Lua und Caelum 1: Zwischen Himmelglanz und Höllenfeuer

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 24.06.2022 | Archivierungsdatum 30.09.2022

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #LuaundCaelum #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

»Dämonen sind nicht nett. Sie wollen töten, nicht verhandeln. Sie wollen nicht mit dir reden, keinen Kaffee mit dir trinken und sie wollen auf gar keinen Fall dein Leben retten – und doch tut es einer.«

Die 17-jährige Lua ist tough, ungeduldig, hat permanent den Kopf voller Fragen – und sie kann die Anwesenheit von Dämonen spüren. Als an ihrem ersten Abend in New York ihre Mutter bei einem Dämonenangriff stirbt, ist sie völlig auf sich allein gestellt – wäre da nicht der mächtige und undurchschaubare Hohedämon Caelum, der ihr aus unerfindlichen Gründen seine Hilfe anbietet. Doch anstatt Licht ins Dunkel zu bringen, türmt sich vor den beiden ein immer größer werdender Berg von Rätseln auf. Warum sind die Dämonen hinter Lua her? Was hat es mit dem Stein auf sich, den sie von ihr fordern? Und vor allen Dingen: Welches unsichtbare Band zwischen Lua und Caelum lässt ihr Herz vergessen, dass er eigentlich ihr Feind sein müsste?

»Dämonen sind nicht nett. Sie wollen töten, nicht verhandeln. Sie wollen nicht mit dir reden, keinen Kaffee mit dir trinken und sie wollen auf gar keinen Fall dein Leben retten – und doch tut es...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE E-Book
ISBN 9783522655095
PREIS 4,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Ich bin so begeistert wie schon lange nicht mehr.
Das war wieder eine Romantasy Roman der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.
In der Geschichte geht es um Caelum und Lua.
Caelum rettet Sie vor einem Dämonen Angriff bei dem Luas Mutter ums Leben kommt.
Plötzlich steht die 17 Jährige völlig allein da und wird von Dämonen verfolgt und angegriffen die was von ihr wollen.
Als der Höhe Dämon Caelum ihr seine Hilfe anbietet ,weiß Lua nicht was sie davon halen soll.
Aber was wäre ihre andere Option?

Diese Geschichte steckt voller liebe , humor und spannung.
Das Buch hat mich nicht nur mit seinem Leichten, humorvollen und sehr bildlichen Schreibstil überzeugt.
Nein ,sondern auch mit dem sehr authentischen und Indivuduellen Charakteren.
Ich habe mich einfach Rettungslos in Caelum verliebt.
Er ist ein bisschen grumpy und sehr schnell reizbar.
Aber gleichzeitig ist er verdammt anziehend und super interessant. Er trägt sein Herz am rechten fleck auch wenn er das warscheinlich nicht wahr haben will.

Lua hat mich mit ihrer art total überzeugt.
Sie wirkt viel riefer und erwachsenen.
Ihre Emotionen wurden sehr echt dargestellt ,so das man alles sehr gut nachvollziehen konnte.
Sie ist eine wahre Kämpferin,sie lässt sich nicht unter kriegen und kann für eine ganze Fußball Truppe essen.

Beide zusammen sind einfach unschlagbar und man spürt diese Verbindung der beiden beim lesen sehr.

Diese Geschichte bringt ein zum lachen, lässt die Schmetterlinge in euerem Bauch flattern und die Zeit vergessen.

Ich kann wieder nur sagen das ich mich rettungslos in dieses Buch verliebt habe.
Für mich ist die Geschichte rund um Lua und Caelum ein Jahreshighlight und ich freue mich schon sehr auf Band zwei.
Der hoffentlich so spannend weiter geht wie Band eins aufhört.

War diese Rezension hilfreich?

#qotd was ist schwieriger für euch? Eine Rezension schreiben zu einem Buch was euch A) überhaupt nicht begeistern konnte – oder B) ihr geliebt habt?



Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich es mindestens genau so schwierig finde ein Loblied über ein Buch zu singen wie über es sachlich zu meckern.

Achtung: Hier kommt ein Loblied.

Lua und Caelum erzählt die Geschichte der 17-jährigen Lua, deren Mutter unerwartet von Dämonen getötet wird. Caelum nimmt sie auf, heilt ihre Wunden und beschützt sie. Doch leider ist er ein undurchschaubarer Hohedämon, deren Ziele sie nicht kennt.



Ich habe das Buch überall bei Bookstagram gesehen und musste es unbedingt lesen. Als dann die Zusage vom Verlag über Netgalley kam war ich so unglaublich froh es angefragt zu haben und es lesen zu dürfen.

Das Buch hat ganze zwei Sätze gebraucht, um mich an sich zu binden. Ich war direkt in der Story drin und habe dieses klassische Urban – Fantasy Setting unglaublich gemocht. Die Charaktere – Wesen in der Geschichte waren sehr gut erklärt, sodass man keine Verständnisprobleme hatte.



Die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten hat sich schön langsam und bedacht aufgebaut. Sowohl Lua mit ihrer offenen Art und der Vorliebe für Speck als auch Caelum mit seinem Beschützerinstinkt habe ich schnell lieben gelernt. Ein Highlight für mich war jedoch Kieron. Er war für mich neben den klassischen Protagonisten ein absoluter Bonus. Welche Geschichte kann schon von sich behaupten, einen Nebencharakter, der genau so gut ausgearbeitet ihr wie die Hauptprotagonisten aufzuweisen?



Für mich ist Lua und Caelum eine Mischung aus den Gefühlen, dem Schreibstil und der Intensität von Izara und den Wesen der Angelussaga.



Absolut Lesenwert. Ich empfehle dieses Buch jedem Urban-Fantasy- Fan. Auch Fantasy Neulinge kommen hier definitv auf ihre Kosten.



Die Rezension bekommt zeitnah ein Platz auf meinem Instagram Profil. Den Link reiche ich dann nach.

War diese Rezension hilfreich?

„Lua und Caelum 1: Zwischen Himmelglanz und Höllenfeuer“ ist der Auftakt zu einer fesselnden Urban Romantasy Trilogie von Tina Bätcke.
Die siebzehnjährige Lua ist gerade wieder einmal mit ihrer rastlosen Mutter umgezogen und diesmal in New York gelandet. Gleich ihr erster Abend in der neuen Heimat nimmt eine dramatische Wendung, als Lua und ihre Mutter von drei Dämonen angegriffen werden und ihre Mutter dabei stirbt. Lua wird überraschend von einem mächtigen Hohedämon gerettet, wobei sie im ersten Moment noch nicht weiß, ob er vielleicht andere dunkle Ziele mit ihr verfolgt. Caelum nimmt Lua mit in seine Wohnung und spielt den Beschützer, denn offenbar ist Lua zur Zielscheibe für Dämonenangriffe geworden. Gleichzeitig wächst die geheimnisvolle Anziehung, die Lua und Caelum verbindet.

Das Debüt von Tina Bätke ist absolut gelungen und ich konnte total in ihrer spannenden Romantasy versinken. Der Schreibstil liest sich leicht und locker und ich liebe die sympathischen Charaktere.
Lua ist zwar schon seit ihrer Kindheit auf Dämonenangriffe trainiert, aber wie weit ihr Schicksal mit der Unterwelt verknüpft ist, ahnt sie nicht. Ich mag ihre offene und unverstellte Art, mit der sie rasend schnell das Herz des großen und düsteren Caelum erobert.
Caelum wandelt sich in Luas Anwesenheit vom höllischen Bad Boy zum beschützerischen Vorzeigedämon und die beiden sind einfach nur süß zusammen. In dieser Story schlägt nicht nur das Höllenfeuer Funken, sondern auch die knisternde Chemie zwischen Lua und Caelum.
Tina Bätcke hat die Story spannend aufgebaut und die bildhaften Beschreibungen des Settings haben mich komplett in ihren Bann gezogen. Die witzigen Schlagabtausche sorgen für beste Unterhaltung und vor allem Kieron ist ein klares Highlight. Ich bin schon sehr neugierig, welche weiteren gefährlichen Abenteuer auf die drei warten und freue mich auf die Fortsetzung.

Mein Fazit:
Spannung, Humor und Romantik sind in dieser urban Fantasy gekonnt gemixt und ich gebe eine klare Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

„Zugleich wird eine geteilte Seele geboren, die die Macht der drei Welten in sich vereint, und so findet der Himmel seinen Mond“ ~Prophezeiung

Das Buch gibt mir sehr starke Dark Elements Vibes. Der Schreibstil und der Humor des Buches haben mir persönlich super gut gefallen. Die Handlung war spannend und auch nicht unbedingt 0815. Besonders schön fand ich es, auch Kapitel aus Caelums Sicht zu haben, da man dadurch eine deutlich stärkere Bindung zu beiden Charakteren aufbauen konnte. Eine besondere Bindung hatte ich zu Lua, da sie im Buch als sehr klein beschrieben wird und ich selbst nicht die größte bin und dadurch, genau wie Lua, oft unterschätzt werde. Genau gern wie die Protagonisten hatte ich auch Caelums besten Freund Kieron, er war die Fröhlichkeit in Person und hat immer gute Stimmung verbreitet, was an ihm sehr gern gemocht habe. Das Worldbuilding oder die Verbindungen fand ich auch sehr interessant, da Caelum als Loveinterest zwar mächtig war jedoch sein bester Freund genauso stark war. Manchmal fand ich es etwas anstrengend wie beschützend Caelum gegenüber Lua war, jedoch hat es mit der Auflösung gegen Ende des Buches alles einen Sinn gemacht. Ein weiterer Pluspunkt ist das Ende, welches nicht aus dem typischen Cliffhänger bestand, sondern einfach die Geschichte an einem spannenden aber nicht gemeinen Punkt enden lässt.
Ein echt cooles Buch, für Fans von Jennifer L. Armentrouts „Dark Elements“

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Die 17-jährige Lua kann Dämonen spüren und muss sich bereits seit Jahren gegen sie verteidigen. Als bei einem Angriff ihre Mutter stirbt und Lua in eine aussichtslose Lage gerät, ist es allerdings ausgerechnet ein Dämon, der ihr zur Hilfe eilt. Und Caelum ist kein gewöhnlicher Dämon. Außergewöhnlich stark und noch attraktiver fühlt sich Lua bald zu ihm hingezogen. Denn er ist der einzige, der ihr helfen will, die Rätsel rund um die Angriffe der anderen Dämonen zu lösen. Doch kann sie ihm wirklich vertrauen?

Meinung: „Lua und Caelum 1: Zwischen Himmelglanz und Höllenfeuer“ ist ein romantisches Fantasybuch mit Engeln, Dämonen und jeder Menge Action.
Im Mittelpunkt stehen Lua und Caelum, die sich schon bald zueinander hingezogen fühlen und deren Annäherung sehr gut gemacht ist.
Erzählt wird aus beiden Perspektiven, sodass man schnell mit den Charakteren warm wird.
Lua ist 17 Jahre alt und kann seit 5 Jahren Dämonen spüren. Sie ist tough und neugierig. Ihre größte Bezugsperson ist ihre Mutter, mit der sie immer wieder umzieht und mit der sie sich super versteht. Als ausgerechnet diese getötet wird, verliert die junge Frau nicht nur ihre Vertraute, sondern auch jeden Halt und Schutz.
Caelum ist ein mächtiger Dämon, der nicht nur verboten attraktiv, sondern auch ebenso stark und arrogant ist. Erst nach und nach kann man, gemeinsam mit Lua, hinter seine abweisende Fassade schauen.
Kieron ist ebenfalls ein mächtiger Dämon und Caelums bester Freund. Im Gegensatz zu diesem ist er eine positive und freundliche Frohnatur, mit dem man sich einfach gut verstehen muss.
Die Geschichte ist spannend und voller Action, Gefühlen und Gefahren.
Lua muss nicht nur das Rätsel der Angriffe auf sie lösen, sondern auch einiges mehr verdauen.
Ich freue mich schon auf den nächsten Band dieser Reihe und kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der auf Romantasy mit Dämonen steht.

Fazit: Gut gemachter Reihenstart mit Action und Liebe. Sehr zu empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Das Buch hat mich angesprochen aufgrund seines wunderschönen Covers. Die Flügel und Symbole geben dem ganzen etwas Magisches und dass das Buch von Engeln und Dämonen handelt hat mich sofort gereizt. Ich mag die Geschichten, Sagen und Symboliken die mit dieser Thematik einher gehen.
Die Geschichte beginnt sofort mitten im Geschehen, es gibt keine lange Einleitung oder Vorstellung der Charaktere und deren Geschichten. Vielmehr begegnet man Lua, der ersten Protagonistin, sofort und auch Caelum, dem zweiten Protagonisten, nur wenige Seiten später und es geht auch sofort spannend mit einem Kampf los, als Lua, die mit ihrer Mutter unterwegs ist, von Dämonen angegriffen wird und von Caelum gerettet wird. Von da an versuchen sie gemeinsam herauszufinden was die Dämonen von Lua wollen, da dies nicht der erste Angriff war. Beide Hauptcharaktere sind sehr sympathisch gestaltet und die Beziehung zwischen den beiden bringt einen oft zum Schmunzeln, was hauptsächlich an den, gerade zu Beginn sehr häufigen, Wortgefechten und Diskussionen zwischen ihnen liegt. Beide sind unterschiedlich aber sich trotzdem sehr ähnlich. Lua ist vorlaut und sehr direkt, man merkt jedoch schnell, dass sie ein sehr gutes Herz hat. Caelum ist in seiner Art sehr schroff und kühl, aber auch hier merkt man recht schnell, dass er eigentlich kein schlechter Kerl ist.
Das Buch ist wechselnd aus der Sicht beider Hauptcharaktere geschrieben und besticht mit einem flüssigen angenehm zu lesenden Schreibstil.
Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht, die Geschichte ist eine wunderbare Mischung aus Konflikten zwischen Himmel und Hölle, Action, Romantik und Humor.
Meine einzigen Kritikpunkte sind, dass sich für meinen Geschmack die Liebesgeschichte zwischen Lua & Caelum etwas zu schnell angebahnt hat und Vieles für mich sehr voraussehbar war. Das mindert aber keinesfalls den Lesespaß und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band.

War diese Rezension hilfreich?

Endlich mal wieder ein Fantasy-Roman ganz nach meinem Geschmack. Es geht direkt sehr spannend los und im Großen und Ganzen wird diese Spannung bis zum Ende gehalten. Lua, Caelum und auch Kieron sind ganz besondere Persönlichkeiten, deren Interaktionen sehr unterhaltsam sind, aber es gibt auch viele "Hach, wie schön"-Momente. Die Story ist ausgewogen zwischen Spannung, Ernst, Humor und macht Lust auf mehr. Es wird mir schwer fallen, auf die weiteren Teile zu warten.

War diese Rezension hilfreich?

"Lua und Caelum" von Tine Bethke hat mich Rundrum glüklich zurück gelassen (bis auf die Tatsache, dass ich jetzt händeringend auf Band 2 warte ;-) ). Fantasy, Liebe, Action, ein Mädchen, dass sich nicht alles gefallen lässt, gleich mehrere gutaussehende Kerle, Dämonen und Engel - hach, Herz, was willst du mehr. Klare Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

"Lua und Caelum: Zwischen Himmelglanz und Höllenfeuer" habe ich beim Stöbern entdeckt und das Buch klang wie für mich gemacht. Eine Urban Fantasy Geschichte, Enemies to Lovers, Dämonen, witzige Dialoge.. klingt das nicht einfach mega gut?

Die 17-jährige Lua und ihre Mutter ziehen schon Luas gesamtes Leben lang regelmäßig um. Diesmal hat es sie nach New York verschlagen, wo sie schon an ihrem ersten Abend in der Stadt von Dämonen angegriffen werden. Luas Mutter stirbt, Lua selbst überlebt nur, weil der mächtige Hohedämon Caelum im letzten Moment eingreift. Sie steht vor dem nichts, hat keine Mutter mehr und auch sonst keine Familie, als Caelum ihr seine Hilfe anbietet und sie mit zu sich nach Hause nimmt. Warum hilft er ihr, er sollte doch eigentlich ihr Feind sein? Warum sind die Dämonen hinter Lua her? Was hat es mit dem Stein auf sich, den sie immer wieder verlangen? Sie machen sich auf die Suche nach Antworten, doch es werden nur immer mehr fragen aufgeworfen..

Tine Bätcke zog mich direkt an die Seite von Lua, die direkt zu Beginn des Buches von einem schweren Schicksalsschlag getroffen wird, als sie ihre Mutter durch einen Dämonenangriff verliert. Ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen, die mich so schnell auch nicht mehr losgelassen hat. Schnell werden viele Fragen aufgeworfen, die nach einer Antwort verlangen und die mich vor Neugier so sehr ans Buch fesselten, dass mir jede Lesepause schwerfiel.

Erzählt wird im Ich-Erzähler hauptsächlich aus der Perspektive von Lua, es gibt aber auch immer mal wieder ein Kapitel aus der Sicht von Caelum, was mir richtig gut gefällt. Tine Bätckes Schreibstil las sich total angenehm und richtig flüssig, gefiel mir sehr gut. Ihren Humor mochte ich total und sie ließ mich immer wieder grinsen oder lachen.

Die Geschichte ist von Anfang an total spannend. Das änderte sich auch an keiner Stelle des Buches, denn auch in den ruhigeren Kapiteln kreisten viele Fragen in meinem Kopf herum, durch die ich kaum aufhören konnte zu lesen. Warum hilft Caelum Lua, er hat doch gar nichts davon und müsste als Dämon eigentlich ihr Feind sein? Was wollen die Dämonen von Lua? Alles ist rätselhaft und je weiter ich im Buch kam, desto mehr Fragen hatte ich. Dadurch wird es auch immer spannender und irgendwann konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen, bis ich das Buch beendet hatte. Wow! Im Großen und Ganzen entwickelt sich die Handlung unvorhersehbar und bringt auch so manche Überraschungen mit sich. Ein Teil habe ich mir schnell zusammenreimen können, als die Auflösung dazu kam, hat mich das aber überhaupt nicht gestört, im Gegenteil, ich fand diese Entwicklung richtig gut.. ich hoffe, das ergibt jetzt irgendeinen Sinn und ihr könnt verstehen, wie ich das meine.

Immer wieder gab es Action und auch wenn es ruhig war, war es entweder total interessant, weil man etwas neues erfahren hat, oder total mitreißend, durch die richtig toll gemachte Liebesgeschichte. Die Liebesgeschichte gefiel mir einfach unfassbar gut! Sie entwickelt sich zwar relativ schnell, dafür aber total nachvollziehbar. Manchmal bin ich von Lovestorys in Jugendfantasybüchern genervt, weil irgendwelche künstlichen "Probleme" eingebaut und überdramatisiert werden oder weil es ein ständiges Hin und Her ist, das ist hier überhaupt nicht der Fall. Ich bin echt begeistert und hatte dadurch ständig ein glückliches Lächeln im Gesicht.

Die Charaktere, allen voran natürlich Lua und Caelum, aber auch alle anderen, gefielen mir ebenfalls unheimlich gut. Sie sind alle vollkommen überzeugend und toll dargestellt. Lua ist eine starke junge Frau, sie ist echt hart im nehmen, so gutmütig und einfach wunderbar. Caelum wirkt am Anfang undurchschaubar, das täuscht aber und auch ihn fand ich einfach nur wundervoll. Ich mochte die beiden und ihre Wortgefechte, bei denen auch oft Kieron, ein Hohedämon der mit Caelum befreundet ist und den beiden zur Seite steht, dabei war, so sehr!

Das Ende des Buches lässt einiges offen. Ich habe noch so viele Fragen im Kopf und hätte am liebsten direkt weitergelesen, da ich es kaum erwarten kann, Antworten zu erhalten. Zum Glück dauert es nicht mehr lange, bis "Lua und Caelum: Zwischen Dämonenherz und Engelstränen" erscheint, das Buch steht schon jetzt ganz oben auf meiner Wunschliste.

"Lua und Caelum: Zwischen Himmelglanz und Höllenfeuer" ließ mich von Anfang an kaum los. Die Geschichte bietet viel Spannung, Geheimnisse, Humor und eine tolle Lovestory, die mich echt begeistern konnte. Ich hatte schon erwartet, dass mir das Buch gefallen wird, ich hätte aber nicht gedacht, dass es mir SO SEHR gefallen würde. Ganz große Empfehlung meinerseits!

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch war so unglaublich gut ich weiß garnicht womit ich beginnen soll. Es ist ein perfekt umgesetztes enemies to lovers. Die Charaktere sind toll, authentisch und sehr schön umgesetzt. Man bemerkt auch eine Entwicklung der Charaktere im Laufe der Geschichte. Der Schreibstil war sehr leicht und machte das lesen mühelos. Die Handlung hatte einen roten Faden und war stets spannend. Jede Szene war gut überlegt und passte perfekt in die Handlung. Ich fand das Buch sehr unterhaltsam und auch Kieron war ein sehr toller neben Charakter.
Es hat sich ein bisschen wie heim kommen angefühlt, da ich immer gerne Fantasy Romanen mit der Handlung lese und ich habe mich rundum wohlgefühlt. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und freue mich schon sehr auf den 2 Teil.
•Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, welches jedoch in keiner Weise meine Meinung beeinflusst•

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: