Stars Crossed

Silberblut

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 27.03.2020 | Archivierungsdatum 31.05.2020

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #StarsCrossed #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Gejagt und füreinander bestimmt – packende Romantasy 

Kennas Heimatplanet Aureon stirbt. Ihre einzige Chance ist eine riskante Mission auf die Erde, um ein Heilmittel für die tödliche Seuche zu finden. Dabei trifft Kenna auf den rätselhaften Einzelgänger Cas, der sie von Anfang an fasziniert. Genau wie Kenna und ihre Familie scheint auch er Zielscheibe des gefährlichen Instituts zu sein, das sie wegen ihrer Fähigkeiten gnadenlos verfolgt. Aber wer ist dieser Cas? Was verbirgt er und warum wird sie wie magisch von ihm angezogen? Schließlich ist Kenna eine Erua – in ihren Adern fließt Silberblut – und Cas nur ein Mensch, oder? Als sich Kenna und Cas plötzlich in einem Kampf auf Leben und Tod wiederfinden, wird klar, dass ausgerechnet sie zwei Seiten ein- und derselben Medaille sind und damit vermutlich Aureons letzte Hoffnung …

Gejagt und füreinander bestimmt – packende Romantasy 

Kennas Heimatplanet Aureon stirbt. Ihre einzige Chance ist eine riskante Mission auf die Erde, um ein Heilmittel für die tödliche Seuche zu...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE E-Book
ISBN 9783522654524
PREIS 3,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Kenna ist eine Erua, doch ihr Heimatplanet Aureon stirbt und benötigt dringend ein Heilmittel. Kennas Eltern und Geschwister wurden deshalb zur Erde geschickt, um dort nach diesem Heilmittel zu suchen. Allerdings wird ihnen dies nicht leicht gemacht und Kennas Mutter kommt sogar dabei ums Leben, da es Wissenschaftler gibt, die den Erua auf der Spur sind. Diese Wissenschaftler wollen die Erua studieren und deren Fähigkeiten untersuchen. Eines Tages lernt Kenna in London einen Jungen kennen, der sie von Anfang an fasziniert. Doch sie kann ihn, im Gegensatz zu den Menschen, nicht lesen. Doch Cas ist doch auch ein Mensch, oder? Nur kurze Zeit später befinden sich Kenna und Cas in einem Kampf auf Leben und Tod mit den Wissenschaftlern... Ein unglaublich spannender erster Teil einer DIlogie, der mit einem fürchterlichen Cliffhanger endet. Doch bis zu diesem ist ein atemberaubender Weg, eine faszinierende Entwicklung und eine unglaubliche Identifizierung mit den Protagonisten. Man wird von Anfang an in die Geschichte hineingezogen, lacht und leidet mit den Charakteren, hofft und bangt mit ihnen und wünscht sich ein gutes Ende. Nun ja, dieses werden wir hoffentlich in Band 2 dann erleben!

War diese Rezension hilfreich?

Stars crossed darf man wörtlich verstehen. Eruaner von Aureo kamen auf die Erde, weil ihr Planet stirbt und sie auf der Erde ein Mittel zur Rettung suchen. Dummerweise bekamen das auch die US-Amerikaner mit, die sie für Versuchs- und andere Zwecke verfolgen. Das bekommt man so nach und nach mit. Angesiedelt ist das Ganze in der Welt junger Erwachsener, die in London studieren und noch guten Kontakt zu ihren Eltern haben. Verfasst als Jugendroman, durchaus mit Lesevergnügen für Erwachsene. Denn abgesehen von den Fähigkeiten der in Menschen verwandelten Eruanern, kommen immer mehr deren Fähigkeiten und Hintergrund zum Tragen. Stückler-Wede pirscht sich mit gut gesetzten Spannungshöhepunkten an den Kern heran. Sie legt offensichtlich eine neue Reihe an und lässt ihre Leser an den Anfängen teilhaben. Dabei sind viele witzige Momente, später kommen martialische hinzu - aber immer mit viel Gefühl für die Akteure und so, dass es lockere Fantasy bleibt. Es driftet garantiert nicht in "Dark Fantasy" hinüber. Bin gespannt auf den zweiten Band und hoffe nicht allzu lange darauf warten zu müssen!

War diese Rezension hilfreich?

Die Hauptleserschaft für dieses Buch wir sich in der Gruppe junger Erwachsener finden. Der Autorin gelingt es durch die Sprünge wischen den beiden Hauptakteuren wirklich beide Seiten einer Medaille darzustellen. Der Schreibstil ist lebendig, die Handlung, die Emotionen nachvollziehbar und "miterlebbar". Gut zu lesen und auch weiter zu empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Stars Crossed: Silberblut von Alexandra Stückler-Wede  Was für eine traumhaft schöne Geschichte! Ich habe hier eine erschaffene Welt erleben dürfen die mich vollkommen fasziniert hat. Vom ersten Moment an war ich mittendrin und bin tief in den Roman abgetaucht. Die Protagonisten werden allesamt lebendig gehalten und sind fantastisch ausgearbeitet, dabei völlig perfekt in ihrer Rolle hervorragend platziert. Packend und mitreißende Wendungen halten den Leser konstant in Atem und in keiner Weise ist eine langweilige Länge zu sehen. Im Gegenteil, dieser erstklassige Roman ist temporeich, dynamisch und birgt eine unglaubliche Geschichte. Einmal angefangen musste ich diesen meisterhaften Auftakt, in einem Durchlauf lesen, gestoppt wurde ich lediglich durch den Cliffhanger und nun brenne ich förmlich darauf weiterlesen zu dürfen.

War diese Rezension hilfreich?

Zum Inhalt kann ich eigentlich nicht mehr viel sagen, denn der Klappentext ist so gut zusammengefasst, dass wenn man mehr verraten würde, sofort spoilert. Aber ich kann euch sagen dass der Schreibstil der Autorin mega ist. Leicht, flüssig, sehr angenehm und detailreich. Sie beschreibt London und den Planeten Aureon so schön, dass man es sich so gut vorstellen kann und Lust bekommt selbst dazu sein. Aber sie beschreibt es nicht übertrieben, sondern absolut passend. Die Charaktere sind auch sehr sympathisch. Kenna ist so ein positiver Mensch und versucht immer das Glas halb voll sein zu lassen, obwohl sie es nicht immer leicht hatte. Cas ist da eher das Gegenteil. Er ist Einzelgänger und eher zurückgezogen. Allerdings gilt das nicht bei Kenna. Die Autorin hat es geschafft mit ihrem Schreibstil und den tollen Charakteren mich in den Bann zu ziehen. Ich war von Anfang an gefesselt und konnte das Buch nicht zur Seite legen. Man merkte garnicht wie schnell man durch die Seiten fliegt, da man so versunken in der Geschichte ist. Allerdings ist es sooooo gemein wie es endet. Ein mega Cliffhanger. Ich hoffe Band 2 lässt nicht allzu lange auf sich warten. Von mir eine klare Leseempfehlung und volle 5 von 5⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

War diese Rezension hilfreich?

Gejagt und füreinander bestimmt – packende Romantasy Kennas Heimatplanet Aureon stirbt. Ihre einzige Chance ist eine riskante Mission auf die Erde, um ein Heilmittel für die tödliche Seuche zu finden. Dabei trifft Kenna auf den rätselhaften Einzelgänger Cas, der sie von Anfang an fasziniert. Genau wie Kenna und ihre Familie scheint auch er Zielscheibe des gefährlichen Instituts zu sein, das sie wegen ihrer Fähigkeiten gnadenlos verfolgt. Aber wer ist dieser Cas? Was verbirgt er und warum wird sie wie magisch von ihm angezogen? Schließlich ist Kenna eine Erua – in ihren Adern fließt Silberblut – und Cas nur ein Mensch, oder? Als sich Kenna und Cas plötzlich in einem Kampf auf Leben und Tod wiederfinden, wird klar, dass ausgerechnet sie zwei Seiten ein- und derselben Medaille sind und damit vermutlich Aureons letzte Hoffnung … Endlich mal wieder ein packendes Fantasy Buch, was mich nicht mehr los gelassen hat. Spannend vom ersten bis zum letzten Wort und ich mochte es nicht aus der Hand legen. Gelungener Auftakt, und Charaktere zum verlieben. Ich muss wissen wie es weiter geht!

War diese Rezension hilfreich?

"Glaubst du wirklich, die Erde ist der einzige Planet mit Leben?" Wow. Dieses Buch von Alexandra Stückler-Wede war einfach wundervoll. Ich habe dieses Buch verschlungen und bin förmlich durch die Seiten geflogen! Angefangen bei den Charakteren, über eine fremde Welt bis hin zu der Handlung wurde ich einfach von der Geschichte mitgerissen. Es ist die Geschichte von Kenna und Em, die sich an ihrer Uni in London kennenlernen. Am Anfang ahnen sie beide noch nicht, wie ihre Geschichten miteinander verwoben sind, aber beide spüren eine geheimnisvolle Anziehungskraft zwischen sich. Kenna ist mit ihrer Familie auf die Erde gekommen um ein Heilmittel für ihren Heimatplaneten zu finden. Doch sie werden von einer Organisation gejagt und es werden Duelle auf Leben und Tod ausgetragen. Die Charaktere im Buch sind alle authentisch und man hat die Geschehnisse mal aus Kennas, mal aus Emeralds Sicht erfahren. Die Liebesgesschichte, die sich zwischen den beiden anbahnt wird ebenso schön und aufregend beschrieben, wie die Handlung zum Heimatplaneten von Kenna. Es gibt einige unvorhergesehene Wendungen und man fiebert bis zu letzten Seite mit den Figuren mit. Nur den Cliffhanger am Ende fand ich fast schon zu fies. Aber es verstärkt nur noch mehr den Wunsch, Kenna und Em weiter zu begleiten. Besonders schön fand ich auch die Muttersprache von Kenna, Eruanisch. Sie hat die ganze Geschichte rund um die fremde Welt nur nochmal rund gemacht. Alles in allem ist "Stars Crossed" eine actionreiche und doch gefühlvolle Liebesgeschichte und ich freue mich sehr darauf, den nächsten Teil zu lesen!

War diese Rezension hilfreich?

Stars Crossed hat mich in eine andere Welt katapultiert. Am Anfang erfahren wir viel über die Protagonisten Kenna und Emerald. Kenna die von einem anderen Planeten kommt, der zu sterben droht und Emerald der nicht weiß, was seine Vergangenheit zu bedeuten hat. Schnell stellt sich heraus das die beiden eine umbeschreiblich große Anziehungskraft verspüren. Doch was hat das alles zu bedeuten? Der Schreibstil war sehr einfach und flüssig gehalten. Die einzelnen mystischen Wörter haben mir sehr gut gefallen. Wo am Anfang die Spannung noch sehr neutral gehalten wurde ist es zum Schluss hin explodiert. Ich konnte jede einzelne Handlung nachvollziehen und es hat mir großen Spaß gemacht die Geschichte zu lesen. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band :)

War diese Rezension hilfreich?

Durch eine liebe Freundin bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und musste es einfach lesen. Das Cover ist atemberaubend schön und allein dadurch ist man schon immens gefesselt und fasziniert. Ich empfehle hier tatsächlich, nicht den Klappentext zu lesen. Denn meines Erachtens nach, verrät er eigentlich schon zuviel. Denn gerade diese Welt und besonders der Idee dahinter Stück für Stück auf den Grund zu gehen, macht einfach so unglaublich viel Spaß. Alexandra Stückler – Wede hat einfach eine unfassbar tolle Art zu erzählen. Einfühlsam und sanft, aber doch mit einer unglaublichen Energie und Leidenschaft im Kern. Fesselnd und unglaublich bildgewaltig, tut sich vor uns eine Geschichte auf, die mehr ist, als man mit bloßen Händen greifen und verstehen kann. Das Herzstück bilden Kenna und Cas. Zwei Charaktere die man nicht nur unglaublich gut spürt und erlebt, sondern deren Perspektiven man auch erfährt. Zwei Charaktere die so gegensätzlich und unterschiedlich sind, das sie sich schon wieder auf magische Art und Weise anziehen. Kenna ist der ruhige und besonnene Part. Sie wägt ab, entscheidet und handelt dann. Und doch steckt auch in ihr eine unglaubliche Leidenschaft und Intensität, die alles erschüttert und mit sich reißt. Cas ist eher der Rebell. Tollkühn, zu impulsiv, zu emotional. Er prescht vor, ohne an das Danach zu denken. Ich liebe beide Charaktere unglaublich. Den Schmerz und die Verzweiflung, die Cas ausmachen, aber auch Kennas Besonnenheit und unerschütterlichen Mut. Und daneben muss ich Jake unbedingt erwähnen. Der Autorin gelingt es die Charaktere authentisch und greifbar darzustellen. Egal ob gut oder böse. Sie brillieren jeder auf seine eigene Art und Weise. Man taucht in ihren Geist und ihre Seele ein und spürt, da ist einfach mehr. Ich liebe diese Idee dahinter. Denn uns erwartet Magie, Hoffnung und Zerstörung. Eine Story über Macht, Gier und auch Wissenschaft. Ein Gesamtpaket das enorm gut miteinander funktioniert und harmoniert. Stück für Stück entschlüsselt man die Geheimnisse und doch gibt es so viele Schockmomente und emotionale Dämme, die immer wieder reißen. Brutal und gleichzeitig wunderschön. Voller Brisanz und Abgründigkeit. Voller Mut und Stärke. Je mehr man über die Hintergründe herausfindet, umso mehr versteht man. Mich hat es teilweise innerlich zerrissen. Besonders Cas’ Schicksal. Da ist so viel Unmenschlichkeit und Zerstörung und ich wundere mich eigentlich nur, wie er das überstehen konnte. Und dann gibt es Menschen wie Elli oder Jake, die dem Ganzen einfach so viel mehr geben. Mich zum lachen brachten und damit das Ruder immer wieder herumreißen. Die Hoffnung schaffen, wenn keine mehr vorhanden scheint. Die zeigen wie wichtig Zwischenmenschlichkeit und Vertrauen ist. Der erste Teil liest sich wie wirklich gute Romantasy, im zweiten Teil wird es extrem explosiv, laut und emotional. Es entwickelte sich alles so schnell und rasant, dass es mir fast ein bisschen zu schnell war. Man hat keine Zeit Luft zu holen, geschweige denn nachzudenken. Die Autorin legt ein Twist nach dem anderen hinein. Es passiert so unglaublich viel. So rasant, so laut, so intensiv. Man bekommt Wahrheiten um die Ohren gehauen, die kaum brutaler sein könnten und dadurch den Blickwinkel auf das Geschehen immer verändern und erweitern. Die Magie ist so spektakulär und atemberaubend, dass man es wirklich voller Faszination und Sprachlosigkeit auf sich wirken lässt. Ich liebe diese Story ohne Ende. Denn besonders auf der psychologischen Ebene ist es unglaublich gut ausgearbeitet. Man erblickt dabei so viel Verletzlichkeit und Wut. Was ich besonders schön finde, es gibt keine Liebesgeschichte. Denn hier geht es um weitaus mehr. Es geht um Seelen die sich stärken und durcheinander an Mut gewinnen und dabei auch auf emotionale Art und Weise berühren. Die zeigen, dass noch nicht alles entschieden ist, so lange man den Mut zu kämpfen hat. Es handelt sich hierbei um den ersten Band 1, der in erster Linie dazu dient, zu verstehen was passiert ist und die Charaktere kennenzulernen. Auch wenn es am Ende ziemlich heftig war und man mit lauter Fragen zurückbleibt, so bin ich doch enorm gespannt auf den Nachfolger und hoffe da einfach auch mehr über Aureon, den Schaden und das Volk selbst zu erfahren. Für mich ein ziemlich genialer Auftakt, der einfach unglaublich begeistert und mitreißt. Magie die sich entfaltet und eine Story, in die man sich einfach unglaublich gern hineinfallen lässt. Einzig im letzten Drittel war mir einfach zuviel auf einmal. Ich hätte dies gern mehr ausgekostet und erlebt. Nichtsdestotrotz bin ich mega gespannt auf mehr. Fazit: "Stars Crossed: Silberblut” ist eine unglaublich geniale, berauschende und intensive Geschichte, die mein Herz sofort erobert hat. Eine Idee, die ich liebe und Magie, die mich völlig paralysiert hat. Sie ist sanft, einfühlsam, aber auch sehr energiegeladen, berauschend und einfach unglaublich interessant und zerstörerisch. Eine Story, die mich schockiert und sprachlos gemacht hat, die aber auch sehr wunderschön ,brutal und emotional ist. Ein absolutes Erlebnis, ich bin schon mega gespannt auf den Nachfolger.

War diese Rezension hilfreich?

Was mit einem strukturierten College-Alltag beginnt, schickt den Leser in ein actionreiches Sci-Fi-Fantasyabenteuer, das man am Anfang wenig vermutet hätte. Die Protagonisten sind geprägt von ihren außerirdischen Fähigkeiten, die erst zu akzeptiert und kontrolliert werden müssen. Bei den beiden Hauptchrakteren ist der innere Konflikt und die „Verwandlung“ sehr schön geschrieben und nachvollziehbar. Die Romantik lockert den sehr ernsten Hintergrund etwas auf und motiviert unter anderem zum Weiterlesen. Ich persönlich fand die Handlung so fesselnd, dass ich das Buch keine Sekunde aus der Hand legen konnte und unendlich geschockt war, als ich auf der letzten Seite angekommen war. Die komplexe Idee, der Gegenspieler und die powervolle Gestaltung der Storyline konnte mich als Sci-Fi-Fan absolut begeistern und hoffe in weiteren Teilen die andere Welt kennen zu lernen. „Stars Crossed - Silberblut“ überraschte mich mit einer fantastischer Darbietung und wurde zu einem hohen Favoriten in dem Genre. Absolute Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Stars Crossed - Silberblut ist ein starker, spannender Auftakt einer neuen Urban Fantasy-Reihe, der mich sofort gepackt hat. Nicht nur der Schreibstil der Autorin, der sich perfekt in die ganzen Geschichte eingepasst hat und die Szenen und Charaktere zum Leben erweckt hat, konnte mich überzeugen, sondern auch die Protagonisten an sich machen das Buch zu einer ganz besonderen Geschichte. Der Perspektivenwechsel hat die Story noch greifbarer gemacht und passt in meinen Augen sehr gut! Kenna und Cas handeln nachvollziehbar, auf unterschiedliche Arten und Weisen und folgen doch ihrem Herzen - die Entwicklung der beiden habe ich sehr gemocht und ich hoffe, schon bald mehr über die beiden lesen zu können. Denn auch wenn die beiden Protas verschiedenen scheinen, sind sie doch zwei Seiten ein und derselben Medaille und eine faszinierende Kombination, der ich gerne gefolgt bin. Das Setting an sich - London - ist mit den Worten der Autorin in neues Licht getaucht worden, und die Beschreibungen des fernen Planeten haben defining Neugier geweckt. Ich hoffe, dass wir darüber mehr in Band 2 erfahren! Alles in allem kann ich dieses Buch voll und ganz empfehlen, es hat Spannung, Gefühle, Handlungstwist, die ich absolut nicht vorhersehen konnte und starke Protagonisten, die mir ans Herz gewachsen sind. Das ergibt: 5/5 Sternen! Schaut euch STARS CROSSED unbedingt an!

War diese Rezension hilfreich?

Kurzbeschreibung Gejagt und füreinander bestimmt – packende Romantasy Kennas Heimatplanet Aureon stirbt. Ihre einzige Chance ist eine riskante Mission auf die Erde, um ein Heilmittel für die tödliche Seuche zu finden. Dabei trifft Kenna auf den rätselhaften Einzelgänger Cas, der sie von Anfang an fasziniert. Genau wie Kenna und ihre Familie scheint auch er Zielscheibe des gefährlichen Instituts zu sein, das sie wegen ihrer Fähigkeiten gnadenlos verfolgt. Aber wer ist dieser Cas? Was verbirgt er und warum wird sie wie magisch von ihm angezogen? Schließlich ist Kenna eine Erua – in ihren Adern fließt Silberblut – und Cas nur ein Mensch, oder? Als sich Kenna und Cas plötzlich in einem Kampf auf Leben und Tod wiederfinden, wird klar, dass ausgerechnet sie zwei Seiten ein- und derselben Medaille sind und damit vermutlich Aureons letzte Hoffnung … (Quelle: LOOMLIGHT) Meine Meinung Von Alexandra Stückler-Wede kannte ich bereits eine andere Reihe. Nun also hatte ich auch die Chance ihr neuestes Werk „Stars Crossed: Silberblut“ zu lesen und entsprechend war ich neugierig auf diesen Reihenauftakt. Das Cover hat mich auf jeden Fall sehr angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das eBook nach dem Laden auch ganz flott gelesen. Ihre Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Sie wirkten auf mich vorstellbar und auch die Handlungen sind verständlich gehalten. Kenna und Cas habe ich wirklich sehr gerne gemocht. Beide sind sehr unterschiedlich, doch genau das hat für mich den Reiz ausgemacht. Kenna ist sehr positiv gestimmt, obwohl sie es bisher nicht so einfach hatte. Cas hingegen ist eher ein Einzelgänger und lässt kaum jemanden an sich heran. Das aber gilt bei Kenna gar nicht. Sie dringt zu ihm durch. Zusammen ergeben diese beiden Protagonisten eine Kombination, die es mir echt angetan hat. Ich habe sie gerne auf ihrem Weg verfolgt. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Ich bin absolut flüssig und locker durch die Geschichte hindurch gekommen, konnte dabei sehr gut folgen und alles verstehen. Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Sichtweisen. Dieser Perspektivenwechsel macht die Geschichte noch um einiges greifbarer, man findet sich als Leser wieder. Die Handlung selbst ist sehr spannend und actiongeladen gehalten. Ich war von Beginn an sehr gefesselt und habe das Buch fast in einem Rutsch gelesen. Es gibt aber eben nicht nur Spannung und sehr viel Fantasy in der Handlung, auch die Liebe und Romantik findet ihren Platz. Und das nicht zu knapp, es fügt sich aber alles sehr stimmig zusammen. Vom Setting war ich auch sehr angetan. Die Autorin hat London gewählt aber nicht so wie man es kennt. Es ist anders, anders faszinierend. Und es gibt einen fernen Planeten, der ebenfalls sehr gut beschrieben wird. Das Ende ist dann ziemlich gemein. Den Leser erwartet ein echt harter Cliffhanger. Ich hoffe Band 2 lässt nicht zu lange auf sich warten, denn ich möchte unbedingt wissen wie es weitergeht. Fazit Abschließend gesagt ist „Stars Crossed: Silberblut“ von Alexandra Stückler-Wede ein Reihenauftakt der mich total für sich einnehmen konnte. Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssig zu lesender lockerer Stil der Autorin und eine Handlung, die sowohl spannend aber auch romantisch und fantastisch gehalten ist, haben mir verdammt gute Lesestunden beschert und mich begeistert. Absolut lesenswert!

War diese Rezension hilfreich?

5/5 Sterne Stars Crossed Silberblut von Alexandra Stückler-Wede Thienemann-Esslinger Verlag – Loomlight „Gejagt und füreinander bestimmt – packende Romantasy Kennas Heimatplanet Aureon stirbt. Ihre einzige Chance ist eine riskante Mission auf die Erde, um ein Heilmittel für die tödliche Seuche zu finden. Dabei trifft Kenna auf den rätselhaften Einzelgänger Cas, der sie von Anfang an fasziniert. Genau wie Kenna und ihre Familie scheint auch er Zielscheibe des gefährlichen Instituts zu sein, das sie wegen ihrer Fähigkeiten gnadenlos verfolgt. Aber wer ist dieser Cas? Was verbirgt er und warum wird sie wie magisch von ihm angezogen? Schließlich ist Kenna eine Erua – in ihren Adern fließt Silberblut – und Cas nur ein Mensch, oder? Als sich Kenna und Cas plötzlich in einem Kampf auf Leben und Tod wiederfinden, wird klar, dass ausgerechnet sie zwei Seiten ein- und derselben Medaille sind und damit vermutlich Aureons letzte Hoffnung …“ Ich bedanke mich bei Netgalley und dem Thienemann-Esslinger Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar des Buches. Ich gebe hier meine unabhängige und unbezahlte Meinung zu dem Buch ab. Hier haben wir nun den ersten Teil einer neuen Diologie und dieser ist wirklich dynamisch und sehr bemerkenswert verpackt worden. Die beiden Protas Kenna und Cas sind beide auf ihre eigene Weise sehr interessante Charaktere und eben durch ihre Unterschiedlichkeit gehen sie Problemstellungen vollkommen anders an und finden auf diese Art und Weise natürlich auch andere Lösungswege. Beide sind dem Leser auf Anhieb sympathisch und leicht greifbar. Wenn man es so sehen will, könnte man beinahe auch sagen, die beiden sind wie Ying und Yang, zwei Seiten eines Ganzen, die sich ergänzen und vervollkommnen. Wo Kenna ruhig und besonnen agiert, ist Cas draufgängerisch und rebellisch. Bei den Settings pendelt man zwischen London und den Erzählungen über Kennas Heimatplaneten hin und her. Auch wenn man diesen nicht besucht, so machen doch die Berichte darüber neugierig und es bleibt spannend, denn natürlich hofft man in der Fortsetzung mehr darüber in Erfahrung zu bringen oder vielleicht sogar die Protas auf ihrer Reise dorthin zu begleiten. Der Grundgedanke hinter der Story, welche sich um die Wissenschaft, die Machtgier und den Kampf ums Überleben handelt ist wunderbar erzählt worden und durch die lebendigen und wirklich ans Herz wachsenen Personen im Buch auch unvergleichlich und unvergesslich. Wenn man also Geschichten mag in denen man auf Magie, facettenreiche Charaktere und eine Klasse Story treffen will sollte man zu diesem Buch greifen. Eine wirklich sehr gute Lektüre, die sich wirklich von einigen Vertretern dieses Genres abzuheben vermag. Ich hoffe wirklich, dass nicht nur der Auftaktband dieser Reihe so gut war, sondern auch die weiteren Teile auf diesem hohen Niveau anschließen werden. Laßt Euch also einfach fallen beim Lesen und ergebt Euch ganz und gar dieser wirklich tollen Geschichte und den faszinierenden Charakteren darin. Selbst wenn einen das Ende doch mit einigen offenen Fragen zurück bleiben läßt, aber ich bin sicher diese werden noch beantwortet werden. Hier ging es in erster Linie darum die Personen dem Leser bekannt zu machen und eine unbändige Neugier auf den weiteren Verlauf der Geschichte zu wecken und ich muss sagen, das ist wunderbar gelungen. #youngadult #jugendbuch #fantasy #sciencefiction #rezension #rezensionsexemplar #bookstagram #loomlight #thienemann_esslinger_verlag #alexandra_nordwest #bücher #bücherliebe #reading #StarsCrossed #silberblut #leseratte #bücherwurm #bookaholic #lesen #leseratte #bookshelf #lesenmachtglücklich #bibliophile #bookish #instabooks #booknerd #readingtime #ilovebooks #netgalley #netgalleyde

War diese Rezension hilfreich?

Eines Tages lernt Kenna in London einen Jungen kennen, der sie von Anfang an fasziniert. Doch sie kann ihn, im Gegensatz zu den Menschen, nicht lesen. Doch Cas ist doch auch ein Mensch, oder? Nur kurze Zeit später befinden sich Kenna und Cas in einem Kampf auf Leben und Tod mit den Wissenschaftlern... Ein unglaublich spannender erster Teil einer DIlogie, der mit einem fürchterlichen Cliffhanger endet. Doch bis zu diesem ist ein atemberaubender Weg, eine faszinierende Entwicklung und eine unglaubliche Identifizierung mit den Protagonisten.Ich liebe diese Idee dahinter. Denn uns erwartet Magie, Hoffnung und Zerstörung. Eine Story über Macht, Gier und auch Wissenschaft. Ein Gesamtpaket das enorm gut miteinander funktioniert und harmoniert. Stück für Stück entschlüsselt man die Geheimnisse und doch gibt es so viele Schockmomente und emotionale Dämme, die immer wieder reißen. Brutal und gleichzeitig wunderschön. Voller Brisanz und Abgründigkeit. Voller Mut und Stärke.

War diese Rezension hilfreich?

Der Klappentext verrät schon sehr viel von der Geschichte, deshalb will ich gar nicht näher auf die Handlung eingehen. Als ich den Klappentext das erste Mal las, hat mich dieses Buch an eine alte Serie erinnert, die damals im Disney Channel ausgestrahlt wurde und die sogar fast denselben Titel hatte. Auch in der Serie geht es um außerirdisches Leben, was auf der Erde mit der menschlichen Rasse kollidiert. Genau darum geht es auch hier und anfangs habe ich etwas gebraucht bis ich mit der Geschichte warm wurde. Das lag daran, dass sich für mich alles etwas gezogen hat, bis dann mal wirklich was passierte, doch dann wurde es immer spannender. Die Story hat sich von Seite zu Seite gesteigert und auch die Charaktere fand ich sehr interessant, wobei Cas (Emerald) mich manchmal etwas die Augen hat verdrehen lassen, mit seinen Launen und seinem oft getarnten Selbstmitleid. Dadurch, dass dann Kenna in sein Leben trat, wurde dies etwas besser und schließlich kam er aus seinem Trott raus und hat wahre Stärke gezeigt. Die Liebesgeschichte die uns präsentiert wird, baut sich langsam auf, die Autorin hat nichts überstürzt und so war es weder aufdringlich noch unrealistisch und hat mir sehr gut gefallen. Ein absoluter Pluspunkt. Das Zusammenspiel zwischen Mensch und Außerirdischem Leben ist zwar recht typisch, hat mich aber letztendlich sehr gut unterhalten. Zum Ende hin konnte ich dann meinen Reader nicht mehr aus der Hand legen, denn die Story hatte mich vollkommen überrascht und mitgerissen. Umso schlimmer war der fiese Cliffhanger, den die Autorin am Ende des Buches zum Besten gegeben hat. Unglaublich spannend aber auch extrem fies. Jetzt bin ich gespannt wie diese Geschichte weitergehen wird und wann Band zwei erscheint. Bis dahin gibt es von mir 4 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

{Rezension/Rezensionsexemplar} • Kennas Heimatplanet Aureon stirbt. Ihre einzige Chance ist eine riskante Mission auf die Erde, um ein Heilmittel für die tödliche Seuche zu finden. Dabei trifft Kenna auf den rätselhaften Einzelgänger Cas, der sie von Anfang an fasziniert. Genau wie Kenna und ihre Familie scheint auch er Zielscheibe des gefährlichen Instituts zu sein, das sie wegen ihrer Fähigkeiten gnadenlos verfolgt. Aber wer ist dieser Cas? Was verbirgt er und warum wird sie wie magisch von ihm angezogen? Schließlich ist Kenna eine Erua – in ihren Adern fließt Silberblut – und Cas nur ein Mensch, oder? Als sich Kenna und Cas plötzlich in einem Kampf auf Leben und Tod wiederfinden, wird klar, dass ausgerechnet sie zwei Seiten ein- und derselben Medaille sind und damit vermutlich Aureons letzte Hoffnung … • Spannend, fesselnd und Aufregend. Ich habe dieses Buch geliebt. Die Charaktere habe ich ziemlich schnell ins Herz geschlossen (obwohl ich mich manchmal frage was mit Aron los ist). Jeder Charakter war gut ausgearbeitet und hatte seine eigene tolle Persönlichkeit. Der Schreibstil war der Hammer, flüssig und leicht zu lesen. Der Schreibstil hat Wiedererkennungseffekt und das fand ich sehr gut. Das Buch hatte einpaar Parallelen zu Elyanor was mir sehr gefallen hat. Die Handlung war logisch und flüssig. Es war mega unvorhersehbar. Am Anfang wird nicht viel drum rum geredet, es wird eingeführt und dann gehts auch schon zur Sache. Wenn ich an etwas negatives denke dann fällt mir garnicht ein. Das Buch ist der erste Teil einer Trilogie und für alle Sci-Fi und Lux Fans ein Muss. 5/5⭐️

War diese Rezension hilfreich?

Heute habe ich Stars Crossed beendet. Ein schöner Jugendroman mit gelungenen Fantasyelementen. Mich konnte besonders die Handlung überzeugen. Die Geschehnisse waren klar strukturiert und man konnte dem ganzen gut folgen. Schade fand ich, dass für mich persönlich der Spannungsbogen etwas zu spät aufgebaut worden ist und dann relativ rasch abfiel. Das offene Ende ist wiederum sehr gelungen. Man bekommt Lust mehr von Kennaias Welt kennen zu lernen, und wie es jetzt im besonderen für sie weiter geht. Ich bin gespannt wie die Geschichte im nächsten Teil fortgesetzt wird Für mich war es das erste Buch dieser Autorin. Der Schreibstil war locker und leicht verständlich. Die Darstellung erfolgt sehr detailreich aber nicht überladen. Ich würde das Buch Fantasyliebhabern empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung Ein starker Auftakt einer Reihe! Der sehr lebendige und flüssige Schreibstil machen es dem Leser leicht, in die Geschichte hinein zu finden. Abwechselnd erzählen die beiden Hauptcharakere ihre Geschichte, die sich im Laufe der Handlung immer mehr ineinander verweben. Mit Kenna und Cas hat die Autorin hier zwei tolle und sehr starke Persönlichkeiten erschaffen, die mich sehr begeistert haben. Sie lässt uns an ihren Leben, ihren Wünschen, Hoffnungen und Zweifeln teilhaben. Beide sind sehr unterschiedlich, und sind trotzdem auf einer Wellenlänge. Beide haben in ihrem jungen Leben schon viel durchgemacht. Kenna und Cas gehen damit sehr unterschiedlich um. Cas ist eher sehr emotional und impulsiv. Kenna dagegen ist eher ruhig und wägt vorher ab. So ergänzen sich beide sehr gut. Für Kenna stehen stets ihre Geschwister und ihr Heimatplanet an erster Stelle. Und dafür ist sie bereit alles zu tun. Hier erhält sie Unterstützung von Cas. Ja, so ähnliche Geschichten hat es schon gegeben. Und trotzdem. Die Autorin erzählt die Geschichte so spannend und einfühlsam, mit einer Leichtigkeit, die mich mitgenommen und begeistert hat! Mit Kenna und Cas habe ich die ganze Zeit über mitgefiebert und mitgelitten. Die beiden sind so sympathisch, dass ich sie ins Herz geschlossen habe. Aber nicht nur diese beiden. Ebenso gut gefallen haben mir Elli, Kennas beste Freundin, und Jake, der Bruder von Cas. Die zwei sind für mich ein Synonym für Ehrlichkeit und Zusammenhalt. Zwei besondere Menschen für zwei weitere besondere Menschen. Besonders spannend fand ich auch die Schilderung von Aureon. Es muss eine wunderschöne und friedliche Welt sein. Ich hoffe, wir erfahren im zweiten Band noch mehr von ihr. Das und eine tolle Geschichte, die sehr vielschichtig ist, und sich nach und nach entfaltet, haben mir einige sehr spannende Lesestunden beschert. Ich kann diese Geschichte nur wärmstens empfehlen! Ihr werdet sie lieben! Vielen lieben Dank an NetGalley und den Thienemann Verlag für das Rezensionsexemplar! #StarsCrossed #NetGalleyDe #AlexandraStuecklerWede #LoomLight #ThienemannVerlag 📚📚📚📚📚 von 📚📚📚📚📚

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover gefällt mir super gut, weil es aufregend und spannend auf das Buch macht. Sieht einfach super schön aus. Die Geschichte fand ich gut und spannend. Die Charaktere sind schon sehr gegensätzlich, aber sie verbindet auch etwas, was sie einfach nicht einschätzen können. Ich finde am Anfang ist der Hauptcharakter Kenna eher ein unscheinbarer Charaktere, der sich im Laufe des Buches zu einer starken jungen Frau entwickelt, die Entscheidungen treffen muss, die nicht nur sie betreffen. Man merkt einfach, dass Alexandra Stückler-Wede einfach gut schreiben kann und natürlich im Genre Fantasy sehr gut aufgehoben ist. Besonders spannend ist auch noch das Ende, weshalb man sofort den zweiten Band lesen will. Dieser Cliffhänger ist wirklich schlimm.

War diese Rezension hilfreich?

„Stars Crossed: Silberblut“ von Alexandra Stückler-Wede ist der absolut gelungene Auftakt einer fantastischen Romantasy-Reihe. Kenna lebt auf Erde weitab von ihrem Heimatplaneten Aureon. Eine tödliche Seuche zerstört ihre Heimat und Kenna und ihre Familie sind auf der Suche nach einem Heilmittel. Doch dies ist nicht ungefährlich, denn eine gefährliche Organisation verfolgt die Außerirdischen gnadenlos, um sie für ihre Zwecke auszubeuten. Als Kenna am College auf den geheimnisvollen Einzelgänger Cas trifft, fühlt sie sich sofort von ihm angezogen. Doch auch Cas verbirgt gefährliche Geheimnisse und ist erstaunt, dass Kenna die Erste ist, mit der er diese teilen möchte. Dieser hochspannende Auftaktband hat mich förmlich mitgerissen. Ich liebe die interessanten und facettenreichen Charaktere, die voller Überraschungen stecken. Kenna hält nach dem tragischen Tod ihrer Mutter und während der ständigen Abwesenheit ihres Vaters die Familie zusammen. Die Verantwortung, die ihr aufgebürdet wird, ist eigentlich zu groß. Aber sie hat keine wirkliche Wahl. Ihre größte Sorge ist, dass sie und ihre Geschwister unter den Menschen auffallen könnten. Dadurch würden sie ins Visier des Instituts geraten, was in der Vergangenheit für Kenna persönlich schon schmerzhafte Konsequenzen gefordert hatte. Cas kämpft auf seine eigene Art mit seiner Identität. Er wählt statt Integration die Abschottung. Kenna ist die einzige, die seine Mauern zum Einsturz bringt. Sein bisheriges Schicksal ist unvorstellbar grausam und man leidet förmlich mit ihm mit. Durch die wechselnden Perspektiven ist man ganz eng bei den Charakteren und kann ihre Emotionen und inneren Kämpfe sehr gut nachvollziehen. Was im Stil einer Collegeromanze beginnt, entwickelt sich ganz rasant zu einer mitreißenden und einfach magischen Story, die man gar nicht aus der Hand legen kann. Der Schreibstil liest sich sehr gut. Neben ernsten und dramatischen Momenten gibt es auch jede Menge humorvolle und romantische Szenen, die das Buch zu einem überaus gelungenen Gesamtpaket machen. Der Cliffhanger am Ende ist ein echt harter Brocken, der erstmal sprachlos macht. Ich hoffe auf eine baldige Fortsetzung, denn ich will unbedingt erfahren, wie es mit der Geschichte weitergeht. Mir hat dieser fantastische und packende Auftakt außerordentlich gut gefallen und ich vergebe eine ganz klare Leseempfehlung und volle Punktzahl!

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Gejagt und füreinander bestimmt – packende Romantasy Kennas Heimatplanet Aureon stirbt. Ihre einzige Chance ist eine riskante Mission auf die Erde, um ein Heilmittel für die tödliche Seuche zu finden. Dabei trifft Kenna auf den rätselhaften Einzelgänger Cas, der sie von Anfang an fasziniert. Genau wie Kenna und ihre Familie scheint auch er Zielscheibe des gefährlichen Instituts zu sein, das sie wegen ihrer Fähigkeiten gnadenlos verfolgt. Aber wer ist dieser Cas? Was verbirgt er und warum wird sie wie magisch von ihm angezogen? Schließlich ist Kenna eine Erua – in ihren Adern fließt Silberblut – und Cas nur ein Mensch, oder? Als sich Kenna und Cas plötzlich in einem Kampf auf Leben und Tod wiederfinden, wird klar, dass ausgerechnet sie zwei Seiten ein- und derselben Medaille sind und damit vermutlich Aureons letzte Hoffnung … Meine Meinung: Der Schreibstil ist schlicht udn einfach, klar udn deutlich, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstig ist mir leicht gefallen. Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Die Geschichte war spannend und auch romantisch, zwischendurch gab es nur einige wenige langatmige Szenen und Momente, in denen ich einfach nur den Kopf über die Unüberlegtheit der Charaktere geschüttelt habe. Weitestgehend konnt mich das Buch sehr gut unterhalten, eine magsiche Welt voller Macht und Gier, Zerstörung und Brutalität, aber auch Stärke, Vertrauen, Mut und das Zwischenmenschliche ist zu finden. Eine spannende Mischung. Die Charaktere sind gut gezeichnet, aber nicht mit allen wurde ich warm. Vor allem Kenna hat es mir schwer gemacht. Der Cliffhanger am Ende ist fies und lässt mich voller Spannung auf die Fortsetzung warten.

War diese Rezension hilfreich?

Diese Cliffhanger machen mich fertig. Vor allem wenn das Buch so gut war. Ein Aufregender und ein richtig spannender Urban Fantasy Roman. Dank des bildlichen und angenehm flüssigen Schreibstils habe ich das Buch im Nu durch gelesen. Jeder Versuch es beiseite zu legen ist kläglich gescheitert. Die Protagonisten sind sehr unterschiedlich in ihrer Art was es für mich noch außergewöhnlicher macht. Das Zusammenspiel an sich, deren Charakterlichen Merkmale und Besonderheiten. Ich freue mich jetzt schon sehr auf den zweiten Band.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover sieht atemberaubend aus. Und der Klappentext klingt vielversprechend. Die Geschichte ist sehr gut und spannend geschrieben.

War diese Rezension hilfreich?

Tolle Geschichte in sich abgeschlossen und wunderbar erzählt. Die Protagonisten sind sehr sympathisch und man fiebert mich ihnen. Großartig!

War diese Rezension hilfreich?

•Stars Crossed von Alexandra Stückler-Wede• Eine spannende und faszinierende Romantasy-Geschichte, die einem die magische Kultur einer fremden Welt nahe bringt💚Für alle Fans der Lux-Reihe! Das Cover des Buches ist wirklich wunderschön. Mit dem kräftigen Grün und dem leuchtenden Weiß passt es einfach perfekt zum Inhalt des Buches. Es ist geheimnisvoll und gleichzeitig stelle ich mir die Erua in ihrer wahren Form so vor. Allein wegen des Covers wollte ich dieses Buch lesen! Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd, bildlich, flüssig und total schön! Die ganze Zeit über hatte ich das Gefühl, dass die Autorin genau wusste, was sie da schreibt. Ich konnte mir alles bildlich genau vorstellen. Außerdem hat man einen Einblick in Kennas und Emeralds Kopf bekommen, was auf jeden Fall dazu beigetragen hat, dass man das Handeln der beiden, ihre Beweggründe und alles andere sehr gut nachvollziehen konnte. Die Hauptprotagonistin Kenna war mir auf Anhieb total sympathisch. Man hat gleich gemerkt, wie wichtig ihr ihre Familie und ihre Heimat Aureon ist, und dass sie alles tun würde, damit ihr Planet endlich heilen kann und sie in ihre Heimat zurückkehren kann. Ich fand es außerdem sehr schön, wie Kenna von Anfang an für Emerald da ist und die Gerüchte über ihn sie kein Stück interessiert haben. Kenna ist eine wahre Kämpferin, stark, selbstbewusst und besitzt ein großes Herz. Trotz der dunklen Aura, die Emerald hat, habe ich auch ihn sofort lieb gewonnen. Man hat sofort gemerkt, dass hinter seinen Albträumen ein schrecklicher Schmerz steckt, der in innerlich zerstört und das tat mir im Herzen weh. Trotzdem war es unglaublich stark von ihm, nicht aufzugeben und sich Kenna anzuvertrauen. Außerdem habe ich nicht eine Minute daran gezweifelt, dass Julie und Jake ihm unglaublich wichtig waren, genauso wie Kenna später. Zusammen haben die beiden wirklich ein unglaublich starkes Team abgegeben. Von Anfang an habe ich mir gedacht, dass die beiden für einander bestimmt waren. Die Verbindung zwischen ihnen wurde so stark beschrieben, dass ich keinen Zweifel an ihr hatte. Alles, was sie durchgemacht haben, hat ihnen Kraft gegeben und nach diesem heftigen, herzzerreißenden Ende habe ich noch immer Hoffnung, dass sie wieder zusammenkommen und Kenna gerettet wird. Es wäre völlig gegen ihre Natur, wenn sie aufgeben würde. Zum Verlauf der Geschichte muss ich sagen, dass es wirklich keine Minute langweilig war. Kenna und Emerald und später auch Ayden haben einen heftigen Kampf geführt, bei dem mir doch glatt das Herz stehen geblieben ist. Es war wirklich krass! Von einer waghalsigen Situation in die nächste mit so viel Mut, wie ich es nie gehabt hätte. Allein die Idee dieser Geschichte hat mich schon sehr begeistert und gleichzeitig fasziniert, dass ich die Geschichte einfach lesen musste und ich hatte keine zu hohen Erwartungen: alles war toll! Diese wunderschöne Geschichte bekommt definitiv 5 von 5 Sterne von mir🤩Einfach alles an ihr konnte mich überzeugen und gleichzeitig faszinieren. Ich habe lange nicht mehr so eine fantastische Romantasy-Geschichte gelesen, von der ich so dringend die Fortsetzung brauche!

War diese Rezension hilfreich?

„Stars Crossed – Silberblut“ das neue Buch von Alexandra Stückler-Wede zieht den Leser in seinen Bann. Bevor ich zu lesen begann, dachte ich, dass wir auf einem fremdartigen Planeten unsere Reise beginnen, um so überraschter war ich, dass ich mich plötzlich in London wieder fand. Auch wenn dieser Band ausschließlich auf der Erde stattfindet, wird der Heimat Planet von Kenna immer wieder mal beschrieben, und das so bildlich durch den guten Schreibstil der Autorin, dass man ihn direkt vor Augen hat. Die Autorin hat hier zwei ziemlich charakterstarke Protagonisten geschaffen. Kenna, die für ihren Planeten und ihre Familie kämpft und tut, was sie tun muss. Und Cas, der eine ziemlich schwere Vergangenheit hat und schon sehr viel erleiden musste, auch wenn er von Alpträume gejagt wird, und so viel Leid ertragen hat, hat er noch nicht aufgegeben seinen Platz im Leben zu finden. Als die Zwei dann auf einander treffen, sind die Gefühle und die Verbundenheit der Beiden für den Leser fast greifbar. Die Autorin hat hier ein wirklich schönes Werk geschrieben. Als Leser schaltet man ab und erlebt gemeinsam mit Cas und Kenna ihr Abenteuer. Es wird abwechselnd aus Kennas und aus Cas Sicht geschrieben, was ich bei solchen Büchern immer sehr gut finde, weil so lernt man die zwei Charaktere mit ihren Gefühlen, Gedanken und ihrer Vergangenheit besser kennen. Es ist leichter, sich in ihre Situation zu versetzen und ihr Handeln nachvollziehen zu können. Die beiden Protagonisten waren mir ziemlich schnell sympathisch und das Buch hatte immer wieder spannende und auch wieder mal entspannende Stellen. Zum Schluss überschlagen sich die Ereignisse jedoch, was mich etwas überrumpelte und für mich persönlich zu viel zu schnell auf einmal war. Die Romantik zwischen Cas und Kenna ist bisher eher gering gehalten, wer also auf einen heißen Liebesroman mit einem Schwung außerirdischer Fantasy hofft, der wird hier nicht ganz auf seine Kosten kommen. Doch mir hat es so sehr gut gefallen, es hat die Geschichte authentischer wirken lassen, weil sich die Zwei erst einmal kennenlernen. Dies ist der erste Teil einer Reihe, die verspricht weiterhin spannend und aufregend zu bleiben, zumal der Band auch mit einem Cliffhanger endet. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter gehen wird. Ich kann euch dieses Buch empfehlen zu lesen. Die Autorin hat dem Buch ihre ganz spezielle Note gegeben und es ist mir als Leser nicht leicht gefallen, dass Buch zur Seite zu legen.

War diese Rezension hilfreich?

Wundervoller erster Teil Zuerst einmal das Cover ist ein Traum und passt so wunderbar zur Geschichte. Und diese Geschichte hat mich gleich in ihren Bann gezogen. Sie wird abwechselnd von Cas und Kenna erzählt, für mich immer eine wundervolle Erzählweise, so bin ich als Leserin immer direkt bei den Protagonisten und ihren Handlungen. Und die Handlung hat es in sich: Kenna, hat schon viel erlebt und auf sich genommen um eine Möglichkeit zu finden ihren Planeten zu retten. Doch trotzdem versucht sie es weiter und ist auch noch für ihre Geschwister da, die sie sehr liebt und für die sie alles geben würde. Kaum an einem neuen Ort, in einer neuen Schule, lernt sie Cas kennen. Seines Zeichens einsamer Wolf, der niemanden an sich ranlässt. Das hat auch einen Grund und seine Vergangenheit hat mich tief bewegt. Doch irgendwie schafft es Kenna seinen Panzer zu knacken und vielleicht kann er ihr ja helfen ihre Ziele zu erreichen. Die Idee der Story ist einfach wunderbar umgesetzt, ich war wie schon gesagt gleich mittendrin. Sie baut sich stetig auf, die Spannung nimmt immer weiter zu, es werden Rätsel gelöst, Gefühle entwickeln sich, neue Freunde kommen dazu und neue Feinde. Mit eindrucksvollen Schreibstil werden die Fähigkeiten von Kenna beschrieben, ebenso Aureon, welches ich bildhaft vor mir sah. Auch die Entwicklung von Cas und Kenna, ist erstaunlich, beide müssen erkennen wer sie sind und zu was sie fähig sind und sie müssen schwere Entscheidungen treffen. Dieser erste Band, hat mich tief bewegt, ich habe mit Beiden und auch ihren Familien und Freunden mitgefühlt und er hat mich mit Tränen in den Augen zurückgelassen, ich fiebere dem Zweiten ungeduldig entgegen. 5 wundervolle Sterne von mir.

War diese Rezension hilfreich?

Was für ein Auftakt kaum hatte ich ihn auf dem Reader wollte ich ihn nicht mehr aus der Hand legen. Stars Crossed - Silberblut ist ein starker, spannender Auftakt einer neuen Urban Fantasy-Reihe, der mich sofort gepackt hat. Nicht nur der Schreibstil der Autorin, der sich perfekt in die ganzen Geschichte eingepasst hat und die Szenen und Charaktere zum Leben erweckt hat, konnte mich überzeugen, sondern auch die Protagonisten an sich machen das Buch zu einer ganz besonderen Geschichte. Der Perspektivenwechsel hat die Story noch greifbarer gemacht und passt in meinen Augen sehr gut! Kenna und Cas handeln nachvollziehbar, auf unterschiedliche Arten und Weisen und folgen doch ihrem Herzen - die Entwicklung der beiden habe ich sehr gemocht und ich hoffe, schon bald mehr über die beiden lesen zu können. Denn auch wenn die beiden Protas verschiedenen scheinen, sind sie doch zwei Seiten ein und derselben Medaille und eine faszinierende Kombination, der ich gerne gefolgt bin. Das Setting an sich - London - ist mit den Worten der Autorin in neues Licht getaucht worden, und die Beschreibungen des fernen Planeten haben defining Neugier geweckt. Ich hoffe, dass wir darüber mehr in Band 2 erfahren! Alles in allem kann ich dieses Buch voll und ganz empfehlen, es hat Spannung, Gefühle, Handlungstwist, die ich absolut nicht vorhersehen konnte und starke Protagonisten, die mir ans Herz gewachsen sind.

War diese Rezension hilfreich?

Titel: Silberblut - Buchreihe: Stars Crossed Reihe - Autorin: Alexandra Stückler-Wede - Genre: Science Fiction, Romantasy - Verlag: Thienemann-Esslinger Verlag - Erscheinungsdatum: 27. März 2020 - Seitenzahlen: 404 Inhalt: Kennas Heimatplanet Aureon stirbt. Ihre einzige Chance ist eine riskante Mission auf die Erde, um ein Heilmittel für die tödliche Seuche zu finden. Dabei trifft Kenna auf den rätselhaften Einzelgänger Cas, der sie von Anfang an fasziniert. Genau wie Kenna und ihre Familie scheint auch er Zielscheibe des gefährlichen Instituts zu sein, das sie wegen ihrer Fähigkeiten gnadenlos verfolgt. Aber wer ist dieser Cas? Was verbirgt er und warum wird sie wie magisch von ihm angezogen? Schließlich ist Kenna eine Erua – in ihren Adern fließt Silberblut – und Cas nur ein Mensch, oder? Als sich Kenna und Cas plötzlich in einem Kampf auf Leben und Tod wiederfinden, wird klar, dass ausgerechnet sie zwei Seiten ein- und derselben Medaille sind und damit vermutlich Aureons letzte Hoffnung … Rezension: Das Cover ist atemberaubend schön und motiviert allein dadurch schon zum Lesen. Die Gestaltung mit den Farben und den Motiven sind sehr gut gelungen. Es ist sehr faszinierenden und hat etwas mystisches an sich, was meiner Meinung ein wenig das Buch widerspiegelt. Stück für Stück entschlüsselt man die Geheimnisse, doch gibt es so viele Schockmomente, die hinter der nächsten Seite lauern und emotionale Dämme, die immer wieder drohen einzureißen. Uns Leser erwartet Magie, Hoffnung, Zerstörung und Unmenschlichkeit. Eine Story über Macht und Gier. Ich hatte zugegeben ein paar Schwierigkeiten in die Geschichte einzusteigen. Der Perspektivenwechsel hat dazu beigetragen, dass ich mich anfangs eher weniger mit den beiden Protagonisten identifizieren konnte. Dennoch haben mir beide Sichtweisen gefallen, da ich so einen gelungenen Einblick in ihre Gefühlswelten und Gedanken erhaschen konnte. Der Einstieg war nicht besonders aufregend, aber durch den überzeugenden Klappentext, musste ich einfach weiterlesen. Die Geschichte beginnt langsam, gewinnt aber besonders im Mittelteil an Stärke. Es wurde eine lebhafte, spannende Welt erschaffen, in der die Protagonisten sich einigen Abenteuern stellen müssen. Vermisst habe ich stattdessen eine gründlichere Einführung in den fremden Planeten. Aber was nicht ist, kann ja noch werden, denn ein zweiter Band ist bereits in Planung. Der Autorin gelingt es die Charaktere authentisch und greifbar darzustellen. Egal ob gut oder böse. Sie waren alle einzigartig. Man taucht in ihren Geist und ihre Seele ein und spürt, die tiefen Gefühle und Sehnsüchte. Kenna, mit ihrer ruhigen und sympathischen Art behält immer einen klaren Kopf und analysiert erstmal die Situation, bevor sie handelt. Ein Kopfmensch mit ebenso viel Leidenschaft im Blut. Ihren unerschütterlichen Mut habe ich sehr an ihr bewundert und geschätzt. Cas, der Rebell mit seiner tollkühnen, impulsiven und emotionalen Art konnte mein Herz gewinnen. Ein Herzmensch, der reagiert und tut, was er in der Situation für richtighält, ohne an das Danach zu denken. Seinen greifbaren Schmerz und die tiefe Verzweiflung sind eben in ihm verankert und drohen oft auszubrechen. Kenna und Cas, zwei Charaktere, die so gegensätzlich und unterschiedlich sind, dass sie sich schon wieder auf magische Art und Weise anziehen. Allgemein hat mir Stars Crossed gut gefallen und konnte mich unterhalten. Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen. Der Spannungsbogen ist nicht allzu hoch, aber dennoch stets vorhanden und sorgt dafür, dass man fleißig weiterlesen muss. Der Cliffhanger am Ende war echt fies und ich erhoffe mir vom zweiten Band, das die Spannung steigt und mehr ins Detail eingegangen wird. Denn in diese Welt einzutauchen und den Herausforderungen Stück für Stück auf den Grund zu gehen, macht einfach so unglaublich viel Spaß. Die Welt ist so energetisch und geheimnisvoll, fesselnd und bildlich. Eine Geschichte, die man verfolgen möchte und ein Planet, den man am liebsten selbst besuchen würde. Die Idee ist sehr gut, und ich glaube, dass Stars Crossed vielen gefallen wird.

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen. Die Charaktere sind mir ich schnell ans Herz gewachsen. Jeder war gut ausgearbeitet und hatte eine eigene Persönlichkeit. Der Schreibstil war sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Handlung war logisch, und unvorhersehbar. Das Buch ist der erste Teil einer Trilogie und ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

War diese Rezension hilfreich?

"Stars Crossed: Silberblut” ist eine unglaublich geniale, berauschende und intensive Geschichte, die mein Herz sofort erobert hat. Eine Idee, die ich liebe und Magie, die mich völlig paralysiert hat. Sie ist sanft, einfühlsam, aber auch sehr energiegeladen, berauschend und einfach unglaublich interessant und zerstörerisch. Eine Story, die mich schockiert und sprachlos gemacht hat, die aber auch sehr wunderschön ,brutal und emotional ist. Ein absolutes Erlebnis, ich bin schon mega gespannt auf den Nachfolger.

War diese Rezension hilfreich?

Mein Fazit zu Star Crossed Das Buch hat mich durch seine besondere Handlung mit jeder Seite mehr in diese Geschichte um die Protagonistin gezogen, Die Spannung nimmt mit jeder Seite mehr an Tempo an und ich konnte mich nicht mehr bremsen mit dem lesen. Das Cover ist ein wahrer Hingucker der mich direkt angelockt hat in diese Geschichte einzutauchen. Wer Fantasy mit einer Spritze Romantik mag sollte diese Handlung lesen

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch Stars Crossed ist das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe.😊 Was aber nicht mein letztes sein wird, denn der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und vor allem ist alles sehr bildlich und detailliert beschrieben. 😊 Man könnte wirklich in die Geschichte richtig eintauchen.😊 Ich finde das Cover wirklich wunderschön. 😍 Auch wenn ich das Gefühl hatte, dass es sich in dem ersten Drittel des Buches etwas zieht, habe ich die Geschichte spannend verfolgt. Emerald/Cas ist ein sehr liebevoller, mysteriöser und auch temperamentvoller Charakter, welcher seine neue Familie über alles liebt. Es war wirklich sehr schön zu lesen, wie er bei Julie und Jake so herzlich aufgenommen wurde, obwohl es nicht immer leicht mit ihm war. Ein wirklich toller Zusammenhalt der Familie. Und was Jake betrifft, der Emerald/Cas als Bruder ansieht (andersrum natürlich auch), der hat einfach sein Herz am rechten Fleck. Er versucht immer das richtige zu tun, macht sich oft Sorgen um seinen Bruder und tut alles dafür, um Em vor schlechtem zu bewahren. Kenna liebt ihre Familie über alles (auch wenn sie wahrscheinlich bei ihrem Vater das nicht immer zugeben würde) und würde einfach alles für sie tun. Sie ist eine selbstbewusste, starke und liebevolle Person, doch so richtig warm wurde ich mit ihr nicht und fand sie in einigen Situationen etwas nervig würde ich schon sagen. Zum Ende hin hat mich nur etwas die unbedachten Handlungen der Protagonisten verwundert und auch ein bisschen gestört. Aber ich würde es auf jeden Fall empfehlen!😊 Also im ganzen würde ich dem Buch 4 Sterne geben. ✨

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem ich bereits „Elyanor“ von der Autorin Alexandra Stückler-Wede sehr gemocht habe, habe ich mich unglaublich auf ihr neues Romantasy-Werk „Stars Crossed - Silberblut“ gefreut. Bereits das Cover ist eine wahre Augenweide und der Inhalt macht auch extrem neugierig. Kenna lebt mit ihrer Familie auf der Erde. Eigentlich nichts ungewöhnliches würde man denken, wenn ihre Familie nicht ursprünglich vom Planeten Aureon kommen würde. Aureon ist jedoch dabei zu sterben und Kennas Familie versucht, auf der Erde ein Heilmittel zu finden. Kenna begegnet dem Einzelgänger Cas und muss mit ihm einen gemeinsamen Feind bekämpfen. Für Kenna kein Problem, denn sie ist eine Erua, doch was ist mit Cas? Der Einstieg in das Buch gelingt ohne Probleme. Man wird sofort in die Geschichte hinein gezogen und kann durch den fließenden und bildhaften Schreibstil der Sogwirkung der Geschichte kaum entkommen. Aus der Perspektive von Kenna und Cas erleben wir die Suche nach dem Heilmittel und den erbitterten Kampf gegen das sogenannte Institut. Viele Schicksalsschläge und noch mehr Steine auf dem Weg der Beiden lassen den Leser gemeinsam mit den Hauptakteuren mitfühlen und mitfiebern. Die vielen Geschehnisse und Überraschungen auf der Reise der Protagonisten sorgen für eine durchweg hoch gehaltene Spannung und für ein durchgehendes Lesevergnügen. Man kann das Buch wirklich kaum aus der Hand legen. Die Handlung ist klar strukturiert und aufgrund seiner Lebendigkeit leicht zu verfolgen. Man kann sich völlig in die Geschehnisse fallen lassen und seine Lesezeit genießen. Die Charaktere sind wundervoll aufeinander abgestimmt und jeder für sich gut durchdacht und dargestellt. Es sind nicht nur oberflächlich beschriebene Personen, sondern Akteure mich Tiefgang und ganz viel Herz. Cas Vergangenheit hat mich wirklich sehr berührt und ich kann seinen Kummer, seinen Schmerz und seinen Ärger absolut nachvollziehen. Das Ende der Geschichte ist natürlich mit einem ganz fiesen Cliffhanger versehen und ich kann es kaum abwarten die Fortsetzung zu „Stars Crossed“ lesen zu können. Alles in allem hat mich das Buch durch den lebendigen Schreibstil, die durchweg hoch gehaltene Spannung und die gut durchdachten Charaktere überzeugt. Die Kombination aus Fantasy und Romantik macht das Ganze zu einem Buch ganz nach meinem Geschmack. Ein wirklich toller erster Band einer Dilogie, welche ganz viel Lust auf mehr macht!

War diese Rezension hilfreich?

In dieser Geschichte geht es um weit mehr, als nur um eine süße Liebesgeschichte. Es geht um die Rettung der Heimat, um Geheimnisse und um Unrecht, das jeder der beiden Protagonisten schon am eigenen Leib erleben musste. Kenna und Cas, alias Emerald, sind sich fremd und doch sind sie sich näher als sie ahnen. Sie beiden verbindet etwas Besonderes und was man oben im Klappentext lesen kann, ist ungefähr der Inhalt der ersten Hälfte des Buches. Danach geht es um soviel mehr und Kenna hat nicht nur eine Entscheidung zu treffen. Ich habe das Buch verschlungen. Ich bin immer froh, wenn es wieder man eine tolle Fantasygeschichte nach meinem Geschmack gibt. Denn manchmal ist es schwer, solche zu finden. Stars Crossed entspricht genau meinem Beuteschema. Es gibt viel Gefühl, Emotionen, Verwirrungen und unvorhersehbare Wendungen. Das Ende ist richtig gemein und am liebsten hätte ich sofort weitergelesen. Die beiden Protagonisten sind Erua und ursprünglich vom Planeten Aureon. Der Unterschied zwischen den beiden ist, dass Kenna weiß, wer sie ist und woher sie kommt. Sie beherrscht ihren Körper perfekt und weiß, wozu er imstande ist. Emerald dagegen glaubt ein Mensch mit veränderten Genen zu sein. Er wurde gefoltert und als Versuchskaninchen missbraucht und seine Erinnerung an seine Heimat ausgelöscht. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Die selbstbewusste Kenna und den gebrochenen Em, der eigentlich niemanden an sich heranlässt. Ich sah die Verwandlungen vor mir und auch die Beschreibungen vom Planeten waren sehr gut. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und man hat das Gefühl, die beiden selbst kennenzulernen. Wie ihr ja schon wisst, ist mir das immer sehr wichtig. Des Weiteren hat mir die Handlung gut gefallen. Es gab immer wieder Überraschungen und wurde niemals langweilig. Außerdem finde ich, dass auch die anderen Charaktere gut beschrieben waren und man schloss so, nicht nur die Protagonisten in sein Herz. PROTAGONISTEN: Kenna ist tough und weiß genau, was sie zu tun hat. Obwohl eine schwere Aufgabe auf ihren Schultern lastet, hat sie alles im Griff und weiß, worauf es ankommt. Sie muss sich um ihre Geschwister kümmern und sie muss während der Abwesenheit ihres Vaters für die Sicherheit der Familie sorgen. Natürlich hat sie auch noch ihren Bruder, aber der kommt mit der Situation nicht immer so gut zurecht wie sie und deshalb bleibt vieles an ihr hängen. Ich mochte sie von Anfang an. Sie lässt sich nichts gefallen und ist schlagfertig. Doch dann begegnet sie Cas, alias Emerald und ihre Welt ist nicht mehr so wie vorher. Die Gefahr lauert überall und jetzt muss sie auch noch auf ihre Gefühle und auch Em aufpassen. Emerald ist am Anfang etwas seltsam. Wenn man seine Geschichte erfährt, dann versteht man auch wieso. Er glaubt, ein Monster zu sein. Hat seine Fähigkeiten nicht im Griff und bevor er jemanden verletzt, hält er sie lieber auf Abstand. Dann lernt er Kenna kennen und seine Distanz ist auf einmal dahin. Er kann sich nicht von ihr fernhalten, aber das hat einen bestimmten Grund, den nicht einmal Kenna kennt. Auch Emerald mochte ich sehr gerne. Er weiß sehr schnell, was wichtig ist und würde sein Leben für Kenna geben und als es um Leben und Tod geht, begleitet er sie sogar in seine ganz persönliche Hölle. SCHREIBSTIL: Stars Crossed ist leicht und flüssig zu lesen. Man fliegt nur so über die Seiten und es wird zu keiner Zeit langweilig. Auch die Einleitung ist nicht allzu lange, was bei solchen Büchern ja oftmals so ist. Der Anfang hat genau die richtige Länge, sodass es nicht langweilig wird, man aber auch alles Wichtige erfährt und einen guten Einstieg in die Geschichte hat. Das Buch wird abwechselnd auch Emeralds und Kennas Sicht, in der Ich-Perspektive erzählt, was ich sehr gerne mochte, so konnte man beide gleich gut kennenlernen.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt : Kennas Heimatplanet Aureon stirbt. Das Heilmittel, dass sie jetzt unbedingt braucht liegt auf der Erde ,da jedoch wartet ein gefährliches Institut ,dass nur auf ihre Ankunft warten zu scheint. Doch was Kenna auf der Erde erwartet ,damit hätte sie im Leben nicht gerechnet. Meinung: Die Romantasy Story rund um Kenna und Cas konnte mich total begeistern. Die Story hatte mich von Anfang an catchen können und ich hätte nicht ahnen können dass es noch besser wird. Die Story nimmt nähmlich eine unglaubliche Wendung ,die ich ,sobald sie da war ,total gemocht habe. Die Charaktere waren total facettenreich und beide hatten eine total gut ausgestaltete Hintergrundgeschichte. Und das Ende hatte so einen großen Cliffhanger, dass ich mir gewünscht hätte die Zeit vorspulen zu können und mit dem zweiten Teil hätte weiter machen können.

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch ist ein wirklich spannender Auftakt] Erstmal haben mir Kenna und Cas, die beiden Protagonisten sehr gut gefallen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive der beiden erzählt, was ich bei dem Buch sehr passend finde. Der Anfang hat mich direkt gefesselt und Fragen aufgeworfen, die ich unbedingt beantwortet haben wollte. Somit wurde die Passung im Buch die meiste Zeit aufrecht erhalten. Zwischenzeitlich hat das Buch etwas nachgelassen, was dann gegen Ende aber wieder komplett umschlägt. Es passiert eine ganze Menge, was die Geschichte sehr aufregend macht. Was ich auch super fand, dass die Idee des Buches vernünftig umgesetzt wurde. Es passt alles zusammen und ist sehr gut ausgearbeitet. Ich kann das Buch definitiv weiterempfehlen und vor allem Fans der Lux Reihe!

War diese Rezension hilfreich?

Wie auch schon das erste Buch, das ich von Alexandra Stückler-Wede gelesen habe, - Elyanor - ein wirklich runum gelungener Roman voller Magie, Liebe und Spannung. Vor allem Kenna hat mir als Charakter sehr gefalllen, aber auch Cas ist ein fantastischer Charakter.

War diese Rezension hilfreich?

"Stars Crossed - Silberblut" ist ein Romantasy Buch einer tollen Autorin, die sehr viel Wert auf die Ausarbeitung der Charaktere sowie das Worldbuilding legt und das merkt man... es ist der Auftakt einer neuen Reihe! Aber kommen wir zuerst einmal auf das tolle Cover zu sprechen. Ich kann nur eins sagen - Blickverliebt! Die Farben haben mich sofort verzaubern können und das Kleid der Frau lässt sofort auf etwas "Magisches" schließen. Der Schreibstil der Autorin ist detailreich und packend. Sie schreibt aus der Sicht beider Protagonisten Kenna und Cas. Wir lernen zu Anfang die Protagonisten besser kennen und da merkt man schon wie viel Liebe ins Detail gesteckt wurde. Ich konnte Kenna, die stark, mutig und tapfer ist, schnell in mein Herz schließen. Auch Cas, dem schreckliches Wiederfahren ist, konnte mein Herz in kürzester Zeit für sich gewinnen. Zwei Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten, finden hier zusammen. Der Spannungsbogen nimmt zu und die Geschichte gewinnt an Action...ich fand es sehr spannend und aufregend. Es gab Wendepunkte in der Geschichte die unvorhersehbar waren und die mich wirklich überraschten. Ich jedenfalls, konnte ab da das Buch nicht mehr auf Seite legen und war an den Seiten gefesselt. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, denn die letzten Seiten enden mit einem fiesen Cliffhanger für den sich die Autorin bereits in ihrer Danksagung entschuldigt! Sehr charmant :)

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover hat mich gleich gefesselt. Ich liebe dieses Grün. Es wirkt magisch. Der Schreibstil von Alexandra Stückler-Wede ist flüssig und einfach zu lesen. Das Buch ist unterteilt in fünf Teile. Es ist ein magisches Jugendbuch und konnte mich schnell für sich gewinnen. Die Story ist spannend und fesselnd.

War diese Rezension hilfreich?

Kenna ist eine Erua, doch ihr Heimatplanet Aureon stirbt und benötigt dringend ein Heilmittel. Kennas Eltern und Geschwister wurden deshalb zur Erde geschickt, um dort nach diesem Heilmittel zu suchen. Allerdings wird ihnen dies nicht leicht gemacht und Kennas Mutter kommt sogar dabei ums Leben, da es Wissenschaftler gibt, die den Erua auf der Spur sind. Diese Wissenschaftler wollen die Erua studieren und deren Fähigkeiten untersuchen. Eines Tages lernt Kenna in London einen Jungen kennen, der sie von Anfang an fasziniert. Doch sie kann ihn, im Gegensatz zu den Menschen, nicht lesen. Doch Cas ist doch auch ein Mensch, oder? Nur kurze Zeit später befinden sich Kenna und Cas in einem Kampf auf Leben und Tod mit den Wissenschaftlern... Ein unglaublich spannender erster Teil einer DIlogie, der mit einem fürchterlichen Cliffhanger endet. Doch bis zu diesem ist ein atemberaubender Weg, eine faszinierende Entwicklung und eine unglaubliche Identifizierung mit den Protagonisten. Man wird von Anfang an in die Geschichte hineingezogen, lacht und leidet mit den Charakteren, hofft und bangt mit ihnen und wünscht sich ein gutes Ende. Nun ja, dieses werden wir hoffentlich in Band 2 dann erleben!

War diese Rezension hilfreich?

Endlich mal was neues in der Fantasywelt. Versteht mich nich falsch Vampire, Werwolf und Co. Sind auch klasse aber hier sind mit den Bewohnern von Aureon eine wirkliche Alternative und etwas neues entstanden. Dazu kommt noch die wirklich schön gestaltete Beziehung zwischen Kenna und Cas das ich mich nicht losreißen konnte. Ich freue mich schon sehr auf Band 2.

War diese Rezension hilfreich?

Oh mein Gott, warum habe ich so lange hinausgezögert, dieses Buch zu lesen????!!! Kann mir das mal einer sagen???!!! War für ein tolles Buch!!! Ich habe jede Seite genossen! Das Buch sollte echt der Auftakt einer Serie sein. Ich konnte gar nicht genug bekommen von den Charakteren und deren "Abenteuern". So sieht ein ausgezeichnetes Fantasiebuch aus! Gott sei dank hat die Autorin auch nicht dieses für Jugendliteratur vor allem im Bereich Fantasie typische "Instant Love"-Element eingebaut. Das nervt mich nämlich. Romantik kommt hier zwar auch vor, aber in realistischer Weise und nur in ganz kleiner Menge. Die Action und zwischenmenschliche (nicht mit erotischer Liebe verbundene) Beziehungen stehen hier im Vordergrund. Ich kann dieses Buch absolut empfehlen! Vielen Dank an Netgalley für ein kostenloses Rezensionsexemplar dieses Buchs im Tausch gegen meine ehrliche Meinung.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: