Die 12 Häuser der Magie: Schicksalskämpfer (2)

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 14.03.2020 | Archivierungsdatum 27.03.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Die12HäuserderMagieSchicksalskämpfer #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Das Leben von Nicholas Ashton liegt in Trümmern.

Gejagt von ihren Feinden, haben Liz und Nic im letzten Augenblick das sichere Haus erreicht. Von Jane und Matt fehlt jedoch weiterhin jede Spur. Der Fluch des Dämons scheint sich zu erfüllen, die Intrige ging auf.

Ist ein zweites Regnum noch aufzuhalten? Nic und Liz setzen alles daran, unter schwierigsten Bedingungen gegen ihre Feinde zu bestehen. Da erfährt Nic eine grauenvolle Wahrheit und das Schicksal schlägt erneut zu.

Band 1: Schicksalswächter
Band 2: Schicksalskämpfer

Mehr unter: www.12Häuser.de

Das Leben von Nicholas Ashton liegt in Trümmern.

Gejagt von ihren Feinden, haben Liz und Nic im letzten Augenblick das sichere Haus erreicht. Von Jane und Matt fehlt jedoch weiterhin jede Spur. Der...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Taschenbuch
ISBN 9783959916929
PREIS 14,90 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Schon der erste Teil hat mich absolut fasziniert und auch der zweite Teil steht dem in nichts nach. Durch den unglaublich eindrücklichen Erzählstil werden Bilder vor dem inneren Auge lebendig und man hat das Gefühl, regelrecht in die Story hineingezogen zu werden. Ich liebe es, wenn mich ein Buch derart gefangen nimmt, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen möchte. Mich hat begeistert, mit welchem Ideenreichtum die Story fortgesetzt wurde, wie sich die Figuren entwickeln und was dadurch alles ausgelöst wird. Einfach nur Wow! Andreas Suchanek ist ein Meister, wenn es darum geht, einzelne Plotfäden geschickt zu einem spannenden Geschichtenteppich zu verweben, der einen bis zum Schluss in Atem hält. Einzig das Ende, dass doch sehr viele Fragen offen und einen sehnsüchtig den nächsten Band herbeisehnen lässt, hat mich ein wenig frustriert, was aber nur meiner Ungeduld geschuldet ist. Da der dritte Teil allerdings bereits im Januar 2021 erscheinen soll, kann ich euch nur raten: Lest es!

War diese Rezension hilfreich?

Erst einmal: Ein traumhaft schönes Cover😍. Zu Beginn habe ich mich etwas schwer getan, in die Geschichte zu finden. Es war einfach zu lange her, dass ich den ersten Teil gelesen habe. Einiges war nicht mehr so präsent, so dass ich eine Zeit brauchte, um die neue Handlung in meinem Kopf zu sortieren. Hier hätte mir ein Rückblick geholfen. Aber dann hat mich die Geschichte wieder total vereinnahmt. Der Anteil an Magie ist gewaltig, und gerade das macht die Geschichte für mich aus. Gleichzeitig ist die Story rasant und spannungsgeladen. Ein wahrer Lesegenuss. Ich habe wieder an Nics Seite gekämpft, mit Angelo gelitten und bin an Liz Seite tief in die Geschichte eingetaucht. Tolle Figuren, die gereift sind, Wendungen, die die Spannung oben halten und ganz viel Emotionen in alle Richtungen. Ich bin total auf Band 3 gespannt.

War diese Rezension hilfreich?

Aaaaaaahhhhhh, vielen Dank an Netgalley und Andreas Suchanek, dass mir ein kostenloses Rezensionsexemplar des zweiten Buchs in dieser Serie gesandt wurde. Die nachstehende Rezension spiegelt meine persönliche Meinung wieder und ist nicht dadurch beeinflusst, dass mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt wurde! Nun aber zur Rezension: Das erste Buch in der Serie hat mich absolut begeistert. Leider ließ mich Andreas Suchanek am Ende hängen, ohne dass ich eine Auflösung der Fragen und Rätsel bekommen konnte. Deshalb war ich total aus dem Häuschen, als ich das zweite Buch in die Hände bekam. Und auch dieses Mal hat mich der Autor nicht enttäuscht. Die Handlung und Action geht nahtlos weiter, es geht für keine Sekunde im Buch die Spannung verloren. Immer wieder gibt es schlagartige Wendungen in der Handlung, die einem den Atem rauben! Fantastisch! Wie beim ersten Buch bleibt der Leser allerdings bei einem Cliffhänger hängen. Lieber Herr Suchanek, bitte schreiben Sie ganz ganz schnell das nächste Buch in der Serie!!! Ich muss unbedingt wissen, wie es mit der Gang und Ines und dem Dämonen weitergeht!!!! Bitte lassen Sie uns nicht allzu lange hängen!

War diese Rezension hilfreich?

Als großer Fan des Autors musste ich es natürlich lesen - und enttäuscht wurde ich wirklich nicht. Actionreich, voller Magie und Wendungen, die keiner vorher sieht. Andreas Suchanek ist einfach ein Garant für gute Unterhaltung.

War diese Rezension hilfreich?

Ein weiteres gelungenes Buch von Andreas Suchanek! Er schreibt einfach unfassbar gut. Es war magisch, rasant und voller Action. Kann ich jedem nur ans Herz legen!

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe vor einer Woche circa den ersten Teil der Reihe gelesen und war so begeistert. Nun musste ich ganz schnell auch den zweiten Teil lesen. Auch mit “Schicksalskämpfer” konnte Andreas Suchanek mich überzeugen. “Schicksalskämpfer" ist nach “Schicksalswächter” der zweite Teil der Trilogie "Die 12 Häuser der Magie" von Andreas Suchanek. Auch in diesem Teil steht wieder Nic im Mittelpunkt der Geschichte, diesmal stehen aber auch seine Freunde mehr im Mittelpunkt. Der Schreibstil des Autors hat mir wieder sehr gut gefallen. Man konnte super mit Nic und seinen Freunden mitfühlen und auch mitfiebern. Man konnte als Leser wieder in die Welt der Magie eintauchen und hatte das Gefühl, als wäre man ein Teil der Welt. Auch hier wurde von Andreas Suchanek wieder eine realistische und glaubwürdige Welt und Atmosphäre erschaffen, die mich fesseln konnte. Ich hatte das Gefühl, als hätten die Ereignisse aus dem ersten Band Nic reifer gemacht. Man kann eine Entwicklung erkenne und das hat mir sehr gut gefallen. Auch in Band zwei hat er natürlich wieder sehr viel zu ertragen und zu verkraften. Nic gefällt mir als Protagonist sehr gut. Er ist nicht der perfekte Protagonist, sondern macht auch mal Fehler und das fand ich toll. Außerdem ist er mir sehr sympathisch und ich habe seine Geschichte gerne verfolgt bzw. verfolge sie gerne weiter. Neben Nic können wir dieses Mal auch seinen besten Freund Matt in einem zweiten Erzählstrang verfolgen. Er erlebt durch ein Ereignis ganz andere Dinge als Nic und seine Freunde und deshalb fand ich es sehr interessant auch seine Erlebnisse zu verfolgen. Durch diesen zweiten Erzählstrang hatte der Autor die Möglichkeit noch ganz andere Plottwists einzubauen als im ersten Teil. Wer diese im ersten Teil schon gut fand, wird die im zweiten Teil lieben. Ich muss allerdings auch sagen, dass das Tempo des zweiten Teils deutlich höher war als im ersten. Es ist sehr viel sehr schnell hintereinander passiert und das war mir manchmal etwas zu schnell. Ich hatte das erste Ereignis noch gar nicht so richtig verarbeitet, da kam schon das nächste. Die Ereignisse passen aber sehr gut zusammen und komplementieren sich gegenseitig. Ich möchte nicht viel zum Inhalt sagen, da ich keinen spoilern möchte, also lasse ich die Rezension etwas kürzer. Ich kann nur sagen, dass mir auch der zweite Teil sehr gut gefallen hat und ich mich sehr auf den dritten Teil freue. Hoffentlich erscheint der sehr bald. Das Buch bekommt von mir 4,5 von 5 Sternen.

War diese Rezension hilfreich?

Idee: Ich war bereits nach dem ersten Band begeistert, weil ich die Idee unheimlich genial fand, dass es nicht einfach nur Magier mit verschiedenen Talenten gab, sondern diese in Häuser aufgeteilt sind. Außerdem fand ich die Idee mit dem 13. Haus super, weil es unglaublich Spaß gemacht hat, zu erleben, wie Nic lernt, seine Aufgabe aus Schicksalswächter zu erfüllen und ein zweites Regnum zu verhindern. Auch im zweiten Band wurde ich nicht enttäuscht, weil Andreas Suchanek seinen roten Faden mit immer mehr neuen Erfindungen und Ideen bereichert hat, auf die man niemals gekommen wäre. Schreibstil: Der Schreibstil des Autors ist nichts, an dem ich etwas auszusetzen hätte, weil es mir sehr leichtfiel, das Buch in einem Rutsch zu lesen, außerdem machte der Autor es einem durch seinen Schreibstil noch viel angenehmer, weil man beim Lesen das Gefühl hatte, sich die Umgebung mit eigenen Augen vorstellen zu können, wie es sich gehört. Spannung: An dieser Stelle kann ich endlich etwas loswerden, was mir die ganze Zeit über schon auf der Zunge liegt und worüber ich sicher noch eine Weile nachdenken werde: Das Ende war fies! Mit solch einem Cliffhanger hätte wohl kein Leser gerechnet, schon nach dem ersten Band hätte ich gerne direkt weitergelesen, aber jetzt hoffe ich noch viel mehr, dass der letzte Band der Trilogie mich von meinen Seelenqualen bald erlöst! Hier hat Andreas Suchanek definitiv unter Beweis gestellt, dass er sich darauf versteht, immense Spannung zu erzeugen. Auch innerhalb der Geschichte kam es zu vielen Wendungen und Ereignissen, die mich dazu zwangen, das Buch noch nicht beiseite zu legen, was schlussendlich dazu führte, dass ich mit dem Buch drei Stunden beschäftigt war und es dann ausgelesen hatte. Logik: Puh, schwierig. Das darf man jetzt nicht falsch verstehen, mir kam nichts von der Handlung total unlogisch vor, aber trotzdem kann ich im Nachhinein sagen, dass es Passagen gab, die nicht unbedingt so hätten ablaufen müssen, aber wer weiß, ob sich das nicht noch im dritten Band klärt. Hier will ich nicht zu viel kritisieren, das wäre Erbsenzählerei, denn noch ist die Geschichte nicht beendet, also kann sich noch alles klären. Charaktertiefe: Schon im ersten Band kreierte der Autor vielschichtige Charaktere und nun bekam man durch all die Höhen und Tiefen der Handlung noch einen tieferen Einblick in die Seelen der Figuren. Vor allem in Marcs Gedankenwelt gibt es für den Leser so einige Einblicke, aber welche genau, müsst ihr natürlich selbst herausfinden! Fazit: Ein gelungener zweiter Band, der nicht schwächer ist als Band 1 und so einige Wendungen bereithält. Auf jeden Fall eine schöne Fantasygeschichte, die Lust auf mehr macht! 5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Es handelt sich hier um den zweiten Teil der Reihe "Die 12 Häuser der Magie". Man sollte den ersten Teil "Schicksalswächter" gelesen haben, um einen guten Überblick zu haben und die Geschehnisse und Probleme von "Schicksalskämpfer" verstehen zu können. Nic kämpft auch in diesem Teil gegen eine schier unüberwindbare, dunkle Macht: den Dämon, der wieder die Herrschaft erlangen will. Solange er in seinem Gefängnis sitzt, scheint es noch sicher, aber Nic stößt immer wieder an seine Grenzen. Wie soll man auch einen Plan, der jahrelang gereift ist, auf die schnelle vereiteln? Zum Inhalt möchte ich gar nicht mehr sagen, um nicht zu viel zu verraten, aber der Erzählstil war wie im ersten Teil spannend und gut zu lesen. Die Geschichte ist dieses Mal allerdings etwas düsterer, mit schwierigeren Herausforderungen und daraus resultierender Hoffnungslosigkeit. Einige der Plot Twists haben mich wirklich erstaunt, weil ich absolut nicht damit gerechnet habe. Ich hoffe, dass der dritte Teil bald erscheint, denn das Ende hat mich einfach geschockt zurückgelassen!

War diese Rezension hilfreich?

Suchanek ist einfach ein Garant für tolle Fantasy. Spannungsgeladen, mit tollen Charaktern, Freundschaft, voller Magie und eine Wendung nach der anderen - all das findet man in seinen Büchern. Bei Schicksalskämpfer findet man wieder all das und Suchanek zeigt, was er kann. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und ich bin schon so gespannt, wie es weiter geht. Absolute Leseempfehlung von mir!

War diese Rezension hilfreich?

Ein neuer Auftakt einer neuen Fantasy-Serie. Was für ein Schreibtalent. Wann kommt der nächste Band?

War diese Rezension hilfreich?

Cover: Das Cover ist auch dieses Mal sehr anziehend und schön gestaltet worden, auch wenn jenes vom zweiten Buch dem des ersten Buchs sehr ähnelt, genauso wie der Titel (Buch 1: Schicksalswächter / Buch 2: Schicksalskämpfer). Ich vermute mal, dass das dritte Buch den beiden vorangegangenen sehr ähnlich sein wird (vermutlich in grün?), ich denke nicht, dass das Design und Titel beim nächsten Buch überraschend anders sein werden. Inhalt: Der Einstieg ins zweite Buch ist etwas schwierig ohne "was bisher geschah" wenn der erste Teil für den Leser etwas länger zurück liegt, nach ein paar Seiten legt es sich aber. Die Geschichte ist auch wie im vorangegangenen Buch spannend und mit vielen Details versehen. Es gibt mehrere Handlungsstränge die parallel ablaufen und im späteren Verlauf wieder in einander greifen. Der Schreibstil ist nach wie vor flüssig und angenehm zu lesen, die Kapitel Längen wurden gut gewählt und auch der Umstieg von einem Handlungsstrang zum anderen mit gut gereiften Spannungselementen untermalt. Die Charaktere sind auch dieses Mal wieder mit vielen liebevollen Details versehen und man kann bei einigen eine Weiterentwicklung erkennen. Es passieren sehr viele fesselnde Ereignisse die im Laufe des Buches aufgeklärt werden und man fragt sich gegen Ende hin was ob es das schon gewesen sei, man wird jedoch auf angenehme und schreckliche erschütternde Weise überrascht. Als Leser freut man sich auf den dritten Teil, man kann kaum erahnen wie es weitergehen soll bzw. ob es überhaupt weiter gehen kann für einzelne Protagonisten. Das Buch ist gefüllt mit actionreicher Zauberei, Machtkämpfen, ein wenig Romantik und Freundschaften für's Leben.

War diese Rezension hilfreich?

#DIE12HÄUSERDERMAGIESCHICKSALSKÄMPFER #NETGALLEYDE von Andreas Suchanek DRACHENMOND VERLAG FANTASY & SCIENCE FICTION | JUGENDBUCH & YOUNG ADULT ERSCHEINUNGSTERMIN 14.03.2020 Cover Das Cover passend zu teil 1. Diesmal in Rottönen und wunderschön gestaltet. Die Farbgebung finde ich auch passend zum Verlauf der Geschichte, nimmt dem Leser aber nichts vorweg. Meine Meinung zur Geschichte. Das Geschehen schließt nahtlos an den ersten Teil an und man ist sofort mitten im Geschehen. Die Geschichte lässt einen auch nicht wieder los, denn der Spannunglevel bleibt bis zu den letzten Zeilen erhalten. Kaum denkt man, nun gibt es Erlösung, taucht schon wieder was neues auf, was einen mitfiebern lassen kann. Die Handlung ist sehr ideenreich und vielfältig, man erlebt immer wieder was neues, wächst aber mit den Hauptdarstellern noch näher zusammen, so dass man unweigerlich mitleiden muss. Viele Dinge werden hier aufgedeckt mit denen ich als Leser nicht gerechnet hätte. Kaum hatte ich eine verdaut, gab es schon die nächste und es war absolut unmöglich dem Autor auf die schliche zu kommen. Hier in Teil 2 wurde es noch um etliches spannender, dafür nicht ganz so humorvoll , obwohl dies auch nicht fehlte und das Leseerlebnis um einiges auflockerte. Ganz besonders die Rolle von Nox brachte mich immer wieder zum Schmunzeln. Er passt hervorragend in die Geschichte. Der Schreibstil war gut, wobei ich sagen muss, es gab Wörter, die mir bis dato absolut Neuland waren und bei einigen musste ich mal google bemühen, obwohl sie sich meist aus der Handlung heraus selbst erklärten. Den Cliffhanger zum Schluss fand ich schon etwas gemein, denn man könnte schon meinen, die Geschichte nimmt gerade ein Ende, welches aber keinesfalls zufriedenstellend wäre. Aber im Nachwort steht ja schon, dass der Autor fleißig am 3. Teil am schreiben ist und auf das Finale Ende bin ich nun sehr gespannt. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und empfehle die Geschichte gerne weiter – sie ist Top

War diese Rezension hilfreich?

Fantastisch - in jeder Beziehung Zum Inhalt: Nachdem Nic den Verräter im Haus der Schattenwächter entlarvt hat, versuchen seine Freunde und er, das zweite Regnum – die Herrschaft des Dämons und damit ultimativ Bösen – aufzuhalten. Doch dieses gestaltet sich schwieriger als gedacht. Nicht nur, dass die Gruppe getrennt wird, Nic erfährt einige unschöne Wahrheiten über sich und seine Familie und steht zudem selbst als Verräter im Blick der magischen Welt. Mein Eindruck: Nachdem mir der erste Band wie ein zugegebenermaßen gelungener Abklatsch bekannter Fantasy vorkam, muss ich zugeben, dass Suchanek im zweiten Band der "12 Häuser der Magie" diesen Eindruck revidiert hat - und zwar eindeutig zum Guten. Die Handlung geht weg von zu viel (ausgelebtem) Gefühl und hin zum Kampf, - absolut eine Verbesserung und der Spannung ungemein zuträglich. Auch die einzelnen Fähigkeiten der Zauberer kommen dadurch viel besser zum Tragen, einige Fragen werden beantwortet, andere aufgeworfen. Dazu baut Suchanek interessante Twists ein, die Figuren zeigen Tiefe und Wandlungsfähigkeit (in jeder Art und Weise) und auch der Humor kommt nicht zu kurz und wunderbar schwarz daher. Die alten Bekannten tauchen wieder auf, neue Figuren werden eingeführt, - in der Personenschar gibt es keine Langeweile. Gut gefallen die vielen Schauplätze (egal, ob echt, vorgetäuscht oder geträumt), die einem das Gefühl von Urlaub mit besonderen Vorzügen – oder das genaue Gegenteil davon – vermitteln. Haarsträubend – und nicht nur für den Verräter – der Cliffhanger zum Schluss, welcher das Warten auf den dritten Band zu einer Folter werden lässt. Ein Gefühl, welches vielen Figuren sehr bekannt sein dürfte. Mein Fazit: Bedeutend besser als Teil 1, absolut fulminant

War diese Rezension hilfreich?

Die Fortsetzung zum "Die 12 Häuser der Magie: Schicksalswächter". Wie der vorherige Band ist dieses Buch mitreißend und spannend! Einfach lesenswert.

War diese Rezension hilfreich?

Noch besser als Band 1. Spannend, Actionreich, genial, einfach der absolute Wahnsinn. Man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und sobald es vorbei ist will man sofort zurück.

War diese Rezension hilfreich?

Das Tempo dieser Geschichte ist atemberaubend. Es gibt viele neue Entwicklungen. Zunächst finden nur Liz und Nic den Weg zurück zum Versteck. Zum Glück wacht Angelo auf. Er verlässt das Haus und organisiert Widerstand. Nic findet auch Jane und so sind wieder vier von ihnen da. Matt schafft es, seinen Freunden eine Nachricht zu senden, dass er im Jahr 1744 feststeckt. Er trifft Chavale zu Hause. Gabriels Fußabdruck ist in der Gegenwart erschienen. Die Freunde gehen und Ines Falle schnappt zu. Sehr spannend der Teil und macht neugierig wies weitergeht.

War diese Rezension hilfreich?

Ihr lieben, und schon sind wir im Mai. Heute gibt es mal keine Impress Rezension von mir. Ich habe im April der zweite Band * Die 12 Häuser der Magie: Schicksalskämpfer * aus der Feder von Andreas Suchanek gelesen. Kurzbeschreibung: Das Leben von Nicholas Ashton liegt in Trümmern Gejagt von ihren Feinden, haben Liz und Nic im letzten Augenblick das sichere Haus erreicht. Von Jane und Matt fehlt jedoch weiterhin jede Spur. Der Fluch des Dämons scheint sich zu erfüllen, die Intrige ging auf. Ist ein zweites Regnum noch aufzuhalten? Nic und Liz setzen alles daran, unter schwierigsten Bedingungen gegen ihre Feinde zu bestehen. Da erfährt Nic eine grauenvolle Wahrheit und das Schicksal schlägt erneut zu. Cover Das Cover ist magisch, bildgewaltig. Es passt so unglaublich gut zu diesem Band. Und ehrlich ich könnte nicht an diesem Buch vorbei laufen. Ohne es in die Hand zu nehmen. Es schreit förmlich nach positiver Aufmerksamkeit. Und es hat zum Vorgängern Band einen mehr wie deutlichen Wiedererkennungswert. Meine Meinung: ich dachte nicht das er nach Band 1 noch mal eine drauf setzt, aber ich bin total geflasht, Ich habe drei Tage gebraucht bis ich mich wieder an eine andere Geschichte gedanklich folgen konnte.In diesem Band passiert so unglaublich viel. Es gab Wendungen, die mich unglaublich beeindruckten, das ich mir immer wieder die frage stelle, wie kommt er auf solche Ideen. Andreas hat mit seinem modernen flüssigen Schreibstil,einen wunderbaren Spannungsbogen erschaffen. Seine Welt die er erschaffen hat überzeugt mich, durch unerwartete Ereignisse immer wieder aufs neue. Der Aufgebaute Spannungsbogen war überwältigend. Eine spanende und rasante Geschichte mit einem schauerschönen Ende, das einem auf Band 3 sehnsüchtig warten lässt. Das Besondere an diesem Buch, es macht spaß beim lesen. Und man bekommt Lust auf mehr. Von mir gibt es mehr wie eine klare Leseempfehlung. eure Tanja

War diese Rezension hilfreich?

Wo ist Matt? Was ist mit Jane passiert? Nic hängt mit Liz im sicheren Haus fest und hat allen Kontakt zur Außenwelt verloren. Doch wie kann es ihnen gelingen, das Regnum zu verhindern und damit die Welt zu retten? Ein Kampf gehen die Zeit und das Schicksal beginnt. Band eins habe ich vor langer Zeit gelesen und war recht angetan, von der Welt, in der Nic mit seinen Freunden lebt. Der sehr gängige Schreibstil und die vielen spannenden Wendungen haben mir gut gefallen. Der zweite Band kann hier nahezu nahtlos anschließen. Die Handlung knüpft nahtlos am ersten Band an. Nic und Liz sind weiterhin im sicheren Haus und sorgen sich um ihre Freunde. Der Schreibstil des Autors ist dabei weiterhin sehr eingängig und flüssig und baut an den richtigen Stellen Spannung auf. Die Geschichte ist diemal aus zwei verschiedenen Perspektiven geschrieben, die verschiedene Erzählstränge aufgreifen. Das hat mir gut gefallen, zumal hier oft bei einem sehr spannungsreichen Moment die Perspektive gewechselt wurde. Die Figuren werden konstant weiter entwickelt und der Schreibstil passt sich den Charakteren gut an. Nic steht, wie im ersten Buch auch, weiterhin im Fokus. Während im ersten Teil noch sehr viele explosive Situationen sich aneinandereihten, ist das Erzähltempo in diesem Band etwas gemächlicher, aber dennoch genauso spannend. Ich muss gestehen, dass ich am Anfang ein bisschen Zeit gebraucht habe, bis ich wieder in die Welt gefunden habe: Was genau machen Schicksalswächter? Und welcher Zauber ist nochmal Nightingales Lampe? Und was ist in Österreich genau passiert? Aber der Autor fasst gerade zu Beginn die Handlung nochmal kurz zusammen. Und es gibt zum Glück am Ende nochmal eine kurze Erläuterung zu einzelnen Zaubern. Das ist sehr hilfreich für interessierte Leserinnen, auch wenn es ohne diese Erläuterungen gut geht. Abschließend kann ich nur sagen, dass dieser Band nochmal richtig Lust aufs Finale geweckt hat. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie die Fäden nun zusammenlaufen und welche spannenden Wendungen der Autor noch für uns hat.

War diese Rezension hilfreich?

💝💝💝💝💝💝💝💝❤❤❤❤❤❤❤❤ Rezension zu: "Die 12 Häuser der Magie: Schicksalskämpfer" am 03.05.2030 Nic, Liz, Matt und Nox sind unterwegs im Zauberland der 12 Häuser. Matt geht durch den Spiegel voran...Nic folgt ihm hinterher...nach einiger Zeit fällt der lieben Liz auf, das Matt nicht zu sehen ist....spurlos verschwunden... 🤔🤔🤔🤔 Wo ist Er?😙😙😙 Ich finde dieses Buch äusserst spannend. Dabei habe ich auch so richtig mit den jungen Leuten mitgefiebert und mitgelitten. Ich habe dabei auch gemerkt, wieviel Sorgen sich die liebe Liz um Matt macht. Das spürt man hier wirklich sehr deutlich. Ich habe mich dabei auch in diesem wunderbaren Land sehr wohl gefühlt. Es lohnt sich wirklich sehr, mehrmals dort hinzureisen. Für jeden. Daher bekommt es heute auch von mir liebend gerne die vollen 5 Sterne plus ein Lob dazu an den sehr lieben und netten Autor und allen mit daran Beteiligten. ❤lichst empfehlen kann ich es Jedem von Euch❤ 🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰

War diese Rezension hilfreich?

„Die 12 Häuser der Magie: Schicksalskämpfer“ von Andreas Suchanek erschien im März 2020 im Drachenmondverlag. Das Cover zeigt einen strahlenden Animastein und passt hervorragend zu Teil 1. Nach der fehlgeschlagenen Mission in Österreich entkommen die Freunde, im letzten Augenblick, in das sichere Haus. Doch nach dem Austritt stellen Nic und Liz fest, dass sie nicht komplett sind, Jane und Matt fehlen. Tage später können sie Jane retten, doch von Matt fehlt jede Spur. Sie können das Haus nicht verlassen, denn sie werden fieberhaft von Schicksalswächtern gesucht. Inés hat sie des Verrats verdächtigt und alle Ereignisse ihnen angelastet. Nic und seine Freunde versuchen verzweifelt nach Matt und versuchen Freunde zu mobilisieren um ein zweites Regnum zu verhindern......... Der 2. Teil der Trilogie „Die 12 Häuser der Magie“ schließt nahtlos ans Ende von Teil 1 an. Andreas Suchanek beginnt sehr spannungsvoll der Leser*in kommt kaum zu Atem. Der Leser*in bekommt es nicht einfach gemacht, Gut und Böse zu unterscheiden. Der ein oder andere entpuppt sich als etwas anderes als man angenommen hat, wem kann man noch vertrauen. Der Plot ist wieder sehr interessant gestaltet, sehr fesselnd und durchgängig spannend. Die Geschichte überzeugt mit einigen Überraschungen und Wendungen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, sie wirken authentisch. Nic hat viel von seiner Jugendlichkeit abgelegt, er ist gereift. Andreas Suchanek besitzt einen leicht verständlichen Schreibstil. Er ist abwechslungsreich, sehr lebendig, der Leser*in wird sehr schnell mitten ins Geschehen gezogen. Fazit: „Die 12 Häuser der Magie: Schicksalskämpfer“ ist ein gelungener 2. Teil, er besitzt Magie und hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen. Der Plot ist hervorragend ausgearbeitet, detailliert und überrascht mit Wendungen. Die Spannung zieht sich von Anfang bis Ende der Geschichte durch. Die Charaktere sind gereift und überzeugen mit Authentizität. Ich kann den 2. Teil der Urban - Fantasy Geschichte absolut empfehlen, doch es sollte Teil 1 „Schicksalswächter“ vorher gelesen werden.

War diese Rezension hilfreich?

Schicksalskämpfer ist der 2. Teil der Trilogie der 12 Häuser der Magie. Herr Suchanek hat mich schon mit seinem 1. Teil "Schicksalswächter" in seinen Bann gezogen und der 2. Teil steht dem in nichts nach. Das Cover ist wieder mal ein absoluter Eyecatcher! Und zieht magisch an dieses Buch in die Hand zu nehmen Da ich den 1. Band im November letzten Jahres gelesen hatte, brauchte ich einige Seiten um wieder alles rekapituliert zu haben und mitten drin zu sein. Die Geschichte fängt etwas weniger actionreich an, riss mich aber komplett mit und war sehr interessant gestaltet. Ich MUSSTE einfach wissen, wie es weitergeht. Im Laufe der 2. Hälfte des Buches zog auch die Action wieder richtig an Die Protas, vor allem Nic, haben eine Wahnsinns Wandlung hinter sich und ich war beeindruckt wie Nic mit den Ereignissen die er im Laufe der Geschichte erfährt umgeht. Es sind ja doch Knaller die er da um die Ohren gehauen kommt und ich war selbst überrascht und sprachlos. Herr Suchanek hat mich zudem mit seinem Ende zerstört und schockiert zurück gelassen. Und ich möchte jetzt sofort den 3. Teil lesen. Er weiss, wie man seine Leser fesselt Ein super spannender, magischer, genialer und emotionaler 2. Band

War diese Rezension hilfreich?

Auch dieses Buch habe ich von diesem Autor verschlungen. Hab richtig hin gefiebert endlich Band 2 zu lesen und wurde nicht enttäuscht. Ich habe dieses Werk regelrecht verschlungen. Ich liebe es einfach, Es ist so fantasievoll und magisch und ereignisreich, so viel ist passiert. Dies 2. Band hat mir sogar besser gefallen, als der 1. Band. In diesem ist einfach soviel passiert das ich die Geschichte einfach nicht weglegen konnte ich habe es echt inhaliert. Wunderbare Fantasiegeschichte mit Liebe, Schmerz und Freundschaften. Die Kämpfe, die Zauber die gesprochen wurde. Einfach toll. Bei manchen fehlte mir ein wenig die Vorstellungskraft, was mir aber in keinsterweise negative aufgestossen ist. Ich habe es trotzdem gesuchtet. Ich hing regelrecht an jedem Satz. Der Autor hat beine megatolle Phantasie, die die Geschichte zu etwas besonderes macht. Nic und Liz sind wundervolle Persönlichkeiten, sie sind mir sehr ans Herz gewachsen um so mehr habe ich am ende von Band 2 gelitten. Ich hoffe das ich nicht all zu lang auf Band 3 Warten muss. Auch die anderen Protagonisten hat der Autor, gut beschrieben, man konnte alles gut nachvollziehen und finde die Handlungen angebracht. Ich hatte das Gefühl ich wäre mit im Geschehen gewesen, mitgekämpft und mit gehasst. Das Cover passt schön zum ersten aber auch zur Geschichte, finde die Farben harmonieren sehr, ein klein bisschen finde ich dieses hier sogar schöner. Mir gefallen die warmen Farben besser.

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung der Schicksalswächter gefreut, war aber dann doch etwas enttäuscht. Es dauert etwas, bis die Geschichte in Fahrt kommt, aber sobald das der Fall ist wird für all das banale Geplänkel entschuldigt und es wird wirklich spannend, unerwartet und ... zu schnell beendet. Schicksalskämpfer beginnt gemächlich, legt dann aber einen Zahn zu. Es gibt überraschende Wendungen (die ich durchaus auch als kreativ und wirklich unerwartet bezeichnen würde) und alles wird so spannend erzählt, dass man richtig mitfiebern kann. Sehr ärgerlich ist der Cliffhanger, so dass man das Erscheinen des dritten Bandes gierig erwartet. Schicksalskämpfer weist den üblichen Suchanek-Stil auf, er weiß wie er seine Leser bei Stange halten kann und das auf sehr kurzweilige Art. Eine gelungene Foprtsetzung ... wenn man das Anfangsgeplänkel hinter sich gelassen hat, aber dann ... eine Achterbahnfahrt der Ereignisse. WOW

War diese Rezension hilfreich?

Die 12 Häuser der Magie - Schicksalskämpfer von Andreas Suchanek Das Leben von Nicholas Ashton liegt in Trümmern.Gejagt von ihren Feinden, haben Liz und Nic im letzten Augenblick das sichere Haus erreicht. Von Jane und Matt fehlt jedoch weiterhin jede Spur. Der Fluch des Dämons scheint sich zu erfüllen, die Intrige ging auf.Ist ein zweites Regnum noch aufzuhalten? Nic und Liz setzen alles daran, unter schwierigsten Bedingungen gegen ihre Feinde zu bestehen. Da erfährt Nic eine grauenvolle Wahrheit und das Schicksal schlägt erneut zu. eBook: 6,99 € Print: 14,90 € 310 Seiten Reihe: ja, zweiter Teil Verlag: Drachenmond Verlag erschienen am 14. März 2020 Vom Hersteller empfohlenes Alter 12 – 15 Jahre Meine Meinung: Mit „12 Häuser der Magie“ hat der Autor Andreas Suchnaek seine neue Reihe auf die Welt losgelassen. Schicksalskämpfer ist der zweite Band. Nachdem ich bereits den ersten verschlungen habe, wollte ich natürlich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Das Cover ist harmonisch und passt zum Reihenverbund. Es ist wieder so perfekt, wie das erste. Strahlt einfach nur in einer anderen Farbe. Der Klappentext verspricht großartiges. Der Schreibstil ist einfach klasse. Locker und fesselnd. Ich konnte gar nicht genug von dieser Geschichte kriegen und musste unbedingt weiterlesen. Ich kam relativ schnell wieder rein und konnte die Geschichte schnell greifen und mich zurechtfinden. Grandios ist die Entwicklung dieser Geschichte. Der Autor erschafft hier einen wahnsinnigen Spannungsfaktor. Ihm gelingt es auch wirklich prima, den durchgehend hoch zu halten und somit immer wieder mein Interesse zu wecken. Irre Wendungen und bahnbrechende Überraschungen tun den Rest dazu. Die Charaktere machen schon einen Streifen mit. Die Entwicklung ist hier bei jedem Protagonisten wunderbar zu erkennen. Die Handlungsstränge sind zwar nicht immer beianeinander. Das trübt dies aber nicht. Ich kam damit wunderbar klar. Auch die verschiedenen Wechsel waren toll. Es gibt in diesem Band einiges zu entdecken. Das Ende ist einfach nur fies und lässt mich grummelnder weise zurück. Ich mag Cliffhanger nicht, wenn ich lange auf die Fortsetzung warten musste. Aber ich bin dennoch sehr gespannt. Fazit: Eine absolut spannende und gefühlvolle Fortsetzung. Eine tolle Weiterentwicklung der Geschichte und vor allem auch der Charaktere. Lasst euch überraschen und widmet euch dieser Reihe. Ich kann sie echt ans Herz legen.

War diese Rezension hilfreich?

Daten zum Buch: Titel: Schicksalskämpfer Autor: Andreas Suchanek Reihe: Die 12 Häuser der Magie (Band 2 der Reihe) Seitenanzahl: 310 Verlag: Drachenmond Preis: Taschenbuch: 14,99€; Ebook: 6,99€ Worum geht es? (Spoiler zu Band 1) Nach vielen Kämpfen erreichen Nic und Liz gerade noch das sichere Haus. Doch von Matt und Jane fehlt jede Spur. Nic ist machtlos, denn er kann das sichere Versteck nicht verlassen und wird von Feinden gejagt, die er eigentlich auf seiner Seite dachte. Der Fluch des Dämons scheint unaufhaltsam. Trotzdem geben die Freunde alles, um ein zweites Regnum noch zu verhindern. Meine Meinung: Die Protagonisten waren, ebenso wie in Band 1, klasse. Sie waren lustig und haben mich auch in schrecklichen Situationen zum schmunzeln gebracht. Liz und Jane waren starke Protagonistinnen und haben mir mit ihrem Optimismus wieder Hoffnung gegeben. Nic war ein sehr interessante und humorvoller Charakter. Die Geschichte von Matt war ebenfalls interessant. Insgesamt war die Geschichte sehr spannend. Sie nahm viele unvorhersehbare Wendungen und war stehts fesselnd. Das Buch hat mich sehr überrascht und geschockt. Der Schreibstil war sehr angenehm und locker. Fazit: Ein sehr gelungener zweiter Band für eine tolle Reihe! Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

War diese Rezension hilfreich?

Ich hab so auf den 2. Band gewartet, denn der erste Band hat mich so umgehauen. Ich hatte zwar etwas angst das die Fortsetzung nicht mehr anknüpfen kann, was Spannung und Wendungen angeht, doch ich wurde positiv überrascht! Aber erst mal zum Cover, auch hier wieder bin ich begeistert. Natürlich passt es zum ersten Teil. Dieses mal ist die Farbe aber Orange und nicht Blau. Andreas Suchanek ist es gelungen eine wirklich absolut spannende Fortsetzung zu schreiben, ich sag jetzt nicht um weiten besser als der erste Teil, aber die Geschichte nimmt noch mal an Fahrt zu. Es geht rassant weiter, da wo der erste Band geendet hat. Also ohne Unterbruch. Auch die Komplexität wird weiter geführt, neue Protagonisten kommen hinzu, und die Plot-Twists sind auch nicht zu verachten. Auch hier kommt man kaum dazu Atem zu holen, man kämpft mit, leidet genau so wie Nic, Matt, Liz und alle anderen. Wir werden von Verzweiflung gepackt und von Hoffnung getragen… Nur um im nächsten Moment geschockt und um Luft ringend zu zu sehen, dass alles anders kommt als gedacht. Der Kampf den Nic kämpfen muss ist nicht nur den gegen Inès, den Dämon und den Fluch, sondern auch den gegen sich selber. Ein verheerendes Geheimnis wirft ihn total aus der Bahn. Er muss sich entscheiden zwischen weitermachen oder aufgeben. Aber auch bei allen anderen fordert das kämpfen und die Flucht ihren Tribut. Die verschollene Jane muss nochmals gegen Inés kämpfen und Matt verschlägt es in die Vergangenheit. Das darf natürlich nicht sein, er will die beiden nicht aufgeben und so setzt er alles daran die beiden zu finden und zurück zu holen. Auch dieses mal müssen wir keine Angst haben das es Längen im Buch gibt, im Gegenteil, manchmal wär ich fast froh gewesen mal etwas Luft bekommen zu können. Aber der Autor vergönnt und dies nicht! Was den Schluss angeht, er Endet mit einem total fiesen Cliffhanger. Gut, das darf sein denn es wird ja noch den 3. Band geben. Darauf müssen wir aber noch etwas warten. Prota- und Antagonisten & Co In dieser Geschichte ist Nic nicht mehr der alleine Hauptakteure der Geschichte. Zusammen mit seinem besten Freund Matt, Liz und Jane kämpft er weiter gehen die Intrigen von Inès. Zusammen wollen sie das zweite Regnum verhindern, dafür tun sie alles was in ihrer Macht steht, auch wenn das bedeutet ihr Leben dafür einzusetzen. Für Nic hat diese Reise aber ein schreckliches Geheimnis parat, mit dem keiner je Mals rechnen konnte. Und welches ihn total aus der Bahn wirft. Führ ihn heisst es entweder überwinden oder daran zerbrechen! In diesem Band muss er erwachsen werden, wie alle anderen, die mit ihm Kämpfend, auch. Von der Naivität ist nichts mehr vorhanden, sie alle haben gelernt das man so nicht weiter kommt. Vertraue keinem, ausser deinen Mitstreitern, denn jeder kann ein Verräter sein, ein Diener des Dämons. Trotz allem hat in diesem Band die Liebe ihren Platz, nicht zu kitschig, nicht zu überladen, einfach ein Teil der dazu gehört und das, find ich, ist dem Autor echt gut gelungen. Denn schnulzig wird es in keinem Moment. Im Gegenteil, denn in all dem Chaos, Leid und Schmerz, muss es einen Anker geben den die einzelnen Protagonisten aufrecht erhält. Und ein fieser Antagonist, nebst natürlich Inès, der schon im vorhergehenden Teil aufgetaucht ist, ist Nox. Der Familiares Nox, der an Nic gebunden wurde um ihn auszuspionieren. Ein fieser Dämon, der mit seinen grausamen Witzen und Wünschen eigentlich wirklich gehasst gehört, dennoch kann man über seine Sprüche nur lachen. Meine ganz persönliche Meinung zum Buch Ich liebe, liebe diese Trilogie, und auch dieser Teil ist ein absolutes Highlight! Nach dem mir Nic, Matt, Liz und Jane im vorgehenden Band so sehr ans Herz gewachsen sind, kann ich auch dieses mal nur sagen, es ändert sich nichts, im Gegenteil, man fühlt sich immer mehr mit ihnen Verbunden. Und auch Angelo hat in diesem teil eine grössere Bedeutung bekommen, und auch ihn mag ich doch sehr. Auch wenn er manchmal Macho-Allüren an den Tag legt. *gg* Auch dieses mal hat mich der Plot total überzeugt. Er ist spannend, fantasiereich und ich bin wirklich sehr gespannt wie es dann weiter gehen wird. Die Komplexität hat nicht abgenommen und fordert unsere Fantasie heraus. Andreas Suchanek’s Schreibstil ist wie gewohnt sehr Detailreich. Während der erste band noch einen Hauch von Leichtigkeit aufzuweisen hatte, geht es hier sehr viel ernster zu. Dennoch müssen wir nicht ganz auf den Humor von Nic und Nox verzichten. Mein Fazit Ein absolut gelungen Fortsetzung, die dem ersten Teil in nichts nachsteht! Für mich ein Jahreshighlight!

War diese Rezension hilfreich?

Andreas ist als Autor kein Unbekannter für mich. Bereits seine erschienen Reihen konnten mich hell auf begeistern und gewisse Erwartungen aufbauen, die bisher nie enttäuscht wurden. Auch jetzt konnte er mich mit dem zweiten Band zu "Schicksalswächter" überzeugen. Binnen weniger Stunden habe ich die Seiten inhaliert...was ist das bitte für ein Ende?! Meine Finger haben vor Adrenalin und Aufregung gezittert, mein Puls war gefühlt kaum noch messbar. Panisch habe ich weitergetippt, aber dort stand einfach "Ende von Band 2"!!!! Wie kann er uns das antun? Ich weiß zwar, dass er häufig gemeine Cliffhänger raushaut, die verboten gehören, aber so etwas!!! Sein Ernst? Ich hatte dem 1. Band letztes Jahr 4 Sterne gegeben, die hat dieser Band auf jeden Fall getoppt. Am Anfang war ich mir ein wenig unsicher. Es passiert nicht viel und mir war beinah langweilig, bis die ganze Sch* am dampfen war. Schlag auf Schlag passierten so viele gute und böse Ereignisse, sodass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Ich wollte manches nicht wahrhaben. Konnte es nicht glauben. Mit manchen Geschehnissen und Enthüllungen habe ich auf gar keinen Fall gerechnet! Andreas ist einfach der King der gemeinen Plottwists, die ich als Leserin nie kommen sehe! Zu den Charakteren brauche ich nicht viele Worte verlieren, die waren wieder unglaublich toll ausgearbeitet. Wie ich es schon von ihm gewohnt bin. Eventuell hätte Nic noch ein paar mehr Eigenheiten haben können. In manchen Dingen, die ihn betreffen, habe ich " Das Erbe der Macht" und Alex Feeling. Ist vielleicht ein bisschen schwierig, wenn man alle Reihen von ihm kennt und lange verfolgt hat, dann fallen einem solche Übereinstimmungen auf. Auch wenn sie noch so klein sind. Ich möchte nicht behaupten, dass Beide komplett gleich sind, aber in manchen Dingen sind sie sehr ähnlich. Auch die Thematik mit den 12 Häusern und der Magie finde ich unglaublich cool und gelungen. Wenn ihr diese Trilogie noch nicht kennt, dann solltet ihr sie euch nochmal genauer anschauen sowie auch seine anderen Reihen! Andreas Suchanek verdient so viel mehr Aufmerksamkeit! Insgesamt eine richtig coole Fortsetzung, die am Anfang ein bisschen lang beginnt, aber sich bis zum Ende so krass steigert. Das Ende hat mein Herz gebrochen und ich hoffe, dass Andreas schon ganz fleißig am schreiben ist! Ich vergebe 4,5/5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Während Nic mit Liz durch den Spiegel in das Versteck zurückkehrt, schaffen es Jane und Matt nicht. Während Jane nochmals gegen Inés kämpfen muss, wird Matt in die Vergangenheit transportiert. Nic setzt alles daran, um die beiden wieder zurückzuholen. Inés hat jedoch weitere Pläne und Nic erfährt dadurch etwas, was sein Weltbild ins Schwanken bringt. Das Schicksal schlägt unbarmherzig zu. Meine Begeisterung, die ich im ersten Teil empfunden habe, konnte im zweiten Teil wieder entfacht werden. Die Spannung steigt nochmals an und die vom Autor eingeflochtenen Überraschungen führen dazu, dass man Mühe hat, das Buch zur Seite zu legen. Die Nutzung der Magie ist hier etwas anders gehandhabt. Um Magie zu weben, muss man diese vorher aus der Umgebung abziehen. So bleiben auch mal Löcher zurück, die ohne Magie sind und sich deswegen Probleme ergeben. Der sog. Anima (ein Stein, der von Geburt an bei dem Magier ist) kann Magie aufnehmen, die er dann - falls benötigt - abgeben kann. Ohne Anima kann auch nicht gezaubert werden. Eine interessante Herangehensweise, die in mir die Überlegung auslöste, wie ich meinen Anima wohl bei mir tragen würde (als Ring, Kette etc.). Ich finde es gut, dass ich mich solche Dinge frage. Im ersten Band hatte ich mir vorgestellt, welches Haus wohl etwas für mich sein könnte. Nic muss in diesem Teil so einiges einstecken. Nicht nur, dass er etwas über sein Leben und seinen Vater erfährt, was ihn sehr schockt, auch geliebte Menschen werden verletzt, verschwinden oder wenden sich gegen ihn. Die Ernsthaftigkeit ist deutlich angestiegen. War im ersten Band noch eine leichte "Flappsigkeit" bei den Charakteren bemerkbar, ist allen jetzt bekannt, dass die Zukunft auf dem Spiel steht. Sollte Inés die Oberhand gewinnen, wäre der bislang ausgeführt Kampf umsonst gewesen. Gerade Nic, der auch durch die Entdeckung eines Geheimnisses im Zwiespalt mit sich selbst ist, weiß, dass er durch sein Handeln das Schicksal beeinflussen kann. Nur weiß er nicht, welcher Weg der Richtige ist. Dem Autor ist es gelungen, einen spannenden zweiten Teil zu kreieren und so wieder einen Bann auszuüben. Insoweit kann ich nur hoffen dass dieses Niveau auch im dritten Teil gehalten werden kann. Meggies Fussnote: Der Kampf um das Schicksal geht weiter.

War diese Rezension hilfreich?

Liz und Nic, gejagt von ihren Feinden, haben in letzter Sekunde das sichere Haus erreicht, aber Jane und Matt sind spurlos verschwunden. Nicht nur das die Feinde scheinen die Oberhand zu gewinnen sondern auch der Fluch des Dämons scheint sich zu erfüllen. Kann ein zweites Regnum aufgehalten werden? Nic und Liz versuchen alles um dies zu verhindern, aber eine grauenvolle Wahrheit die Nic erfährt verändert sein Leben und dem Schicksal können sie nicht entkommen... "Schicksalskämpfer" ist der zweite Teil der Trilogie "Die 12 Häuser der Magie" von Andreas Suchanek. Im zweiten Teil der Trilogie steht auch Nic wieder im Mittelpunkt der Geschichte. Die Ereignisse aus dem ersten Teil scheinen ihn reifer gemacht zu haben, allerdings hat er in diesem Teil sehr viel zu ertragen und verkraften. Die Entwicklung die Nic nimmt und seine Reaktionen empfand ich gut ausgearbeitet und nachvollziehbar. Neben Nic gibt es in einem zweiten Erzählstrang der Matt in den Mittelpunkt stellt. Seine Erlebnisse konnten mich nicht ganz so für sich einnehmen wie der Haupterzählstrang, irgendwie fehlte mir hier ein klein wenig die Dynamik, die den Haupterzählstrang vorantrieb. Die Geschichte selbst ist spannend erzählt, der Autor versteht es gut, den Leser in seinen Bann zu ziehen. Die Ausarbeitung der Charaktere und die detaillierte Darstellung der Schauplätze sorgten bei mir dafür das ich immer ein gut vorstellbares Bild vor meinem inneren Auge hatte. Das Tempo des zweiten Teils war für mich auch deutlich höher als im ersten Teil was mir gut gefallen hat. Die Ereignisse greifen gut ineinander, Sorgen an den richtigen Stellen für Verwirrung, werden gelöst um dann von einer Wendung, mit der ich nicht gerechnet habe, hinweggefegt zu werden. Wie schon im ersten Teil endet auch dieser Teil auch mit einem Cliffhanger, der es wirklich in sich hat und mich sehr neugierig auf den letzte Teil zurückgelassen hat. Mein Fazit: Ein toller zweiter Teil, der mit einer spannenden Geschichte und einer gelungenen Wendung bei mir punkten konnte. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und hoffe das es nicht zu lange dauert bis er veröffentlicht wird.

War diese Rezension hilfreich?

"Schicksalskämpfer - Die 12 Häuser der Magie ( Die Magie der 12 Häuser )" von Andreas Suchanek Kaum war der 2 Teil der Reihe auf dem Reader hab ich auch schon eine Nachtschicht eingelegt, weil ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte. Andreas Suchanek hat einen tollen, flüssigen und modernen Schreibstil. Die Charaktere der Reihe sind lebensnah und facettenreich angelegt und auch sie Handlungsorte sind detailreich beschrieben. Allerdings kann der zweite Teil nicht ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Was für mich kein Problem darstellt, denn ich hab den ersten Band der "Häuser der Magie" gelesen. Die Geschichte entwickelt schnell einen Spannungsbogen, den der Autor auch durch geschickte Wendungen hoch halten kann, so das die Geschichte um Nic, Liz, Matt, Angelo und Co sich fast von allein liest. Temporeich und durch 2 Handlungsstränge führend endet auch Band 2 wieder mit einen Cliffhänger und so warte ich dringend auf den 3. und finalen Band der Trilogie. Das Cover passt hervorragend zu Band 1 und ich finde beide ausgesprochen schön. Echte Eyecatcher an denen man nur schwer vorbei gehen kann. Zum Inhalt: Das Leben von Nicholas Ashton liegt in Trümmern.Gejagt von ihren Feinden, haben Liz und Nic im letzten Augenblick das sichere Haus erreicht. Von Jane und Matt fehlt jedoch weiterhin jede Spur. Der Fluch des Dämons scheint sich zu erfüllen, die Intrige ging auf.Ist ein zweites Regnum noch aufzuhalten? Nic und Liz setzen alles daran, unter schwierigsten Bedingungen gegen ihre Feinde zu bestehen. Da erfährt Nic eine grauenvolle Wahrheit und das Schicksal schlägt erneut zu.

War diese Rezension hilfreich?

So wie alle Bücher von Andreas Suchanek ist auch dieses magisch und voller Abenteuer. Wie auch Band 2 habe ich dieses im Nu durchgelesen. Man fiebert so sehr mit den Protagonisten mit, es gab spannende Momente und wahnsinnig tolle Wendungen. Dank dem tollen, lebhaften Schreibstil verliert man sich in einer Welt voller Fantasie. Danke für wunderbare Lesestunden.

War diese Rezension hilfreich?

Ich könnte diesem Buch niemals weniger als 5 Sterne geben. JEder der Andreas Suchanek kennt, bzw ein Buch von ihm gelesen hat, weiß um seine Scheibstil, um seine Fantasie und seine unglaublich starken Charaktere. Und wie sollte es diesmal anders sein? Er bestätigt mit diesem Buch mal wieder sein Talent und seine Gabe. Andreas hat es auch in diesem Buch geschafft, neue Orte zu erschaffen. Es ist voller Spannung, Wendungen, Action aber auch Gefühlen. Andreas schafft es, einem am Ende mit offenem Mund zurück zu lassen und vielleicht, ka vielleicht, habe ich ihn ab Ende ein wenig verflucht. Ich warte Sehnsüchtig auf Teil 3

War diese Rezension hilfreich?

Cover Das Cover gefällt mir genauso gut wie das von Band 1. Es passt gut zur Geschichte. Klappentext Das Leben von Nicholas Ashton liegt in Trümmern. Gejagt von ihren Feinden, haben Liz und Nic im letzten Augenblick das sichere Haus erreicht. Von Jane und Matt fehlt jedoch weiterhin jede Spur. Der Fluch des Dämons scheint sich zu erfüllen, die Intrige ging auf. Ist ein zweites Regnum noch aufzuhalten? Nic und Liz setzen alles daran, unter schwierigsten Bedingungen gegen ihre Feinde zu bestehen. Da erfährt Nic eine grauenvolle Wahrheit und das Schicksal schlägt erneut zu. Charaktere Nic ist immernoch voll in seinem Charakterzug des Spätcheckers drin. Vieles erkennt er erst wenn es zu spät ist, dennoch setzt er sich für die Menschen ein die er liebt. Liz ist die vernünftige Seite von Nic. Sie nutzt ihre Intelligenz um Pläne zu schmieden und den anderen zu helfen. Jane ist weiterhin ein einziges Energiebündel. Obwohl sie viel durchmacht und Neues durchstehen muss. Angelo ist nach seinem Schlaf der Alte. Allerdings ist er sehr emotionsgesteuert. Matt muss dieses mal ebenfalls viel durchmachen und steht vor schwierigen Aufgaben. Inés ist hier die Böse. Sie hat alles mögliche durchdacht und scheint immer einen Schritt voraus zu sein. Nox ist so nervig und lustig wie eh und je. Gestaltung Der zweite Teil von "Die 12 Häuser der Magie" geht genauso spannungsgeladene weiter wie der erste Teil geendet hat. Obwohl zwischen den Teilen eine gewisse Zeitspanne lag kam ich sehr gut in die Geschichte hinein und wusste fast direkt wieder was davor alles passiert ist. Das Buch ist gut durchdacht, einige Puzzleteile aus Teil 1 setzen sich nun zusammen. Das Ende ist wirklich fies, weshalb ich schon sehr auf Band 3 gespannt bin. Fazit Eine wirklich gute Fortsetzung mit einem fiesen Cliffhanger. Bin auf Band 3 gespannt.

War diese Rezension hilfreich?

Zuerst einmal muss ich fragen „what?“ was ist das für ein Ende? Ich glaube es nicht. Ich bekomm den Mund nicht zu und brauche bitte ganz schnell Band 3. Solange muss ich das erstmal sacken lassen. Zum Inhalt möchte ich nichts sagen, entnehmt das bitte dem Klappentext, da es ein zweiter Band ist und ich nicht spoilern möchte. Ich dachte ja dass man nach Band 1 nichts mehr steigern kann. Aber den Gedanken machte ich mir ohne den Autor. Denn er hat nochmal so richtig drauf gehauen. Ich war so schnell durch mit dem Buch und merkte es garnicht, da ich total in der Geschichte versunken war. Es passierte so wahnsinnig viel und auch emotional war ich echt gefesselt. Dann die Magie in dem Buch. Sie fesselt einen nur. Und dann Nic. Oh ,ein Gott der arme Nic. Ich habe so mit ihm gefühlt. Er tut mir so leid. Der Autor hat auch noch zusätzlich gepunktet, da ich sehr mag wenn sich Charktere weiter entwickeln. Und das ist hier der Fall. Da war ich erst recht begeistert. Was soll ich noch mehr sagen, ihr merkt ich bin mehr als begeistert und freue mich wahnsinnig auf den dritten Band. Glasklare Leseempfehlung und mehr als verdiente 5 von 5⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

War diese Rezension hilfreich?

Andreas Suchanek – Die 12 Häuser der Magie, 2, Schicksalskämpfer Nach einer spektakulären Flucht aus Österreich kommen Liz und Nic wieder im sicheren Haus von Chaval an, unterwegs wurden sie allerdings von Matt und Jane getrennt. Tage vergehen und Nic hat nichts von ihnen gehört. Sie nutzen die Zeit um zu recherchieren, einmal über den Dämon aber auch wie Nic seinen Familiaris loswerden kann, der als Spion von Ines eingesetzt wurde. Es gibt auch neue Hinweise im Bezug auf Gabriel. Angelo geht ihnen nach und macht eine erstaunliche Entdeckung. Als die Freunde wieder aufeinandertreffen gibt es viel zu berichten, und eine Wahrheit, die Nic verzweifeln lässt. Doch werden er und seine Freunde sich darauf fokussieren können, was wirklich wichtig ist in dieser Situation? Denn der Dämon ist nur einen winzigen Schritt davon entfernt, frei zu kommen. „Schicksalskämpfer“ ist der zweite Band aus der Reihe „Die 12 Häuser der Magie“ von Andreas Suchanek und schließt direkt an die Ereignisse aus dem letzten Buch an. Das Buch kann nicht eigenständig gelesen werden und der Vorgänger sollte in jedem Fall bekannt sein. Der Erzählstil ist, wie nicht anders vom Autor zu erwarten, wieder locker leicht und modern. Die Story lässt sich gut lesen und wird innerhalb kürzester Zeit zum Pageturner. Neben der guten Ausarbeitung der Charaktere, die lebendig und vielseitig wirken, achtet der Autor auch darauf, seine Schauplätze detailliert und vielseitig zu beschreiben. Ich konnte mir sämtliche Orte und Figuren sehr gut vorstellen. Die Handlung hält eine Menge Magie, viele Überraschungen und ein gutes Tempo bereit. Die Spannung wird stetig gesteigert und leider, aber ebenfalls nicht anders zu erwarten, gibt es einen fiesen Cliffhanger. Im Gegensatz zum ersten Buch aus der Reihe hatte ich ganz winzige Probleme einigen Abläufen zu folgen, doch das ist meckern auf hohem Niveau und die Story konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln und unterhalten. Es gab einige überraschende Wendungen, die ich nicht voraussehen konnte, die Story war abwechslungsreich und kurzweilig, es gab genug Emotionen und auch der Humor kam nicht zu kurz. Ich kann auch diese Reihe von Andreas Suchanek empfehlen, genau wie seine „Erbe der Macht“-Reihe (Fantasy) und die MORDs-Team-Reihe (Jugendbuch/Crime), die ich ebenfalls sehr gerne lese. Das Cover sieht toll aus, auch hier zeigt das Cover einen Anima, diesmal in rot. Hübsch anzusehen. Fazit: sehr überraschende, spannende Fortsetzung um Nic und die Schicksalswächter. Knappe 5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Andreas Suchanek hat es einfach drauf: Auch in dem zweiten Teil von "Die 12 Häuser der Magie" geht es Schlag auf Schlag und spannungsgeladen weiter mit der Geschichte um Nic und seine Freunde. Dabei spart der Autor nicht mit überraschenden Wendungen oder Geheimnissen, die mich atemlos Seite um Seite verschlingen lassen. Ganz großes Kino. Ich bin mega begeistert und kann es kaum erwarten, bis der dritte Teil nachgeliefert wird!

War diese Rezension hilfreich?

Die Magie der Wächter geht weiter meine Meinung: kurz vorweg, habe es auf Grund einer Leserunde lesen dürfen, das hat aber keine Auswirkungen auf meine Bewertung! War ja schon vom ersten Teil begeistert, aber dieser setzt noch einmal einen oben drauf. Wenn auch der Anfang etwas holprig war, was vielleicht daran gelegen hat das es keinen Rückblick gab, konnte mich Andreas wieder durch seinen gekonnten Schreibstil an diese Story fesseln. Man kommt nicht zum durchatmen, da es von der ersten Seite an spannend war. Es geht einwenig flotter zu wie beim ersten, so das ich an manchen Stellen, oder besser gesagt bei den vielen Zaubersprüchen noch einmal lesen musste, was mich etwas langsamer beim lesen gemacht hat, aber es lohnte sich für mich. So konnte ich den Kontext besser zusammen führen. Und wie üblich bei diesem genialen Autor darf dieser echt fiese Chliffhanger natürlich nicht fehlen, dafür eine kleine Schelte mein Lieber :) Jetzt müssen wir wieder etwas warten um den abschließenden dritten Teil lesen zu können. Muss einfach eine dicke Leseempfehlung aussprechen, mit dem Hinweis den ersten Teil vorweg zu lesen, sonst fehlt euch der Zusammenhang! Und nun kommt meckern auf hohem Niveau: bitte beim nächsten mal vielleicht eine kleine Info was geschehen ist :) mein Fazit: auch wenn ich am Schluss etwas meckere, aber im Nachgang hat es mich überzeugt und vergebe gerne 5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: