Calendar Girl - Berührt

April/Mai/Juni | Eine Liebesgeschichte so schön wie Pretty Woman - nur heißer

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 12.08.2016 | Archivierungsdatum N/A

Zum Inhalt

Der zweite Band der Bestseller-Serie Calendar Girl

Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...

Entdecken Sie auch TRINITY von Audrey Carlan - super sexy, wahnsinnig spannend! 

Der zweite Band der Bestseller-Serie Calendar Girl

Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Anderes Format
ISBN 9783548288857
PREIS 12,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Der zweite Band der Reihe gefällt mir noch besser als der erste. Vor allem Mias Entwicklung in ihrer Beziehung zu Wes und der ganze Monat Mai tragen dazu maßgeblich bei.

Sprache:
Wie auch schon im ersten Band der „Calendar Girl“-Reihe ist der Erzählstil von Audrey Carlan etwas besonders. Denn irgendetwas hat er an sich, das den Leser einfach fesselt und immer wieder zum Weiterlesen animiert. Das ist definitiv der größte Pluspunkt der Reihe.
Auf der anderen Seite finde ich es nicht sonderlich ansprechend, wie Mia mit ihrer Freundin Ginelle redet. Wie die beiden miteinander umgehen und die Worte, die sie verwenden, finde ich leider vulgär und etwas niveaulos. Aber das beschränkt sich nur auf die – zum Glück – nicht besonders vielen Szenen mit Ginelle.
Die Sexszenen sind wieder völlig direkt (viel direkter geht wohl nicht) geschildert und auf ihnen liegt ganz klar der Fokus. Sie sind ziemlich anschaulich und es bleiben eigentlich keine Fragen offen.

Figuren:
Mia finde ich einerseits ein wenig perfekt dargestellt – alle lieben sie und wollen sie immer gleich in ihre Familie aufnehmen – und auf der anderen Seite teilweise voreilig was die Wahl ihrer Sexualpartner angeht. Man hat das Gefühl, dass sie jeden Mann nehmen würde, der nicht bei drei auf den Bäumen ist und das finde ich nicht so sympathisch.
Ich muss aber sagen, dass mir dieser zweite Band in dieser Hinsicht auf jeden Fall besser gefallen hat als der Vorgänger. Denn jetzt merkt man wirklich, dass sie Gefühle für Wes hat, dass sie sich nicht sofort auf jeden neuen Kerl stürzt, sondern mit sich hadert. Diese Entwicklung gefällt mir gut, denn sie macht Mia in meinen Augen um ein Vielfaches liebenswerter.

Mein Highlight in diesem Buch war definitiv Tai. Meine Güte, so einen Mann wünscht sich glaube ich jede Frau. Ein echter und wahrhaftiger Traummann!

Handlung:
Das Grundkonzept der Geschichte gefällt mir immer noch sehr gut. 12 Monate, 12 völlig verschiedene Männer, 12 unterschiedliche Städte und Abenteuer für Mia. Die Idee begeistert mich sehr, da ich etwas derartiges noch nie gelesen habe.

Der Fokus liegt eindeutig auf den erotischen Szenen – das ich jetzt weder als schlecht noch gut einstufe, sondern lediglich erwähnen möchte. Dabei greift die Autorin auf so ziemlich jede Fantasie zurück, die man sich vorstellen kann. Ich glaube, so ziemlich alles hat Mia inzwischen schon erlebt und ich rechne Audrey Carlan die Abwechslung hoch an.

Die Handlung darum herum ist ein klein wenig stereotyp. Mia hilft ständig andere zu verkuppeln, macht andere glücklich, tut dabei natürlich wahnsinnig viel Gutes und alle lieben sie wie ein Familienmitglied. Mir war das vielleicht ein Ticken zu viel, aber insgesamt hat mich die Handlung wirklich gut unterhalten.

Sehr positiv ist mir hier der Monat Mai in Erinnerung geblieben – mein Highlight bisher. Mia verbringt den Mai auf Hawaii und die Stimmung wurde toll wiedergegeben. Auch wird teilweise die Kultur der Insel und ihrer Bewohner erklärt und dem Leser näher gebracht. Da hier zusätzlich auch noch Tai, der Traummann in Person, lebt, macht das Ganze natürlich noch besser.

Fazit:
Auch wenn es ein paar Kritikpunkte gibt, übt die Reihe um „Calendar Girl“ Mia eine große Anziehung aus, der man sich nicht entziehen kann. Ich freue mich auf die nächsten Monate mit ihr und ihren großartigen Männern.

War diese Rezension hilfreich?

|| Rezension “Calendar Girl : Berührt“ von Audrey Carlan ||

» Cover «

Das Cover ist wieder einmal sehr stillvoll gestaltet! Das helle Türkis harmoniert gut mit dem dunkeln Lila.

» Inhalt «

»Warum fühlst du dich allein, wenn du gerade einen Auftrag hast?«, fragte er. Ich kuschelte mich in seine Arme. »Ich schlafe nicht mit all meinen Kunden, Alec.« Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...

» Meinung «

Buch 2 ist mit Ereignissen geschmückt, die auf eine Art zum träumen sind und auf die andere wiederum schockierend sind! Die Monate sind wieder extrem gut ausgearbeitet und mit heißem Männer bestückt! Mia wird aber auch als Verkupplerin beschrieben, die gerne ihre Mitmenschen zusammen bringt, was sie nur noch sympathischer rüber kommen lässt.

Aber die Geschichte des letzten Monats in diesem Buch (Juni ) ist sehr schockierend... weil dieser Monat setzt sich mit Themen auseinander die oft in der Gesellschaft vorkommen und niemanden so wirklich kalt lassen sollten! Die Autorin nimmt sich auch gesellschaftliche und ernste Themen an, was nur noch authentischer wirken lässt! Diese Ereignisse, die Mia dort erlebt sich gut beschrieben und gut ausgearbeitet!

Aber trotzallem geht die Geschichte von Mia & Wes weiter und steht immer noch im Vordergrund. Hoffentlich schaffen es die beiden noch zu ihren Gefühlen zu stehen...!?

Die Story ist auch weiterhin im flüssigen Schreibstil und alle weiteren Charaktere, die in der Story dazu sind soweit alle Sympathieträger! 😋

» Fazit «

Auch diese 3 Monate stecken voller Ereignisse, die für gute unterhaltene Lesestunden lohnt! Absolute Kauf -&Leseempfehlung. 😋

War diese Rezension hilfreich?

"Calendar Girl: Berührt" hat mir, ebenso wie sein Vorgänger, überraschend gut gefallen. Es ist nach wie vor keine tiefgründige Literatur, aber auch Band 2 hat mich unterhalten und dafür gesorgt, dass ich gespannt darauf bin, wie es mit Mia weitergehen und ob sie ihr 'Happy End' bekommen wird.

Auch in den Monaten April bis Juni hat Mia jeden Monat einen anderen Job und natürlich trifft sie dabei auf viele Männer, von denen einer attraktiver und begehrenswerter ist als der andere. Gut gefallen hat mir hier jedoch, dass die Autorin nicht dem Schema gefolgt ist, dass Mia mit jedem Kunden schläft. So ist es nämlich nicht. Es gibt zwar in allen drei Geschichten erotische Szenen, aber die aktuellen Kunden sind nicht immer beteiligt. Stattdessen begegnen wir ein paar alten Bekannten, was ich interessant fand; dabei waren die Sexszenen, wie in Band 1, ganz gut geschrieben, auch wenn ich das Gefühl hatte, dass teilweise ein bisschen dick aufgetragen wurde, gerade im Mai. Gut fand ich aber, dass die emotionale Bindung, die die Protagonistin auf ihre eigene Art zu ihren Bekannten aufgebaut hat, im Vergleich zum ersten Band mehr im Vordergrund standen und dass auch familiäre und freundschaftliche Beziehungen eine größere Rolle hatten. Ich fand schön, dass sie so langsam, aber sicher einen Freundeskreis aufbaut und quasi eine neue Familie dazu gewinnt. Ebenso mochte ich, dass man als Leser spürt, wie sie und ihre Kunden sich gegenseitig beeinflussen und dass sie immer etwas neues über sich und das Leben lernt, während sie gleichzeitig damit kämpft, dass sie sich nach wie vor nach Mister Januar sehnt. Ich bin wirklich gespannt, wie die Geschichte der beiden enden wird.
Wie bereits erwähnt fand ich es angenehm, dass die Protagonistin nicht mit jedem Mann, der ihr begegnet ist, geschlafen hat und dass manche Situationen sich als ganz anders, als man erwartet hätte, herausgestellt haben, da die Erzählungen so abwechslungsreich und auch interessanter waren. Im Juni gab es ein ziemlich schockierendes Ereignis, das vermutlich langfristige Nachwirkungen haben wird... mal sehen, wie Mia in den nächsten Monaten damit umgehen wird. Es gibt hier auf jeden Fall einiges an Potential.

FAZIT
Insgesamt hat "Calendar Girl: Berührt" mir gut gefallen. Die April-Geschichte war etwas enttäuschend, gerade, weil ich mich am Anfang nicht mit Mister April anfreunden konnte und es zu viel 'Beziehungsdrama' gibt, aber die anderen beiden Erzählungen mochte ich. Deshalb bekommt auch der zweite Sammelband von mir 4 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Auch der 2. Teil hat mir sehr gut gefallen. Jeden Monat werden wird man mit einer neuen aufregenden Story überrascht. Der Schreibstil lässt einen nur so durch die Seiten fliegen und in eine außergewöhnliche Welt eintauchen. Mia nimmt uns mit auf eine Reise von der sie selbst noch nicht weiß wie sie enden wird und genau das macht es so spannend.

War diese Rezension hilfreich?

Mason Murphy so heißt Mias neuester Klient, von Beruf ist er Baseballspieler. Nur leider hat er mit unter ein kleines Imageproblem, denn er gilt nicht gerade als Kostverächter und er hat auch gerade ein neues Ziel ins Auge gefasst, nämlich Mia. Diese hängt aber noch an Wes und erledigt ihren Job professionell. So findet Sie auch raus, das Rachel die PR Beraterin ein Auge auf Mason geworden hat. Leider missglückt es ihr die beiden auf der Spendengala zusammen zu bringen, jedoch ging Rachel als Gewinnerin der Junggesellen Versteigerung hervor. Das sind doch schon mal gute Voraussetzungen😉

Der Mai bringt uns dann nach Hawaii, dort präsentiert Mia Bademoden und erfährt dort eher zufällig das Wes was mit seiner Kollegin am Laufen hat. Zum Glück gibt es da Tai, er ist zwar nicht ihr Kunde, aber das hält die beiden nicht zurück und Gott die Sahneschnitte ist heißer als der Vorhof zur Hölle. Nebenbei erfahren wir auch das Mias Schwester nun einen Freund hat der Sie gerne heiraten möchte, ob das gut oder schlecht endet bleibt abzuwarten. Nach dem heißen Mai landen wir dann im Juni in Washington bei Senator Shipley. Das Haifischbecken der Politik in Washington birgt jedoch für Mia ungeahnte gefahren.

Rezensionen zu Fortsetzungen finde ich immer etwas schwierig, da ich nicht zuviel verraten will aber trotzdem meinen Senf zum Inhalt abgeben möchte. Wer Band eins gelesen hat, der sollte auch mit dem zweiten Quartal mehr als zufrieden sein. Ich persönlich freue mich schon sehr auf den Juli, mit der Hoffnung auf etwas mehr von Wes, keine Ahnung warum aber ich finde er würde sehr gut zu Mia passen:)

War diese Rezension hilfreich?

War diese Rezension hilfreich?

INHALT:
Für Mia stehen die Auftragsmonate April, Mai und Juni an. Schließlich muss sie weiter Geld verdienen, um die Schulden ihres Vaters zu tilgen und für sich und ihre Schwester zu sorgen. Welche Männer wohl dieses Mal auf sie warten und kann ihr eigenes Herz Wes vergessen?

FAZIT:
Vorweg möchte ich, sofern noch nicht gelesen, den ersten Band "Verführt" unbedingt empfehlen und auch nahe legen. Der Aufbau der Handlung setzt dieses Buch doch voraus und es ist absolut empfehlenswert. Wer Band 1 liest wird mehr wollen. Ein Jahr mit Mia.

Nun zu diesem Buch. Dieses Buch beinhaltet nicht nur den Sex bzw. die erotischen Szenen mit und um Mia, sondern beinhalten dieses Mal auch viel Familiäres und Freundschaftliches. Mias Beweggründe werden näher beleuchtet und sie baut zu den bisherigen Kunden und Klienten Brücken.
Sie entwickelt sich zu einer Art Amor, den nicht jeder Kunde möchte Sex mit Mia. Sie benötigen einfach eine Begleitung, weil sie einen kleinen Schubser in die richtige Richtung benötigen. Zwar bekommt Mia so keine Bonuszahlung, aber ihr Herz bekommt die Chance, sich über die Verbindung zu Wes Gedanken zu machen. Ihr wird auch klar, dass sie Freunde benötigt, wenn sie ihr Leben fortsetzen will, da ihre eigene Familie nur aus ihrer Schwester, dem komatösen unzuverlässigen Vater und ihrer derben Freundin besteht.

Die ist übrigens eine echte Marke für sich und mischt durch ihre vulgäre Ausdrucksweise so manchen Dialog auf.

Kommen wir zu den Männern. Als ersten haben wir einen sportlichen Machobaseballer, der eigentlich in jemanden verliebt ist, aber aus PR-Gründen eine anständige Vorzeigefreundin benötigt. Mia kann als echter Baseballfan und Amorgehilfe für ordentlich Verwirrung und Entwirrung sorgen.

Dann hätten wir noch einen sexy Samoaner, der als Double von The Rock durchgehen könnte und der für ordentliche sportliche und akrobatische Betätigung sorgt. Doch der sucht eigentlich seine eigene Unendlichkeit. Vielleicht kann Mia auch da helfen?

Und zu guter Letzt das Buchfinale mit Aktion. Mia soll den Arm eines alten Politikers schmücken, damit dieser auch als "Daddy" für blutjunge Freundinnen durchgeht und er wichtige Verhandlungen im Kreis der Daddies durchführen kann. Dabei kommt Mia dem Sohn des Politikers gefährlich nahe.

Für alles ist gesorgt: Liebe, Freundschaft, Sex, Hass und Spannung. Volle Punktzahl für dieses gelungene Lesevergnügen.
http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/08/audrey-carlan-calendar-girl-beruhrt.html

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung:
Bereits der erste Teil von Mias erotischer Reise durch das Jahr hat mir gut gefallen.

Mia ist eine junge Frau, die als buchbare Begleitung beim Eskort Service ihrer Tante arbeitet, um so genügend Geld zu verdienen, ihren Vater aus den fiesen Klauen eines Kredithais zu bekommen.

Jeden Monat wird sie zu einem neuen Kunden geschickt, der für ihre Anwesenheit 100.000 Dollar berappen muss. Sex ist kein Vertragsgegenstand, sollte sie aber freiwillig zustimmen, kommen nochmals 20.000 extra auf ihr Konto.

Entgegen ihrer Vernunft hatte sie sich gleich in Mr. Januar, den heißen Wes verliebt. Und obwohl er sie gebeten hatte bei ihm zu bleiben, ja sogar die Schulden ihres Vaters zu übernehmen, will Mia dieses Jahr durchziehen. Sie will niemandem etwas schuldig sein.
Inzwischen findet sie, das Eskort Girl für reiche Männer zu spielen, sei gar nicht so übel.

Im April wird sie von dem Baseballstar Mason gebucht, der natürlich absolut superheiß ist und sich anfangs für unwiderstehlich hält. Eigentlich wäre Mia nicht abgeneigt, würde es da nicht Rachel geben. Die etwas zugeknöpfte PR Agentin, die Mason eindeutige Blicke zuwirft... Anstatt mit Mason heiße Wochen zu verbringen, fungiert sie dieses Mal als Kupplerin und gewinnt in ihm einen richtigen Freund fürs Leben.
Mia wäre nicht Mia, wenn die den April ganz ohne Sex verbringen müsste, doch mit wem und wo verrate ich euch nicht.

Der Mai ist mein bisheriger Highlights Monat! Dieses mal geht es nach Hawaii, wo Mia als Bikinimodel tätig wird.
Nicht nur die traumhaft beschriebene Kulisse beschert dem Leser regelrechtes Fernweh, nein, denn im Mai wartet der heißeste Typ des Universums auf Mia und uns. Tai, der wohl große Ähnlichkeit mit Dwayne "The Rock" Johnson hat. Ich glaube, mehr brauche ich dazu nicht zu sagen, oder?
Mias jüngere Schwester Maddy und ihre beste Freundin Ginger dürfen sie sogar für eine Woche auf Hawaii besuchen, und gemeinsam mit Tai lernen sie die gut recherchierten Gepflogenheiten der Hawaiianer kennen.

Bevor dann das erste halbe Jahr geschafft ist, heißt es auf nach New York. Doch hier erwartet Mia zur Abwechslung kein heißer Typ, denn ihr Kunde, Warren Shipley, der Vater des angehenden Senators, ist so alt, dass er ihr Großvater sein könnte. Er braucht sie, um vor seinen Kollegen nicht das Ansehen zu verlieren, denn alle haben sie ihre Liebschaften, die teilweise 40 Jahre jünger sind und die Alten, die sie natürlich mit Diamanten und Geld überhäufen, liebevoll "Daddy" nennen. Bäh, das ist doch gruselig, findet ihr nicht auch? Na hoffentlich macht Warren ihr keine Avancen...

Die drei Stories sind wieder richtig schön zu lesen, abwechslungsreich und diesmal wird es sogar richtig spannend. Mia ist weiterhin ein sympathisches Mädel, deren Herz immer noch an Wes hängt. Obwohl die beiden vereinbart haben, abzuwarten, ob Mia nach den zwölf Monaten zu ihm zurückkehrt, erwartet Mia tatsächlich von ihm, enthaltsam zu leben während sie durch die Weltgeschichte vögelt...
Natürlich tut er das nicht, warum sollte er? Mia reagiert natürlich äußerst angepisst und eifersüchtig.
Da dachte ich: Mensch Mädel, was erwartest du?

Der Schreibstil bleibt weiterhin absolut hemmungslos, vor allem der Mai ist voll von Erotik. Die Storys drumherum sind zwar weiterhin klischeehaft, doch dieses Mal ein wenig anspruchsvoller. Mia hat auf ihrer Reise bisher nicht nur Liebhaber gefunden sondern wahre Freunde fürs Leben, die alles stehen und liegenlassen, um ihr in einer Notsituation zu helfen.

Ich bin schon auf die nächsten drei Monate gespannt! Auf ihren Juli Kunden, der sie auf Grund ihrer wachsenden Bekanntheit gebucht hat, bin ich schon neugierig, denn dieses Mal wird es ein Musiker oder bessergesagt ein Rapper werden.

Fazit:
12 Monate - 12 Männer... Eine Million Dollar. Die Hälfte dieses prickelnden Jahres hat Eskort Girl Mia bereits geschafft und nicht nur heiße Abenteuer sondern auch wahre Freunde fürs Leben gefunden.
Heiße Typen, eine sympathische Protagonistin , eine tolle Story und jede Menge Sex - das ist Calendar Girl, ein absolutes Lesevergnügen.
4 von 5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Cover:
Dieses Cover gefällt mir viiiel besser als Teil 1 - es sind die Farben, die mir eher zusagen (ich bin halt kein Rosa-Typ). Das Türkis mit dem Lila und die Blumen sind sehr ansprechend gewählt.

Inhalt:
Es geht weiter in Mia´s Jahr voller neuer Erfahrungen.
In diesem Buch findet Mia viele Freunde oder besser gesagt Familienmitglieder. "Freunde sind die Familie, die man sich aussuchen kann."
Im April lernt Mia Mason, den Baseball-Star kennen und zeigt ihm, wie man seinen Weg finden kann - findet auch sie ihren?
Auch der Mai wird für Mia sehr spannend, aber auch sonnig und leidenschaftlich mit Tai, ihrem sexy Hawaiianischer. Es verbindet sie zwei sehr viel.
Der Juni wird Mia´s Höllenmonat - seit gespannt und was wird eigentlich aus Wes und ihr?

Fazit:
Der bisher emotionalste Teil der Reihe - ich habe gelacht, geweint und war angemacht und bin ich in voller Vorfreude, ob sie am Ende zu einem gewissen Surfer zurückgehen wird. :-) Unbedingt lesen!!!

War diese Rezension hilfreich?

Auf diesen zweiten Band dieser Reihe habe ich mich riesig gefreut, Band 1 war schon der Hammer und hat mir unglaublich gut gefallen.
Ich war gespannt was mich hier in diesem zweiten Band erwarten würde.

Nun nach dem lesen kann ich sagen dieser zweite Band toppt für mich sogar noch den ersten Band um Längen. Mias Entwicklung ist einfach unglaublich.
Wie auch der Vorgängerband ist auch dieses Buch in 3 Teile aufgeteilt. Die Grundidee gefällt mir auch hier wieder richtig gut. 12 Monate - 12 heiße Männer - 12 unvergessliche Abenteuer.

Der April hat mir unglaublich gut gefallen, diesen Monat verbringt Mia bei Mace einen berühmten Baseball Star. Die beiden freunden sich ziemlich schnell an, Mia verhilft sogar Mace endlich zu seinen Gefühlen für seine Agentin zu stehen.

Der Mai ist der absolute Hammer, diesen Monat verbringt Mia als Model, ihr Auftraggeber ist ein berühmter Fotograf.
Bei diesem Auftrag lernt sie Tai kennen und OMG! Was für ein Mann. Da kann man nur schwach werden, er ist der fleischgewordene Traum jeder Frau.
Mia verbringt mit Tai eine ziemlich heiße und intensive Zeit.

Der Juni muss ich gestehen hat mich wirklich schockiert. Zum einen greift die Autorin durchaus ernste und gesellschaftliche Tabuthemen auf die gerne einmal verschwiegen und vertuscht werden.
Ich war teilweise echt sprachlos.
Doch das ist noch nicht alles, die Ereignisse überschlagen sich und Mia erkennt das sie in Mace und Tai Freunde fürs Leben gefunden hat.
Endlich gesteht sie sich auch ihre Gefühle für Wes ein und das ist für sie ein ziemlich großer Schritt.

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder unglaublich locker und flüssig zu lesen.
Ich habe auch dieses Buch innerhalb eines Abends verschlungen.
Dieses Buch entwickelt eine Sogwirkung der man sich nicht entziehen kann.

Die Charaktere sind authentisch und realistisch gezeichnet.
Mia hat eine unglaublich Wendung durch gemacht sie wächst über sich hinaus und merkt endlich das sich andere Menschen um sie sorgen und immer für sie da sind. Auch ihre Gefühle für Wes versucht sie nicht länger zu leugnen.

Die Handlung ist emotional, spannend, fesselnd und wieder sehr prickelnd.
Natürlich kommt auch hier die Erotik nicht zu kurz.
Die erotischen Szenen sind sinnlich, leidenschaftlich und unglaublich heiß beschrieben.

Zusammenfassend gesagt ist "Calendar Girl - Berührt" eine überaus gelungene Fortsetzung die mich bestens unterhalten konnte.

Klare Empfehlung! Allen den der erste Teil gefallen hat sollten unbedingt auch diesen zweiten lesen.

Fazit:

Mit "Calendar Girl - Berührt" ist der Autorin eine grandiose Fortsetzung gelungen die für mich sogar noch Band 1 toppen kann. Ein leichter und flüssiger Schreibstil, wundervolle Charaktere und eine unglaublich fesselnde und leidenschaftliche Handlung überzeugen auf ganzer Linie.
Natürlich bekommt dieses Buch die volle Punktzahl!

War diese Rezension hilfreich?

Mir gefiel der zweite Band besser als der erste.

Das mag daran liegen, dass man Mia als Mensch hier ein wenig besser kennenlernt. Was mir sehr gut gefällt, ist ihre Liebe zu Wes, die sie sich schön langsam eingesteht, und dass sie beide daran arbeiten, das Jahr rumzukriegen und keiner der beiden aufgeben möchte.

Die Monate April, Mai und Juni zeichnen sich hier dadurch aus, dass Mia zur Kupplerin wird, das hat mir sehr gut gefallen, spricht es doch die Romantikerin in mir an.

Aber auch die Entwicklung von Mias Charakter gefällt mir sehr gut. Sie wird gefestigter, denkt darüber nach, bevor sie mit jemanden ins Bett springt, auch wenn es mir persönlich manchmal immer noch zu schnell ging.

Die erotischen Szenen, die meiner Meinung nach zur Handlung dazugehören, sind passend geschildert, zum Teil auch ein wenig zu genau, aber es passt dazu, und sie sind nicht mehr ganz so zahlreich wie in Band 1, ich finde gut, dass in Band 2 die Handlung mehr in den Vordergrund tritt.

Der einzige kleine Kritikpunkt ist ihre Sprache mit ihrer Freundin - die ist mir teilweise einfach zu ordinär.

Immer noch sehr gut finde ich die Idee zur Handlung - pro Monat ein Mann und damit 12 pro Jahr, um die Schulden von Mias Vater abzahlen zu können - obwohl in diesem Band hier der Vater mehr in den Hintergrund gerückt ist und der Focus auf Mias charakterliche Entwicklung gelegt wurde. Mir gefällt auch gut, wie sie von jedem Mann, mit dem sie zusammen war, etwas fürs Leben mitnimmt.

Sehr gut wiederum gefiel mir Mias Beziehung zu ihrer Schwester, und wie schwer sie sich damit tut, dass sie erwachsen wird und sie zurücktreten muss, um ihr ihren Freiraum zu geben - als Mutter kann ich sehr gut nachfühlen, wie sich das anfühlt - und sie ist ja ihrer Schwester gegenüber fast mehr Mutter als Schwester.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und man taucht in die Geschichte richtig ein, es macht Spaß zu lesen und die Spannung bleibt immer in einem Level, dass man nicht aufhören mag zu lesen.

Von mir gibt es eine glatte Leseempfehlung.

Netgalley danke ich für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover:
Auf dem diesmal hellblauen Cover sind hübsche lilane Blumen abgebildet. Die Farben harmonieren gut miteinander und passen im Bücherregal auch gut zum ersten Band, ‚Verführt‘.

Die Geschichte:
Mia Saunders ist weiterhin in ihrem Job als exklusives Escort-Girl tätig und fliegt nun nach Boston, um ihren Kunden für den April zu treffen: den Baseballstar Mason Murphy, Spieler bei den Red Sox, dessen Image sie als seine Freundin aufbessern soll. Gleich zu Beginn zeigt Mason Mia, dass er gerne über die Regeln des Vertrages hinausgehen will, doch schnell merkt Mia, dass Mason eigentlich ganz andere Interessen hat, auf die sie sich konzentriert, was jedoch nicht immer gut, sondern in einem Fiasko ausgeht…

Außerdem hat Mia Liebeskummer und andere Probleme, denn bei einem Telefonat erfährt sie eine schockierende Nachricht und ihre Schwester Maddy will ihr ihren festen Freund und dessen Familie vorstellen. Danach heißt es dann, sich mit dem Samoaner Tai, ihrem Modelkollegen, auf Hawaii zu vergnügen. Mias bisher schönster Job, denn sie kann ihre Schwester Maddy und ihre beste Freundin Ginelle einladen, auf die Insel zu kommen. Im Juni soll Mia nach Washington D.C. und dort das hübsche Anhängsel des Geschäftsmannes Warren Shepley mimen, dem Vater des Kalifornischen Senators Aaron Shepley. Bald wird klar: Dieser Juni-Auftrag wird Mias Leben verändern ...

Meine Meinung:
Mit ‚Calendar-Girl – Berührt‘ geht Mias Geschichte mit dem April, Mai und Juni weiter. Und schon ist ein halbes Jahr um. Die Story beginnt damit, dass Mia auf Mason trifft, der mir schon sehr aufdringlich und von sich selbst überzeugt vorgekommen ist, was sich aber schon bald als Show herausgestellt hat. Wir lernt Masons PR-Beauftragte Rachel kennen, die am Anfang sehr korrekt und wie mit ‚einem Stock im Hintern‘ auftritt, bald jedoch auch aus sicher herauskommt und sich etwas traut, was mir sehr gut gefallen hat, auch wenn Mason es dann doch irgendwie wieder vergeigt. Gerade im April gibt es dank Mason und seiner Familie mehrere witzige Szenen, die mir die Tränen in die Augen getrieben haben. Auch wird in diesem Monat ein sehr interessantes, aktuelles und ernstes Thema angesprochen: Brustkrebs. Dieses Aufmerksam machen hat mir sehr gut gefallen.

Die unklare und schwierige Beziehung zwischen Mia und Wes wird auf eine harte Probe gestellt, als Mia etwas Schockierendes am Telefon mitanhören muss. Das macht ihr natürlich zu schaffen und da tat sie mir auch irgendwie leid, aber auch Wes ist nicht untätig. Davon lenkt sich Mia wiederrum ab und so ist es ein Hin und Her ihrer Gefühle, die ich nicht so wirklich verstehen kann. Der Monat Mai ist in diesem Band übrigens der unangefochten heißeste Teil, und das meine ich nicht nur, weil ihr neuer Job, ein Modeljob, auf Hawaii stattfindet. Nein, es geht um den Samoaner Tai, der Mia sehr heiße Zeiten an unterschiedlichen Orten beschert.

Nun zu Maddy, die ihrer Schwester nun ihren Freund Matt vorstellt und mit der Mia ‚Das Gespräch‘ führen bzw. ausführlicher über ‚Das Thema‘ sprechen muss, was mit Ginelles Kommentaren zu meiner Lieblingsstelle im ganzen Buch geworden ist. Einfach genial, wie Mia das durchsteht und wirklich sehr amüsant. Auch Ginelle und ihre Art tat ihren Teil, um mir ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Nun noch zum Juni, der mich sehr überrascht hat, da er ganz anders verläuft, als ich erwartet habe. Wie sich herausstellt, braucht Warren Shepley Mia für eine wichtige Sache. Die Sache mit dem Tattoo fand ich sehr spontan und war eine sehr süße, aber auch gewagte Idee. Zum Ende hin gibt noch eine schockierende Wendung, mit der ich ja so gar nicht gerechnet habe, die aber gut geschrieben war.

Nun bin ich gespannt auf Band 3, ‚Begehrt‘ und Band 4, ‚Ersehnt‘, die am 14.10.2016 bzw. 18.11.2016 erscheinen sollen.

Meine Bewertung:
Sehr gute Fortsetzung des ersten Teils mit viel Erotik, Drama, einer Kupplerin und mehreren guten wie schlechten Überraschungen. Na klar, ich vergebe gerne auch hier fünf Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Ein riesiges Dankeschön an Netgalley und den Ullstein Verlag für das Vorab-Rezensionsexemplar.

Schon nachdem ich Teil 1 beendet hatte, konnte ich es nicht erwarten zu erfahren wie es mit Mia weitergeht, daher habe ich mich sehr gefreut, dass mir der Verlag die Gelegenheit gegeben hat, das Buch bereits vor Erscheinungstermin zu lesen.

Das spannendste an der Reihe ist für mich jedes Mal wohin es Mia als nächstes verschlägt und was für Menschen sie dort kennenlernt.

Der April hält für Mia gleich eine Herausforderung bereit, denn Mason, ein erfolgreicher Spieler der Red Sox, ist auf den ersten Blick ein absoluter Macho. Sie merkt jedoch schnell, dass da noch deutlich mehr in ihm steckt. Ich will hier gar nicht zu viel verraten, aber die Geschichte hält einige Überraschungen parat.

Im Mai darf Mia nach Hawaii reisen und lernt dort Tai kennen. Zu Beginn war er mir ehrlich gesagt nicht so sympathisch und es hat ein bisschen gedauert bis ich mich mit ihm anfreunden konnte. Aber auch er stellt sich als ein toller Charakter heraus.

Der Juni war zu Beginn als setting sehr gewöhnungsbedürftig und ich war mir unsicher, ob mir dieser Monat gefallen wird. Es war für mich auf jeden Fall der schwächste Teil in diesem Band, aber hat sich zum Glück doch noch als unterhaltsam herausgestellt.

Toll finde ich an der Reihe auch wie immer Charaktere aus den vorherigen Bänden auftauchen und sich für Mia als tolle Freunde herausstellen. Viel Spaß hatte ich auch immer, wenn ihre Schwester Maddy oder ihre beste Freundin Ginelle dabei waren.

Nun bin ich wieder total gespannt wie es in den Sommermonaten für Mia weitergehen wird und welche Erlebnisse auf sie warten.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt/Klappentext:
»Warum fühlst du dich allein, wenn du gerade einen Auftrag hast?«, fragte er. Ich kuschelte mich in seine Arme. »Ich schlafe nicht mit all meinen Kunden, Alec.« Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ... (Quelle: Lovelybooks.de)

Meine Meinung:
Sehr schöner 2. Band. Ich bin wirklich begeistert von diesen 3 Monaten. In diesem Buch wird nicht alles auf Erotik und Sex ausgerichtet. Der Schreibstil ist wunderbar bildlich und ich kann mich sofort in Mia hineinversetzen. Mia wird mir immer sympathischer. Sie zeigt in diesem Buch sehr deutlich, das sie eine ganz besondere Persönlichkeit ist. Für mich war das Highlight wie Mia ihre Klienten den Stupser in Richtung Liebe gibt. Ich fand diesen Band einfach nur toll. Gerade weil er nicht von Sex und Erotik dominiert wurde. Der Schluss ist richtig actionreich und es zeigt sich das ihre Klienten mit ihr in Freundschaft verbunden sind.

War diese Rezension hilfreich?

Mias Jahr geht weiter. Zum Glück musste man nicht so lange warten und ich hatte so gut wie alles noch genau im Kopf. Mann Nr. 4 steht in den Startlöchern und ich war echt überrascht, wie sich die Handlung veränderte. Mia verkauft sich nach wie vor an die Männer, allerdings blieb der Sex etwas auf der Strecke, was ich ehrlich gesagt überhaupt nicht schlimm fand. Was nicht heißt, dass ich diese Szenen nicht mag, sondern dass es einfach ein paar Männer waren, bei denen das Geschäft oder das ganze drumherum ein bisschen anders lief. Das hat mir wahnsinnig gut gefallen.

Irgendwie wäre es auch langweilig geworden, wenn wieder jeder Mann Sex mit Mia will, jeder Mann super heiß aussieht und am Ende Mias bester Kumpel wird. Nein! Die Autorin hat sich etwas spannendes überlegt. Vor allem kommen die vorherigen Männer auch wieder vor und niemand bleibt wirklich in Vergessenheit. Das hatte ich beim letzten Mal so sehr gehofft und freue mich richtig, dass es auch so geworden ist. So entwickeln sich auch die Bücher bzw. die Handlung weiter und es ist kein stupides von-Mann-zu-Mann-Gehangle.

Mia ist nach wie vor voller Leidenschaft und Tatendrang und auch die Familie wird weiter in den Vordergrund gerückt. Ich will eigentlich gar nicht so viel verraten, aber ich bin echt begeistert, dass diese Reihe nicht langweilig wird! :D Sex, Leidenschaft, Mut, Wille, Begeisterung, Einsatz - es ist einfach alles mit dabei und ich freue mich im Oktober Band 3 in den Händen halten und wieder verschlingen zu können.

Fazit

Mias Jahr voller Leidenschaft hat die Mitte erreicht und 6 Männer sind nun noch übrig. Nicht nur die 3 dieses Buches sondern auch gute Bekannte aus dem letzten Band haben in der Handlung ihren Platz gefunden und sich nicht rar gemacht. Die Handlung kommt ein gutes Stück voran und Mia erlebt bei jedem Mann Außergewöhnliches und irgendwie auch etwas anderes. Es ist kein stupides Von-Mann-zu-Mann-Gehangle, was mich begeistert hat. 5/5 Punkte.

War diese Rezension hilfreich?
N/A

Es geht genau so gut weiter wie es aufgehört hat.
Eine tolle Fortsetzung & ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil!
Calendar Girl ist mal wieder eine schöne Erotik- Reihe, die sich durchaus mit bekannten wie z. B. Royal, Crossfire u. a. messen kann.

N/A
War diese Rezension hilfreich?

Mias aufregendes Jahr als Escort-Girl geht weiter, mit jedem abgeschlossenem Monat nähert sie ich ihrem Ziel eine Million für die Rettung ihres Vaters und ihrer Familie. Im April ist sie die Begleitung des Baseball-Stars Mason, bei dem sie mehr tut, als nur sein Image aufzubessern. Im Mai findet sich Mia auf Hawaii wieder, wo sie mit dem Samoaner Tai neben ihrem Job als Model auch noch aufregende Stunden verbringt. Im Juni führt Mias Reise nach Washington, wo sie das schöne Anhängsel eines mächtigen, älteren Herrn spielen soll und sich bald in einem gefährlichen Strudel von Macht und Gier befindet.

Hätte mich Audrey Carlan nicht schon mit dem ersten Band von Calendar Girl begeistert, wäre dies mit den weiteren drei Monaten definitiv der Fall gewesen. Mias Erlebnisse im April, Mai und Juni waren fesselnd, bescherten mir so manche Gänsehaut, zogen mich in ihren Bann und bereiteten mir sehr viel Lesespaß.

Die Männer und ihre Geschichten sind sich auf einer bestimmten Ebene, nämlich der der Liebe, ähnlich und doch jede so einzigartig. Meine Favoriten sind dabei der Monat April, den Mia mit ihrem „Bruder im Geiste“ Mason verbringt und der Mai, der dem heißen Samoaner Tai gewidmet. Audrey Carlan ließ mich nur so dahinschmelzen....

Womit ich im Juni, trotz des Klappentextes, nicht mehr gerechnet habe, war der spannende Abschluss, währenddessen die Seiten nur so dahinflogen. Ich habe gelitten, gehofft und hatte letzten Endes ein Lächeln im Gesicht.

Abgesehen von Mias wirklich aufregenden und tollen Monaten in denen vor allem die Liebe Einzug in Mias leidenschaftlichem Jahr erhält, überzeugte mich das Buch mit der Einbeziehung von Mias Schwester und ihrer Freundin, die mir den Lesespaß zusätzlich vergnügten. Und auch mit den Männern aus Mias ersten drei aufregenden Monaten gibt es ein Wiedersehen, das mir wirklich sehr gefallen hat. Wie habe ich bei der Enttäuschung von Mr Januar mit Mia mitgelitten...

Mit Calendar Girl – Berührt bin ich zu einem großen Fan von Mias Geschichte geworden, und muss mir nun überlegen, wie ich die Wartezeit bis zum Erscheinen von Calendar Girl – Begehrt im Oktober überbrücken soll. Ich bin so gespannt, wie es mit Mia, ihrer Familie und vor allem den Männern in ihrem Leben weitergeht.

War diese Rezension hilfreich?

Cover
Alle Cover der "Calendar Girl Reihe" haben mich sofort angesprochen. Finde es auch klasse, dass alle im ähnlichen Stil dargestellt werden, so weiß jeder dass die Bücher zusammengehörten.

Kathas Meinung
Nachdem ich vor kurzem "Calendar Girl - verführt" beendet habe und ehrlich gesagt mich das Buch überzeugt hat, musste ich unbedingt wissen wie es mit Mia weitergeht.
Die Geschichte wird wieder aus der Ich-Perspektive von Mina erzählt, somit konnte ich mich wieder sehr gut in sie hineinversetzen. Der Schreibstil der Autorin ist zwar nicht sehr anspruchsvoll aber wirklich sehr angenehm, dadurch lässt sich das Buch für mich schön flüssig lesen, so dass ich auch dieses Buch wieder nach zwei Tagen beendet habe.
Weiter geht die Geschichte von Mia, die bei ihrer Tante eine neue Stelle als Ecort-Girl anfängt, um viel Geld zu verdienen, damit sie unteranderem ihrem Vater helfen kann seine hohen Schulden abzubezahlen.
Mein erster Eindruck von Mia hat sich auch in diesem Buch weiter bestätigt. Für mich ist sie nach wie vor eine sehr freche, naive junge Frau, die sich aber auf der anderen Seite so rührend um ihren Vater und die jüngere Schwester kümmert. Denn seit die Mutter die Familie verlassen hat als Mia noch klein war, waren sie auf sich selbst gestellt. Ihr Vater fing daraufhin mit dem Trinken und Spielen an und konnte in so einem Zustand nicht wirklich für die Familie sorgen, deswegen musste Mia diese Rolle übernehmen. Somit ist es für sie klar, dass sie das Geld, das ihr Vater ihrem Ex-Freund schuldet, irgendwie erarbeiten muss. Daher kommt es für sie wie gerufen, dass sie bei ihrer Tante als Escort-Girl anfangen kann. Anfangs ist Mia nicht wirklich begeistert von dem Gedanken, da sie davon, ausgeht sie muss mit jedem Typen schlafen. Wie bald sie ihre Meinung aber ändern wird, ist ihr wahrscheinlich gar nicht klar gewesen. Denn Mia wird jeden Monat einen anderen Kunden haben, mit dem sie die Zeit verbringt, und das 12 Monate lang.
Nach wie vor finde ich die Idee der Geschichte nicht schlecht und durchaus interessant, aber ich muss zugeben, dass es sich für mich immer noch nicht wirklich real anfühlt. Irgendwie kommt Mia nur zu Kunden, die mega attraktiv und sexy sind, und vor allem findet fast jeder Kunde bei dem sie war, am Ende seine wahre Liebe. Ist sie etwa eine Fee oder wie? Finde ich irgendwie komisch.
Mr. April fand ich sehr interessant, er ist ein Baseball-Stars und einfach nur im ersten Moment ein Bad Boy, was sich aber sehr schnell ändert.
Im nächsten Monat wird Mia für einen Model-Job engagiert. Dabei lernt sie quasi Mr. Mai kennen, den ich einfach nur toll finde! Wäre auch genau mein Typ irgendwie. Er ist ein Samoaner, der es im Bett echt ordentlich krachen lässt ;) aber mit ihm wird sie mehr verbinden als nur die Lust. Fand ich wirklich üß zu lesen.
Mr. Juni ist ein reicher alter Mann, bei dem Mia gewaltig in Schwierigkeiten kommt, zwar nicht direkt durch ihn aber sie wird den Monat sicher nicht vergessen
Komisch finde ich irgendwie, dass niemand Mia erkennt, obwohl sie immer wieder im Rampenlicht steht, z.B wird sie mal als Model engagiert, dann ist sie die Freundin eines berühmten Baseball Stars oder die Freundin eines berühmten Regisseurs. Sie verkehrt somit in der Öffentlichkeit, bleibt aber unbekannt?! Irgendwann müsste sie doch jemand erkennen und merken, dass sie ein Escort-Girl oder sonst was ist? Oder sehe ich das falsch?
Im Großen und Ganzen finde ich die Geschichte zwar unrealistisch aber weiterhin sehr interessant.
Daher vergebe ich wieder 4 Sterne!

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt:

»Warum fühlst du dich allein, wenn du gerade einen Auftrag hast?«, fragte er. Ich kuschelte mich in seine Arme. »Ich schlafe nicht mit all meinen Kunden, Alec.« Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr.

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Band der "Calendar Girl" - Reihe. Gemeinsam mit Mia reisen wir durch das Jahr, so dass es als unerlässlich erachte, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

Der Schreibstil hat mir wieder ausgesprochen gut gefallen. Er liest sich sehr flüssig, sehr locker, leicht und ist zudem sehr frisch, lebendig, gefühlvoll und amüsant. Die Seiten sind nur so dahingelogen. Einmal angefangen konnte ich es nicht aus der Hand legen, ich musste wissen wie es mit Mia weitergeht.

Die Idee fand ich von Anfang an sehr interessant. Auch wenn das nichts für mich wäre, war ich doch ausgesprochen gespannt auf die Umsetzung und wie Mia das Ganze schafft und verkraftet. Und ich kann nur eins sagen: Ich bin vollkommen überrascht, überwältigt und begeistert.

Die Geschichte ist sehr spritzig, gefühlvoll und die Dialoge sind sehr humorvoll. Außerdem ist es der Autorin gelungen, die Emotionen sehr lebendig an den Leser zu transportieren. Ich konnte mit Mia richtig fühlen und fiebern. Das Knistern und Kribbeln, die Gefühle, die sexuelle Anziehung sind einfach greifbar, ich konnte die brennende Luft fühlen, mir wurde richtig warm beim Lesen.

Die erotischen Szenen, die einen nicht unerheblichen Teil in der Handlung einnehmen, finde ich sehr anschaulich und direkt beschrieben, ohne allerdings ordinär oder vulgär zu sein.

Die Geschichte hat alles, was einen unterhaltsamen Roman für mich ausmacht. Er war witzig, heiß, interessant, dramatisch und spannend. Diesmal spielt noch ein ganz anderer Aspekt eine Rolle und ich bin gespannt, wie sich dieses erschütternde Ereignis auf Mias weitere Reise auswirkt.
Aber vor allem die Wandlung, die Mia durchmacht, die Erkenntnisse, die sie zieht und die verschiedenen Gefühle, die sie erlebt, machen einen Großteil der Geschichte aus und verleihen ihr eine ungeahnte Tiefe. Der Autorin ist hier eine ganz besondere, glänzende und bestechende Mischung gelungen, die es mir unmöglich machte, Mias Geschichte nicht weiterlesen zu wollen und das Buch aus der Hand zu legen!

Die Charaktere sind sehr lebendig, lebensecht und facettenreich gezeichnet. Sie sind alle so unterschiedlich, wirkten so authentisch, dass es mir unmöglich war, sie nicht zu mögen und ins Herz zu schließen.

Auch hier hat die Autorin wieder drei absolut unterschiedliche Männer geschaffen, die jeder auf seine Art und Weise interessant und Besonders ist. Aber auch die Frauen, die hier eine Rolle einnehmen, sind sehr tolle Charaktere, die der Geschichte Farbe verleihen.

Vor allem fand ich dir drei Männer einfach unglaublich und faszinierend, selbst den alternden und zugeknöpften Warren, dessen Handeln sehr von der oberen Gesellschaft und Politik geprägt ist. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie alle haben ihre eigene, persönliche Geschichte, die sie veranlasst, das Calendar Girl zu buchen. Alle haben ihren Reiz, etwas Besonders, aber auch ihre Ecken und Kanten. Und genau das macht sie aus und lässt sie so real und echt wirken.

Ich möchte gar nicht so genau auf die Charaktere eingehen, denn sie und ihre Persönlichkeiten, ihre Geschichten machen diese Handlung so besonders. Lest sie selbst!

Ich kann sagen, dass mein Herz schon jetzt für einen dieser unglaublichen Männer schlägt, der mein Herz im Sturm erobert hat.

Mia ist ein unglaublicher Mensch. Es ist wirklich erstaunlich und berührend, wie sie sich für ihre Familie aufopfert. Sie tut alles für ihren selbstsüchtigen Vater und ihre kleine Schwester. Sie tat mir wirklich leid. Auf der anderen Seite wirkte sie teilweise auch etwas naiv, sie handelte manchmal kopflos, ohne nachzudenken, so dass ich sie gerne ab und zu geschüttelt hätte.

Ich hatte so unglaublich viel Spaß, das Buch hat mir eine packend Lesezeit beschert und mich einfach nur super unterhalten. Es hat mir viel Freude bereitet, Mia in diesen weiteren drei Monaten bis zur Halbzeit zu begleiten. Ich denke, Calendar Girl hält noch sehr viele Überraschungen für uns bereit.

Ich freue mich auf den nächsten Teil und kann es kaum erwarten, wen Mia noch alles trifft, wer ihr Leben noch verändert und bereichert. Denn eins ist jetzt schon zu sehen: Mia lernt von diesen unterschiedlichen Menschen und nimmt viel für ihre Zukunft mit.

Fazit:

Eine grandiose Fortsetzung, die mich erneut fasziniert und gepackt hat, voller Emotionen und Spannung mit vielschichtigen und interessanten Charakteren. Absolute Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Liebesroman Frauenunterhaltung
Taschenbuch
Klappenbroschur
416 Seiten
Aus dem Amerikanischen übersetzt von Graziella Stern, Christiane Sipeer, Friederike Ails.
ISBN-13 9783548288857
Erschienen: 12.08.2016
Teil 2
Zum Buch: http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/buch/details/calendar-girl-beruehrt-9783548288857.html?cHash=b0e1a042fee6eb05e306be64c5a473cf

Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...

Meine Meinung:
Ich habe mich total auf den 2. Band dieser Reihe gefreut, nachdem der 1. Teil mir ja überraschenderweise so gut gefallen hatte.

Der Einstieg in das Buch ist mir auch wieder schnell gelungen, der Schreibstil war wieder sehr flüssig und das Buch ließ sich so weg lesen.

Von den Monaten und den Männern hat mir der Mai am besten gefallen. Diesmal hat man auch ihre Schwester und ihre Freundin etwas besser kennen gelernt, was mir sehr gut gefallen hat.

Etwas beruhigt hat mich, dass sie nicht mit wirklich jedem Mann etwas anfangen würde, diesen Eindruck hatte ich ja im ersten Band, diesmal kam es aber zu einer Situation, in der sie abgelehnt hätte.

Alles in allem kann ich dieses Buch jedem empfehlen, der gerne Erotik liest, wer nur eine Liebesgeschichte möchte, wäre hier nicht gut bedient, es ist schon sehr erotiklastig. Zur Grundgeschichte passt es aber ja sehr gut. Ich kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben und freue mich schon auf den 3. Teil, der ja im Oktober 2016 erscheinen wird.

Ich bewerte dieses Buch mit 4-4,5 Sternen.

War diese Rezension hilfreich?

Auch im zweiten Band erwarten den Leser drei voneinander unterschiedliche Orte. Nicht nur die Charaktere unterscheiden sich, auch die Handlungen sind immer abwechslungsreich und vielfältig. Kein Monat ähnelt dem anderen. Inzwischen gewöhnt man sich auch auf die schnelle Umstellungen des neuen Monats. Jeder weitere vierwöchige Abschnitt in Mias Leben bringt Neugierde mit sich. Mir macht es Spaß mit Vorfreude auf den nächsten Abschnitt zu warten.

Im April findet sich Mia mitten in einer Baseballmannschaft wieder. Obwohl Mason ihr Kunde ist, hat sie auch viel Kontrakt zu den Frauen und Freundinnen der anderen Spieler. Die Dynamik zwischen den Spielern ähnelte den der Footballspielern, die ich in anderen Büchern kennenlernen durfte. Genauso brüderlich geht es auch hier zu. Das Ganze hat sich dann viel vertrauter angefühlt.

Der Mai brachte auf Haweii viel Sonne, Strand und Leidenschaft mit sich. Neben dem Model Tai, wird auch die samoanische Kultur vorgestellt. Tai und seine Familie sind Menschen für sich. Die Erläuterung über die Tattoos auf den Körpern der Familienmitglieder hat mir richtig gut gefallen. Bei ihnen haben Tätowierungen eine ganz besondere Bedeutung. Sie sind nicht nicht nur dazu da den Körper zu verzieren. Jedes einzelne Tattoo spricht seine eigene Geschichte.

Während der dritte Monat im ersten Band der Beste war, ist hier der Juni nicht gerade gut ausgefallen. Mich hat der sechste Monat nicht ansprechen können. Gut das der Juni am Ende kam, sodass ich nicht niedergeschlagen die anderen Monate gelesen habe.

Zwischen all diesen Monaten und der Zeit die dabei verstreicht, bemüht sich Mia darum, all ihre Kunden und "Freunde" glücklich zurückzulassen. Bisher konnte sie in allen Abschnitten eine Bereicherung sein. Sie brachte Veränderungen in das Leben der Menschen in ihrer Umgebung. Das fand ich immer ziemlich gut. Sex ist nicht immer notwendig, um den Kunden auf den Zahn zu fühlen und sie glücklich zurückzulassen.

Jetzt folgen Gedanken über Mias Verhalten Wes gegenüber, die lieber ungelesen gelassen werden sollten, von denjenigen, die nicht gespoilert werden wollen. Nur, kann man sich durchaus denken, dass Mias erster Kunde Wes bestimmt nicht enthaltsam geblieben ist. Dazu hat er keinen Grund. Soll er sehnsüchtig auf Mias Rückkehr warten, während sie sich weiterhin mit Männern vergnügt? Mia stört der Gedanke, dass Wes mit einer anderen schläft. Die Frage war an dieser Stelle, was stellt sie sich vor? Sie hat kein Recht verärgert zu sein. Sie ist noch lange nicht besser als Wes. Vor ihr liegen noch sechs Monate, in denen sie mit Sicherheit noch mehrere Gelegenheiten ausnutzen wird. Zumindest freundet sie sich lieber mal schnell mit dieser Vorstellung an.

Alle drei Monate waren wieder recht interessant. An einigen Stellen fand ich es nicht gut, dass die Autorin abgebrochen hat. Einige Szenen wären es wert gewesen wiedergegeben zu werden. Ich sehe keine Sinn dahinter erotische Szenen abzukürzen, wenn es sich sowieso um genau diesen Genre handelt. Somit hat es ein wenig an Sinnlichkeit und Leidenschaft gefehlt. Aber sonst wieder ein durchaus lesenswertes Buch.

Fazit: Allen Lesern des ersten Bandes empfehle ich auch den zweiten Band weiter. Wir haben schon mal angefangen mit dem Jahr, sodass es weitergeführt werden sollte. Für mich steht zumindest fest ich werde auch die zweite Hälfte des Jahres lesen und freue mich trotz einiger Schwächen auf das dritte Quartal.

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

War diese Rezension hilfreich?

Kurzbeschreibung

»Warum fühlst du dich allein, wenn du gerade einen Auftrag hast?«, fragte er. Ich kuschelte mich in seine Arme. »Ich schlafe nicht mit all meinen Kunden, Alec.« Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...
(Quelle und Bildcopyright liegen beim Ullstein Verlag)

Äußere Erscheinung

Das Cover ist vom Stil her wieder ähnlich wie der erste Band. Der Hintergrund ist in einem hellen, aber gedeckten Türkis gehalten und blühende Blumen in einem dunklen Magenta kommen an den Seiten ins Bild. Der Titel steht wieder in der Mitte.

Meine Meinung

Nachdem ich Band 1 doch eher mittelmäßig fand und mir Mia echt wie ein Flittchen vorkam, so oft wie sie sich in die Betten ihrer Kunden verirrt hat, ist Band 2 doch sehr erfrischend gewesen. Es geht mit dem April, dem Mai und dem Juni weiter. Drei Geschichten, die zeigen, dass Mia durchaus etwas mehr kann, als mit ihren Kunden ins Bett zu gehen.

Wieder ist das Buch in drei Teile untergliedert, die immer gleich aufgebaut sind. Es beginnt sogar immer wieder im ersten Kapitel. Bestimmte Strukturen werden immer eingehalten, wie, dass Mia am Ende eines Auftrags einen Brief schreibt und ohne ein Wort des Abschieds geht. Trotzdem ist der ganze Teil nicht vorhersehbar. Okay, doch ein bisschen, aber nicht so sehr.

Mia wird langsam vernünftiger. Zumindest hat sie in den drei Monaten des zweiten Bandes nicht einmal mit ihrem Kunden geschlafen, dafür mit ein paar anderen Männern, womit ich zugegebenerweise nicht ganz zufrieden bin, da ich immer noch so an Wes aus dem Januar hänge. Der taucht auch immer wieder am Telefon auf und ehrlich, Mia wäre schön blöd, wenn sie ihn nicht am Ende wählen würde. Mit den anderen, das passt einfach nicht, aber mal sehen, was die nächsten Monate bringen. Und Mia muss ja immer noch die Schulden ihres Vaters begleichen.

Außerdem fand ich es sehr schön, endlich Mias Schwester besser kennenzulernen. Genauso wie Gin. Beide hatten in Band 1 eine viel zu kleine Rolle, aber im Mai konnten wir sie dafür richtig gut kennenlernen. Beide sind interessante und sympathische Charaktere, die meinetwegen gerne noch in den nächsten Monaten auftauchen dürfen. Genauso wie Wes, den hab ich echt ein wenig vermisst.

Gegen Ende wurde es dann tatsächlich richtig spannend, ich hatte schon nicht mehr damit gerechnet, damit der Klappentext schon so kryptisch war. Und jetzt bin ich gespannt darauf, wie sich Mia als Tänzerin in einem Musikvideo anstellt.

Fazit

Der zweite Band von Calendar Girl hat mir tatsächlich besser gefallen als der erste. Man lernt mehr Facetten von Mia kennen und wenn es weiter so bergauf geht, werde ich den vierten Band richtig lieben.

Bewertung

4/5

War diese Rezension hilfreich?

Ich bin wirklich ein bisschen enttäuscht von dem 2. Teil. Erwartet hatte ich wieder eine Menge Sex, bekommen habe ich eine Protagonistin die Kupplerin spielt.

Wieder begleiten wir Mia drei Monate lang. Im ersten Monat trifft sie auf Mason, dem Baseballspieler und Star. Arrogant wie er ist, denkt er anfangs, dass er mit Mia ins Bett möchte. Allerdings entwickeln sich die Dinge ganz anders und es kommt dazu, dass Mia die Kupplerin für ihn spielt.
Im zweiten Monat, wird sie von einem weiteren Fotografen engagiert. Dieser will ihr aber nicht an die Wäsche - nur das heiße Model Tai. Er ist Samoaner und die eine Hälfte seines Körpers voll tätowiert. In der Geschichte von Tai und Mia habe ich viel potenzial gesehen, aber die Autorin ist die Sache falsch angegangen, meiner Meinung nach. Mia und Tai haben fast schon nach dem ersten Kennenlernen Sex. Wirklich.. Es war fast schon unrealistisch. Und auch das wiedermal der Kerl einen " langen Sch***" hatte und die ganze Nacht lang konnte, war unrealistisch. Alles in allem, war ich sehr enttäuscht von diesem Monat.
Der dritte Monat plätscherte eigentlich nur so vor sich hin. Ich fand es etwas Langweilig. Bis auf die Szene, in der es gefährlich wurde, war es wirklich nur eine Nebensache und handelte meistens nur davon, wie Mia mal wieder ihren Kunden verkuppelt.

Aber um nicht nur alles zu Kritisieren, kommt natürlich der gute Teil.
Ich fand die Charaktere hier um einiges besser. Mia hat natürlich noch mehr tiefe bekommen und auch ihre Schwester und Ginelle - die drei Mädels habe ich allesamt ins Herz geschlossen. Auch wenn es mir bei Mia immer noch nicht so gut gelingt mit dem mögen. Es ist wie Schokolade - zu viel davon und ich mag sie nicht mehr. Mia hat ab und zu immer noch Gedankengänge, die ich nicht nachvollziehen kann.
Auch in diesem Band treffen wir wieder auf Wes - und was soll ich sagen? Ich liebe ihn. Ja wirklich. Auch wenn er etwas macht, was naja irgendwie doof ist. Aber mal ehrlich? Wer würde die Situation nicht auch so angehen wie Wes?
Unseren Frenchie Alec treffen wir ebenfalls wieder - wenn auch nicht so, wie ich es gerne hätte. Natürlich hatte Mia was mit ihm. Ich mag ihn immer noch nicht. Ich weiß auch gar nicht wirklich wieso, aber seine Art sagt mir einfach nicht zu. Dennoch war es nett ihn hier wieder zu treffen.
Mason und Rachel waren in diesem Teil meine absoluten Lieblinge. Sofort habe ich sie ins Herz geschlossen, auch wenn Mason viel Blödsinn gemacht hat. Ich fand beide sehr, sehr toll und gut ausgearbeitet.

Alles in allem war das Buch okay. Enttäuschend, aber okay. Ich würde vieles gerne anders haben, aber mir scheint, als würde es vielen so gefallen wie es ist. Und ich möchte natürlich trotzdem wissen, wie es weitergeht, denn der Klappentext von Band 3 verspricht einiges!

War diese Rezension hilfreich?

In dem Buch geht es um Mia deren Vater in finazielle Schwierigkeiten gerät, um die Schulden zu begleichen arbeitet sie bei ihrer Tante im Escort-Service und reist dadurch quer durch das Land um für einen Monat einem Mann zu gehören. Wer Sex mit Mia will muss einen Bonus von 25000 Dollar bezahlen. Zuerst dachte ich das Buch ist eine dieser Standarderotikstorys doch die Geschichten haben auch Herz.

Viele altbekannte Charaktere haben hier wieder einen kurzen Auftritt, es sind wieder drei sehr schöne Geschichten die zeigen wofür reiche Leute ein Escort Girl brauchen, viele wollen einfach keinen Medienrummel weil sie bsp schwul sind etc.
Ich kann kaum die nächsten drei abwarten..

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover passt perfekt zu Band 1 und gefällt mir sehr gut. Auch der Schreibstil dieser Autorin ist wirklich fesselnd und kann mich begeistern.

Es geht direkt da weiter, wo der erste Teil aufhört. Auch dieses Mal hatte ich stellenweise wieder das Gefühl, dass Mia sehr leicht zu haben ist und das insgesamt alles einfach etwas zu perfekt ist.
Sie trifft in ihrem Job nur auf heiße Typen, die sie alle vergöttern und sie versteht sich super mit allen!
Es liest sich wirklich toll und klar denkt man sich als Leser hin und wieder, wow da wäre ich jetzt auch gerne, aber dass immer alles so gut läuft wirkt einfach auch etwas unglaubwürdig.

Mia hat eigentlich ein großes Herz und versucht zu helfen wo sie kann. Auch ihrer kleinen Schwester möchte sie unterstützen wo es nur geht. Es gibt allerdings Situationen, die sich widersprechen. Wo ihre Schwester anständig und "keusch" sein soll, darf sie Spaß haben mit jedem der ihr über den Weg läuft und auch Wes sollte anscheinend enthaltsam leben, während sie sich vergnügt. Diese Gedankengänge wirken teilweise etwas überheblich und machen auch für mich nicht wirklich Sinn, denn schließlich ist sie es, die das ganze so wollte und nicht bei ihm bleiben wollte! Davon abgesehen, dass sie schließlich keinen Sex mit ihren Kunden haben müsste. Das ewige hin und her, die Gefühle für Wes und die angeblichen Schuldgefühle, nerven dann schon etwas.
Es ist nichts daran falsch seinen Spaß zu haben, soll sie ruhig machen, aber man sollte halt auch dazu stehen können.

Man könnte diese ganze Geschichte auch so verstehen, dass man sich nicht sofort auf einen Mann beschränken soll, weil man dadurch etwas verpassen könnte! Ich bin mir nicht sicher, ob mir diese Message gefällt!
Denn klar sollte man sein Leben genießen, aber auch Menschen, die sehr früh ihre "große Liebe" finden und nicht mit unzähligen Typen im Bett waren, haben meiner Meinung nach nicht wirklich was verpasst!

Was mich allerdings positiv gestimmt hat, ist die Tatsache, dass dieses Buch mir nicht nur das Gefühl gegeben hat, es wäre wieder dasselbe wie in Teil 1. Klar geht es genauso weiter, aber die Autorin hat es irgendwie geschafft, das Ganze mit viel Charme und Witz zu verpacken, auch wenn das Muster an sich gleichgeblieben ist und hat am Ende es sogar geschafft mich zu überraschen.

Natürlich fragt man sich, was in den nächsten beiden Bänden wohl kommen mag? Denn ich könnte mir vorstellen, dass die ganzen Wiederholungen irgendwann langweilig werden. Die Reihe gibt mir nach wie vor nicht das Gefühl, dass man sie unbedingt lesen muss, aber nachdem ich jetzt angefangen habe, will ich auch wissen wie es ausgeht!

Fazit: Eine Fortsetzung, die wie auch Band 1 ihre Schwächen hat, aber wieder einmal muss man den tollen und bildhaften Schreibstil der Autorin hervorheben, der über vieles hinwegsehen lässt!

War diese Rezension hilfreich?
N/A

Was erwartet euch?

Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...
(Quelle: www.ullsteinbuchverlage.de)

Über die Autorin

Audrey Carlan schreibt mit Leidenschaft heiße Unterhaltung. Ihre Romane veröffentlichte sie zunächst als Selfpublisherin und begeisterte damit eine immer größere Fangemeinde, bis Waterhouse Press sie unter Vertrag nahm. Ihre Serie »Calendar Girl« stürmte die Bestsellerlisten von USA Today und der New York Times und wird als das neue »Shades of Grey« gehandelt. Audrey Carlan lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kalifornien.

Meine Meinung

Das Cover vom zweiten Band gefällt mir schon mal farblich viel besser als der erste Band. Ich mag das blau, jedoch finde ich das Motiv mit den Blumen nicht ganz so gut.

Der Schreibstil der Autorin bleibt leicht und flüssig zu lesen. Man fliegt nur so durch die Seiten und es ist nicht allzu vulgär, wie es in einigen Erotikroman so ist. Die Geschichte ist weiterhin aus Mias Perspektive geschrieben, sodass man hautnah im Geschehen dabei ist. Und da man schon so viel mit Mias Gefühlen kämpfen muss, reicht auch eine Perspektive aus.

Die Charaktere sind wie in Band 1 bunt gemischt und äußerst interessant, gerade die Männer die Mia durch ihren Job kennenlernen. Ich finde gerade die Vielfalt an unterschiedlichen Charakteren, die hier aufeinandertreffen, richtig interessant und es macht mir sehr Spaß sie alle kennenzulernen. Die Männer stelle ich euch lieber nicht vor sonst verrate ich euch einfach zu viel. Mia bleibt natürlich die Hauptperson und auch die, die die größte Entwicklung durchmacht. Ich finde sie irgendwie faszinierend, wie sie sich teilweise selbstbelügt und trotzdem einen Weg findet, wie es funktioniert. Ihre Interpretationsart von Liebe und Freundschaft ist offen, aber auch verschlossen zugleich. Ihr Aufopferung für ihre Freunde und Familie ist jedoch ohne Grenzen. Auch Mias Schwester und ihre Freundin Gin lernen wir in diesem Band viel näher kennen.

Die Story oder eher die einzelnen Monate gefallen mir in diesem Band nicht so sehr, wie in dem ersten. Während der April noch richtig gut war. Ich finde schon fast einer mit der besten, verliert die Autorin sich im Mai irgendwie in der Beschreibung zwischen Sex und der Insel Hawaii. Auch wenn ich hier die Bedeutung von Freundschaft echt klasse finde. Der Juni hingegen war mir schon fast etwas öde. Hier passiert recht wenig, bis auf die Tatsache, dass Mia mal nicht bei einem sexy Kunden landet. Immerhin! Es kann ja nun auch nicht alles perfekt sein.

Fazit

Und obwohl mir Band 2 nicht so gut gefallen hat wie Band 1, kann ich die die Serie nicht mehr loslassen. Sie reißt mich mit und ich will unbedingt wissen wie es bei Mia weitergeht – es ist wie eine Sucht.

N/A
War diese Rezension hilfreich?

Inhalt:

Mias Auftraggeber im April ist der Baseballspieler Mason »Mace« Murphy. Er ist ein Shootingstar, reich, wahnsinnig sexy, und er weiß, was er will: Mia. Sie jedoch hält Mace knallhart auf Abstand. Auch weil es einen anderen Kunden gab, den sie einfach nicht vergessen kann. Doch dann fügt ein Telefonanruf Mias Herz eine tiefe Wunde zu …
Im Mai steht Mia bei einem Fotoshooting dem Samoaner Tai Niko gegenüber. Sein mit Tattoos verzierter Körper ist zum Niederknien, sein Angebot klar: vier Wochen pure Lust. Kann Mia in Tais Armen ihren Schmerz vergessen?
Im Juni darf Mia Schmuckstück am Arm eines Senators in Washington D.C. spielen. Warren Shipley ist ein gebildeter älterer Herr mit einem Herzen aus Gold. Sein Sohn Aaron hingegen ist gerissen, attraktiv – und eindeutig an Mias körperlichen Vorzügen interessiert. Fast zu spät erkennt sie, dass Aaron ein Nein nicht akzeptieren wird ...

Design:

Das Cover gefällt mir gut. Es passt (wie alle anderen der Reihe) zusammen. Farblich gut abgestimmt passt alles zusammen.

Meine Meinung:

In diesem zweiten Band der Reihe geht Mias Reihe weiter. Drei weitere Männer, alle sind sie total unterschiedlich.
Da mir das Konzept aus dem ersten Teil schon bekannt war, habe ich dieses Mal etwas länger gebraucht um das Buch zu lesen. Ich habe es immer mal wieder zur Hand genommen und ein wenig geschmökert. Dafür ist es perfekt. Leichte Lektüre für zwischendrin. Dies wird durch den flüssigen Schreibstil noch unterstützt.
Allerdings habe ich dieses Mal einige Rechtschreibfehler gefunden, viele davon ziemlich auffällig. Lachen musste ich über die "Brietasche". Ist das eine Tasche aus Käse? Gibt es dazu Baguette?

Die Sex-Szenen lassen dieses Mal auch mal wieder nicht zu wünschen übrig. Wenn es rundgeht, dann so richtig. Die Darstellungen sind sehr explizit und manchmal schon etwas vulgär. Dennoch treibt sie es noch nicht zu weit, da habe ich schon Heftigeres gelesen. Natürlich sind die Männer dann auch durch die Bank weg gut bestückt und gut aussehend. Wie sollte es auch anders sein? Ob da irgendwann auch mal ein Durchschnittsmann daher kommt? Oder ist das zu langweilig? Wer Realität will sollte die Bücher nicht lesen. Sie sind zum Wegträumen in anderen Sphären gedacht. ;)

Die sexuelle Freizügigkeit und gleichzeitige Verliebtheit zu Mias erstem Kunden passt dieses Mal etwas besser. Sie vermisst ihn zwar, distanziert sich jedoch absichtlich von ihm.

Das letzte Drittel war etwas langweilig im Vergleich und zog sich, da es etwas politisch wurde und Mia wieder Amor spielte. Das tut sie sowieso die ganze Zeit. Als wäre sie ein Liebesglücksbringer, den man für reichlich Geld buchen kann.

Fazit:

Wer den ersten Band mochte wird auch diesen hier mögen. Ich bin gespannt, wie die Reise weitergehen wird und ob Mia am Ende die wahre, große Liebe finden wird. Jeder Monat ist immer wieder spannend und birgt neue Abenteuer und tolle Personen. Etwas schwächer als Band 1, aber dennoch lesenswert.

War diese Rezension hilfreich?
N/A

Band 2 geht da weiter wo Band 1 aufhört
Mia hat einen neuen Auftrag für April – Ein Baseballspieler
Im Mai ist es ein Samoaner auf Hawaii
Und im Juni ein Abgeordneter
Mia gefällt mir in diesem Buch besser – es wird mehr von ihr erzählt und man lernt sie besser kennen. Auch ihre Schwester ist mehr dabei. Auch ihr erster Kunde Wes ist weiter dabei. Mehr wird aber nicht verraten.
Mia ist sich immer noch nicht sicher wie das mit Wes weitergehen soll
Mir gefällt das Mia bei jedem Kunden was lernt für ihr weiteres Leben
Am besten hat mir der Mai gefallen – ein Mann wie geschaffen für die Liebe – sowas mag doch jede Frau lesen. Auch ein Einblick in seine Kultur war sehr schön.
Der Juni Auftrag war am Ende doch ein wenig verstörend
Insgesamt hat mir der Band super gefallen
Ich hab das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen
Ich bin schon sehr gespannt wie es mit Mia, ihrer Schwester und ihren Männern weitergeht.
Auf jedenfall eine Serie die man nicht verpassen sollte
Die Erotikszenen sind schön beschrieben aber auch nicht übertrieben

N/A
War diese Rezension hilfreich?

Worum es geht:
»Warum fühlst du dich allein, wenn du gerade einen Auftrag hast?«, fragte er. Ich kuschelte mich in seine Arme. »Ich schlafe nicht mit all meinen Kunden, Alec.« Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte...:
Die Story hat mir schon im ersten Teil wirklich gut gefallen und die Richtung, die sie einschlägt ist wirklich interessant.
Ich freu mich wirklich drauf zu erfahren, wie es weiter geht.

... die Charaktere...:
Wie schon im ersten Teil hat mich Mia auch hier weider wirklich fasziniert.
Es ist einfach wirklich interessant zu sehen, wie sie mit jedem ihrer neuen Kunden auch etwas Neues an sich selbst entdeckt und von jedem etwas, in den verschiedensten Arten, mitnimmt.
Außerdem finde ich es wirklich toll, wie sie ihren Kunden hilft, den richtigen Weg zu finden - egal um was es geht.
Mia würde alles für ihre Familie tun. Man merkt sehr schnell, dass es ihr schwer fällt ihre Schwester gehen zu lassen und jemand anderem die Verantwortung zu überlassen, sich um sie zu kümmern. Im Endeffekt akzeptiert sie jedoch, dass ihre Schwester langsam erwachsen wird, ihre eigenenen Wege geht und ihre eigenen Entscheidungen trifft.

Was mir am besten gefällt:
Die Story geht rasant und wirklich interessant weiter. Ich finde es immer noch super, dass ein Buch in jeweils drei Monate unterteilt ist, so weiß man nie so genau, was einen als nächstes erwartet.
Außerdem mag ich Mia als Charakter sehr gerne und auch ihre Entwicklung gefällt mir gut.

Was mir nicht gefällt:
Nichts.

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Wie schon der erste Teil, so hat mich auch der zweite wieder vom ersten Moment an fesseln können.
Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen und freue mich schon drauf hoffentlich bald den dritten Band lesen zu können.

War diese Rezension hilfreich?

Cover:
passend zum ersten Band, diesmal in blau

Schreibstil:
Ich-Perspektive Mia, fesselnd, erotisch, romantisch


Meine Meinung

Danke an den Ullstein Verlag und netgalley.de für dieses Rezensionsexemplar.

Nachdem meine Meinung von Band eins eher durchwachsen war, wird sie mit diesem Band ein bisschen positiver.
Dieser Band hat mir viel besser gefallen als der erste.
Das Grundkonzept der Geschichte ist immer noch das selbe wie bei Band eins: 12 Monate, 12 Männer, 12 Unterschiedliche Städte und das Ziel von 1 Million Dollar.
Inzwischen ist Mia bei Kandidat 4 beziehungsweise dem Aprilmann angekommen.
Der Fokus liegt immer noch auf der Erotik, denn obwohl Mia immer wieder beteuert nicht mit jedem der Männer zu schlafen tut sie es natürlich doch. Nachdem der April und der Mai eher Ereignislos und mit vielen erotischen Stunden vorbei ziehen hat es der Juni in sich. Endlich erleben wir ein bisschen Spannung und das Buch liest sich auf einmal sehr viel schneller.
Was allerdings ein bisschen zu viel des Guten war ist, dass Mia ja bei jedem Typen ach so gut ankommt und sie alle so sehr lieben, sie immer wahnsinnig viel gutes tut und natürlich zu einem Mitglied der Familie wird. Sie macht alle glücklich, denkt dabei nicht an sich selbst und alle sind zufrieden. Das alles zusammen wirkt leider etwas aufgesetzt, man kann aber darüber hinweg sehen. Die Szenerien die Mia erlebt machen das gesulze wett. Die Autorin beschreibt die Umgebung so genau das man sich fühlt als wäre man wirklich dort und man kann sich als Leser wunderbar in die Umgebung hinein versetzen.

Fazit:
Die Reihe steigert sich ein wenig und somit auch meine Meinung davon. Ich vergebe vier Sterne und hoffe das der nächste Band ebenso gut wird.

War diese Rezension hilfreich?

Das ist der zweite Teil der „Calendar Girls“ Reihe und erzählt Mias Erlebnisse und Männer in den Monaten April, Mai, Juni.
Man weiß ja schon aus dem ersten Teil, wieso Mia als Escort Girl arbeiten will und so steigt hier die Handlung natürlich sofort wieder mitten im Geschehen ein.
Dieses Mal ist Mia bei einem Baseball Spieler, einem Samoaner und einem Typen in Washington.
Ich fand es sehr spannend, wie die Geschichte hier wieder aufgebaut wurde und obwohl ja das Prinzip jeder Monat das gleiche ist, es der Autorin doch immer wieder gelingt Überraschungen in die Handlung einzubauen, damit dem Leser nicht langweilig wird. Fasziniert mich wieder.
Mir persönlich hat jetzt Mias Aufenthalt bei Mason am besten gefallen, weil für mich jetzt am meisten los war und man auch als Leser merkt, wie hilfsbereit Mia ist. Hat mir wirklich gut gefallen.
Der Aufenthalt auf Hawaii war auch recht nett erzählt, allerdings waren hier die erotischen Szenen im Vordergrund, welche aber sehr bildlich beschrieben wurden. Vielleicht war es an manchen Stellen etwas Zuviel.
Und der letzte Monat in Washington fand ich jetzt nicht unbedingt so toll, weil es doch unsympathische Charaktere mit in die Geschichte bringt.
Mia finde ich einen sehr sympathischen Hauptcharakter. Ich finde sie eine starke Person, die ihre Familie in den Vordergrund stellt und für diese auch bereit ist alles zu tun, was man ja auch im Zusammenhang mit ihrer Arbeit merkt. Ich finde es toll, wie nett und fröhlich sie wirkt.
Von Wes erfahren wir in diesem Teil außer ein paar SMS und Bilder nicht soviel, denn die beiden treffen sich dieses Mal leider nicht persönlich. Ich denke, wir werden hier noch mehr in den Fortsetzungen erleben.
Der Schreibstil ist toll. Die Autorin schreibt lebendig, fröhlich und die Erotikszenen wirken für mich jetzt nicht billig beschrieben. Die Geschichte lässt sich auch sehr leicht und locker lesen.
Fazit:
5 von 5 Sterne. Definitiv eine Kauf – und Leseempfehlung für dieses Buch. Es unterhält wunderbar. Es empfiehlt sich aber Band 1 vorher gelesen zu haben.

War diese Rezension hilfreich?
N/A

MEINE MEINUNG

Die Charaktere sind Authentisch und machen Lust in die Geschichte einzutauchen.. Beide haben mich neugierig auf die Geschichte gemacht und ich wollte sie kennen lernen.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird mit jeder Seite intensiver. Durch den Wechsel der Sichten kann man beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren.
Auch die Nebenfiguren machen neugierig und man will mit jeder Seite mehr in die Handlung eintauchen.

Die Spannung wird mit jeder Seite intensiver und man will gar nicht mehr aus dem Buch kommen. Beide haben Dinge, die sie darin hindern zusammenzukommen, doch irgendwie scheint dass Schicksal es anders zu wollen. Man darf gespannt sein was die Autorin auch in diesem Band wieder geschaffen hat.

Das Cover ist wieder ein Hingucker und macht Lust direkt in die Geschichte zu starten

FAZIT : Eine fesselnde Geschichte, die Lust auf mehr macht und ich mich auf weitere Werke freue.

N/A
War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: