Darker Things

Eine Liebe zwischen den Welten

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 13.03.2020 | Archivierungsdatum 30.04.2020

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DarkerThings #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Hast Du Dich auch schon mal gefragt, ob unsere Welt die einzig existierende ist?

Als die 17-jährige Lejla plötzlich von düsteren Visionen einer zerfallenen Welt heimgesucht wird, ist ihr normales Teenagerleben auf einen Schlag vorbei. Sie beginnt Nachforschungen anzustellen und erfährt von der Dunkelwelt, einer Parallelwelt, die zu einer Gefahr für die Menschheit geworden ist. Irgendwie sceint sie mit dieser Welt verbunden zu sein, doch bevor sie herausfinden kann, was mit ihr geschieht, ist sie schon zur Gejagten einer mysteriösen Gesellschaft geworden, die die Menschen vor dem Bösen beschützen will. Und ausgerechnet der Junge, den sie in ihr Herz lässt, soll sie nun töten. Doch auf der Suche nach der wahrheit kommen sich die beiden näher und ein gefährliches Versteckspiel beginnt, denn weder in der einen noch in der anderen Welt sind sie sicher ...

Hast Du Dich auch schon mal gefragt, ob unsere Welt die einzig existierende ist?

Als die 17-jährige Lejla plötzlich von düsteren Visionen einer zerfallenen Welt heimgesucht wird, ist ihr normales...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hardcover
ISBN 9783522506106
PREIS 17,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Zum einen finde ich das Cover total gelungen - wunderschön! Zum anderen fand ich die Geschichte auch super! Am Anfang war ich ein wenig skeptisch, weil sich der Stil noch nicht ganz herauskristallisiert hatte; er wirkte erst etwas oberflächlich und nicht geübt. Doch das hatte sich nach ein paar Seiten gelegt. Man war direkt in der Story drin und konnte sich nicht mehr losreißen. Der Spannungsaufbau ist super gelungen. Man möchte als Leser immer weiterlesen, um die ganzen Fragen, die sich auftun, zu beantworten. Die Welt, die erschaffen wurde, ist in sich stimmig und rund und hat Wiedererkennungswert. Spannung und ruhige Momente wechseln sich ab, auch die Action und vor allem die romantischen Szenen wurden gut beschrieben. Die Figuren wachsen einem direkt ans Herz und sind alle realistisch gezeichnet, es ist nicht alles schwarz/weiß, sondern auch grau, was mir persönlich immer sehr gefällt. Abschließend kann ich sagen, dass ich mich sehr darauf freue, dieses Buch nach Erscheinungsdatum empfehlen zu können!

War diese Rezension hilfreich?

Absolut gelungenes Buch! Eine gut durchdachte Geschichte mit tollen Haupt- und Nebencharakteren. Anfangs bin ich mit der weiblichen Hauptprotagonistin nicht ganz warm geworden, das hat sich aber doch schnell gelegt. Dorian mochte ich von Anfang an super gern. Die ganze Story ist aufregend, wird wirklich NIE langweilig und die Dunkelwelt ist super beschrieben. Rebellische Charaktere, die querdenken und sich ihrem Schicksal nicht ergeben, sind mir ohnehin am liebsten. Einziger Kritikpunkt für mich ist die Namensgebung - "Darkonas" und "DarcPad" ist mir dann leider doch zu stumpf. Darker Things erinnert (gerade wegen der Thematik des Buches) auch einfach zu sehr an Stranger Things.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch ist eindeutig von der Serie "Stranger Things" inspiriert, verarbeitet das Thema aber eigenständig, spannend und cool. Die Heldin ist eine liebenswerte Rebellin, mit der das Abenteuer Spaß macht, und die Geschichte liest sich bis zum Schluss wie von selbst. Ein toller Pageturner für Teenager!

War diese Rezension hilfreich?

Eine Dystopie, die in zwei Parallelwelten spielt. Die Autorin tastet sich langsam an die Hauptfiguren heran, die sehr detailliert dargestellt werden. Immer wieder passieren merkwürdige Dinge, bis die Parallelwelt ein wichtiger Teil des Buches wird. Bis dahin wachsen einem die Hauptfiguren richtig ans Herz und man fiebert mit Ihnen mit. Ein toller Schmöker für Jugendliche und alle die Stranger Things mögen!

War diese Rezension hilfreich?

Darker Things von Katja Ammon  Wow, das ist ja mal eine großartige Geschichte, die hier erschaffen wurde. Ich war sogleich unglaublich verwurzelt, tief beeindruckt und verzückt. Der Schreibstil ist phänomenal, da macht das Lesen gleich doppelt so viel Spaß. Unfassbar bildlich, so dass gleich ein atemberaubendes Kopfkino startete. Ehrlich, ich hatte die komplette Buchlänge über vollkommene Bilder im Kopf. Die Protagonisten sind allesamt perfekt platziert, wunderbar ausgearbeitet und individuell in Szene gesetzt. Harmonisch fügt sich jeder einzelne Charakter in den Plot ein und macht die Geschichte zu etwas besonderem. Wunderbar wurde ich von einer Wendung zur nächsten geführt. Mega spannend, inhaltsreich und faszinierend rund gibt es hier dicke leuchtende, fette fünf Sterne und eine glasklare Kauf - und Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Absolute Leseempfehlung! Ich habe mich direkt verliebt als ich den Klappentext gelesen hatte. Und nach dem lesen kann ich sagen, dass nicht nur das Cover absolut gelungen ist. Mich hat das Buch sehr begeistern können und ich habe es innerhalb eines Tages durchgelesen. Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Er ist flüssig, sehr spannend, magisch und mit genau der richtigen Portion Romantik. Die Spannung war konstant vorhanden und ich habe bis zum Schluss, nie 100 prozentig gewusst, wem man trauen kann und wem nicht. Der Plot war faszinierend und sehr gut durchdacht. Ich konnte den einzelnen Handlungen und Entscheidungen gut folgen und diese auch nachvollziehen. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet. Sie hatten Tiefe, eine gewisse Komplexität und man hat sie sehr schnell ins Herz geschlossen. Lejla war ein richtig toller Charakter. Auf der einen Seite war sie eine starke und schlagfertige junge Frau, aber auf der anderen Seite war da auch eine gewisse Unsicherheit und Verletzlichkeit. Lejla hat eine tolle und vor allem nachvollziehbare Entwicklung durchgemacht. Dorian habe ich direkt ins Herz geschlossen. Er war ein toller und perfekter Gegenpart für Lejla. Dorian hat selber schon viel durchmachen müssen, diese Erfahrungen haben ihn sehr geprägt und einsam gemacht. Ich liebe die Dialoge zwischen den beiden. Auch die Chemie, zwischen den beiden, hat von Anfang an gestimmt. Und doch ging es mir nicht zu schnell. Katja Ammon hat für die Liebesgeschichte das perfekte Tempo gefunden. Darker Things war einfach ein sehr tolles Buch. Ich habe lange nicht mehr ein so gutes Fantasy Buch, einer deutschen Autorin, gelesen. Jeder, der das Genre Fantasy mag sollte diese Buch lesen. Dieser Titel hat einfach alles was ein gutes Buch braucht. Eine gut durchdachte Handlung, faszinierende Charaktere und ein sehr interessantes Setting.

War diese Rezension hilfreich?

Die 17-jährige Lejla muss Sozialstunden ableisten und jeden Tag illegale Graffiti von Sprayern entfernen. In einem verlassenen Gebäude, in dem sie arbeitet, passieren seltsame Dinge und der geheimnisvolle Dorian taucht plötzlich auf. Er stellt ihr seltsame Frage und Lejla beschließt, selbst Nachforschungen anzustellen. Anscheinend gibt gibt es eine Parallelwelt, zu der sie Zugang hat. Gemeinsam mit Dorian reist sie in diese Welt, um ihre eigenen Vergangenheit zu erforschen. Ich habe bereits ein Buch der Autorin gelesen, dass mir sehr gut gefallen hat, deshalb war ich unglaublich neugierig auf das neue Buch von ihr. Der Klappentext klang sehr vielversprechend und auch auch das Cover hat mir sehr gut gefallen. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Lejla und Dorian erzählt. Lejla mochte ich, sie ist taff und neugierig, eine Mischung, die auch ganz schön gefährlich ist. Dorian gibt sich anfangs sehr geheimnisvoll und eher unfreundlich, was sich im Laufe der Geschichte ändert. Wir lernen die beiden im Laufe der Handlung immer besser kennen. Die Romanze zwischen Lejla und Dorian hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Die Welt, in es die beiden verschlägt, ist auf jeden Fall ungewöhnlich und die Handlung auch sehr spannend. Am Ende ist die Handlung abgeschlossen und alle Fragen sind beantwortet. Mir hat das Buch richtig gut gefallen und bekommt deshalb die volle Punktzahl.

War diese Rezension hilfreich?

An erster Stelle möchte ich mich bei Thienemann-Esslinger für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken. Kennt ihr das, wenn ihr bei Verlagsvorschauen, Facebook, Instagram oder anderen Seiten ein Buchcover seht und sofort denkt: Das MUSS ich lesen? Genau so erging es mir bei „Darker Things – Eine Liebe zwischen den Welten“! Cover gesehen und sofort verliebt. Daher direkt an dieser Stelle: Hut ab für dieses grandiose Cover. Die Autorin erschafft in „Darker Things“ 2 Welten, die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein könnten. Jedoch gibt es ein Bindeglied – Lejla. Die aber augenscheinlich ein ganz normales Mädchen ist. Zwar wächst sie bei ihrem Großvater auf und es passieren ihr seltsame Dinge, doch dies tut sie mit der angeblichen Schizophrenie ihrer Mutter ab. Jedoch sind diese Dinge Real und Lejla muss sich auf eine abenteuerliche Reise begeben um ihre Welt und auch die andere Welt zu retten… Wow Frau Ammon, was für eine Story. Natürlich gibt es viele Bücher in denen das Weltenwandeln eine große Rolle spielt. Aber hier war die Story doch irgendwie anders - neu, spannend und fesselnd. Ich war gefesselt und wirklich oft wurde ich überrascht, denn ich wusste nicht wer Gut oder Böse ist. Auch gegen Ende gab es, für mich, noch zwei große Überraschungen, die ich in der kompletten Geschichte nicht mal ansatzweise erahnt habe. Und das ist etwas was nicht viele Autoren schaffen. Dazu lese ich einfach zu viel. Da ahnt man oft das Ende schon ab Mitte der Story. Hier war es anders und daher möchte ich mich bei der Autorin bedanken. Sie hat mich wirklich rätseln lassen und mich ungläubig schauen gelassen. Danke Frau Ammon. Der Schreibstil der Autorin war über die gesamte Geschichte sehr flüssig und es machte unsagbar Spaß ihren Worten zu folgen. Die Seiten flogen nur so dahin und wie bereits gesagt, wurde ich das ein oder andere Mal sehr überrascht. Einzig das Ende wurde mir ein klitzekleines Bisschen zu schnell abgehandelt. Da hätte ich mir gerne noch 2-3 Kapitel mehr gewünscht. Aber, wer weiß, vielleicht gibt es ja noch eine Fortsetzung. Potenzial gibt es reichlich – ich sage nur Adrin. 😁 Wobei ich schon bei den Charakteren angekommen bin: Lejla ist ein typisches 17 jähriges Mädchen. Mit all den Problemen, die dieses Alter mit sich bringt. Mit ihren Gedanken und Aussagen, war sie mir von Anfang an sehr sympathisch. Auch entwickelt sie sich innerhalb der Geschichte zu einer sehr starken jungen Erwachsenen. An ihrer Seite und ihre größte Stütze, steht Endra. Endra ist ihre beste Freundin und so eine beste Freundin sollte wirklich jedes Mädel an seiner Seite haben. Ihre Art in der Story ist einfach herrlich erfrischend. Dann gibt es noch Dorian / Adrin, ein Bad Boy – aber dieses Mal nicht so wie er im Buche steht. Denn rein äußerlich ist er kein Schönling, wie in den sonstigen Büchern die man so kennt. Aber Dorian entwickelt sich im Laufe der Geschichte so sehr ins positive, dass man seine Art nach und nach verstehen kann. Alles in Allem sind alle Charaktere in „Darker Things“ sehr gut ausgearbeitet und sie spielen ihre angedachten Rollen perfekt. Jeden Charakter an dieser Stelle aufzuzählen, der mir ans Herz gewachsen ist, würde den Rahmen sprengen 😁 Eins möchte ich noch los werden: Was ist ein Teenager Buch ohne Lovestory? Auch diese findet man in „Darker Things – Eine Liebe zwischen den Welten“ wie der Titel schon verrät. Jedoch schafft es Frau Ammon diese nicht zum Hauptaugenmerk zu ernennen. Die Liebesgeschichte ist zwar präsent, aber leise und vorsichtig, wie ein junger Schmetterling entfaltet sie sich. Dieser Aspekt hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin legt den größeren Wert auf die Geschichte an sich und danach erst kommt Liebe. Sehr schön. Wie ihr merkt, bin ich die komplette Rezension fast nur am schwärmen. Sorry, aber ich kann nicht anders. Für mich ist „Darker Things“ bereits jetzt ein Highlight Buch und es wird sicherlich unter meine TopTen2020 fallen. Ich für meinen Teil kann an dieser Stelle nur eine klare Leseempfehlung aussprechen für all die Leser, die auf der Suche nach einem tollen Fantasy Buch ist. P.S: Ich hoffe ja auf eine Fortsetzung 😍

War diese Rezension hilfreich?

Eine Dystopie von Anfang an mega spannend!!! Der Leser ist genauso unwissend und unsicher wie unsere Heldin Lejla. Tolle Ideen, wie z.B. wohin die Seele geht nach dem Tod eines Menschen! Und so macht es extrem viel Spaß diese Geschichte zu lesen (am Besten in einem Rutsch!) und eine tolle Lovestory ist garantiert!

War diese Rezension hilfreich?

Wunderschönes Cover! Das Buch beginnt für mich leicht holprig, aber man ist schnell in der Geschichte und kommt dann auch nicht mehr raus. Ich habe es in einem Rutsch gelesen und empfehle es Allen, die gerne Fantasy im Jugendbuch/All Age Bereich lesen.

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe mich seit der Ankündigung des Verlags auf das Buch gefreut. Einfach weil mich der Klappentext schon sehr neugierig gemacht hat und ganz ehrlich, ist das Cover nicht einfach ein Traum? Als ich dann auch noch mit der Autorin in Kontakt stand, die wirklich sehr sympathisch ist war die Vorfreude noch größer und ich wurde nicht enttäuscht. Nicht nur die Protagonisten Lejla und Dorian sind richtig toll sondern auch Lejlas Freundin Endra hat es mir angetan. Sie hat von Anfang an eine ganz tolle Rolle und ist für mich alles andere als eine Nebenfigur. Das Worldbuilding ist zudem etwas anderes als man sonst so liest im Fantasy Genre und eine gelungene Abwechslung. Der Erzählstil ist sehr modern und flüssig. Die Story kommt nie ins Stocken und man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Es war mir eine Freude diese Buch zu lesen und es hat mich super unterhalten.

War diese Rezension hilfreich?

Schon von Anfang an war dieses Buch spannend. Das hat mich total überrascht. Egal ob es um eine Verfolgungsjagd ging, den fremden Mann in der Dunkelwelt oder darum, dass Endras Oma mehr wusste, als es den Anschein hatte. Egal was ich las, ich sog es auf und konnte nicht genug bekommen. Lejla zufälliger Fund sollte der Anfang eines außergewöhnlichen Abenteuers sein. Dafür brauchte sie Mut, den sie hatte, und Stärke. Ab und an dachte sie nicht nach, bevor sie handelte, doch das war so authentisch, dass ich sie nur noch mehr mochte. Ihr altes Leben zurückbekommen war angesichts der Umstände und der ständigen Überraschungen nicht möglich. Und dann war da auch noch Dorian, der an sich schon ein Rätsel war, das erst nach und nach gelüftet wurde. Eines gefiel mir besonders gut an ihm. Dass er die Wahrheit wissen wollte und dabei auf sein Herz hörte. In dieser schwierigen Situation nicht besonders einfach. Die Parallelwelt wurde sehr gut und bildlich beschrieben und auch die Erklärung über das Geschehene und die Zukunft waren außerordentlich spannend. Da wollte ich einfach nur mehr! Magie lag in der Luft und das ließ mich die Autorin nicht nur durch ihren flüssigen und tollen Schreibstil spüren. Action fand ich zur genüge und dadurch kamen auch meine stetigen Adrenalinschübe. Gefühle spielten hier auch eine Rolle – keine außerordentlich große und so war es eine tolle Kombination für mich. Mich hat die Geschichte total überrascht, die Vielfältigkeit und die Ebenen beeindruckt. Fazit: Eine mitreißende Geschichte, spannend von Anfang bis zum Ende und einer schönen Liebesgeschichte. Ich wurde in eine helle, doch dunkle und schöne Welt entführt, mit einem außergewöhnlichen Abenteuer.

War diese Rezension hilfreich?

Mal abgesehen von dem wunderschönen Cover, war dies ein Buch, welches mich sehr gut unterhalten hat. Keine großen Längen und eine seichte Liebesgeschichte, bescherten mir ein paar tolle Lesestunden. Jedoch empfand ich es als ob es etwas mehr für jungere Leser geschrieben wurde. Oder aber ich habe in der Hinsicht schon zu viele Romantasy-Bücher in meinem Leben gelesen. Das Setting und die Idee dahinter fand ich richtig toll. Mal was völlig anderes und neues. Eine Leseempfehlung vergebe ich an alle Leser mit einem Herz für Romantasy. Weitere Bücher der Autorin werde ich mir definitv anschauen, da der Schreibstil sehr flüssig/toll geschrieben ist und ich sehen möchte, was für weitere Buchideen sie noch hat.

War diese Rezension hilfreich?

Ein Geschichte die packend ist von der ersten bis zur letzten Seite. Dunkel, Facettenreich und unglaublich fesselnd und die Geschichte spielt in Basel :-)

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Lejla hatte eine beste Freundin und das war Endra. Lars ihr Freund hatte sie per Textnachricht verlassen, was eine Sauerei ist. Endra hat sie getröstet. Sie wollte noch warten und hat ihn nicht rangelassen was ihm nicht gepasst hat. Er hat schon Ersatz für sie nämlich Marie. Auch musste sie nach der Schule Graffitis abwaschen, da wer Lars seines übersprüht hatte und man ihre Fingerabdrücke auf der Dose gefunden hatte, doch sie war es nicht. Niemand außer Endra glaubte ihr, sogar ihr Großvater glaubte ihr nicht. Eine Mutter hatte sie nicht, denn die hatte sich in der Klinik umgebracht, denn sie soll geisteskrank gewesen sein. Ihr Großvater wich ihren Fragen immer aus wenn sie nach ihr fragte. An einem Tag war ein anderer Betreuer für sie zuständig und fuhr mit ihr zu einer alten Villa die schon verfallen war. Er fuhr weg und ließ sie allein. Da kam ein Junge und fuhr sie an was sie hier wolle. Sie ging dann und rief Endra an und erzählte ihr alles. Sie schaute am nächsten Tag sehr früh wieder zur Villa und das Bild war wieder da. Sie rief Endra an und die kam, konnte aber das Bild nicht sehen. Ihr passierte in letzter Zeit einiges das nicht normal war. Endra war. Sie sah Sachen, die einige Zeit später passierten und meistens war sie kurz vorher dort oder noch dort. Der Junge ging ihr auch nicht mehr aus dem Kopf. Wie geht es weiter? Wer ist der Junge und wieso taucht er immer auf wo sie ist? Was verschweigt ihr ihr Großvater? Wo geht er in letzter Zeit immer öfters hin? Was erlebt Lejla mit Dorian so alles? Ist sie überhaupt ein menschliches Wesen? Kann sie beide Welten retten? Was ist mit ihr und Dorian? Das Buch ist einfach nur ein Wahnsinn. Es hat mir sehr gefallen. Ich finde, dass es noch genug zu erzählen gäbe und hoffentlich gibt es noch einen zweiten Teil. Schafft sie es ihren Vater und ihre Schwester in der anderen Welt zu besuchen? Wenn `ja wie wird sie aussehen, da ihr Volk wieder Magie besitzt? Das ist nur ein kleiner Teil an Fragen die ich noch habe. Ich habe das Buch in einem ausgelesen, da ich nicht aufhören konnte. Holt euch das Buch, denn sonst verpasst ihr ein tolles Buch.

War diese Rezension hilfreich?

BEWERTUNG: Ich habe schon lange keine Fantasygeschichte in einem Band mehr gelesen, die durchweg so spannend war, wie diese. Eigentlich mag ich bei solchen Storys, Reihen immer lieber. Da es meist soviel zu verstehen und erklären gibt, fallen die Einzelbände in diesem Genre oft recht oberflächlich aus. Das ist hier aber überhaupt nicht der Fall. Ich weiß gar nicht, wie es die Autorin schaffte, alles in 400 Seiten unterzubringen, ohne offene Fragen oder zu schnellen Abläufen. Aber das hat sie tatsächlich und dafür bekommt sie meinen vollsten Respekt. Außerdem schuf sie noch 2 Protagonisten mit Ecken und Kanten. Beide habe ich in mein Herz geschlossen, obwohl Dorian anfänglich eher ein Idiot ist, aber ihr wisst ja, ich mag die Idioten meistens am liebsten. Im Verlauf gibt es eine Menge unvorhersehbare Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Ab der Hälfte wollte ich meinen Reader am liebsten, ein paar Mal in die Ecke schmeißen, weil ich keine Geduld mehr hatte. Die Spannung hat mich ganz fertig gemacht, aber natürlich konnte ich nicht aufhören. Eigentlich war mir sehr lange nicht klar, wie Darker Things enden könnte. Klar, verlieben sich die zwei und jeder Leser fiebert auf ein Happy End hin, aber der eigentliche Höhepunkt liegt ja darin, die Welt zu retten. Dies gestaltet sich, als gar nicht so einfach und wenn am Ende nicht doch noch ein paar Verbündete aufgetaucht wären, hätte es ganz schön böse enden können. Trotzdem ist lange nicht klar, ob und wie es klappt. Ich habe auf Amazon eine Bewertung gelesen, die das schnelle Ende bemängelte. Wäre das eigentliche Ende, nicht soweit am Schluss des Buches angesetzt, wäre es niemals so spannend gewesen. Eigentlich finde ich, dass das Ende ja schon viel eher beginnt. Denn Lejla und Dorian kämpfen schon ziemlich lange, um an ihr Ziel zu kommen. Bildlich konnte ich mir auch alles sehr gut vorstellen. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und ich konnte mich zu jeder Zeit in sie hineinversetzen. Auch die beiden Welten waren hervorragend beschrieben und obwohl die Existenz der Dunkelwelt und deren Magie manchmal etwas kompliziert ist, war für mich am Ende alles klar. Ebenso die Erklärung über die Zunft und deren Gegner wurde gut erklärt. PROTAGONISTEN: Lejla ist am Anfang ein ganz normales Mädchen. Sie muss wegen einer Sache, die sie angeblich verbrochen hat, Sozialstunden leisten und dort begegnet sie erst einmal einem eigenartigen Mann, der dann wie vom Erdboden verschwunden ist. Auch Dorian ist plötzlich da und scheint sie zu hassen. Sie geht aber relativ locker mit dieser Situation um. Ich mochte sie eigentlich ganz gerne, doch so richtig warm wurde ich erst später mit ihr, was aber völlig ok ist. Mit der Zeit habe ich sie wirklich bewundert. Lejla wurde immer mutiger und als es zum Kampf kommt, ist sie nicht mehr das junge Mädchen, sondern zeigt ihr ganzes Potential. Dorian ist halt Dorian. Ihr müsst ihn kennen lernen und dann mögt ihr ihn oder hasst ihn. Er ist schon speziell und nicht perfekt. Es ist einmal ein Protagonist, der das Selbstbewusstsein nicht mit dem Löffel genommen hat. Er hat Makel und daran knabbert er. Trotzdem stellte ich ihn mir gut aussehend vor. Narben können einen auch schöner und einzigartiger machen. Trotzdem weiß Dorian zu was er fähig ist und wie er Lejla schützen kann. Er hinterfragt das System der Zunft und das bringt ihn in große Schwierigkeiten. Ein Protagonist voller Zweifel und doch mit viel Überzeugungskraft. Er hat mir besonders gut gefallen. SCHREIBSTIL: Darker Things ist leicht und flüssig zu lesen. Wie oben bereits geschrieben, bin ich erstaunt, wie es die Autorin geschafft hat, auf 400 Seiten so eine Story umzusetzen ohne Einbußen bei den Beschreibungen etc. Sie hat alles erfasst und es wird zu keinem Zeitpunkt langweilig. Ganz im Gegenteil, der Spannungsbogen zieht sich durch das gesamte Buch und ich konnte es kaum mehr zur Seite legen, bzw. wollte ich es gerne, ging aber nicht. Die Geschichte wird vor allem aus Lejlas Sicht, in der Ich-Perspektive erzählt. Aber auch Dorian bekommt ein paar kurze Kapitel, was ich sehr mochte.

War diese Rezension hilfreich?

Darker Things wurde mir freundlicherweise von Netgalley und dem Thienemann Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Schon als ich dieses wunderschöne Cover sah, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen wollte. Es ist mystisch und dunkel und hat mich dadurch sofort angesprochen. Es passt gut zur Geschichte und sieht im Original einfach wunderschön aus. Die Geschichte spielt in der Schweiz, genauer in Basel, in dem die 17-jährige Lejla lebt. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt und ihre Mutter war vor Jahren psychisch erkrankt und nahm sich das Leben. Seither lebt sie bei ihrem Großvater, den sie liebevoll Tata nennt. Dieser hat es nicht leicht mir ihr, sie ist auch schon vorbestraft und muss ihre Arbeitsstunden mit dem Entfernen von Grafities ableisten. Als Lejla plötzlich auch Visionen hat und eigentartige Dinge sieht und merkt sie, dass ihr Großvater etwas vor ihr verbirgt. Als sie eines Tages auch noch dem geheimnisvollen Dorian begegnet, machen die beiden sich auf, der Sache auf den Grund zu gehen. Dabei finden die beiden Dinge heraus, die Lejla nicht für möglich hielt. Der Schreibstil von Katja Ammon ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Lejla, aber auch aos Dorians Sicht erzählt. So erhält der Leser auch einen guten und interessanten Einblick in seine Welt. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und auch die Nebencharaktere, wie Lejlas Freundin Endra oder ihren Großvater, waren sehr interessant. Die Parallelwelt wurde gut beschrieben und ich konnte sie mir sehr gut vorstellen. Auch die Charaktere dort, und vor allem Lejlas Familie, haben mir sehr gefallen. Gerne hätte ich noch ein bisschen mehr über die Dunkelwelt erfahren und auch über die einzelnen Rituale dort. Auch die Liebesgeschichte zwischen Lejla und Dorian war gut erzählt und baute sich langsam und nachvollziehbar auf. Das Ende kam für mich allerdings ein bisschen zu schnell. Da hätten es gerne noch ein paar Seiten mehr sein können. Ich würde auch gerne erfahren, ob Lejla ihre Familie in der Dunkelwelt wieder besuchen wird und wie sich das Leben dort verändert. Ich hoffe sehr, dass es noch einen zweiten Teil geben wird. Alles in allem war dieses Buch einfach toll und ich hatte viele gute und spannende Lesestunden.

War diese Rezension hilfreich?

5/5 Sterne Darker Things Eine Liebe zwischen den Welten von Katja Ammon Thienemann-Esslinger Verlag „Hast Du Dich auch schon mal gefragt, ob unsere Welt die einzig existierende ist? Die 17-jährige Lejla plagen düstere Visionen über eine zerfallende Welt – bis sie herausfindet, dass es diese Parallelwelt wirklich gibt. Aus Versehen schafft sie einen Riss zwischen unserer Welt und dieser Dunkelwelt, die auf den ersten Blick böse und seelenlos ist. Als ihr klar wird, dass sie eine Wandlerin ist, die die Macht hat, beide Welten wieder in Einklang miteinander zu bringen, begegnet sie Dorian. Er ist ein Wächter, der dafür zu sorgen hat, dass die beiden Welten sich nicht vermischen - und der Lejla töten soll. Doch beide fühlen sich immer mehr zueinander hingezogen. Ein gefährliches Versteckspiel beginnt, denn weder in der einen noch in der anderen Welt sind sie sicher ...“ Ich bedanke mich bei Netgalley und dem Thienemann-Esslinger Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar des Buches. Ich gebe hier meine unabhängige und unbezahlte Meinung zu dem Buch ab. Auch wenn man das Grundkonstrukt solcher Geschichten mit anderen vergleichen kann, ist die Geschichte dahinter hier dennoch etwas besonders. Sie sticht heraus, auch wenn man meint vieles irgendwie zu kennen. Ganz besonders gut hat mir der Wechsel zwischen den beiden Welten gefallen und dieser wurde nach meiner Meinung sehr gut umgesetzt und fantastisch erzählt. Die Grundidee dahinter ist vielleicht nicht neu, aber hier wurde sie irgendwie neu erfunden. Durch den überaus interessanten Plot, das Spiel mit dem zwei Welten, dem Bindeglied Lejla, welches eigentlich entsorgt werden sollte, da sie ein Ungleichgewicht bringt und daher eine Gefahr darstellt und dem Bad Boy Dorian, der so gar nicht dem gängigen Schönheitsideal in solchen Büchern zu entsprechen scheint und gerade deshalb auf mich einen unheimlich intensiven Eindruck machte. Die Rollenverteilung ist super durchdacht und passte perfekt zu den einzelnen Charakteren und wurde großartig umgesetzt, war glaubhaft und echt wirkend und passte wie die Faust aufs Auge, wie man so schön zu sagen pflegt. Ich habe schon ein anderes Buch der Autorin gelesen und muss auch hier wieder sagen, ihr Schreibstil liegt mir wirklich sehr, denn ihre Art ihr Können schreiberisch umzusetzen ist erfrischend, lebendig, intensiv und ehrlich. Daher macht es einem als Leser unglaublich viel Freude ihre Bücher zu lesen, ja regelrecht zu inhalieren. Immer wieder wartete die Autorin mit überraschenden Momenten auf, sie verpackt sogar eine kleine Liebesgeschichte in dem Roman, wobei es ihr aber hervorrangend gelingt, diese nicht in den Vordergrund zu drängen sondern uns sanft und zart beim Lesen begleiten läßt, so dass man sich voll und ganz auf die Handlung konzentrieren kann. Die Spannung im Buch wurde immer aufrecht gehalten und durch wechselnde Perspektiven noch intensiviert. Das einzige Manko an dem Buch war für mich das Ende, denn es kam mir irgendwie zu schnell und ich hätte diesem gern noch 2 oder 3 Kapitel gegönnt um noch mehr in die Story zu packen und uns als Leser auf den Höhepunkt fiebern zu lassen. Dieses Buch hatte unheimlich viel Potenzial und ich muss ehrlich sagen, es wurde wirklich genutzt. Ich kann dieses Buch jedem Liebhaber dieses Genres wirklich nur ans Herz legen, denn mich hat es gepackt, gefesselt und berührt und daher verdient es nichts anderes als 5 Sterne von mir. #youngadult #jugendbuch #fantasy #sciencefiction #rezension #rezensionsexemplar #bookstagram #loomlight #thienemann_esslinger_verlag #katjaammon #bücher #bücherliebe #reading #darkerthings #leseratte #bücherwurm #eineliebezwischendenwelten #bookaholic #lesen #leseratte #bookshelf #lesenmachtglücklich #bibliophile #bookish #instabooks #booknerd #readingtime #ilovebooks #netgalley #netgalleyde

War diese Rezension hilfreich?

Tolle Fantasy-Geschichte für Jugendliche. Habe das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen. Der Spannungsbogen steigt sehr schnell in die Höhe und hält sich bis zum Schluss. Sehr zu empfehlen! Lena Wegner, Buchhändlerin aus Himmelpforten

War diese Rezension hilfreich?

Eine Geschichte die zwischen hier und einer Parallelwelt spielt. Die Sorgen einer 17-jährigen welche von jetzt auf gleich nochmal richtig groß werden. Eine Liebe die einen nicht ganz einfachen Start für sich findet. Ein Jugendbuch mit Action von der ersten Seite an und mit Lejla als sehr sympathische Charakterin. Wenn die junge Lejla nicht gerade den aufgedrückten Sozialstunden nachkommen muss, weil jemand in ihren Namen ein Haus mit Farbe besprüht hat, ist diese am liebsten mit ihrer besten Freundin unterwegs. Sie lebt bei ihrem Großvater und weiß nur das ihre Mutter psychisch krank ist und nicht wer ihr Vater ist. Doch all das sind nur die halben Wahrheiten und Lejla wird noch nach und nach erfahren wie es wirklich ist. Eine Geschichte mit viel Fantasie und einer Spannungskurve die von der ersten Minute an nach oben geht.

War diese Rezension hilfreich?

Als Lejla zum ersten mal eine Vision von einer zerfallenen, düsteren Welt hat, glaubt sie, den Verstand zu verlieren. Schließlich war schon ihre Mutter schizophren und hat sich das Leben genommen, als Lejla noch ein kleines Kind war. Erst nach und nach findet sie heraus, dass sie eine Parallelwelt sehen kann, doch in der Dunkelwelt ist alles kaputt, zerfallen und düster. Der geheimnisvolle Dorian scheint mehr über die finstere Welt zu wissen, aber dann hört Lejla, wie er den Auftrag erhält, sie zu töten. Damit beginnt für sie ein Versteckspiel in beiden Welten, denn sie wird überall verfolgt und gejagt. Und auf welcher Seite steht Dorian, zu dem sich Lejla insgeheim hin gezogen fühlt, in diesem Abenteuer? "Darker Things" von Katja Ammon ist eine Fantasygeschichte, die mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen hat. Leijla und Dorian sind faszinierende Figuren, die sehr bildlich dargestellt sind, auch die anderen Charaktere sind detailreich beschrieben, so dass ich sie mir beim Lesen gut vorstellen konnte. Der Schreibstil war fesselnd und die Spannung hat sich konstant durch das Buch gezogen, gern würde ich noch mehr von der Autorin lesen. Für mich ist "Darker Things" eines der Fantasy-Higlights des Jahres und ich empfehle es gern weiter. Fazit: Die fantastische Geschichte ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend, ich konnte den e-Reader gar nicht mehr aus der Hand leben. Für Fantasy-Freunde gebe ich eine unbedingte Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung Mich konnte Herz aus Gold und Asche von Katja Ammon schon begeistern. Und auch mich Darker Things hat sie es wieder geschafft! Mit Lejla hat sie eine eine toughe Heldin geschaffen, die trotz aller Selbstzweifeln und allen Widerständen, mutig und unbeirrt ihren Weg geht. Dabei hat sie vor allem Hilfe von Dorian, der sie eigentlich töten soll. Denn der hat Zweifel an der Sache seines Auftraggebers. Angeblich ist Lejla diejenige, die für die Zerstörung unserer Welt verantwortlich sein soll. Und nicht nur für diese, sondern auch für die sogenannte Dunkelwelt. Einer Art Parallelwelt. Was es damit auf sich hat, erfährt Lejla nach und nach in einer spannenden Verfolgungsjagd, bei der sie sich gegen beide Welten behaupten muss. Spannend und sehr bildhaft beschreibt die Autorin diese Dunkelwelt. Man kann sich sehr gut vorstellen, wie es dort ist. Und auch, was es besonderes mit ihr auf sich sich. Wie sie entstanden ist, erfährt man relativ früh zu Beginn der Geschichte. Denn natürlich hat Lejla auch eine beste Freundin. Die hat mir besonders gut gefallen, da sie offen für viele Dinge ist, die sich nicht immer mit der Naturwissenschaft erklären lassen. Ebenso wie Endras Großmutter, die einen Sinn für Esoterik und Übersinnliches hat. Und die erzählt den beiden Mädchen, was es damit auf sich hat. Wieder ein Punkt, der mir auch bei diesem Buch sehr gut gefallen hat. Die Charaktere, egal ob gut, oder böse, sind alle so toll beschrieben, dass sie total komplex sind. Man bekommt ein sehr gutes Verständnis für sie. Das hat mir schon bei Herz aus Gold und Asche so gut gefallen. Man liest aus jeder Zeile heraus, dass die Autorin sehr viel Herzblut in ihre Protagonisten und in die Geschichte hat hinein fließen lassen. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Perspektive von Lejla und Dorian. So bekommt man als Leser eine sehr gute Sichtweise auf die Handlung. Diese ist übrigens zu keiner Zeit langweilig! Denn ein Ereignis jagt das Nächste! Sie hat mich direkt von Anfang an mit dieser Geschichte mitgenommen und begeistert! Dieses Buch ist definitiv eines meiner Highlights für dieses Jahr! Ein weiterer Punkt ist das wunderschöne Cover dieses Buches! Für mich als Coveropfer hat absoluter Hingucker! Es ist das perfekte Kleidchen für dieses super tolle Buch! Von mir daher eine klare Leseempfehlung! Vielen lieben Dank an den Thienemann Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar! #DarkerThings #NetGalleyDe #KatjaAmmon #ThienemannVerlag #planet! #Rezensionsexemplar 📚📚📚📚📚 von 📚📚📚📚📚

War diese Rezension hilfreich?

Klappentext Hast Du Dich auch schon mal gefragt, ob unsere Welt die einzig existierende ist? Als die 17-jährige Lejla plötzlich von düsteren Visionen einer zerfallenen Welt heimgesucht wird, ist ihr normales Teenagerleben auf einen Schlag vorbei. Sie beginnt Nachforschungen anzustellen und erfährt von der Dunkelwelt, einer Parallelwelt, die zu einer Gefahr für die Menschheit geworden ist. Irgendwie scheint sie mit dieser Welt verbunden zu sein, doch bevor sie herausfinden kann, was mit ihr geschieht, ist sie schon zur Gejagten einer mysteriösen Gesellschaft geworden, die die Menschen vor dem Bösen beschützen will. Und ausgerechnet der Junge, den sie in ihr Herz lässt, soll sie nun töten. Doch auf der Suche nach der Wahrheit kommen sich die beiden näher und ein gefährliches Versteckspiel beginnt, denn weder in der einen noch in der anderen Welt sind sie sicher ... Cover und Schreibstil Was für ein schönes und farblich super abgestimmtes Cover welches Lust auf mehr macht. Auf diesem Titelbild gibt es so viel zu entdecken und auch auf dem zweiten Blick noch. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und man kommt schnell in die Geschichte rein. Ich konnte es kaum aus der Hand legen das Buch, ich habe es nach ca 300 Seiten dann geschafft weil ich schlafen musste! Inhalt Zuerst dachte ich, dass ist eine Geschichte um Liebe die es schon viele Male gab aber die komplexe Welt in die ich eintauchen belehrt mich eines besseren. Sie ist so gut umgesetzt und voller Details, dass es alles in meinem Kopf entstand. Die beiden Protagonisten sind mir so sehr ans Herz gewachsen und haben einen komplexen Charakter. Ich möchte nicht zu viel sagen aber wer Fantasie und Romane liebt ist hier mehr als richtig aufgehoben. Die Autorin schafft es eine ganz eigne Welt zu erschaffen, die so real ist das man damit rechnet, gleich passiert es auch hier neben mir. Fazit Ein Romantasy auf ganz hoher Ebene, der mich direkt mitgenommen hat und auch nicht mehr losgelassen hat.

War diese Rezension hilfreich?

Großartig!!! Ich habe dieses Buch von der ersten Seite an geliebt. Die Charaktere wachsen einem sofort ans Herz und die Handlung ist spannend, teilweise romantisch. Super Buch!

War diese Rezension hilfreich?

Das ist mein erstes Buch der Autorin. Das Cover ist so schön! Die Handlung an sich ist einfach gestrickt und enthält viele Elemente, die mir in ähnlicher Form bekannt sind. Trotzdem habe ich es gern gelesen und auch das Ende hat mich zufriedengestellt. Es war spannend und die Liebesgeschichte hat überzeugt. Emotionen werden super dargestellt. Der Schreibstil ist toll, daher wird dieses Buch bestimmt nicht das letzte von dieser Autorin sein.

War diese Rezension hilfreich?

Wenn dich die dunkle Variante der Realität zu sich ruft Die 17-jährige Lejla wurde dazu verdonnert, den Sommer über illegale Graffitis zu beseitigen als Strafe für eine Tat, welche sie gar nicht begangen hat. Hilft alles nichts, da muss sie nun durch. An einem Nachmittag wird sie jedoch bei ihrem "Sommerjob" von einem düsteren Typen recht ruppig vertrieben, der sich dort mit jemandem treffen will. Als sie sich kurz darauf wieder an den Ort traut, stellt sie erschrocken fest, dass nun die gesamte Wand besprayt ist: Mit der Skyline von Basel, nur in einer deutlich zerstörteren Version. Merkwürdig nur, dass ihre beste Freundin Endra das Bild nicht sehen kann. Kurz darauf beginnen Lejlas Visionen der Zerstörung ihrer Stadt, welche anschließend eintreffen. Stets taucht dieser Fremde kurz vorher auf. Hat er etwas mit der Sache zu tun? Oder zieht Leyla selbst die Zerstörung an? Und was hat es mit der Dunkelwelt auf sich und der Geheimgesellschaft, welche fortan Jagd auf sie macht? Lejla flieht - in die Dunkelwelt... Das Buch ist sowohl aus Lejlas Sicht wie auch aus der des Fremden erzählt. Inhaltlich wird man langsam an die Story herangeführt, lernt Lejla und ihre Freundin kennen, ebenso wie den Fremden, der natürlich auch einen Namen hat. Dabei ist Lejla eine angenehm umgängliche Person, kein zickiger Teenager, der einem auf die Nerven geht. Und beim Fremden zeichnete sich mir schnell das Bild eines Bad Boys ab, der längt kein Bad Boy mehr sein will und nicht so schlecht ist, wie es zunächst scheint. Die Idee der Dunkelwelt, was sich dahinter verbirgt und welche Rolle diese spielt, hat mir sehr gefallen, ebenso die Hintergründe der Geheimgesellschaft. Stilistisch hat die Autorin recht viele Details eingebaut, welche die Story auf eine angenehme Geschwindigkeit bremsen und dadurch alles für mich greifbarer machten. So konnte ich mir die Personen ebenso gut vorstellen wie die Umgebung, vor allem die Dunkelwelt war recht anschaulich beschrieben. Wer ein Buch voller Action und einer übertoughen Protagonistin erwartet, wird sich vielleicht im Buch nicht ganz wohl fühlen. Ich empfand es vielmehr als ein Wohlfühlabenteuer mit zwei sympathischen Hauptcharakteren, welches zwar in sich abgeschlossen ist, aber aufgrund der Dunkelwelt die Möglichkeit einer Fortsetzung offenlässt.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover und der Klapptext machten mich neugierig auf das Buch. Es verspricht eine abenteuerliche Fantasy Story. Der Schreibstil von Katja Ammon ist flüssig und einfach. Die Szenen sind sehr leb- und bildhaft beschrieben und der Einstieg in das Buch fiel mir leicht. Es umfasst 34 Kapitel plus Epilog und ist geschrieben aus der Ich-Perspektive von Lejla und Dorian. Die siebzehnjährige Lejla hat Visionen einer Parallelwelt, die wirklich existiert. Ich fand sie gleich sympatisch und authentisch. Der Wächter der Parallelwelt Dorian ist auch nett und fragt sich genau die richtigen Dinge. Die große Frage im Buch ist: Wer ist gut? Wer ist böse? Wer sagt die Wahrheit? Einige Fragen und eine spannende Fantasywelt. Die Umsetzung ist der gut gelungen und es ist ein fesselndes Jugendbuch. Eine magische Geschichte voller Spannung.

War diese Rezension hilfreich?

Dieser Einzelband hat mit klarem, flüssigem Schreibstil und einer fesselnden Story überzeugt und begeistert! Beide Welten waren interessant beschrieben und ausgeschmückt, dabei haben es mir besonders die Nebencharaktere angetan. Diese waren genau so lebhaft und liebevoll gezeichnet, wie es in anderen Büchern oftmals nicht einmal die Hauptcharaktere sind!

War diese Rezension hilfreich?

Wow! Mich hat es sofort in seinen Bann gezogen und wollte mich nicht mehr heraus lassen. Ein spanendes Abenteuer durch zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein können doch leider zusammenhängen. In unserer Welt, wie wir sie kennen, lebt die junge Lejla. Sie muss Sozialstunden leisten, für etwas was sie nicht getan hat. Dabie passieren immer mehr komische dinge die sich nicht erklären lassen. Wird sie jetzt genauso verrückt wie ihr Mutter? Die sich leider dadurch das leben genommen hat oder steckt noch viel mehr dahinter?

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover finde ich mal wieder wunderschön. Es spiegelt gut die düstere Atmosphäre der Story und ist mir auch sofort ins Auge gesprungen. Meiner Meinung nach ist es definitiv ein Hingucker. Der Schreibstil der Autorin hat mir auch diesmal wieder sehr gut gefallen. Sie hat mich durch die konstante Spannung, die extrem emotionalen Szenen, und die Plot Twists mit totalem Überraschungseffekt von ihrem Talent überzeugt. Langatmige oder gar langweilige Szenen sucht man vergebens. Im Gegenteil, die Stimmung ist während des Lesens konstant zum Zerreißen gespannt. Die Weltenbildung fand ich einfach grandios. Der bildliche Schreibstil hat mich ohne Probleme direkt mitten in die Schauplätze katapultiert und ich konnte mir die Umgebung immer sehr gut vorstellen. Die Charaktere fand ich wunderbar authentisch und was mir besonders gut gefallen hat, ist dass Leijla nicht alles einfach so hinnimmt sondern viel hinterfragt und wenn es drauf ankommt großen Mut beweist. Auch ihre beste Freundin Endra hab ich direkt ins Herz geschlossen mit ihrer verrückten, esoterischen Art. Ich finde, jeder braucht eine Endra im Leben! ᴅᴀʀᴋᴇʀ ᴛʜɪɴɢꜱ - ᴇɪɴᴇ ʟɪᴇʙᴇ ᴢᴡɪꜱᴄʜᴇɴ ᴅᴇɴ ᴡᴇʟᴛᴇɴ kann ich euch guten Gewissens empfehlen. Lest dieses Buch und lasst euch von den wundervollen Charakteren und einer genialen Storyline in fremde Welten entführen.

War diese Rezension hilfreich?

Lejla ist die Hauptfigur dieser Geschichte und sie sticht hervor, weil sie eben nicht perfekt ist. Sie muss Sozialstunden ableisten und damit gerät sie in magische Gefilde. Alles ist anders als es scheint und nichts ist mehr so, wie es einmal war. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Ein wenig düster, temporeich und sehr spannend, bis zur letzten Zeile. Man fiebert Seite für Seite mit und wird von einer Katastrophe in die nächste geschleudert. Der Schreibstil nimmt den Leser sofort gefangen und lässt ihn nicht mehr los. Man kann der Geschichte sehr schnell folgen und man merkt kaum, wie schnell die Seiten dahinblättern. Viel zu schnell war das Buch ausgelesen. Mir hat Lejla wahnsinnig gut gefallen. Das Herz hat sie am rechten Fleck und sie behauptet sich. Sie ist stark, fällt und rappelt sich wieder auf. Sie lässt sich nicht unterkriegen und hat ein liebenswertes Naturell. Eine Heldin mit Ecken und Kanten, ich mochte das sehr. Eine wirklich gelungene Geschichte, die ich sehr gerne gelesen habe.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover hatte mich ja direkt fasziniert, so dass ich echt neugierig auf die Geschichte dahinter wurde. Der Einstieg in die Geschichte ist gelungen gestaltet, eine Menge Fragen stürmen auf den Leser ein und halten ihn die gesamte Story über bei der Stange, so dass es nicht langweilig wird. Die Protagonisten sind spannend und authentisch gestaltet, man folgt ihnen gern in diese dunkle, andere Welt. Der Spannungsbogen baut sich gleich zu Beginn auf und es gelingt der Autorin scheinbar mühelos, diesen auch bis zum Ende hin aufrecht zu erhalten. Man mag das Buch eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen, weil man immer wissen will - nein, wissen MUSS - wie es denn nun weitergeht. Ich habe mich beim Lesen sehr gut unterhalten gefühlt und kann das Buch absolut empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Hast Du Dich auch schon mal gefragt, ob unsere Welt die einzig existierende ist? Als Lejla ihre Sozialstunden ableisten muss, passieren merkwürdige Dinge, Visionen plagen sie. Und immer dann taucht Dorian auf...aber wer ist er und was will er? Eine Liebe zwischen den Welten.

War diese Rezension hilfreich?

Was für eine großartige Gewichte! Ich war sofort mitten im Geschehen und völlig fasziniert von dem was Lejla in Basel passiert. Wie es anfängt, ist so authentisch und ich konnte mich sehr in die starke, coole Protagonisten Lejla hineinführen. Sie war mir von Sekunde eins einfach sympathisch und hat sich von null auf 100 in mein Herz katapultiert. Sie auf ihrem Abenteuer durch Basel und die Schattenwelt zu begleiten. Aber nicht nur die, möchte ich sehr. Auch ihren süßen Opa und ihre beste Freundin sind tolle Menschen, die super ausgearbeitet sind und viel tiefe haben. Die Charaktere sind alle farbenfroh, facettenreich und toll! Ganz besonders Dorian hat es mir angetan. Er ist zwar mysteriös und düster, aber kein arsch, mit übersteigertem Ego. Kein typischer Badboy, sondern ein wirklich toller junger Mann mit Ecken und Kanten und einem guten Charakter. Jemanden wie ihn als Loveintetest zu haben, war erfrischend anders. Erfrischend toll. Ich wünsche mir mehr Bookboys wie ihn. Dadurch ist für mich der Funke absolut übergesprungen. Es handelt sich hier nicht um ein klassisches Romantasy Buch wie der Untertitel vielleicht vermuten lässt, es ist Fantasy mit Romance. Aber der Fokus liegt auf dem fantastischen un dem Worldbuilding. Etwas das der Autorin übrigens hervorragend gelingt. Sie weiß mit Wörtern Bilder zu erschaffen und Szenen so dazustellen, dass man sie vor sich sehen kann! Ich war mehr als begeistert von diesem Buch. Abgesehen davon, ist es toll, ein Buch zu lesen, das an einem Ort spielt, der einem bekannt ist. Dadurch kamen für mich noch mehr Gefühle rüber! Aber auch so, war Basel ein tolles Setting, da die Autorin Katja Ammon die Szenen wunderbar bebildert und beschrieben hat. Es hat alles wunderbar zusammengepasst. Der Ort, die Handlung, die Charaktere werden toll miteinander verbunden und verflochten. So entsteht eine wunderbare Geschichte voller Spannung, Emotionen und einer Reise, die mal etwas ganz neues ist. Katja Ammon hat ihre Idee perfekt umgesetzt. Und ein Buch geschaffen, das mal etwas anderes ist. Vom Thema her. Und das hat mich restlos überzeugt. Die Handlung in zwei Welten ist deutlich von einander zu unterscheiden und man kommt gut mit den Wechseln klar. Ich finde vor allem die Idee einfach stark und fand das Abenteuer von Lejla und Dorin sehr mitreißend. Es gibt einige wundervolle Szenen, die wirklich sehr berührend sind! Ihr Schreibstil ist packend, flüssig, die Worte gut gewählt, sprachlich schön und die Sätze toll gebaut. Man lies die Geschichte einfach runter ohne zu stolpern! Und die Bilder entstehen von ganz alleine. Das Cover ist unfassbar schön und passt großartig zum Inhalt. Und auch der Titel „Darker Things“ ist sehr passend gewählt. Ich bin also absolut begeistert von Darker Things und empfehle es auf jeden Fall weiter. Auch ihr anderes Buch „Herz aus Gold und Asche“ ist sehr lesenswert.

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe vorher von dem Buch noch kaum was gehört gehabt, mir hat aber der Klappentext so sehr zugesagt, dass ich mir gedacht habe, dass ich das Buch gerne lesen möchte. Der Schreibstil von Katja Ammon hat mir sehr gut gefallen. Er ist sehr flüssig und angenehm lesbar, sodass ich das Buch sehr schnell lesen konnte. Auch der Einstieg fiel mir leicht, denn von Anfang an wird man als Leser mitgenommen und kann zusammen mit der Protagonistin Lejla die Welt des Buches erkunden. Besonders zu Beginn fand ich die aufgebaute Spannung super. Durch viele neu entdeckte Phänomene wird man total an die Handlung gefesselt, sodass ich immer mehr wissen wollte. Besonders der kleine Grad zwischen der wirklichen Welt und der Parallelwelt hat mir super gut gefallen. Ich war jedes Mal aufs Neue irritiert, wenn die Parallelwelt zum Vorschien kam, aber gleichzeitig auch sehr fasziniert. Zum Ende hin hat meiner Meinung nach die Spannung etwas nachgelassen. Für mich persönlich lag der Fokus dann zu wenig auf den Unterschieden der beiden Welten, aber durch die neu auftauchenden Charaktere fand ich es immer noch super gut. Es gab viele überraschende Wendungen, die mich zusätzlich ans Buch fesseln konnten. Die Charaktere fand ich wirklich interessant. Lejla auf der einen Seite konnte mich durch ihre aufgeschlossene und neugierige Art von sich überzeugen. Meiner Meinung nach wurde es sehr realistisch dargestellt, wie sie auf der einen Seite völlig überwältigt von der neuen Welt war und auch ein wenig Angst hatte, auf der anderen Seite aber auch neugierig auf all die neuen Dinge war, die sie dort und mit den neu kennengelernten Personen erleben durfte. Dies war ein sehr gesundes Verhältnis. Außerdem hat sie sich Sorgen um ihre Freunde und ihre Familie gemacht, was ich sehr schön fand. Oftmals vergessen die Protagonisten ja ihre Liebsten und leben einfach ihr neues Leben. Der Loveinterest war auch ein sehr interessanter Charakter. Er war mir von Anfang an nicht ganz geheuer und ich war mir nicht sicher, auf wessen Seite er steht. Je mehr ich ihn kennengelernt habe, desto besser konnte ich ihn und seine Handlungen verstehen. Auch wenn ich nicht immer einer Meinung mit ihm war, konnte ich doch nachvollziehen, warum er die eine oder die andere Entscheidung getroffen hat. Leider konnte ich die Gefühle zwischen den beiden nicht so ganz nachvollziehen. Sie kamen mir etwas zu oberflächlich vor, wodurch ich sie leider nicht spüren konnte. Trotzdem kann ich verstehen, was Lejla an ihm findet. Das Ende hat mir wirklich gut gefallen und ich war erstaunt, wie gut die einzelnen Handlungsstränge zueinander gepasst haben. Der rote Faden war definitiv da. „Darker Things“ bekommt von mir ⭐️⭐️⭐⭐️ Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: