Die Reise unserer Gene

Eine Geschichte über uns und unsere Vorfahren | »Johannes Krause und Thomas Trappe geben einen spannenden Überblick über das, was uns die Revolution der Archäogenetik über die europäische Bevölkerungsgeschichte lehrt.« Wall Street Journal

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 22.02.2019 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DieReiseUnsererGene #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Migration und Wanderungsbewegungen sind keine Phänomene der Neuzeit: Seit der Mensch den aufrechten Gang beherrschte, trieb es ihn aus seiner Heimat Afrika in die ganze Welt, auch nach Europa. Bis vor Kurzem lag diese Urgeschichte noch im Dunkeln, doch mit den neuen Methoden der Genetik hat sich das grundlegend geändert. Johannes Krause, einer der führenden Experten auf dem Gebiet, erzählt gemeinsam mit Thomas Trappe, was uns die Gene über unsere Herkunft verraten: Gibt es „Urvölker“? Wann verloren die frühen Europäer ihre dunkle Haut? Welche Rolle spielte die Balkanroute in den vergangenen 40 000 Jahren? Eine große Erzählung, die zeigt: Ohne die Einwanderer, die über Jahrtausende aus allen Richtungen nach Europa kamen und immer wieder Innovationen mitbrachten, wäre unser Kontinent gar nicht denkbar.

»Johannes Krause und Thomas Trappe geben einen spannenden Überblick über das, was uns die Revolution der Archäogenetik über die europäische Bevölkerungsgeschichte lehrt. Ihr Buch fängt die Begeisterung ein, die diese junge Wissenschaft auslöst.« Wall Street Journal

Migration und Wanderungsbewegungen sind keine Phänomene der Neuzeit: Seit der Mensch den aufrechten Gang beherrschte, trieb es ihn aus seiner Heimat Afrika in die ganze Welt, auch nach Europa. Bis...


Eine Anmerkung des Verlags

Aus technischen Gründen steht dieser Titel auf Netgalley nicht als Kindle-Version zur Verfügung.

Aus technischen Gründen steht dieser Titel auf Netgalley nicht als Kindle-Version zur Verfügung.


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783549100028
PREIS 22,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Ein sehr spannendes und lehrreiches Sachbuch!

In diesem Buch geht es um die Herkunft des Menschen. Migration war schon immer ein großer Teil des Lebens. Ohne Migration wären wir heute nicht hier. Sogar die Balkanroute ist nichts Neues – auf ihr kamen schon unsere Vorfahren vor 8.000 Jahren nach Europa. Dieses Buch führt einen wieder vor Augen, dass wir alle gemeinsame Vorfahren haben und wir genetisch einzelne Völker und Nationen nicht eingrenzen können.
Johannes Krause und Thomas Trappe schildern wunderbar, wie der Homo sapiens sich von seinen Vorfahren abspaltet und Europa – ja die ganze Welt – besiedelte. Durch heute mögliche genetische Untersuchungen wurde hier so manch eine alte Hypothese über Bord geworfen. Die Archäogenetik ist ein recht neuer Wissenschaftszweig, der uns in der Zukunft noch viele neue Erkenntnisse bringen wird. Sehr interessant finde ich, dass aus alten (mehrere tausend Jahre) Knochen noch DNA isoliert werden kann, welche nun sequenziert wird. Sogar Krankheitserreger lassen sich aus diesen alten Knoch entnehmen und analysieren. Beispielweise konnte so die Entstehung und die Ausbreitung des Pesterregers nachvollzogen werden.
Der schnellen Forschung im Bereich der Sequenzierung sei Dank. Heute sind Verfahren möglich, die es vor ein paar Jahren noch nicht gab, beziehungsweise die Unsummen gekostet hätten. Heute liegt die Aufschlüsselung des menschlichen Genoms in der Preisklasse eines großen Blutbildes. Unser Glück, denn so ist die Forschung der Archäogenetik günstiger und es kann viel mehr gemacht werden.
Der Schreibstil dieses Buches hat mir sehr gut gefallen. Er ist angenehm und flüssig zu lesen. Auch für Laien ist dieses Sachbuch leicht verständlich, da Fachbegriffe und auch Methoden erklärt werden. Teilweise wird in Fußnoten auch noch etwas Hintergrundwissen aufgegriffen. Die ganze Migrationsgeschichte wird dem Leser mit vielen ausführlichen Erklärungen nähergebracht. Den wunderbaren Schreibstil kann ich auch wie folgt zusammenfassen: Wir haben es hier mit einem Sachbuch zu tun, allerdings war es so spannend, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte. Und gerne die Nacht durchgelesen hätte. Das ist mir bei einem Sachbuch auch noch nie passiert.
Das Buch ist in zehn Kapitel eingeteilt, welche chronologisch der Reise unserer Gene folgen. Das letzte Kapitel gibt einen kleinen Einblick in die Zukunft der Genetik. Der Text wird auch immer wieder durch einzelne Landkarten und Abbildungen unterbrochen und ergänzt.

Mir hat dieses Sachbuch, welches die Ergebnisse eines neuen Wissenschaftszweigs – Archäogenetik – mit tagesaktuellen Debatten verbindet, sehr gut gefallen. Ich habe einiges dazugelernt und kann dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen! Ich vergebe sehr gerne volle fünf von fünf Sternen.

War diese Rezension hilfreich?

Meine Güte, war das spannend!
Ja, ich war auch vorher schon interessiert an Archäologie und Genetik, aber dieser relativ junge Wissenschaftszweig der Archäogenetik war neu für mich.
Letztlich interessiert uns doch eigentlich alle, woher wir kommen (und wohin wir gehen). Ersteres wird in dem Buch fabelhaft erklärt – mit einem Ausblick auf eine mögliche Zukunft. Die Autoren schreiben deutlich und auch für Laien verständlich, so dass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Wollte ich zunächst immer nur kleine Abschnitte lesen, so habe ich es dann doch fast in einem Rutsch durchgearbeitet – aber nein: „Arbeit“ war das für mich nicht, das war pures Vergnügen und noch dazu äußerst informativ.
Auch kleine Anmerkungen, wie z. B. über die Paläodiät, sind trefflich formuliert und sehr amüsant.
Vielen Dank dafür, daß ich dieses Buch lesen durfte!

War diese Rezension hilfreich?

Prof. Johannes Krause, Direktor des Max-Planck-Institutes, und der Journalist Thomas Krause haben ein interessantes und wissenschaflich fundiertes Sachbuch über die Entwicklungsgeschichte des Menschen geschrieben. Das leicht lesbare und auch für Laien verständliche Buch beschreibt , wie es Dank der neuen Wissenschaft "Archäogenetik" möglich ist, die DNA aus vielen tausende Jahre alten Knochen zu entschlüsseln, und so die Herkunft des Menschen zu rekonstruieren.
Mit Begeisterung habe ich gelesen, wie die Wissenschaftler aus den über die vielen Jahre hinweg gefundenen Fossilien versuchen, die DNA zu extrahieren, und durch Vergleiche die Wanderungsbewegungen aufzeichnen können. Durch neue Funde gibt es immer wieder neue Erkenntnisse, durch die die bisherigen Theorien ergänzt oder umgeschrieben werden müssen. Die hoch spannende Wissenschaft erzählt, wie sich aus dem aus Afrika stammenden "homo erectus" im Laufe der Evolution zB. der Neandertaler und die vielen Hominidenarten entwickelt haben, bis hin zu der letzten übergebliebenden Spezies, dem modernen Menschen "homo sapiens", der sich über die ganze Welt ausgebreitet hat.
Sehr interessant ist auch zu lesen, wie sich vor 8000 Jahren schon die Anatolier in Europa ausgebreitet und sich mit den hier lebenden regionalen Arten vermischt haben. Auch die Kapitel über die Entstehung der verschiedenen Sprachen und das Aufkommen der ersten Krankheitserreger und deren Verlauf sind sehr spannend.
Gerade in der heutigen Zeit, mit den vielen politischen Debatten über die Migration, kann ich dieses Buch nur empfehlen. Die Autoren veranschaulichen in einem verständlichen Schreibstil, dass die Migration ein wichtiger Bestandteil der Entwicklung der Menschen ist. Dass wir uns ohne Migration und Vermischung der Gene, nicht zu dem entwickelt hätten, was uns heute ausmacht.
Alles in allem ein super gelungenes und interessantes Buch mit vielen Landkarten, Abbildungen, verständlich und ausführlich erklärten Fachbegriffen im Anhang der einzelnen Kapitel.
Absolut leseswertes Buch.

War diese Rezension hilfreich?

Johannes Krause "Die Reise unserer Gene"

Erscheinungsdatum: 22.02.2019 gelesen dank Netgalley im Mai 2019

als digitales Buch Epub auf einem Tablet.

Archäogenetik beantwortet viele Fragen, die Archäologen und Historiker nicht letztgültig klären konnten.

Wie waren die Wander- und Migrationsbewegungen in der Urzeit, wie vermischten sich Jäger und Sammler mit frühen Ackerbaukulturen. Warum war Laktoseintoleranz erst wichtig und dann das Gegenteil einer Motor verstärkter Fortpflanzung. Welche Krankheiten kannten Urmenschen noch nicht und wie kann man aus der DNA von Seuchen lernen.

Dieses Sachbuch fasziniert und ist dabei sehr unterhaltsam zu lesen. Nach meiner Erfahrung mit dem digitalen Werk würde ich das gedruckte Buch vorziehen, denn es gibt zahlreiche Karten, die Wanderungsbewegungen nachzeichnen und auf den kleinen Lesegeräten eher schlecht lesbar sind.

Unterhaltsam, wissenschaftliches Buch, gut lesbar und mit guter Quellendokumentation.

Dabei humorvoll und mit Augenzwinkern zu lesen: Wer aus der helleren Hautfarbe eine Hierarchie herleiten möchte, sollte immer daran denken, dass Schimpansen unter ihrem Fell eine helle Haut haben. (Frei erinnert nicht zitiert)
#DieReiseUnsererGene #NetGalleyDE #KathrinliebtLesen #Buchrezension

War diese Rezension hilfreich?

Durch ein Bericht im Radio bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Ich hab es mir gleich bestellt und bin nicht enttäuscht worden. Wirklich sehr spannend geschrieben, auch für den Laien gut verständlich. Kann ich sehr empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: