Haltbarmachen im Glasumdrehen

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 09.05.2022 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #HaltbarmachenimGlasumdrehen #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Kälteschock, Wüstenlook oder ein Sprudelbad, das sich gesalzen hat: Ab ins Einmachglas mit Gemüse, Obst, Kräutern und Co.!

Wenn es dein Garten mal wieder zu gut mit dir meint, deine Augen für das Gemüse am Wochenmarkt größer waren als Platz in deinem Bauch ist oder du mit dem Verkochen der knackigen Leckerbissen aus der Gemüsekiste nicht hinterherkommst – kurz: Wenn dich der Sommer in seiner ganzen Erntepracht erwischt und am Ende der Woche immer noch zu viel Obst, Gemüse und Kräuter übrig sind, dann gibt es nur eine Lösung. Ran an die Töpfe und ab damit ins Glas – also, um genau zu sein: ins Einmachglas. Das Haltbarmachen von Lebensmitteln ist mittlerweile wieder mega en vogue. Denn: Wir stehen auf Saisonalität, die knackigsten Früchte und überhaupt – Verschwendung war gestern. Das Tollste daran: Du musst auch im Winter nicht auf den süßesten Johannisbeersirup oder den superaromatischen eingelegten Rotkohl mit Ingwer verzichten und kannst dich das ganze Jahr über am intensiven Geschmack sonnengereifter Früchte erfreuen.

Bring die Einkochtöpfe zum Überschwappen und die Gläser zum Leuchten

Ob einmachen, einkochen, heißabfüllen, dörren, trocknen, einlegen, einfrieren oder fermentieren: Viele Wege führen in deinen Vorratsschrank und du kannst deine Ernteschätze mit den verschiedensten Methoden ins Glas verfrachten. Welche Techniken sich am besten für Tomaten, Steinpilze und Co. eignen und wie sie im Detail funktionieren, erfährst du in diesem Buch. Und nicht nur das: Die Autorin Sue Ivan verrät alle Tipps und Tricks rund um das Thema Haltbarmachen: Wie du die frischen Früchtchen am besten lagerst, wenn dein Kühlschrank aus allen Nähten platzt, welche Hygienevorschriften in der Einkoch-Küche herrschen und welche Fails du getrost vermeiden kannst, weil sie die Autorin schon mal für dich gemacht hat. On top: Jede Menge interessantes Hintergrundwissen rund um üble Keime und Mikroorganismen.

50 Shades of knallbunt: rock deine Vorratskammer

Und wenn du mit den Basics erst einmal durch bist, dann geht’s richtig los: Entdecke in 90 Rezepten die außergewöhnlichsten, süßesten und würzigsten Aromen, die knalligsten Farben, experimentierfreudigsten Kombinationen und All-Time Favorites. Denn nichts kommt gegen eine selbst eingekochte Pastasauce an, aus den superreifsten und fruchtigsten Tomaten aus deinem Garten. Und jetzt: Halt die Einmachgläser bereit und mach dich ran ans Ernten und Experimentieren. Ob Kälteschock, Wüstenlook oder so richtig heiß gemacht und abgefüllt: Es gibt viele verschiedene Methoden, dein Obst und Gemüse haltbar zu machen. Wage dich Schritt für Schritt vor in das unglaublich geschmacksintensive Universum der Lebensmittelkonservierung. Also los, ab ins Glas und Deckel drauf!

Next level: Vorratskammer! Alles, was du wissen musst, um deine Ernte (oder die deiner Lieblingsbäuerin) supereasy ins Glas zu verfrachten.

Step by step zur Einkochqueen und zum Dörrprofi: bürsten, lagern, schnippeln und ab mit Gemüse & Co. in den Einkochtopf – oder auf die Wäscheleine.

Spritziger Beerensirup oder eingelegte Paprika süß-sauer? Verwandle deine Früchtchen in 90 Rezepten zu geschmacksbombastischen Köstlichkeiten.


Dieses Buch wird klimapositiv hergestellt, cradle-to-cradle gedruckt und bleibt plastikfrei unverpackt.

Kälteschock, Wüstenlook oder ein Sprudelbad, das sich gesalzen hat: Ab ins Einmachglas mit Gemüse, Obst, Kräutern und Co.!

Wenn es dein Garten mal wieder zu gut mit dir meint, deine Augen für das...


Eine Anmerkung des Verlags

Ratgeber und das epub-Format. Das ist immer so eine Sache. Wir haben uns dafür entschieden, hier auf NetGalley die PDF Datei zum Download zur Verfügung zu stellen, weil das epub layouttechnisch nicht mit dem Originalformat mithalten kann.

Solltest du doch das epub-Format bevorzugen, schreib uns! Wir schicken es dir natürlich gerne an die Mailadresse deiner Wahl.

Ratgeber und das epub-Format. Das ist immer so eine Sache. Wir haben uns dafür entschieden, hier auf NetGalley die PDF Datei zum Download zur Verfügung zu stellen, weil das epub layouttechnisch nicht...


Vorab-Besprechungen

Wir freuen uns über jede Rezension, jeden Leseeindruck und jede persönliche Empfehlung - und das zu jeder Zeit!

Wir freuen uns über jede Rezension, jeden Leseeindruck und jede persönliche Empfehlung - und das zu jeder Zeit!


Marketing-Plan

* Lovelybooks Leserunde

* Social Media Kampagne

* Presseschwerpunkt

* Lovelybooks Leserunde

* Social Media Kampagne

* Presseschwerpunkt


Verfügbare Ausgaben

ISBN 9783706629638
PREIS 29,90 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (PDF)
An Kindle senden (PDF)
Download (PDF)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Das ist wirklich ein geniales Buch für alle GartenbesitzerInnen, die, die es werden sollen oder einfach für diejenigen, die versehentlich viel zu viel Obst oder Gemüse eingekauft haben und nun nicht mehr wissen, wohin damit.
Dadurch hat es natürlich auch einen sehr nachhaltigen Effekt, da Lebensmittel so nicht mehr sinnlos verschwendet, sondern auf schmackhafte Weise aufbereitet und haltbar gemacht werden.
Die Autorin beginnt tatsächlich bei den Grundlagen, die bei ihr in der Anschaffung eines Gartens und dem Anbau bestimmter Gemüsesorten lagen (Lieber nicht zu viele Bohnen!). Dann erklärt sie die Grundlagen des Einmachens und widmet dabei der Hygiene besonders viel Raum.
Das Wichtigste waren für mich aber die Rezepte. obwohl ich jedes Jahr die Früchte meines Gartens einmache, sind es doch die immergleichen Arten der Konservierung: Johannisbeeren einfrieren, Holunderblütensirup etc.
Sue Ivan hat mir neue Anregungen gegeben: Dieses Jahr werde ich wohl einen Johannisbeersirup machen und eine Weintraubenmarmelade mit Portwein. Das klingt alles superlecker und unglaublich kreativ. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Kaum erhalten, habe ich schon beim ersten blättern im Buch dieses liebevoll gestalteten Ratgebers große Lust zum ausprobieren der Rezepte bekommen. Gerade wo jetzt die ersten Ernten anstehen.
Gleich am Anfang steht ein Grundlagen Teil rund ums Haltbarmachen. Dann kommen vielseitige Rezepte von süß bis herzhaft.
Die großen Fotos lassen einem das Wasser im Mund zusammen laufen. Schritt für Schritt Anleitungen machen die Anwendung leicht . Den Johannisbeer Sirup habe ich sofort ausprobiert.
Weitere Rezepte werden garantiert folgen. Nicht nur deshalb für mich eine klare Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Vielseitig und schnell auf den Punkt gebracht, ein toller Einstieg ins Einmachen und Haltbarmachen! Für jeden Typ findet man ein passendes Rezept.

War diese Rezension hilfreich?

Beginnerratgeber zum Thema Einwecken

Als Erstes sticht mir bei diesem Buch die Haptik ins Auge. Die Aufmachung ist sehr ansprechend und übersichtlich gestaltet. Es gibt immer wieder kleine gezeichnete Bildchen und natürlich hochwertige Fotos der konservierten/fermentierten Produkte. Im kurzen Vorwort erklärt Sue Ivan, wie sie selbst zum Einwecken gekommen ist. So hat man gleichzeitig ein Gesicht hinter dem liebevoll gestalteten Buch. Danach wird Schritt für Schritt erklärt, was für Materialien benötigt werden oder die Unterschiede im Haltbarmachprozess. Zum Schluss folgen die Rezepte mit Zutatenliste, Zubereitung, Haltbarkeit und Zubereitungszeit. Die Rezepte sind einfach und die benötigten Zutaten in jedem Supermarkt erhältlich. Zum Schluss gibt es noch Literaturvorschläge, um sich noch intensiver mit dem Thema zu beschäftigen. Ich freue mich schon sehr, mit dem Einwecken zu beginnen und habe schon leckere Rezepte für mich entdeckt.

Haltbarmachen im Glasumdrehen ist ein informativer Ratgeber für den Einstieg zum Einwecken. Die Rezepte sind einfach, die Gestaltung ansprechend und die verschiedenen Methoden verständlich erklärt. Fehlt nur noch das passende Obst und Gemüse zum Loslegen.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt

Eine Vorratskammer zum Verlieben. Alles dreht sich um das Konservieren von Obst und Gemüse.

Cover

Schon das Cover spiegelt sehr deutlich wider, worum es hier geht und der Klappentext gibt umfangreiche Auskunft über den Inhalt des Buches. Es dreht sich alles um Obst und Gemüse.

Mein Eindruck

Als Hobbygärtnerin wächst auch mein Garten Jahr für Jahr und dann beginnt die Erntezeit. Nur möchte ich wirklich zwei Wochen lang jeden Tag Rhabarber Kompott essen? Nein, nur was soll ich tun mit den vielen Rhabarberstangen; eine von vielen Fragen

Und schon beginnt die Suche nach Rezepten: Kompott, Marmelade, Kuchen, Saft.

In diesem Buch vom Löwenzahn Verlag beginnt nun eine Reise durch die saisonale Ernte und zeigt eine Vielzahl von Möglichkeiten auf, auf eine entspannte Art und Weise das Gemüse und Obst zu verarbeiten.

Mir hat es gefallen – neben dem Grundlagen Wissen gab es zahlreiche Tipps (Zwischenlagerung) und Schritt für Schritt Erklärungen (Heißabfüllen), die die Verarbeitung kinderleicht erscheinen lassen.

Neben dem Basis Wissen gibt es zudem 90 Rezepte. Auch hier habe ich einige spannende Entdeckungen gemacht, die sicherlich in diesem Jahr von mir ausprobiert werden.

Ich sehe jetzt schon eine gute Zucchiniernte auf mich zukommen.

Fazit

Mir hat dieser Ratgeber sehr gut gefallen und die erste Auswahl zur Verarbeitung von Tomaten und Zucchini ist schon getroffen.

War diese Rezension hilfreich?

Wenn es dein Garten mal wieder zu gut mit dir meint, deine Augen für das Gemüse am Wochenmarkt größer waren als Platz in deinem Bauch ist oder du mit dem Verkochen der knackigen Leckerbissen aus der Gemüsekiste nicht hinterherkommst – kurz: Wenn dich der Sommer in seiner ganzen Erntepracht erwischt und am Ende der Woche immer noch zu viel Obst, Gemüse und Kräuter übrig sind, dann gibt es nur eine Lösung. Ran an die Töpfe und ab damit ins Glas – also, um genau zu sein: ins Einmachglas. Das Haltbarmachen von Lebensmitteln ist mittlerweile wieder mega en vogue. Denn: Wir stehen auf Saisonalität, die knackigsten Früchte und überhaupt – Verschwendung war gestern. Das Tollste daran: Du musst auch im Winter nicht auf den süßesten Johannisbeersirup oder den superaromatischen eingelegten Rotkohl mit Ingwer verzichten und kannst dich das ganze Jahr über am intensiven Geschmack sonnengereifter Früchte erfreuen. (Klappentext)

Dieses Buch sollte eigentlich in keiner Küche fehlen. Es ist gut aufgebaut, zeigt wie das „Haltbarmachen“ auch in kleinen Küchen und vor allem auch kleinen Mengen gut geht. Es macht gleich Lust, das eine oder andere auszuprobieren. Alles ist gut verständlich und auch die farbigen Fotos runden alles noch super ab. Hier findet jeder sicherlich das eine oder andere Rezept für sich. Ein empfehlenswertes Buch

War diese Rezension hilfreich?

„Bring die Einkochtöpfe zum Überschwappen und die Gläser zum Leuchten“

Das Cover lädt zum Schmökern ein. Und dann beginnt ein wirklich tolles Buch. Die Grundlagen zum Haltbarmachen, die Hygiene, die Gläser und Zutaten werden genauestens erklärt. Dann folgen die Rezepte und bei mir leuchteten die Augen. Wunderbare neue Rezeptideen, aber auch ganz normale Marmeladen werden vorgestellt. Und von Eigelb, der besonders haltbar gemacht wird, hatte ich noch nie gehört.

Ich habe viele Ideen übernommen, die ich in diesem Sommer ausprobieren möchte. Die Johannisbeeren werden bald reif, die Zucchini wollen verarbeitet werden… Hier habe ich einige neue Rezepte.

Ein wunderbares Buch. Ich kann es nur empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch bietet verschiedene Arten der Konservierung. Der Titel spricht ja eher nur für Gläser. Aber zum Beispiel wird auch gedörrt.
Ergänzend gibt es Erläuterungen, wie man vorgeht, was man benötigt und welche Gefahren es geben könnte.

Die Rezepte sind sehr unterschiedlich. Es gibt ganz einfache Rezepte, aber auch anspruchsvolle für erfahrene Konservierer. Ich würde mich als erfahren bezeichnen und für mich sind einige Rezepte dabei, die ich auf jeden Fall ausprobieren möchte. Die Zeit für die Zubereitung und Haltbarkeit ist auch angegeben. Mir fehlt die Angabe, was für Anfänger geeignet ist. Natürlich sollte jedes Rezept so sein, dass man es einfach umsetzen kann. Trotzdem gibt es doch aufwendige und weniger aufwendige.

Gut gefällt mir auch das Inhaltsverzeichnis. Man findet schnell alle Rezepte zu einzelnen Zutaten.

Die Bilder finde ich sehr schön und sie machen richtig Lust alles auszuprobieren.

War diese Rezension hilfreich?

Die "Naturdividende" langfristig konservieren - Ein Buch das sprichwörtlich ans Eingemachte geht

"Mach mich nicht an, mach mich besser ein und damit haltbar!" sprach die reife Hagebutte und wurde zu einer leckeren Marmelade verkocht

Was Oma noch wusste und beherzigte bringt das Buch "Haltbarmachen im Glasumdrehen" von Sue Ivan wieder zum Vorschein.

Ich selbst kann mich noch an die Vorratsregale meiner Oma erinnern, die voller eingemachter Leckereien in Weckgläsern gestapelt waren.

Wer einen Garten sein Eigen nennen darf, kennt wohl die folgende Problematik, dass zu bestimmten Erntezeitpunkten dann jeweiliges Obst und Gemüse reif geerntet werden kann. Mitunter ist es dann zu diesem bestimmten Zeitpunkt etwas viel Menge, um wirklich alles frisch in der eigenen Küche zu verarbeiten.

Man könnte jetzt natürlich die "Naturdividende" an Familienmitglieder, Verwandte oder Bekannte und Freunde verschenken. Cleverer ist wohl sich einen kleinen Vorrat für den Winter dann auf unterschiedliche Weise haltbar zu machen. Dabei führen dann dieses Mal viele Wege nicht nach Rom sondern zur mittel- und langfristigen Konservierung der lukullischen Obst- und Gemüse-Genüsse.

Die erntereife "Naturdividende" (also das Obst und Gemüse aus dem Garten oder auch vom Bauernmarkt) wird durch einmachen, einkochen, heißabfüllen, dörren, trocknen, einlegen, einfrieren oder fermentieren dann langfristig haltbar gemacht.

Sowohl für den Profi wie auch für den Newbie in Sachen Haltbarmachen von Lebensmitteln bietet das Buch ausreichend Tipps und Tricks rund ums Thema sowie sehr leckere Rezepte, um gleich in die Küche ans Werk zu gehen. Die Rezepte selbst sind für mich persönlich sehr gut nachkochbar und einfach nachzuvollziehen.

Summa summarum ein richtig toller Ratgeber mit Rezeptteil, der das alte Wissen rund ums Haltbarmachen von Obst und Gemüse dann wieder auffrischt und hoffentlich neue Jünger*innen findet.

War diese Rezension hilfreich?

Schon das Cover lädt zum Ausprobieren ein!
Toll fand ich den Aufbau des Buches, vom Garten über Grundlagen und die verschiedenen Arten des Haltbarmachens bis hin zu einem ausführlichen Rezeptteil. Hier spürt man die Wertschätzung der Lebensmittel auf jeder Seite!
Natürlich musste ich gleich einmal etwas ausprobieren: die geröstete Tomatensoße ist der Hammer- ein Fest für die Geschmacksknospen!

War diese Rezension hilfreich?

*Informativer Ratgeber rund ums Haltbarmachen*
Nicht nur Selbstversorgung als neuer Lifestyle-Trend ist schwer angesagt, sondern neben dem Backen von eigenem Brot auch das Einmachen, Einwecken und sogar das Anlegen von Trockenvorräten wie zu Omas Zeiten. Wer erinnert sich nicht noch gerne an Omas kulinarische Leckereien aus ihrer gut gefüllten Speisekammer?
Selbstgemachtes aus der Vorratskammer ist nicht nur gesund - schließlich weiß man genau, was drin ist -, sondern ist auch umweltverträglich und nachhaltig.
Autorin Sue Ivan beschäftigt sich in ihrem informativen Ratgeber „Haltbarmachen im Glasumdrehen“, der im Löwenzahn Verlag erschienen ist, sehr ausführlich mit dem Thema Haltbarmachen von Lebensmitteln und verrät uns eine Menge wissenswerte und hilfreiche Tipps und Tricks. Wie wir bereits dem Untertitel „Vom entspannten Einlegen bis zur prickelnden Fermentation in 90 Rezepten durch die Vorratskammern“ entnehmen können, zeigt sie auf, welche Methoden sich zum Anlegen von Vorräten eignen und präsentiert uns sehr anschaulich die hierfür notwendigen Grundtechniken und Basisrezepturen. Im zweiten Hauptteil des Buches stellt sie viele leckere Rezeptideen für Kräuter, Früchte und Gemüse vor und entführt uns in die unglaublich vielseitige Welt der Lebensmittelkonservierung.
Ob süß oder sauer – fast jedes Obst und Gemüse, von den mal einfach zu viel hat, um es frisch zu verwerten, kann man einfach und lecker haltbar machen. So kann man sich das ganze Jahr über am intensiven Geschmack sonnengereifter Früchte erfreuen und muss auch im Winter nicht auf den köstlichen Johannisbeer-Sirup oder fantastischen eingelegten Rotkohl mit Ingwer verzichten.
In einem einleitenden allgemeinen Teil geht es vor allem um Basiszubehör, das 1 x 1 der Haltbarmachung und essentielle Grundprinzipien der Hygieneregeln in der Einkoch-Küche. Hier erfahren wir jede Menge interessantes und wichtiges Hintergrundwissen rund um üble Keime und Mikroorganismen, das uns als Anfänger dabei hilft, Misserfolge und auch gesundheitliche Gefahren zu vermeiden.
Im anschließenden ersten Hauptteil „Eine Vorratskammer zum Verlieben“ verrät Sue Ivan sehr hilfreiche Tipps und Tricks rund um das Einmachen, Einkochen und Heißabfüllen. Aber auch die Techniken von Dörren, Trocknen, Einlegen, Einfrieren oder Fermentieren werden ausführlich erläutert, so dass man sich gut gerüstet und bestens informiert ans Ernten und Experimentieren machen kann.
Im eigentlichen Rezeptteil gibt es unter den 90 Rezeptvorschlägen neben den bekannten All-Time Favorites auch viele neue exotische Ideen zu entdecken, die köstlich klingen, leicht selbst zu machen sind und zudem zu weiteren experimentierfreudigen Kombinationen anregen.
Neben feinen Konfitüren, Marmeladen, Gelees finden wir auch tolle Rezeptideen für pikante Quick Pickles, allerlei in Öl eingelegtes Gemüse oder köstliche Butter und Pasten – da fällt es gar nicht so leicht, sich zu entscheiden, welche süße oder herzhafte Vorratsidee man als erstes ausprobieren möchte.
Durch die übersichtliche Anordnung und ansprechende Gestaltung der Rezepte findet man sich schnell zurecht. Zu jedem Rezept gibt es einen kurzen Einleitungstext, eine Zutatenliste sowie durchnummerierte, verständlich beschriebene Zubereitungsschritte. Die Zubereitung ist in der Regel nicht allzu aufwändig, erfordert in einigen Fällen aber etwas Übung. Zu jedem Rezept finden sich Angaben zur Menge, Haltbarkeit und Zubereitungszeit. Gut gefallen hat mir auch, dass es zu vielen Rezepten noch Vorschläge zum Experimentieren und Anregungen für Abwandlungen. Abgerundet wird jedes Rezept durch ein tolles, appetitanregendes Foto.
Der Wegweiser durchs Buch am Ende enthält ein Glossar mit den wichtigsten Zutaten, ein übersichtliches alphabetisches Register, das einem das Auffinden der Rezepte erleichtert, sowie Hinweise zu Bezugsquellen und weiterführende Literatur.
Die klare, übersichtliche Aufmachung von Theorie- und Rezeptteil, die durch Zeichnungen, farblich abgesetzte Themen-Kästen sowie eine stimmungsvolle Bebilderung des Inhalts mit Fotos von Sue Ivan und Sonja Priller aufgelockert wird, ist sehr ansprechend und passt hervorragend zu dem informativen Konzept des rundum gelungenen Ratgebers.
FAZIT
Ein schön aufgemachter und informativer Ratgeber zum Einstieg in die vielfältige Welt der Vorratsküche mit vielen hilfreichen Tipps, Anleitungen und köstlichen, abwechslungsreichen und gesunden Rezepten!
Sehr empfehlenswert für alle, die sich für das Haltbarmachen von Gemüse, Obst, Kräutern und Co interessieren!

War diese Rezension hilfreich?

Ein richtig umfangreiches Werk zum Thema Haltbarmachen von Obst und Gemüse. Es geht um einfrieren, trocknen, einkochen, einlegen, fermentieren und alles unterlegt mit einfallsreichen Rezepten und tollen Fotos.

Außerdem kommen noch Hygienetipps und sonstige Hacks zur Sprache.

Hier findet jeder viel Inspiration für zukünftige Konservierorgien.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch von Sue Ivan bietet eine super Einführung in das Thema, welches früher von Mutter/Großmutter weitergegeben wurde. Enthalten sind praktische Anleitungen, wertvolle Tipps und eine schöne Anzahl von Rezepten, die zum Ausprobieren animieren!
Alles in allem etwas zum Lesen und immer mal wieder Nachschlagen, wenn man sich mit gekauftem und/oder dem Gemüse aus dem eigenen Garten und dessen Verwertung und Haltbarmachung auseinandersetzen will.

War diese Rezension hilfreich?

"Haltbarmachen im Glasumdrehen" von Sue Ivan
Preis GB: 29,90€
Preis eBook: 19,99€ (Stand 21.07.2022)
ISBN: 978-3-7066-2963-8
Seitenanzahl: 248 Seiten lt. Verlagsangabe
Erschienen am: 01.05.2022 bei Löwenzahn
====================

Vorab:
Rezensionen sind immer eine ganz persönliche Meinung. Vielen Dank an den Löwenzahn Verlag, der mir das Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat, was meine Meinung aber in keiner Weise beeinflusst!
====================

Klappentext:
Kälteschock, Wüstenlook oder ein Sprudelbad, das sich gesalzen hat: Ab ins Einmachglas mit Gemüse, Obst, Kräutern und Co.!
Dieses Buch wird klimapositiv hergestellt, cradle-to-cradle gedruckt und bleibt plastikfrei unverpackt.

Wenn es dein Garten mal wieder zu gut mit dir meint, deine Augen für das Gemüse am Wochenmarkt größer waren als Platz in deinem Bauch ist oder du mit dem Verkochen der knackigen Leckerbissen aus der Gemüsekiste nicht hinterherkommst – kurz: Wenn dich der Sommer in seiner ganzen Erntepracht erwischt und am Ende der Woche immer noch zu viel Obst, Gemüse und Kräuter übrig sind, dann gibt es nur eine Lösung. Ran an die Töpfe und ab damit ins Glas – also, um genau zu sein: ins Einmachglas. Das Haltbarmachen von Lebensmitteln ist mittlerweile wieder mega en vogue. Denn: Wir stehen auf Saisonalität, die knackigsten Früchte und überhaupt – Verschwendung war gestern. Das Tollste daran: Du musst auch im Winter nicht auf den süßesten Johannisbeersirup oder den superaromatischen eingelegten Rotkohl mit Ingwer verzichten und kannst dich das ganze Jahr über am intensiven Geschmack sonnengereifter Früchte erfreuen.

Bring die Einkochtöpfe zum Überschwappen und die Gläser zum Leuchten
Ob einmachen, einkochen, heißabfüllen, dörren, trocknen, einlegen, einfrieren oder fermentieren: Viele Wege führen in deinen Vorratsschrank und du kannst deine Ernteschätze mit den verschiedensten Methoden ins Glas verfrachten. Welche Techniken sich am besten für Tomaten, Steinpilze und Co. eignen und wie sie im Detail funktionieren, erfährst du in diesem Buch. Und nicht nur das: Die Autorin Sue Ivan verrät alle Tipps und Tricks rund um das Thema Haltbarmachen: Wie du die frischen Früchtchen am besten lagerst, wenn dein Kühlschrank aus allen Nähten platzt, welche Hygienevorschriften in der Einkoch-Küche herrschen und welche Fails du getrost vermeiden kannst, weil sie die Autorin schon mal für dich gemacht hat. On top: Jede Menge interessantes Hintergrundwissen rund um üble Keime und Mikroorganismen.

50 Shades of knallbunt: rock deine Vorratskammer
Und wenn du mit den Basics erst einmal durch bist, dann geht’s richtig los: Entdecke in 90 Rezepten die außergewöhnlichsten, süßesten und würzigsten Aromen, die knalligsten Farben, experimentierfreudigsten Kombinationen und All-Time Favorites. Denn nichts kommt gegen eine selbst eingekochte Pastasauce an, aus den superreifsten und fruchtigsten Tomaten aus deinem Garten. Und jetzt: Halt die Einmachgläser bereit und mach dich ran ans Ernten und Experimentieren. Ob Kälteschock, Wüstenlook oder so richtig heiß gemacht und abgefüllt: Es gibt viele verschiedene Methoden, dein Obst und Gemüse haltbar zu machen. Wage dich Schritt für Schritt vor in das unglaublich geschmacksintensive Universum der Lebensmittelkonservierung. Also los, ab ins Glas und Deckel drauf!


• Next level: Vorratskammer! Alles, was du wissen musst, um deine Ernte (oder die deiner Lieblingsbäuerin) supereasy ins Glas zu verfrachten.

• Step by step zur Einkochqueen und zum Dörrprofi: bürsten, lagern, schnippeln und ab mit Gemüse & Co. in den Einkochtopf – oder auf die Wäscheleine.

• Spritziger Beerensirup oder eingelegte Paprika süß-sauer? Verwandle deine Früchtchen in 90 Rezepten zu geschmacksbombastischen Köstlichkeiten.
====================

Mein Fazit:
Für mich war "Haltbarmachen im Glasumdrehen" das erste Kochbuch, welches ich als Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt bekommen habe.
Wir einen großen Garten, und ein Jeder der in der gleichen Situation ist wird mir zustimmen, dass es eine Zeit gibt, wo gefühlt ALLES auf einmal reif und zu verarbeiten ist. Doch so gerne wir auch frisch und mit möglichst frischen Zutaten kochen, so unmöglich ist es eben alles frisch zu verarbeiten. Daher hat mich der Titel direkt angesprochen, weil ich eben sehr gerne möglichst wenig entsorgen möchte, und dabei Haltbarmachen natürlich die beste Lösung ist. Bisher haben wir eigentlich immer nur Gemüse eingefroren oder getrocknet, ans Einmachen habe ich mich bisher kaum gewagt. Das ist nun definitiv nicht mehr der Fall.
"Haltbarmachen im Glasumdrehen" gibt zuerst einen Einblick in das Warum und weshalb der Eigenanbau so viel wert ist, was es zu beachten gibt und Tipps und Tricks wie es bestmöglich gelingt. Danach folgt eine Aufklärung zu den Must-haves und Nice-to-haves der Küchenutensilien und wozu man das alles braucht, bevor es an die tatsächlichen Rezepte geht.
Doch auch hier sind es nicht einfach nur Rezepte mit Anleitung, nein, zu jedem Produkt stehen Wissenswertes zum Selbstanbau, zu Verarbeitung und zur Nutzung des Endproduktes mit dabei.
Zwischen den einzelnen Rezepten lässt die Autorin zusätzliches Wissen über Dos und Don'ts einfließen, wie z.B. Hygieneregeln & korrekte Lagerung.
Für mich ein wirklich tolles Buch, aus dem ich sehr viel mitnehme und was mich ganz sicher auch immer wieder in den nächsten Jahren begleiten wird.


5 von 5 ★★★★★

War diese Rezension hilfreich?

"Haltbarmachen im Glasumdrehen" begeistert mich auf ganzer Linie. Auf den ersten Blick habe ich mich natürlich sofort in die Gestaltung verliebt. Ich mag das gesamte Design sehr, es ist stimmig und wirkt sehr natürlich. Die Gestaltung überfordert mich nicht durch Detailreichtum, überrascht aber durch kleine, kluge Elemente. Aber auch die inneren Werte sind der Wahnsinn: Sue Ivans Rezepte sind sehr "basic", ich brauche keine absurden Zutaten, um die Rezepte umsetzen zu können. Sie bringt alles auf den Punkt – ohne viel Schnickschnack drumherum. Und dennoch stellt sie auch viele Rezepte vor, die mir ganz neu sind und die ich definitiv ausprobieren werde!
Mein einziger Kritikpunkt ist das furchtbare Register. Hier hätte ich mir eine viel detaillierte Auflistung gewünscht (wie z.B. in den Kochbüchern von Anna Jones), bspw. unter jedem Obst/Gemüse eine Auflistung der Seiten mit Angabe der einzelnen Rezepte oder noch ein zusätzliches Register, das in Konservierungsarten unterscheidet. So ist das gezielte, aber auch das entdeckende Nachschlagen extrem umständlich und macht wirklich keinen Spaß. Es wäre ein großer Gewinn für das ansonsten so überzeugende Buch, wenn das Register in der nächsten Auflage überarbeitet werden könnte.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: