Calendar Girl - Begehrt

Juli/August/September | Eine Liebesgeschichte so schön wie Pretty Woman - nur heißer

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 30.09.2016 | Archivierungsdatum N/A

Zum Inhalt

Der dritte Band der Bestseller-Serie Calendar Girl

Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago - Sex mit dem Gott des Hip Hop wäre perfekt, um alles zu vergessen. Doch plötzlich kann Mia manche Dinge nicht mehr zulassen ... Als sie im August in Texas die verschollene Schwester eines Ölbarons mimen soll und von dessen Familie warmherzig begrüßt wird, erkennt sie: Liebe kann schlimmer sein als jede Missachtung. Sie macht verwundbar. Im September kehrt Mia in ihre Heimat Las Vegas zurück, um für die Menschen zu kämpfen, die sie liebt.

Entdecken Sie auch TRINITY von Audrey Carlan - super sexy, wahnsinnig spannend!

Der dritte Band der Bestseller-Serie Calendar Girl

Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago - Sex mit dem...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783548288864
PREIS 12,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Inhalt/Klappentext: Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago - Sex mit dem Gott des Hip Hop wäre perfekt, um alles zu vergessen. Doch plötzlich kann Mia manche Dinge nicht mehr zulassen ... Als sie im August in Texas die verschollene Schwester eines Ölbarons mimen soll und von dessen Familie warmherzig begrüßt wird, erkennt sie: Liebe kann schlimmer sein als jede Missachtung. Sie macht verwundbar. Im September kehrt Mia in ihre Heimat Las Vegas zurück, um für die Menschen zu kämpfen, die sie liebt. (Quelle: Lovelybooks.de) Meine Meinung: Sehr spannender 3. Teil der Reihe. Der Schwerpunkt hat sich in diesem Band sehr verschoben. In diesem Teil ist die Erotik nicht mehr das Hauptaugenmerk. Die Beziehungen und Gefühle bekommen immer mehr Raum. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er spiegelt die Entwicklung die Mia während dieser Monate durchlaufen hat. Für mich ist die Entwicklung von Mia sehr gelungen. Sie wirkt reifer und kämpferischer. Auch die verschieden Nebencharaktere sind sehr gelungen. Sie ergänzen sich perfekt mit Mia. Die Storys sind alle sehr spannend und haben eine gut versteckte Aussage in sich. Mir hat ganz besonders die Reaktionen von Mia in der Geschichte vom Juli gefallen. Sie haben die Thematik vom Juni wieder aufgenommen und die Nachwirkungen der Geschehnisse sehr gut beleuchtet. Der Abschluss war sehr spannend und hatte ein kleines Happy End. Ich bin schon sehr gespannt was Mia in ihrem letzten Quartal erleben wird und ob sie ihr Ziel erreicht und in eine glückliche Zukunft blicken kann.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch hat mich schon ab der ersten Seite wieder gepackt. Der Schreibstil ist einfach total mitreißend und leicht zu lesen. Ich mag die Geschichte rund um Mia einfach und auch merkt man wie sie sich von Band zu Band weiterentwickelt. Wozu auch ihr Erlebnisse beitragen die immer wieder überraschend und nicht vorhersehbar sind. Sie wird mir immer sympathischer und ich finde ihren Charakter gut ausgearbeitet. Dieses mal geht es mehr um Beziehungen und Mias Gefühle was ich sehr schön finde und worauf ich schon hin gefiebert habe. Weitere drei Monate erlebt Mia und es wird spannend, gefühlvoll und mitreißend. Die Ausarbeitung der Story und jeder einzelne Monate hat mir sehr gut gefallen und es war eine gut durchdachte Story zu erkennen. Besonders das Ende von diesem Band hat mit gut gefallen und freue mich jetzt auf den Abschluss der Story. Fazit: Wunderbarer dritter Teil der mit Überraschungen und einer guten Story daherkommt. Klare Leseempfehlung von mir.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago – Sex mit dem Gott des Hip Hop wäre perfekt, um alles zu vergessen. Doch plötzlich kann Mia manche Dinge nicht mehr zulassen … Als sie im August in Texas die verschollene Schwester eines Ölbarons mimen soll und von dessen Familie warmherzig begrüßt wird, erkennt sie: Liebe kann schlimmer sein als jede Missachtung. Sie macht verwundbar. Im September kehrt Mia in ihre Heimat Las Vegas zurück, um für die Menschen zu kämpfen, die sie liebt. (Quelle: Amazon ) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Ullstein Verlag und NetGalley für das Rezensionsebook bedanken. Mia leidet noch immer unter den Nachwirkungen des Angriffs und noch nicht alle in ihrem Umfeld wissen von dem Vorfall. Wes ahnt nichts davon und wird in diesem Band mit der Geschichte „überrascht“. Während ihrer Zeit mit Anton und seinem weiblichen Gefolge lernt sie mit dem Problem „Nähe zulassen“ umzugehen und erlebt eine schöne Zeit. Auch mit Wes verbringt sie Zeit, bevor sich sich in den Flieger nach Texas setzt. Dort beschleicht sie zügig ein mulmiges Gefühl und kommt dem Geheimnis von Max und seiner Familie schnell auf die Spur – und das wirft eine komplette Familie auseinander. Als es schließlich dem Vater schlechter geht und Wes nicht zu erreichen ist, verliert Mia langsam aber sicher den Boden unter den Füßen… Im letzten Teil der Reihe konnte mich Mia nicht so wirklich überzeugen. Ich konnte ihre Handlungen nicht verstehen und wollte „Begehrt“ eigentlich nicht lesen, aber ich wollte ihr nochmal eine Chance geben. Zum Glück, den gegen Ende kam wieder die Mia zum Vorschein, die ich so gerne mag. Endlich kam wieder die echte junge Frau ans Tageslicht! Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen und ich habe das Buch in einer Nacht verschlungen. Wie auch bei den Vorgängern konnte mich hier auch der Erzählstil überzeugen, wenn auch erst auch gegen Mitte der Geschichte. Zu Beginn (bzw. während der Julizeit) war ich mir noch sehr unsicher, ob mich Mia dieses Mal mehr überzeugen kann. Ich hatte keinen großen Hoffnungen, aber nachdem sie Max getroffen hat, veränderte sich die komplette Atmosphäre innerhalb des Buches. Endlich, ich musste lange auf diesen Moment warten. Insgesamt hat mir „Begehrt“ gut gefallen, für mich ist es bis jetzt mit Abstand der beste Teil der Reihe. Aber trotzdem war es leider nicht perfekt, zu Beginn fehlte mir mit Anton das gewisse Extra und auch die Zeit mit Wes konnte mich nicht vollständig überzeugen. Natürlich war beides interessant geschrieben und man konnte sich gut in Mia hineinversetzen, aber es fehlte etwas. Während der Eröffnungen in Texas wurde es mir etwas zu vorhersehbar und auf eine gewisse Art und Weise auch langweilig. Man wusste einfach wie alles ausgehen wird und es gab keine Überraschungen oder unerwartete Wendungen. Zum Glück wurde es danach wieder besser und konnte fast einen ganzen Stern rausholen, die Geschichte um ihren Vater, die Schulden und um Wes war einfach perfekt. Wer es gelesen hat, wird wissen warum. Auch wenn es mich bei Wes Geschichte sehr stark an Crossfire erinnert hat😉 Hier gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung🙂 Schönstes Zitat gab leider keins. 🌟🌟🌟🌟 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Ein halbes Jahr ist vergangen seitdem Mia den Job als Calendar Girl angenommen hat. Gemeinsam mit ihrem Kunden, den Gott des Hop Hop, dreht sie in Miami ein Musikvideo und stößt dabei erstmals an ihre Grenzen, denn nach dem Vorfall im Juni kämpft sie mit sich und ihrem Gewissen. Im August reist Mia nach Texas, um die verschollene Schwester eines Ölbarons zu mimen und stößt dabei auf ein Geheimnis, das ihre Welt gehörig ins Wanken bringt und sie im September zurück zu ihrer Familie nach Las Vegas treibt... Mit jedem Monat, der vergeht, nähert sich Mia ihrem Ziel und wir uns dem Ende der Geschichte. Einerseits freue ich mich, weitere Monate mit Mia und ihren Freunden und ihrer Familie zu verbringen, andererseits bedeutet dies dann auch bald der Abschied von einer wunderbaren Geschichte. Denn das ist sie, einzigartig und wunderbar. So auch der dritte Band der Reihe. Mitreißend und Spannend. Auch mit „Calendar Girl – begehrt“ hat mich Audrey Carlan durchweg begeistern können. Ich habe mit Mia nach ihren schrecklichem Erlebnis gelitten und mich wahnsinnig gefreut, wie die Heilung nach und nach eintritt und welche mir sehr liebgewonne Person wieder in ihr Leben tritt und die letzten Hindernisse beseitigt. Die Momente der Zweisamkeit der beiden Charakteren zauberte mir ein Lächeln ins Gesicht und ließ mein Herz erblühen. Obwohl mich die sehr erotische Komponente in den ersten Bänden nicht zwingend störte, gefiel es mir doch sehr, dass im dritten Band die Liebe, Freundschaft und die Familie mehr im Vordergrund steht. Durch den sehr angenehmen Schreibstil, konnte ich auch dieses Mal wieder komplett in die Geschichte abtauchen. Die Seiten flogen wieder einmal nur so dahin, was auch an den vielen ereignisreichen Momenten lag. Ich fande diese Wendungen und Vorkommnise weder übertrieben noch erzwungen, sondern gut eingearbeitet und durchdacht. Meiner Meinung nach, hat sich die Protagonistin, Mia, in diesem dritten Band der Reihe sehr weiterentwickelt. Von Monat zu Monat kann man die Veränderungen bei ihr Wahrnehmen. Die häufige Einbindung der Familie und Freunde hat mir in „Calendar Girl – begehrt“ sehr gut gefallen. Und letzten Endes gab es da ja eine Menge Überraschungen, die dieses Buch zu einem wahren Pageturner werden ließen. Wieder treten neue und auch wichtige Menschen in Mias Leben. Trotz der zahlreichen Nebencharakter treten bei mir noch immer keine Verwechslungen und Verwirrungen auf, was auch an der einzigartigen Gestaltung liegt. Jeder Charakter unterscheidet sich in seiner Art und jedem konnte auch hier wieder ein Gesicht zugeordnet werden. Sehr gerne, würde auch ich jeden einzelnen von ihnen kennenlernen. Jeder hat seine Bedeutung für Mia und für die Geschichte. Als ich mit dem ersten Band der Reihe begann, konnte ich mir noch nicht vorstellen, wie sehr sie mich in ihrem Bann ziehen würde. Ich habe sie lieben gelernt, und würde wirklich nur ungern auf dieses Leseerlebnis verzichten. Ich freue mich schon jetzt sehr darauf, den vierten und letzten Band meiner Sammlung hinzufügen zu können. Ein halbes Jahr ist vergangen seitdem Mia den Job als Calendar Girl angenommen hat. Gemeinsam mit ihrem Kunden, den Gott des Hop Hop, dreht sie in Miami ein Musikvideo und stößt dabei erstmals an ihre Grenzen, denn nach dem Vorfall im Juni kämpft sie mit sich und ihrem Gewissen. Im August reist Mia nach Texas, um die verschollene Schwester eines Ölbarons zu mimen und stößt dabei auf ein Geheimnis, das ihre Welt gehörig ins Wanken bringt und sie im September zurück zu ihrer Familie nach Las Vegas treibt... Mit jedem Monat, der vergeht, nähert sich Mia ihrem Ziel und wir uns dem Ende der Geschichte. Einerseits freue ich mich, weitere Monate mit Mia und ihren Freunden und ihrer Familie zu verbringen, andererseits bedeutet dies dann auch bald der Abschied von einer wunderbaren Geschichte. Denn das ist sie, einzigartig und wunderbar. So auch der dritte Band der Reihe. Mitreißend und Spannend. Auch mit „Calendar Girl – begehrt“ hat mich Audrey Carlan durchweg begeistern können. Ich habe mit Mia nach ihren schrecklichem Erlebnis gelitten und mich wahnsinnig gefreut, wie die Heilung nach und nach eintritt und welche mir sehr liebgewonne Person wieder in ihr Leben tritt und die letzten Hindernisse beseitigt. Die Momente der Zweisamkeit der beiden Charakteren zauberte mir ein Lächeln ins Gesicht und ließ mein Herz erblühen. Obwohl mich die sehr erotische Komponente in den ersten Bänden nicht zwingend störte, gefiel es mir doch sehr, dass im dritten Band die Liebe, Freundschaft und die Familie mehr im Vordergrund steht. Durch den sehr angenehmen Schreibstil, konnte ich auch dieses Mal wieder komplett in die Geschichte abtauchen. Die Seiten flogen wieder einmal nur so dahin, was auch an den vielen ereignisreichen Momenten lag. Ich fande diese Wendungen und Vorkommnise weder übertrieben noch erzwungen, sondern gut eingearbeitet und durchdacht. Meiner Meinung nach, hat sich die Protagonistin, Mia, in diesem dritten Band der Reihe sehr weiterentwickelt. Von Monat zu Monat kann man die Veränderungen bei ihr Wahrnehmen. Die häufige Einbindung der Familie und Freunde hat mir in „Calendar Girl – begehrt“ sehr gut gefallen. Und letzten Endes gab es da ja eine Menge Überraschungen, die dieses Buch zu einem wahren Pageturner werden ließen. Wieder treten neue und auch wichtige Menschen in Mias Leben. Trotz der zahlreichen Nebencharakter treten bei mir noch immer keine Verwechslungen und Verwirrungen auf, was auch an der einzigartigen Gestaltung liegt. Jeder Charakter unterscheidet sich in seiner Art und jedem konnte auch hier wieder ein Gesicht zugeordnet werden. Sehr gerne, würde auch ich jeden einzelnen von ihnen kennenlernen. Jeder hat seine Bedeutung für Mia und für die Geschichte. Als ich mit dem ersten Band der Reihe begann, konnte ich mir noch nicht vorstellen, wie sehr sie mich in ihrem Bann ziehen würde. Ich habe sie lieben gelernt, und würde wirklich nur ungern auf dieses Leseerlebnis verzichten. Ich freue mich schon jetzt sehr darauf, den vierten und letzten Band meiner Sammlung hinzufügen zu können. Es gibt definitiv auch für den dritten Teil der Reihe eine Lese- und Kaufempfehlung. Lasst sie euch nicht durch die Finger gehen, denn auch sie bietet wieder einen Lesegenus vom Feinsten. Spannend, atemberaubend, ein absolutes Muss. Lesen, lesen, lesen! "Calendar Girl - begehrt" bekommt 5 von 5 Sterne. Es gibt definitiv auch für den dritten Teil der Reihe eine Lese- und Kaufempfehlung. Lasst sie euch nicht durch die Finger gehen, denn auch sie bietet wieder einen Lesegenus vom Feinsten. Spannend, atemberaubend, ein absolutes Muss. Lesen, lesen, lesen! "Calendar Girl - begehrt" bekommt 5 von 5 Sterne. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

War diese Rezension hilfreich?

Cover Alle Cover der "Calendar Girl Reihe" haben mich sofort angesprochen. Finde es auch klasse, dass alle im ähnlichen Stil dargestellt werden, so weiß jeder dass die Bücher zusammengehörten. Kathas Meinung Nachdem ich die ersten beiden Teile der Chalenar Girl Reihe gelesen habe, war für mich klar, dass ich auch den dritten lesen musste. Die Geschichte wird wieder aus der Ich-Perspektive von Mina erzählt, somit konnte ich mich wieder sehr gut in sie hineinversetzen. Der Schreibstil der Autorin ist zwar nicht sehr anspruchsvoll aber wirklich sehr angenehm, dadurch lässt sich das Buch für mich schön flüssig lesen, so dass ich auch dieses Buch wieder nach zwei Tagen beendet habe. Weiter geht die Geschichte von Mia, die bei ihrer Tante eine neue Stelle als Ecort-Girl anfängt, um viel Geld zu verdienen, damit sie unteranderem ihrem Vater helfen kann seine hohen Schulden abzubezahlen. Mein erster Eindruck von Mia hat sich auch in diesem Buch weiter bestätigt. Für mich ist sie nach wie vor eine sehr freche, naive junge Frau, die sich aber auf der anderen Seite so rührend um ihren Vater und die jüngere Schwester kümmert. Denn seit die Mutter die Familie verlassen hat als Mia noch klein war, waren sie auf sich selbst gestellt. Ihr Vater fing daraufhin mit dem Trinken und Spielen an und konnte in so einem Zustand nicht wirklich für die Familie sorgen, deswegen musste Mia diese Rolle übernehmen. Somit ist es für sie klar, dass sie das Geld, das ihr Vater ihrem Ex-Freund schuldet, irgendwie erarbeiten muss. Daher kommt es für sie wie gerufen, dass sie bei ihrer Tante als Escort-Girl anfangen kann. Anfangs ist Mia nicht wirklich begeistert von dem Gedanken, da sie davon, ausgeht sie muss mit jedem Typen schlafen. Wie bald sie ihre Meinung aber ändern wird, ist ihr wahrscheinlich gar nicht klar gewesen. Denn Mia wird jeden Monat einen anderen Kunden haben, mit dem sie die Zeit verbringt, und das 12 Monate lang. Nach wie vor finde ich die Idee der Geschichte nicht schlecht und durchaus interessant, aber ich muss zugeben, dass es sich für mich immer noch nicht wirklich real anfühlt. Zuerst ist Mia nur an reiche und immer gutaussehende Kunden gekommen, die am Ende alle sogar ihre Freunde geworden sind. Naja, ich weiß nicht so ganz, der Gedanke ist nicht schlecht aber doch unreal, dass sie sich auf einmal mit allen Kunden danach so versteht. Toll finde ich aber, dass Mr. Januar endlich eine große in Mias Leben spielt, ich glaube darauf haben doch alle Leser von Calendar Girl gewartet. Wir werden sehen wohin das führt und ob es Mia schafft, die Beziehung zu führen die sie sich gerne wünscht. Mr. Juli, ein großer HipHop Star, der Mia für sein Musik Video gebucht hat. Erst auf den zweiten Blick erkennt man, dass er eigentlich eine ganz liebevolle Person ist, die sich auch um Mia kümmert. Denn nachdem was ihr bei Mr. Juni passiert ist, ist Mia leicht durch den Wind. Auf der einen Seite nachvollziehbar aber irgendwie finde ich die ganze Situation komisch. Mr. August, war ich schon sehr gespannt auf diesen Kunden und was soll ich sagen? Für mich war es der beste Monat von allen Büchern. Denn Mia muss zu Max nach Texas , eine, Ölbaron und soll die Rolle seiner verschollenen jüngeren Schwester "spielen". Aber spielt sie nur oder ist sie das auch? Mr. September, hat Mia leider versetzen müssen, nachdem sie erfahren hat, dass es ihrem Vater schlechter geht und sie zusammen mit ihrer Schwester an seinem Krankenhausbett gewacht hat. Jedoch taucht wieder Blaine auf, der Typ der sie eigentlich in diesen ganzen Schlamassel gebracht hat, dem Typ dem ihr Vater so viel Geld schuldet. Und auf einmal macht er ihr ein sehr verlockenes Angebot. Wird sie es annehmen? Im Großen und Ganzen finde ich auch diesen Band gut gelungen, unteranderem auch weil er etwas mehr Tiefe hatte meiner Meinung nach. Denn in diesem Teil geht es nicht nur um Sex, reiche und erfolgreiche Menschen für die Mia im wahrsten Sinne des Wortes den Arsch hinhält, sondern auch um Familie, Zusammenhalt, Liebe und auch Sorgen. Daher vergebe ich wieder 4 Sterne!

War diese Rezension hilfreich?

Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. Das Cover: Das Cover des 3. Bandes ist in einem hübschen Purpur gehalten. Auch auf diesem Cover sind Blumen abgebildet, die das Buch sehr hübsch und weiblich machen. Die Geschichte: Im Juli wird Mia Saunders für den berühmten Musiker Anton Santiago gebucht, in dessen neuem Hip Hop Musikvideo sie mitspielen soll. Am Flughafen wird sie schon von seiner Assistentin Heather erwartet, mit der sie jedoch keinen so guten Start hat. Besonders begeistert ist Mia von Antons Motorrad-Sammlung, da sie ja ein absoluter Motorradfan ist, und als sie dann den Künstler höchstpersönlich kennenlernt, ist sie von ihm absolut begeistert. Doch ihre Erlebnisse aus dem vorherigen Monat machen ihr noch sehr zu schaffen, was sich auch auf ihren Job auswirkt. Fraglich ist, ob Mia ihre Angst überwinden kann. Doch Wes hilft ihr und beide verbringen eine heiße Zeit zusammen, bevor Mia im August die Rolle der verschollenen Schwester des Öl-Millionärs Maxwell Cunningham mimen soll, die 49 Prozent der Firmenanteile geerbt hat. Doch hinter diesem Job steckt ein unglaubliches Geheimnis, das Mias Leben verändern wird. Und als wäre das noch nicht genug, meldet sich auch noch Blaine, der ihr droht und eine geliebte Person entführt, um zu bekommen, was er will … Meine Meinung: In diesem Quartal von Mias einjährigem Job als Escort-Girl geht es um die Monate Juli, August und September. Nach den schockierenden Ereignissen im Juni war ich sehr überrascht, dass es Mia so gut zu gehen scheint. Aber im Laufe des Monats stellt sich schnell heraus, dass dem nicht so ist. Sie soll in einem Musikvideo die unerreichbare Verführerin spielen, obwohl sie gar nicht tanzen kann, und eben Berührungsängste hat. Nach dem, was sie erlebt hat, ist das absolut nachvollziehbar. Doch ich finde, dass sie im Laufe der Geschichte wächst und stärker sowie selbstbewusster wird. Es geht auch nicht nur um Sex, sondern die Geschichte geht tiefer. Natürlich klärt Mia auch in diesem Buch wieder Missverständnisse und Kommunikationsprobleme bei ihren Kunde, was mir sehr gut gefallen hat. Ich dachte ja eigentlich, dass Mia 12 Monate lang einem Job mit teilweise erotischen Erlebnissen nachgeht. Doch das ändert sich mit dem August, so viel kann ich schon verraten. Mias Beziehung zu Wes wird intensiver, doch aus Angst sträubt sie sich noch etwas dagegen. Deshalb nimmt sie auch den August-Job bei Maxwell Cunningham an, bei dem sie seine verschollene Schwester spielen soll. Doch Max benimmt sich merkwürdig, was auch Mia bemerkt und schon bald wird sein Geheimnis gelüftet. Leider ist seine Art etwas nervig gewesen. Sein ständiges ‚Maus‘ zu Mia hat mich unglaublich genervt. Doch sein Geheimnis ist nicht das einzige, das in diesem Band noch herauskommt. Und ab passiert alles wirklich Schlag auf Schlag: Mia und Maddies Vater geht es zunehmend schlechter, Wes gerät in eine große, ungeahnte und unerwartete Gefahr und Mias Ex Blaine meldet sich wieder, um auf ihren Rückstand der Schuldenbezahlung Aufmerksam zu machen. Mit seinem Auftauchen habe ich so gar nicht gerechnet und wie er Mia wieder herausfordert, bevormundet und erpresst, hat mich sehr schockiert. Als wäre die Tatsache mit ihrem Vater und Wes nicht schon schlimm genug, nein, Blaine muss ihr auch das Leben schwer machen. Dafür habe ich Mia bewundert. Sie hat alles irgendwie geregelt und sich den Tatsachen, und vor allem Blaine selbstbewusst gestellt. Sie ist stärker, ehrgeiziger und eben selbstbewusster geworden, denn all diese Ereignisse fordern ihr Handeln. Das als junge Frau alles zu bewältigen, hat sie zu einer tollen, sympathischen Frau geformt. Nun bin ich gespannt auf den Abschluss, den 4. Band der Reihe mit dem Namen ‚Calendar Girl – Ersehnt‘, der am 18.11.2016 erscheinen wird. Meine Bewertung: Insgesamt war dieser dritte Teil überraschend und angenehm anders. Mia entwickelt sich, wird stärker und selbstbewusster. Sie muss mit vielen unerwarteten Situationen umgehen und handeln. Das hat mir unglaublich gut gefallen. Auch dass es eben nicht nur um Sex geht und sie manche Dinge verarbeiten muss, war sehr gut. Fünf sehr gute Sterne für Band 3 von ‚Calendar Girl‘. Autor: Audrey Carlan

War diese Rezension hilfreich?
N/A

Teil Drei der Reihe. Und es wird immer Spannender. Was in den ersten Teilen noch als monatlicher Erotikausflug begann wird für Mia nun langsam zu einer lebensverändernden Erfahrung. Dieser Teil ist sehr spannend aufgebaut und als Leser wird man überrascht über die ungeahnten Wendungen die sich ergeben. Ich bin schon sehr gespannt auf dem dritten Teil, bitte schnell her damit ;-)

N/A
War diese Rezension hilfreich?

Liebesroman Frauenunterhaltung 400 Seiten Aus dem Amerikanischen übersetzt von Christiane Sipeer, Friederike Ails. ISBN-13 9783843713719 Erschienen: 30.09.2016 Aus der Reihe "Calendar Girl Quartal" Band 3 Zum Buch: http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/buch/details/calendar-girl-begehrt-9783843713719.html?cHash=fe1ad126a460fae70e06e0c7c180ff3f Der Mega-Bestseller aus den USA: Millionen Leserinnen folgen Mia durch ein Jahr voller Abenteuer und Leidenschaft... Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago - Sex mit dem Gott des Hip Hop wäre perfekt, um alles zu vergessen. Doch plötzlich kann Mia manche Dinge nicht mehr zulassen ... Als sie im August in Texas die verschollene Schwester eines Ölbarons mimen soll und von dessen Familie warmherzig begrüßt wird, erkennt sie: Liebe kann schlimmer sein als jede Missachtung. Sie macht verwundbar. Im September kehrt Mia in ihre Heimat Las Vegas zurück, um für die Menschen zu kämpfen, die sie liebt. Meine Meinung: Ich habe mich nach den beiden starken ersten Bänden natürlich auch sehr auf den 3. Band gefreut. Der Schreibstil war auch hier wieder sehr flüssig und es ließ sich sehr schnell lesen. Die Ereignisse im Juni sind nicht spurlos an Mia vorbei gegangen, obwohl ich finde, dass sie dies schneller überwunden hat, als es realistisch wäre. Das ist ein kleiner Kritikpunkt von mir. In diesem Band ging es auch mehr um das Privatleben von Mia, was mir sehr gut gefallen hat. Diesmal spielten nicht nur die Männer, sondern auch ihre Schwester, ihre Freundin und vor allem ihr Vater eine große Rolle. Es gibt aber auch ein Wiedersehen mit Protagonisten der vorherigen Bände, vor allem Wes, der Kunde aus dem Januar, hat es mir hier angetan. Dadurch hat das Buch auch etwas mehr Tiefgang bekommen. Bei einem ihrer Männer, zu denen sie in diesem Band geschickt wird, gibt es große überraschende Wendungen, die mir sehr gut gefallen haben. Da es hier um einen Folgeband handelt, kann ich nicht so viel zur Handlung schreiben, das jedes Wort zuviel sein könnte und ich hier einfach nicht spoilern möchte. Alles in allem hat mir auch dieser Teil wieder total gut gefallen, auch gerade, dass es in diesem Teil nicht nur um Sex ging und freue mich jetzt sehr auf den abschließenden Band, der zum Glück bald erscheinen wird. Von mir gibt es eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung. Ich möchte dieses Buch mit sehr guten 4,5 Sternen bewerten.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago - Sex mit dem Gott des Hip Hop wäre perfekt, um alles zu vergessen. Doch plötzlich kann Mia manche Dinge nicht mehr zulassen ... Als sie im August in Texas die verschollene Schwester eines Ölbarons mimen soll und von dessen Familie warmherzig begrüßt wird, erkennt sie: Liebe kann schlimmer sein als jede Missachtung. Sie macht verwundbar. Im September kehrt Mia in ihre Heimat Las Vegas zurück, um für die Menschen zu kämpfen, die sie liebt. Meine Meinung: Dies ist der dritte Band der "Calendar Girl" - Reihe. Gemeinsam mit Mia reisen wir durch das Jahr, so dass es als unerlässlich erachte, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Der Schreibstil hat mir wieder ausgesprochen gut gefallen. Er liest sich sehr flüssig, sehr locker, leicht und ist zudem sehr frisch, lebendig, gefühlvoll und amüsant. Manchmal ist er mir etwas derb, vor allem wenn Mias beste Freundin das Wort hat. Aber das liegt am Charakter selbst. Die Seiten sind auch diesmal wieder nur so dahingelogen. Einmal angefangen konnte ich es nicht aus der Hand legen, ich musste unbedingt wissen wie es mit Mia weitergeht. Die Idee fand ich von Anfang an sehr interessant. Auch wenn das nichts für mich wäre, war ich doch ausgesprochen gespannt auf die Umsetzung und wie Mia das Ganze schafft und verkraftet. Und ich kann nur eins sagen: Ich bin vollkommen überrascht, überwältigt und begeistert. Die Geschichte ist sehr spritzig, gefühlvoll und die Dialoge sind sehr humorvoll. Außerdem ist es der Autorin gelungen, die Emotionen sehr lebendig an den Leser zu transportieren. Ich konnte mit Mia richtig fühlen und fiebern. Das Knistern und Kribbeln, die Gefühle, die sexuelle Anziehung sind einfach greifbar, ich konnte die brennende Luft fühlen, mir wurde richtig warm beim Lesen. Die erotischen Szenen, die einen nicht unerheblichen Teil in der Handlung einnehmen, finde ich sehr anschaulich und direkt beschrieben, ohne allerdings ordinär oder vulgär zu sein. Die Geschichte hat alles, was einen unterhaltsamen und interessanten Roman für mich ausmacht. Er war witzig, heiß, interessant, dramatisch und spannend. Diesmal spielen noch ganz anderer Aspekt eine Rolle und ich bin gespannt, wie sich dieses erschütternde Ereignis auf Mias und Wes weitere Reise auswirkt. Dieser Teil ist um Längen spannender, tragischer und dramatischer und bringt außerdem viele Wendepunkte und Überraschungen mit sich. Aber vor allem die Wandlung, die Mia durchmacht, die Erkenntnisse, die sie zieht und die verschiedenen Gefühle, die sie erlebt, machen einen Großteil der Geschichte aus und verleihen ihr eine ungeahnte Tiefe. Der Autorin ist hier eine ganz besondere, glänzende und bestechende Mischung gelungen, die es mir unmöglich machte, Mias Geschichte nicht weiterlesen zu wollen und das Buch aus der Hand zu legen! Die Charaktere sind sehr lebendig, lebensecht und facettenreich gezeichnet. Sie sind alle so unterschiedlich, wirkten so authentisch, dass es mir unmöglich war, sie nicht zu mögen und ins Herz zu schließen. Auch hier hat die Autorin wieder absolut unterschiedliche Männer geschaffen, die jeder auf seine Art und Weise interessant und Besonders ist. Aber auch die Frauen, die hier eine Rolle einnehmen, sind sehr tolle Charaktere, die der Geschichte Farbe verleihen. Vor allem fand ich die beiden Männer einfach unglaublich und faszinierend. Anton mit dem grünen Daumen, der privat so gar nicht in das Bild eines heißen HipHop Stars passt. Max, ein liebevoller und einfach netter Mann, hinter dem sich etwas ganz Besonderes verbirgt. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie alle haben ihre eigene, persönliche Geschichte, die sie veranlasst, das Calendar Girl zu buchen. Alle haben ihren Reiz, etwas Besonders, aber auch ihre Ecken und Kanten. Und genau das macht sie aus und lässt sie so real und echt wirken. Ich möchte gar nicht so genau auf die Charaktere eingehen, denn sie und ihre Persönlichkeiten, ihre Geschichten machen diese Handlung so besonders. Lest sie selbst! Ich kann sagen, dass mein Herz weiterhin für diesen einen ganz bestimmten und unglaublichen Mann schlägt, der mein Herz im Sturm erobert hat. Und bei dem das Schicksal diesmal richtig brutal zuschlägt. Mia ist ein unglaublicher Mensch. Es ist wirklich erstaunlich und berührend, wie sie sich für ihre Familie aufopfert. Sie tut alles für ihren selbstsüchtigen Vater, ihre kleine Schwester und ihre beste Freundin. Sie tat mir wirklich leid, so aufopferungsvoll, selbstlos, bereit, dem schlimmsten Menschen erneut gegenüber zutreten, um ihre Lieben zu schützen. Auf der anderen Seite wirkte sie teilweise auch etwas naiv, sie handelte manchmal etwas kopflos, ohne nachzudenken, so dass ich sie gerne ab und zu geschüttelt hätte. Ich hatte so unglaublich viel Spaß, aber auch viele Momente voller Drama und Hochspannung, das Buch hat mir eine packend Lesezeit beschert und mich einfach nur super unterhalten. Es hat mir viel Freude bereitet, Mia in diesen weiteren drei Monaten zu begleiten. Nun bin ich wahnsinnig neugierig auf die restlichen Monate des Jahres. Ich denke, Calendar Girl hält noch sehr viele Überraschungen für uns bereit. Ich freue mich auf den nächsten Teil und kann es kaum erwarten, wen Mia noch alles trifft, wer ihr Leben noch verändert und bereichert. Denn eins ist jetzt schon zu sehen: Mia lernt von diesen unterschiedlichen Menschen und nimmt viel für ihre Zukunft mit. Fazit: Eine grandiose Fortsetzung, die mich erneut fasziniert und gepackt hat, voller Emotionen und noch mehr Spannung mit vielschichtigen und interessanten Charakteren. Absolute Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Eins muss ich einfach vorweg sagen, dieser Band ist mit Abstand der beste Band der Reihe. Band 1 und auch 2 haben mir unglaublich gut gefallen doch dieser hier toppt einfach alles. Ich meine im Grunde begann dieser Band wie auch die anderen, Mia fliegt zu ihren nächsten Kunden. Nach den vergangenen Ereignissen hat sie sich allerdings verändert, gegen Berührungen fremder reagiert sie ziemlich schreckhaft und auch ängstlich, das zeigt ihr deutlich das sie das ganze doch noch nicht überwunden hat. Doch leider hat sie keine Wahl, sie muss durchhalten. Einzig bei Wes fühlt sie sich wohl. Auch der August hat mir unglaublich gut gefallen, hier soll Mia eine verschollene Schwester mimen, was als anfänglicher Auftrag beginnt wird bald zu so viel mehr und bringt Mias komplette Welt durcheinander. Tja und der September hat mich emotional ziemlich herausgefordert. Hier überschlagen sich die Ereignisse und ich kam kaum zum Luft holen. Hier zeigt sich deutlich das es sich in dieser Reihe nicht nur um die Erotik geht. Mia kämpft wie eine Löwin für ihre Familie und ihre Freunde. Ich will nicht zu viel verraten aber dieser Band hat es echt in sich und gehört ganz klar zu meinen Highlights. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt sehr locker und flüssig zu lesen. Somit habe ich auch diesen Band in einem Zug ausgelesen. Dieses Reihe hat eine unglaubliche Sogwirkung der man sich einfach nicht entziehen kann. Die Charaktere sind mir allesamt ans Herz gewachsen. Mia ist eine tolle Protagonistin die sich nicht unterkriegen lässt. Sie kämpft und gibt nicht auf. Egal welche Steine das Schicksal ihr in den Weg legt, sie meistert auch diesen. Wes ist ebenfalls ein toller Charakter, ich war heilfroh als sich Mia endlich eingestanden hat das sie ihn wirklich liebt. Da fiel mir ein Stein vom Herzen. Allerdings wird ihre noch junge Beziehung auf die Probe gestellt, denn Wes verschwindet spurlos. Die Handlung ist im diesem Band ziemlich emotional und auch traurig. Gleichzeitig ist sie aber auch spannend und eine Prise Erotik darf auch nicht fehlen. Eine wie ich finde tolle Mischung die dieses Buch so besonders macht. Was bleibt mir da schon übrig, als euch diese Reihe zu empfehlen? Klare und uneingeschränkte Empfehlung. Fazit: Mit "Calendar Girl - Begehrt" ist der Autorin ein grandioser dritter Band gelungen der mir sogar noch besser gefallen hat als die beiden Vorgänger. Ein unglaublich toller Schreibstil, authentische Charaktere und eine Handlung die mich in den Bann zog überzeugten mich hier völlig. Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.

War diese Rezension hilfreich?

Der dritte Band der Reihe hat mir, wie die Vorgänger, gut gefallen - sogar fast besser als die beiden Vorgänger. Die Geschichten zum Juli und August fand ich sehr interessant und mir hat der Fokus auf familiären Verbindungen sowie die Vertiefung der Beziehung zwischen Mia und Wes, auf die ich seit Januar gewartet habe, sehr zugesagt... aber die September-Geschichte hat mir weniger gefallen. Sie war nicht schlecht, im Gegenteil - es ist viel passiert und es gab dramatische Ereignisse, die dafür gesorgt haben, dass ich um Mia besorgt war und mit ihr mitgefiebert habe, aber die Präsenz von ihrem widerlichen Exfreund und die Dinge, die er getan hat, waren ein wirklich unangenehmer Beigeschmack, der mir den Spaß am Lesen ein bisschen verdorben hat. Auf der anderen Seite schaffen aber die Ereignisse des Monats eine vollkommen neue Ausgangslage für das letzte Quartal des Jahres und ich bin gespannt, wie es weitergehen und was Mia noch erleben wird. Die Männer, die sie im Juli und August kennen lernt, sind beides sehr sympathisch und ich fand es schön, dass ihr Freundes- und Familienkreis wieder gewachsen ist. Gerade im Juli lag ein großer Fokus darauf, was sie schon alles erlebt hat und auf den Menschen, die in ihr Leben getreten sind, was ich mochte; besonders gut fand ich aber auch, dass das Trauma, dass die Protagonistin im Juni erlitten hat, nicht ignoriert, sondern thematisiert wurde. Es gab Konsequenzen und Nachwirkungen und dadurch wurde das ganze realistisch und wirkte nicht nur wie ein Mittel, um Drama zu erzeugen. Letztlich ist Mia auch als Charakter gereift und gestärkt daraus hervorgegangen, was ich ebenfalls mochte. Und natürlich hat mir gefallen, wie es mit ihrem Liebesleben weiterging, diese Szenen waren sehr schön und auch die erotischen Momente waren gut geschrieben. Die August-Geschichte war ein bisschen vorhersehbar (die Wendung habe ich kommen sehen, seit die Figur in Mias Leben getreten ist), aber schön geschrieben und sie hat ist vermutlich von den dreien aus dem Buch meine liebste. Obwohl der Monat September für mich etwas schwächer war als die anderen beiden, mag ich "Calendar Girl: Begehrt" insgesamt und dieser dritte Band bekommt wie seine Vorgänger vier Sterne. Nach all den dramatischen Geschehnissen bin ich wirklich gespannt, wie es mit Mia und ihrem Umfeld weitergehen wird.

War diese Rezension hilfreich?

Ein halbes Jahr hat Mia jetzt schon hinter sich gebracht und ist in der Zeit über sich hinausgewachsen, hat Menschen getroffen die Ihr Leben bereichert haben, aber auch Menschen die Ihr das hart erkämpfte Glück fast zerstört hätten. Leider ist das Schicksal jedoch zeitweilig etwas launisch und liebt es dir den Boden unter den Füßen weg zu ziehen. So ergeht es leider auch Mia, die bei Ihrem September Klienten eine Lebensveränderende Entdeckung macht. Was sich als Glück im Unglück herausstellt, den Mia ist auf jegliche Unterstützung angewiesen nachdem Ihr Vater vermeintlich im sterben liegt und Wes scheinbar vom Erdboden verschluckt wurde.

War diese Rezension hilfreich?

Bewertung Inzwischen sind wir im 3. Quartal angekommen und eigentlich lief für Mia auch alles gut, doch diesmal ist nichts, so wie es scheint, denn sie verfolgen Dämonen. Im Juli ist sie bei einem Hip-Hop-Star, den die Mädels vergöttern. Dieser Mann ist purer Sex und auch Mia fühlt sich angezogen von ihm, doch das erlebte in Washington macht ihr einen Strich durch die Rechnung. So bald ihr ein Mann zu nahe kommt, verfällt sie in ein Flashback. Ihr kann nur einer helfen, dass Geschehene zu vergessen. Wes! Nach dem ich Teil 1 und 2 verschlungen habe, wollte ich eigentlich ein kleines Päuschen machen und meine anderen Bücher auf dem SuB lesen. Wie man sieht, ging mein Plan nicht auf :P Auf Netgalley habe ich gesehen, dass man sich dort für den 3. Teil bewerben kann und ja, es ist nun auf meinem iPad. Logisch das ich wissen wollte, wie es mit Mia weiter geht. Doch dieses Quartal hat es in sich. Erst ein heißer Hip-Hop-Star in Miami, dann ein noch heißerer Ölbaron in Texas. Als Mia in Texas an kommt und sie Maxwell kennen lernt, hat sie ein komisches, aber angenehmes Gefühl im Bauch. Irgendwas stimmt mit diesem Mann nicht. Er nimmt sie herzlich in seiner Familie auf, doch immer wieder taucht da was in Mias Träumen auf, an was sie schon ewig nicht mehr gedacht hatte. Was ist nur mit diesem Maxwell? Dazu kommt dieses Quartal noch, dass sich der Gesundheitszustand von ihrem Vater sehr verschlechtert hat und man legt Mia ans Herz, zu ihm zu kommen, denn keiner kann sagen, ob er überleben wird... Als würde das nicht schon reichen, ist nun Wes auch noch spurlos verschwunden. Mia ist nur noch ein Schatten ihrer selbst und dann kommt auch noch ihr verhasster Ex-Freund und erinnert sie daran, dass sie Schulden zu bezahlen kann. Auch das noch.... Mia muss einem Kunden schon 100.000 Dollar erstatten, da sie aufgrund ihrer privaten Umstände im September nicht zu ihrem Kunden gefahren ist. Es scheint als würde alles über sie zusammenbrechen, doch sie hat Freunde an ihrer Seite, die ihr helfen und sie unterstützen. Diesen Teil finde ich bisher am besten, denn es kommt mal ein bisschen mehr Leben in die Bude. Ich finde die Idee mit den Monaten echt gut, aber es ist dann auch irgendwie eine eingefahrene Schiene und man überlegt nur noch, na was für Charaktere kommen da die nächsten Monate noch. In diesem Teil ist viel Spannung, die Erotik steckt hier etwas zurück, was ich aber nicht schlimm finde, denn endlich geht es mal um Mias Privatleben und nicht nur um ihre Kunden. Diesen Teil fand ich wirklich klasse. Fazit Dieser Teil hat mir bisher am besten gefallen und bekommt verdiente 5 Sterne mit einem +. Spannung, Gefühlschaos, Erotik, alles enthalten und in meinen Augen sehr gut erzählt. Nun bin ich auf den letzten Teil echt gespannt. Liebe Grüße Danni

War diese Rezension hilfreich?

Achtung: Könnte Spoiler enthalten. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich nicht Band 1 und 2 gelesen habe. Allerdings war das kein Problem wegen der gut strukturierten Rückblenden :) Natürlich ist es am Anfang sehr verwirrend, aber man findet dann doch den Einstieg in das Geschehen. Das Buch lässt sich super lesen und ich kann mich sehr gut mit der Protagonistin identifizieren. Die Zusammenhänge zwischen den Personen findet ich allerdings sehr kurios mit den Schulden des Vaters bei dem Ex Freund der Tochter (Mia, die Hauptfigur), der Rabenmutter und die Schwester, die die Unterstützung ihrer Schwester benötigt. Aber nach und nach versteht man auch diese, obwohl es manchmal doch sehr verzwickt ist. Vor allem wenn es zu dem Punkt kommt, wo sie die Schwester für einen Kunden spielen soll und es dann doch ganz anders kommt ;) aber mehr möchte ich nicht verraten ;) Was mir leider gar nicht gefallen hat, waren die langen Krankenhausszenen, die die Autorin wirklich hätte kürzer fassen sollen. Aber ansonsten ist das Buch recht gut gelungen. Und mir ist auch noch aufgefallen, dass alle Männer so ziemlich gleich aussehen - alle grüne Augen und alle durchtrainiert (und reich). Das kann man aber bewerten wie man will. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sich leicht nebenher lesen lässt, die Autorin einen sehr schönen Schreibstil hat, aber die Handlung alles in allem sehr vorhersehbar ist (natürlich gibt es ab und an auch Überraschungsmomente). Ich finde die Wandlung von einem Reise-Porno-Tagebuch zu einer Liebesgeschichte mit scheinbaren Happy End wirklich gelungen. Und mir gefällt auch die Monatseinteilung sehr gut.

War diese Rezension hilfreich?

INHALT: Mia muss weiter das Geld für den Kredithai aufbringen und tritt trotz ihrer psychischen Blessuren den nächsten Auftrag als Escortgirl an: eine Rolle in dem Musikvideos des heißen Latin-Lovah. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse im August: Sie soll die verloren geglaubte Schwester in einem Erbfall mimen, doch da steckt mehr dahinter, ihr Vater schwebt in Lebensgefahr....und..... FAZIT: Kennt ihr diesen Spruch auf facebook, in dem sinngemäß drin steht, dass man bei einem guten Buch in einem echten Dilemma steckt? Man möchte zum einen es schnell gelesen haben, weil man unbedingt wissen muss, was mit der Heldin passiert und wie es weitergeht und zum anderen darf es doch nicht so schnell vorbei sein!!! Ok, das hatte ich bislang noch nie, aber hier war es so. Ich habe mir das Buch ganz brav eingeteilt, weil es mir tatsächlich so erging. Bis....und dann habe ich es einfach so weggelesen und der nächste finale Teil ist noch nicht draußen :( Audrey Carlan schafft es, abwechslungsreich die Handlung um ihre Protagonistin Mia zu flechten. Die Gute hat es bei ihren Einsätzen als Escortgirl wirklich nicht leicht. (An dieser Stelle weise ich daraufhin, unbedingt die Vorbände zum besseren Verständnis zu lesen. Ihr verpasst sonst wirklich was, Mädels.) Vom Drama des Vorbandes gezeichnet, trifft Mia im Juli auf Latin-Lovah, einen wie sie selbst zugibt "Mokkagott" (Eine Bezeichnung, die ich irgendwie witzig und passend fand. Mal eine echte Abwechselung.) Die beiden proben mit viel aufgeladener Stimmung für ein heißes Musikvideo und...ätsch...mehr verrate ich nicht. Der Text ist hier und da mit spanischen Sätzen und Einwürfen gespickt, was zwar zur Stimmung der Szene passte, aber ein bisschen den Reiz verlor, weil man aufgrund der Menge nicht alles herauslesen konnte, da keine Fußnoten dabei waren. Der Einsatz eines Sprachjokers (liebe Grüße) ergab, dass es wohl sehr umgangssprachliche Bezeichnungen zum Teil waren und auch der Sprachjoker durch dieses Buch an Wortschatz hinzugewonnen hat ;) Wes spielt in Mias Leben weiterhin eine wichtige Rolle und kommt wieder ordentlich zum Einsatz. Obwohl sich ab August die Dinge regelrecht überschlagen. In manchen Punkten dachte ich handlungstechnisch "Das ist jetzt aber zuviel des Guten" aber es hat gepasst. Und ich möchte nach diesem massiven Handlungsereinissen unbedingt und dringend den finalen Band lesen! Volle Punktzahl mit Sternchen. http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/11/audrey-carlan-calendar-girl-begehrt.html

War diese Rezension hilfreich?

Ahhh, der Band hat mich echt total überrascht. Schon im letzten Band lief so einiges aus dem Ruder, aber was jetzt hier passiert ist, hat echt nochmal alles getoppt. Ich hätte echt gedacht, dass die Monate so ganz normal weiter verlaufen. Aber das tun sie überhaupt nicht. Es geht um Familienangelegenheiten, um Geld, um Macht, um das Leben. Und ich find's echt klasse, wie die Autorin das gemacht hat. Wäre es der letzte Band gewesen, wäre ich absolut glücklich gewesen. Denn wer das Ende dieses Bandes kennt, fragt sich bestimmt, wie ich auch, wie es jetzt weiter geht. Es gibt einen klaren Cut. Den finde ich sowohl sehr gelungen als auch traurig, denn ich weiß, dass Mias Leben und ihr Job in Zukunft nicht so weitergehen werden. Mia ist stark, und wie. Ihr Leben wird von einem Augenblick auf den nächsten komplett auf den Kopf gestellt und ich wüsste nicht, wie ich gehandelt hätte. Sie hat einen kühlen Kopf bewahrt, auch wenn das verdammt schwer gewesen ist. Und natürlich ist Wes auch wieder dabei, was mir besonders gut gefällt. Ihre "Beziehung" erfährt eine neue Ebene, sie kommen sich noch näher. Jaa das geht. :D Ansonsten freut man sich immer mal wieder alte Gesichter wiederzusehen, die Mia immer zur Seite stehen. Oftmals war es aber, vonseiten des Kunden von Monat August, manchmal sehr schleimig und einfach zu viel Fürsorge, dass ich manchmal die Augen verdrehen musste. Man hat gemerkt, dass er alles für Mia tun würde, aber man muss es nicht alle 2 Seiten wiederholen und immer wieder das gleiche sagen. Deswegen einen kleinen halben Punkt Abzug. An alle, die sich jetzt fragen, wo denn der erotische Teil bleibt: Ja er wird um einiges zurückgeschraubt, denn es stehen andere Sachen im Vordergrund. Aber einige Szenen sind trotzdem noch enthalten und schön zu lesen. Fazit Band 3 der Calendar Girl Reihe schlägt ein neues Kapitel auf, denn das Ende hat es wirklich in sich. Mias Leben wird von gestern auf heute komplett auf den Kopf gestellt und es ist spannend anzusehen, wie sie alles meistert. Es geht um vieles, eigentlich um alles und alte Wunden werden aufgerissen und müssen neu gepflastert werden. Tolles Buch. 4,5/5 Punkte.

War diese Rezension hilfreich?

Worum es geht: Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago - Sex mit dem Gott des Hip Hop wäre perfekt, um alles zu vergessen. Doch plötzlich kann Mia manche Dinge nicht mehr zulassen ... Als sie im August in Texas die verschollene Schwester eines Ölbarons mimen soll und von dessen Familie warmherzig begrüßt wird, erkennt sie: Liebe kann schlimmer sein als jede Missachtung. Sie macht verwundbar. Im September kehrt Mia in ihre Heimat Las Vegas zurück, um für die Menschen zu kämpfen, die sie liebt. [Quelle: Verlag] Was ich über ... denke: ... die Geschichte...: Die Story konnte mich vom ersten Moment an total fesseln. Die Richtung, die sie einschlägt, hätte ich niemals erwartet! Jetzt gibt es nur noch eins: ich MUSS einfach wissen, was im 4. Teil passiert. ... die Charaktere...: Mia hat mich auch dieses Mal wieder total fasziniert. Seit dem ersten Teil hat sie sich einfach total verändert. In den letzten beiden Teilen hat sie nach und nach mit jedem ihrer Kunden ein Stück von sich selbst neu entdeckt und nebenbei hat sie ihren Kunden noch auf den Weg des Glücks gebracht. Jetzt scheint Mia endlich ihr Glück zu finden. Doch alles ist nicht immer so einfach, wie man denkt... Was mir am besten gefällt: Die Bücher sind einfach alle samt total fesselnd. Ich habe bis jetzt jedes einzelne davon regelrecht durchgesuchtet. Außerdem macht es einfach unglaublich viel Spaß sie zu lesen. Was mir nicht gefällt: Nichts. Bewertung: 5 von 5 Sternen Wie schon die ersten beiden Teile hat mich auch dieser wieder total gefesselt. Ich freue mich schon mega drauf endlich den letzten Teil zu lesen, damit ich endlich weiß, wie es mit Mia und den anderen ausgeht.

War diese Rezension hilfreich?

Kurzbeschreibung Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago - Sex mit dem Gott des Hip Hop wäre perfekt, um alles zu vergessen. Doch plötzlich kann Mia manche Dinge nicht mehr zulassen ... Als sie im August in Texas die verschollene Schwester eines Ölbarons mimen soll und von dessen Familie warmherzig begrüßt wird, erkennt sie: Liebe kann schlimmer sein als jede Missachtung. Sie macht verwundbar. Im September kehrt Mia in ihre Heimat Las Vegas zurück, um für die Menschen zu kämpfen, die sie liebt. (Quelle und Bildcopyright liegen bei Ullstein) Äußere Erscheinung Wieder ist das Cover im gleichen Stil gehalten wie die Vorgänger. Die Grundfarbe ist dieses Mal ein dunkleres Magenta und Blüten im Kontast Gelb-Grün. Obwohl ich offen gestanden kein Fan von dieser Einfachheit bin, passt das Cover gut zu der Reihe und schafft auf jeden Fall einen Wiedererkennungswert. Meine Meinung Calendar Girl geht in die dritte Runde! Drei weitere Monate liegen vor Mia, die Audrey Carlan wieder mit so viel Liebe fürs Detail beschreibt und dieses Mal sogar noch um einiges spannender gestaltet. Während sich der Juli noch im Großen und Ganzen noch nach dem gewohnten Schema abspielt und Mia ihr Können als Tänzerin in einem Musikvideo beweisen muss, kommt nun endlich etwas Spannung in das Ganze. Im September nämlich, wirbelt ihr neuer Kunde alles ein wenig auf. Maxwell Cunningham sein Name – merkt ihn euch, er wird noch wichtig! Dort soll sie die Schwester von Max darstellen, damit die Investoren seines Unternehmens nach dem Tod von seinem Vater ihm nicht die Anteile streitig machen, die laut Testament für seine Schwester bestimmt sind. Diesen Job kann übrigens nur Mia erfüllen, weil sie zufällig den gleichen Namen und das gleiche Geburtsdatum hat wie die verschwundene Schwester von Max. Alles sehr skuril … und doch ganz einfach. Wenn ihr das hier lest, wette ich darauf, dass sich 75 % von euch schon denken können, worauf die ganze Geschichte im August hinausläuft. Und ja, es ist so! In diesem Moment gebe ich gerne zu, hat Mia mir nicht gefallen, einfach, weil sie sich aufgeführt hat, wie ein kleines Naivchen, was die Wahrheit nicht akzeptieren wollte. Allerdings hat diese Entwicklung neuen Schwung und einen neuen sehr liebenswerten Charakter in die Handlung gebracht, so dass ab diesem Moment die Seiten nur so geflogen sind. Im September passiert etwas, was sonst noch nie geschehen ist: Mia ist zu Hause! Nicht bei einem Kunden! Das Ganze ist natürlich kein Urlaub oder sonst was, sondern bitterer Ernst. Dieser Monat ist bisher der spannendste, der einen von vorne bis hinten in Atem hält und Mias Verhalten im August wieder wettmacht. Noch drei Monate fehlen noch auf Mias Reise und ich bin schon ganz gespannt, wohin es sie nun verschlägt. Fazit »Calendar Girl – Begehrt« wartet mit einer spannenden Handlung auf, neuen Charakteren, die man auf der Stelle ins Herz schließen muss und bis auf einige Schwächen seitens der Protagonistin konnte dieser Band mich auch wieder vollkommen überzeugen. Bewertung 4,5/5

War diese Rezension hilfreich?

Diese Reihe hat tatsächlich 2 Seiten. Einerseits finde ich den Schreibstil der Autorin sehr ansprechend. Er ist witzig, charmant und unglaublich erfrischend. Auch der Inhalt ist an sich nicht schlecht. Wir begleiten Mia weiter auf ihrer Reise als Escort-Girl. Und mal wieder erlebt sie unglaubliche Dinge. Und die Betonung liegt hier eindeutig auf "unglaublich". Denn die Autorin ist eine wahre Künstlerin der Übertreibung. Sowohl im positiven als auch im negativen. Und das ist auch der Punkt der in allen Storys extrem nervt. Jeder Mann, aber auch jede Frau, die Mia trifft, ist perfekt. Sowohl äußerlich als auch innerlich. Ich weiß nicht, in welchem Universum sie lebt, aber so viele super sexy heiße Menschen kann es gar nicht geben. Noch dazu sind sie alle soooo gut und herzlich. Ja da bekommt man manchmal einen leichten Würgereflex. Aber auch im negativen Part wird in diesem Teil übertrieben. Mia widerfährt nicht nur ein Schicksalsschlag. Nein, ihr widerfährt jeder erdenklich mögliche Schicksalsschlag. Und als Leser denkt man sich nur: "Gott nun ist aber langsam mal gut." Trotzdem verhält es sich hier auch wie in den beiden ersten Teilen. Man ist zwar teilweise ziemlich genervt, aber man hat auch Spaß an der Geschichte. Auch wenn es immer wieder Dinge gibt, die ich nicht nachvollziehen kann. Zum Beispiel steckt Mia in einer Situation, die jeden normalen Menschen an die Grenzen seines Seins bringen würde. Aber Mia träumt von wildem hemmungslosem Sex mit ihrem "Mann". Hallo Realität? Leider nicht vorhanden. So Blicke ich mit einem lachendem und einem weinendem Auge auf den finalen 4. Teil. Einerseits will man doch wissen, wie das ganze nun zu Ende geht. Andererseits ist man froh, dass es endlich zu Ende geht.

War diese Rezension hilfreich?

Wie auch die ersten beiden Teile ist dieses Buch wunderbar geschrieben und man kann sich wunderbar in die Protagonisten hineinversetzten. Ich weiß jetzt schon, dass mir diese Bücherreihe fehlen wird, wenn ich den letzten Band gelesen habe.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: