen, denn umfangreicher als „Das große Brotbackbuch“ von Christina Bauer kann ein Buch hierzu wohl kaum sein!

Auf insgesamt sage und schreibe etwa 350 Seiten findet man hier neben rund 130 Rezepten für Brote, Brötchen und vielen weiteren Gebäcken in süß und herzhaft auch Antworten auf alle Fragen, die man zu diesem Thema haben könnte. Es wird wirklich auf jeden Aspekt und jede Phase ausführlich eingegangen.

Zunächst bekommt man eine kurze Einführung zum Thema an sich und ein Starterrezept, mit dem man sofort loslegen kann - was für eine klasse Idee! Es folgen sodann Ausführungen zu den verschiedensten Backzutaten, zur notwendigen Ausrüstung und zu den einzelnen Backschritten. Anschließend werden insgesamt vier Grundteige (klassischer Hefeteig, süßer Hefeteig, pikanter Hefeteig und Kleingebäckteig) detailliert vorgestellt. In diesem Zusammenhang wird auch gleich auf häufige Fragen zu den genannten Teigen eingegangen. Bevor es dann mit den einzelnen Rezepten losgeht, folgt noch ein ausführlicher Abschnitt zum Thema Sauerteig, sowie Hinweise zum Variieren von Rezepten und zu Aufbewahrung und Haltbarkeit. Um nochmal deutlich zu machen, wie detailliert dieser Theorieteil ausgearbeitet ist: der Rezeptteil startet erst auf Seite 72! Und natürlich finden sich auch bei den Rezepten noch zahlreiche Tipps der Autorin.

Insgesamt ist das Buch aber nicht nur inhaltlich toll, auch optisch ist es mit zahlreichen Fotos und einem stets passend gewählten Layout ein wahres Highlight.

Insofern kann ich mich nur wiederholen: wer auf der Suche nach einem umfangreichen Werk zum Thema Brotbacken ist, braucht definitiv nicht weitersuchen und kommt mit diesem Buch von Christina Bauer voll auf seine Kosten!

War diese Rezension hilfreich?

Ein tolles Brotbackbuch, was mir gut gefallen hat.

Neben den verschiedenen Varianten findet man auch QR-Codes und viele Bilder, auch welches Equipment von der Autorin empfohlen wird. Von Süss bis Herzhaft, verschiedene Brotsorten, Brioche, ist hier (alles) dabei und natürlich auch Tipps und Tricks.

Meine Einkaufsliste ist schon ziemlich voll, wo ich jedoch die verschiedenen Mehle herbekommen soll, weiss ich noch nicht, notfalls nehme ich das was ich hier finden kann.
Auf dem Ebook zu lesen davon war ich zwar nicht so begeistert, dachte das wäre eine gute Möglichkeit, allerdings fehlt mir das schnelle zurückblättern und das Gefühl ein Backbuch vor mir zu haben. Auf meinem Wunschzettel ist das Buch schon gelandet.

Fazit als Buch sicherlich besser geeignet und ich freu mich schon auf meine ersten Backversuche
4*

War diese Rezension hilfreich?

Ich glaube, ich habe dieses Buch für immer auf meinem Tablett gespeichert. So viele Rezepte, zu jedem Rezept ein Bild, übersichtlich und ausführlich gestaltet und viele Tipps, das hat mir sehr gefallen. Dabei geht es nicht nur um Brotbacken, sondern es gibt auch allerlei süße Rezepte, wie zum Beispiel auch Donats , Waffeln und Pfannkuchen. Oder wie wäre es mit Brioche aus der Tasse. Wirklich ein tolles Buch! Absolute Kaufempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Wer sich bislang noch nicht ans Brotbacken herangetraut hat, wird es mit diesem Buch locker schaffen!

„Für alle, die noch nie Brot gebacken haben: Probiert es aus! Ihr werdet sehen: Es ist so schön, etwas mit den eigenen Händen zu schaffen, es macht Spaß, immer wieder neue Rezepte auszuprobieren und verschiedene Variationen auszutesten – und es macht zufrieden, glücklich, einfach: satt.“ (S. 6)

Meine Meinung:
Das mittlerweile sechste Buch der österreichischen Bäuerin, Bäckerin und Bloggering Christina Bauer – wie immer sehr persönlich, sympathisch und vollgepackt mit vielen tollen und sehr abwechslungsreichen Rezepten für jede Gelegenheit.
Es startet mit einem Grundrezept, das mit seinen nur vier Zutaten auch Brotback-Neulinge nicht überfordert (gerade beim Einsatz einer Küchenmaschine), kinderleicht gelingt und gleich auch noch die Basis für viele weitere Brotkreationen darstellt.
Das sich dieses Buch insbesondere auch an „Neulinge“ richtet, werden hier auch die Grundausstattung und die wichtigsten Handgriffe erklärt und eine kleine Getreide- und Mehlkunde mit angeboten.
Die Rezeptsammlung in diesem Buch ist wirklich sehr umfangreich und vielfältig. Neben vielen „Standards“ finden sich tolle, nicht alltägliche Rezepte, wie etwa das herzhafte Gewürzbrot mit Anis und Kümmel (S. 80), das krustige Kartoffel-Bier-Brot (S. 107), die party-tauglichen Speck-Käse-Stangen (S. 140) und Laugenbagels (S. 156) bis hin zu süßen Versuchungen wie Briocheknöpfe (S. 190) und Vanillekrapfen (S. 255). Selbst einen „Scheiterhaufen“ findet man hier (S. 318)! 😉
Alle Rezepte sind ausführlich und leicht verständlich erklärt und mit Bildern versehen, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Abgerundet wird dieses tolle Backbuch mit hilfreichen FAQ´s, einem übersichtlichen Glossar und einem Rezeptregister.

FAZIT:
Alles, was man über das Brotbacken wissen muss: authentisch – sympathisch – und einfach gut!

War diese Rezension hilfreich?

Gutes Grundbackbuch für Brot und Co.
Frau Bauer kennt sich aus mit backen. Sie kommt aus Österreich.
Der Leser wird geduzt.
Leider ist nicht alles kompatibel, da es z.B. Ruchmehl nicht in Deutschland gibt.
Jedoch viele gute und nachvollziehbare Rezepte, alle mit Germ (Hefe).

War diese Rezension hilfreich?

Ein wunderbares Buch, das ich nur so verschlungen habe. Es geht, wie der Titel schon sagt, rund ums Brotbacken. Man lernt Grund-Rezepte und verschiedenene Abwandlungen kennen. Eine Menge Rezepte findet man hier, die man ausprobieren kann und die auch einfach gehalten sind. Dazu beinhaltet das Buch auch viel Wissen über das Brotbacken allgemein und die Zutaten. Alles in allem eine gelungene Sache, die ich gerne empfehle.

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe alle Bücher von Christina. Dieses ist das Umfangreichste und obwohl ich viele Ihrer Rezepte schon kenne, würde ich es mit wieder kaufen. Die Rezepte sind einfach und auch für Backneulinge geeignet, es ist für jeden Geschmack etwas dabei und die umfangreichen Infos rund ums Backen zu Beginn des Buches sind sehr hilfreich. Toll gemacht Christina und eine klare Empfehlung für alle die gerne ihr eigenes Brot und Gebäck backen möchten.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch ist ja schon ein richtig "dickes Buch" & vor allem ist es relativ schwer. Schon beim ersten Durchblättern habe ich sehr viele Markierungen gesetzt. Dieses Buch ist sehr informativ. Die Rezepte von Christina Bauer sind sehr einfach & leicht erklärt. Es gibt vier Grundteige, die man für viele Gebäcksorten benötigt. Es gibt süße & auch herzhafte Rezepte. & sogar über Brotreste. Ich werde mich bei Gelegenheit mal an die Brioche - Rezepte wagen. Denn ich liebe Brioche, habe mich allerdings nie rangetraut. Denke auch, das eine oder andere Brotrezept wird noch bei mir auf den Tisch landen. Bei den einfachen Beschreibungen kann es nur gelingen.
Wer sich ans Brot oder Gebäck backen trauen möchte, kann mit diesem Buch eigentlich nichts falsch machen.

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe schon einige Backbücher von Christina und alle haben mich überzeugt, so auch dieses hier.

Es ist ein richtig dicker Wälzer und man wird auch als Anfänger:in prima abgeholt.

Es beginnt mit den Basics - und zwar so, dass man auch bei vermeintlichen Pannen nicht allein gelassen wird.
Was mache ich, wenn mein Sauerteig nach ein paar Tagen immer noch keine Bläschen wirft? Was, wenn der Teig nicht aufgeht? Und so weiter.

Ich empfehle das Buch zwar sowieso generell, es ist für mich ein echtes Standardwerk über das Brotbacken, aber ganz besonders empfehle ich es Sauerteig-Neulingen.
Ich habe mich bislang da noch nicht rangetraut, obwohl die Anleitung dazu ja eigentlich supereinfach klingt.
Mir war aber nie richtig klar, wie es dann weitergeht, wenn die erste Fütterungszeit vorbei ist.
Christina hat alles umfangreich erklärt und ich habe mich ans Werk gemacht, tadaaa - mein erstes Sauerteigbrot ist gelungen.

Mit manchen Erklärungen habe ich mich schwer getan (Brot rundwirken; es war zwar auch erklärt, aber so ganz war mir nicht klar, wie das geht). Dazu gibt es dann einen QR-Code und man kann sich ein kurzes Youtube-Video dazu ansehen. So etwas habe ich bislang immer abgetan (wer braucht das?), finde es aber nun doch sehr praktisch.

Christina kommt aus Österreich und dort sind die Mehltypen andere als bei uns. In den alten Büchern musste man das immer auf D übersetzen, das ist im neuen Buch hinfällig, hier stehen beide Bezeichnungen. So ist es jetzt richtig komfortabel.

Ein rundum gelungenes Buch, sowohl für Einsteiger:innen als auch für Fortgeschrittene. Wer die Basics nicht mehr braucht, findet bei 347 Seiten plus Register immer noch ganz, ganz viele Rezeptideen. Sowohl Brot als auch süßes und herzhaftes Gebäck.
Dazu noch klimapositive Herstellung und plastikfrei unverpackt.

Verdiente fünf Sterne!

War diese Rezension hilfreich?

Ich bin begeistert! Das Buch ist nicht nur wunderschön gestaltet, es ist auch noch super informativ und leicht verständlich. Es wird alles sehr anschaulich durch Bilder dargestellt, was mir sehr gut gefällt. Zudem mag ich die Unterteilung, da in dieser Form alles übersichtlich und schnell zu finden ist.
Ich bin sehr gespannt auf mein erstes selbstgebackenes Brot und habe richtig Lust alle Rezepte der Autorin auszuprobieren!
Das Buch ist auf jeden Fall nur zu empfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Mein Fazit:

Vorab ich backe fast alle meine Brote selbst! Und das kann JEDER, wie es die Autorin, Cristina Bauer, deutlich zeigt. Und seid mal ehrlich der Duft von selbst gebackenem Brot ist einmalig wenn man die Backofentür aufmacht und fast die ganze Wohnung nach frischem Brot duftet, einfach himmlisch. Die Autorin erklärt hier sehr einfach wie man an den tollen Duft kommt. Und macht auch vor Sachen wie Hefewasser was kaum einer kennt mit ihren einfachen Erklärungen halt. Und nach den tollen Anleitungen/ Rezepten kann jeder sein Brot selber backen. Nur mit dem Lieblingsbrot wird es mit jedem Rezept schwerer.

War diese Rezension hilfreich?

Schön gestaltetes Buch mit ansprechenden Fotos
Christina teilt in diesem Buch ihre Leidenschaft zum Brot backen
Die Rezepte sind verständlich erklärt und genau beschrieben, dass man sofort losbacken möchte.
Mit tollen Anleitungen auch für Anfänger geeignet, mit Gelinggarantie.

War diese Rezension hilfreich?

Was für ein Buch!

Ich habe mich bisher nicht getraut ein Brot zu backen. Doch einmal, ein Sauerteigbrot. Das ist gründlich in die Hose gegangen.

Doch hier sollte es endlich was werden. Ganz vorne im Buch ein Anfängerrezept. Genau das Richtige für mich. Ich habe versucht alles richtig zu machen. Dann das Problem mit den Körbchen zum Gehen. Habe ich nicht. Da dachte ich mir, eine Schüssel geht doch auch. Dann sollte der Teig in die Schüssel. Normalerweise sollte die Schüssel bei einem Hefeteig bemehlt sein. Davon stand da aber nichts. Naja, nachher bekam ich den Teig nur etwas deformiert da wieder heraus. Der Teig sank etwas zusammen… Trotzdem kam er so wie er war in den Backofen. Aber das Backen sollte mit viel Dampf passieren. Also kam eine Schüssel mit heißem Wasser mit in den Backofen. Aber das Wasser verdampfte nicht. Keine Ahnung warum.

Das Brot war hinterher klein, hart und geschmacklich mundete es mir nicht.

„Einfach jeden Tag in knusprigstes Brot beißen“ steht im Klappentext. Nicht so mein Produkt. Der größte Teil landete im Mülleimer.

Das Buch ist ansich toll. Es ist wirklich ein Grundlagen-Brotbackbuch. Hochwertige Fotos. Super Rezepte. Allein die Arbeit alle diese Rezepte zu backen. Meine Hochachtung.

Ich selber habe mich erst einmal in den Schmollwinkel begeben. Aber ich werde mich dann wieder daran neu versuchen. Es kann nur besser werden.

War diese Rezension hilfreich?

Ein tolles Backbuch. Grundlagen und Hintergrundwissen werden sehr gut vermittelt. Die Rezepte sind toll, umfangreich und abwechslungsreich. Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind sehr hilfreich. Die Fotos sind sehr ansprechend und sorgen dafür, dass man eine gute Vorstellung von dem Ergebnis bekommt. Toll finde ich auch, dass man mit dem Lesebändchen das aktuelle Rezept markieren kann.
Die ersten Rezepte habe ich bereits ausgetestet und bin sehr zufrieden. Das einfache Vollkornbrot kann ich sehr empfehlen. Es stehen noch viele Rezepte auf meiner Liste, so dass mich das Buch noch lang begleiten wird.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch ist ein wirklich ausgezeichnetes Backbuch, um jede mögliche Sorte von Brot from scratch zu backen.

In der Einleitung schreibt sie kurz, wie sie zum Backen kam. Sie kommt aber recht schnell zum eigentlichen Thema des Buchs. Ihr allgemeines Grundrezept ist einfach gehalten und Schritt für Schritt mit vielen Bildern erklärend. Anschließend folgen Unterschiede zu Mehltypen und co. in einer Tabelle. Danach noch Backtriebmittel mit Umrechnungstabelle. Alles ist wirklich sehr ausführlich und geordnet dargestellt. Die Basics sind erst auf S. 23. Das hätte ich vorher erwartet, was man alles zum Backen benötigt.

Anschließend folgt die richtige Knettechnik, sollte man per Hand kneten bevorzugen und wie man ein Brot formt und wie man mit der verschiedenen Teigkonsistenz am besten umgeht.

Der Hauptteil besteht aus den Rezepten. Erst stellt sie wieder ein paar Grundrezepte vor, was man alles aus diesem Teig herstellen und formen kann und welche Fehler passieren können. Sauerteig wird ebenfalls Schritt für Schritt erklärt. Ab Seite 72 folgen dann Rezepte für sehr viele Brotsorten: Brot, Brötchen, süßes Brot und schließlich auch herzhaft gefülltes Gebäck.

Im Anhang folgen noch ein paar hilfreiche Tipps für allgemeine Fragen. Außerdem gibt es zu vielen Rezepten auch Videotutorials.

Fazit: Empfehlenswert für jeden, der gern Brot backt oder damit starten will.

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe bis jetzt wenig Brot gebacken, da ich immer dachte, dass es mir viel zu umständlich ist. Da die Preise von Lebensmitteln so angestiegen sind, dachte ich das ich das Brot backen einfach mal ausprobieren sollte. Dieses Buch kam also gerade richtig.
Das Buch hat sagenhafte 352 Seiten vollgepackt mit Tipps und sensationellen Rezepten. Wichtig für mich waren die Schritt für Schritt Anleitung, damit das Brot gelingt.
,Auch die vielen verschiedenen Arten von Brot sind gut erklärt und laden auch durch die tollen Fotos zum Ausprobieren ein. Für mich sind auch die süßen Rezepte super, da habe ich schon einiges getestet und für sehr lecker empfunden.
Ein sehr empfehlenswertes Buch, das nicht billig ist, aber jeden Cent wert ist.


,

War diese Rezension hilfreich?

Von Christina Bauers Leben auf einem Bauernhof und ihrem Erfolg mit Backkursen und Backbüchern habe ich schon gehört. Deshalb war ich auf dieses Große Brotbackbuch sehr neugierig. Ehrlich gesagt fühlte ich mich von dem großen Textteil mit unendlichem Fachwissen fast erschlagen. Wer routinierter beim Brotbacken ist kann daraus sicher viele Tipps entnehmen. Es soll auch Einsteiger ansprechen, die gleich von Anfang an ein großes Gesamtwissen erhalten möchten. Hier wird mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Material- und Zutatenbesprechungen, Glossar und viele Fotos alles geboten.

Ich selbst kann mich mit den Broten aus Hefeteig anfreunden, an das spezielle Thema mit dem Sauerteig wage ich mich noch nicht wirklich heran.

Eine wichtige Erkenntnis für mich ist außerdem, dass für mich das eBook für ein Back- bzw. Kochbuch nicht ideal ist. Da kann ich mit einen Buch zum Anfassen und Blättern mehr anfangen.

War diese Rezension hilfreich?

Endlich mal ein Brotbackbuch, das wirklich alle Fragen zum Thema beantwortet. Macht aus dem Teig mit dem geheimen Leben eine messbare Größe und ermutigt Bäcker:innen, nicht nur den (leckeren) Rezepten zu folgen, sondern diese auch nach Geschmack und Vorratslage im hauseigenen Regal anzupassen. Sehr großartig!

War diese Rezension hilfreich?

Brotbacken für jedermann

Der Duft von frisch gebackenem Brot kann schon verzaubern, das weiß jeder, der sich selbst schon einmal am selbstgebackenem Brot versucht hat. "Das große Brotbackbuch" versucht zu motivieren, genau diesen Schritt zu tun, denn es enthält sehr viele gute Tipps für den Neuling, hält aber auch spannende und alltagstaugliche Rezepte für den Fortgeschrittenen parat.

Ehe es in dem Ratgeber mit dem Backen in die Praxis geht, wird ausführlich über Hilfsmittel und Zutaten informiert. Was kann alles womit in einem Brotteig verarbeitet werden? Welche Mehlarten haben welche Eigenschaften? Worauf muss beim Brotbacken besonders geachtet werden? Und für mich ganz wichtig, das erfolgreiche Brotbacken benötigt eine ganz wichtige Zutat, den Faktor Zeit.

Bei den Rezepten werden Tipps sowohl für die Grundteige als auch für raffinierte Variationen bekannter Brote aufgezeigt. Die Beschreibungen sind einfach gehalten, so dass das Nacheifern sehr gut umzusetzen ist und die sehr schönen Bilder motivieren zusätzlich den Ofen anzustellen. Die Ergebnisse können sich auch sehen bzw. schmecken lassen. Besonders gut gefallen haben mir beim Ausprobieren das "Bergsteigerbrot", die "Vinschgerl" und das "Haferflocken-Vollkornbrot". Die süßen Varianten waren auch sehr lecker, hier konnten mich das "Nougat-Brioche" und die "Mandelblume" voll und ganz überzeugen. Sehr interessant fand ich auch die Ratschläge bei Teigpannen und anderen Hoppalas, was zeigt, dass es bei jedem auch mal daneben gehen kann und es dann kein Grund zum Verzweifeln gibt.

Insgesamt ist "Das große Brotbackbuch", wie der Name schon vermuten lässt, ein umfangreicher und hervorragend aufgearbeiteter Ratgeber, der eigentlich in keinem Koch- und Backbuch-Regal fehlen darf. Das Ganze wird von der Autorin Christina Bauer sympathisch vorgestellt, was das Ganze hervorragend abrundet. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.

War diese Rezension hilfreich?

Das Brotbackbuch von Christina Bauer ist einfach großartig.
Beginnend bei den Rezepten kann ich nur von der Vielfalt und dem gelungenen Aufbau dieser sprechen. Alles ist sehr übersichtlich gestaltet. Die Anweisungen sind klar verständlich, die vielen Fotos helfen ungemein bei der Ausführung und die Darstellung der benötigten Zeiten für die unterschiedlichen Arbeitsschritte sind perfekt für die zeitliche Planung. Die Rezepte, welche ich bisher ausprobiert habe sind super gelungen und haben mich motiviert weiter zu backen. Auch die kleinen Tipps sind klasse und helfen mir als Anfängerin ungemein.
Auch optisch ist das Buch ein absoluter Hingucker. Das Cover ist wunderbar sympathisch, die einzelnen Rezepte sehr schlicht aber dafür elegant und übersichtlich gestaltet. Ein großes Lob auch an die Designer!
Für mich handelt es sich hier um ein rundum gelungenes Backbuch. Wer gerne backen lernen oder sein Rezeptrepertoire erweitern möchte, unbedingt zulegen!

War diese Rezension hilfreich?

Tolle Rezeptideen rund ums Brot.
Gute Rezeptauswahl, viele hilfreiche Informationen und nützliche Tipps.
Themen u.a. Brotbacken mit Sauerteig und anderen Teigvarianten, großartige Rezeptideen für Kleingebäck.
Sehr ansprechende Gesamtaufmachung und tolle Fotos. Schöne und übersichtliche-praktische Gestaltung des Rezeptteils.

War diese Rezension hilfreich?

Das große Brotbackbuch von Christina Bauer
mein Fazit:
Den Leser erwartet ein ansprechendes Buch. Mir gefiel besonders die liebevolle Cover- Gestaltung: Einband aus dickem Karton und viele Fotos...
Die Autorin ist mir seit langem vertraut und ihre Rezeptvorschläge sind einfach und geling sicher umsetzbar.
Das Motto ihres Buches:
Selbstgebackenes macht nicht nur satt, glücklich und zufrieden, sondern es ist einfach magisch. Überzeugt euch davon und probiert es aus...
Was erwartet mich in diesem Buch?
die verschiedenen Grundteige
Sauerteig und seine Verarbeitung
Brote für alle Lebenslagen
Weckerl und Kleingebäck
Süßer Germ/ Hefeteig
Alles Vollkorn
Snackhimmel- Fingerfood, besondere Anlässe und mehr...
zum Verschenken
Resteverwertung
Fotos und Rezepte wecken in mir die Vorfreude auf das Ausprobieren und ich spüre zwischen den Zeilen den Zauber des Backvergnügens. Für mich ist dieses Buch etwas ganz besonderes und ich habe bereits mit dem Backen begonnen. Besonders gut gefällt mir die Kategorie Resteverwertung.

War diese Rezension hilfreich?

Toll.
Brotrezepte gibt es ja schon fast wie Sand am Meer – da kann man das Rad irgendwie nicht neu erfinden.
Aber Christina Bauer bietet nicht nur tolle kreative Rezepte, nein sie gibt auch Tipps wenn man z.B. eine Zutat austauschen möchte, was in einem solchen Fall zu beachten ist.
Detaillierte Zeitangaben, sprich nicht nur die Backzeit, sondern auch die komplette Zubereitungszeit wird angegeben. All das was bei Backanfängern häufig als Frage im Raum steht, greift die Autorin auf und bietet kreative Alternativen und Lösungen.
Dieses Buch ist sowohl für absolute Neulinge sowie aber auch für Profi Hobbybäcker geeignet.


5 von 5 Sternen

War diese Rezension hilfreich?

Wie schon in den vorigen Büchern, gibt es wieder eine Mege an Ideen und Anregungen und rund ums Backen.
Schlechthin ein Muss für alle Fans, und für Alljebe, die das Backenfieber neu entdecken.

War diese Rezension hilfreich?

Ohh ich finde die Rezepte sehr gut.
Sie sind einfach beschrieben gut zum nachbacken.
Auch die Bilder sind sehr schmackhaft - bekomme gleich wieder Lust Teig zu kneten :-)

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: