Tale of Magic: Die Legende der Magie 1 – Eine geheime Akademie

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 10.03.2021 | Archivierungsdatum 25.11.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #TaleofMagicDieLegendederMagie1EinegeheimeAkademie #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Willkommen in Madame Weatherberrys geheimer Akademie!

Brystal Evergreen liebt Bücher. Aber im Südlichen Königreich, wo sie lebt, ist Lesen für sie verboten. Als sie trotzdem an ein geheimnisvolles Buch gerät, ändert sich ihr Leben für immer: Brystal erfährt, dass sie magische Fähigkeiten besitzt! Sie wird an einer geheimen Akademie aufgenommen, wo sie zusammen mit anderen Schülern in guter Magie ausgebildet wird.
Doch die magische Gemeinschaft kennt nicht nur gute, sondern auch böse Magie. Brystal, die zu Erstaunlichem bestimmt ist, findet sich mit ihren Freunden plötzlich inmitten eines Kampfs gegen finsterste Hexenkraft wieder. Und nicht nur die Zukunft der Akademie ist in Gefahr – sondern das Schicksal der ganzen Welt.

Wie Chris Colfers erste Erfolgsserie »Land of Stories« stand auch »Tale of Magic« monatelang auf der New York-Times Bestsellerliste. Die neue magische Serie besticht als Feuerwerk der Phantasie und mit einer mutigen Heldin, die sich gegen Ungerechtigkeit wehrt. Ein Muss für »Land of Stories«-Fans – und alle Leser die große, phantastische Abenteuer lieben!

»Ein durch und durch erfüllendes Abenteuer, auch für Colfer-Neulinge.«
Publisher’s Weekly

»Eingebettet in Magie und Märchen bietet Colfer den Lesern viele Denkanstöße über Identität und Akzeptanz. Mitreißend!«
Booklist

»Fesselnde Fantasy voller Energie, die den Lesern kurze Nächte und großartige Träume bescheren wird.«
School Library Journal

 

Alle Bände der Serie »Tale of Magic. Die Legende der Magie«:
Band 1: Eine geheime Akademie 
Band 2: Eine dunkle Verschwörung

Willkommen in Madame Weatherberrys geheimer Akademie!

Brystal Evergreen liebt Bücher. Aber im Südlichen Königreich, wo sie lebt, ist Lesen für sie verboten. Als sie trotzdem an ein geheimnisvolles...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783737357845
PREIS 18,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Ich habe mich sehr gefreut, als ich dieses Buch von Chris Colfer entdeckt habe, denn ich liebe die „Land of Stories“-Bücher. Bei „Tale of Magic“ ist es der gleiche Charme, der die Geschichte von Brystal Evergreen erzählt. Der Bogen zur ersten Buchreihe macht das Leseerlebnis dann perfekt!

War diese Rezension hilfreich?

Ganz große Klasse. Ein würdiger "Nachfolger " zu Land of Story. Sehr viel Liebe zum Detail steckt in diesem Buch. Leser schöner Fantasy Geschichten werden hier nicht enttäuscht.

War diese Rezension hilfreich?

Ein fantastischer Fantasy-Roman für Leser ab 11 Jahren. Wie schon in der Serie "LAnd of Storys" hält Chris Colfer die Spannung, sodass das Lesen nicht langweilig wird. Sehr gute Charaktere und bildliche Sprache lassen das Buch schnell dahingleiten.

War diese Rezension hilfreich?

So also fing die Geschichte der guten Fee an... Chris Colfer schreibt die Geschichte einer jungen, mutigen Frau, die sich gegen ein unmagisches und ungerechtes Patriarchat auflehnt. Spannend und packend und Mut machend. Die gute Fee ist definitiv ein Role Model, dem sich nachzueifern lohnt!

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem mir schon das 'Märchenbuch' so gut gefallen hat, war ich natürlich gespannt auf 'Tale of Magic: Die Legende der Magie 1 - Eine geheime Akademie'. Auch hier ist die Geschichte flüssig und bildhaft geschrieben. Man ist von Anfang an 'im Buch' und möchte immer weiterlesen. Die Geschichte um Feen und Hexen werde ich gern empfehlen. Das 'bewährte' Cover gefällt mir auch.

War diese Rezension hilfreich?

Eine spannende Geschichte mit tollen Charakteren, allerdings kommen mir manche Stellen etwas lieblos hingeschludert vor. Trotzdem lesenswert.

War diese Rezension hilfreich?

Ich muss sagen ich bin sehr begeistert. Ich werde mir das Buch auch als Print zulegen .Das Cover ist wirklich ein Magnet. Zur Geschichte Die Charaktere waren einfach wunderbar ausgearbeitet. Die figur waren sehr authentisch. Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig zu lesen . Das Buch war sehr bildgewaltig und sehr gut beschrieben. Von mir gibt's eine klare Kaufempfehlung

War diese Rezension hilfreich?

Diese Rezension stammt von meiner Tochter (12). Das Buch „ TALE OF MAGIC - DIE GEHEIME AKADEMIE“ hat mir richtig gut gefallen, weil es um Magie, Gefahr und Abenteuer geht. Brystal Evergreen, ein vierzehnjähriges Mädchen, lebt im Südlichem Königreich und liest für ihr Leben gerne. Doch Mädchen und Frauen ist es verboten zu lesen. Sie nimmt einen Job als Putzfrau in der Bibliothek an und liest nach der Arbeit noch heimlich. In einem kleinem Zimmer findet sie ein Buch über Magie, mit dem man herausfinden kann, ob man eine böse Hexe oder eine gute Fee ist. Während sie es liest, kommen die Richter und der Bibliothekar in das Zimmer und Brystal wird verhaftet. Als Strafe muss sie in die „Heil-und-Besserungsanstalt-für-geplagte-junge Frauen“ (sprich, alle die auf irgendeine Weise magisch sind). Nach ein paar Monaten harter Arbeit hält eine Kutsche vor der Besserungsanstalt und eine Fee namens Madam Weatherberry steigt aus. Sie holt Brystal ab, die von nun an auf ihre Schule für Magie gehen soll. Zusammen mit den anderen jungen Feen, Xanthous, Emerelda, Lucy, Mandarina und Skylene, lernen sie ihre Magie zu gebrauchen, um anderen Menschen zu helfen. Doch dann kommt alles anders, der „Konflikt im Norden“ betrifft auch bald die anderen Königreiche, und Madam Weatherberry muss hinreisen, um zu helfen. Die neuen Freunde reisen ihr nach, und geraten in das größte Abenteuer ihres Lebens. Chris Colfer schreibt sehr tolle Bücher, die man so schnell verschlingt wie es geht. Beim Lesen ist mir auf gefallen, dass viele Namen, wie Xanthous, Emerelda, Rosetta, Mandarina und Skylene, der Rat der Feen und die gute Fee wie bei der Buchreihe „ Land of Stories“ ist. Vielleicht ist „TALE OF MAGIC“ eine Art Vorgeschichte und Brystal ist die Grandma von Alex und Conner (Land of Stories-Figuren)??? Das Cover vom Buch sieht schön bunt aus und passt gut zur Geschichte. Ich gebe Xanthous, Emerelda, Lucy, Mandarina, Skylene und Brystal 5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

"Brystal Evergreen liebt Bücher." Alleine mit diesem Satz wurde mir klar, dieses Buch möchte ich lesen, denn was gibt es schöneres als sich direkt zu Beginn des Lesens mit der Protagonistin identifizieren zu können?! Leider ist es Brystal nicht gestattet Bücher zu lesen oder sich überhaupt Wissen anzueignen. In ihrem Königreich ist es Frauen nicht gestattet sich individuell zu entfalten. Aus diesem Grund versucht Brystal heimlich an Bücher heranzukommen und entdeckt so durch einen Zufall, das sie Magie wirken kann. Dies führt zu dem zweiten Problem, denn auch Magie ist strengstens Verboten und kann im schlimmsten Fall sogar mit dem Tode bestraft werden! Da trifft es sich gut, das die Fee Celestia Weatherberry gerade dabei ist eine Akademie für Magie zu eröffnen und sie Brystal als eine ihrer ersten Schülerinnen auserwählt hat. -------------------- Der Autor Chris Colfer hat schon mit der Reihe "Land of Stories" bewiesen, das er es absolut drauf hat großartige Fantasy Geschichten zu schreiben, so ist es auch nicht weiter verwunderlich, das er mit "Tale of Magic" bei mir punkten konnte. Der Schreibstil ist absolut perfekt und somit ist dieses Buch ein definitiver Page Turner. Die Protagonisten sind ein sehr bunt gemischter Haufen der verschiedensten Charaktere, wobei die ein oder anderen amüsanten Zankereien mir öfters ein lächeln entrissen haben. In diesem Buch steckt die perfekte Mischung aus spannender Handlung und tiefgründiger Hintergrundgeschichten sowie einer bildgewaltigen Umgebung. Es gab Leseabschnitte, in denen nicht wirklich viel passierte, ich denke das manch ein Leser das als "Länge" benennen würde, ich aber fand es eher unterhaltend, da man in diesen Abschnitten eine Menge über die Protagonisten und die Beweggründe der Akademieleiterin erfahren konnte. Im weiterem Verlauf erfahren wir dann langsam, das die magischen Wesen nicht nur vor der inaktzeptanz der Menschen fürchten müssen, sondern einen noch viel Mächtigeren Feind haben. Brystal und ihre Freunde müssen sehr schnell reifen und lernen mit ihrer Magie umzugehen. Da hätte ich mir sogar vorstellen können die Handlung noch etwas in die länge zu ziehen, denn trotz der schon ausreichenden 464 Seiten ging mir der Aufbruch in den Kampf dann doch etwas zu schnell, da ich der Meinung war, das die Protagonisten noch nicht ausreichend mit ihren Fähigkeiten trainieren konnten. Ich habe mich aber auf jedenfall keine Sekunde gelangweilt und das Buch förmlich durchgesuchtet. Am Ende steht man dann quasi erst am Anfang und möchte einfach nur noch weiterlesen.

War diese Rezension hilfreich?

Ein würdiger Nachfolger für die "Land of Stories"-Reihe. Schöner Lesespaß in einer detailreichen Welt, viel augenzwinkernder Humor und Figuren, mit denen man so richtig mitfiebern kann. Ein Spaß, der Lust auf mehr macht.

War diese Rezension hilfreich?

Inhaltsangabe: Willkommen in Madame Weatherberrys geheimer Akademie! Brystal Evergreen liebt Bücher. Aber im Südlichen Königreich, wo sie lebt, ist Lesen für sie verboten. Als sie trotzdem an ein geheimnisvolles Buch gerät, ändert sich ihr Leben für immer: Brystal erfährt, dass sie magische Fähigkeiten besitzt! Sie wird an einer geheimen Akademie aufgenommen, wo sie zusammen mit anderen Schülern in guter Magie ausgebildet wird. Doch die magische Gemeinschaft kennt nicht nur gute, sondern auch böse Magie. Brystal, die zu Erstaunlichem bestimmt ist, findet sich mit ihren Freunden plötzlich inmitten eines Kampfs gegen finsterste Hexenkraft wieder. Und nicht nur die Zukunft der Akademie ist in Gefahr – sondern das Schicksal der ganzen Welt. Meinung: Ich liebe die Land of Tales-Reihe von Chris Colfer und war total erfreut, als ich erfahren habe, dass er eine neue Reihe geschrieben hat. Nun habe ich endlich den ersten Teil davon gelesen. Und wieder konnte mich Herr Colfer restlos überzeugen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und das Buch lässt sich super lesen. Ich mochte es sehr, dass doch einige Bekannte der Land of Stories-Reihe wieder mit an Bord sind. Brystal ist eine tolle Protagonistin, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Ich mag ihre Art total gerne. Aber auch die anderen Charaktere der Geschichte sind sympathisch und gut ausgearbeitet. Wer Märchen mag, wird diese Geschichte lieben. Ich freue mich total auf die weiteren Bücher dieser tollen Reihe und kann es kaum erwarten, das nächste Buch der Reihe in den Händen zu halten. Fazit: Wieder eine tolle Reihe von Chris Colfer. Kann ich absolut weiterempfehlen und bin gespannt, wie es weitergeht.

War diese Rezension hilfreich?

Brystal liest für ihr Leben gern, was eigentlich kein Problem ist, würde sie nicht im Südlichen Königreich leben, in dem es Mädchen untersagt ist, Bücher zu lesen und auch sonst neugierig und wissbegierig zu sein. Und ohnehin schwant ihr, dass sie irgendwie anders ist und so gar nicht in ihre Welt passt. So soll es eines Tages sein, dass sie total verbotener Weise heimlich in einer Bibliothek ein verbotenes Buch über Magie entdeckt, was auch total verboten ist im Südlichen Königreich. Und siehe da, Brystal besitzt magische Fähigkeiten! Als sie daraufhin aus dem Königreich vertrieben wird und mithilfe einer Feenlehrerin in eine Schule für magisch Begabte aufgenommen wird, ändert sich ihr Leben in allen Bereichen, mit übernatürlichen Aufgaben und so manchen magischen Freunden. Ein Buch über Dazugehörigkeit und den Hang zum Außergewöhnlichen.

War diese Rezension hilfreich?

Hexen vs. Feen Klappentext: Brystal Evergreen liebt Bücher. Aber im Südlichen König­reich, wo sie lebt, ist Lesen für sie ver­boten. Als sie trotz­dem an ein geheimnis­volles Buch gerät, ändert sich ihr Leben für immer: Brystal erfährt, dass sie magi­sche Fähig­keiten besitzt! Sie wird an einer gehei­men Aka­demie aufge­nommen, wo sie zusammen mit anderen Schülern in guter Magie ausge­bildet wird. Doch die magische Gemeinschaft kennt nicht nur gute, son­dern auch böse Magie. Brystal, die zu Erstaun­lichem bestimmt ist, findet sich mit ihren Freun­den plötz­lich inmitten eines Kampfs gegen finsterste Hexen­kraft wieder. Und nicht nur die Zukunft der Aka­demie ist in Gefahr – sondern das Schicksal der ganzen Welt. Wie Chris Colfers erste Erfolgsserie »Land of Stories« stand auch »Tale of Magic« monate­lang auf der New York-Times Best­seller­liste. Die neue magische Serie besticht als Feuer­werk der Phan­tasie und mit einer mutigen Heldin, die sich gegen Unge­rechtig­keit wehrt. Ein Muss für »Land of Stories«-Fans – und alle Leser die große, phan­tastische Aben­teuer lieben! Rezension: Magie ist in allen Königreichen streng verboten, doch im Süd­lichen König­reich, in dem die 14-jährige Brystal lebt, ist es Frauen sogar strengs­tens ver­boten, Bücher zu lesen. Lesen wird Mädchen nur beige­bracht, um sich an Straßen- und Hinweis­schildern orien­tieren zu können. Zum Glück ver­sorgt ihr großer Bruder Brystal heim­lich mit Lese­stoff. Als das Mädchen es dann schafft, einen Job als Putz­kraft in der Biblio­thek, deren Betreten Frauen normaler­weise unter­sagt ist, zu ergat­tern, fühlt sie sich wie im Para­dies. Natür­lich putzt sie dort nicht nur. Als sie dann einen gehei­men Raum mit Zauber­büchern ent­deckt, ver­sucht sie natür­lich auch das – und wird dabei ertappt. Brystal droht die Todes­strafe. Beim Titel dieses Reihenauftakts könnte man natürlich an eine der zahl­reichen Jugend-Urban-Fantasy-Reihen, die an magi­schen Schulen ange­siedelt sind, denken. Schon der Klappen­text lässt dann aller­dings erken­nen, dass es sich hier keines­falls um eine Urban Fantasy handelt, sondern die Geschichte gänzlich in einer reinen Fantasy-Welt ange­siedelt ist. Neben der Akzep­tanz der Magie wird auch das Thema gleicher Rechte für Frauen stark thema­tisiert. Nachdem natürlich von Anfang an klar ist, dass die Prota­gonistin ihren Weg an die magische Schule finden wird, treten im weiteren Verlauf weitere, nicht vorher­sagbare Wen­dungen ein. Einige Hand­lungs­elemente wirken beinahe märchen­haft, was auch bei einer Fantasy-Geschichte für Leser ab 11 etwas über­rascht. Ver­glichen mit anderen Werken über magische Schulen fällt auch auf, wie über­schau­bar der Schüler­kreis hier ist. Nach einer grund­legenden Ver­änderung gegen Ende dieses Bandes darf man gespannt sein, wie beziehungs­weise in welche Richtung sich diese Reihe weiter ent­wickelt. Der Autor entwirft eine Fantasy-Welt, die sich maß­geblich von den gewohnten Aben­teuern an magi­schen Schulen abhebt. Dabei erzählt er aus dem Blick­winkel eines all­wissen­den Beobach­ters, wobei der Fokus bis auf wenige kurze Aus­nahmen stets bei der Prota­gonistin ver­bleibt. Sprach­lich auffällig ist, dass eine Gruppe von Mädchen, unter denen die Prota­gonistin mit ihren 14 Jahren schon die Älteste ist, abwech­selnd als Kinder, aber auch als junge Frauen bezeichnet wird. Bei Mäd­chen, die teil­weise erst 11 sind, wirkt das doch etwas komisch. Ob hier der Autor oder eher die Über­setzerin die ‚Schuld‘ trägt, kann ich mangels Kenntnis des Origi­nals nicht beur­teilen. Fazit: Ein Start in eine interessante neue Fantasy-Welt, in der neben der Magie auch feminis­tische Themen eine große Rolle spielen. Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung Auf diese neue Reihe von Chris Colfer habe ich mich ganz besonders gefreut! Ich bin schon ein großer Fan von Land of Stories und liebe die Geschichten um Alex und ihren Bruder Connor! Und ich wurde nicht enttäuscht. In dieser Reihe geht es um die junge Brystal Evergreen. Sie lebt zusammen mit ihren beiden älteren Brüdern und ihren Eltern in einer Welt, in welcher Mädchen nicht lesen dürfen. Und dabei liebt sie nichts so sehr wie Bücher. Aber Brystal wäre nicht Brystal, wenn sie nicht heimlich eine Lösung finden würde. Als sie dabei herausfindet, dass sie magische Fähigkeiten besitzt, gerät ihre Welt aus den Fugen. Brystal wird an einer Akademie für magisch begabte Kinder aufgenommen. Dort schwingt die Fee Madame Weatherberry das Zepter. Sie bildet Brystal und die anderen neuen Schüler in guter Magie aus. Hier fühlt sich Brystal richtig wohl und findet in den anderen Schülern neue Freunde... Ein wirklich spannender Auftakt! Brystal ist eine sehr sympathische Heldin, die treu zu ihren neuen Freunden steht und das Herz auf dem rechten Fleck hat. Sie ist mutig und lässt sich auch nicht von gefährlichen Situationen abschrecken. Gemeinsam mit ihnen versucht sie, den Menschen zu zeigen,dass Magie nicht zwangsläufig etwas schlechtes oder böses ist. Und mit ihren Freunden hat Chris Colfer auch wieder einige sehr facettenreiche Persönlichkeiten erschaffen. Jeder von ihnen ist anders. Und doch haben sie eines gemeinsam: Sie halten auch trotz mancher Unstimmigkeiten fest zusammen. Denn sie merken schnell: Niemand ist perfekt. Jeder hat seine Stärken und Schwächen. Und das ist auch wohl eine der Botschaften, die uns die Geschichte vermittelt. Man muss die Menschen akzeptieren, wie sie sind. Sehr gut beschrieben fand ich auch die Akademie, die Landschaft und die Bewohner. Hier gibt es zahlreiche magische Wesen. Greife, Einhörner, Elfen und noch viele mehr. Ebenso wie die vielen magischen Geschöpfe, welche im Dazwischenwald leben. Dort finden sich alle, welche von den Menschen vertrieben worden. Die Geschichte ist spannend und wird sehr bildhaft erzählt. Durch den lockeren Schreibstil lässt sie sich sehr flüssig und kurzweilig lesen. Insgesamt konnte mich die Geschichte begeistern und ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung! 📚📚📚📚📚 von 📚📚📚📚📚 Vielen lieben Dank an NetGalley und den Fischer Sauerländer Verlag für das Rezensionsexemplar. #TaleOfMagic #DieLegendeDerMagie #EineGeheimeAkademie #ChrisColfer #NetGalleyDe #FischerVerlag #Rezensionsexemplar #sandrasbookcorner #buchblog #booknerd #booklove #buchrezension #Bücherwelt #Bücherliebe

War diese Rezension hilfreich?

Der Autor bringt hier nach „Land of Stories“ eine neue, spannende Fantasy-Reihe auf den Markt. Im Mittelpunkt steht das Mädchen Brystal Evergreen, das in einer patriarchalen, brutalen und magiefeindlichen Welt aufwächst. Mit ihrer Leidenschaft für Bücher hat sie es schwer, denn Mädchen ist es verboten zu Lesen. Als dann noch die Magie in ihr erwacht, ist das Drama perfekt. Da taucht Madame Weatherberry auf, die sie und einige andere magiebegabte Kinder unter ihre Fittiche und mit in ihre geheime Schule nimmt. Dort bekommt Brystal endlich die Möglichkeit zu zeigen, was in ihr steckt. „Tale of Magic“ ist um einiges düsterer als „Land of Stories“, aber nicht minder spannend und fantasievoll erzählt. Besonders beeindruckt hat mich die starke, emanzipierte Mädchenfigur in einer von Männern beherrschten Gesellschaft.

War diese Rezension hilfreich?

Wieder einmal ein Klasse Kinderbuch! Auch die neue Reihe von Chris Colfer überzeugt! Der erste Band der neuen Reihe ist spannend und absolut magisch, perfekt für große und kleine Fantasyliebhaber!

War diese Rezension hilfreich?

Düster und dennoch amüsant Chris Colfer präsentiert mit „Eine geheime Akademie“ den Auftaktband zu seiner neuen magischen Reihe. In einer Welt, in der Magie strengstens verboten ist und Frauen auf keinen Fall Bücher lesen dürfen, begleiten wir Brystal. Sie schafft es trotz Verboten an ein geheimes Buch zu gelangen und erfährt so überraschend, dass sie über magische Fähigkeiten verfügt. Nach manchen Widrigkeiten gelangt sie an die geheime Akademie von Madame Weatherberry, wo sie in guter Magie ausgebildet werden soll. Doch Hexen werden weiterhin unterdrückt und Gefahr droht durch dunkle Magie. Können Madame Weatherberry und ihre Schüler das Unglück aufhalten? Der Autor hat eine spannende Welt kreiert, in dem der Schrecken eines jeden Büchernarrs vorherrscht – Bücher sind verboten für alle Frauen und Mädchen. Zudem ist Magie verboten und viele Hexen müssen ihre Gabe verbergen. So herrscht doch eine sehr düstere und märchenhafte Atmosphäre. Schnell fühlt man sich Brystal verbunden und fiebert mit auf ihrem Weg, denn sie muss so einiges durchmachen, ehe sie die Akademie erreicht. Dort findet sie eine Gemeinschaft von spannenden Charakteren, die jedoch unterdrückt wird von der Welt. Neben sozialkritischen Themen arbeitet der Autor zudem mit vielen Überraschungen und Wendungen, wodurch die Spannung gut hochgehalten wird, man aber auch etwas braucht, bis man sich zurecht findet zwischen den Charakteren. Mit bildhafter Sprache und neuen und kreativen Idee kann das Buch zudem überzeugen. Die Charaktere sind lustig und oft nicht so, wie sie auf den ersten Blick scheinen. Ein toller Auftaktband, der mit einer aufregenden magischen Welt und komplexen Charakteren überzeugt. Bildgewaltig und atmosphärisch dicht schafft es die Geschichte, einen schnell in ihren Bann zu ziehen und mit der spannenden und sozialkritischen Handlung zu überzeugen.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Brystal Evergreen liebt Bücher – doch in ihrer Heimat dürfen Mädchen und Frauen nicht lesen. Als sie trotzdem an ein geheimnisvolles Buch gerät, ändert sich ihr Leben: Brystal erfährt, dass sie magische Fähigkeiten besitzt. Sie wird an der Akademie der charismatischen Madame Weatherberry aufgenommen, wo sie in guter Magie ausgebildet wird. Aber auch diese Gemeinschaft kennt Unterdrückung: Eine Hexe unterwirft die Menschen mit böser Zauberkraft. Und nur eine hat die mächtige Gabe, sie aufzuhalten: Brystal Evergreen! Ich war anfangs hin- und hergerissen, ob ich dieses Buch wirklich lesen möchte oder doch eher in die Kategorie "vielleicht irgendwann mal schiebe" und ich muss sagen, ich bin absolut begeistert davon, dass ich mich doch zum "jetzt" lesen entschieden habe, denn sonst wäre es mir vermutlich durch die Lappen gegangen. Ich muss sagen, dass ich irgendwie etwas vollkommen anderes erwartet habe, aber sehr positiv überrascht bin, was ich tatsächlich hier zu lesen bekommen habe. Hört sich irgendwie verwirrend und durcheinander an, aber ich hoffe man versteht, was ich hier aussagen möchte. Sehr interessant, sehr spannend und vor allem sehr magisch geht es hier zur Sache. Der Schreibstil ist grandios. Es ist mein erstes Buch von diesem Autor, aber ich bin jetzt schon begeistert. Alles in allem, eine absolute Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

War diese Rezension hilfreich?

Brystal Evergreen liebt Bücher. Damit fängt der Ärger an. Denn weibliche Wesen dürfen nicht lesen, auch nicht lesen lernen. Sie werden so erzogen, sich nur um den Haushalt und dann auch um die ihnen weit überlegenden Männer zu kümmern. Aber Brystal will mehr, sie glaubt an sich und hofft auf eine andere Zukunft. Aber bis es dazu kommt, lerne ich als Leser erst einmal ihre enge und harte Welt kennen. Ich muss sagen, das hat etwas gedauert. Dann endlich kommt Magie ins Spiel. Eine wunderschöne Reise in eine magische Welt. Brystal darf auf die magische Schule, sie findet Freunde und erlebt ein ganz großes überraschendes Abenteuer. Das Buch hat mir gut gefallen und ich bin neugierig, wie es weitergeht.

War diese Rezension hilfreich?

"Prequel zu 'Land of Stories'" habe ich zu diesem Buch irgendwo gelesen. Schon deshalb wollte ich es unbedingt lesen, war ich von dieser ersten Fantasy-Reihe von Chris Colfer doch sehr begeistert! "Tale of Magic" ist von der Geschichte her aber deutlich anders. Vor allem viel düsterer! Nach dem ersten Drittel dachte ich schon: wo führt das denn noch hin? Zum Glück wurde es dann doch wieder etwas besser für unsere tapfere Protagonistin, bevor es am Ende wieder zu einem heftigen Showdown kommt. Und ganz am Schluss erkennt man schließlich auch die Verbindung zu der 'Land of Stories'-Reihe. "Tale of Magic" ist ein wunderbares Fantasy-Jugendbuch, das vor allem auch wichtige Weisheiten in Bezug auf Minderheiten und Diversity liefert, und warum Menschen immer jemanden brauchen den sie als 'unter sich stehend' betrachten können um sich selbst besser zu fühlen. Sehr bezeichnend war in diesem Zusammenhang auch die Szene mit den Richtern, wie sie überlegen in welcher Art & Weise sie die aktuelle Krise jemanden anhängen können. Man merkt, dass Chris Colfer seinen LeserInnen zu diesem Thema etwas vermitteln möchte!

War diese Rezension hilfreich?

Eine tolle Fantasy-Geschichte in die man so richtig eintauchen kann! Ein junges Mädchen gibt sehr viel dafür, lesen zu dürfen, denn dies ist den Frauen in ihrer Welt verboten. Schließlich gelangt sie in die Akademie von Madame Merryweather, eine Schule für magisch Begabte, wo sie sich zusammen mit Freunden ziemlich bald in einem Hexenkampf wiederfindet...

War diese Rezension hilfreich?

Abenteuer, Fantasie, Freundschaft! "Tale of Magic: Die Legende der Magie 1 - Eine geheime Akademie" von Chris Colfer beinhaltet all das und noch viel mehr. Brystal Evergreen (14 Jahre): ist eine absolute Leseratte. Problem: Mädchen ist es, dort, wo sie lebt, untersagt zu lesen. Doch viel schlimmer als dieses Verbot ist das Gesetz gegen Hexerei, denn für Hexerei erhält man nicht selten die Todesstrafe. Aufgeweckt und gewieft, wie Brystal ist, findet sie einen Weg an Bücher zu kommen und gerät an ein magisches. Dadurch entdeckt sie, dass sie magische Fähigkeiten besitzt und gerät auf Umwegen auf eine Akademie, an der gute Magie gelehrt wird. Zusammen mit den anderen Schülern lernt sie was Magie vollbringen kann, aber auch, dass es böse Magie gibt, die einen verändern kann: Hexerei. Ein lustiger, aber auch durchdachter Kinderroman, der neben der Akzep­tanz der Magie auch die Gleichberechtigung für Frauen stark thema­tisiert. Brystal Evergreen ist eine absolute Lieblings-Protagonistin, die ihren eigenen Kopf hat und sich lieber in Büchern vergräbt als zu lernen wie man eine gute Hausfrau und Mutter wird. Kek und gerissen, aber auch einfühlsam und mutig. Ein schönes Leseerlebnis für Leser ab 11 Jahren, das einen in eine spannende, wenn auch oft ungerechte, Welt entführt!

War diese Rezension hilfreich?

Seitdem ich die Land of Stories-Reihe entdeckt habe, bin ich großer Chris Colfer Fan! Auch die Tale of Magic-Reihe fängt super an und macht richtig Spaß! Bristol ist ein eigenwilliges Mädchen, das wissbegierig und extrem klug ist. Wäre das Lesen für Frauen und Mädchen in ihrem Land nicht verboten, würde sie vermutlich nichts anderes tun. Doch sie findet einen Weg an Bücher zu gelangen und landet Hals über Kopf in einer magischen Schule. Dieser Jugendroman verzaubert die (nicht nur) jungen Leser:innen mit Sicherheit ab der ersten Seite!

War diese Rezension hilfreich?

Ernste Themen in einem spannenden Fantasysetting Klappentext „Willkommen in Madame Weatherberrys geheimer Akademie! Brystal Evergreen liebt Bücher. Aber im Südlichen Königreich, wo sie lebt, ist Lesen für sie verboten. Als sie trotzdem an ein geheimnisvolles Buch gerät, ändert sich ihr Leben für immer: Brystal erfährt, dass sie magische Fähigkeiten besitzt! Sie wird an einer geheimen Akademie aufgenommen, wo sie zusammen mit anderen Schülern in guter Magie ausgebildet wird. Doch die magische Gemeinschaft kennt nicht nur gute, sondern auch böse Magie. Brystal, die zu Erstaunlichem bestimmt ist, findet sich mit ihren Freunden plötzlich inmitten eines Kampfs gegen finsterste Hexenkraft wieder. Und nicht nur die Zukunft der Akademie ist in Gefahr – sondern das Schicksal der ganzen Welt.“ Gestaltung Ich bin so unglaublich verliebt in das Cover! Ich fand schon die Gestaltung der „Land of Stories“-Bücher super und daher gefällt es mir sehr, dass auch die neue Reihe von Chris Colfer sich an die Buchaufmachung seiner ersten Reihe anlehnt. Mit der silbrigen Umrandung und den Schnörkeln wird das Cover in verschiedene Elemente geteilt, die dennoch zusammen ein Bild ergeben. Die Illustrationen des Schlosses, eines Einhorns, eines Greifs und der Landschaft gefallen mir sehr. Auch die Farbgebung wirkt so lebendig und farbenfroh, dass ich mir das Cover gerne ansehe und es auffällt. Meine Meinung Als großer „Land of Stories“-Fan war schon als ich das erste Mal von „Tale of Magic“ hörte klar, dass ich auch diese Reihe einfach lesen muss. In dem Auftaktband geht es um Brystal, die entdeckt, dass sie magische Fähigkeiten besitzt. So gelangt sie an Madame Weatherberrys geheime Akademie, wo sie in Magie ausgebildet wird. Es gibt jedoch nicht nur gute Magie, sodass sich Brystal mit ihren Freunden plötzlich in einem Kampf um das Schicksal der Welt wiederfindet… Mir gefielen die kritischen Klänge, die Chris Colfer mit seiner neuen Reihe anschlug, denn in „Eine geheime Akademie“ greift der Autor das Thema der Frauenrechte auf, da Frauen beispielsweise nicht mal ein Buch lesen dürfen. Auch zeichnet er eine Welt, in der Magie verboten ist. Personen, die zu Magie fähig sind, werden teilweise sogar geächtet. Somit befasst sich der Auftakt mit Gleichberechtigung, Akzeptanz und Anerkennung, welches meiner Meinung nach Themen sind, die auch in unserer Welt eine bedeutende Rolle spielen. Neben diesem interessanten Setting ist auch die Handlung von „Tales of Magic“ überzeugend und spannend, denn sobald die Protagonistin Brystal in der Akademie ankommt, überschlagen sich die Ereignisse, da eine Überraschung die nächste jagt. Besonders gefiel mir auch, welche Entwicklung die Handlung einnahm und welche Richtung sie einschlug, denn das Ende lässt mich mehr als neugierig zurück. Ich möchte gerne wissen, wie sich die Geschichte von Brystal im nächsten Band weiter entfalten wird. Die Charaktere haben mir auch gut gefallen, wobei für mich vor allem die Protagonistin am greifbarsten wurde. Über sie erfuhr ich am meisten und sie lernte ich auch am besten kennen, sodass ich hoffe, dass ihre Freunde und die anderen Nebenfiguren in der Fortsetzung noch genauer beleuchtet werden. Brystal war in meinen Augen eine super Protagonistin, da sie trotz der Verbote für Frauen, ihr Ding durchzieht. Sie steht für das ein, was sie mag und umgeht die Verbote. Fazit Mit „Tale of Magic – Eine geheime Akademie“ hat Chris Colfer wieder eine tolle Fantasygeschichte erschaffen, die nicht nur mit dem interessanten Setting überzeugt. Ernste Themen wie Frauenrechte und Akzeptanz werden aufgegriffen und thematisiert. Zudem fand ich die Handlung klasse, da sie voller Überraschungen steckte und sich in eine interessante Richtung entwickelt hat. Ich bin sehr gespannt, was der nächste Band für mich bereithalten wird. 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Tale of Magic – Eine geheime Akademie 2. Tale of Magic – Eine dunkle Verschwörung (erschient am 29.September 2021 auf Deutsch) 3. A Tale of Sorcery... (erscheint am 28. September 2021 auf Englisch)

War diese Rezension hilfreich?

Brystal lebt im südlichen Königreich. Dort wo sie lebt, ist es den Frauen untersagt zu lesen. Als jedoch ein geheimnisvolles Buch, den Weg in ihre Hände findet, beginnt ihr Abendteuer. Sie findet heraus, dass sie magische Fähigkeiten besitzt und steht damit am Anfang einiger Prüfungen, die es zu bestehen gilt Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Absolut spannend und mitreißend, die Figuren liebevoll gestaltet und ich habe jede Seite sehr genossen. Ein wahnsinnig spannender Auftakt, der mich richtig begeistert hat. Es tauchen hier immer mal wieder sehr interessante Themen auf, wie zum Beispiel Frauenrechte oder Unterdrückung. Diese sind hier einfühlsam eingebaut, so dass es sehr gut zu einem Jugendbuch passt. Es gibt einige Szenen, die aus seine erste Reihe Land of Stories hinweisen. Die Reihe habe ich nicht gelesen, mir hat jetzt auch nicht Wissen oder ähnliches gefehlt. Aber es hat mich neugierig gemacht, auch diese Buchreihe zu lesen. Ich fand das Buch ziemlich gelungen und bin gespannt, wie die Reihe weitergeht.

War diese Rezension hilfreich?

Brystal wächst in einer Familie auf, in der die Männer entscheiden und die Frauen für die Hausarbeit zuständig sind. Sie liebt Bücher, aber es ist ihr untersagt zu lesen. Auch Magie ist strengstens verboten. Als sie aber trotzdem an ein geheimnisvolles Buch gerät, erfährt Brystal dass sie magische Fähigkeiten besitzt. Somit kommt sie an die geheime Akademie von Madame Weatherberry. Dort soll sie in guter Magie ausgebildet werden. Ihr Leben wird nicht mehr so sein wie es war…. Chris Colfer hat es wieder getan. Zuerst mit Land of Stories und jetzt mit dieser Reihe. Er hat mich wieder total eingefangen. Durch seine bildgewaltigen Erzählungen kann man sich die komplexe Welt mit den verschiedenen Königreichen und der geheimen Academy sehr gut vorstellen. Der leichte, lockere, fesselnde und flüssige Schreibstil ziehen einen von Anfang an in die Geschichte und lassen einen mit Brystal mitfiebern und mitleiden. Erzählt wird alles aus der Sicht eines Erzählers. Man kann es sich so vorstellen, als ob die Geschichte von einer wissenden Person in einer Gruppe erzählt wird. Das fand ich sehr interessant und es hatte irgendwie etwas magisches. Die Charaktere sind sehr gut durchdacht und eingesetzt. Sogar ihre Namen sind sehr sorgfältig ausgewählt worden. Brystal mochte ich unheimlich gerne und sie macht im Laufe der Geschichte auch eine positive Entwicklung durch. Was mir auch sehr gut gefallen hat, dass der Autor ein wichtiges Thema, wie die Rechte von Frauen, perfekt eingepflogen hat, ohne lehrhaft zu wirken. Es gehörte einfach in die Geschichte ohne zu stören. Man begleitet Brystal von Anfang an und baut sehr schnell eine Bindung zu ihr auf. Es ist auch keine Sekunde vorhersehbar was passiert oder wie es weiter geht. Denn der Autor hat gekonnt Wendungen eingearbeitet, die dies verhindern und somit die Spannung halten, bzw. aufbauen. Ein sehr gelungener Auftakt, der mich in seinen Bann gezogen hat. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung und volle 5 von 5⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover gefiel mir auf Anhieb und der Klappentext hat mich sehr neugierig auf dieses Buch gemacht. Ich wollte ohnehin schon lange ein Buch des Autors lesen. Alles beginnt mit Brystal Evergreen die in einer sehr patriarchalischen Familie aufwächst. Ihr Vater - ein Richter und seine beiden Söhne bestimmen hier alles und Brystal und ihre Mutter sind quasi Haussklaven. Ansonsten geht Brystal auf eine Benimmschule damit sie irgendwann einen Ehemann bekommt. Leider ist Brystal zu wissbegierig und gescheit für diese Zeit und gerät so in sehr großer Schwierigkeiten, die Madame Weatherberry auf dem Plan ruft die Brystal, Xanthous und Emerelda in ein neues Leben entführt. In ein Leben als Magiern und dass in einem Land wo man für die Anwendung von Magie als Hexe hingerichtet wird... Brystal startet in ihr großes Abenteuer und ich bin echt begeistert von ihrem Mut, ihrem reinen Herz und ihrer Willensstärke. Ich hab so mitgelitten, vor allem in der ersten Hälfte des Buches, aber sie hat nie aufgegeben. Und was sie alles erlebt... Ich bin echt beeindruckt wie scheinbar mühelos der Autor hier diese komplexe Welt mit den verschiedenen Königreichen aus dem Hut zaubert. Hier wird nichts dem Zufall überlassen, egal ob es die Story, die Protagonisten oder etwas anderes ist. Das Buch ist meiner Meinung nach nie vorhersehbar und reißt einen beim Lesen richtig mit. Den Schreibstil finde ich leicht zu lesen, obwohl ich sagen muss, dass ich die erste Hälfte des Buches - bis sie zur Akademie kommen - etwas langatmig erzählt finde und mir hier mehr Tempo gewünscht hätte um dann dem zweiten Teil mehr Raum zu geben. Aber ansonsten ist es wirklich ein tolles Buch.

War diese Rezension hilfreich?

Stellt euch vor ihr wachst in einer Welt auf in der Frauen nur Rezepte und Verkehrsschilder lesen dürfen. Stellt euch vor alles was euch interessiert ist lesen und neue Geschichten zu entdecken, aber nicht wie man eine gute Ehefrau und Mutter wird. Genau so geht es Brystal Evergreen, der heimlich gehortete Bücher abgenommen werden und die durch Zufall entdeckt dass sie eine Fee ist, aber Magie ist in jeder Hinsicht verboten. Doch dann wird sie von Mrs Weatherberry gerettet. Ich hab mich riesig gefreut, als endlich ein neues Buch von Chris Colfer heraugekommen ist und ich war von Anfang an gefesselt. Denn nicht nur in Land of Stories gibt es Magie und wer sich die Landkarten ansieht wird gewisse Ähnlichkeiten erkennen. Der Schreibstil ist auch diesmal wieder sehr bildhaft und man wird wie bei einem Märchen in den Bann gezogen. Vielleicht nicht so interessant für Erwachsene, aber für Kinder auf jeden Fall. Meine Tochter (12) hat das Buch verschlungen und wartet bereits ungeduldig auf den nächsten Teil, denn wir haben Erkenntnisse bekommen, die wir nicht glauben konnten. Ein tolles Buch, dass den Menschen einen Spiegel vorhält und auch über Diskriminierung und Vorteile berichtet, alles in kind bzw jugendgerechter Form. Wir haben uns sehr gut unterhalten gefühlt und wünschen viel Spaß beim Lesen!

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch spielt in einer Welt, wo Frauen nicht lesen dürfen und auch sonst viele Sachen für sie verboten sind....Brystal Evergreen ist allerdings so süchtig nach Büchern, das sie kurzerhand einen Job in einer Bibliothek annimmt und dort heimlich liest. Bis sie erwischt wird beim Lesen eines verbotenen, magischen Buches. Als sie dann in eine Erziehungsanstalt verbannt wird, scheint es es keine Hoffnung auf ein gutes Leben für sie zu geben. Bis Mrs.Weatherberry auftaucht und eine wunderbare Zeit beginnt.. Ich habe dieses Buch richtig gerne gelesen, auch wenn es ein Kinderbuch ist, wer taucht nicht gerne mal in eine Fantasiewelt ab. Und hier war ich von Anfang an gefesselt und immer wieder berührt von der Magie dieses Buches. Und wegen dem zauberhaften Schreibstil, den man sich so bildlich vorstellen kann, ist das Buch für Kinder einfach perfekt.. Aber nicht nur für Kinder, denn auch Erwachsene dürfen träumen. Und so hab ich das Buch verschlungen und freue mich auf den nächsten Teil, der schon auf Warteliste steht. Und Buch für junge Menschen mit viel Magie, das einem zeigt was wichtig ist und das Vorurteile eben Vorurteile sind. Und verspottet und diskriminiert werden möchte keiner. Von mir eine klare Leseempfehlung und Kinder und alle anderen Träumer dieser Welt .

War diese Rezension hilfreich?

Meinung Land of Stories von Chris Colfer steht leider noch ungelesen in meinem Regal, ich habe dann einfach mal die  Tales of Magic Reihe zuerst gelesen... Der Klappentext klang so märchenhaft, dass ich nicht widerstehen konnte. Im südlichen Königreich ist, wie in allen anderen Königreichen, jede Form von Magie verboten und steht unter Strafe. Mädchen, wie Protagonistin Brystal, ist es verboten Bücher zu lesen, und sie werden in einer Schule auf das Leben als Mutter und Hausfrau vorbereitet. Für Brystal ist das nicht genug und sie eckt mit ihrem Verhalten immer wieder an. Als sie für sich eine gefährliche Lösung für das Problem findet, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Im Laufe der Geschichte trifft sie auf andere magische Begabte und muss sich mit ihnen einem fast unbezwingbaren Gegner und vielen Herausforderungen stellen. Das war jetzt eine ganz grobe Zusammenfassung, aber lest dieses Buch einfach selber, es ist so schön,  zuckersüß und vermittelt so viele tolle Botschaften. Protagonistin Brystal ist mir total sympathisch und kommt wahrscheinlich bei der Zielgruppe des Buchs richtig gut an. Sie ist stark und lässt sich nicht von ihrem Weg abbringen, auch wenn er nicht bequem und sogar gefährlich ist. Sie steht für ihre Freunde und ihre Überzeugung ein und würde alles für sie tun. Die Welt, die der Autor hier geschaffen hat, ist gleichzeitig furchteinflößend aber trotzdem auch erfüllt von Magie, und die Charaktere der Akademie versuchen alles um die magisch begabten und die „normalen“ Menschen zu einen. Teilweise fand ich die Schreibweise sehr niedlich und „zuckerwattig“, was aber dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan hat. Auch die Botschaft, die hier vermittelt wird, ist einfach zu greifen und wird der Zielgruppe in unkomplizierter Erzählweise und bildhafter Sprache nähergebracht: Wie menschlich und normal Diversität ist und, dass Diskriminierung und Hass in der Welt keinen Platz haben sollten, hat der Autor wunderbar umgesetzt und für die jungen Leser meiner Meinung nach sehr passend aufgezeigt. „Jeder glaubt, er sei immun gegen Diskriminierung, bis es ihm selbst widerfährt“, erklärte Madame Weatherberry. „Und es braucht nur ein tragisches Ereignis, um deine Sicht auf die Welt für immer zu verändern.“ (Pos. 3519, Kapitel 14) Fazit: Eine wunderbare, märchenhafte Geschichte. Zauberhafte Charaktere, eine wunderbare Erzählweise, und zusätzlich mit vielen tollen Botschaften. Manchmal war es mir etwas zu „zuckerwattig“, aber man muss eben bedenken, dass das Buch jüngere Leser ansprechen soll. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und freue mich schon auf die Fortsetzung. 4/5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

In diesem Auftaktband der neuen Fantasyreihe geht es um die junge Brystal Evergreen. Diese lebt im Südlichen Königreich, in dem Bücher und ein Studium für Frauen verboten sind! Die kluge Brystal liebt Bücher aber über alles und lässt es sich nicht nehmen heimlich zu lesen und über Umwege gelangt sie sogar in die Bibliothek, in der sonst nur Männer Zugang haben. Dort gerät sie eines Tages an ein geheimes, verbotenes Buch. Dieses zeigt ihr, dass Brystal Magie in sich trägt. und so beginnt ihre Geschichte und damit auch die um die magische Akademie und Madame Weatherberry, die Leitung dieser Schule. Obwohl ich schon viel über den Autor und seine berühmte "Land of Stories-Reihe" gehört habe, ist dies mein erstes Buch von ihm aber sicher werde ich mir noch weitere Bücher des Autors genauer ansehen! Ich habe sehr gut in die Geschichte gefunden, Brystal fand ich von Anfang an sehr klug, sympatisch und emanzipiert für diese Welt, in der Frauen als Hausfrauen am Herd stehen und die Wohnung in Ordnung halten sollen. Mir hat das rebellische und kämpferische des Charakters sehr gut gefallen. Auch die anderen Personen der Geschichte sind gut ausgearbeitet und ich finde schön, dass im Buch nicht alles immer 100 Prozent schwarz-weiss ist. Von Anfang an konnte ich mit der Protagonistin mitfiebern, die heimlich lesen muss und ihre Bücher wie Schätze versteckt hält, denn ich bin und wäre in dieser Welt genauso! Mir hat es sehr gefallen das die Bücher anfangs einen sehr grossen Stellenwert der Geschichte einnehmen. Nach und nach wird die Geschichte immer mehr von Magie durchsetzt und Brystal trifft an der Akademie ein. Auch hier gibt es viele neue und interessante Personen und Wesen kennen zu lernen. Trotzdem gab es für mich im Mittelteil die ein oder andere kleine Länge, die aber nicht lange angehalten hat. Einen Stern Abzug erhält das Buch von mir, da die Handlung stellenweise etwas zu glatt verlaufen ist und ich mit einer Wendung in der Geschichte nicht so ganz glücklich war. Ausserdem verhält sich Brystal teilweise von ihrer Art und auch vom reden älter als ein Teenager, für mein Empfinden. Das Ende hat mir wieder sehr gut gefallen, da das Buch in sich abgeschlossen ist und man es auch für sich allein lesen könnte. Oft endet ein Auftakt mit einem bösen Cliffhanger, dies ist hier nicht der Fall und dafür bin ich persönlich dankbar! Der Schreibstil des Autors ist leicht verständlich, sehr locker und bildhaft. Die Welt entstand schön vor meinen Augen, die Seiten sind beim lesen nur so dahin geflogen. Fazit: Ein sehr gelungener Start dieser Fantasyreihe, mit ein paar Kleinigkeiten die nicht ganz meins waren. Trotzdem freue ich mich schon sehr auf den zweiten Teil der Reihe und kann sie Fantasyfans weiterempfehlen. Von mir erhält das Buch gute 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Chris Colfer hat neben "Land of Stories" eine neue märchenhafte Reihe erschaffen. Das Land besteht aus vier Königreichen, nördliches, westliches, östliches und südliches Königreich. Mittendrin befindet sich der von allen gefürchtete "Dazwischenwald", in dem keine Gesetze gelten. Geschützt durch einen magischen Schutzwall hat hier Madame Weatherberry eine Akademie für Magie gegründet. Im Norden des Landes droht großes Unheil, welchen Madame Weatherberry mit Feen entgegen treten möchte. Sie ist daher auf der Suche nach Kindern mit magischen Fähigkeiten, die sie ausbilden möchte. Brystal Evergreen ist ein vierzehnjähriges wissbegieriges, ehrgeiziges und neugieriges Mädchen, welches mit ihrer Familie in der Hauptstadt des südlichen Königreichs lebt."Bücher waren ihre Freunde und ihre einzige Zuflucht im bedrückenden Klima des Südlichen Königreichs." Mädchen wird das Lesen verboten, eine Bibliothek dürfen sie nicht betreten. Verstöße gegen die Gesetze werden hart bestraft. In der Schule werden sie lediglich auf das Leben als Ehefrau und Mutter vorbereitet. Brystal möchte mehr erreichen und liest heimlich die Bücher, die ihr Bruder für sie besorgt. Sie kennt die Geschichte, Gesetze und Regeln des Landes bis ins Detail. Darüber hinaus liebt sie Abenteuerromane. Alle nichtmenschlichen sprechenden Lebewesen wurden einst aus dem Königreich verbannt. Trolle, Elben, Kobolde und Oger wurden in den Dazwischenwald vertrieben. Unter einem Vorwand verschafft sich Brystal Zugang zur Bibliothek und entdeckt dort verbotene Bücher. Besonders ein Buch über Magie hat es ihr angetan und sie liest laut daraus.... Das bleibt nicht ohne Folgen.... Der Autor hat eine magische Welt erschaffen, in die ich gerne eingetaucht bin. Der Roman ist für Kinder ab zehn Jahren empfohlen, aber auch Erwachsene werden ihre Freude damit haben. Brystal ist eine starke Persönlichkeit, die über sich heraus wächst und auch auch die anderen Charaktere wurden fein gezeichnet. Ich bin auch ein Fan der scharfzüngigen Lucy, ich würde mir wünschen, dass ihr Part in den nächsten Bänden größer wird. Lucy hat ohne Zweifel großes Potential! Am Ende dreht sich unerwartet die Handlung, Gut und Böse scheinen miteinander zu verschmelzen. Chris Colfer hat auch gesellschaftskritische Töne angeschlagen. Fazit: Toller Auftakt einer neuer magischen Reihe! Lasst auch ihr euch verzaubern ;-)

War diese Rezension hilfreich?

Wer Land of Stories mochte, wird Tale of Magic lieben. Aber keine Sorge: Wenn du Land of Stories noch nicht kennst, dann kannst du trotzdem in das fantastische Universum von Chris Colfer eintauchen, denn Tale of Magic handelt vor den Ereignissen in Land of Stories und kann daher unabhängig davon gelesen werden. Seit dem ersten Band von Land of Stories bin ich ein großer Fan von Chris Colfer und musste daher auch in seine neue Reihe eintauchen. Ich liebe das Cover und die Gestaltung des Buches und es passt perfekt zur Land of Stories Reihe. Bereits auf den ersten Blick sieht man, dass es zusammen gehört und zum selben Universum gehört. Wer bereits einen Einblick in die Welt bekommen hat, wird, sobald das Buch Fahrt aufgenommen hat, wissen, um wen es sich bei Brystal Evergreen handelt (bei Lucy habe ich auch schon so eine Vermutung wer sie mal sein wird) . Ich liebe die Vorgeschichte und den Weg, den die Magie gefunden hat. Chris Colfer hat einen unglaublich magischen und flüssigen Schreibstil und man versinkt regelrecht beim Lesen. Tatsächlich hat er diesmal sogar ein recht ernstes und eher bedrücktes Thema gewählt, was er aber sehr gut verpackt hat. Die Unterdrückung der Frauen oder die Ausgrenzung gewisser Personen ist leider sehr realistisch und bringt einen beim Lesen echt zum Nachdenken. Die Story ist spannend und bringt vor allem gegen Ende noch eine Wendung mit der ich nicht gerechnet hätte. Ich freue mich schon jetzt auf den zweiten Band der Tale of Magic Reihe, der im Herbst 2021 erscheinen soll. Ein dritter Band erscheint auch noch im Herbst 2021 auf Englisch, daher wird uns der Lesestoff nicht so schnell ausgehen. Ich empfehle beide Reihen Lesern, die fantastische Abenteuer erleben wollen - unabhängig vom Alter :-)

War diese Rezension hilfreich?

Meinung: Liebe, liebe und noch mehr Liebe für diese absolut grandiose Geschichte. Chris Colfer weiß seine Leser wirklich zu begeistern. Ich liebe die neuste Geschichte aus seiner Feder und kann den nächsten Band der Tale of Magic Reihe gar nicht abwarten. 💚 Cover: Das Cover gefällt mir wieder total gut. Es passt perfekt zu der Geschichte hinter den beiden Buchdeckeln und ist in jedem Regal wirklich ein echter Blickfang. Ich liebe es. 🙊 Schreibstil: Chris Colfers Schreibstil ist wirklich fantastisch. Er hat so einen unheimlich märchenhaften, fantasievollen und absolut mitreißenden Schreibstil. Innerhalb kürzester Zeit war ich schon total an die Geschichte gefesselt und kann auch jetzt nur betonen wie sehr ich mich auf den nächsten Band freue. 💚 Protagonisten: Das Herzstück der Geschichte sind definitiv die Protagonisten. Wer die Land of Stories Reihe gelesen und geliebt hat, dürfte so wie ich schnell spitzbekommen haben mit welchen Charakteren wir es hier zu tun haben und ich persönlich hab mich darüber wahnsinnig gefreut. 🙊 Brystal mochte ich gleich von Beginn an. Sie ist ein starkes, mutiges und unheimlich einfühlsames Mädchen. Sie hat das Herz wirklich am rechten Fleck und steht mit Leib und Seele zu ihren Entscheidungen und würde für ihre Freunde definitiv ihr letztes Hemd geben. 💚 Aber auch die anderen Charaktere der Geschichte und vor allem die Schüler von Madame Weatherberry und auch sie selber haben die ganze Story wirklich außergewöhnlich gemacht. Ich bin einfach immer noch total gefesselt von dieser abenteuerlichen Reise. 🙈 Fazit: Mit Tale of Magic hat Chris Colfer wieder eine außergewöhnliche, magische und absolut fesselnde Geschichte erschaffen. Ich bin ganz arg verliebt in die ganze Story und vor allem diese wundervollen Charaktere. Für Fans von Land of Stories ist diese Geschichte ganz klar ein Muss. Von mir gibts hier eine ganz klare Leseempfehlung. 💚

War diese Rezension hilfreich?

Ein Land, in dem Frauen das Lesen von Büchern verboten ist? In dem sie in ihrer Kindheit und Jugend dazu erzogen werden, einen Haushalt zu führen und eine gute Ehefrau und Mutter zu werden? Wo gibt es denn so etwas? Was klingt, wie ein Rückblick in vergangene Zeiten unserer eigenen Vergangenheit, ist der Beginn der Geschichte um Brystal Evergreen, die in einem Königreich lebt, dessen Gesetze ziemlich streng sind. Vor langer Zeit hat man magische Wesen aus dem Reich verbannt und in den „Dazwischenwald“ abgeschoben. Als Brystal erkennt, dass auch sie magische Fähigkeiten besitzt, ist sie schon in Lebensgefahr… Mehr zu verraten, wäre schon fast zu viel, denn es geht spannend weiter und ein Abenteuer holt das nächste. Chris Colfer hat eine interessante magische Welt erschaffen, in der sich einige ungewöhnliche Figuren tummeln. Neben den aufregenden Abenteuern, die Brystal und ihre später hinzugekommenen Freunde bestehen müssen, geht es in diesem Buch aber auch um eine Botschaft, die gut zu verstehen ist: Es ist nicht immer alles schwarz/weiß im Leben. Die jugendlichen Lesenden sollen verstehen, dass jemand der anders ist und dem eigenen Bild nicht entspricht, keine Ablehnung oder Ausgrenzung verdient hat. Es geht also in dieser Geschichte um viel mehr als nur um ein weiteres oberflächliches Fantasy-Abenteuer für eine junge Zielgruppe; der Autor möchte aufzeigen, was es für diejenigen bedeutet, die Ausgrenzung erfahren müssen, weil ihre Herkunft oder ihr Geschlecht jemandem nicht passt. Ich habe das Buch sehr gern gelesen. Der lockere Schreibstil hat mir gefallen. Gut ausgearbeitete Figuren, Spannung und Hintergründigkeit – alles vorhanden, was macht braucht, um ein Leseabenteuer zu erleben. Ein interessanter Auftakt einer neuen Serie, der Lust auf mehr macht.

War diese Rezension hilfreich?

Tale of Magic ist das erste Buch, das ich von Chris Colfer gelesen habe. Ich bin schon lange um seine Bücher herum geschlichen einfach, weil einen die Cover magisch anzuziehen scheinen. Doch nicht nur das, auch was zwischen den Buchdeckeln sich versteckt ist märchenhaft und lohnt sich zu lesen. Bei Tale of Magic handelt es sich um den erste Band seiner neuen Buchreihe und ist eine Art Prequel zu seiner Serie The Land of Stories. Man kann allerdings beides unabhängig voneinander lesen. Tale of Magic erzählt den Werdegang von Brystal vom einfachen Mädchen zur guten Fee verwoben mit dem Märchen der Schneekönigin mit einer überraschenden Wendung im Showdown, den ich nicht habe kommen sehen und der das Buch noch einmal aufgewertet hat, doch auch ohne diesen meisterhaften Twist, war es unterhaltsam und spannend und liebenswert.

War diese Rezension hilfreich?

Brystal lebt in einem Land, in dem vieles Verboten ist und für Frauen sowieso. Als sie eines Tages ein Buch entdeckt, dass ihre Fähigkeiten für Magie offenbart (doppelt verboten), wird sie vor Gericht gestellt und in eine Besserungsanstalt geschickt. Doch dann taucht eine goldene, von Einhörnern gezogene, Kutsche auf, die ihr Leben für immer prägen wird...... Meinung: Ich mag die „Land of Stories“ Bücher sehr gerne, aber mit diesem Buch hat Colfer noch einmal eine Schippe drauf gelegt. Ich liebe die Tiefe und ernste Themen, die in diesem spannenden Abenteuer verborgen sind, dass sich trotzdem super leicht lesen lässt. Unterdrückung (gerade von Frauen), Diskriminierung, Selbstfindung, Freundschaft und so vieles mehr können hier gefunden werden. Doch die Spannung und auch der tolle Humor lockern alles zu einer gewissen Schwerelosigkeit auf. Außerdem ist die magische Schule einfach faszinierend genug um das Interesse zu halten. Und auch wenn mir Brystal als Heldenfigur ein bisschen zu perfekt war, ist sie sympathisch genug um das auszugleichen. Fazit: Wieder einmal ein spannendes, magisches Abenteuer aus der Feder von C. Colfer, dass sich absolut lohnt und neugierig auf den nächsten Band macht. PS. Es ist mir etwas peinlich wie lange ich gebraucht habe, dass dieser Band im „Land of Stories“ Universum spielt (Zeitlich vorher). Ich war auf jeden Fall schon im letzten drittel der Geschichte, als der Groschen fiel, aber hey, dass heißt auf jeden Fall: völlig unabhängig lesbar!

War diese Rezension hilfreich?

Faszinierende Vorgeschichte zu Land of Stories Es war einmal, vor langer Zeit… da war das magische Land, in welchem die Geschwister Alex und Conner Bailey ihre aufregenden Abenteuer erleben (Land of Stories-Reihe), alles andere als magisch. Vielmehr wurde alles, was annähernd mit Magie zu tun hatte, verboten, gejagt und vernichtet. Die Angst der Bewohner vor Magie war immens, geschürt durch gewiefte Personen, die durch das geschickte Verbreiten von Lügen immer mehr Macht über das Volk erlangten. Und in dieser düsteren Zeit in der Geschichte der Magie beginnt Band 1. Die Welt ist grob dieselbe wie in Land of Stories, wie man auf der Landkarte im Buch sehen kann, allerdings bei weitem noch nicht so ausgearbeitet. Die magischen Wesen wie Trolle, Kobolde etc. leben versteckt oder wurden versucht auszurotten. Gleich zu Beginn zeichnet der Autor ein starkes Bild der Diskriminierung, nicht nur magischen Wesen, sondern auch Frauen gegenüber. Das Ganze entwickelt sich recht langsam: Eine mächtige Fee beginnt, magisch begabte Kinder in ihre neu gegründete Akademie zu holen und auszubilden, um die Diskriminierung gegenüber magischen Wesen mit der Zeit aufzuheben. Alles vor dem Hintergrund, dass eine starke magische Bedrohung heranwächst, welche durch die neu ausgebildeten Schüler erfolgreich bekämpft werden könnte. Wer Land of Stories bereits kennt, wird schnell alte Bekannte des magischen Lands entdecken, wenn auch in ihrer früheren Jugend. So gibt sich Brystal Evergreen zwischendurch den Decknamen Bailey, es gibt eine recht unkonventionell auftretende Lucy Goose (nicht schwer zu erraten, wer das später sein könnte) und noch einige weitere Charaktere des späteren Rats der Feen. Die Idee, die magische Historie aus „Land of Stories“ zu erzählen, gefällt mir sehr und ich bin gespannt, was noch alles geschehen wird bis zur Zeit von Rotkäppchen, Froggy und all den anderen. Die Themen Diskriminierung, Machtmissbrauch und das gezielte Verbreiten von Lügen in der Gesellschaft sind im Buch erschreckend gut dargestellt. Ebenso gefiel mir die Entwicklung der Charaktere, hier waren persönliche Ziele und Zusammenhalt wichtige Punkte. Einzig mit der Spannungskurve bin ich nicht so zufrieden. Zwar bin ich es gewohnt, dass der Autor seine Bücher stets langsam angehen lässt, diesmal jedoch hatte ich das Gefühl, dass es erst ab ca. einem Drittel des Buches so langsam mal spannend wurde. Davor war es zwar interessant, der Abenteuer-Charakter fehlte mir jedoch. Eine faszinierende Idee, der Vorgeschichte zu Land of Stories eine eigene Reihe zu widmen. Es gibt bereits jetzt einige Bezüge zur späteren Abenteuer-Reihe, welche man jedoch nicht kennen muss. Grandiose Abenteuer-Ideen, wichtige Themen - einzig die Spannungskurve kommt zu Beginn nur langsam in Fahrt.

War diese Rezension hilfreich?

Chris Colfer ist definitiv einer meiner neuen Kinderbuch Helden Diese wundervolle, spannende phantasievolle Welt, die einen einfach nur einsaugt und dafür sorgt das wir zu Hause einfach eine tolle Zeit haben beim Vorlesen. Zum Vorlesen auch super für Kinder ab 8 Jahren geeignet. ich freue mich schon sehr auf den nächsten Bände. Vielen Dank, das wir dieses tolle Buch lesen durften.

War diese Rezension hilfreich?

Ein gelungener Auftakt und ein Muss für alle, die die "Land of Stories" Reihe mögen. Wir begleiten die junge Brystal, die in eine sehr schwere Zeit geboren wurde. Gleichberechtigung ist in dieser Welt absolut nicht existent. Mädchen gehen auf eine Schule, an der man lernt, wie man dem Mann eine gute Ehefrau und generell eine gute Hausfrau zu sein hat. Studieren, Wissen und Lesen im Allgemeinen ist den Jungs beziehungsweise Männern vorbehalten. Für Brystal, die leidenschaftlich gerne liest und Wissen aufsaugt, ist dies besonders schwer. Sie ist unglücklich in der Rolle, in die die Gesellschaft sie drängen möchte und hofft, dass das Leben mehr für sie bereithält. Ihre Bücher muss sie heimlich lesen und spüren, dass sie weit unter ihrem Vater, ihren Brüdern und Männern um Allgemeinen steht. Für mich war das alles greifbar, ich habe mit Bryatal gelitten und diese von Männern erschaffen Welt gehasst. Brystal macht es einem leicht, sie direkt ins Herz zu schließen. Aber auch Teile ihrer Familie habe ich gemocht. Es dauert ein wenig, bis wir Magie begegnen und somit fängt das Buch eher ruhig an. Anders hätte es für mich aber auch nicht gepasst, von daher bin ich vollends zufrieden. Wenn die Handlung Fahrt aufnimmt geht es, wie man es von Colfer gewohnt ist, wundervoll magisch zu. Wir treffen tolle Charaktere und haben spannende Handlungsstränge. Die Akademie hat mir sehr zugesagt. Aber ich lese generell gerne Geschichten, die an einer Akademie spielen. Es gibt auch in dieser Reihe wieder spannende Entwicklungen und Wendungen. Besonders schön war es für mich aber Brystal bei ihrer Entwicklung zu begleiten und natürlich auch die der anderen Schüler. Colfer hat es geschafft aus so wichtigen Themen wie Ungerechtigkeit und  Gleichberechtigung eine magische  Geschichte mit tollen Charakteren zu erschaffen. Und darüber, wie wichtig es ist, dass man man selbst ist, egal, was andere Leute davon halten.

War diese Rezension hilfreich?

Es begab sich zu einer Zeit, als Magie gefürchtet und verboten war... Brystal Evergreen liebt Bücher, Geschichten und Wissen. Allerdings ist es Frauen und Mädchen im südlichen Königreich verboten, Abenteuergeschichten zu lesen oder etwas zu wissen über das, was über eine gute Haushaltsführung hinaus geht. Doch Brystal will mehr als nur eine Ausbildung zu einer guten Hausfrau und Mutter. Und so liest sie heimlich – zunächst Zuhause, doch dann eröffnet sich ihr die Möglichkeit, in der Bibliothek nach Schließung zu putzen. So verbringt sie unter einem Vorwand also ihre Nächte lesend zwischen all dem Wisse, das ihr eigentlich nicht zugänglich sein sollte. Eines Abends entdeckt sie dann jedoch ein Geheimzimmer mit verbotener Literatur. Als sie das Buch über Magie aufschlägt, ändert sich Brystals Leben plötzlich schlagartig: Sie findet heraus, dass sie magische Fähigkeiten besitzt! Doch leider wird sie erwischt und verurteilt. Brystals Magie blieb jedoch auch den magischen Lebewesen nicht verborgen, und so rettet Madame Weatherberry, eine Fee, Brystal vor ihrem Schicksal im Umerziehungsheim. Gemeinsam mit weiteren magiebegabten Kindern lernt sie an Madame Weatherberrys Schule, ihre Magie zu kontrollieren und für Gutes einzusetzen. Allerdings muss Brystal schnell feststellen, dass nicht alle magisch begabten Lebewesen immer gute Absichten hegen... Chris Colfer ist hier ein wunderbarer, spannender und thematisch reicher Reihenauftakt und Prequelband gelungen. Das Buch kann problemlos vor und unabhängig von den „Land of Stories“-Bänden gelesen werden. Für mich, die ich die Geschichte um die Zwillinge Conner und Alex Bailey kenne, war es eine sehr bereichernde und aufschlussreiche Lektüre. Das Weltensetting war wieder einmal überwältigend bezaubernd und voller Überraschungen. Der Einstieg in die Geschichte zog sich etwas, da Brystal als Protagonistin in all ihren Facetten und ihrer besonderen Situation dargestellt werden sollte. Dies gelingt Colfer wieder hervorragend, Brystals Innenweltgestaltung als Hauptfigur ist sehr tiefreichend und detailliert. Sie besitzt Vorbildcharakter durch ihre emotionale und geistige Stärke und ich bin mir sicher, dass sich so manches Kind daran ein Beispiel nehmen, oder eine Motivation daraus ziehen wird. Denn auch die Botschaften dieser Geschichte sind trotz ihrer Subtilität dauerhaft präsent und unglaublich stark: Seid tolerant, akzeptiert Andersartigkeit, begegnet Hass mit Liebe, setzt euch für Gleichberechtigung und die Rechte von Minderheiten und Frauen ein und schätzt Freundschaften als wichtiges Gut! Ein wahrer Lesegenuss mit unerwarteten Wendungen, starken Figuren, einer faszinierenden Welt und einer wichtigen Botschaft! Absolute Leseempfehlung von mir an alle Fantasy-, Magie- und Märchenliebhaber!

War diese Rezension hilfreich?

Brystal lebt mit ihren Brüdern und ihren Eltern im Grunde sehr gefangen. Sie verschlingt gern Bücher und möchte alles wissen, aber das ist nur heimlich möglich und die Gefahr, dass sie erwischt wird ist groß. Und tatsächlich ertappt man sie dabei, wie sie ihre magischen Fähigkeiten entdeckt, von denen sie selbst nicht wusste dass sie sie überhaupt hat. Sie wird verurteilt und soll in eine Anstalt kommen. Aber Madame Weatherberry nimmt sie zum Glück in ihrer Akademie für Magie auf, in der sich Brystal zum ersten Mal in ihrem Leben Wohl fühlt. Was für ein tolles Buch! Endlich wieder ein Fantasyschmöker der Spaß macht, flott zu lesen ist und in dem so viel Tolles drin steckt! Wir lesen über Mut, Identität, Akzeptanz, Toleranz und Freundschaft in einer märchenhaften Kulisse mit Einhörnern, Trollen, Zwergen, Hexen und Feen. Eine Fantasygeschichte, die aber absolut in die aktuelle Zeit passt. Meine besondere Empfehlung :) Ich freu mich schon tierisch auf den zweiten Band und werde in der Zwischenzeit die Land of Stories lesen. Vielen herzlichen Dank an die netten Frauen vom Verlag beim Frühlingserwachen, die mir total Lust auf das Buch gemacht haben! Es hat sich wirklich gelohnt.

War diese Rezension hilfreich?

Obwohl Frauen und Mädchen Lesen im Südlichen Königreich strengstens verboten ist, erhält Brystal eine Anstellung in der Bibliothek und damit Zugang zu allerlei Lektüre. Als ihr jedoch ein verbotenes Buch über Magie in die Hände fällt, ahnt sie noch nicht, wie radikal ihr Leben sich dadurch verändern wird… „Eine geheime Akademie“ ist ein spannender und fantasievoller Auftakt von Chris Colfers neuer Reihe, der seine Leser bereits mit „Land of Stories“ begeistern konnte. Nicht nur für junge Leser zu empfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch ist magisch - bezaubernd, fantastisch, fantasievoll, voller Abenteuer und Freundschaft und Mut. Chris Colfers Reihe "Das magische Land" hat schon völlig unverhofft mein Herz gestohlen, aber als ich festgestellt habe, dass ich mit "Eine geheime Akademie" ins Magische Land zurückkehren würde - oder in das Land, das einmal das Magische Land werden wird? - war ich begeistert. Brystal Evergreen ist eine sehr sympathische, starke und empathische junge Hauptfigur, die plötzlich feststellt, dass sie magische Kräfte hat - und dafür verurteilt werden soll. Doch Madame Weatherberry, die eine Akademie für Feen gegründet hat, hat andere Pläne für Brystal... Dieses Buch strotzt nur so vor Magie und Abenteuer und wird daher auch Lesern viel Spaß machen, die der eigentlichen Altersempfehlung nicht entsprechen - es ist eine Geschichte für jeden!

War diese Rezension hilfreich?

Eine neue magische Welt die begeistert Brystal Evergreen lebt im südlichen Königreich und liebt Bücher. Doch in ihrer Heimat haben es Mädchen schwer. Vieles ist verboten, Lesen gehört dazu. Menschen die sich merkwürdig benehmen, werden ausgegrenzt und Brystal ist eine von ihnen. Denn sie hat magische Fähigkeiten. Doch dann wird ihr gesamtes bisheriges Leben auf den Kopf gestellt, als sie an einer Akademie für Magier angenommen wird. Hier beginnt ihr größte Abenteuer. Sie findet Freunde, Feinde und muss sich beweisen. Eine wunderbare neue magische Welt erwartet den Leser. Für mich war es ein doppeltes Vergnügen: einmal als Hörbuch und auch als gelesene Geschichte. Zum Buch: Fantasievolle, vielschichtige Geschichte verpackt in eine spannende und originelle Handlung mit erfrischenden Einfällen, die begeistert. Zum Hörbuch: Wunderbare facettenreiche Darbietung von Rufus Beck, der so viele verschiedene Personen in seiner Stimme vereint, und die Zuhörer eintauchen lässt in die Geschichte der Magie. Fazit: Hören oder Lesen - Beides ist ein Vergnügen und lohnt sich.

War diese Rezension hilfreich?

Ein tolles Buch, sehr gut gestaltetes Cover. Spannende Geschichte. Man mag das Buch gar nicht aus der Hand legen und kann am Ende kaum erwarten, bis der zweite Teil veröffentlicht wird. Typisch Colfer - wie bei Land of Stories auch einfach wunderbar geschrieben und gut durchdacht.

War diese Rezension hilfreich?

Auch die neue Buchreihe von Chris Colfer überzeugt mit seiner Geschichte wieder voll und ganz. Ich hätte mir vielleicht, wie bei Land of Stories, mehr männliche Charaktere gewünscht, dadurch wird diese Buch von mir wohl mehr an Mädchen empfohlen werden.

War diese Rezension hilfreich?

Toller Auftakt einer neuen Jugendbuch Reihe von Bestseller-Autor Chris Colfer. Spannend, magisch, zauberhaft, mystisch. Ich war gefesselt von der Geschichte und habe jede einzelne Sekunde beim lesen genossen! Ich freue mich schon sehr auf Teil 2!

War diese Rezension hilfreich?

Vor dem Lesen war mir nicht bewusst, dass es sich hier um eine Vorgeschichte zu "Land of Stories" handelt, obwohl die Covergestaltung dies natürlich vermuten lässt. Erst beim Lesen kamen mir dann einige Namen doch bekannt vor .. Ich habe bereits alle auf deutsch verfügbaren Teile von Land of Stories gelesen und mich umso mehr darüber gefreut, "Tale of Magic" als Vorgeschichte lesen zu können. Zu erfahren, wie das magische Land Jahre vor den Geschehnissen aus "Land of Stories" aussah, war sehr spannend! Ich freue mich jetzt schon auf die weiteren Bände!

War diese Rezension hilfreich?

Wow, ein Klasse Auftakt einer neuen Reihe von Chris,Colfer. Wer Land of Stories gelesen hat wird Tale of Magic lieben. Ich fand das,Buch selbst noch ein bisschen besser als Land of Stories

War diese Rezension hilfreich?

Stellt euch vor ihr wachst in einer Welt auf in der Frauen nur Rezepte und Verkehrsschilder lesen dürfen. Stellt euch vor alles was euch interessiert ist lesen und neue Geschichten zu entdecken, aber nicht wie man eine gute Ehefrau und Mutter wird. Genau so geht es Brystal Evergreen, der heimlich gehortete Bücher abgenommen werden und die durch Zufall entdeckt dass sie eine Fee ist, aber Magie ist in jeder Hinsicht verboten. Doch dann wird sie von Mrs Weatherberry gerettet. Ich hab mich riesig gefreut, als endlich ein neues Buch von Chris Colfer heraugekommen ist und ich war von Anfang an gefesselt. Denn nicht nur in Land of Stories gibt es Magie und wer sich die Landkarten ansieht wird gewisse Ähnlichkeiten erkennen. Der Schreibstil ist auch diesmal wieder sehr bildhaft und man wird wie bei einem Märchen in den Bann gezogen. Vielleicht nicht so interessant für Erwachsene, aber für Kinder auf jeden Fall. Meine Tochter (12) hat das Buch verschlungen und wartet bereits ungeduldig auf den nächsten Teil, denn wir haben Erkenntnisse bekommen, die wir nicht glauben konnten. Ein tolles Buch, dass den Menschen einen Spiegel vorhält und auch über Diskriminierung und Vorteile berichtet, alles in kind bzw jugendgerechter Form. Wir haben uns sehr gut unterhalten gefühlt und wünschen viel Spaß beim Lesen!

War diese Rezension hilfreich?

Endlich mal wieder ein gutes Buch für VielleserInnen und BuchfrühstückerInnen! Es gibt bei den Kinderbüchern immer wieder Kids, die so viel lesen, dass man mit dem üblichen Umfang der Bücher ihrer Altersklasse gerade mal eine Woche auskommt. Dieses Buch ist nicht nur umfangreich, sondern auch umfangreich spannend. Gerade bei den ab 10jährigen eine wunderbare Alternative zu Harry Potter. Bei den Harry Potter Büchern gibt es mittlerweile den Nachteil, dass die jungen Leser gleich alle Bücher der Serie auf einmal lesen sollten und gerade die letzten Bände doch recht arg für 10jährige sind. Hier gibt es eine Zauberakademie und einen Kampf, der geschlagen werden muss, der dem Alter der Leser deutlich mehr entspricht. Gleichzeitig besticht es durch eine wunderbare Geschichte über Freundschaft, Selbstvertrauen und Verantwortung. Rundum gelungen, topp!

War diese Rezension hilfreich?

Wow, wow und nochmals wow! Die Bücher von Chris Colfer sind genau nach meinem Geschmack. Die Geschichte ist genial: Fantastisches Worldbuilding, grandiose Charaktere, toller Schreibstil, emotionale Achterbahnfahrten und eine Wendung, die ich nie erwartet hätte. Man erlebt Spannung, Humor, Trauer, alles ist einem gegeben, was man sich nur wünschen könnte. Ich finde für die Jüngeren Leser von Chris Colfer könnte es zwischendurch fast schon ein bisschen brutal werden, aber ansonsten kann ich den neuen Reihenstart wieder einmal nur jedem empfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Ich bin ein großer Fan von Chris Colfer! Nach L.O.S. ein großartiger Auftakt in eine spannende Reihe. Ich kann dieses Buch wirklich allen ans Herz legen, die an einer sowohl spannenden als auch bunten und vielfältigen Fantasy-Reihe für Kinder interessiert sind! Bravo!

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe schon vorher den ersten Teil von Chris Colfers "Land of stories" gelesen. Damals war ich nicht ganz so von seiner Geschichte überzeugt gewesen. Es hat irgendetwas gefehlt. Vielleicht eine Art tieferer Sinn oder eine Moral. Auch die Sprache fand ich etwas holprig. Dafür hat mich "Tale of Magic" sofort überzeugt. Man merkt, dass der Autor sich um einiges gesteigert hat. Ich konnte gar nicht mehr auffhören zu lesen und musste unbedingt erfahren, wie es mit den Figuren weitergeht. Vor allem mit Brystal habe ich mitgelitten, gehofft und gebangt. Ihren Kampf um Akzeptanz und Gleichberechtigung fand ich bewundernswert. Genauso etwas müssen Kinder von heute lesen um sich vor Augen führen zu können, dass nicht alles, was sie kennen, selbstverständlich ist. Früher durften Mädchen und Frauen schließlich auch nicht lesen bzw. zur Schule gehen, geschweigedenn sich einen Beruf aussuchen oder gar ausüben. Dies sind alles noch relativ neue Privilegien, die wir genießen, deswegen sollte man lernen, diese wertzuschätzen. Auch das Thema Ausgrenzung kommt in der Geschichte zur Sprache und wird gut abgehandelt, indem durch Freundschaft und Zusammenhalt entgegengewirkt wird. Alles in allem ist dies ein fantastisches Buch, dass nicht nur etwas für Kinder, sondern auch für Erwachsene ist.

War diese Rezension hilfreich?

Die Vorgeschichte zu "Land of Stories". Wie wurde die Großmutter von Alex & Connor zur Guten Fee? Diese und viele andere Fragen werden hier endlich beantwortet. Ich liebe den humorvollen und spannenden Schreibstil des Autors. Jedes Buch ist einfach ein absolutes Lesevergnügen!

War diese Rezension hilfreich?

Chris Colfers Auftakt seiner neuen Reihe ist so so sooo gut gelungen! Endlich ein Autor, der Bücher für alle Harry Potter und Percy Jackson Fans schreibt, die 11 bis 13 Jahre alt sind und noch nicht mit allzu viel Gewalt konfrontiert werden sollen. Trotzdem sind seine Bücher spannend und actionreich. Es war ein Genuss und ich freue mich schon auf den 2. Band von Tale of Magic!

War diese Rezension hilfreich?

Ein schöner Auftakt einer neuen Reihe des doch noch sehr jungen Autors Chris Colfer. Ein erstaunlicher Trip in eine Welt, wie sie heute doch noch ganz ähnlich ist, ein bisschen magischer vielleicht und ein bisschen restriktiver mit dem Frauenbild und was für eine Zukunft ihnen bevorsteht. Eine tolle Geschichte über die Möglichkeit, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, den Mut der Freundschaft und die Liebe zur eigenen Familie, wie immer diese auch aussehen mag. Ein Buch für starke Kinder, die großartige Erwachsene werden sollen.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: