Sommerglück zum Frühstück

Roman

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 30.03.2022 | Archivierungsdatum 30.05.2022

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #SommerglückzumFrühstück #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Ein Roman wie ein Sommerfrühstück am Strand: die perfekte Urlaubslektüre zum Wegträumen von Bestseller-Autorin Mary Kay Andrews

Wenn das kleine Cottage ihrer Großeltern nicht wäre, würde Drue Campbell den neuen Job in der Anwaltskanzlei ihres Vaters nicht aushalten. Überhaupt fühlt sie sich in ihrem Leben gerade etwas verloren. Das Strandhäuschen mit seinem alten Charme und den vielen schönen Erinnerungen gibt ihr Halt. Dann stößt Drue auf finanzielle Unregelmäßigkeiten bei einem Fall, den die Kanzlei betreut hat, und sie macht sich daran, die Wahrheit herausfinden. Viel Zeit für die Liebe bleibt ihr bei all der Aufregung nicht. Aber auch wer nicht sucht, der findet.

Ein Roman wie ein Sommerfrühstück am Strand: die perfekte Urlaubslektüre zum Wegträumen von Bestseller-Autorin Mary Kay Andrews

Wenn das kleine Cottage ihrer Großeltern nicht wäre, würde Drue Campbell...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783596706372
PREIS 10,27 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Drue hält ihren neuen Job bei ihren Vater, der eine eigene Anwaltskanzlei hat nicht aus. Aber zum Glück hat sie das kleine Cottage ihrer Großeltern. Sie fühlt sich zurzeit nicht in ihren Leben wohl. In dem Cottage hat sie schöne Erinnerungen und diese geben ihr zurzeit den Halt den sie braucht. Als sie dann bei einem Fall den sei bearbeitet finanzielle Unregelmäßigkeiten findet, versucht sie die Wahrheit raus zu finden. An Liebe denkt sie nicht, doch auch wer nicht sucht, kann die Liebe finden. Das Buch war echt toll. Ich fand es schön mit Drue in ihren Erinnerungen zu schwelgen, da fielen mir aus meinem Leben auch ein paar ein, die ich fast schon vergessen hatte. Für mich ist dieses Buch ein Mix aus Familiendrama und Krimi. Ich kann das Buch wirklich sehr empfehlen. Eine klare Kauf und Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

So gemütlich wie es auf dem Cover aussieht, sieht das Cottage von Drue nicht aus. Es gehörte zwar ihren Grosseltern und sie verbrachte viel Zeit bei ihnen, doch dass sie es nun erbt ist einerseits ein Glücksfall - sie hat wieder ein Dach über dem Kopf, wenngleich auch ein kaputtes -, andererseits ist das Cottage in einem erbärmlichen Zustand, der Vormieter hat es verschandelt und nichts repariert.

Doch Drue ist gewillt, es zu renovieren und zieht ein, kurz nachdem sie bei ihrem Vater Brice in der Anwaltskanzlei zu arbeiten beginnt. Das Verhältnis zum Vater ist schlecht, denn Drue ist bei ihrer Mutter aufgewachsen. Diese ist kürzlich verstorben, Drue muss aus der gemeinsamen Wohnung raus und den Kellnerjob ist sie auch los, aufgrund ihres kaputten Knies - vor einigen Monaten beendete sie aufgrund eines Unfalls ihre Karriere als Knitesurferin.

Drue ist in ihren 30ern, sympathisch und witzig. Man fragt sich, wieviel Pech jemand haben kann. Aber es geht noch schlimmer: im Büro erwartet sie eine weitere Überraschung. Drue lässt sich jedoch nicht einschüchtern und will diesen Job behalten. Als eines Tages eine Mutter in die Kanzlei kommt und Gerechtigkeit für ihre vor zwei Jahren verstorbene Tochter fordert, beginnt Drue zu recherchieren. Sie hat es im Gefühl: irgendetwas ist hier gehörig schief gelaufen, weswegen Drue ihren Vater verdächtigt, unsauber zu arbeiten. Als sie im Cottage dann noch eine alte Akte über eine anno 1976 verschwundene Frau findet - Brice war damals Polizist -, ist ihr Detektiv-Gen aktiviert und sie will in beiden Fällen unbedingt herausfinden was passiert ist.

Den Einstieg in den Roman, die ersten paar Seiten, fand ich ein bisschen holprig. Drue kam komisch und zerstreut rüber, doch das legte sich zum Glück blitzschnell. Die Figuren und die Geschichte haben mich fortan begeistert.

Der Roman beinhaltet zwei Cold Cases und ist eigentlich mehr Cosy Krimi als Roman, aber sowas ist man sich von der Autorin ja bereits gewohnt. Mary Kay Andrews hat eine Art zu schreiben, die einen an die Buchseiten fesselt. "Sommerglück zum Frühstück" mit seinen 512 Seiten habe ich deswegen an einem Sonntag durchgelesen.

Ich mag an Andrews Romanen vor allem, dass ihre Protagonistinnen allermeistens ganz normale Berufe haben und nicht, wie bei anderen englischsprachigen Autorinnen oft üblich, prestigeträchtige Berufe. Ihre Figuren, hier ist es Drue, bekommen nichts geschenkt - ausser vielleicht ein altersschwaches Häuschen - und müssen kräftig mit anpacken, um ihren Platz im Leben zu finden. Auch die Nebenfiguren haben ihren Platz verdient, keiner ist überflüssig.

"Sommerglück zum Frühstück" spielt am Sunset Beach in Florida. Man spürt beim Lesen die flirrende Hitze und den Sand in den Schuhen. Zusätzlich zur gut eingefangenen Atmosphäre enthält dieser Roman ein bisschen von allem: Familiendrama, sehr dezente und erst am Ende ein wenig Romantik, dafür ganz viele Geheimnisse und eine tolle Krimihandlung.

Die beiden Cold Cases sind super interessant und besonders im Fall der vermissten Colleen habe ich absolut alle verdächtigt, abwechselnd natürlich. Andrews baut so viele Twists ein, damit macht sie es superspannend.

Fazit: Brilliante Kombination von Roman und Cosy Krimi - macht süchtig und mega viel Spass.
5 Punkte.

War diese Rezension hilfreich?

Ein spannender Krimi im Sommerroman verkleidet, unerwartet aber wie immer leichte Unterhaltung.
Freue mich schon auf den Sommerroman ,2023, den Anfang schon im Anhang gelesen....

War diese Rezension hilfreich?

Drue ist 36 Jahre alt & erbt nach dem Tod ihrer Mutter das Cottage Ihrer Großeltern am Sunset Beach in Florida. Drue verbindet mit dem Cottage viele schöne Erinnerungen an ihre Kindheit, daher ist es für sie eine wahre Herzensangelegenheit das deutlich in die Jahre gekommene Cottage zu renovieren. Das Geld für dieses Projekt will sie in der Anwaltskanzlei Ihres Vaters verdienen, trotz einer unschönen Überraschung in Form einer „Kollegin“.
Eines Tages kommt eine Mandantin in die Kanzlei um endlich Gerechtigkeit für Ihre vor zwei Jahren verstorbene Tochter zu fordern - sie verlangt,dass der Arbeitgeber erneut verklagt wird & so beginnt Drue zu recherchieren. War es wirklich ein Arbeitsunfall? Warum ist die Abfindung so niedrig? Und was verheimlicht Ihr Vater?
Als Dure beim renovieren dann auch noch eine alte Polizeiakte von einer 1976 verschwundenen Frau in die Hände fällt, ist Ihr Detektiv Sinn geweckt. Drue will unbedingt wissen was wirklich passiert ist!

Wie sympathisch kann ein Charakter eigentlich sein? Ich mochte Drue wirklich unglaublich gern! Es tat mir so leid, dass sie bisher so viel Pech in Ihrem Leben hatte…
Eine gescheiterte Karriere als Kite Surferin, Scheidungskind mit schlechtem Verhältnis zum Vater, Halbwaise & dann noch DIESE Stiefmutter. Ich dachte wirklich die Stiefmutter ist ein schlechter Scherz…
Auch die Nebencharaktere waren wie immer super ausgearbeitet & hatten meiner Meinung nach genug tiefe & so manche Überraschung in petto ;-)
Ich mochte diese Mischung aus Familiendrama & Cozy Krimi, mit einem Hauch Romantik wirklich sehr gern.
Solltet Ihr die Autorin noch nicht kennen, lest unbedingt mal eines Ihrer Bücher, Ihr werdet es nicht bereuen :-))

War diese Rezension hilfreich?

Drue fühlt sich verloren. Ihre Mutter und gleichzeitig beste Freundin ist gestorben. Völlig hilflos wendet sie sich an ihren Vater, der ihr eine Stelle in der eigenen Kanzlei gibt. Als erfolgreicher Rechtsanwalt kann er sich das leisten. Allerdings hat Drue dort heftige Probleme. Die „Neue“ seines Vaters ist eine Bekannte aus Kindertagen und so alt wie Drue. Rasch wird dieses Problem aber zur Nebensache, da die junge Frau sich zur engagierten Detektivin entwickelt.

#SommerglückzumFrühstück passt zu den momentan üblichen Büchern. Mal wieder gibt es die Schwierigkeiten der Gegenwart und immer wieder auch einen Blick in die Vergangenheit. Aber etwas unterscheidet dieses Werk vom Geläufigen. Das ist der Plot. Die Autorin machte sich Gedanken über Vorurteile und dass wir häufig nur dass sehen, was uns genehm ist. Auch an einer gut dosierten Spannung hapert es nicht. Die Lovestory ist dann für meine Begriffe wieder zu aufgesetzt.

Wer nach leichter Lektüre für den Feierabend sucht, der wird das Buch mögen. Aber Achtung: „Nichts ist, was es scheint zu sein“. Für die gut dargestellten Akteure und den angenehmen Stil gibt es von mir vier Stern. #NetGalleyDE

War diese Rezension hilfreich?

Sommerglück zum Frühstück von Mary Kay Andrews
Den Leser erwartet ein locker, leicht und flüssig geschriebener Roman, der turbulent, spannend und unterhaltsam ist. Er erzählt von Verlustängsten, Trauerbewältigung und einem Neuanfang.
Ich lerne die junge Drue Campbell kennen. Nach dem Tod ihrer Mutter ist sie allein und fühlt sich hoffnungslos. Bewegend schildert die Autorin Drues Umfeld und ihre Situation.
Ihr Vater hat viele Jahre nichts von sich hören lassen. Nach der Beerdigung bietet er ihr einen Job in seiner Kanzlei an. Drue nimmt das Angebot nur widerwillig an. Besteht doch zwischen beiden kaum eine Verbindung. Drue erfährt vom alten Haus ihrer Großeltern und zieht dort ein. Das Haus ist alt, reparaturbedürftig und voller Kindheitserinnerungen. Der Dachboden birgt Geheimnisse...
Bei einem Fall in der Kanzlei wird Drue stutzig und forscht tiefer nach. Warum hat die Mandantin so wenig Geld für den Unterhalt ihrer Enkeltochter erhalten. Bei ihrer Recherche begibt sie sich in ernste Gefahr und wird in letzter Minute gerettet.
Kommt mit und erfahrt die ganze geheimnisvolle Geschichte.

War diese Rezension hilfreich?

Sommerglück zum Frühstück von Mary Kay Andrews ist eine gelungene Mischung aus Cosy Krimi, Familientragödie und einem leichten Sommerroman. Gekonnt verwebt sie in einen leichten Roman zwei ältere Cold Case Fälle ein die in der Gegenwart noch ihre Schatten werfen. Da ich schon einige Bücher der Autorin gelesen habe, kannte ich ihre Art nicht nur einen leichten Sommerroman zu schreiben sondern auch einen Krimi Anteil einzubauen. Genau diese Kombination machen ihre Bücher zu etwas besonderen.

Drue ist Mitte 30 und ist nach einem Unfall und dem Tod ihrer Mutter etwas verloren. Eigentlich weiß sie selber nicht so genau was sie will. Den Job in der Anwaltskanzlei ihres Vaters hat sie nur angenommen weil sie das Geld braucht um das Cottage ihrer Großeltern das sie geerbt hat zu sanieren. Mit ihrem Vater lebt sie eher auf Kriegsfuß. Als sie durch Zufall in ihrem Haus über die Akten einer vermissten Frau stößt wird ihr Interesse geweckt. Aber auch der Fall von der vor 2 Jahren ermordeten Jazmin beschäftigt Drue. Sie beginnt in beiden Fällen nachzuforschen und stößt auf ungeahnte Geheimnisse.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Die Story ist unterhaltsam und spannend. Vor allem die Rückblicke in das Jahr 1975/76 waren gut eingebaut und brachten noch einen zusätzlichen thrill.

Anfangs fand ich die Geschichte noch etwas holprig und mit Drue konnte ich nichts anfangen. Sie ist im gleichen Alter wie ich bin, verhält sich aber wie ein Teenager in der schlimmsten Phase. Zum Glück ändert sich das bald, allerdings hatte ich das gesamte Buch über nie das Gefühl das Drue eine Mittdreißigerin ist.

Mary Kay Andrews schafft es den Leser zu fesseln und ihm gleichzeitig glauben zu lassen einen leichten Sommerroman zu lesen. Sie schreibt sehr bildhaft und authentisch. So spürt man die Hitze am Sunset Beach, man meint das Meer zu hören, den Duft zu riechen. Gleichzeitig sind die Hauptprotagonisten so schön bodenständig. Sie haben normale Berufe und haben ihre Sorgen im Leben und bekommen nichts geschenkt. Und genau das machen die Bücher von Mary Kay Andrews für mich aus. Sie laden zum Träumen ein, sind spannend und haben keine überkandidelten Protagonisten. Es wirkt alles so normal.

Für mich war es wieder ein toller Roman einer tollen Autorin. Nur der Titel passte für mich nicht unbedingt zum Inhalt des Buches. Da könnten Leser was anderes erwarten.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: