Montaignes Katze

Roman – »Ein großer Roman über einen großen Denker, elegant geschrieben von einem Kenner der französischen Philosophie, Geschichte und Identität.« Ulrich Wickert

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 07.09.2022 | Archivierungsdatum 07.11.2022

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #MontaignesKatze #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

»Ein großer Roman über einen großen Denker, elegant geschrieben von einem Kenner der französischen Philosophie, Geschichte und Identität.« Ulrich Wickert

In einer Winternacht des Jahres 1584 reitet ein geheimnisvoller Besucher zum Schloss von Michel de Montaigne, der gerade mit Frau und Tochter Karten spielt. Montaigne, Diplomat, Philosoph und Menschenkenner, wird gemeinsam mit seiner klugen Frau Françoise nach Paris gerufen, in die vor Unruhen gärende Stadt, die sich auf keinen König einigen will.

Mit sinnlichen Details und großer Anschaulichkeit lässt Nils Minkmar eine Welt vor den Augen der Leser entstehen, die der unsrigen überraschend gleicht und uns daran erinnert, dass heute wie im 16. Jahrhundert vielleicht nur Entdeckerfreude, Katzen und Melonen uns zu retten vermögen. Ein Roman, eigenwillig und mutig wie sein Held.

»In seltenen Momenten der Weltgeschichte schlagen Vernunft, Liebe, Freiheit Funken im düsteren Weltentaumel: Dieses grandiose, packend erzählte Buch lässt einen von ihnen für unsere Gegenwart aufleuchten.« Jean-Luc Bannalec

»Ein großer Roman über einen großen Denker, elegant geschrieben von einem Kenner der französischen Philosophie, Geschichte und Identität.« Ulrich Wickert

In einer Winternacht des Jahres 1584 reitet...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783103972948
PREIS 26,00 € (EUR)
SEITEN 400

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Ein wirklich gut geschriebener Roman, der den Leser tief in die Welt von Michel de Montaigne eintauchen lässt.
Über verschiedene Erzählperspektiven ergibt sich zum Ende ein großes Ganzes, welches die Lebenssituation im 16. Jahrhundert sehr bildlich darstellt.
Die Geschichte schreitet schnell fort und ist auch für Leser interessant, die sich vorher noch nicht mit Montaigne befasst haben.

War diese Rezension hilfreich?

Nils Minkmar - Montaignes Katze

Meinung
Michel de Montaigne war mir kein Begriff, ich mußte ihn nachschlagen.
Nach Wikipedia. und dem Buch weiß ich jetzt einiges über den Mann und Frankreich zu der Zeit.
Nils Minkmar ist ein wunderbarer Autor, der mit Fantasie, Originalität und Lyrik, aber auch mit magischem Realismus über die Menschen zu der Zeit schreibt.
Das Buch spielt in drei verschiedenen Zeitepochen, in denen Frankreich vor großen Herausforderungen steht.
In wirtschaftlicher, kultureller und religiöser Art
Fast hat man den Eindruck, das Buch spielt in unserer Zeit, so ähnlich sind sich die Herausforderungen
Eine fesselnde Lektüre, die mit einer Reihe von Gefühlen spielt, von Wut und Unverständnis bis hin zu Vergebung, Mitgefühl und Hoffnung.
Gut zu empfehlen

War diese Rezension hilfreich?

N. Minkmar gelingt es in diesem Roman die private Seite
Montaignes zu zeigen und so dem Leser den großen Philosophen
viel näher zu bringen.
Obwohl Montaigne im 16. Jahrhundert lebte, ist es doch sehr erstaunlich
wie sehr sich die politischen Problematik zu denen der heutigen
Zeit ähnelt.
Nicht zu vergessen und für mich eine Freude, die große Rolle, die seine
Katze einnimmt.

War diese Rezension hilfreich?

Eine detaillierte Geschichte über den Essayisten und Philosophen Montaigne und seinen Versuch im gebeutelten und zerrissenen Frankreich Ende des 16 Jahrhunderts Frieden und Vernunft zu schaffen.. Montaigne war zeit seines Lebens ein Mensch, der mit allen gut auskam und dessen Rat politisch und gesellschaftlich gern angenommen wurde. In diesem Roman wird er im Geheimen nach Paris gerufen, um den einen neuen König herauszufinden, denn es gibt in diesen Jahren 3 Anwärter. Nach der Bartholomäus Nacht und den Zwist mit den Hugenotten ist Frankreich aufgespalten und dem Druck vom Ausland ausgesetzt. Ich habe Montaigne und seine Werke in diesem Roman erst entdeckt, und das macht der Autor sehr feinsinnig und intelligent.. Auch der Humor kommt nicht zu kurz und viele kleine Details machen diesen Roman zu einem Kunstwerk.

War diese Rezension hilfreich?

Ein wunderbar leichtfüßiger, gut zu lesender Roman, Nicht nur für Montaigne-Fans, sondern für alle, die eine unterhaltsame, lehrreiche, spannende und fesselnde Lektüre suchen. Dass der französische Philosoph und Politiker Montaigne eine sympathische, vielschichtige und amüsante Romanfigur abgeben könnte, hat der Autor Nils Minkmar wunderbar erkannt und umgesetzt!

War diese Rezension hilfreich?

Michel de Montaigne, der große französische Philosoph des 16. Jahrhunderts, ist in seinem Denken bis heute sehr modern geblieben - seine Essais werden immer noch mit viel Gewinn gelesen.
Wer sich mit dieser Zeit und der Person Montaignes auf anspruchsvoll-unterhaltsame, aber zugleich sehr kluge Weise beschäftigen will, der wird von diesem Roman begeistert sein. Er entführt uns unmittelbar und auf sehr sinnliche Weise in das bunte, wilde, nicht sehr friedliche Frankreich um 1580. Es ist eine Zeit voller gesellschaftlicher Umwälzungen, voller machtpolitischer Intrigen, voller Religionskonflikte, die auf blutige Weise gelöst werden.
Michel de Montaige wird - so wie der Schreiber Nicolas Poulain. der als junger, etwas naiver Beobachter in einem Nebenstrang der Erzählung eine wichtige Rolle spielt - sehr facettenreich beschrieben. Ein buntes Sittengemälde voller Anspielungen und historischer Details, das man am besten mit einem Lexikon (oder Wikipediaartikel) daneben liest.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: