Geraldine - Ein Einhorn zum Pferdestehlen

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 28.04.2021 | Archivierungsdatum 30.09.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #GeraldineEinEinhornzumPferdestehlen #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Das kugelrunde Einhorn Geraldine ist etwas ganz Besonderes. Das fällt nicht nur ihr selbst auf, sondern auch dem vorwitzigen Gibbon Softie. Doch welchem Tier ähnelt sie am ehesten? Der freche kleine Affe begleitet Geraldine auf ihrer Reise durch die Tierwelt. Was gibt es für Gemeinsamkeiten? Was für Unterschiede? Und ist es nicht letzten Endes egal, welche Form die Hufe haben?

Dieses Buch passt sich den individuellen Lesebedürfnissen an. Groß geschriebene Textstellen werden Kindern vorgelesen, deren Aufmerksamkeit noch nicht so ausgeprägt ist. Fortgeschrittene bekommen den ganzen Text vorgelesen. Kleine Leseanfänger*innen freuen sich, die groß geschriebenen Stellen bereits selber mit lesen zu können.

Das kugelrunde Einhorn Geraldine ist etwas ganz Besonderes. Das fällt nicht nur ihr selbst auf, sondern auch dem vorwitzigen Gibbon Softie. Doch welchem Tier ähnelt sie am ehesten? Der freche kleine...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hardcover
ISBN 9783948877125
PREIS 14,95 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (PDF)
An Kindle senden (PDF)
Download (PDF)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

“Geraldine - Ein Einhorn zum Pferdestehlen“ von Iris Fedrizzi, ist ein toller Lesespass mit Groß geschriebene Textstellen zum Vor und Selbstlesen. Geraldine ist ein kugelrundes Einhorn. Das sie etwas besonderes ist, fällt nicht nur ihr selbst auf, sondern auch dem vorwitzigen Gibbon Softie. Gemeinsam mit dem frechen Affen begibt sich Geraldine auf eine aufregende Reise durch die Tierwelt auf der Suche nach Geraldines Gleichgesinnten. Doch welches Tier steckt in Geraldine? Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten können sie finden? Und ist es nicht letzten Endes egal welche Hufform sie hat? Iris Fedrizzi hat mit Geraldine einen super sympathisch, aufgeweckt und lustigen Charakter erschaffen, zum Pferdestehlen. Schnell zieht die fröhliche Art des knuffigen Einhorns Geraldine ihre Leser und kleinen Zuhörer in ihren Bann. Die Buchseiten sind einladend mit farbintensiv und wunderhübschen Illustrationen gefüllt, die das Abenteuer unterstreichen. Der Erzähltsil ist locker, leicht und spritzig, die Sätze sind gut verständlich und durch unterschiedlich lange Textabschnitt, individuell auf die Lesebedürfnissen der Kinder angepasst. So haben auch Leseanfänger und Erstleser spass am lesen und können die groß geschrieben und hervorgehobene Textstellen gut selbst lesen. Insgesamt ein sehr unterhaltsam mit Witz und Charme geschriebenes Einhornabenteuer, in dem auch eine wichtige Botschaft steckt. Denn am Ende ist es egal wie man aussieht, ob dick, dünn oder wie gross die Hufform ist. Jeder ist einzigartig, individuell und besonders. Wunderhübsch illustriertes Vorlesebuch mit einer tollen Geschichte, hervorgehobenen Textstellen zum vor- aber auch zum mitlesen für Erstleser geeignet.

War diese Rezension hilfreich?

Geraldine ist anders als ihre Freunde. Sie hat zwar ihr Einhorn,aber sonst so hat sie wenig ähnlichkeit mit einem Einhorn. Das ganze Buch ist sehr farbenfroh mit wenig Worten auf den Seiten gestaltet. So das dem Leser bzw dem vorgelesen Kind nicht schnell langweilig wird.

War diese Rezension hilfreich?

Das kugelrunde Einhorn Geraldine ist etwas ganz Besonderes. Das fällt nicht nur ihr selbst auf, sondern auch dem vorwitzigen Gibbon Softie. Doch welchem Tier ähnelt sie am ehesten? Der freche kleine Affe begleitet Geraldine auf ihrer Reise durch die Tierwelt. Was gibt es für Gemeinsamkeiten? Was für Unterschiede? Und ist es nicht letzten Endes egal, welche Form die Hufe haben? Dieses Buch passt sich den individuellen Lesebedürfnissen an. Groß geschriebene Textstellen werden Kindern vorgelesen, deren Aufmerksamkeit noch nicht so ausgeprägt ist. Fortgeschrittene bekommen den ganzen Text vorgelesen. Kleine Leseanfänger*innen freuen sich, die groß geschriebenen Stellen bereits selber mit lesen zu können. (Klappentext) Dieses Kinderbuch hat uns sehr gut gefallen. Es ist herrlich bunt, es sind sehr schöne Detailbilder und der Text ist auch kindgerecht gestaltet. Unterschiedliche Schriftgrößen lockern den Text auf. Das Buch ist sehr gut zum Vorlesen aber auch für Leseanfänger zum Selbstlesen sehr gut geeignet. Auch die „Botschaften“ kamen bei mir und meinem Enkel, mit dem ich das Buch gelesen habe, sehr gut an.

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe dieses Buch mit meinen Kinder gelesen. Meine Tochter war direkt begeistert von der Einhorngeschichte, sodass wir sie gleich 2 mal gelesen haben. Mit tollen Illustrationen begleiten wir Geraldine auf ihrem Abenteuer. Ich fand dieses Buch wirklich süß und lustig geschrieben. Man wurde von der guten Laune förmlich angesteckt. Dazu vermittelt uns eine wichtige Botschaft in kindgerechter Sprache was ich als Mutter natürlich klasse finde.

War diese Rezension hilfreich?

Ein tolles Buch gerade, wenn man mehrere Kinder zuhause hat. So kann man je nach Aufmerksamkeitsspanne des Kindes die Geschichte ausschmücken oder auch abkürzen. Die Bilder sind toll gemalt.

War diese Rezension hilfreich?

„Geraldine – Ein Einhorn zum Pferdestehlen“ von Iris Fedrizzi, mit Illustrationen von Melanie Peitz, ist ein superschönes Kinderbuch. Darauf aufmerksam geworden bin ich durch den Titel und die Beschreibung. Es erscheint am 28.4.2021 beim CalmeMara Verlag. Das Buch ist so konzipiert, dass es sich den individuellen Lesebedürfnissen der Kinder anpassen soll. Für die ganz Kleinen, die sich noch nicht auf ein gesamtes Buch konzentrieren können, beschränkt sich die Geschichte auf kurze, groß geschriebene Textstellen zum Vorlesen. Fortgeschrittene „Zuhörerinnen und Zuhörer“ bekommen den ganzen Text vorgelesen. Erstleserinnen und Erstleser sind zudem sehr begeistert, wenn sie die groß geschriebenen Textstellen wiederum selbst lesen können. Die Geschichte handelt von dem rundlichen Einhorn Geraldine, das nicht nur anders aussieht als die anderen Einhörner, sondern sich auch nicht so wie die anderen verhält. Stört sie aber nicht sonderlich. Neugierig ist sie aber dennoch, welchem Tier sie nun am ähnlichsten sehen könnte, weshalb sie den Affen Softie auf ein kleines Abenteuer begleitet, um verschiedene Tiere kennenzulernen. Sie entdeckt viele Unterschiede. Ebenfalls aber auch Gemeinsamkeiten zu anderen Tieren. Zuletzt ist es ihr immer noch egal. Sie freut sich sehr die anderen Tiere kennengelernt zu haben. Und sie freut sich auch zu ihren Artgenossinnen zurückzukehren, die sie auch schon vermisst haben. Eine tolle Idee, die für Kinder vereinfacht dargestellt wurde: Es gibt viele unterschiedliche Lebewesen mit Gemeinsamkeiten. Spaß macht es mit allen von ihnen. Was zählt ist, dass man sich selbst akzeptiert wie man ist und dass das Äußere nicht wichtig ist. Wichtig sind vor allem Freundschaften, seien sie auch noch so unterschiedlich und der Spaß, den man mit ihnen hat. Und wenn man sich freut nach Hause zu kommen. Das Buch ist auf bildhafte Art lehrreich. Es macht Spaß Geraldine bei ihrem Abenteuer Gesellschaft zu leisten und die Zeichnungen zu verfolgen.

War diese Rezension hilfreich?

Süße Einhorn Geschichte für kleine Einhornfaninnen. Geraldine ist ein Einhorn, aber sie ist halt anders als ihre „Einhornladies“ Flora, Fenja, Fine und Feli. Sie mag lieber im Blitzregen tanzen als sich die Hufe lackieren. Allein macht sie sich auf, die die Welt zu erkunden. Geraldines Neugier und Abenteuerlust ist schnell geweckt und sie lernt Softie, den Gibbon kennen, der ihr die Welt zeigt. So stellt sie fest, dass sie einen Bart wie Liza, die Ziege und einen Schwanz wie Bora der Löwe hat. Mit Blubber, dem Narwal versteht sie sich wegen der Ähnlichkeit ihrer Hörner sofort. Auch trennende Unterschiede lassen sich ausmachen. So freut sie sich sehr, abends von ihren Freundinnen abgeholt zu werden. Die Stärke des Buches liegt darin, dass es vom intelektuellen Niveau sowie von der Sprache vor allem jüngere Mädchen bis 4 Jahren anspricht. Einhörner sind vor allem bei Mädchen sehr beliebt, aber es gibt nur wenige Bilderbücher für diese Altersgruppe. Dies ist das ganz grosse Plus dieses Buches. Auch das gezeigte weibliche Rollenmodell, das anfangs sehr klischeehaft daher kommt, (Hufe lackieren, Angst vor Gewitter etc.) wird durch die Abenteuerlust, Neugier und Kontaktfreude von Geraldine gut erweitert. Auf den bunten ansprechenden Bildern ist viel zu entdecken. So ergeben sich interessante Möglichkeiten mit dem kleinen Einhornfan*inen ins Gespräch zu kommen.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: