Flame - Feuermond und Aschenacht

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 26.02.2021 | Archivierungsdatum 30.04.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #FlameFeuermondundAschenacht #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE E-Book
ISBN 9783522654807
PREIS 3,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Rezensionsexemplar Hallo ihr lieben ❤, . Ich habe mal wieder ein großartiges Buch von @henriettedzeik aus dem Loom Light Verlag (@thienemann_esslinger_verlag ) beendet 😍❤. Ich habe erst die leseprobe gelesen und war da schon total begeistert. Wir haben Götter, Prüfungen, ganz viel Spannung und Herz 😊. Natürlich darf der böse Bad Boy nicht fehlen 🤭 also alles genau auch meinem Geschmack 😅. . Es hat tatsächlich keine 24 Stunden gedauert, da war es dann auch schon vorbei, ich musste einfach wissen wie es weiter geht, von daher habe ich es nur selten aus der Hand gelegt. . Der Schreibstil war super angenehm, man hat den richtigen Stellen einen spannungsaufbau in der richtigen Dosis. . Die Charaktere mochte ich alle! Egal ob es nebencharaktere oder unsere Protagonistin war, jeder hatte so das gewisse Etwas. Gerade die Götter waren so unterschiedlich, so oft musste ich herzlich lachen, weil man die Götter namentlich eben einfach kennt. Teilweise auch mit der Geschichte dazu. . Rundum für mich ein wirklich sehr gelungenes Buch ❤ freue mich auf Band 2 .

War diese Rezension hilfreich?

Göttlich gute Unterhaltung In einer Welt, in der das Feuer der Fein ist und unerbittliche Hitze und Armut herrscht, versucht Flame ihrem Elend zu entfliehen. Bei einem von Göttern veranstaltetem Turnier kann man Unsterblichkeit erlangen. Doch ist dieser Ausweg wirklich so verlockend? Denn schnell wird deutlich, dass nicht nur ihr Herz in Gefahr ist durch den Gott der Angst und Finsternis. Flame lernt mehr über sich, als ihr lieb ist. Die Autorin hat eine sehr spannende Welt geschaffen, in der Menschen versuchen ohne Feuer zu leben, es aber normal ist, dass Götter auf der Erde Leben. Flame ist ein sehr interessanter Charakter, stark, mutig und selbstlos. Doch sie erwartet im Laufe der Handlung so manche schwere Entscheidung und eine Gefühlsachterbahn. Dark auf der anderen Seite ist ein Gott, düster, stark und sehr anziehend. Aber auch fürsorglich, unsicher und verletzlich. Die Anziehung zwischen beiden ist sehr deutlich, trotzdem hat es die Autorin sehr beeindruckend geschafft, den Charakteren und deren Beziehung eine unglaubliche Tiefe und Komplexität zu geben. Die Geschichte ist komplex, es gibt viel zu erfahren und zu entdecken. Doch es wird auch nicht mit Humor gespart und es geht zeitweise sehr amüsant zu. Die wird durch die weiteren Stars der Geschichte gut getragen – die Nebencharaktere sind einfach göttlich. Im wahrsten Sinn des Wortes sind die anderen Götter einfach sehr unterschiedlich im Charakter und höchst unterhaltsam. Dazu Dunkelheit, Wettkämpfe, eine Interessante Hintergrundgeschichte, Liebe und Anziehung, Überraschungen und vieles mehr. Das Buch ist ein grandioser Auftaktband mit spannender runder Geschichte, faszinierenden Charakteren und einem tollen Humor. Man wird direkt gefesselt von der Geschichte um Flame und all die Gottheiten, die es wirklich bestens verstehen, den Leser zu unterhalten.

War diese Rezension hilfreich?

In „Flame - Feuermond und Aschenacht“ geht es um, die Geschichte von Flame. Sie will der Armut entfliehen und dieser aussichtslosen Zukunft. Die Idee an einem Turnier der Götter teilzunehmen, weil der Preis Unsterblichkeit bedeutet, bringt ihr eine Chance diesem Leben zu entfliehen. Doch der Gott der Angst und Finsternis hat sie länger ins Auge gefasst ... Flame lebt in einem Dorf und man erfährt, dass die Erde durch die Erdplatten & einem Krieg sich völlig verändert hat. Sie hat schon lange das Sehnen nach mehr und das Schicksal scheint etwas mit ihr vorzuhaben. Dark habe ich sofort in mein Herz geschlossen und er hat eine wundervolle Ausstrahlung. Ich habe sofort gespürt welche besondere Verbindung es zu Flame gibt. Welche Absichten hat er in Bezug auf Flame ? Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Flame und später auch von Dark erzählt. Der Leser kann sie so beide näher kennenlernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Ich liebe alles, was mit Göttern zu tun hat und auch die Nebenfiguren wie Candela, Lavea, Phia haben mir sehr gut gefallen. Die Spannung hat mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Flame gezogen. Sie ist eher ein schüchterner Charakter, die mir aber einfach sympathisch war. Sie möchte unbedingt weg, weil sie einfach spürt das dort draußen mehr auf sie wartet. Im Buch spielen die Götter eine wichtige Rolle, es gibt sogenannte neue und alte Götter, die alle unterschiedlichen Eigenschaften bzw. Kräfte haben. Das Schicksal zieht Flame zur Jahrtausendwende Turnier der Götter, wo man als Sieger, die Unsterblichkeit gewinnen kann. Doch er Weg ist nicht einfach und Flame muss auch körperlich sich mehr anstrengen. Sie ahnt nicht das einer der Götter sie die ganze Zeit begleitet hat und sie ihn seine wahre Gestalt sieht. Dark-er ist der Gott der Angst und Finsternis und übt eine besondere Anziehung auf Flame aus. Manchmal hätte ihm gerne mal die Leviten gelesen, weil er manchmal echt doof zu Flame war. Die Seiten in der Geschichte sind einfach nur verflogen und als ich erfahren haben, dass es insgesamt 4 Bücher sind, konnte ich es nicht glauben. Wie wird es mit ihr weitergehen? Das Ende war einfach nur genial und ich hätte am liebsten direkt die weiteren Bände gelesen. Ich finde es toll das die Autorin mit dem Thema Götter neben denen, die man kennt auch neue Götter geschaffen hat, die unterschiedliche Eigenschaften haben. Ich bin gespannt, inwieweit wir diese noch mehr kennenlernen dürfen. Das Cover sieht einfach toll aus und diese Flammen passen perfekt zum Buch. Fazit „Flame - Feuermond und Aschenacht“ ist ein fesselnder Fantasyromance Auftakt, der mich auf eine besondere Weise fasziniert hat und ich darauf brenne, die anderen Bücher zu lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Henriette Dzeik hat mit Flame - Feuermond und Aschenacht eine neue Reihe gestartet, die wohl 4 Bände umfassen soll. Magisch angezogen hat mich das wunderschöne Cover, welches richtig stark wirkt. Ich mag die Farben und wie der Titel hervorgehoben wurde. Der Klappentext wirkte ein bisschen wie eine Götterversion von Tribute von Panem und das hat mich richtig neugierig gemacht. Flame möchte der Armut entkommen und sich aus der trostlosen Aussicht auf ihre Zukunft befreien. Die Erde ist nicht mehr das, was sie mal war und hat sich vollkommen verändert. Um ihre Zukunft zu ändern, möchte sie an einem Turnier der Götter teilnehmen, welches ihr Unsterblichkeit bringen könnte. Ob sie den Gefahren trotzen kann? Das was die Autorin uns hier liefert, ist eine vollkommen neue und spannende Geschichte, die gut konstruiert und mit interessanten Charaktere versehen wurde. Flame ist eine starke junge Frau, die sich mehr ersehnt, als sie unter normalen Umständen zu erwärten hätte. Sie weiß einfach, dass ihre Zukunft eine andere sein sollte und kämpft dafür. Dark fand ich interessant. Er ist jemand, den man einfach sofort mag und ins Herz schließen muss. So ganz klar, was er mit Flame vor hat und für sie fühlt, ist es noch nicht. Aber wir haben ja auch noch ein paar Bücher Zeit, das herauszufinden. Der Schreibstil ist flüssig, jugendlich und fesselnd. Die Figuren haben interessante Charaktere und auch die Welt ist nicht nur oberflächlich konstruiert. Man merkt einfach, dass die ganze Geschichte der Autorin am Herzen liegt. Mir gefällt der Perspektivenwechsel von Flame und Dark. Es bringt zumindest neue Einblicke und auch die Nebenfiguren sind nicht langweilig. Die Autorin hat definitiv einen spannenden Auftakt geliefert, der sich sehen lassen kann und von mir gibts dafür 4 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe gestern "Flame - Feuermond und Aschenacht" von Henriette Dzeik beendet und war nach ein paar Anfangsschwierigkeiten begeistert. Es war eine tolle Mischung aus gefährlichem Spiel wie bei "Die Tribute von Panem" und romantischer Herausforderung wie bei der "Selection" Trilogie. Henriette Dzeik hat eine spannende Welt erschaffen. Auf der ausgebrannten Erde leben neben Menschen und den Göttern, die wir aus der Mythologie kennen, auch neue Götter. Es gibt vieles zu entdecken. Anfangs hat mich Protagonistin Flame nicht ganz überzeugt, doch im Laufe der Handlung hat sie sich wahnsinnig gut weiterentwickelt. Die Beziehung zwischen ihr und Dark war mir zu Beginn auch etwas zu stark, ohne dass es einen Grund dafür gab. Insgesamt haben die Charaktere die Handlung ganz wunderbar getragen. Jede Figur war fantastisch ausgearbeitet, hatte seine ganz eigenen Eigenschaften und hat sich mit der Story entwickelt. Die Geschichte war spannend und voller Wendungen, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Liebe, Intrigen, Freundschaft und Kämpfe - diese Romantasy ist perfekt für alle, die Mythologie und Götter mögen. Ich freue mich auf Band 2.

War diese Rezension hilfreich?

Flame möchte ihrem Elend entfliehen, das nur aus Armut und einer aussichtslosen Zukunft besteht. Was wäre da besser dafür geeignet als an dem Turnier der Götter teilzunehmen. Gewinnen kann sie die Unsterblichkeit. Doch ob dies wirklich der richtige Weg ist? Also dieser Auftakt ist mal richtig gelungen. Ich wurde nach den ersten paar Seiten bereits so in die Geschichte gezogen, dass ich garnicht merkte wie die Seiten dahin flogen. Die Autorin hat eine spannende und interessante Welt geschaffen, in der selbstverständlich ist, dass die Götter und den Menschen leben. Wir treffen hier aber nicht nur auf die Götter, die wir bereits kennen, sondern es wurden neue Götter mit eingearbeitet. Z.b. Dark, der düster und stark, aber auch liebevoll und unsicher ist. Zwischen ihm und Flame gibt es eine besondere Verbindung. Flame ist anfangs noch ein wenig schüchtern und ein Stück naiv, aber sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte zu einer starken und selbstbewussten Frau. Auch die Nebencharaktere finde ich toll. Die Götter sind einfach nur göttlich. Man kann es nicht anders sagen. Erzählt wird das Ganze aus der Sicht von Flame und Dark. Dadurch erhalten wir einen sehr guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühlswelt. Es wurden Spannung, Action, Humor und Emotionen zusammengewürfelt und zu einer packenden Geschichte geformt. Es wird keine Sekunde langweilig, denn es passiert so viel. Ich konnte das Buch nicht zur Seite legen. Dies unterstützt auch der fesselnde, gefühlvolle und mitreißende Schreibstil, der einen ruckzuck durch die Geschichte leitet. Wie erwartet haben wir am Ende einen Cliffhanger, der einen neugierig auf Teil 2 macht. Ich freue mich schon sehr darauf. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und volle 5 von 5⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

War diese Rezension hilfreich?

„Flame: Feuermond und Aschenacht“ von Henriette Dzeik ist der hochspannende erste Band einer packenden Romantasy, bei der man tatsächlich Dahinschmelzen will. Die Welt leidet unter unsäglicher Hitze, Armut und steht offenbar kurz vor dem Zerfall. Die neunzehnjährige Flame hat keine Lust mehr, abhängig zu sein oder sich hinter ihren Freunden zu verstecken und nimmt darum an einem ganz besonderen Turnier teil, welches die neuen Götter zur Jahrtausendwende ausrichten. Der Siegerin winkt die Unsterblichkeit, aber man kann bei den verschiedenen Aufgaben auch den Tod finden. Flame geht das Risiko ein, denn um endlich frei zu sein, würde sie alles riskieren. Auch ihre Herz, welches der Gott der Angst und der Finsternis für sich beansprucht hat. Neben den bekannten griechischen Göttern lässt Henriette Dzeik auch neue junge Götter in ihrer magischen Welt lebendig werden. Diese haben die alten Götter besiegt und herrschen nun über die Erde. Aber ganz so einfach ist dieser Frieden nicht zuhalten, denn eine alte Prophezeiung muss erfüllt werden, damit nicht die komplette Zerstörung droht. Flame wandelt sich von einem zurückhaltenden und schwachen Mädchen zu einer starken und selbstbewussten jungen Frau, die immer mehr ihren eigenen Weg geht. Die Begegnung mit Dark gibt dafür den ersten Anstoß, aber wie eng die Schicksale der beiden miteinander verknüpft sind, wird erst im Laufe der äußerst spannenden Handlung deutlicher. Der Schreibstil liest sich sehr gut. Flame ist eine interessante und tiefgründige Hauptfigur und ihre Entwicklung ist authentisch und nachvollziehbar beschrieben. Größtenteils wird die Story aus ihrer Perspektive erzählt, aber manchmal wechselt diese auch zu Dark oder anderen Charakteren, was für aufschlussreiche Einblicke und eine ganz neue Dynamik sorgt. Die Nebenfiguren sind ebenfalls unglaublich stark und bringen neben Spannung auch ausreichend Humor mit in die Geschichte. Das Buch ist nicht nur für Fans der griechischen Mythologie lesenswert, denn es lässt auch darüber hinaus die feurigen Funken sprühen. Überraschende Twists, undurchschaubare Charaktere und ein verdammt böser Cliffhanger halten einen bis zum Schluss in Atem. Mein Fazit: Ich kann es kaum erwarten, wie es mit Flame und Dark weitergeht, und hoffe auf eine schnellstmögliche Fortsetzung. Von meiner Seite gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und volle fünf Sterne!

War diese Rezension hilfreich?

Wir schreiben das Jahr 2999 und die Erde brennt, mal wieder. 200 Jahre zuvor haben die neuen Götter die Erde gerettet und einige der alten Götter, die die Menschen nicht ausstehen können, gefangen genommen. Zur Feier der Jahrtausend Wende möchten die neuen Götter ein Turnier veranstalten und der Gewinnerin winkt ein Teil der Macht und eventuell einen Gott zum Mann. Flame bekommt einen Platz im Tunier, aber sie beschleicht das Gefühl, dass die neuen Götter irgendwas verheimlichen, vorallem Dark, zudem sie sich komischerweise sehr hingezogen fühlt. Flame hat keinerlei Erinnerung an ihre Kindheit oder Eltern, aber irgendwas scheint mit ihr nicht zu stimmen und es kommt immer mehr zum Vorschein. Wer ist Flame und was haben die neuen Götter mit diesem Turnier vor? Meinung Das Cover ist sehr schön gestaltet und zeigt Flame. Es passt perfekt zum Buch. Die Idee gab es schon in anderen Büchern, aber hier wurde sie so schön erzählt das es eine ganz neue magische Geschichte wurde. Flame war einfach nur toll geschrieben, sie hat sich über das ganze Buch immer weiterentwickelt. Sie hat ihren Ängsten ins Auge geschaut und stets ihre Mitmenschen beschützt. Ein ganz toller Charakter. Dark hat etwas vom Badboy, aber nicht negativ, sondern eher liebenswürdig und man kann ihn einfach nur mögen. Alle Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet und jeder hat eine andere Facette, die einfach nur toll sind. Der Schreibstil ist sehr flüssig und auch die Beschreibungen sind so intensiv, dass man sich jeden Ort und jedes Ereignis, ganz einfach im Kopf vorstellen lassen kann. Die Spannung bei den Prüfungen, war spürbar und ich habe mit jeder einzelnen Teilnehmerin mitgefiebert. Am Ende, wie soll es anders bei einem ersten Band sein, endet es in einem tollen und überraschenden Cliffhanger und jetzt warte ich auf Band 2. Fazit Ein tolles Buch, mit tollen Charakteren und man bekommt noch ein bisschen Mythologie Wissen, ganz beiläufig, mit. Es hat mich viele Stunden träumen lassen.

War diese Rezension hilfreich?

Was für eine wundervolle Geschichte über alte, sowie neue Götter, eine Prophezeiung, das Schicksal, Mut, Freundschaft und über die Liebe. In diesem Buch werden sehr viele unterschiedliche Aspekte geboten und über all dem steht ein Turnier im Vordergrund, welches es in sich hat. Ich war völlig fasziniert von dieser vielseitigen Welt, welche die Autorin hier erschaffen hat. Ich liebe Storys über griechische Götter und umso gespannter war ich auf die Interpretation in diesem Werk. Obwohl es sehr viele Bücher über Götter gibt, habe ich so etwas wie in dieser Konstellation noch nie gelesen. Die Idee, sowie die Umsetzung waren äußerst erfrischend und es wird dem Leser durchgehend Spannung, Action, sowie viele tolle Szenen geboten, welche sich direkt ins Gedächtnis brennen. Die Kreativität der Autorin scheint keine Grenzen zu kennen und umso schöner war es die übernatürlichen Seiten dieser Welt, sowie die Eigenheiten der Götter kennenzulernen. Gefangen in einem Netz aus Lügen, Vertuschung, sowie Intrigen muss unsere Protagonistin Flame ihren eigenen Weg finden und selbst entscheiden, wie dieser aussehen soll und welchen Personen sie ihr Vertrauen schenkt. Die Entwicklung welche sie durchgemacht hat war wirklich beeindruckend. Von einer verschüchterten Person die nichts alleine auf die Reihe bringt bis zur .... nun, das möchte ich euch natürlich nicht vorweg nehmen. Ich kann euch sagen das ich starke Frauen in Geschichten schon immer mochte und dies ist hier definitiv der Fall. Doch nicht nur Stärke gehören zu den positiven Eigenschaften von Flame, auch Mut, Ehrgeiz, sowie ein tiefes Mitgefühl zeichnen ihren Charakter aus. Darüber hinaus gibt es noch jede Menge anderer Protagonisten, sowie Nebencharaktere welche wir kennen und lieben lernen. Die Autorin hat hier sehr viele unterschiedliche Charaktere in einem Buch zusammen geführt, welche wie eine große Familie, mit all ihren Facetten wirken. Ich habe das Buch wirklich sehr gemocht, auch wenn nicht alle meine Fragen beantwortet wurden. Aus diesem Grund hoffe ich auf jeden Fall auf einen weiteren Teil, da ich das Ende wie es derzeit ist auf keinen Fall akzeptieren könnte. Die Story rund um unsere Lieblingsgötter muss definitiv weitergehen und es sind noch viele wichtige Entscheidungen offen, welche getroffen werden müssen. Fans der griechischen Mythologie, bzw. des Fantasygenre kann ich dieses Buch bedingungslos weiterempfehlen. Es erwartet einen eine komplexe Welt, mit jeder Menge Magie, sowie viele unterschiedliche Charaktere, welche für ordentlich Stimmung sorgen. Darüber hinaus gibt es noch ein gefährliches Turnier, sowie eine sich anbahnende Liebesgeschichte. Für den nächsten Teil würde ich mir in dieser Hinsicht auf jeden Fall erhoffen das alle Karten auf den Tisch gelegt werden und gewisse Fronten sich nicht weiter verhärten. Das ständige Hin und Her ging mir gegen Ende hin doch etwas auf die Nerven und auch der große Moment auf den ich eigentlich die ganze Zeit gewartet hätte, traf leider noch nicht ein. Das macht mich zwar umso neugieriger auf den nächsten Teil, aber bis dahin wird es wohl noch einige Zeit dauern. Ich fühlte mich auf jeden Fall durchwegs gut unterhalten und habe die Lesestunden sehr genossen. Der Schreibstil der Autorin ist überaus angenehm und man kann sofort in ihre Welt abtauchen. Ein perfektes Kopfkino also für alle, die der Realität für ein paar Stunden entfliehen möchten.

War diese Rezension hilfreich?

Einfach großartig! Mir fehlen wirklich die Worte... mit ist Flame immer mehr ans Herz gewachsen, sodass ich es kaum erwarten kann einen zweiten Teil zu lesen!

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch habe ich durch Zufall entdeckt und war vom Klappentext gleich begeistert. Diese Begeisterung konnte sich auch durchweg halten, denn es ist einfach toll geschrieben. Es ist sehr spannend, vielseitig und hat genau das richtige Level Romantik. Der romantische Teil war dabei für mich tatsächlich das einzige Manko, denn ich konnte die Beziehung zwischen den beiden anfangs einfach gar nicht fühlen. Das war mir zu sehr aus der Luft gegriffen und überstürzt, gar nicht nachvollziehbar, woher diese Liebe plötzlich kommen soll. Glücklicherweise wurde die Beziehung dann aber mit der Zeit sehr viel greifbarer und überzeugender. Der Wettbewerb war echt cool und die Entwicklung der Charaktere spürbar, das hat mir grade bei der Protagonistin sehr gut gefallen. Von den Göttern brauche ich gar nicht zu reden - schon allein wegen denen sollte man das Buch lesen, ich sage nur hot hot hot 😂 Das Ende war dann auch total spannend und endet natürlich mit einem richtigen fiesen Cliffhanger. Ich hoffe, die Fortsetzung lässt nicht allzu lange auf sich warten! Für mich also insgesamt trotz kleiner Schwächen ein wirklich empfehlenswertes Buch, das mich sehr positiv überraschen konnte.

War diese Rezension hilfreich?

Spannung pur. Ich brauche unbedingt das nächste Band, denn ich will wissen wie es mit Flame und Dark weitergeht. Wird ihre Flucht die beiden trennen oder wird er sie finden und beschützen? Das Buch ist spannend und intensiv. Als Leser taucht man vollkommen in die Geschichte ein und wird Teil der Handlung. Einer meiner Jahreshighlights ist definitiv dieses Buch.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: "Ich fürchte mich vor Feuer und Hitze und davor, was mein Name bedeutet." – Romantasy zum Dahinschmelzen. Unsägliche Hitze, erbarmungslose Armut und eine aussichtslose Zukunft: Flame will diesem Elend entfliehen, um endlich mutig, stark und frei zu sein. Ihre Chance sieht sie gekommen, als die neuen Götter ein Turnier zur Jahrtausendwende veranstalten – der Siegerin winkt Unsterblichkeit. Doch was auf den ersten Blick verlockend erscheint, birgt höllische Gefahren. Nicht nur, weil der Glaube an ihr bisheriges Leben ins Wanken gerät, sondern auch ihr Herz – auf das es der Gott der Angst und der Finsternis längst abgesehen hat ... Meine Meinung: Der Schreibstil ist locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, man ist direkt mittendrin im Geschehen. Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen - bis auf das Ende und den Cliffhanger. Spannend und interessant, aber auch romantisch, eine schöne Mischung. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und lebendig gezeichnet. Ich empfand ihr Handeln stets als nachvollziehbar. Das Buch hat mich gut unterhalten und mir eine spannende Lesezeit beschert.

War diese Rezension hilfreich?

Die Geschichte beginnt schnell und man ist direkt drin. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen, was dazu führt, dass man förmlich in die Geschichte gezogen wird und man nicht aufhören kann zu lesen. Auch wenn ich die Figuren mochte, hatte ich anfangs etwas Probleme mit der Beziehung von Flame und Dark. Mir persönlich ging es viel zu schnell. Gerade in Anbetracht dessen wie man Flame am Anfang kennen lernt. Nach und nach erkennt man die Bedeutung der Bindung der beiden zueinander und die Geschichte nimmt an Fahrt auf. Interessant finde ich auch die diversen Prüfungen. Es gibt jede Menge Geheimnisse, die man erfahren möchte und auch was es mit Flame's Vergangenheit auf sich hat, bekommt man nach und nach raus. Hängt das Schicksal der Menschen tatsächlich von ihr ab? Und wenn ja, kann sie sie retten? Das Ende war ganz schön fies 😱 Ich brauche den zweiten Teil!! Ganz, ganz dringend! Ich muss doch wissen, wie es weitergeht 😩 Wer griechische Götter liebt, wird auch diese Reihe lieben ❤️ Große Empfehlung 🥰 Danke @henriettedzeik, dass ich immer noch diesen Ohrwurm im Kopf habe 😄 Schaut mal bei ihr auf Instagram vorbei. Sie hat einen ganz tollen Trailer zum ersten Teil gemacht 🥰

War diese Rezension hilfreich?

Ein unglaublich tolles und spannendes Buch mit tollen Charakteren und einer sehr spannenden Handlung. Kaum hatte ich das Buch in den Händen, konnte ich es nicht mehr zur Seite legen. Der Schreibstil ist sehr verständlich zu lesen und macht definitiv Lust auf mehr. Die Charaktere waren Anfangs etwas oberflächlich für meinen Geschmack, aber das hat sich im Laufe des Buches geändert. Alles in allen eine wirklich schöne Geschichte und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil. Klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

War diese Rezension hilfreich?

„Flame – Feuermond und Aschenacht“ hat mir wirklich gut gefallen. Ich persönlich bin ja immer für eine Interpretation der griechischen Mythologie zu haben. Henriette Dzeik hat es mit ihren sogenannten „neuen Göttern“ auf ein neues Level gemacht und geschickt Fantasy mit Dystopie verbunden! Ich fand ihre Idee originell und vor allem auch gut umgesetzt. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen! Ich brauchte einen Moment, um in die Geschichte reinzukommen, aber sobald ich einmal richtig drin war hat mir das Buch wirklich gut gefallen! Ich habe es innerhalb weniger Tage gelesen, da ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Charaktere waren meiner Meinung nach authentisch. Die Protagonistin Flame war mir sympathisch. Das Buch war durch die Aufgaben im Wettkampf immer wieder sehr spannend! Gegen Ende der Handlung gab es einige Plot Twists, mit denen ich nicht gerechnet hatte und die mich wirklich überrascht haben! Ich würde „Flame – Feuermond und Aschenacht“ dementsprechend sowohl Fans der Genres Fantasy und Romance als auch Fans des Genres Dystopie weiterempfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover hat mich magisch angezogen, einfach wunderschön! Dann hab ich den Klappentext gelesen und was soll ich sagen ich musste das Buch einfach lesen. Es hört sich ein bisschen an wie eine Mischung aus die Tribute von Panem und Göttern. Klingt doch mega auf mich zugeschnitten, den ich liebe beides sehr^^ Also musste ich das Buch haben und ich hatte Glück und durfte es lesen. Die Protagonisten Flame mochte ich auf Anhieb gern auch wenn sie am anfang noch sehr schüchtern und nicht von sich selbst überzeugt war, man erfährt gleich zu Anfang das sie aus unbekannten Gründen ihr Gedächtnis an ihre Kindheit verloren hat, was mich sehr neugierig gemacht hat, denn ich wollte unbedingt wissen woran sie sich nicht erinnern kann. Auch alle anderen Charaktere hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet, es gab einige dramtische Szenen, ich musste sogar mehr als einmal weinen. Auch gab es wunderschöne und lustige Momente, ich mochte die Ausarbeitung der neuen Götter, fand aber toll dass auch einige der "alten" griechischen Götter eine Rolle spielten. Und dann kam das Ende, der Wendepunkt und ich weiß nicht ob ihr das kennt, aber wenn ich lese bin ich ganz in dem Buch versunken, daher hab ich als ich die letzten Wörter gelesen habe, ziemlich laut "Nein, Nein, Nein!!! Das ist jetzt nicht ihr Ernst! Das geht doch nicht! Wo ist der Rest!" gerufen, dabei ist mein Freund vor Schreck vom Stuhl gefallen^^ Der Cliffhänger am Ende ist echt böse, sehr böse.... man könnte sagen mega gemein! Jetzt heißt es für mich wohl warten, bis ich endlich erfahre wie es mit Flame weitergeht! Eine wirklich mega gelungene Geschichte die ichwirklich jedem sehr Empfehlen kann.

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung Bei Roman „Flame: Feuermond und Aschenacht“ von Henriette Dzeik handelt es sich um den Auftaktband einer Reihe. Hier wurde ich ja besonders vom Cover angesprochen. Nachdem ich dann auch den Klappentext gelesen hatte wusste ich, dieses Buch muss ich lesen. Und so habe ich mir das eBook geladen und dann ging es auch schon los mit dem Lesen. Ihre Charaktere hat die Autorin hier richtig gut dargestellt und dann ins Geschehen integriert. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren nachzuempfinden. So lernt man als Leser hier Flame kennen. Ich mochte sie von Anfang an total gerne. Sie sehnt sich ja total nach Freiheit und der Leser erkennt sehr schnell in ihr steckt so viel mehr als es den Anschein macht. Am Anfang ist sie noch etwas naiv, doch durch die Entwicklung, die Flame im Handlungsverlauf durchmacht, gibt sich das, Der Leser kann so richtig gut mit ihr mitfiebern. Dann ist da noch Dark. Hier gebe ich zu, er war mir am Anfang irgendwie suspekt, ich konnte keinen Zugang zu ihm finden. Er ist sehr verschlossen und erst nach und nach versteht man ihn besser. Auch er entwickelt sich bereits sehr gut weiter, wobei ich denke, da steckt noch mehr Verborgenes in ihm. Weiterhin gibt es hier in der Handlung noch Nebencharaktere, die der Autorin auch sehr gut gelungen sind. Sie fügen sich ebenso sehr gut ins Geschehen ein, die Mischung hat mir am Ende richtig gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist so richtig schön flüssig und man kommt dann auch entsprechend gut durch die Seiten hindurch. Ich habe alles gut verstehen können, es wirkte nachvollziehbar auf mich. Die Handlung selbst hat mich dann auch echt gut gepackt. Ein paar Seiten habe ich gebraucht um so richtig und vollkommen anzukommen, dann aber gab es kein Halten mehr. Den Leser erwartet hier ein Fantasygeschichte, gepaart mit so einiger Romantik, Emotionen und Gefühlen. Die Liebe spielt eine wirklich sehr große Rolle hier. Von der geschaffenen Welt, die dystopisch angehaucht ist, war ich auf Anhieb sehr angetan. Die Autorin versteht es wirklich wunderbar dem Leser hier alles näherzubringen, es anschaulich zu beschrieben. Das Ende ist dann, leider, sehr gemein. Hier wartet ein doch ziemlicher Cliffhanger, der Leser fassungslos und auch absolut neugierig zurücklässt. Ich warte nun auf den zweiten Teil und bin echt gespannt wie dort alles weitergehen wird. Fazit Zusammengefasst gesagt ist „Flame: Feuermond und Aschenacht“ von Henriette Dzeik ein verdammt guter Auftaktband der Reihe, der mich auch total gut für sich gewinnen konnte. Interessant beschriebene vorstellbare Charaktere, ein sehr angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als romantisch, spannend und wirklich auch interessant von der Weltgestaltung her empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich echt auch begeistert. Sehr zu empfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Wow, einfach wow. Ich liebe Götter und dieses Buch ist voll mit ihnen. Die Geschichte ist sehr schön geschrieben und die Charaktere liebe ich und finde sie sehr sympathisch. Ich bin sooo gespannt wie es weitergehen wird. Warum kommt der zweite Band erst im Juni?! :(

War diese Rezension hilfreich?

Die Geschichte um Flame ist sehr spannend und mitreisend geschrieben, das einzige mal wo ich raus gerissen wurde war ende kapitel 5, da ist das kapitel mitten im Satz abgebrochen und man weis nicht wie es da weiter geht. Die Geschichte liefert einen leichte, nicht zu deutliche Hinweise auf Flames vergangenheit. Die Beziehung zu Dark ist aufregend und realistisch dargestellt. Ich freue mich auf den nächsten Band.

War diese Rezension hilfreich?

Klappentext und Cover zogen mich magisch an, und ich wurde nicht enttäuscht. Die Charaktere entwickeln sich im Laufe des ersten Bands schon merklich, wachsen über sich hinaus und ich bin gespannt, was die Protagonisten, die allesamt vorstellbar kreiert wurden, im Laufe der Reihe noch erleben. Henriettes Welt, die Reiche der neuen Götter, waren interessant zu Ergründen, vorstellbar und facettenreich beschrieben. Die Handlung ist ausgeglichen durchzogen von Geheimnissen, Spannung und Romantik, auch wenn mir das bekannte Hin&Her der Liebenden doch so manches mal auf die Nerven ging - gleichzeitig aber auch für ein Lächeln sorgte. Die Autorin schreibt bildreich, flüssig und unkompliziert, Gefühle, Reaktionen und Gedanken wirkten authentisch - und ja, ich möchte bitte weiter lesen. .

War diese Rezension hilfreich?

Aufgrund des Covers und der Inhaltsangabe habe ich mich für dieses Buch entschieden, die Autorin war mir bis dato unbekannt. Der Einstieg in die doch relative komplexe Geschichte um Flame und Dark ist gut gelungen und zusammen mit der Hauptprotagonisten erleben wir nun ein Abenteuer nach dem anderen. Und je mehr Flame in die Welt der alten und neuen Götter eintaucht, umso mehr wird klar, dass ihr Schicksal schon teilweise besiegelt ist, oder kann sie gegen die Prophezeiung ankommen und gibt es ein Happy End mit dem Gott der Finsternis? Das werden wir wohl erst im zweiten Band : Dunkelherz und Schattenlicht (Juli 2021) erfahren.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: