Isartod

Gesprochen von Michael A. Grimm
Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 27.09.2021 | Archivierungsdatum 24.10.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Isartod #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

München hat viele dunkle Seiten …

Es könnte so schön sein. Die ersten Biergärten öffnen, der Föhn lässt die Berge leuchten. Frühlingsstimmung. Auch in der Mordkommission I.

Die Frauenleiche in der Isar beunruhigt Chefermittler Mader noch nicht sehr. So was kommt vor. Als aber an der Allianz-Arena ein grausam filetierter Mann gefunden wird, werden Mader und seine beiden Kollegen dann doch unruhig. Alle Spuren führen zu einem bizarren Immobilienprojekt für ein Wellnesshotel im Isartal, in das allerlei Prominenz aus Politik und Wirtschaft verwickelt ist …

Das eigensinnige Ermittlerteam bahnt sich mit schrägem Humor, bösen Witzen und bayrischer Gelassenheit einen Weg durch den Dschungel des Verbrechens.

München hat viele dunkle Seiten …

Es könnte so schön sein. Die ersten Biergärten öffnen, der Föhn lässt die Berge leuchten. Frühlingsstimmung. Auch in der Mordkommission I.

Die Frauenleiche in der...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hörbuch, Ungekürzt
ISBN 9783803292735
PREIS 14,99 € (EUR)
DAUER 12 Stunden, 42 Minuten

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (AUDIO)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Eigentlich bin ich keine Krimileserin (mehr). Doch die Leseprobe hat mich gereizt und vom ersten Moment an in meine (gewesene) Heimatstadt geholt. Die Orte ließen Bilder vor meinen inneren Augen entstehen und riefen wohlige Erinnerungen wach. Als Hörbuch genossen war das der Clou! Einen besseren Sprecher als Michael A.Grimm könnte ich mir dafür gar nicht vorstellen. Er kann Dialekte und Sprachmelodien und macht das Hörbuch so zu einem ausgesprochenen Leckerbissen. Es fließt viel Blut in diesem Buch. Das mag ich eigentlich nicht so sehr. Allein die Vorstellung der Wasserleiche, die in der Nähe des Thalkirchner Campingplatzes gefunden wird, ist nicht gerade angenehm. Als Kommissar Mader mit seinem Dackel Bajazzo schließlich auch noch diverse blutige Gemetzel aufklären muss, kann einem schon schlecht werden. Doch Maders Kollegen samt ihrer Eigenheiten lassen es wieder menscheln und lenken von den Grausamkeiten ab. Für mich zählte in diesem Hörbuch weniger der Kriminalfall an sich. Was mir allerdings ausgesprochen gut gefiel, war die Ironie, mit der die Münchner gehobene Gesellschaft beschrieben wurde. Und: natürlich der Sprecher. Ob mir das Buch lesend ebenso gut gefallen hätte, wage ich zu bezweifeln.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: