Wildblütenzauber

Gesprochen von Ella Schulz
Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 28.06.2021 | Archivierungsdatum 01.08.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Wildblütenzauber #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Sarah kann den Schmerz kaum ertragen: Ihre Mutter ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Im Nachlass findet Sarah ein altes Herbarium und erinnert sich an die schönen Stunden, in denen sie mit ihrer Mutter gemeinsam gekocht und gebacken hat. Vielmehr überrascht sie aber, dass zu ihrem Erbe auch ein altes Baderhaus in Nürnberg zählt. Sarah reist zu ihrer Großtante Rosa, die noch in der Gegend lebt. Rosa zeigt Sarah nicht nur viele lokale Kräuter und Gewächse, sondern erzählt ihr vor allem etwas über ihre Herkunft, das alles verändert ...

Anne Töpfer ist das Pseudonym der Autorin Andrea Russo. Sie hat vor einigen Jahren ihren Beruf als Lehrerin aufgegeben, um sich ganz auf ihre Bücher konzentrieren zu können.

Sarah kann den Schmerz kaum ertragen: Ihre Mutter ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Im Nachlass findet Sarah ein altes Herbarium und erinnert sich an die schönen Stunden, in denen sie mit...


Eine Anmerkung des Verlags

Anne Töpfer ist das Pseudonym der Autorin Andrea Russo. Sie schreibt auch als Anne Barns.

Anne Töpfer ist das Pseudonym der Autorin Andrea Russo. Sie schreibt auch als Anne Barns.


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hörbuch, Ungekürzt
ISBN 9788726427226
PREIS 16,99 € (EUR)
DAUER 6 Stunden, 49 Minuten

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (AUDIO)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Der Roman beginnt mit der Beerdigung von Sarahs geliebter Mutter, die plötzlich aus dem Leben gerissen worden ist. In der Ich-Perspektive erleben wir die erste Zeit ihres Kummers, und wie sehr ihre beste Freundin und auch neu dazu gekommene Freunde ihr den Weg in die Normalität erleichtern. Es ist ein richtiges Idyll in der Wohnsiedlung. Ziemlich schnell zeichnet sich ab, dass Sarah bereit ist für einen totalen Neuanfang. Auch Herzensangelegenheiten nehmen schon ihren Raum ein. Kurz gesagt, das Gefühl des Lesers wird auf allen Kanälen angesprochen. Leider finde ich, dass das Cover (obwohl es wunderschön gestaltet ist) und ebenso der Klappentext nicht zum tatsächlichen Inhalt passen. Tante Rosa und die Spurensuche in Nürnberg tauchen erst gegen Ende des Romans auf und sind sehr schnell abgehandelt, obwohl es um ein wichtiges, zentrales Thema geht. Schade eigentlich. Die Sprecherin, Ella Schulz, ist sehr angenehm. Man lauscht ihrem fröhlichen, sanften Tonfall gern. Leider senkt sie oft die Stimme bei einem Komma, sodass man denkt, der Satz ist zu Ende, aber dann geht er doch noch weiter. Ihr großes Talent liegt in den Dialogen, die wirklich lebensecht und munter wiedergegeben werden. Sie hat ein ungewöhnliches Gespür für die Charaktere, die sie mit feinen Nuancen sehr individuell spricht, ohne groß die Stimme zu verstellen. Phantastisch. Das Buch hat mir gut gefallen. Es ist zwar leichte Kost, aber manchmal braucht man eben genau so etwas. Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

War diese Rezension hilfreich?

Die Liebe einer Mutter geht über alle Grenzen hinaus Sarah hat sich gerade von ihrem untreuen Freund Thorben getrennt und ist zu ihrer Mutter gezogen. Ein Autounfall reißt Sarahs Mutter unverhofft aus dem Leben. Ihre Freundin Doreen ist ihr eine große Stütze. So entschließt sich Sarah, zu ihr in die Boddenlandschaft zu ziehen. Als plötzlich eine ihr unbekannte Großtante auftaucht und Sarah erfährt, dass sie ein Haus in Nürnberg erben wird, wollen viele Fragen beantwortet werden. Sarah und Doreen erinnern sich an die schönen Zeiten mit Sarahs Mutter, die auch Doreen als eine Art Tochter sah. Doch was genau hat sie vor allen verheimlicht? Die beiden begeben sich auf die Suche … Die Bücher der Autorin – auch unter anderen Pseudonymen – sagen mir immer sehr zu. Auch wenn es eigentlich gar nicht mein Genre ist, kann sie mich immer mit auf eine schöne Reise nehmen. Ich mag ihre Figuren sehr – männliche wie weibliche! Sie zeichnet sie mit wenigen feinen Pinselstrichen und man hat das Gefühl, sie vor Augen zu haben, ja sogar, sie zu kennen. Beschreibungen von Örtlichkeiten, der Umgebung und des Geschehens sowie der Gedanken und Gefühle der Figuren sind nie langweilig. Die Entwicklung der Geschichte ist in sich schon stimmig. Aber der Klappentext verspricht einen spannenden Hauptteil in Nürnberg. Dieser Teil kommt aber sehr spät zum Zuge und so habe ich leider die meiste Zeit das Gefühl gehabt, ich bin bei der falschen Geschichte. Auch kommt mir das Herbarium ein bisschen zu kurz. Die kleinen Einschübe mit Gebäck und der Einsatz von unterschiedlichen Kräutern fallen kaum auf. Dass auch die Liebe eine Rolle spielt, war abzusehen. Das gehört ebenfalls zu den Büchern der Autorin. Doch es ist nicht übertrieben schnulzig, sondern lebendig und mit einer schönen Prise Humor. Außerdem weiß Anne Töpfer um den Zauber der Realitätsnähe – und setzt ihn hier sehr gekonnte ein. Mir ging besonders nahe, wie Sarahs Trauer beschrieben wurde. In vielem habe ich mich selbst wiedererkannt und so ein kleines Stückchen Trauerbewältigung schaffen können. „Der Tod ordnet die Welt neu“ – oh ja, das ist wohl wahr! Es ist für mich nicht das stärkste Buch der Autorin, dennoch habe ich es genossen. Es wirkt auf einer anderen Ebene, hallt auch eine längere Zeit noch nach. Besonders die Schlüsselszene, der „Show-Down“, ist absolut gelungen, mitreißend, überraschend und atemberaubend. So bin ich dann nicht enttäuscht, aber auch nicht so begeistert, wie bei den anderen Büchern der Autorin. Sehr schön wie immer: Es finden sich am Ende ein paar Rezepte, die sich auf das Buch beziehen. Das liebe ich und das ist ein echtes Highlight! Die Sprecherin Ella Schulz hat eine angenehme Stimme, doch hin und wieder stört ihre Art der Betonung den Hörfluss. Beispielsweise spricht sie manchmal ein Komma, als sei da ein Punkt. Der zweite Teil des Satzes steht dann irgendwie als Halbsatz im Raum. Dennoch konnte sie mir den Roman so erzählen, dass sie Teil der Story war. Alles in allem möchte ich „Wildblütenzauber“ gerade noch vier Sterne geben und ich bin gespannt, was als nächstes kommen wird!

War diese Rezension hilfreich?

Wildblütenzauber ist ein unterhaltsamer und sehr liebevoller Frauenroman. Für mich war es die perfekte Lektüre, um z.B. beim Stricken vollkommen abzuschalten. Das Cover des Hörbuchs ist gleich gestaltet wie das Taschenbuch. Man erkennt drei kleine appetitliche Törtchen, welche mit Obst und Kräutern garniert sind. Der Klappentext verrät schon recht viel über den Inhalt des Romans, dennoch nimmt die liebevolle Erzählweise die Zuhörerinnen gefangen. Sarah ist mir sehr ans Herz gewachsen, ich konnte mich gut in Sie hineinversetzen. Die Trauerbewältigung wird sehr gut beschrieben. Gleichzeitig wird aber gezeigt, dass auch Abschiede ein Neuanfang sein können. Oder, dass wir als Menschen immer die Chance haben neu anzufangen, wenn wir nur den Mut haben und den richtigen Menschen begegnen. Doreen ist Sarahs beste Freundin. Genau so eine Freundin hätte ich mir auch gewünscht. Die beiden geben ein unglaublich gutes Gespann ab. Aber auch die anderen Nebenfiguren der Geschichte sind sehr liebevoll gezeichnet. Auch die beiden tierischen Freunde, die kleine Hündin Daisy oder der freche Kater Luzifer sorgen für ein absolutes Wohlfühlbuch. Der Verlauf der Geschichte ist stringent, insgesamt umfasst der Roman die Zeitspanne von nur wenigen Wochen. Dies macht die Orientierung und das Verständnis sehr einfach. Die Sprecherin macht ihre Sache gut. Sie passt zu der Geschichte und ist auch dem Alter der Hauptperson entsprechend besetzt. Das Lesetempo ist gut und auch die Betonungen stimmen in den allermeisten Fällen. Logische Fehler sind mir keine aufgefallen. Ich kenne die Romane der Autorin unter dem Pseudonym Anne Barns. Warum hier ein neues Pseudonym gewählt wurde erschließt sich mir nicht. Denn als Leserin / Hörerin bekommt man von der Autorin bewährte Qualität geliefert. Die Zielgruppe des Romans sind ganz klar Frauen. Männer treten in dem Roman nur als Randfiguren auf und bieten so wenig Identifikationspunkte. Ein wunderbarer Wohlfühlroman, welchen ich gerne weiterempfehle. Die Story inklusive der überraschenden Wendung am Ende hat mir gut gefallen. Ich bedanke mich bei Anne Töpfer und Saga Egmont für die schöne Geschichte und NetGalleyDE für die Bereitstellung des Rezensions- und Leseexemplars. Bitte beachten die Rezension erscheint erst am 27.9.2021 auf unsrem Blog

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: