In unserem Universum sind wir unendlich

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 27.07.2022 | Archivierungsdatum 31.10.2022

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #InunseremUniversumsindwirunendlich #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Ansel und Emil: die erste große Liebe und eine unvergessliche Reise mit Momenten voller Glück - und Traurigkeit.

Emil wird sterben. Es ist das Erste, was Ansel über ihn erfährt, als er ihn bei seinem Praktikum auf der Intensivstation kennenlernt. Eine Tatsache, die sich nur zu leicht ignorieren lässt, während sich die beiden Hals über Kopf ineinander verlieben und sich in ihrem gemeinsamen Universum verlieren. Da zählt nur noch Emils Wunsch, den Ansel erfüllen möchte: einen Roadtrip bis nach Schottland. Auf dieser Reise wächst Ansel über sich hinaus und ist schließlich doch kein bisschen bereit für das Unausweichliche ...

Eine der schönsten Liebesgeschichten für Jugendliche

Ansel und Emil: die erste große Liebe und eine unvergessliche Reise mit Momenten voller Glück - und Traurigkeit.

Emil wird sterben. Es ist das Erste, was Ansel über ihn erfährt, als er ihn bei seinem...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hardcover
ISBN 9783522202787
PREIS

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Ein sehr schönes und trauriges Buch von zwei jungen Männern, die sich unter traurigen Umständen kennenlernen.
Eine interessante Liebesgeschichte und eine Reise um sich besser kennenzulernen und ich habe nicht gedacht, dass es mit so gefällt, da ich Bücher mit Krebsgeschichte eigentlich nicht so mag.
Aber kann ich auf jeden Fall weiter empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Was für ein wunderschönes, trauriges und dennoch schönes Buch. Ich habe es an einem Nachmittag weggelesen und am Ende nur noch geweint. Eine wunderschöne Liebesgeschichte, ganz groß!

War diese Rezension hilfreich?

Die Geschichte hat mich ein wenig an John Greens "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" erinnert. Dies liegt wohl daran, dass sehr schnell klar wird, dass einer der Protagonisten unweigerlich sterben wird. Trotzdem hat die Autorin eine eigenständige, wunderschöne und zu Tränen rührende Erzählung geschrieben. Die Liebesgeschichte zwischen den zwei Jungen beginnt relativ schnell und bald wird daraus eine Erzählung über die Höhen und Tiefen einer so sehr vorbelasteten Beziehung.

War diese Rezension hilfreich?

Eine traurig-schöne queere Liebesgeschichte mit einer etwas anderen Art von Happyend (trotz dem Tod der geliebten Person geht das Leben weiter und wird wieder schön)

War diese Rezension hilfreich?

So ein wunderschönes, berührendes Buch!
Ansels und Emils Liebesgeschichte hat mich mitgerissen und sehr sehr berührt. Am Ende musste ich, obwohl ich im Zug sass, einige Tränen vergiessen.
Ich werde das Buch sehr gerne empfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover ist wirklich sehr schön und liebevoll gestaltet.

Mit dem dunklen Teil des Himmels mit Sternen, wo ein Pärchen hinschaut und dem helleren Teil darunter.

Auf diesem befindet sich der Titel des Buches in einem schönen Blau.

Der Schreibstil des Buches ist so unglaublich schön gefühlvoll.

Voller Emotionen ab der ersten Seite nimmt es den Leser mit auf eine ganz besondere Reise.

Allgemein lässt sich sagen, dass sich das Buch flüssig und angenehm lesen lässt, ohne irgendwelche langatmigen Pausen.

Auch die Ortschaften und Begebenheiten wurden perfekt rüber gebracht.

In diesem Buch geht es um Ansil und Emil.

Zwei absolut authentische und sympathische Charakter, die einen sofort an sich fesseln.

Ich war so begeistert von beiden , die so unglaublich gefühlvoll und liebevoll mit einander umgehen.

Vor allem Ansil hat es mir hier sehr getan.

So viel Liebe für dieses Buch!

Ich mag die Autorin auch so ganz gerne und sieh hat mich wieder komplett überzeugt!

5 von 5 ⭐

Danke für das Rezensionsexemplar ‎
‎THIENEMANN VERLAG💫🤍

War diese Rezension hilfreich?

Sarah Sprinz hat mich von dem ersten Buchstaben bis hin zur letzten Seite, bis zum letzten Satz in eine absolute Achterbahn der Gefühle mitgenommen. Es ist so schwierig für dieses Buch, diese Geschichte um Ansel und Emil die richtigen Worte zu finden. Legt bitte die Taschentücher beim Lesen bereit.

War diese Rezension hilfreich?

Ein wunderbares Liebesroman der in die heutige Zeit passt. Und hoffentlich viele Leser:innen bekommt.

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch verzaubert einen mit seinen wunderbaren Charakteren, den absolut echten Emotionen und einer ganz besonderen Liebe. Die Autorin hat hier ein Jahreshighlight für mich geschaffen, das ich so schnell nicht vergessen werde. Ansel und Emil sind so tolle Charaktere, die man nur lieben kann. Sie sind beide so besonders und auf ihre Art wunderschön Menschen. Sie sind so einfühlsam, liebenswürdig, authentisch und echt. Ich habe ihnen jedes Wort und jede Emotion geglaubt. Auch die Nebencharaktere sind so schön ausgearbeitet und haben dem ganzen Buch einen tollen Rahmen gegeben, in dem Ansel und Emil eine Liebe entwickeln konnten, die mich beim Lesen umgehauen hat! Obwohl das Ende so extrem absehbar ist, war ich nicht drauf vorbereitet. Kein übertriebenes Drama, sondern einfach nur das Leben, wie es sein kann... Schon lang hat mich kein Buch mehr so dermaßen mitgenommen und berührt. Mit dem Schreibstil von Sarah Sprinz lies sich das Buch so leicht lesen, es gab Momene zum Lachen, zum Nachdenken, zum Genießen und zum Weinen. Die beiden trage ich jetzt ganz fest in meinem Herzen! Eine klare Leseempfehlung an alle Menschen, die eine wunderbare Geschichte über die Liebe und das Leben lesen möchten.

War diese Rezension hilfreich?

Eine unvergessliche Liebe ,die tief unter die Haut geht und euch emotional auf eine andere Ebene bringt.Lasst euch von Emil und Ansel in ihr Paralleluniversum entführen. In dieser Geschichte geht es um Ansel und Emil, die sich im Krankenhaus kennenlernen und es ist Liebe auf den ersten Blick. Daran glaubt ihr nicht? Tja dann habt ihr die Geschichte dieser beiden jungen Männer noch nicht gelesen. Dies ist keine leichte Liebesgeschichte, das ist ein Buch, das unter die Haut geht und euch nicht mehr loslässt.Das erste, was Ansel erfährt, ist, das Emil stirbt. Nicht sofort aber bald.Dennoch kann er nicht gegen seine Gefühle tun und verliebt sich in Ihn.Für Emil würde Ansel alles tun,wie zum Beispiel einen Roadtrip. Das ist Emils letzter Wunsch ,er möchte noch einmal so richtig Leben, nicht an seine Krankheit denken, sondern einfach nur das Hier und Jetzt erleben und genießen und vor allem will er so richtig lieben. Dies ist das erste Jugendbuch von Sarah Sprinz .Damit hat sich Sich so richtig in mein Herz geschossen.Diese intensive Geschichte hat mich emotional so auseinander genommen.Ich habe lange nicht mehr ein Buch so stark gefühlt.Ich habe bitterlich geweint und gelitten.Aber ich habe auch geliebt.Ich habe all das drum und dran geliebt, diese bedingungslose liebe der beiden.Emil und Ansel selbst.Ihren Zusammenhalt und ihren Charakter.Dieses Buch ist so authentisch und mit sehr viel Feingefühl geschrieben.Es ist voller Trauer, Verlust, endloser Liebe, Freundschaft und Familie. Lasst euch von Ansel und Emil zeigen was wahre Liebe ist und ich hoffe ihr könnt euch so in diesem Buch verlieren wie ich.
Diese Geschichte ist Emotionen pur .

War diese Rezension hilfreich?

Emil & Ansel. Zwei junge Männer, die unterschiedlicher nicht sein können. Sie verlieben sich Hals-über-Kopf. Aber ihre gemeinsame Zeit ist begrenzt, denn Emil ist krank, schwerkrank. Es beginnt für die beiden eine Zeit zwischen himmelhochjauchzend und zutodebetrübt...
Und Frau Sprinz nimmt uns mit in die Achterbahnfahrt der Gefühle von Emil & Ansel. Wahrhaft wunderschön-traurig!
Absolute Leseempfehlung, aber legt euch eine große Packung Taschentücher parat!

War diese Rezension hilfreich?

Wenn man den Klappentext gelesen hat, ist der Inhalt und der grobe Verlauf der Geschichte natürlich keine Überraschung. Man ist eigentlich gefasst darauf, dass das schlimmste passiert und einem das Herz raus gerissen wird. Aber das schmälert in keinster Weise das Lesevergnügen - Ansel und Emil wussten wohin sie ihre Reise führt, genau wie der Leser und trotzdem ist jede Seite es absolut wert. Emil und Ansel sind es wert, sich die Zeit zu nehmen und ihre kurze, aber intensive Geschichte zu lesen, damit sie in unseren Köpfen noch ein bisschen mehr unendlich sind.
Am Anfang fand ich es ein bisschen befremdlich mich an den Gedanken zu gewöhnen, dass sie sich in dieser Patient und "Pfleger" Situation kennenlernen - obwohl das auch dementsprechend thematisiert wird, was mir auch sehr gut gefallen hat. Es dauerte aber nicht lange, bis sich dieser Gedanke abgelöst und nicht weiter gestört hat, weil Ansel und Emil einfach zuckersüß waren und manchmal kann man das eben auch nicht beeinflussen. Und es musste einfach so sein. Das ganze Buch ist so voller Gefühle, schönen und weniger schönen, zeigt so viel Respekt im Umgang mit diversen Themen wie Trauer und Verlust, Umgang mit einer Krebserkrankung, Freundschaft, den letzten Schritten zum "Erwachsen werden"... Es war unfassbar viel und alles davon war für mich einfach genau richtig umgesetzt. Ich habe geweint, gelacht, war wütend, weil solche Schicksale wie Ansels viel zu oft jemandes Realität sind. Das Buch über Ansel und Emil hat mich einfach unglaublich berührt.

War diese Rezension hilfreich?

Ich finde, das ist eine ganz große Liebesgeschichte - sehr traurig und dennoch schön. Hier wird nicht vor großen Gefühlen zurückgeschreckt und gleichzeitig die kleinen Momente zwischendrin ausgekostet.

War diese Rezension hilfreich?

Sarah Sprinz konnte mich mit ihrem neuen Buch wieder komplett abholen.
Der Schreibstil ist wie immer sehr leicht und man fliegt quasi durch die Seiten.
Die Geschichte von Ansel und Emil ist sehr emotional. Ansel lernt Emil bei seinem Praktikum auf der Intensivstation kennen und lieben und geht mit ihm auf seine letzte Reise, einen Roadtrip bis nach Schottland.

Das Buch konnte mich von Anfang an abholen und einige Male hatte ich wirklich Tränen in den Augen weil ich so mitgefühlt habe.

Ganz ganz große Empfehlung an alle!

War diese Rezension hilfreich?

— Ansel und Emil
Ich kann die beiden nicht getrennt voneinander in Worte fassen. Sie sind einfach beide unschlagbar. Sie sind stark, sie lieben, sie leiden und wachsen über sich hinaus. Sie erleben eine gemeinsame Reise, an tollen Orten und ich war dabei. Es war so echt und ehrlich. Und verdammt nochmal traurig! Mein Herz tut immer noch ein bisschen weh 🥺💔
Die Beziehung der beiden fand ich total schön. Nichts wirkte aufgesetzt. Es ist eine schöne, erste Liebe zwischen zwei jungen Menschen.

— Ich habe das Gefühl, mit Emil einen Freund verloren zu haben und gleichzeitig hat mir die Geschichte geholfen, mit dieser Trauer umzugehen. Ansel und Emil sind zwei wundervolle Charaktere, die mir direkt ans Herz gewachsen sind und dort einen Platz behalten werden.
Auch die Nebencharaktere mochte ich wirklich sehr.

— Die Geschichte startet direkt und hektisch. Auch der Schreibstil ist zu Beginn eher hektisch. Ich hatte nicht wirklich die Zeit, richtig reinzukommen, weil ich nach dem ersten Kapitel reingeschleudert wurde. Ich hätte einen angenehmeren Start erwartet, aber diese Geschichte ist zu real, um angenehm zu sein. Sie trifft unerwartet und direkt in dein Leben, reißt dir den Boden unter den Füßen weg, sodass du keine Zeit hast, dich irgendwo festzuhalten. So habe ich mich gefühlt. Ein bisschen verloren. Und es ist trotzdem gut. Perfekt - einfach die Realität! Hilflosigkeit, Trauer, Schmerz,… all diese Gefühle werden so authentisch beschrieben, ich habe keine Sekunde daran gezweifelt, habe alles mitgefühlt und miterlebt.

— Sarah Sprinz hat ein wundervolles Buch - nein, ein Universum erschaffen, in dem ich mich verloren und wiedergefunden habe. Vielen Dank, für diese schöne Geschichte.

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch hat mein Herz in tausend Teile zerbrochen. Es war unglaublich gut, humorvoll und traurig. Es ist eine Mischung aus „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ und „Mein bester letzter Sommer“. Das Buch ist einfach großartig und hat ganz viel Gefühl.

War diese Rezension hilfreich?

Als ich angefangen habe zu lesen. Wusste ich nicht, was mich erwartet – dass es etwas weh tun wird, konnte ich leicht erahnen. Aber, dass es so weh tun wird, hatte ich nicht im Hinterkopf. Ansel war ein starker Praktikant. Er hat sich vieles bieten lassen und hat nie ein falsches Wort, laut ausgesprochen. Er ließ es über sich ergehen. In jedem Beruf gibt es diese sogenannten schwarzen Schafe, die unzufrieden sind mit sich. So auch bei Ansel seiner Arbeit im Krankenhaus, auf der Intensivstation. Doch er ließ sich nie unterkriegen. Er machte, war, er für richtig hält.

Als er den jungen Emil Meller kennenlernt, ist es ihm wie ein Schuppen von den Augen. Emil hat einen Tumor, einen bösartigen und aggressiven Tumor. Ansel weiß: Emil wird daran sterben. Die Erkenntnis und das Wissen, dass dieser junge Kerl, daran sterben wird, zerriss mir das Herz. Es war hart. Wirklich hart. Besonders, weil es noch so ein junger Mensch war. Der noch sein ganzes Leben vor sich hatte.

Es hat mir weh getan. Es gab einige Glücksmomente, die mich öfters lächeln haben lassen. Die Geschichte von Ansel und Emil ging mir sehr nahe, ich war so berührt. Wenn du diesen Weg mitverfolgen kannst, als wärst du mitten drinnen im Geschehen. Als wärst du die Hauptrolle in dieser Geschichte. Nur du kannst nicht steuern, wie es ausgeht.

Der Schreibstil von Sarah Sprinz ist berührend, einfühlsam, ehrlich und fesselnd. Ich war sofort im Geschehen, ich verfolgte die ganze Zeit alles mit meinen Augen, ich kann mich sofort wohl fühlen. Es war wie ein anderes Universum. Die Seiten ließen sich wie flüssige Tinte lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Hab das Buch vor zwei Stunden (fast drei) beendet und bin immernoch den Tränen nahe. Ich musste so heulen gegen Ende und das hat sich bis zum Schluss auch durchgezogen. Es war so.. emotional. Zerstörend. Mut machend. Hoffnungsvoll. Alles. Emil und Ansel sind so unperfekt perfekt. Ich will sie umarmen und flüstern dass alles gut wird obwohl alles vorbei ist. Ich will die beiden nicht los lassen und doch ist das Buch zu Ende. Jetzt sitze ich hier starre das Buch an und frage mich wie ich dieses Buch einfach ins Regal stellen soll. Wie ich die beiden einfach an die Seite stellen soll als wäre ich nicht komplett zerstört. Wie soll ich jetzt ein anderes Buch lesen, bei dem ich womöglich lache? Wie soll ich den beiden gerecht werden? Ich kann doch nicht so tun als wäre die Story nicht etwas ganz besonderes. Etwas einzigartiges.
Wie soll ich jemals wieder atmen können ohne zu weinen? Ohne an die beiden zu denken? Es ist so unfair. Ich habe es kommen sehen. Den großen Knall. Aber als er kam war ich nicht vorbereitet. Zu groß die Hoffnung dass es anders kommt. Zu groß die Angst. All die anderen Bücher die ich als emotional empfand waren es auch, aber das hier? Das ist eine Story auf einer anderen emotionalen Ebene. Ganz anders. Und so gut. Die Geschichte lehrt uns viel und man kann nicht einfach so tun als wäre es nur ein Buch. Nur irgendeine fiktive Geschichte. Nur Worte, einzelne Buchstaben.
Eine kurz Rezension wäre nicht möglich, weil ich so unendlich viel zu sagen habe, aber gleichzeitig weiß ich nicht welche Wörter ich benutzen soll. Weil diese nicht mal ansatzweise beschreiben können was ich bei dem Buch gefühlt habe.
Habt ihr das Buch gelesen? Wenn ja wie fandet ihr es? Wenn nicht: Lest es. Lest es und liebt es.
Vielleicht werde ich irgendwann noch mehr zu dem Buch schreiben. Wenn sich alles besser in Worte fassen lässt.
Ich finde aber eine kleine Triggerwarnung wäre für den ein oder anderen ganz hilfreich 🙌
Taschentücher bitte bereit legen!
Von mir gibt es 5+ / 5 ⭐️

War diese Rezension hilfreich?

Wow, was war das hier bitte für ein Geschichte? Sie war so unglaublich traurig, aber auch gleichzeitig so perfekt und einfach nur wunderschön - ein absolut gelungenes Jugendbuch und ich würde es am liebsten jedem einzelne Menschen in die Hand drücken 🥺
Ich habe das Buch teilweise als Hörbuch gehört und teilweise gelesen. Und so gerne ich es auch gehört habe, manchmal musste ich es auch selbst lesen. Ich musste es in die Hand nehmen und die Worte selbst lesen. Sarah weiß, wie sie mit Worten umgehen muss, sie weiß wie man solche sensiblen Themen behandelt - das hat sie mir mit diesem Buch nicht zum ersten Mal gezeigt!💙
Ansel und Emil waren tolle Protagonisten. Ihre Geschichte war so toll zu lesen, dass ich nicht wollte, dass sie irgendwann endet . Ich wollte nicht, dass das Buch endet und noch weniger, dass die Geschichte von Ansel und Emil endet. Am Ende musste ich sogar ein paar Tränen verdrücken, obwohl ich sonst nur sehr selten beim Lesen weine. Aber hier konnte ich einfach nicht anders 🥺
Ich bin ehrlich, die Geschichte ist nicht allzu überraschen und trotzdem will sie uns so viel sagen. Es ist keine Geschichte, die man einfach nur liest. Es ist keine Geschichte für zwischendurch. Sie es so viel mehr.
Danke Sarah, dass du sie geschrieben hast. Und danke, dass du sie mit uns geteilt hast 🤍

War diese Rezension hilfreich?

Wie auch immer Sarah Sprinz es schafft so wundervolle Worte zu finden ist mir wahrlich ein Rätsel. Dieses Buch ist mehr als Kunst und gehört zu einem meiner bisherigen Jahreshighlights. So feinfühlig, aber auch gleichzeitig ungeschönt die Dinge zu beschreiben - danke dafür!

War diese Rezension hilfreich?

In unserem Universum sind wir unendlich ist eine herzzerreißende, spannende, lustige, süße aber auch traurige Geschichte, in der die beiden Protagonisten ihre erste Liebe entdecken und versuchen gemeinsam, aber auch jeder für sich mit dem Thema Krebs und Tod umzugehen, Denn Emil hat schon seit längerem einen Hirntumor und weiß, dass er nicht mehr lange zu Leben hat, während Ansel gerade mitten in seinem Praktikum auf der Intensivstation im Krankenhaus ist. Wer hätte gedacht, dass man dort seine große Liebe findet? Auf ihrer gemeinsamen Reise lernen die beiden sich selbst aber auch gegenseitig kennen und bewältigen ihre Ängste und werden auch stärker. Sprinz schafft es mit diesen "paar" Seiten einen in ihren Bann zu ziehen und man kann als Leser das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Man fühlt mit den Protagonisten mit. Wer also gerne ein Buch haben möchte, bei dem man sich die Augen ausheulen kann, sollte hier zugreifen. Solch ein Bittersweetes-Ende hatte ich schon lange nicht mehr bei einem Buch!

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe schon New Adult Bücher von @sarahsprinz gelesen, aber ich muss sagen, dass sie mit dieser Geschichte wirklich ein Meisterstück hingelegt hat.

Ich möchte gar nicht so viel zum Inhalt erzählen, das Buch sieht man ja jetzt häufiger. Emil liegt im Krankenhaus: Diagnose Gehirntumor ohne Chance auf Heilung. Dort lernt er Ansel kennen, der ein Pflegepraktikum macht und die beiden verlieben sich sofort ineinander. Beiden bleibt nicht viel Zeit zusammen und so machen sie einen Roadtrip, um die gemeinsame Zeit, die ihnen bleibt, zu genießen.

Emil und Ansel sind zwei bemerkenswerte Protagonisten. Wie sie mit der Situation, dass Emil sterben wird, umgehen, die ja für beide belastend ist, ist wunderbar. Die beiden versuchen die letzte Zeit, die ihnen zusammen bleibt, mit vielen Erinnerungen zu füllen. Emil möchte ein letztes Abenteuer bevor er stirbt und Ansel möchte ihm das ermöglichen und Momente einfangen, an die er denken kann, wenn Emil nicht mehr bei ihm ist.

Der Schreibstil und die Erzählweise waren angenehm und ein bisschen mehr dem jugendlichen Zielpublikum angepasst. Die Autorin hat Wert darauf gelegt, Emils Krankheit und den Verlauf zu beschreiben und zu erklären. Die Momente, in denen man Emils Krankheit erlebt hat, waren hart zu lesen und doch so wichtig für die Geschichte. Ansel fühlt sich hilflos und er merkt wie Emil ihm immer mehr entgleitet. Er handelt aber bemerkenswert, in dem er ihm beisteht und Emil das Gefühl gibt, nicht allein zu sein.

Das Ende war heftig zu lesen. Ich habe ab da nur noch geweint, obwohl man ja wusste, was auf einen zukommt. Aber man wird dadurch auch daran erinnert, wie wichtig die kleinen schönen Momente im Leben sind und dass wir sie viel mehr genießen sollten, öfter den Kopf ausschalten und im Hier und Jetzt leben und alles mitnehmen sollten, was sich uns bietet.

Fazit: 5/5 Sterne und eine Geschichte, an die ich noch oft denken werde.

War diese Rezension hilfreich?

Obwohl Ansel von Anfang an weiß, dass Emil bald sterben wird, verliebt er sich heftig und ist überglücklich, weil seine Gefühle erwidert werden. Mit Emil ist plötzlich alles einfacher als zuvor, er ermutigt Ansel, sich seinen Unsicherheiten zu stellen und an seine Träume zu glauben. Als Emil den Wunsch nach einen gemeinsamen Roadtrip äußert, springt Ansel über seinen Schatten und lässt sich auf die abenteuerliche Reise ein - doch auch unterwegs müssen sie sich mit der harten Realität auseinander setzen, dass Emils Tage begrenzt sind.

"In unserem Universum sind wir unendlich" von Sarah Sprinz ist ein hochemotionaler Roman, bei dem mir bereits vom Klappentext her bewusst war, was auf die Protagonisten zu kommt. Und dennoch kam ich nicht umhin, während der gesamten Lesezeit mit ihnen zu hoffen, zu bangen und auch zu weinen. Beide Figuren waren mir schnell ans Herz gewachsen, der zurückhaltende und oftmals unsichere Ansel und der charismatische, ausgeglichene Emil, die so verschieden waren und sich dennoch so ausgezeichnet ergänzt haben. Trotz des traurigen Hintergrunds fand ich es wunderschön, die Entwicklung und Entfaltung ihrer intensiven Liebe mit zu erleben.

Den Schreibstil der Autorin kenne und mag ich schon länger aus einigen anderen ihrer Bücher, auch dieses Mal war ich praktisch von der ersten Zeile an gefesselt und mochte den E-Reader bis zum Ende kaum aus der Hand legen. Bereits vom Klappentext war mir klar, dass ich bei dieser Lektüre die Taschentücher in der Nähe haben sollte - ich habe sie definitiv gebraucht. Für mich war diese Geschichte ein ganz besonderes Leseerlebnis, die tiefgründige Handlung und die liebenswerten Hauptfiguren haben mich bezaubert, so dass ich für das sensible, mitreißende Buch gern eine Leseempfehlung ausspreche.

Fazit: Mit viel Gefühl erzählt Sarah Sprinz eine Geschichte voller Liebe, die mich trotz des alles überschattenden traurigen Themas bezaubert und voller Hoffnung zurück gelassen hat.

War diese Rezension hilfreich?

Sarah Sprinz hat mal wieder ein absolut großartiges Buch geschrieben, dass mich von Seite 1 an gefesselt hat. Die Geschichte von Anselm und Emil war ein Roadtrip der Gefühle, der mir feuchte Augen beschert hat. Wundervoll erzählt und in meiner Heimat spielend, hat Sie mich wieder einmal begeistert.

War diese Rezension hilfreich?

Beim Lesen dieses Buches ist mein Herz nicht nur einmal gebrochen. Die Geschichte von Ansel und Emil ist wirklich gleichzeitig so unglaublich tragisch und emotional, aber auch wunderschön. Beide Charaktere nehmen den Leser direkt für sich ein und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich kann dieses Buch nur herzlich weiterempfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Klappentext
Ansel und Emil: eine große Liebe und ein unvergesslicher Liebesroman mit Momenten voller Glück - und Traurigkeit.

Ansel träumt davon, Medizin zu studieren. Beim Pflegepraktikum auf der Intensivstation lernt er Emil kennen und Hals über Kopf verlieben sich die Jungs ineinander – für beide die erste große Liebe. Intensive Momente voller Glück lassen Ansel aber nicht vergessen, dass seine Zeit mit Emil begrenzt ist, er leidet an einem Hirntumor und wird nicht mehr lange leben. Ansel erfüllt Emil seinen letzten Wunsch, einen Roadtrip bis nach Schottland. Während der Herausforderungen auf ihrer Reise wächst Ansel über sich hinaus und ist schließlich doch kein bisschen bereit für das Unausweichliche ...

Eine der schönsten Liebesgeschichten für Jugendliche

Fazit, Cover, Schreibstil und Inhalt
Ich mach es beim Fazit ganz kurz, dieses Buch ist ein All time favorite! Ich habe wirklich jede Minute geliebt, Sarah hat hier eine der schönsten Geschichten geschrieben und in die Welt entlassen.
Diese beide, Ansel und Emil, werden mich noch sehr lange begleiten und ich habe das Buch nicht zum letzten Mal gelesen.
Es hat wirklich auf alle Art mein Herz gebrochen und ich habe nur bei einem anderen Buch so sehr geweint.
Ich kann nur Danke sagen, dass Sie die beiden in unser Universum entlassen hat.
Ich liebe das Cover weil es einfach nur perfekt ist, die farbliche Gestaltung ist super und das Titelbild gefällt mir sehr gut.
Der Schreibstil ist echt angenehm zu lesen und man kommt schnell in die Geschichte rein.
Ich kann echt kaum beschreiben was dieses Buch mit mir gemacht hat, es lässt mich so vieles fühlen und das alles auf einmal. Es ist voller Liebe, voller Hoffnung, voller Schmerz aber es ist auch voller Traurigkeit und ab hier bemerkt man was wichtig ist. Also wirklich wichtig nicht was wir glauben was wichtig ist sondern was es ist.
Ich kann nur sagen das die Autorin Sarah sich dem so schwierigen Thema Krebs so sensible nähert. Sie ist aber auch Ärztin und ich finde das man das irgendwie merkt weil sie viele Klinikdinge aus ihrem Alltag berichten, was für mich ein kleinen Unterschied macht. Sie weiß halt wovon sie spricht und ich finde es gibt Stellen da merkt man es.
Die Umsetzung der Familie von Emil ist wirklich so gelungen und die Tragik häufig zu spüren. Aber auch die Kraft und den Mut der Familie die Kraft alldas hat mich beim Lesen so beeindruckt.
Aber auch die Zerrissenheit von Ansel und wie er mich sich hadert. Es ist wirklich alles so perfekt, ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen.
Ich habe jede Zeile und jedes Wort davon so sehr geliebt.
Ich fliege nächsten Monat nach Edinburgh und die beieen begleiten mich auf jeden Fall im Herzen.
Ich danke Netgallery für das Rezi Exemplar welches meine Meinung nicht beeinflusst hat und ich danke Sarah Sprinz für ein Buch welches mich nicht mehr loslassen wird.

War diese Rezension hilfreich?

Habe mein Herz an das Buch verloren

Inhalt:

„Ansel und Emil: die erste große Liebe und eine unvergessliche Reise mit Momenten voller Glück - und Traurigkeit.

Emil wird sterben. Es ist das Erste, was Ansel über ihn erfährt, als er ihn bei seinem Praktikum auf der Intensivstation kennenlernt. Eine Tatsache, die sich nur zu leicht ignorieren lässt, während sich die beiden Hals über Kopf ineinander verlieben und sich in ihrem gemeinsamen Universum verlieren. Da zählt nur noch Emils Wunsch, den Ansel erfüllen möchte: einen Roadtrip bis nach Schottland. Auf dieser Reise wächst Ansel über sich hinaus und ist schließlich doch kein bisschen bereit für das Unausweichliche …"





Schreibstil/Art:

Bereits der Klappentext verspricht eine bittersüße und dramatische Liebesgeschichte und diese wird hier durch und durch geboten. Alle Momente sind liebevoll aber auch voller Tragik und Traurigkeit beschrieben. Die beiden Jungs habe ich lachend und weinend begleitet, durchlebte mit ihnen Höhen und Tiefen und ließ mich von ihrer Verliebtheit treiben. 



Die grundverschiedenen Charaktere sind passend gewählt, sie ergänzen sich einfach perfekt zusammen. Das Näherkommen zwischen den Verliebten weckte ein Wechselbad der Gefühle in mir aus und ging mir unter die Haut. 





Fazit:

Was für eine Liebesgeschichte - voller Schmerz und Hoffnung, sowie Liebe aber auch Traurigkeit. Mich hat es unendlich berührt und nicht mehr losgelassen.
Die Autorin trifft unglaublich viele wichtige Punkte: queere Beziehung, Tod, Freundschaft, Zusammenhalt, … tolle Ausführung!

Jede Zeile, jedes Wort genossen - bedenkenlose Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Sarah Sprinz ist für mich nach nur wenigen Büchern zur Autobuy Autorin geworden, weshalb ich natürlich auch diese Geschichte besitzen und lesen musste.

Von Anfang an hatte ich das Gefühl dass dieses Buch mich emotional völlig fertig machen würde und genau so war es letztlich auch. Ich weine so gut wie nie bei Büchern. Es gibt nur einige ganz wenige und dieses Buch gehört nun auch dazu. Es hat mich so tief bewegt und getroffen dass ich unfassbar viel geweint habe und wirklich dann etwas Zeit brauchte um mich wieder zu erholen und wieder klar zu kommen. Aber nicht, weil es mich in irgendeiner Form getriggert hätte. Es war einfach generell eine wunderschöne und schmerzvolle Geschichte die mir den Atem geraubt hat.

Ansel und Emil waren unglaublich tolle Protagonisten die sich selbst dazu angetrieben haben, das Beste aus sich und ihrem Leben herauszuholen. Die Harmonie war einfach wunderschön und auch wie sie mit einander umgegangen sind. Es gab Aufs und Abs zwischen den Beiden und ich konnte gar nicht genug von der Geschichte bekommen.

Generell hat mich die Geschichte schon nach wenigen Kapiteln total vereinnahmt und in ihren Bann gezogen. Die Liebesgeschichte war einfach herzerwärmend und superschön. Ich konnte mich so sehr hineinfühlen.

Es fällt mir gerade etwas schwer die richtigen Worte für diese Geschichte zu finden, die ich innerhalb von 2 Tagen verschlungen habe. Sie hat mich so viel fühlen lassen aber sie hat mich auch daran erinnert, jeden Moment mit meinen Lieben zu genießen und auszukosten und nochmal mehr dankbar zu sein für die Gesundheit der Menschen die mir wichtig sind.

Der Aufbau der Geschichte hat mir auch ganz besonders gut gefallen, zumal die Autorin es mir mit dem Auslaufen der Geschichte sehr leicht gemacht hat, wieder etwas runter zu kommen. Als hätte sie mich an der Hand genommen und mir dabei geholfen mit allem klar zu kommen. Das war irgendwie richtig gut und der letzte Setz hat auch mir ein Lächeln auf die Lippen gezaubert.

War diese Rezension hilfreich?

Ansel macht ein Praktikum auf der Intensivstation in einem Krankenhaus, nachdem er es nicht geschafft hat zum Medizinstudium zugelassen zu werden. Doch die Medizin ist sein größter Wunsch und deshalb möchte er schon einmal ein paar Erfahrungen sammeln.
Dort trifft er auf Emil. Emil wird sterben. Es gibt keine Hoffnung. Und trotzdem verlieben die beiden sich Hals über Kopf ineinander.
Emils allerletzter Wunsch ist ein Roadtrip durch Schottland. Die beide erleben die Reise ihres Lebens, alles ist so furchtbar perfekt, auch wenn das Unausweichliche immer näher rückt.
Dies ist eines der Bücher, das vollkommen ohne Spannung auskommt. Wir wissen von vornerein was passieren wird. Bei mir hat das dafür gesorgt, dass ich von der ersten bis zur letzten Seite einen Kloß im Hals hatte. Dieses Buch ist einfach nur wunderschön und gleichzeitig ist jede einzelne Seite auch einfach nur schwer.
Ansel ist so über sich hinausgewachsen, am Anfang war er noch so nervös und hat die Dinge einfach hingenommen, bis er gelernt hat, dass er sich nicht herumschubsen lassen muss, dass man manche Ungerechtigkeit jahrelang ignoriert, bis es einfach nicht mehr geht und dann explodiert etwas in dir. Und das ist auch etwas Gutes, denn nur so können sich die Dinge ändern.
Emil ist einfach nur wundervoll. Er liebt das Theater und das Segeln. Er akzeptiert sein Schicksal und möchte bis dahin einfach noch ein paar schöne Momente sammeln. Er ermutigt Ansel dazu er selbst zu sein und zu sich zu stehen.
Ich liebe den Roadtrip der beiden über alles. Weil ich Schottland liebe. Weil ich Edinburgh liebe und weiß, dass die Worte, die beschreiben wie magisch diese Stadt ist einfach nur wahr sind.
Natürlich geht es Emil während der Reise immer und immer schlechter und es ist wirklich unfassbar traurig.
Für mich ist bei dieser Art von Geschichte immer das Wichtigste, was man alles daraus mitnimmt. Denn es ist einfach nur wahr, dass wir nicht wissen, wie lange wir leben werden. Es ist so wichtig deinem Traum nachzujagen und das zu tun, was dich glücklich macht. Von jetzt an. Jeden Tag. Tue das, wonach dein Herz sich sehnt. Schon morgen kann alles anders aussehen.
Der Schreibstil ist wunderschön, man rauscht nur so durch die Seiten, ich habe es an einem Tag verschlungen, ich konnte super viel mitnehmen, es regt zum Nachdenken an und ist natürlich sehr emotional und traurig.

War diese Rezension hilfreich?

𝙳𝚊𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝’𝚜:
Ansel absolviert gerade ein Praktikum auf der Intensivstation als er Emil begegnet. Emil ist Patient. Emil hat Krebs. Emil wird sterben. Das sind die ersten 3 Dinge die Ansel über ihn erfährt. Doch das hindert ihn nicht daran sich Hals über Kopf zu verlieben. Emil möchte die restliche Zeit die ihm noch bleibt mit Ansel verbringen, weshalb sie beschließen einem Roadtrip bis nach Schottland zu machen. Doch keiner von beiden weiß wann und wie die Reise ihr Ende nimmt.

𝙼𝚎𝚒𝚗𝚎 𝙼𝚎𝚒𝚗𝚞𝚗𝚐:
Ich schreibe diesen Satz nun schon zum fünften Mal, weil ich nicht weiß wie ich diese Rezension beginnen soll. Das passiert mir nur bei besonders guten, und bei besonders schlechten Büchern. Dieses hier gehört der ersten Kategorie an. Ich versuche mal einen Anfang zu finden…

Durch Instagram bin ich überhaupt erst auf dieses Buch aufmerksam geworden. Der Wirbel darum ist wirklich enorm, was natürlich ganz schnell nach hinten losgehen kann wenn etwas so gelobt wird. Zum einen hat das natürlich meine Neugier geweckt, zum anderen bin ich mit sehr großen Ansprüchen an diese Geschichte ran gegangen. An meinen Ansprüchen kam es nicht heran, denn es hat sie um Längen übertroffen.

Ansel & Emils Geschichte geht direkt in die vollen. Sie lernen sich im Krankenhaus kennen, und es wird schnell klar das die beiden Gefühle füreinander entwickeln. Ansel hat keine Zeit zu verlieren, weshalb es nicht viel Platz fürs gemütliche kennenlernen und verlieben gibt. Alles oder nichts. Es geht in einem viel schnelleren Tempo zu, und gleichzeitig sind die Emotionen unglaublich intensiv. Ich hatte an keiner Stelle das Gefühl das etwas zu überstürzt oder unglaubwürdig ist. Im Gegenteil, ich habe der Autorin jedes einzelne Wort abgekauft. Sie hat es geschafft Ansel & Emil mit ihren Worten zum Leben zu erwecken. Sie wurden in meinem Kopf so real, als würde sich das gerade wirklich abspielen. Jedes Wort, jedes Gefühl hat sich echt angefühlt.

Zur Geschichte an sich möchte ich gar nicht so viel sagen, um niemandem was vorweg zu nehmen. Nur eine einzige Sache: Es hat seelisch verdammt weh getan dieses Buch zu beenden. Ich habe mich dagegen gesträubt, es weglegen müssen weil ich einfach nicht lesen wollte wie die Liebesgeschichte von Anseln & Emil ihr Ende nimmt. Beim Lesen habe ich alle Farben der Gefühlspalette mindestens ein Mal durchlebt. Von den euphorischsten bis zu denen die mehr weh tun, als es körperlicher Schmerz jemals zu Stande bringen könnte.

𝙵𝚊𝚣𝚒𝚝:
Das letzte Mal das ein Buch solche Gefühle in mir hervorgelockt hat, war beim lesen von John Green‘s >Das Schicksal ist ein mieser Verräter<. Wenn ihr auf großartige Liebesgeschichten steht dann greift zu dieser hier. Ihr würdet wirklich was verpassen, wenn ihr es nicht tut. Ein absolutes Highlight.

Danke Ansel & Emil, ihr seid unendlich!

𝟻/𝟻 ⭐️

War diese Rezension hilfreich?

Sarah Sprinz hat mit ihrem Jugendroman "In unserem Universum sind wir unendlich" eine schöne, wunderbare und vor allem traurige Geschichte über die erste große Liebe geschaffen.

Ansel und Emil haben sich von den ersten Seiten an in mein Herz geschlichen und es nicht mehr losgelassen.

Dieses Buch hat mich zutiefst berührt. Besonders zum Ende hin hatte ich oftmals einen Kloß im Hals.
Die letzten Kapitel haben mir das Herz gebrochen. Es war so unendlich traurig. Der Schmerz war förmlich greifbar. Es war perfekt.

Ich habe schon lange keine so emotionale und berührende Geschichte gelesen. Es ist eins meiner neuen Lieblingsbücher und definitiv ein Jahreshighlight.

War diese Rezension hilfreich?

Ich muss gestehen ich habe mich zu diesem Buch durch Instagram verleiten lassen, ich kam gar nicht daran vorbei weil es gefühlt jeder zweite erwähnt hat und die Begeisterung der Leserservice groß da wollte ich diese besondere Liebesgeschichte auch unbedingt lesen.

Schon von der ersten Seite an ist dieses Buch intensiv aber ohne zu belasten, die Geschichte kann nicht mit einem Ende aufhören das wir uns für die Charaktere wünschen würden. Hier wird einem beim Lesen wieder anschaulich gezeigt wie vergänglich das Leben ist.

Die Charaktere schließt man mühelos ins Herz und ich habe so sehr mit ihnen gelitten. Die Emotionen fahren Achterbahn und fühlten sich so real an, dass ich Schwierigkeiten hatte dazu verarbeiten. Man muss das Ende dann auch erstmal eine Zeit lang verarbeiten.

Ich mochte die Schreibweise der Autorin, man hat gespürt wie wichtig ihr diese Geschichte ist und wie viel Herzblut sie hineingesteckt hat.

Fazit:

Emotionen ohne Ende, Charaktere die man einfach ins Herz schließt und mit denen man mitfiebert. Das Ende der Geschichte klingt noch länger nach und muss ich erstmal verdaut werden.

War diese Rezension hilfreich?

Für Fans von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter".

Ich wusste von Anfang an, dass dieses Buch schmerzhaft sein wird. Und es war genau so. Trotzdem wurde jede Seite von einem kleinen Hoffnungsschwimmer begleitet. Auch wenn der Schimmer nicht heisst, dass Emil überlebt. Sondern dass Ansel auch nach dem Tod von seiner grossen Liebe wieder glücklich sein kann und er die Stunden mit Emil nicht missen will.

War diese Rezension hilfreich?

Ich war schon super gespannt auf Sarah Sprinz Young-Adult Roman in unserem Universum sind wir unendlich, denn Sarahs Schreibstil trifft bei mir einfach immer mitten ins Herz! So auch dieses Mal! Diese Geschichte hat mich tief berührt, mich bewegt, mich allgemein nachdenklich gemacht und gleichzeitig kann man soviel Mut, Hoffnung und auch Kraft aus diesen Zeilen mitnehmen und dafür danke ich Sarah aus tiefstem Herzen! Auch ich wünsche mich derzeit in ein Paralleluniversum- klappt nur manchmal nicht so gut! Ein bisschen erinnert mich die Geschichte an das Schicksal ist ein mieser Verräter und dennoch ist sie anders und so wunderschön- wenn auch traurig wunderschön! Ich bin sowieso beim Lesen, wenn ich drin bin sehr nah am Wasser gebaut und erlebe das Geschehene der Protagonisten hautnah und am eigenen Körper mit! Doch was ich da erleben durfte, geht eigentlich auf keine Kuhhaut, ich hatte Gänsehaut, spürte das Prickeln, das Herzklopfen und auch die pure Verzweiflung und die Trauer!
Die Krankenhaus-Vibes haben mir ebenso gut gefallen, wie der Roadtrip- es hat einfach alles von vorne bis hinten gepasst! Nachdem ich das Buch beendet hatte, musste ich das Gelesene erst mal sacken lassen und habe ein paar Tage gebraucht, bis ich zu einem weiteren Buch greifen konnte!

Fazit: Auch wenn ich Rotz und Wasser geheult habe, hat mir Sarah hiermit ein weiteres Lesehighlight beschert! Authentisch, gefühlvoll, herzzerreißend und gleichzeitig einfach wunderschön! Ganz viel Liebe an dieses Buch! Absolute Leseempfehlung- aber Achtung Taschentuch-Alarm hoch 10!!!

War diese Rezension hilfreich?

Obwohl dir Idee der Geschichte ganz gut ist und ich Sarahs Schreibstil sehr gerne mag, muss ich sagen, dass die Geschichte mich nicht so hundert Prozent von sich überzeugen konnte. Dennoch war sie emotional und ist bestimmt was für alle lgbtq+ Fans.

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch ist wunderschön und unfassbar traurig. Der Schreibstil und auch das Tempo passen unglaublich gut zu der Geschichte.Vom ersten Moment habe ich mitgeführt mit Anseln und Emils Geschichte. Eine Liebesgeschichte die trauriger und schöner nicht sein könnte. Ich habe gelacht und ganz viel geweint. Mir fehlen gerade ein bisschen die Worte. Die schönen Momente die die traurigen irgendwie noch schlimmer gemacht haben, eine Achterbahnfahrt der Emotionen und ganz viele Gefühle.
Auf jeden Fall die Taschentücher bereit halten

War diese Rezension hilfreich?

Es war so traurig und schön, aber wirklich furchtbar traurig. Ansel lernt bei seinem Praktikum auf der Intensivstation Emil kennen. Emil, der unheilbar an Krebs erkrankt ist und sterben wird, raubt Ansel den Atem und den Verstand. So wie es das Buch bei mir getan hat.

Das Buch wird als Liebesroman für Jugendliche beworben. Ich bin mittlerweile schon etwas aus dieser Alterstufe draußen und kann nur sagen, dass es definitiv auch ein Buch für Erwachsene ist. Ich weiß eigentlich gar nicht so genau, ob Jugendliche mit dieser berührenden Geschichte umgehen können. Die Liebesgeschichte ist wunderschön, aber das Ende ist gewiss. Die Art wie die Reise bis zur letzten Seite des Buches erzählt wird, ist unglaublich ergreifend und ich war nicht nur einmal kurz davor in Tränen auszubrechen. Ich wollte, dass das Buch vorbei ist, dass es nun endlich geschieht. Aber ich wollte auch, dass es niemals endet. In etwa solche Gedanken hatte wohl auch Ansel.

Ich habe bereits mehrere Bücher der Autorin gelesen und mag ihren Schreibstil sehr. Dieses Buch ist in meinen Augen ihr bisher bestes Werk, weil es um so viel mehr geht als nur um eine Jugendliebe. Es geht um Trauer, um Abschied, aber auch um Freundschaft, Familie und die eigene Zukunft - egal was passiert, in unserem Universum sind wir unendlich.

In der Danksagung der Autorin werden Ansel und Emil auf eine Art erwähnt, die mich darüber nachdenken lässt, ob die Geschichte einen wahren Kern hat. Ich habe dazu nichts herausgefunden, vielleicht klingt es auch nur so. Sollte es wahr sein, können sich die beiden mehr als glücklich schätzen, dass ihre Geschichte auf dieser Art festgehalten wurde.

War diese Rezension hilfreich?

Sarah Sprinz gehört zu einer meiner Lieblingsautorinnen im NA-Bereich und nun auch im YA-Bereich, da es kaum eine Autorin für mich gibt, die es schafft solche besonderen Geschichten aufzuschreiben, einen solche tiefgründigen Gedanken und Gefühle während des Lesens erleben zu lassen und einen so stark berührt und in die Geschichte eintauchen lässt.
Schon beim Lesen des Klappentextes wusste ich, das Buch wird intensiv und ich schaffe es bestimmt nicht das Buch ohne ein paar Tränen zu beenden.
Von der ersten Seite an, war das Buch etwas Besonderes. Ansel und Emil waren etwas ganz Besonderes. Ihre Gespräche und Gedanken, ihre Art und ihre Erlebnisse. Die beiden sind auf ihre Art so unglaublich und so stark. Sie haben sich gesucht und gefunden und wirklich perfekt zusammengepasst. Die Liebe zwischen den beiden hat man auf jeder Seite so sehr gespürt, als wären die beiden wirklich real.
Ich mag Sarah Sprinz' Schreibstil so unglaublich gern, da sie es immer wieder schafft einen auf jeder Seite zu fesseln und einen komplett in das Geschehen mit reinzuziehen. Bei ihr hat man immer das Gefühl man würde daneben sitzen und könnte alles selbst mit erleben.
Die Erlebnisse im Krankenhaus und dann auf der Reise nach Frankreich, England und Schottland waren so besondere Momente, mit so vielen Details und wunderschönen Ereignissen, dass man als Leser wusste, die Autorin weiß wovon sie schreibt und sie lässt ihre eigenen Erfahrungen mit einfließen.
Die behandelten Themen im Buch waren sehr intensiv aber so unglaublich sensibel und tiefgründig aufgearbeitet, dass man alles mitgefühlt hat aber auch wieder eine Chance bekam das Ganze zu verarbeiten.
Die Briefe am Ende des Buches haben dann schlussendlich die Tränen freigesetzt. Die Worte waren so schön und so wichtig und haben selbst mir als Leserin geholfen, die Geschichte zu verarbeiten und das Buch mit einem guten Gefühl beenden zu können.
Aber auch wenn die Geschichte im Buch nun vorbei ist,,, Ansel und Emil werden für mich in ihrem Paralleluniversum immer weiterleben.
Ich bin wirklich dankbar, dass ich das Buch lesen durfte und kann es jedem nur empfehlen. Die Geschichte gehört zu den Büchern, die man einfach gelesen haben muss.

War diese Rezension hilfreich?

Sarah Sprinz und ihre Bücher verfolge und genieße ich seit 7 Jahren und freue mich über jede Veröffentlichung aus ihrer Feder. Mit diesem Jugendbuch beschreitet sie noch einmal neue Wege und hat in mir dennoch einen Fan sicher. Spätestens mit Die Welt durch deine Augen hat sie mir ihr Können mit Wörtern bewiesen, obwohl sie mich bereits zuvor mit ihren Charakteren begeistern konnte. In Die Welt zwischen Jetzt und Hier hat sie uns bereits in ihr vertrautes Umfeld eines Krankenhauses entführt, doch nun sind wir mit den schrecklichen Schicksal dort noch enger verknüpft. Ich liebe und hasse es zugleich, wie realistisch, wissenschaftlich und doch nachvollziehbar uns Sarah Spritz den Alltag in medizinischen Einrichtungen nahe bringt. Dadurch gewinnt diese fiktive Geschichte über zwei sich verliebende und unweigerlich verlierende Jungen eine erschütternde, bewegende Ebene. Die Geschichte von Emil und Ansel ist etwas ganz Besonderes, könnte aber durchaus so oder ähnlich geschehen. Und das zerreißt uns schlussendlich das Herz.

Doch dieses Buch schenkt uns so viel mehr als nur Herzschmerz.
In Emil und Ansel finden wir zwei Jugendliche aus sehr verschiedenen sozialen Umfelden. Die Geschichte konzentriert sich auf die entfachte Liebe zwischen unseren Protagonisten. Doch vor allem Ansels Freundschaften und seine Familie spielen ebenfalls eine entscheidende, mitreißende Rolle. Bevor Ansel Emil das erste Mal trifft, hat mich seine kaum vorhandene Beziehung zu seinem Bruder gefesselt. Auch über diese beiden wollte ich mehr erfahren. Ich habe es genossen, dass vor allem Ansel als unser Perspektivträger ungemein während und aufgrund der Ereignisse gewachsen ist. Er lernt sich für sich selbst, für andere und seine eigenen Empfindungen einzusetzen. Neben der Auseinandersetzung mit den existenziellen Fragen darüber, wer man ist und wer man sein will, und dem unausweichlichen Tod unseres einen Protagonisten machen diese Aspekte Sarah Sprinz Roman zu einem fantastischen, bewegenden Jugendbuch.

Was gibt es cooleres als ein Roadtrip durch Europa bis an den nördlichsten Punkt in Schottland?
Ich kann mir nichts Aufregenderes vorstellen. Und mit Emil und Ansel an unserer Seite entdecken wir ganz wundervolle Details. Wir erhalten neue Blickwinkel auf uns bekannte Sehenswürdigkeiten, aber auch das Leben an sich. Sarah Sprinz entführt uns nach Paris, nach Edinburgh und in die aufreibenden Gefühle zwei junger Männer. Diese kennen sich erst seit Kurzem, aber bedeuten einander die Welt. Die Reise stellt sie vor Herausforderungen, doch schenkt ihn auch die Zeit ihres Lebens. In Kleinigkeiten und großen Abenteuern finden wir mit ihnen Gründe dafür, am Leben festzuhalten. Wir verlieben uns mit jeder weiteren Seite in die Landschaft, in die Städte, in unsere beiden Protagonisten. Es macht ungemein Spaß, mit ihnen zu reisen, bringt uns den beiden aber so nahe, dass wir den Abschied nur mit Tränen und Schmerzen ertragen. Dennoch kann ich dieses Buch nur allen ans Herz legen. Es führt uns wundervoll vor Augen, was Liebe und Leben überhaupt bedeuten.

Fazit
Eine von der ersten bis zur letzten Seite rührende Geschichte, die uns und den Protagonisten große Emotionen schenkt und das Leben in seinen erschreckenden und bewegenden Zügen aufzeigt. Mit Emil und Ansel habe ich in nur 400 Seiten und wenigen Wochen ungemein viel erlebt und bin ihnen und dem Gefühl, lebendig und verliebt zu sein, näher gekommen.

War diese Rezension hilfreich?

Im großen und ganzen mochte ich die Geschichte und die Charaktere gerne, jedoch hat es mir irgendwie an Tiefe gefehlt. Ich habe viele andere Bücher in diese Richtung gelesen und muss zugeben, dass dieses etwas flach gewesen ist. Manchmal hat es etwas an meinen Emotionen gekratzt, jedoch konnte es mich nicht wirklich überzeugen.

Das Thema Depressionen hat es sehr gut aufgefasst und konnte mir interessante Einblicke dahinter geben. Jedoch finde ich, hätte es noch emotionaler und echter sein können.

Daher ist es ein nettes Buch für zwischendurch (bis auf die Thematik, diese war überhaupt nicht nett oder einfach), mehr aber auch nicht.

War diese Rezension hilfreich?

Ich weiß gerade nicht, wo ich anfangen soll.
Ich habe das Buch eben beendet und mir fehlen die Worte.
Es war eine so liebevolle und zeitgleich herzzerreißende Geschichte, die wahrscheinlich noch sehr lang in meinem Kopf bleiben wird.
Ich hatte von Anfang an Respekt vor diesem Buch, doch meine Erwartungen wurden noch einmal mehr übertroffen.
Ein Buch, das mich träumen und hoffen ließ und mir doch zeitgleich immer wieder die Realität ins Gesicht feuerte.
Ich kann es wirklich sehr empfehlen und muss es auf jeden Fall erst einmal sacken lassen.

War diese Rezension hilfreich?

Unfassbar! Dieses Buch ist eine Wucht! Unbedingt lesen! Lange hat mich ein Buch nicht mehr so berührt. Intensiv, traurig, emotional, zum heulen, unbeschreiblich. Über den Inhalt wurde genug geschrieben, ich bin erstaunt, wie es der jungen Autorin gelingt, so intensiv zu schreiben, sofort war ich in der Geschichte drin, wie ein Sog. Es ist völlig egal, dass es bei Ansel und Emil um eine homosexuelle Liebe geht. Es sind diese starken Gefühle, die sie beide das erste Mal so empfinden, das Geschlecht spielt dabei überhaupt keine Rolle. Und beim Lesen vergisst man es oft, auch wenn es andrerseits sehr präsent ist. Ein Buch für alle mit ganz großen Emotionen!

War diese Rezension hilfreich?

Sarah Sprinz hat einen sehr emotionalen Jugendroman wieder geschrieben. Ich habe das Buch bis zur letzten Seite geliebt. Das Setting, die Geschichte und der Schreibstil waren wieder wunderschön.

War diese Rezension hilfreich?

Ein unglaublich herzzerreißendes Buch, bei dem man auf jeden Fall Taschentücher bereit halten sollte. Die Geschichte von Ansel und Emil hat mich direkt gepackt und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es war definitiv eine emotionale Achterbahnfahrt und das Ende lässt einen zugleich hoffnungsvoll und zuversichtlich, aber auch zerstört und aufgewühlt sein. Der Schreibstil von Sarah Sprinz ist großartig und das Buch bekommt eine klare Leseempfehlung von mir.

War diese Rezension hilfreich?

Ein sehr emotionales Buch. Es hat mich wirklich sehr berührt! Sarah Sprinz schreibt nicht nur tolle New Adult Geschichten, sondern auch ein toller Jugendroman!

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: