Peterchens Mondfahrt

Jazz für Kids

Gesprochen von Stefan Kaminsky
Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 18.02.2022 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #PeterchensMondfahrt #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

»Sumsemann hieß der dicke Maikäfer, der im Frühling auf einer Kastanie im Garten von Peterchens und Annelieses Eltern hauste, nicht weit von der großen Wiese mit den vielen Sternblumen ...« – So beginnt die phantastische Geschichte des berühmten kleinen Maikäfers, der sich mit Hilfe zweier Kinder auf eine abenteuerliche Reise begibt, um sein verlorenes sechstes Beinchen wiederzuholen.

Die Band um den Vibraphonisten Volker Heuken und der Schauspieler Stefan Kaminsky haben diesen Klassiker der deutschen Kinderliteratur behutsam adaptiert, verjüngt und als jazziges Hörerlebnis neu interpretiert.

»Sumsemann hieß der dicke Maikäfer, der im Frühling auf einer Kastanie im Garten von Peterchens und Annelieses Eltern hauste, nicht weit von der großen Wiese mit den vielen Sternblumen ...« – So...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hörbuch
ISBN 9783868476187
PREIS 15,00 € (EUR)
DAUER 1 Stunden, 9 Minuten

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (AUDIO)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Sumsemann hieß der dicke Maikäfer, der im Frühling auf einer Kastanie im Garten von Peterchens und Annelieses Eltern hauste, nicht weit von der großen Wiese mit den vielen Sternblumen ...« – So beginnt die phantastische Geschichte des berühmten kleinen Maikäfers, der sich mit Hilfe zweier Kinder auf eine abenteuerliche Reise begibt, um sein verlorenes sechstes Beinchen wiederzuholen. Diesen Klassiker der deutschen Kinderliteratur haben Vibraphonist Volker Heuken mit seiner Band und Schauspieler Stefan Kaminsky behutsam adaptiert, verjüngt und das geschriebene Wort in ganz neuer Interpretation zum jazzigen Hörerlebnis gemacht. »Fly me to the moon« summt die Nachtfee, und Musik und gelebte Sprache vermischen sich zu etwas Neuem, Ungehörtem: Einem zeitlos musikalisch-literarischen Cross-Over, das zum Phantasieren und Mitreisen einlädt. (Klappentext)

Wer Peterchens Mondfahrt in der Ursprungsfassung kennt, wird sich hiermit schwertun. So ist es mir ergangen. Ich konnte mich nicht so ganz mit der überarbeiteten Version anfreunden. Meine jungen Mithörer, für die die Geschichte neu war, waren begeistert und es hat ihnen gut gefallen. Was ja auch die richtige Zielgruppe ist. Sie wollten die Geschichte immer wieder hören und schon bald summten sie auch „Fly to the moon“ mit.

War diese Rezension hilfreich?

Die bekannte Geschichte von Peterchens Mondfahrt wird hier wunderbar mit Musik aufbereitet. Der Sprecher lässt mit seiner angenehmen Stimme das Abenteuer von Peterchen und Anneliese mit dem Sumsemann vor unserem geistigen Auge erstehen.
Gefällt mit dieser Musik.

War diese Rezension hilfreich?

Hörbuch "Peterchens Mondfahrt" gelesen von Stefan Kaminsky
Diese wunderbare, immer noch spannende Geschichte erzählt vom Maikäfer Sumsemann, der mit der Hilfe der braven Kinder Peter und Anneliese sein verlorenes sechstes Beinchen vom Mann im Mond zurückholen möchte. Kaminsky verleiht durch seine unterschiedliche Stimmfarbe jeder einzelnen Figur einen ganz besonderen Charakter ohne zu verfälschen. Die Jazzmusik bringt modernen Schwung in die Erzählung und untermalt und verstärkt die einzelnen Situationen durch den ausgewählten Einsatz der Instrumente. Ein Hörerlebnis für die ganze Familie.

War diese Rezension hilfreich?

Sehr schöne Inszenierung dieser bekannten Geschichte. Tolle, mal wirklich andere Musik für Kinder und ein gigantisch guter Sprecher. Sehr zu empfehlen für Kinder die viel hören und an Musik interessiert sind.

War diese Rezension hilfreich?

Sehr schön gemacht. Die Geschichte wird auf sehr lebhafte spannende Art und Weise erzählt. Durch die Jazzige Musik im Hintergrund wird der erzählte Text auf eine entspannte Art und Weise schwungvoll betont und verdeutlicht die Handlung der Geschichte. Ich wünsch mir mehr Hörspiele dieser Art.

War diese Rezension hilfreich?

Wie ich zum Buch kam:
Die Ursprungsgeschichte ist mir - natürlich - vorab bekannt gewesen und auch Jazzmusik kann ich gelegentlich zur Entspannung etwas abgewinnen, sodass mich die Kombination beider Elemente sehr reizte.

An der Geschichte wurde nichts geändert, sodass man im Grunde meinen könnte, sie nochmal zu hören, könnte langweilig sein.
Meine Wortwahl verrät aber wohl schon sehr deutlich, dass dem nicht so war.

Eine wirklich ansprechende Ergänzung des Bekannten gelingt hier mit den musikalischen Elementen des Jazz. Inzwischen habe ich - obwohl ich das normalerweise nur sehr selten tue - diese Fassung mehrmals gehört und immer wieder kleine neue Momente entdeckt. Auch meine 8 jährige Tochter mag diese Ausgabe bedeutend lieber als das Original als reine Lesung ohne Musik.

Komplett überzeugend, etwas bekanntes neu und ansprechend ergänzt.

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Hörbuch ist eine der schönsten Inszenierungen von Kindergeschichten, die ich mir bisher angehört habe. Im Text schildere ich dir warum ich so empfunden habe.

Meine Meinung zur Geschichte:
Ich muss gestehen, dass ich vor diesem Hörbuch Peterchens Mondfahrt nur vom Hören-Sagen kannte. Deshalb fiel mir auch nicht auf, dass die Adaptierungen der Geschichte sehr ausführlich waren. Ich erlebte eine liebevoll erzählte und schöne Reise zum Mond.

Herr Sumsemann war ein etwas eigenwilliger Maikäfer, der jedoch ein großes Herz hat. Die Kinder Peterchen und Anneliese waren zwei sehr aufgeweckte und mutige Kinder mit Neugier und Tatendrang. Die Geschichte um das Beinchen nahm recht schnell seinen Verlauf und zeigte dabei, wie groß die Fantasie des Autors war. Erstaunt beobachtete ich die Reise der Drei und gelangte dabei an Orte und zu Figuren, die mich zum Lächeln brachten. Das Geschehen ging rasant dahin und brachte viele kleine und abenteuerliche Wendungen mit sich. Auch kleinere Action war dabei.

Durch die Jazzmusik und die Geräusche wurde das Hörbuch zu einer Inszenierung, die Bilder in meine Gedanken zauberte. Man merkt schnell, dass in mühevoller Kleinarbeit jeder Ton akribisch mit dem gesprochenen und gesungenen Wort verwoben wurde. Damit wurde das Märchen zum Leben erweckt und kindgerecht erzählt.

Nach einer Recherche erfuhr ich, dass die eigentliche Geschichte des Autors viel länger ist und anders erzählt wurde. Die Neuadaptierung gefiel mir aufgrund der Kompaktheit der Erzählung und der Eignung für Kinder dennoch sehr gut. Figuren wie die Mondfee, der Wassermann, der Donnermann, das Sandmännchen u.a. blieben genauso wie Schauplätze erhalten. Beim Hören hatte ich sehr viel Spaß und fieberte mit. Ich war gespannt, was sie sehen und erleben würden und wie sie Herrn Sumsemanns Beinchen zurückholen würden. Nach dem Ende lächelte ich zufrieden in mich hinein.

Meine Meinung zum Sprecher und zum Jazz:
Stefan Kaminsky ist ein wunderbarer Sprecher mit einer facettenreichen Stimme. Durch ihn war das Hörbuch fast ein „Ein-Mann-Hörspiel“, weil er seine Stimme auf so vielfältige Weise verstellte. Er brachte Witz, Charme und Spaß, sowie Ernsthaftigkeit und viele weitere Eigenschaften in sein Vorlesen ein. Zudem sang er auch in unterschiedlicher Tonlage. Meine Begeisterung über dieses Können ist immens.

Die Jazz-Musik begleitete und untermalte die Geschichte mit klangvollen Melodien und starken Musikstücken. In Kombination mit dem Sprecher erstand dadurch eine unglaublich tolle Inszenierung.

Mein Fazit:
Hier haben wir wahrlich ein wunderschönes Märchen, das von Stefan Kaminsky und der Band um den Vibraphonisten Volker Heuken neu in eigener Adaptierung zum Leben erweckt wurde. Egal ob ein Kind oder ein Erwachsener dieses Hörbuch hört, dank Stefan Kaminskys Lesung und der Jazz-Musik wurde die Geschichte zu einem Abenteuer, dass in den Gedanken lebendig wird. Herrn Sumsemann, die Kinder Peterchen und Anneliese und auch die vielen tollen Ideen von Autor Gerdt von Bassewitz vergisst man nicht so schnell, auch wenn sie hier stark adaptiert und damit verändert wurden.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

War diese Rezension hilfreich?

„Peterchebs Mondfahrt“ Jazz für Kids, ein Hörbuch von Gerdt von Bassewitz, gesprochen von Stefan Kaminsky.

Inhalt: Ein Klassiker der die abenteuerliche Geschichte von Peterchen, der mit Annemarie und dem Maikäfer: Herr Sumsemann, zum Mond reist um ein Maikäferbeinchen zu suchen.

Der Sprecher: Sehr einfühlsam und gekonnt trägt Stefan Kaminsky diesen Kinderbuch Klassiker im modernen Kleid vor. Durch die Tonkunst der klanglichen Untermalung und den Einsatz seiner unterschiedlicher Stimmfarben wird das Abenteuer prima in Szene gesetzt.

Meine Meinung: Die Erzählung bekommt einen ordentlichen Wums durch die musikalische Begleitung, durch die vielen Geräusche und durch das Geplapper. Es wird laut und turbulent aber es gibt auch die leisen Töne… alles wirkt sehr realistisch und wird dadurch sehr spannend für die Kinder. Ein herrliches Hörerlebnis das nachklingt und das man gerne öfter mal anhört.

Ich bekam vom Verlag eine Hör-Datei gestellt, wofür ich mich an dieser Stelle herzlich bedanke, was meine Meinung jedoch nicht beeinflusst hat.

Fazit: Ich habe die Geschichte sehr gerne gehört und konnte mir alles bildlich vorstellen. Für mich (59 Jahre) war es manchmal etwas zu laut oder arg gebrummelt. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen dass Kinder (ab 4/5 Jahren) dieses wunderbare Hörspiel lieben werden.
Sehr gerne spreche ich eine Empfehlung für dieses jazzige Hörspiel aus.

War diese Rezension hilfreich?

Eine gelungene, musikalische Neuinterpretation des berühmten Märchens “Peterchens Mondfahrt” mit musikalischer Untermalung.
Ich fand es zwar schön, aber da ich das Original kenne, etwas gewöhnungsbedürftig.
Meinen Kitakindern hat es aber sehr gut gefallen und nun läuft es ganz oft in der Kuschel- und Leseecke.

War diese Rezension hilfreich?

*** Tolle Jazz-Variante der bekannten Kindergeschichte ***

Klappenetxt: »Sumsemann hieß der dicke Maikäfer, der im Frühling auf einer Kastanie im Garten von Peterchens und Annelieses Eltern hauste, nicht weit von der großen Wiese mit den vielen Sternblumen ...« – So beginnt die phantastische Geschichte des berühmten kleinen Maikäfers, der sich mit Hilfe zweier Kinder auf eine abenteuerliche Reise begibt, um sein verlorenes sechstes Beinchen wiederzuholen.
Diesen Klassiker der deutschen Kinderliteratur haben Vibraphonist Volker Heuken mit seiner Band und Schauspieler Stefan Kaminsky behutsam adaptiert, verjüngt und das geschriebene Wort in ganz neuer Interpretation zum jazzigen Hörerlebnis gemacht. »Fly me to the moon« summt die Nachtfee, und Musik und gelebte Sprache vermischen sich zu etwas Neuem, Ungehörtem: Einem zeitlos musikalisch-literarischen Cross-Over, das zum Phantasieren und Mitreisen einlädt.

Die „Jazz für Kids“-Variante von Gerdt von Bassewitz‘ „Peterchens Mondfahrt“ ist eine recht interessante und moderne Variante seiner Ursprungsfassung, kindergerecht aufbereitet und wunderbar mit einfacher Jazz-Musik untermalt. Die Fassung scheint im Vergleich zum Original ein wenig gekürzt, aber alle Elemente rund um den dicken, Geige-spielenden Maikäfer Sumsemann und die braven Kinder Peterchen und Anneliese, das Sandmännchen, die Milchstraße, den großen Bären, die Nachtfee, den Mondmann und alle anderen wichtigen Charaktere sind wunderbar inszeniert.

Mir persönlich hat die hier vorgestellte Variante sehr gut gefallen. Für meine Kinder im besten Teenageralter kommt diese Fassung leider ein wenig zu spät, aber für Kinder bis 8-9 Jahre findet man hier eine ideale Gelegenheit, Kinder dieses Alters mit einer spannenden Geschichte an Jazz-Musik ein wenig heran zu führen und damit vertraut zu machen … und auch für uns Eltern ist es durchaus, beispielsweise bei längeren Autofahrten, mithörbar, wie unser Maikäfer Sumsemann sein seit Generation in der Familie fehlendes 6. Beinchen wieder zurückbekommt - echt klasse. Darüber hinaus ist das Hörbuch großartig vom deutscher Schauspieler Stefan Kaminsky gesprochen und auch das Buchcover ist grandios gestaltet. Zusätzlich zur überzeugenden musikalischen Untermalung wird auch die Geräuschkulisse sehr gut eingesetzt.

Und zuletzt, unbedingt nochmal nachzählen, ob nun auch alle Beinchen wieder dran sind, bevor unser lieber Herr Sunsemann nach seiner Rückkehr von der Mondfahrt - dieses Mal hoffentlich ohne Schnaps zu trinken - weit, weit fort fliegt.

War diese Rezension hilfreich?

Als ich dieses Hörbuch gesehen habe, wusste ich sofort, dass ich es hören muss!
Peterchens Mondfahrt ist pure Kindheitserinnerung.

Meiner Meinung nach passt bei dieser Neuinterpretation die eingespielte Musik sehr gut zu der Geschichte von dem Maikäfer Sumsemann, Peterchen und seiner Schwester Anneliese.
Der Jazz hält sich (kindgerecht) im Hintergrund und untermalt die jeweilige Stimmung in der Geschichte.
Auch der Sprecher gefällt mir sehr gut und verleiht jeder Figur einen ganz eigenen Charakter.

Nach einer guten Stunde Abenteuer ist man auch schon wieder aus dem Weltall zurück auf der Erde gelandet.
Alles in Allem eine gelungene Produktion für Groß und Klein.

War diese Rezension hilfreich?

Fantastisches Hörerlebnis, das zum Träumen einlädt! Ein Klassiker der deutschen Kinderliteratur mit behutsamen Klängen des Jazz sowie anregender Sprache angereichert, erzählt das Abenteuer des Maikäfers Sumsemann mit zwei Kinder, um sein sechstes Bein zu wiederholen.

War diese Rezension hilfreich?

Die Geschichte wird von Stefan Kaminsky erzählt, eine Synchronstimme die uns aus vielen Hörbüchern bekannt ist und wir als sehr angenehm empfinden. Die Geschichte ist modernisiert und mit viel Humor erzählt und ganz wunderbar von einem Jazz-Quartett musikalisch begleitet.

Als Mama kommen da viele Kindheitserinnerungen hoch und ich habe es total genossen, dem Hörspiel zu lauschen. Für unsere Kids war die Geschichte neu und sie haben ganz ruhig dagelegen und die Erzählung und die Musik in sich aufgesogen. Und ich muss sagen das die Musik dieses Hörerlebnis zu etwas ganz besonderem macht.

Empfohlen ist es ab 6 Jahren, ich habe es mit 8 Jahren als ganz perfekt empfunden.

War diese Rezension hilfreich?

+ + schöne Interpretation des Klassikers + +

Laufzeit: 1 Std. 9 Minuten - - - Sprecher: Stefan Kaminsky

Bei diesem Hörbuch hat mich als allererstes die kurze Laufzeit angesprochen. Ich hab noch kurzen Hörbüchern geschaut, mit anspruchsvollerem Inhalt. "Peterchens Mondfahrt" kannte ich im Groben, aber der Zusatz 'Jazz für Kids' hat mich neugierig gemacht. Die Musik läuft schön im Hintergrund, an manchen Stellen ist sie vielleicht zu dominant. Aber das ist Geschmackssache.

Zur Handlung gibt's nicht viel zu sagen. Der Maikäfer Herr Sumsemann hat Aussicht, dass schwere Erbe seine Ursippe zu heilen. Ein Urahn hat durch einen Angriff ein Beinchen verloren und alle Nachkommen teilen dieses Schicksal. Nur 2 Kinder, die noch nie ein Tier gequält haben, können dem Maikäfer helfen, das 6. Beinchen zurückzukommen. Nach vielen tausend Jahren hat er Hoffnung, dass Peter und Anneliese im helfen können. Die drei machen sich auf die Reise zum Mond.

Ich hab sehr gerne zugehört und kann diese ruhige und atmosphärische Erzählung wirklich weiterempfehlen.

#PeterchensMondfahrt #NetGalleyDE #NetGalleyDEChallenge

War diese Rezension hilfreich?

Wer kennt noch dieses fantasievoll illustrierte Kinderbuch von Anno dazumal (1915, sagt Wikipedia), mit dem dicken Maikäfer, der mit seiner silbernen Geige dem Vollmond ein melancholisches Ständchen spielt? Die Silhouette eines riesigen Bären zeichnet sich gegen den dunklen Nachthimmel ab, in ihm leuchten die Sterne …

Es sind vor allem diese Bilder, die ich beim Titel „Peterchens Mondfahrt“ wieder vor Augen habe. An die Geschichte selbst erinnerte ich mich nicht mehr. Daher bin ich froh, dass dieses Märchen, ursprünglich von Gerdt von Bassewitz erdacht und mit den Illustrationen von Hans Baluschek 1915 als Buch erschien, jetzt neu aufgelegt wurde. Diesmal entstehen die Bilder jedoch im Kopf, denn es handelt sich um ein musikalisch unterlegtes Hörerlebnis. In einer Gemeinschaftsarbeit des Vibrafonisten Volker Heuken & Band und des Schauspielers Stefan Kaminsky wurde die Handlung leicht modifiziert und mit Geräuschen und vor allem Jazzmusik zu einem „musikalisch-literarischen Cross-Over“ vermischt.

Aber worum geht es denn nun? Der dicke Maikäfer mit der silbernen Geige heißt Herr Sumsemann und trägt ein schweres Schicksal, denn ihm fehlt ein Beinchen. Doch eine Hoffnung gibt es, das fehlende Bein wiederzuerlangen – dafür muss er allerdings Kinder finden, die noch nie ein Tier gequält haben, und mit ihnen zum Mond fliegen. Nur sie sind in der Lage, sich dort dem bösen Holzfäller zu stellen, in dessen Besitz es sich befindet, und der vor langer Zeit von der Fee der Nacht dorthin verbannt wurde. Ich weiß, verrückte Geschichte!

Natürlich findet Herr Sumsemann solche braven Kinder eines Nachts im Schlafzimmer von Peterchen und Anneliese und so machen sie sich auf eine wundersame Reise, begegnen der Fee der Nacht, allerlei Naturgeistern und sogar dem Sandmännchen.

Die vielen unterschiedlichen Charakter werden vom Schauspieler Stefan Kaminsky auf großartige Weise zum Leben erweckt. Mit einer dezent eingesetzten Geräuschkulisse und vor allem der pointiert eingesetzten Jazzmusik, ergibt sich in diesem Hörbuch eine gekonnt inszenierte Gesamtkomposition. Mit Leichtigkeit erstehen die fantastischsten Bilder im Kopf, während die Geschichte sich entfaltet. Kaminsky modelliert mit viel Witz und Charme die verschiedensten Stimmen.

Das Hörbuch hat eine Länge von 1 Stunde und 9 Minuten, was ich für Kinder ideal finde (und für mich eigentlich auch). Meine Empfehlung für kleine Kinder und nostalgische Erwachsene mit Faible für Jazz.

War diese Rezension hilfreich?

Total liebevoll gesprochenes und mit Musik unterlegtes Hörbuch welches vermutlich mehr bei Erwachsenen ankommt. Die Begeisterung dafür muss dann an die Kinder weitergegeben werden. Die ganze Geschichte ist sehr langsam aufgebaut, nicht schnell getaktet wie viele andere Hörgeschichten für Kinder häufig sind.

War diese Rezension hilfreich?

Lang ist es her, als ich das Buch “Peterchens Mondfahrt” von Gerdt von Bassewitz gelesen bzw. vorgelesen bekommen hane. Ganz präsent war mir die Geschichte nicht mehr. Vielmehr habe ich mit dem Titel eine Kindertagesstätte im Grossraum München verbundenn.

Um so toller fand ich, dass es ein Hörspiel zur Geschichte gibt, das im Buchfunk Verlag erschienen ist. Durch die musikalische Untermalung ist das Hörbuch alles andere als Langweilig. Gut platziert sind die Lieder, und die Musik passt einfach und rundet das Hörbuch ab.

Maikäfer zu sein ist nicht leicht, vor allem, wenn man der Maikäferfamilie Sumsemann angehört. Die müssen damit leben, dass ihnen das sechste Beinchen fehlt. So ergeht es auch Herrn Sumsemann, dem das 6. Beinchen von einem Holzfäller abgehauen wurde. Diesen Fluch können zwei Kinder brechen, wenn die eine richtige Einstellung zur Natur haben. Als Herr Sumsemann auf Peterchen und Anneliese trifft, ist er sicher: die zwei Kinder haben ein reines Herz und werden ihn Helfen, sein 6. Bein wieder zu bekommen.

Auch wenn Peterchen erst sehr ungläubig ist, folgt er seiner Schwester auf das Abenteuer, das die beiden erwartet. Beide sausen über die Milchstrasse, treffen auf die Sternenfee, kommen über die Sternenwiese und reiten sogar auf dem Bären!

Und vielleicht retten sie sogar Herr Sumsemann.

Dieses Hörbuch hat mir echt gut gefallen. Es ist leicht, zuzuhören, die Stimmen und die Musik passen perfekt zusammen. Und seien wir mal ehrlich: Peterchens Mondfahrt ist ein Klassiker, den man gehört haben muss.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: