Dort, wo die Feuer brennen

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht. Jetzt anmelden oder registrieren
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 09.07.2020 | Archivierungsdatum 15.10.2024

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #dortwodiefeuerbrennen #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Siegertitel des Tolino Media Newcomerpreises 2022

Als ein Unfall die junge Soledad aus der Bahn wirft, kehrt sie nach Jahren erstmals wieder in ihr Heimatdorf in Spanien zurück.
Dort trifft sie nicht nur ihre Jugendliebe Ricky, ihre Anwesenheit wirbelt auch schmerzhafte Fragen zu einer Tragödie auf, über die die Familie seit neun Jahren nicht gesprochen hat.
Als mysteriöse Briefe die Frage nach der Schuld neu aufwerfen, zweifelt Soledad bald nicht nur an ihrer Liebe und ihrer Familie, sondern muss auch die eigenen Erinnerungen infrage stellen.
Ein dramatisches Katz-und-Maus-Spiel um die Wahrheit beginnt. Wird Sol die Antworten finden, bevor ihr Leben in Flammen aufgeht?

Ein heißer Sommer in Spanien, ein tragisches Familiengeheimnis, ein spannender Wettlauf um die Wahrheit – der perfekte Sommerroman!


Siegertitel des Tolino Media Newcomerpreises 2022

Als ein Unfall die junge Soledad aus der Bahn wirft, kehrt sie nach Jahren erstmals wieder in ihr Heimatdorf in Spanien zurück.
Dort trifft sie nicht...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Taschenbuch
ISBN 9783966983884
PREIS 14,99 € (EUR)
SEITEN 372

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Auf der Suche nach Glück, Liebe und der Wahrheit

Die Geschichte um Soledad hat mich ab der ersten Seite in seinen Bann gezogen. Obwohl es in drei Zeitzonen spielt, tat es der Spannung keinen Abbruch, ganz im Gegenteil.
Ich habe mitgefiebert und mitgerätselt, was in jenem Sommer in Spanien geschah.
Das Ende des Buches war für mich überraschend, ein Ausgang, mit dem ich nicht gerechnet hatte. Mit einem flüssigen und lockeren Schreibstil führt Astrid Töpfner durch die fesselnde Handlung, in der die einzelnen Charaktere nachvollziehbar und authentisch gezeichnet sind.
Ein ganz tolles Buch, ein Lob an die Autorin. Fesselnd bis zur letzten Seite. Es war für mich jedes Mal eine Überwindung, wenn ich es aus der Hand legen musste. Ich kann es nur weiterempfehlen. 5/5 Sterne.

War diese Rezension hilfreich?

Ein Unfall hat die junge Soledad aus der Bahn geworfen. Deshalb kehrt sie nach Jahren in ihr Heimatdorf in Spanien zurück. Da trifft sie ihre Jugendliebe Ricky. Durch ihr Auftauchen kommen auch die schmerzhafte Fragen zu einer Tragödie auf, über die die Familie seit neun Jahren nicht gesprochen hat. Briefe werfen erneut Fragen nach der Schuld auf. Jetzt zweifelt Soledad an ihrer Liebe und ihrer Familie. Nun beginnt ein Katz und Maus Spiel um die Wahrheit. Es steht die Frage im Raum, wird sie Antworten finden? Eines ist klar die Autorin versteht es sehr gekonnt dem Leser die Handlung und die Umgebung bildlich zu beschreiben. Beim Lesen fliegen die Seiten nur so vorbei. Die Handlung des Familiengeheimnis, ein Wettlauf um die Wahrheit, ergeben eine wunderbare Sommerlektüre. Diese Geschichte beinhaltet Tiefgang und ist authentisch. Dieses Buch bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Schatten der Vergangenheit

Soledad stammt aus Spanien, lebt und arbeitet mittlerweile jedoch in Berlin. Obwohl sie nicht mehr in ihre Heimat zurückmöchte, verbringt sie die Rekonvaleszenz nach einem Unfall genau dort und wird von den Schatten der Vergangenheit eingeholt. Was seit neun Jahren erfolgreich verschwiegen wird, drängt an die Oberfläche, sowohl Familie als auch Freunde hüten ihre Geheimnisse.

Auf verschiedenen Zeitebenen (1970, 1992, 2005) erzählt Astrid Töpfner diese sehr spezielle Familiengeschichte und lässt somit den Leser selbst Verknüpfungen erahnen und enträtseln. Trotz des spürbaren lockeren Ambientes in Spanien liegt ein Hauch von Melancholie und Tristesse über der gesamten Handlung. Den Momenten von Glück und Liebe stehen stets auch solche von Misstrauen und Eifersucht entgegen. So ist es insbesondere Soledad, die sich vom Pech verfolgt fühlt, sich in Arbeit, Aufputschmittel, Drogen und nicht zuletzt in flüchtige Liebesabenteuer stürzt. Was zunächst nicht recht verständlich, ja fast abstoßend für den Leser ist, löst sich aber nach und nach auf, Verletzungen und Schuldgefühle bedingen Sols Haltlosigkeit, gegen die sie ständig ankämpft. Neben Soledad sind auch alle anderen Figuren sehr realistisch und glaubwürdig charakterisiert, sowohl die Freundesgruppe unter den Jugendlichen im Jahre 1992 als auch die Erntehelfer im Jahre 1970 hat man nach wenigen Sätzen bildhaft vor Augen. Die Handlung ist anfangs schwer zu greifen, weiß man doch als Leser nicht, wohin Sols Spanienreise führen wird, aber umso lebendiger und überraschender, je mehr Puzzlestücke man zusammensetzen kann. Der Bogen über die unterschiedlichen Zeitebenen ist sorgfältig gespannt, das Ende in dieser Art und Weise kaum vorhersehbar.

Astrid Töpfners Mut machender Schreibstil, die nicht immer sympathischen Figuren und ihre Handlungsweisen, sowie eine ungewöhnliche, aber dennoch glaubwürdige Familiengeschichte sind gelungene Zutaten für diesen Roman, der dazu anregt, auch immer hinter die Kulissen zu sehen, nicht einfach das vermeintlich Offensichtliche als Wahrheit anzunehmen.


Titel Dort, wo die Feuer brennen
Autor Astrid Töpfner
ASIN B089X9Z9JW
Sprache Deutsch
Ausgabe ebook, ebenfalls erhältlich als Taschenbuch (372 Seiten) und Hörbuch
Erscheinungsdatum 9. Juli 2020
Verlag Nova MD

War diese Rezension hilfreich?

ein sehr gut geschriebenes buch mit viel tiefe. die gedanken, gefühle und emotionen sind wunderbar rübergebracht. die einzelnen charaktere sind sehr authentisch beschrieben. überraschende geschehnisse und wendungen lassen die spannung steigen. ein rundum gutes buch

War diese Rezension hilfreich?

Astrid Töpfners Roman „Dort, wo die Feuer brennen“ ist ein intensives und emotionales Werk, das tief in die Historie einer zerrissenen Familie eintaucht. Die Geschichte spielt im Jahr 2005 und dreht sich um Soledad, genannt Sol, die nach einem traumatischen Ereignis aus ihrer spanischen Heimat nach Berlin geflohen ist.
Es ist ein lesenswerter Roman, der sich mutig mit Themen wie familiärem Trauma, der Suche nach Identität und dem Versuch, der Vergangenheit zu entfliehen, auseinandersetzt. Trotz einiger Schwächen in der Handlung und der stilistischen Übertreibungen bietet Töpfners Werk eine tiefgründige und bewegende Lektüre. Besonders empfehlenswert für Leser, die sich für komplexe Familiengeschichten und Charakterstudien interessieren

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: