Unsteady

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht. Jetzt anmelden oder registrieren
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 06.05.2024 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Unsteady #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Bei NetGalley verfügbar ab dem 25. April 2024.

Für Rezensent:innen verfügbar ab dem 3. Mai 2024.

DIE unvergessliche TikTok-Sensation: Funken sprühen als sich Eishockey-Kapitän Rhys und Eiskunstläuferin Sadie unfreiwillig auf dem Eis treffen.

Rhys Koteskiy wünscht sich, endlich wieder irgendetwas zu spüren. Etwas, was er verloren zu haben scheint nach einem brutalen Schlag auf den Kopf während eines Eishockeyspiels. Der einst strahlende Kapitän und »Golden Boy« wird nun von Panikattacken und Albträumen heimgesucht, die seine Zukunft infrage stellen.

Sadie Brown hingegen fühlt immer viel zu viel. Mit einem Berg an Schulden, dem Kampf um das Sorgerecht für ihre kleinen Brüder und dem Druck, ihr Stipendium durch ihr Eiskunstlauftraining zu erhalten, steht sie vor einer enormen emotionalen Belastungsprobe. 

Als Sadie unerwartet Zeugin einer Panikattacke von Rhys' wird, nähern sie sich einander an. Keine Fragen, nur Trost. Doch während Sadie versucht, der wachsenden Anziehung zu widerstehen, fühlt Rhys, dass er ohne sie zu ertrinken droht. Doch kann nur heilen, wer nichts verbirgt, und beide bewegen sich auf dünnem Eis ... wird ihre Liebe es schaffen?

Der lang erwartete TikTok-Hit nun endlich auf Deutsch! Mit exklusiver Bonusszene nur für die deutsche Ausgabe!

Bei NetGalley verfügbar ab dem 25. April 2024.

Für Rezensent:innen verfügbar ab dem 3. Mai 2024.

DIE unvergessliche TikTok-Sensation: Funken sprühen als sich Eishockey-Kapitän Rhys und Eiskunstläuferin...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE E-Book
ISBN 9783989410398
PREIS 12,99 € (EUR)
SEITEN 480

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Studentin Sadie reibt sich auf zwischen ihren Brüdern, ihren Jobs, dem Studium und der Sorge um ihren alkoholkranken Vater. Dann muss sie erleben, wie der Kapitän der Eishockeymannschaft eine Panikattacke durchlebt, und sie hilft ihm dabei, da wieder heraus zu kommen. Fortan treffen die beiden immer wieder aufeinander, und aus Rhys' Sicht könnte mehr aus ihren Begegnungen werden, doch Sadie hält Männer auf Abstand, um ihre Geheimnisse nicht zu offenbaren. Allerdings hat sie auch nicht mit Rhys' Hartnäckigkeit gerechnet...
Eine berührende Geschichte über zwei junge Sportler und Studenten, die mit einigen Problemen und Geheimnissen zu kämpfen haben. Im Fall von Sadie kommt noch hinzu, dass sie Hilfe von Außenstehenden konsequent ablehnt. Bis sie eben auf Rhys trifft und dieser mehr und mehr ihre Mauern durchbricht. Doch ist Sadie überhaupt gut genug für den aufstrebenden Eishockeyspieler aus besserem Elternhaus?
Man wird schnell in die Geschichte hineingezogen, erlebt die Gefühlswelten der beiden aus deren Perspektiven, kann sich somit gut ein eigenes Bild schaffen. Die besprochenen Probleme werden behutsam dargestellt und man kann wunderbar verfolgen, wie die beiden miteinander heilen.

War diese Rezension hilfreich?

"Unsteady" ist ein fesselnder Roman, der die Geschichte von Eishockey-Kapitän Rhys und Eiskunstläuferin Sadie erzählt, die sich unfreiwillig auf dem Eis treffen und eine tiefe Verbindung zueinander entwickeln. Rhys kämpft mit den Folgen eines brutalen Kopfschlags während eines Eishockeyspiels und wird von Panikattacken und Albträumen geplagt, während Sadie mit Schulden, dem Sorgerecht für ihre Brüder und dem Druck ihres Eiskunstlauftrainings zu kämpfen hat. Als sie sich näherkommen, entsteht zwischen ihnen eine Anziehungskraft, die beide vor neue Herausforderungen stellt.

Das Buch war so emotional berührend und realistisch, ich konnte mich so sehr in die Charaktere Sadie und Rhys hineinversetzen und war total von deren Entwicklung berührt. Die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten habe ich als authentisch und tiefgründig empfunden, wobei Rhys' Kampf mit seinen Ängsten und Verletzungen sowie Sadies Stärke und Entschlossenheit im Mittelpunkt stehen. Auch das hat mir toll gefallen

Besonders toll fand ich Darstellung der Charaktere, ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte und die Art und Weise, wie sie einander unterstützen und respektieren. Rhys war ein einfühlsamer und unterstützender Partner beschrieben, der trotz seiner eigenen Probleme immer für Sadie da ist, eine absolute Green-Flag. Sadie hingegen war eine starke und selbstbewusste Frau, die für ihre Ziele kämpft und sich dabei trotzdem selbst treu bleibt.

Auch die Bedeutung der Nebencharaktere in der Geschichte, insbesondere von Rhys' Eltern sowie von Sadie's Brüdern Ollie und Liam haben mir gut gefallen. Die Familien- und Freundschaftsdynamik war so bereichernd für die Handlung..

Insgesamt war "Unsteady" für mich ein Highlight, das den Leser emotional berührt und fasziniert. Vor allem duch die Tiefe der Charaktere, die Authentizität der Beziehungen sowie den einfühlsamen Schreibstil der Autorin war ich begeistert. Alle Leserinnen und Leser, die nach einer bewegenden Liebesgeschichte suchen, sind hier richtig.

War diese Rezension hilfreich?

Es war definitiv eines meiner Lesehighlights im Monat Mai❤️ Die Geschichte berührt, lässt dein Herz höher schlagen, ist fesselnd und ich wollte es nicht mehr aus der Hand legen ❤️ Rhys leidet seit einem Unfall auf dem Eis an PTBS und an Panikattacken. Er trifft auf Sadie eine talentierte Eiskunstläuferin die mit ganz eigenen Sorgen zu kämpfen hat und trotzdem versucht ihm zu helfen….
Dieses Buch hat mich wahnsinnig bewegt, es beinhaltet sensible Themen die aber von der Autorin mit viel Fingerspitzengefühl behandelt wurden. Es macht aber auch Mut sich seinen Problemen zu stellen und um Hilfe zu bitten. Der Schreibstil der Autorin ist toll, man ist direkt mitten drin im Geschehen.

Fazit: Wenn du ein Buch suchst das dir nicht so schnell aus dem Kopf geht und dich berührt dann kannst du mit Unsteady nichts falsch machen ❤️
Von mir gibt es 5/5🌟

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover so wie auch der Titel sind sehr passend auch wenn ich am Anfang deswegen noch unsicher war. Besonders bei dem Titel aber man merkt recht schnell beim lesen das der Titel perfekt passt. Vom Cover her erkennt man schon das es sich um einen Eishockey Spieler und einer Eiskunstläuferin dreht und die Musik wohl auch eine Rolle spielen wird

Nachdem Rhys einen Unfall auf dem Eis hatte kämpft er mit Panik Attacken sobald er auf das Eis geht. Um zum Start der Season wieder als Eishockeykapitän starten kann nutzt er die Zeit auf dem Eis bevor die Eishalle aufmacht. Sadie trifft als sie selbst die Zeit zum trainieren nutzen will ihn mit einer Panik Attacke auf dem Eis und hilft ihm dadurch. Die treffen werden häufiger und es entsteht zwischen den beiden eine Verbindung. Beide wissen anfangs nicht wirklich womit der andere zu kämpfen hat, aber helfen sich gegenseitig auch wenn es Sadie schwer fällt um Hilfe zu bitten.

Der Schreibstil wie auch die Übersetzung waren ein träumchen und haben mich begeistert.
Ich habe die Story nach den ersten paar Kapiteln schon geliebt, die Story war fantastisch aufgebaut und ich fand sehr realistisch, konnte mich sehr gut in die Protagonisten rein fühlen wodurch es sehr emotional war.(und ich bin normaler weise nicht schnell emotional berührt) Das Feingefühl womit die Themen behandelt wurde war in meinen Augen auch sehr gut. Die Entwicklung der Protagonisten fand ich auch sehr gut, eventuell etwas schnell aber da ist ja auch jeder Mensch individuell.
Rhys war trotz seiner Probleme immer einfühlsam, beschützend und unterstützend die ganze Story über im besonderen für Sadie. Und Sadie sie war von Anfang an eine starke und selbstbewusste Protagonistin. Sie hat für ihre Brüder und sich immer gekämpft. Rhys kommt auch in der Story nach seinem Vater was man mit der Zeit merkt da die Familie und auch die Freunde eine wichtige Rolle mit spielen was die Story nur noch perfekter macht.

Dieses Buch ist für mich ein absolutes Jahres Highlight und eine absolute Herzens Empfehlung.

Wer also eine bewegende Eishockey + Eiskunstläuferin Story mit (mMn) found Family, einer Green flag, Love Language die Musik, mental health rep, einfühlsame Protagonisten die dein Herz berühren können suchst ist Unsteady eine perfekte Wahl.

War diese Rezension hilfreich?

Eine tolle Sports Romance. Emotional und unterhaltsam. Toll, dass aus beiden Perspektiven geschrieben wird. Das macht die Geschichte noch romantischer, weil man sieht, wie die beiden übereinander denken. Hat sehr viel Spaß gemacht.

War diese Rezension hilfreich?

"Unsteady" von Peyton Corinne ist ein packender Liebesroman, der die Leserinnen und Leser auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitnimmt. Die Geschichte folgt Rhys Koteskiy, einem einst strahlenden Eishockey-Kapitän, der nach einer Kopfverletzung mit Panikattacken und Albträumen zu kämpfen hat, sowie Sadie Brown, einer jungen Frau, die unter dem Druck von Schulden, dem Sorgerecht für ihre Geschwister und ihrem Eiskunstlauftraining steht.

Das Buch behandelt Themen wie posttraumatische Belastungsstörung, Depression und den Umgang mit emotionalen Belastungen. Corinne scheut sich nicht davor, die dunklen Seiten des Lebens anzusprechen, und das macht "Unsteady" zu einem eindringlichen und authentischen Werk. Die Beschreibungen sind lebhaft und einfühlsam, was es dem Leser ermöglicht, sich vollständig in die Handlung und die Gefühlswelt der Charaktere hineinzuversetzen.

Besonders beeindruckend ist die Art und Weise, wie die Beziehung zwischen Rhys und Sadie sich entwickelt. Es ist ein langsamer Prozess, der von gegenseitigem Trost und Verständnis geprägt ist. Die Chemie zwischen den beiden ist spürbar, und ihre Romanze entwickelt sich auf eine Weise, die sowohl glaubwürdig als auch herzerwärmend ist.

Ein weiterer Pluspunkt des Buches ist der fesselnde Schreibstil von Peyton Corinne. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt, was dem Leser einen tiefen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle gewährt. Dieser Wechsel zwischen den Ansichten trägt zur Dynamik der Geschichte bei und hält das Interesse des Lesers konstant hoch.

Insgesamt ist "Unsteady" ein fesselnder Roman, der eine Vielzahl von Emotionen anspricht. Von Herzklopfen über Tränen bis hin zu Lachen bietet das Buch eine reichhaltige Palette an Gefühlen. Für Fans von Liebesromanen mit Tiefe und Authentizität ist "Unsteady" definitiv eine Empfehlung wert.

War diese Rezension hilfreich?

„Unsteady“ von Peyton Corinne erzählt eine emotionale und berührende Lovestory, die in der Eishalle die Funken sprühen lässt.
Rhys ist der Kapitän des Eishockeyteams, dem das Talent auf dem Eis schon in die Wiege gelegt wurde. Doch nach einem brutalen Schlag auf den Kopf bei einem Eishockeyspiel scheinen all seine Gefühle wie eingefroren. Rhys kämpft mit Panikattacken und kann für nichts in seinem Leben Begeisterung empfinden. Die Eiskunstläuferin Sadie findet Rhys mitten in einer Panikattacke in der Eishalle und hilft ihm heraus. Eigentlich hat Sadie ganz andere Probleme und keine Zeit für einen attraktiven Sportler, der mit ihrer harten Realität nicht viel zu tun hat. Trotzdem können beide gegen ihre immer stärker werdenden Gefühle füreinander nichts tun.

Diese Sports Romance trifft wirklich mitten ins Herz und ist für mich ein klares Highlight. Peyton Corinne erzählt sehr einfühlsam und berührend die Geschichten von Rhys und Sadie und lässt dabei Klischees und konstruierte Missverständnisse außen vor. Ihr Schreibstil liest sich leicht und locker und beide Hauptfiguren erzählen abwechselnd aus ihrer Sichtweise.
Rhys ist der Golden Boy, der innerlich in den Schatten gestürzt ist und dies so gut es geht verbergen möchte. Erst Sadie weckt seine Gefühle auf und auch den Wunsch, wieder aus dem Abgrund herauszuklettern.
Sadie steckt selbst in einem Abgrund fest, von dessen Ausmaßen niemand etwas ahnt. Sie will mit Rhys ihre Gefühle betäuben, aber diesmal erreicht sie nur das Gegenteil.
Ich mochte beide Hauptfiguren von Anfang an und es ist traurig, wie sehr sie in ihrer eigenen toxischen Spirale gefangen sind. Genauso hoffnungsvoll ist jedoch ihre gemeinsame Dynamik, mit der die Schatten immer stärker verblassen.
Die ernsten Hintergründe sind aufrüttelnd und eindringlich geschildert, so dass man sowohl mit Rhys als auch mit Sadie mitgefiebert hat. Die ungefilterten und echten Gefühle von Rhys werfen einen förmlich um und zeigen, dass Liebe und Vertrauen vieles heilen können.
Diese Lovestory ist einfach nur wunderschön, denn die tiefgründigen Charaktere sorgen immer wieder für interessante Wendungen. Besonders Sadies Brüder oder auch die Familie und Freunde von Rhys sind unglaublich liebenswert und einfach großartig.

Mein Fazit:
Die vollen fünf Sternchen und eine ganz klare Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt:
DIE unvergessliche TikTok-Sensation: Funken sprühen als sich Eishockey-Kapitän Rhys und Eiskunstläuferin Sadie unfreiwillig auf dem Eis treffen.

Rhys Koteskiy
wünscht sich, endlich wieder irgendetwas zu spüren. Etwas, was er verloren zu haben scheint nach einem brutalen Schlag auf den Kopf während eines Eishockeyspiels. Der einst strahlende Kapitän und »Golden Boy« wird nun von Panikattacken und Albträumen heimgesucht, die seine Zukunft infrage stellen.

Sadie Brown
hingegen fühlt immer viel zu viel. Mit einem Berg an Schulden, dem Kampf um das Sorgerecht für ihre kleinen Brüder und dem Druck, ihr Stipendium durch ihr Eiskunstlauftraining zu erhalten, steht sie vor einer enormen emotionalen Belastungsprobe.

Als Sadie unerwartet Zeugin einer Panikattacke von Rhys' wird, nähern sie sich einander an. Keine Fragen, nur Trost. Doch während Sadie versucht, der wachsenden Anziehung zu widerstehen, fühlt Rhys, dass er ohne sie zu ertrinken droht. Doch kann nur heilen, wer nichts verbirgt, und beide bewegen sich auf dünnem Eis ... wird ihre Liebe es schaffen?

Rezension zu Unsteady von Peyton Corinne
Wenn ich dieses Buch in drei Worten beschrieben müsste, dann emotional, liebenswert und herzergreifend
Satie und Rhys verkörpern in dem Buch zwei sehr starke und liebenswerte Charaktere, die sich direkt in mein Herz eingenistet haben.
Sadie ist eine so starke junge Frau, die in ihrem Leben viel durchmachen musste und trotzdem ein gutes Herz hat. Sie hat auch in der Geschichte eine unglaubliche Entwicklung hingelegt, denn sie musste lernen, dass Hilfe annehmen keine Schwäche ist und man dies tun darf.
Rhys hingegen hat von Seite eins an mein Herz gehabt und das fand ich toll, auch dass er einen Charakter aus Gold hat, hat es extrem schön zu lesen gemacht, denn er hat Sadie und ihren Brüdern gezeigt, was zusammenhalten außerhalb ihrer Bubble bedeutet und dass die drei nicht alleine sind. Das fand ich super. Auch der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll, ich bin durch die Seiten geflogen und konnte trotzdem den ganzen Inhalt nur so aufsaugen. Sie hat Emotionen übermittelt und direkt mein Herz berührt.
Ich kann der Geschichte eine klare Empfehlung geben, denn sie ist menschlich und das ist etwas was ich an einer Geschichte schätze.

An manchen Stellen hätte ich mir gerne noch etwas mehr gewünscht, beispielsweise die Stelle am Ende mit dem Trainer, da wären ein paar mehr Details schön gewesen, diese sind aber nicht kriegsentscheidend für meine Bewertung.

War diese Rezension hilfreich?

Ich lese wirklich gerne sports romance und oftmals sind das nur Geschichten für zwischendurch. Bei diesem Buch war es anders und ich bin absolut verliebt.

Rhys ist Eishockeyspieler, doch seit seiner Verletzung auf dem Eis vor einigen Monaten leidet er unter Panikattacken und hat sich abgeschottet. Der einstige Goldjunge ist voller Ängste und schafft es nicht zurück aufs Eis, bis er Sadie begegnet. Sadie ist Eiskunstläuferin und hat ebenfalls mit vielem zu kämpfen, doch ist sie für Rhys die Rettung in der Not.
Was mich besonders an den Charakteren erfreut hat war, dass wir mit Rhys einen absoluten "Green Flag" Charakter haben. An ihm ist alles wundervoll und vor allem, wie er mit Liam und Oliver umgeht ist ein echter Traum. Ich liebe auch Rhys Eltern und ihre Beziehung. Auch die vielen anderen Nebencharaktere sind wirklich außergewöhnlich und ich habe die Hoffnung, dass noch ein Band rauskommt, der sich um Bennett und Paloma dreht (hab da so Band 2 Vibes gefühlt *hihi*).

Für mich ist dieses Buch wirklich New Adult vom Feinsten. Tiefgründig, emotional, liebenswert und einfach bewegend mit Themen, die Einfühlungsvermögen benötigen und die Autorin schafft das ohne Probleme.
Die Verbindung zwischen Rhys und Sadie habe ich von der ersten Seite an gespürt und für mich hat das Buch so viele kleine Besonderheiten gehabt (z.B. die russischen Koseworte oder auch die Musik), so dass ich einfach nur hin und weg war und eine klare Leseempfehlung aussprechen kann. Große Liebe für dieses Buch!

War diese Rezension hilfreich?

Zuallererst möchte ich gerne das tolle Cover loben, dass einem hier eine Sport(Hockey)-Romance-Story verspricht.
"Unsteady" ist aber so viel mehr.. Eine berührende Geschichte mit einigen sensiblen Themen..

Die Innenklappengestaltung mit der Vorstellung der zwei Hauptcharaktere hat mir auch gut gefallen.
So kann man die beiden vorab schon ein wenig kennenlernen, bevor man mit der Geschichte beginnt.
Nach jedem Kapitelende findet man einen Eishockey Puck oder einen Schlittschuh.

Nach den ersten paar Kapiteln war ich mir ziemlich sicher, dass "Unsteady" zu einem meiner Jahreshighlights wird, da mich Sadie & Rhys sofort in ihren Bann gezogen haben.
Sadie, Eiskunstläuferin, hat in ihrem jungen Leben mit vielem zu kämpfen. Sie muss sich um ihre zwei jüngeren Brüder kümmern,
und sie muss Schule, Training, Jobs und einen Sorgerechtsstreit um ihre zwei Brüder unter einem Hut bekommen.
Da sie Angst hat ihr Stipendium zu verlieren, trainiert sie ganz früh morgens (zu der eigentlich einzigen
verfügbaren Zeit am Tag) die sie hat, und dabei trifft sie auf Rhys.
Rhys, Eishockeyspieler und Kapitän der Waterfell Wolves, hat seit einem schweren Unfall auf dem Eis mit Panikattacken
und Albträumen zu kämpfen.

Beide Charaktere haben ihre Päckchen zu tragen, unterstützen sich gegenseitig, und gerade Rhys ist ein fürsorglicher und verständnisvoller junger Mann, der immer für Sadie da ist. Sadie hat ein großes Herz und eine starke Persönlichkeit trotz der ganzen Sorgen, hilft wo sie kann, auch wenn sie kaum jemanden an sich heran lässt.

Peyton Corinne hat einen tollen einfühlsamen Schreibstil, bei dem sie die sensiblen und emotionalen Themen mit viel Feingefühl beschreibt. Die Entwicklung der beiden Charaktere im Verlauf der Geschichte war schön mitzuverfolgen. Auch die ganzen Nebencharakteren hat sie wunderbar ausgearbeitet.

Die Geschichte zeigt einem auch, das man ab einem gewissen Zeitpunkt um Hilfe bitten sollte, auch wenn es einem schwer fällt.
Genauso zeigt sie einem, dass man dies nicht als Schwäche ansehen sollte.
Ich hoffe sehr noch mehr von Peyton Corinne zu lesen.

"Unsteady", ein Buch mit einer berührenden Geschichte, die einen nicht so schnell loslässt..

War diese Rezension hilfreich?

Eine tolle Geschichte.

Mit dem Buch „Unsteady“ von der Autorin Peyton Corinne habe ich eine tolle Lesezeit verbracht. Dem Schreibstil der Autorin konnte ich dabei immer gut folgen und ich finde, sie hat insbesondere ein Talent dafür Emotionen nachfühlbar darzustellen.

Denn die Protagonisten Rhys und Sadie haben eine Menge emotionales Gepäck und wobei jeder von ihnen hat sein eigenes „Päckchen“ zu tragen hat. Mir gefiel insbesondere, die individuelle und gemeinsame Charakterentwicklung der beiden. Sie war für mich gut nachzuvollziehen und fand zugleich in einem authentischen Tempo statt. Rückblickend kann ich nicht sagen, ob Rhys oder Sadie mein Lieblingscharakter ist.
Weiterhin mochte ich die Nebencharaktere sehr und finde sie gut in die Geschichte mit eingebunden. Zudem gefiel mir auch der Handlungsverlauf, auch wenn ich finde, dass das letzte Drittel der Geschichte ruhig etwas ausführlicher hätte sein können. Manche Handlung hätte dort vielleicht etwas mehr „Raum“ verdient. Dennoch mir die Autorin bewiesen, wie gut sie mit emotional herausfordernden Themen in ihren Geschichten umgehen kann. So freue ich mich schon sehr auf weitere Bücher von Peyton Corinne.

Abschließend komme ich zur Covergestaltung, welche mir so weit gut gefällt, auch wenn sie vielleicht nicht vollständig meinen Geschmack trifft.


Wertung: 4,25*/5


*Rezensionsexemplar*

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe Unsteadly gelesen und es echt geliebt.

Vorab sollte man auf jeden Fall die Triggerwarnung durchlesen, da Themen wie Posttraumatische Belastungsstörung, Panikattacken, Depression, Alkoholismus und weitere angesprochen werden.

Ich bin nicht wirklich mit Erwartungen an das Buch herangegangen, da ich es vorher noch nie irgendwo gesehen habe, wurde dann aber sehr positiv überrascht.

Die Geschichte ist vor allem von den starken Charakterentwicklungen geprägt. Rhys' Kampf mit seiner posttraumatischen Belastungsstörung und Sadies eigene Dämonen werden sehr einfühlsam dargestellt.

Auch die Story war gut ausgearbeitet und mir haben die Eislaufdetails sehr gut gefallen. Auch die Verbindung der beiden Protagonisten durch die Musik hat mir sehr gut gefallen.


Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und deshalb bekommt es von mir verdiente 5/5⭐

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover ist mit seiner Farbgebung und den zur Geschichte passenden Symbolen bestens passend. Der Titel ist einprägsam und sinnig.
Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus Rhys und Sadies Sicht, was den Leser gut in die inneren Wahrheiten der Charaktere eintauchen lässt.

"Aber es ist nichts, was ich jedem anvertrauen will. Der Schmerz ist meiner, also darf ich entscheiden, mit wem ich ihn teile."

Eine Liebesgeschichte mit Suchtgefahr, die mich sehr in ihren Bann gezogen hat. Realistisch ausgearbeitete Psyche, Verhalten und Hintergründe bei allen Charakteren, was mir vor allem bei Sadies Brüdern sehr positiv auffiel.
Rhys ist ein echter Goldjunge, innen wie aussen. Weit oben auf der ''Angenehmste männliche Buchcharaktere zum Wohlfühlen-Skala".
Sadie schwankt unstetig zwischen feurigem Empowerment und eiszarter Zerbrechlichkeit, was nicht nur in Rhys Beschützerinstinkte weckt.
Sensibel wird auf viele äußere wie innere Probleme beider Hauptcharaktere eingegangen. Anfangs ist es mehr Sadie, die Rhys hilft, was schlussendlich auch eine Basis schafft, sodass auch er ihr helfen darf.
Emotional, mitreißend, Eissport feiernd. 5 Sterne!

Das Buch hat definitv Lust gemacht auf mehr Geschichten von der Autorin zum Beispiel über Kane oder Bennett.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch war absolut grandios.
Ich habe mich in die Welt von der Autorin verliebt.

Dieses Buch hat seine tiefe und seine Leidenschaft!

Die Geschichte und die Charaktere waren mal wieder grandios und einfach traumhaft.

Sie haben Entwicklungen innerhalb des Buches durchgemacht und man konnte alles genau nachverfolgen.

Das Buch eine gute Unterhaltung und ich würde es auch weiter empfehlen!
Es war eines meiner Highlights 2024


Deswegen gibt es 5\5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Dankeschön @nettgalley und @gutkindverlag für das Rezensionsexemplar.
Zuallererst, das Cover wird der Geschichte nicht gerecht, das war mein erster Gedanke, als ich immer tiefer in die Story gezogen wurde.
Es ist eine tiefgründige, hochemotionale Geschichte und es werden schwierige Themen behandelt, die einem wirklich ans Herz gehen.
Mit dieser Art von Geschichte hab ich nicht gerechnet.
Es geht um Rhys und Sadie, beide haben schwer zu kämpfen.
Rhys, der durch eine Nahtoderfahrung durch ein hartes Foul schon länger mit Angstzuständen und Panikattacken kämpft.Der sich innerlich leer fühlt und nicht in der Lage ist Emotionen zu empfinden.Er fühlt nichts, kämpft täglich mit seinem Zustand.Versucht aber nach außen hin, den Schein zu wahren, auch wenn er Kontakte meidet.Seine Eltern sind ihm eine enorme Stütze, doch auch ihnen vertraut er sich lange nicht an.
Während einer Panikattacke auf dem Eis, lernt er Sadie kennen, die ihm hilft, mit ihrer Nähe, ihrer Art und der Musik.
Sadie muss selbst seit vielen Jahren eine Mehrfachbelastung schultern.Sie steht unter enormen Druck und täglich kämpft sie, um sich und ihre Brüder durchzubringen.Dazu das harte Training, welches sie als Eiskunstläuferin hat.Als sie Rhys begegnet kann sie nicht wegsehen, auch wenn sie selbst bereits vieles belastet. Sie kommen sich dabei immer näher,verbringen Zeit miteinander.Und nicht nur Rhys hilf das enorm, sondern auch Sadie kann mit der Zeit ein wenig heilen.
Sie tun sich gut und vertrauen einander.Auch wenn Sadie oftmals glaubt, nicht gut für Rhys zu sein.Rhys allerdings lässt nicht zu, das sie sich distanziert und endlich fühlt er etwas, und zwar jede Menge, für Sadie.
Ihr Vertrauen zueinander wächst und endlich lässt auch Sadie zu, Hilfe anzunehmen.

Eine wunderbare Geschichte, die mich wirklich berührt hat.Viele Höhen, aber auch einige Tiefen, die sie erlebt und gemeistert haben.Auch wenn es ein schwerer Weg war.Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt einen nur so durch die Seiten fliegen.Mir gefällt ja immer die wechselnde Erzählperspektive, da fühlt man sich noch mehr mit den Protagonisten verbunden.Eishockeyspieler und Eiskunstläuferin, kein Klischee, sondern eine prickelnde Liebesgeschichte mit Tiefgang und glücklicherweise einem Happy End.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: