Entspannt macht schlank

Die besten Anti-Stress-Rezepte für Kopf und Körper

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 02.02.2021 | Archivierungsdatum 11.05.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Entspanntmachtschlank #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Wollen Sie Stress reduzieren und sich rundum gesünder ernähren? Dieses Koch- und Sachbuch hilft Ihnen, einen entspannten Weg durch den Alltag zu finden.

 

Neuste Studien zeigen: Stress macht fett! Und das nicht nur kurz-, sondern langfristig. Lernen Sie von Stressexperte Jacob Drachenberg, wie Sie Stress auf lange Sicht reduzieren können, und von Ernährungsexpertin Dagmar von Cramm, täglich gesund und ausgewogen zu kochen und dabei Stress abzubauen.

 

Wobei Sie dieses Buch unterstützt:

Sie erkennen positiven und negativen Stress Sie finden heraus welche Stressfaktoren zu Übergewicht führen Sie lernen, welche Rolle Nährstoffe bei der Stressreduzierung spielen Stress-Irrtümer einfach zur Seite zu schieben Selbstverantwortung zu übernehmen Und vor allem das Kochen als Stressbewältigung zu entdecken

 

Workbook und Kochbuch in einem

Gesunde und leckere Rezepte gibt es einige, kombiniert mit einem Workbook zur Stressreduktion sind sie jedoch neu. Genau diese Kombi liefert Jacob Drachenberg und Dagmar von Cramm Ihnen – weshalb das Buch einen ganz neuen Ansatz bietet.

Lesen Sie sich durch die spannende Theorie, erleben Sie ungeahnte Aha-Momente und implementieren Sie das Selberkochen mit einfach leckeren Rezepte Stück für Stück in Ihren Alltag.

 

Rezepte gegen Stress

Fehlende Zeit und zu viel Arbeit führen dazu, dass wir uns zu wenig Zeit nehmen, um gesund zu kochen und frische Lebensmittel einzusetzen. Dabei ist es so wichtig, wertvolle Zutaten wie Salat, Rohkost, Getreide, Hülsenfrüchte, gesunde Fette und Fisch selbst zuzubereiten und mit Muße zu genießen. Dagmar von Cramm hat die Rezepte so konzipiert, dass Nährstoffe punktgenau gegen Stress eingesetzt werden können.

 

Stress reduzieren und dabei gesund und lecker kochen, das klingt fast zu gut, um wahr zu sein? Probieren Sie es aus, und Ihr Leben wird sich verändern!

Wollen Sie Stress reduzieren und sich rundum gesünder ernähren? Dieses Koch- und Sachbuch hilft Ihnen, einen entspannten Weg durch den Alltag zu finden.

 

Neuste Studien zeigen: Stress macht fett!...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE E-Book
ISBN 9783833878701
PREIS 17,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Wollen Sie Stress reduzieren und sich rundum gesünder ernähren? Dieses Koch- und Sachbuch hilft Ihnen, einen entspannten Weg durch den Alltag zu finden. Neuste Studien zeigen: Stress macht fett! Und das nicht nur kurz-, sondern langfristig. Lernen Sie von Stressexperte Jacob Drachenberg, wie Sie Stress auf lange Sicht reduzieren können, und von Ernährungsexpertin Dagmar von Cramm, täglich gesund und ausgewogen zu kochen und dabei Stress abzubauen. Wobei Sie dieses Buch unterstützt: Sie erkennen positiven und negativen StressSie finden heraus welche Stressfaktoren zu Übergewicht führen Sie lernen, welche Rolle Nährstoffe bei der Stressreduzierung spielen Stress-Irrtümer einfach zur Seite zu schieben Selbstverantwortung zu übernehmen Und vor allem das Kochen als Stressbewältigung zu entdecken Workbook und Kochbuch in einem Gesunde und leckere Rezepte gibt es einige, kombiniert mit einem Workbook zur Stressreduktion sind sie jedoch neu. Genau diese Kombi liefert Jacob Drachenberg und Dagmar von Cramm Ihnen – weshalb das Buch einen ganz neuen Ansatz bietet. Lesen Sie sich durch die spannende Theorie, erleben Sie ungeahnte Aha-Momente und implementieren Sie das Selberkochen mit einfach leckeren Rezepte Stück für Stück in Ihren Alltag. Rezepte gegen Stress Fehlende Zeit und zu viel Arbeit führen dazu, dass wir uns zu wenig Zeit nehmen, um gesund zu kochen und frische Lebensmittel einzusetzen. Dabei ist es so wichtig, wertvolle Zutaten wie Salat, Rohkost, Getreide, Hülsenfrüchte, gesunde Fette und Fisch selbst zuzubereiten und mit Muße zu genießen. Dagmar von Cramm hat die Rezepte so konzipiert, dass Nährstoffe punktgenau gegen Stress eingesetzt werden können. Anti-Stress-Frühstück – gut in den Tag starten Morgens schon 30 Minuten am Herd stehen, das ruft eher Stress hervor. Stattdessen helfen eine gute Planung, frische Lebensmittel und ein wenig Meal Prep dabei, das Frühstück entspannt zu gestalten. Stress-weg-Bircher-Müsli Deftiger Dinkelbrei Schnelle Frühstücksbrote – mit 4 Belägen Take Away und Meal Prep Bei einem hohen Arbeitspensum gelingt gesunde Ernährung nur, wenn wir ausreichend vorbereiten und planen. Die Take Away Rezepte unterstützen genau da. Prep-Gemüsetopf mit Pesto Shiitake-Schmarrn Lachs-Wraps Stress reduzieren und dabei gesund und lecker kochen, das klingt fast zu gut, um wahr zu sein? Probieren Sie es aus, und Ihr Leben wird sich verändern! (Klappentext) In dieses Buch habe ich große Erwartungen gesetzt, denn anhand des Titels dachte ich, das wäre ja zu einfach. Der umfangreiche, und doch verständliche Theorieteil, hat mich doch langsam aber sicher überzeugt. Stress und Hektik verändert das Essverhalten. Ist man entspannter und im Gleichgewicht, dann ernährt man sich auch bewußter und gesünder. Der umfangeiche Rezeptteil macht Lust auf das Nachkochen aus Ausprobieren. Er ist gut gegliedert, die Rezepte sind anschaulich beschrieben und die Fotos dazu laden zum Essen ein. Wer unter Stress und Hektik steht, sollte dieses Buch einmal lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Eh schon Stress und dann auch noch kochen? Nachdem sich beide Autoren getrennt voneinander in je einem Vorwort vorgestellt haben, kommt zunächst Jacob Drachenberg zu Wort. Aufgrund seiner eigenen Erfahrungen mit Stress, Burn-Out und Übergewicht hat er seine eigene Methode entwickelt und die man hier von ihm ausführlich erläutert bekommt. Um aber auch klar Alltagsstress von richtigen Depressionen oder Burnout, die ärztlicher Hilfe bedürfen, zu unterscheiden, wird man zunächst darüber informiert, was Stress überhaupt, welcher Stress selbstgemacht ist und deshalb aus dem Leben verschwinden muss. Auch werden die medizinischen Grundlagen erläutert, warum Stress und die dadurch ins Strudeln geratenen Botenstoffe im Körper dick machen können und man erfährt, dass Stress ja eigentlich nur im Kopf entsteht, weshalb ihn auch ein jeder unterschiedlich empfindet. Dem folgt dann seine Drachenberg-Methode, die mit zahlreichen Anleitungen und Tipps zur Eigenwahrnehmung, Bewertung dieser und schließlich auch zur praktischen Umsetzung sicher einen Ausweg aus der Stress-Falle ermöglichen kann. Wie kann ich Stress positiv nutzen, denn ja, das geht, wie gestalte ich meinen persönlichen Stresslevel durch Phasen der Anspannung und Entspannung bewusst, sind nur zwei Fragen, die hier Antwort finden. Dazu passend bekommt man auch einige Rezepte zur Stressbewältigung, die mit Essen nichts zu tun haben. Erwähnen möchte ich an der Stelle auch noch das Zusatzangebot zum kostenlosen Erweiterungskurs für innere Balance, zu dem man über einen QR-Code gelangt, welches ich allerdings nicht getestet habe. Anschließend stellt Dagmar von Cramm, weit weniger umfangreich, ihr Ernährungskonzept vor. Sie räumt auf mit dem Mythos Low Carb und erklärt, warum ein Verzicht auf Kohlenhydrate den Körper in Stress versetzt, wirft einen Blick auf einzelne Nährstoffgruppen, liefert Listen mit besonders empfehlenswerten Lebensmitteln und einiges mehr und dann kann es endlich auch mit Rezepten auch an den Kochtopf gehen. Jedes Rezept beginnt mit Foto der gelungen in Szene gesetzten, angerichteten Speise. Dem folgen der Rezeptname und ein kleiner einleitender, erklärender Text. So kann man z.B. bei dem leckeren Süßkartoffel-Graupen-Risotto lesen, „Süßkartoffeln und Graupen liefern gute Kohlenhydrate, die satt machen und dem Gaumen schmeicheln. Cashews sorgen für ausreichend Eiweiß und einen zarten Biss, Sojacreme für sahniges Mundgefühl mit gesunden Fetten, Miso würzt mit vielen B-Vitaminen.“ Dann gibt es die üblichen Vorabinformationen wie Angaben zur Anzahl der Portionen, Zubereitungszeit und eine Kalorienangabe, zusätzlich aufgeschlüsselt nach Eiweiß, Kohlenhydraten und Fett. Nach der übersichtlich gestalteten Zutatenliste geht es an die leicht verständlich erklärten einzelnen Arbeitsschritte, die es sogar all diejenigen, die noch selten oder nie einen Kochlöffel in der Hand gehabt haben, einfach machen sollten, etwas gesundes Selbstzubereitetes auf den Tisch zu stellen. Gesunde Kohlenhydrate, Hülsenfrüchte, frisches Gemüse, Milchprodukte, Eier das sind alles Zutaten, die ich liebe und die auch in meiner Ernährung einen festen Platz haben. Deshalb haben mir auch die Rezepte wirklich gut gefallen. Ich bin kein Frühstücks Typ, aber morgens mit einer Pilz-Überraschung oder Kürbis-Feta auf Röstbrot zu starten, welche mir beide ganz vorzüglich geschmeckt haben, kann ich mir, zumindest am Wochenende, wenn ich nicht zur Arbeit hetzen muss, gut vorstellen. Ofengemüse kenne ich so ähnlich, liebe aber jede Variation davon, die im Buch werde ich sicher auch noch ausprobieren. Empfehlen kann ich aber jetzt schon auf jeden Fall den Linsensalat, den Shiitake-Schmarrn und sowohl den Avocado- als auch den Lachs-Wrap. Super lecker sind auch der Gemüsestampf mit Lachstatar und die Grüne Shakshuka, die bei mir immer geht. Ein paar Gerichte mit Fleisch findet man ebenfalls. Lammfilet mit Kartoffelgratin, das ich bereits getestet habe und das wieder auf den Tisch darf, oder Rinderrouladen mit Ofengemüse, was es demnächst einmal geben wird, sind nur zwei Beispiele. Einige süße Rezepte, einige für Brote und auch Getränke muss man auch nicht missen, da kann ich aber noch von keinen Erfahrungen berichten. Ich habe im Moment beruflich sehr viel um die Ohren, weiß teilweise gar nicht mehr wo mir der Kopf steht, deshalb hat mich der Titel angesprochen. Bewusst eine Auszeit nehmen, mir etwas Leckeres zum Essen zuzubereiten, das eben sowohl den Anspruch gesund, als auch schmackhaft bedient, kann mir dabei helfen mich zu erden. Danach kann ich wieder konzentrierter an die Arbeit gehen. Ich war, ehrlich gesagt, eher an den Rezepten, als am Theorieteil interessiert. Deshalb hätte der für mich zugunsten weiterer Rezepte gerne etwas straffer ausfallen dürfen. Aber für alle Leser, die akut unter viel Stress leiden und dabei zusehen müssen, wie die Pfunde steigen, sind die Ausführlichkeit, die vielen Beispiele und Vergleiche, die alles leicht verständlich machen, sicher von Vorteil. Stress ist vielfältig und damit jeder das für ihn Passende auch finden kann, bedarf es derer vielleicht sogar. Ganz nett fand ich gemacht, dass sich in dem Theorieabschnitt die beiden Autoren immer wieder gegenseitig Fragen stellen. Die haben zumeist auch etwas mit Ernährung bzw. Diät zu tun, so kann es schon mal heißen, „JACOB FRAGT DAGMAR »Gibt es eine ernährungswissenschaftliche Erklärung für Süßhunger? Und wie entgehe ich der plötzlichen Lust nach Süßem?« Entwicklungsforscher gehen davon aus, dass die Geschmacksnote »süß« schnell verfügbare Kohlenhydrate…“ oder auch, „DAGMAR FRAGT JACOB »Soll ich eigentlich allen erzählen, dass ich jetzt Stress und Kilos reduzieren will? Oder setze ich mich damit zusätzlich unter Druck?« Das kommt ganz drauf an, welcher Typ man ist. Bei einigen wirkt sozialer Druck, sie lassen sich dadurch zusätzlich motivieren. Wer daran zweifelt, erzählt vielleicht …“ Erwähnen möchte ich auch noch die Essenspläne, die es vielleicht dem einen oder anderen leichter machen, sich auch an die guten Vorsätze, sich gesund zu ernähren, zu halten, derer ich aber nicht bedarf. Alles in allem hätte es für mich ganz persönlich etwas weniger der Stress-Theorie und ein wenig mehr über Ernährung und auch an Rezepten sein dürfen. Noch vier Sterne gibt es von mir.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: