Krokodile

Roman

Gesprochen von Alexandra Sagurna
Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 02.06.2021 | Archivierungsdatum 01.07.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Krokodile #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Sonia und Bea sind beste Freundinnen. Sie sind zusammen in einer Klein- stadt aufgewachsen und waren immer füreinander da. Doch je älter sie geworden sind, desto seltener haben sie sich gesehen. Schließlich fassen sie einen Entschluss: Ein gemeinsamer Sommerurlaub auf einer Baleareninsel soll ihre alte Freundschaft neu beleben. Aber die Reise entwickelt sich ganz anders als erwartet. Sonia entdeckt, wie sehr sie sich nach Freiheit und Ab- stand sehnt, nicht nur von ihrem Alltag zu Hause, sondern auch von Bea. Sie beginnt eine Liebelei und lernt eine Familie kennen, die ihre eigenen Vorstellungen vom Mutter- und Tochtersein durcheinanderbringt.
Krokodile stellt auf ebenso furchtlose wie erfrischende Weise genau die Fragen zu Freundschaft, heimlichen Sehnsüchten und dem Leben selbst, die alle kennen, aber die die wenigsten aussprechen.

Dies ist Angie Volks Debütroman.

Sonia und Bea sind beste Freundinnen. Sie sind zusammen in einer Klein- stadt aufgewachsen und waren immer füreinander da. Doch je älter sie geworden sind, desto seltener haben sie sich gesehen...


Eine Anmerkung des Verlags

Das Buch erscheint zeitgleich bei Atlantik.

Das Buch erscheint zeitgleich bei Atlantik.


Marketing-Plan

Exklusiv bei Bookbeat für 3 Monate

Exklusiv bei Bookbeat für 3 Monate


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hörbuch, Ungekürzt
ISBN 9788726752519
PREIS 19,99 € (EUR)
DAUER 4 Stunden, 17 Minuten

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (AUDIO)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Zum Inhalt: Um endlich wieder mehr Zeit miteinander zu verbringen, beschließen die Freundinnen einen gemeinsamen Urlaub auf den Balearen zu machen. Sie kennen sich ewig und waren immer für einander da, da wollen sie wieder neu beleben. Doch vor Ort stellen sie fest, wie sehr sie sich doch mittlerweile unterscheiden und die Reise läuft völlig anders als geplant. Meine Meinung: Das war so ein Buch, dass man ganz einfach nebenher hören kann und es unterhält einen einfach gut. Wer hat nicht schon mal erlebt, wie Freunde sich auseinander entwickeln? Die Charaktere im Buch haben mir gut gefallen und auch die Geschichte war gut. Angetan war ich auch von der Sprecherin, die wirklich eine angenehme Stimme hat. Fazit: Schöne Unterhaltung

War diese Rezension hilfreich?

Das Titelbild in gelb und türkis gehalten mit roter Schrift und den langen nackten Beinen fällt ins Auge, die Autorin war mir bisher nicht bekannt. Sprecherin Alexandra Sagurna macht das Zuhören angenehm, mich hat allerdings irritiert, dass in einem Rutsch gelesen wird, keine Kapitel o. ä. darauf hinweisen, ob es sich um die Jugendzeit von Sonia und Bea handelt oder es gerade den aktuellen Urlaub betrifft. Man muss einfach genau zuhören. Früher waren die wilde Bea und die ruhige Sonia beste Freundinnen, in diversen Rückblicken werden verschiedene Szenen erzählt, was die beiden zusammen erlebt und durchgemacht haben, wie ihre Freundschaft enger wurde. Schon damals gab es dennoch kleine Geheimnisse zwischen den Mädchen. Man merkt den Unterschied von 15 Jahren, als die beiden 30-Jährigen gemeinsam in den Urlaub fahren, ihre Familien und aktuelles Leben einfach mal zurücklassen. Es kriselt sehr schnell, ich habe ständig auf den großen Knall gewartet. Bea will einfach nur ihre Ruhe haben, mal ausspannen, die sie zuhause wohl nicht findet; Sonia will feiern, frei sein, schert sich nicht um Altersunterschiede. Ich finde Sonias Auftritte ziemlich peinlich, auch wenn sie im Urlaub keiner kennt und sie keinen der Leute wieder treffen wird. Führt sich auf, als wäre sie wieder 15 ... Mich würde interessieren, ob und was die Beiden zuhause von ihrem "Mädels-Urlaub" berichten oder ob die Pflichtpostkarte alles sein sollte, hätte man sich zum Abschicken überwunden. Ein kurzweiliges Hörbuch, das zeigt, dass eine Freundschaft nach Jahren oder Jahrzehnten nicht immer noch so sein muss, wie damals, dass es durchaus unterschiedliche Meinungen, Interessen und Vorlieben geben kann, man dieses aber auch erkennen und sich eingestehen muss. Ich glaube, Sonia und Bea haben an etwas festgehalten, das so nicht mehr war und keine getraut sich, darüber zu sprechen. Traurig, aber wahr. Von mir bekommt "Krokodile" 3 Sterne, leicht und angenehm zuzuhören, hat mich aber nicht umgehauen.

War diese Rezension hilfreich?

Der Roman „Krokodile“ von Angie Volk ist der Beweis, das bei einem sehr guten Buch die Handlung von geringer Bedeutung ist. Angie Volk erzählt grandios: präzise, treffend, mit einer unglaublichen Beobachtungsgabe. Da bleibt für das Ende der Rezension kaum noch Steigerungsmöglichkeiten für eine Lobeshymne. Vertraut und nicht vertraut Sonia ist 30 Jahre alt und mit Bea im Sommerurlaub. Auf einer Partyinsel, einquartiert bei Rolf und Eva. Im Wasser trifft Sonia Julien, einen etwa 16 Jahre alten Jungen. Sonia und Bea kennen sich seit ihrer Jugend, sind beste Freundinnen, eng vertraut. Aber in diesem Sommer bemerkt Sonia Unterschiede. Differenzen, die sich zwischen die Freundinnen schieben. Stille Mädchen denken tief Während Bea immer extrovertiert war, schweigt Sonia lieber. Sie geht zuerst in sich. Prüft ihre Gedanken, ihre Gefühle, bevor sie redet. Und doch ist sie es, die in diesem Urlaub die verrückten Dinge erlebt. Bea hingegen bleibt im oberflächlichen Urlaubsalltag kleben, bei Wein, Strand und nichtssagenden Gesprächen. Zusammen mit Gastgeberin Eva, die ihren Träumen nachhängt, während Rolf wie Sonia sie lebt. Die Handlung verneigt sich vor der Sprache oder Es gibt für jeden eine Schinkenstraße Die Sprachqualität, die unzweifelhafte Präzision bei allen Sprachbildern, die ungeschminkte, unaufgeregte Ehrlichkeit, das beständige „Ich notiere:“, sind die wahren Schätze in diesem Roman. Da tritt die Handlung ein Stück zurück und verneigt sich vor so viel Können. Das ist unaufgeregt grandios, das ist wohltuend leise perfekt! Die Besetzung der Sprecherin durch Alexandra Saguma ist nicht weniger gelungen. Man meint, Sonia selbst zu hören. Mehr Lob geht nicht. Das Hörbuch „Krokodile“ von Angie Volk macht einfach nur große Freude und sollte in jedem Schreibratgeber stehen, als Beispiel, wie man perfekte Bücher macht. Angie Volk: Krokodile Saga 2021 Gelesen von Alexandra Saguma Hörbuch

War diese Rezension hilfreich?

Sehr kurzer, sehr dichter Roman, dessen Handlung sich auf zwei Wochen Sommerurlaub zweier Freundinnen auf Mallorca beschränkt. Die in sich gekehrte Erzählerin ringt mit den Erwartungen, die ihre Freundin an sie hat. In einer Urlaubsbekanntschaft zu einer französischen Familie und deren zwei erwachsenen Kindern entdeckt sie eine Leichtigkeit und Sinnlichkeit, die an sich selbst vermisst.

War diese Rezension hilfreich?

Das Hörbuch hat mich interessiert, Thema wirklich aus dem Leben gegriffen. Leider hat mir die Sprecherin nicht zugesagt, so dass ich es nicht wirklich genießen konnte. Schade um das schöne Buch, der Schreibstil ist nämlich erfrischend und einfallsreich. Deshalb lieber lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Die Handlung konnte mich leider überhaupt nicht packen. Das Buch war irgendwie düster und keine schöne Sommerlektüre. Schade! Das Hörbuch wurde sehr gut gelesen.

War diese Rezension hilfreich?

Angie Volk badet in mitreißenden Formulierungen Sonia und Bea, um die 30, in der Schule die besten Freundinnen, fliegen gemeinsam in der Urlaub, und es zeigt sich immer wieder, dass sich die alte Innigkeit einfach nicht mehr einstellen will. Sie haben sich auseinander entwickelt, und auch während des Urlaubs verbringt Sonia ihre Zeit lieber mit den äußerst charmanten Geschwistern Julien und Marianne - beide noch keine 20 - die sie in eine Partywelt mitnehmen, in der Sonia sich akzeptierter fühlt als je in ihrem Leben. Währenddessen reflektiert Sonia ihr bisheriges Leben - die Menschen, die eine Bedeutung für sie haben oder haben sollten, allen voran Bea. Vieles von dem, was sie verband, kann sie als Erwachsene nicht mehr recht nachvollziehen, und ich vermute, dass das eine ziemlich universelle Erfahrung ist. Wenn ich z.B. an Nadja denke, eine Freundin aus meinem ersten Semester, mit der mich sehr schnell eine sehr enge Freundschaft verband, die aber auch sehr schnell wieder vorbei war - Freundschaften fluktuieren teils doch sehr. Angie Volk garniert das mit beeindruckenden Formulierungen - ob es überraschende Vergleiche oder Beobachtungen oder ihr kreatives Setzen von Adjektiven ist - sprachlich ist "Krokodile" ein Genuss. Sonia bleibt trotz des Focus, den sie bekommt, ein bisschen opak, sodass es schwierig ist, sich komplett auf sie einzulassen, aber trotzdem schaft Volk es, magnetisch zu schreiben.

War diese Rezension hilfreich?

Ungewöhnliche Geschichte, gut gesprochen von der Sprecherin! letzendlichw eiß ich nicht, ob ich das Buch hier in Neunkirchen tatsächlich an die Lesenden verkaufen kann. Mir hat es dennoch gut gefallen. Im Buch findet schließlich der Sommer statt, den man zur Zeit in Deutschland nicht findet. Alles in allem bin ich aber nicht komplett überzeigt vom Titel.

War diese Rezension hilfreich?

"Krokodile" erzählt die Geschichte zweier langjähriger Freudinnen - und hier überwiegend das Erleben eines gemeinsamen Sommerurlaub. Dieser soll die Freundschaft wieder enger machen und die alte Vertrautheit wieder herstellen. Das funktioniert nur bedingt, die Beiden haben zwischenzeitlich doch andere Vorstellungen vom Leben entwickelt. Zudem lässt sich eine der Zwei auf einen Urlaubsflirt mit einem Teenager ein. Die Stimmung, die Gefühle, die Entwicklung des Urlaubs wird in einer schönen Sprache erzählt. Kurze Szenen und Sätze lassen Raum für eigene Interpretationen. Die Sprecherin konnte mich nicht zu 100% überzeugen, ich kann es aber nicht genau begründen, an was da lag. Vielleicht hat sie einfach nicht so zur Geschichte gepasst. Insgesamt eine interessante Erfahrung und durchaus hörenswert.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: