Ich beobachte dich

Roman

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 25.04.2018 | Archivierungsdatum 07.08.2018

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #IchBeobachteDich #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Du hast ihn geliebt. Du hast ihm vertraut. Deshalb weißt du, wie gefährlich er ist. Aber deine Tochter glaubt dir nicht. Denn er ist ihr Vater. »Chevy Stevens schlägt einen völlig in Bann.« Karin Slaughter »Ihre Geschichten sind packend und unvergesslich.« Gillian Flynn Tief und kalt ist der Ozean an der kanadischen Westküste, weit und rau das Land. Hier lebt Lindsey mit ihrer 17-jährigen Tochter Sophie. Vor elf Jahren ist sie in letzter Minute ihrem gewalttätigen Ehemann Andrew entkommen. Er musste ins Gefängnis. Lindsey hat alle Spuren verwischt und für sich und Sophie ein neues Leben aufgebaut. Doch nun kommt Andrew frei.

Du hast ihn geliebt. Du hast ihm vertraut. Deshalb weißt du, wie gefährlich er ist. Aber deine Tochter glaubt dir nicht. Denn er ist ihr Vater. »Chevy Stevens schlägt einen völlig in Bann.«...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783651025523
PREIS 14,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Die neunzehnjährige Lindsey ist überglücklich, als der erfolgreiche Bauunternehmer Andrew um ihre Hand anhält. Doch im Laufe der Zeit beginnt Andrew sich zu verändern. Zuerst sind es nur Blicke, scheinbar zufällige Schubser, später wird Andrew immer öfter gewalttätig gegen Lindsey. Erst zehn Jahre später gelingt Lindsey mit ihrer sechsjährigen Tochter Sophie die Flucht.
Während Andrew die beiden volltrunken verfolgt, überfährt er eine junge Frau, die an ihren Verletzungen stirbt. Andrew kommt ins Gefängnis.
Zehn Jahre später: Lindsey und Sophie haben sich ein neues Leben aufgebaut, aus den anfänglichen Putzjobs ist eine kleine Reinigungsfirma geworden, die erste Highschool-Liebe bahnt sich an. Dann wird Andrew aus der Haft entlassen …
Chevy Stevens hat wieder einen Thriller geschrieben, den man nicht aus der Hand legen kann. Von der ersten Seite an zieht das Buch den Leser in seinen Bann und man kann jede Emotion der Protagonistinnen nachvollziehen. Spannend bis zur letzten Seite.

War diese Rezension hilfreich?

Absolut packend geschrieben, spannend bis zum Schluss. Ich habe zwischendurch vergessen zu atmen, weil ich so mitgerissen wurde. Sehr beeindruckend.

War diese Rezension hilfreich?

Lindsey ist noch keine 40 Jahre alt und hat schon viele Jahre voll Kummer und auf der Flucht verbracht. Zusammen mit ihrer 17 jährigen Tochter Sophie wohnt sie in dem kleinen, kanadischen Örtchen Dogwood Bay, während der Vater ihrer Tochter eine zehnjährige Haftstrafe verbüßt. Während ihres Zusammenlebens hat er viel getrunken und Lindsey übel drangsaliert, doch sie konnte ihre Tochter immer beschützen und verliert auch auf der Flucht wenig schlechte Worte über Andrew.
Als Sophie die Hausaufgabe erhält, einen Brief an eine vertraute Person zu schreiben, richtet sie ihre Worte an den Vater im Gefängnis, der in Kürze entlassen wird. Hinter Lindseys Rücken entwickelt sich der Kontakt zwischen Tochter und Vater und Sopie ahnt nicht, in welch großes Unglück sie sich und ihre Mutter stürzt...
Ich bin seit Jahren ein Fan von Chevy Stevens. Bisher war sie ein Garant in Sachen Blut und Grausamkeit - bis zu diesem Buch. In "Ich beobachte dich" kommt sie ohne all das aus. Das Buch ist kurzweilig, sehr spannend und voller Wendungen aber mir fehlt leider etwas von der altbekannten Chevy Stevens. Ich fand es dennoch lesenswert und bleibe weiterhin ein Freund ihrer Bücher.

War diese Rezension hilfreich?

Gut gemachter, spannender Thriller, der mit einer unerwarteter Wendung mich überzeugt hat. Klare Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Hochgradige Spannung, die sich das ganze Buch über hält und eine Story, die sehr bewegend ist.
Wirklich gut!!

War diese Rezension hilfreich?

Buchstäblich in letzter Sekunde, gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Sophie, entkam Lindsey ihrem gewalttätigen und kontrollsüchtigen Ehemann Andrew. Nachdem dieser ein Jahrzehnt im Gefängnis sicher verwahrt war, kommt er nun auf freien Fuß. Lindsey versucht die aufkommende Panik zu ignorieren, doch schon bald häufen sich die Vorkommnisse, die sie in Alarmbereitschaft versetzen und fast schon paranoid werden lassen. Hinzu kommt, dass Sophie sich über ihre Bitten und Anweisungen hinweg setzt und losen Kontakt zu ihrem Vater pflegt. Doch was geht wirklich vor sich? Hat Andrew sich tatsächlich geändert, wie er mehr als einmal beteuert oder plant er bereits den nächsten Angriff, um seine Familie erneut zu vereinnahmen?

Nicht nur die Thematik generell ist brisant, sondern bereits der Einstieg als solches, denn sofort fühlt man sich unbehaglich, Lindseys seelische Schmerzen sind weithin spürbar, obwohl man noch keine konkrete Vorstellung das Ausmaß betreffend hat oder gar einschätzen kann welche Ereignisse genau ihre Ehe belasten. Dass jedoch etwas mehr als nur im Argen liegt ist auf den ersten Blick offensichtlich, selbst wenn man sich im Vorfeld nicht über den Inhalt informiert hat. Wieder einmal liegt ein Fall von Faszination, an einer eigentlich gänzlich ungeeigneten Stelle, vor. Einerseits steigt das Aggressionspotential von Seite zu Seite und man würde am liebsten eingreifen, andererseits aber will man sich nur im Hintergrund halten und beobachten was weiter geschieht. Natürlich immer in der Hoffnung auf einen positiven Ausgang, wie auch immer dieser aussehen mag.

Denn schnell macht sich Verwirrung breit, nicht nur bei den Protagonisten. Auch der Leser ist schon bald nicht mehr sicher, ob er nun ebenfalls manipuliert wurde oder ob alles eigentlich ganz anders ist. Vieles ist denkbar, noch mehr möglich und überhaupt scheinen einige Grundsätze schon lange nicht mehr zu gelten. Entsprechend schnell fliegt man regelrecht durch die Lektüre, denn man muss jetzt einfach wissen was Sache ist. Wer steht auf welcher Seite, was hat es mit den ominösen Botschaften auf sich, die auf unterschiedlichste Art und Weise in Lindseys Radius auftauchen und wem ist wirklich noch zu trauen? Als Leser nimmt man sämtliche Charaktere ganz genau unter die Lupe, selbst die Hauptprotagonistin gerät durchaus ins Visier, denn es gibt zahlreiche mögliche Erklärungen die Ereignisse betreffend, die Angriffe müssen schließlich nicht unbedingt von außen kommen.

Man wird nicht in jeder Hinsicht konform mit dem Denken und Handeln der Figuren gehen, auch die ein oder andere Passage erscheint etwas langatmig, doch bis es so weit ist, dass auch nur der Hauch einer Auflösung in Sicht kommt, kreiert Chevy Stevens ein ansonsten psychologisch dichtes Werk, das einem gleichzeitig das Blut in den Adern gefrieren und den Adrenalinspiegel hochschnellen lässt. Nicht mal seinem ärgsten Feind wünscht man eine solche Situation, geschweige denn, dass man selbst hineinrutscht.

War diese Rezension hilfreich?

Gänsehaut garantiert. Dieser Roman strotzt vor perfidem Nervenkitzel, der mich bis zur letzten Seite gefesselt und auf eine emotionale Achterbahnfahrt geschickt hat. Bereiten Sie sich darauf vor, wirklich Angst zu haben.

War diese Rezension hilfreich?

Spannend ab der ersten Seite
Als Mutter lese ich solche Romane mit noch viel mehr Gänsehaut, aber doch konnte ich nicht aufhören. Empfehlenswert

War diese Rezension hilfreich?

Ein sehr authentischer Krimi, der mich deshalb wirklich sehr gut gefallen hat. Für Leser die es eher ruhig und langsam mögen aber dennoch gerne Krimis lesen genau das richtige.

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe schon einige Bücher von Chevy Stevens, sodass dieses natürlich auch nicht fehlen durfte. Auch wenn ich schon diverse Bücher dieser Art gelesen habe, habe ich es wieder verschlungen. Jedes Mal, wenn man dachte, jetzt hat man den Schuldigen, kommt sie mit einer neuen Wendung. Es hat sich mal wieder gelohnt!

War diese Rezension hilfreich?

Ein sehr spannendes Buch, das einen förmlich mitzieht. Man fiebert mit den Ermittlern mit und stellt zeitweise seine eigenen Ergebnisse auf. Die Beschreibungen der einzelnen Handlungsorte ist sehr detailiert und bildlich. man hat immer das Gefühl mitten im Geschehen zu seiin.
Auch die einzelnen Charaktere werden sehr gut beschrieben und man schließt sie ins Herz.
Die Auflösung des Falles ist sehr schlüssig und authentisch.
Wirklich ein tolles Buch, das ich sehr gerne weiterempfehle.

War diese Rezension hilfreich?

Chevy Stevens ist eine kanadische Krimi-Autorin. Für ihren ersten Roman "Still Missing" erhielt sie den
International Thriller Award.

Die erste Zeit war noch wunderschön, doch nach und nach entwickelte sich Lindseys Ehemann Andrew
zum gewalttätigen Kontrollfreak. Er verwaltet ihr Geld, läßt sie nicht alleine aus dem Haus gehen und macht auch vor ihrer Familie nicht halt. Besorgt ihrem Vater und ihrem Bruder Jobs in seiner Firma, macht sie
alle von sich abhängig und umwickelt sie mit seinem Charme. Doch wenn er getrunken hat, und das kommt
immer häufiger vor, schlägt und misshandelt er Lindsey, droht ihr und macht ihr klar, sollte sie ihn jemals
verlassen, wird er ihr und ihrer Familie alles nehmen. Als Andrew bei einem Autounfall eine Frau tötet,
muss er 10 Jahre in Haft, doch jetzt ist er wieder da.

Lindsey berichtet aus ihrer Sicht über ihre Ehe mit Andrew aus den Jahren 1997 bis zur Gegenwart 2016.
Wie sich Andrew vom liebevollen, charmanten Ehemann zum gewalttätigen Monster entwickelt hat, vor
dem sie nur noch Angst hat. Wie sie versucht hat, ihn in Schutz zu nehmen, sein Verhalten zu entschuldigen,
und vor allem, die Schuld immer zuerst bei sich selbst gesucht hat. Wie Tochter Sophie 1998 zur Welt
kommt und Andrew nicht davor zurückschreckt, seine Tochter als Waffe gegen sie einzusetzen.
2016 hat sich Lindsey ein ganz neues Leben aufgebaut, hat eine eigene kleine Putzfirma und Sophie
ist fast erwachsen. Andrew ist aus der Haft entlassen und Lindsey fühlt sich wieder bedroht und gestalkt
von Andrew.
Dazwischen gibt es jetzt Berichte von Sophie , die sich heimlich mit ihrem Vater trifft und nicht an eine
Bedrohung durch ihn glaubt.

Ein nervenaufreibender Spannungsroman, der super gut zu lesen ist, und den man nicht aus der Hand
legen kann.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: