Yo

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 16.06.2022 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Yo #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Wenn man selbst gegen das Böse kämpft, ist man dann gut?

Ich bin Yo. Eigentlich heiße ich Yosephiné - doch kaum jemand kennt diesen Namen. Meine Geschichte beginnt an meinem 23. Geburtstag. Der Tag, an dem ich verschwand.

In Pardalis - einer Welt mit neuen Chancen, aber alten Problemen - herrschen fremde Regeln und Wesen. Doch auch eine schwarze Macht hat Einzug gehalten, die tödlich für die Völker ist. Laut einer Prophezeiung soll ich die langersehnte Retterin sein. Ich? Ausgerechnet ich? Die unsichere, von Ängsten verfolgte Yo?

Zwischen der Liebe für einen Mann, der ganz anders ist als ich, und Freunden, die mich unterstützen oder im Verborgenen sabotieren, muss ich lernen, mir selbst zu vertrauen und zu kämpfen.

Ich ahne, dass mich dieses Wagnis an meine Grenzen bringt. Doch was dahinter auf mich wartet, ist weitaus schlimmer...

Buchinfo

Einzelband

Klappenbroschur / ca. 400 Seiten

Wenn man selbst gegen das Böse kämpft, ist man dann gut?

Ich bin Yo. Eigentlich heiße ich Yosephiné - doch kaum jemand kennt diesen Namen. Meine Geschichte beginnt an meinem 23. Geburtstag. Der Tag...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Klappenbroschur
ISBN 9783959912303
PREIS 16,90 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Eine Geschichte die die Ängste ausreizt und nachhallt

Dieses Buch hat mich sofort angesprochen und ich war extrem neugierig auf die Geschichte.
Yo wird in eine andere Welt gezogen und muss dort eine Reihe von Abenteuern bestehen. Ihre Geschichte ging mir unter die Haut. Von Anfang an war ich von der spannenden Erzählweise und dem großartigen Worldbuilding gefesselt. Yo muss sich vielen Ängsten und schwierigen Situationen stellen. Sie wird in keiner Weise geschont und ich musste durchweg bangen. Die Autorin spielt gekonnt mit den verschiedensten Ängsten, die man gemeinsam mit Yo durchlebt. Die durchlebte Gefühlsachterbahn sucht ihres Gleichen und viele der aufgegriffen Themen gehen mir immer noch nach.
Die Geschichte besteht aus einer Aneinanderreihung verschiedener Abenteuer, die durch einen roten Faden lose verknüpft sind - für meinen Geschmack hätte es etwas fester verbunden sein können. Die Spannung bleibt nicht konstant, sondern steigert sich in jeder Episode, reizt die Ängste aus und bietet dazwischen einige (notwendige) Verschnaufpausen.
Neben all den erschütternden Szenen, die schonungslos beschrieben werden gibt es eine kleine Romanze. Emotional konnte ich mich auf diese leider lange nicht so richtig einlassen.
Das Ende hat es noch einmal in sich und lässt mich mit feuchten Augen zurück. Die Autorin konnte mich mit dieser Geschichte überzeugen und ich bin auf weitere Werke aus ihrer Feder gespannt.

Achtung: in der Erzählung werden viele möglicherweise triggernde Inhalte aufgegriffen

War diese Rezension hilfreich?

Wenn man selbst gegen das Böse kämpft, ist man dann gut?
Ich bin Yo. Eigentlich heiße ich Yosephiné - doch kaum jemand kennt diesen Namen. Meine Geschichte beginnt an meinem 23. Geburtstag. Der Tag, an dem ich verschwand.
In Pardalis - einer Welt mit neuen Chancen, aber alten Problemen - herrschen fremde Regeln und Wesen. Doch auch eine schwarze Macht hat Einzug gehalten, die tödlich für die Völker ist. Laut einer Prophezeiung soll ich die langersehnte Retterin sein. Ich? Ausgerechnet ich? Die unsichere, von Ängsten verfolgte Yo?
Zwischen der Liebe für einen Mann, der ganz anders ist als ich, und Freunden, die mich unterstützen oder im Verborgenen sabotieren, muss ich lernen, mir selbst zu vertrauen und zu kämpfen.
Ich ahne, dass mich dieses Wagnis an meine Grenzen bringt. Doch was dahinter auf mich wartet, ist weitaus schlimmer...


Das Cover und der Klappentext haben mich überzeugt und ich wollte unbedingt die Welt von Pardalis kennenlernen.
Das Debüt ist der Autorin gelungen. Ich war gefangen in Pardalis und zusammen mit Yo haben wir uns auf die Suche nach den Tränen gemacht.
Mit Yo haben wir eine 23jährige Frau, die sehr an sich zweifelt und sich dem Trott des Lebens untergeordnet hat. Ich weiß das es Menschen gibt, die so zufrieden sind, aber Yo ist das nicht….nur will oder weiß sie nicht was sie ändern kann. Beim Lesen war es manchmal doch sehr anstrengend sich mit ihren Selbstzweifeln auseinanderzusetzen, denn sie ist wirklich sehr unsicher. Und dennoch springt sie öfter als sie es sonst machen würde über ihren Schatten und wird von Reise zu Reise immer mutiger, obwohl sie es nicht sieht. Das war eine wunderbare Entwicklung, die man doch viel öfter sehen möchte als man es denkt.
In Pardalis wird sie direkt in die neue Welt geworfen und muss irgendwie klarkommen. Die Welt ist wirklich schön aufgebaut und man konnte sich alles gut vorstellen und miterleben. Mitunter war es doch sehr blutig und grausam, aber so ist doch manchmal….
Mit Miran ist ein guter Gegenpart gefunden worden und Yo steht neuen Gefühlen gegenüber. Der Teil der Liebesgeschichte war schön verpackt und hat nie überhand zum roten Faden genommen.
Was ich ein bissle schade fand: die Samen und was sie können, was sie bedeuten…das wurde für mich nicht eindeutig genug beschrieben. Und Yo war immer auf dem richtigen Weg und hat alle Reiche immer allein und ohne große Hindernisse überwunden. Das war doch ein wenig zu viel des Guten, für mich. Auch die Personen, die sich sofort mit ihr angefreundet haben….das war für mich ein riesiger Widerspruch zu ihrem anderen Leben, denn sie hat sich dort nicht anders gegeben und alle (fast alle) mochten sie auf Anhieb. Was ist der Unterschied zum anderen Leben?
Und auch das Ende wurde mir zu einfach und doch wirr erklärt. Besonders der letzte Samen war für mich nicht wirklich klar und auch die Idee der Hoffnung war sehr unerklärt….das Ende war auch irgendwie, für mich, nickt befriedigend, aber vielleicht geht es ja irgendwann noch weiter?

Alles in allem war es schön zu lesen, die Welt war wirklich schön und auch die Wesen war wirklich interessant beschrieben. Die Idee hat Potential, welches aber nicht komplett ausgeschöpft wurde. Ich hatte dennoch schöne Lesestunden :-)

War diese Rezension hilfreich?

Kennt ihr das auch? Ihr habt ein Buch beendet, das euch während dem Lesen mit Gefühlen jeglicher Intensität durchflutet hat, und ihr diese Welt (oder Umgebung) mit ihren physikalischen Gesetzen, ihren Einwohnern, ihren Wäldern, Flüssen, Felsen, Meere, usw. so detailliert wie nie zuvor vor Augen habt.

So erging es mir mit diesem wunderschönen Buch hier.

Am Anfang von Yosephinès Reise scheint die Handlung eine allzu bekannte Route einzuschlagen. Ein Mädchen fällt durch Zufall in eine fremde Welt, hat eine bestimmte Gabe und kommt zufällig zum richtigen Zeitpunkt, und muss diese fremde, ihr vollkommen unbekannte, Welt retten. So ganz nebenbei verliebt sie sich in einen natürlich heißen Typen. Am Ende leben sie glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende. Es könnte so sein. Ist es aber nicht. Was mich sehr gefreut hat.

Die Autorin lenkt mit ihrem flotten und doch sehr detaillierten Schreibstil sehr schnell von diesem Gedanken ab, und entführt den Leser in eine Welt, die man so noch nie gelesen oder gesehen hat. Es ist unglaublich, wie viele Informationen in so kurzer Zeit auf einen zufliegen. Natürlich ohne von der Handlung abzulenken, die einen schnell in den Bann zieht.

Yo ist auch keine strahlende Heldin, sondern ein ganz normales Menschenmädchen, das mit der neuen Situation erstmal zurechtkommen muss. Ihr fällt kaum etwas einfach so in den Schoß, vieles muss sie sich hart erarbeiten. Stets mit dabei ist ihre kleine Begleiterin namens Stuna.

Das Ende hat es in sich und kam unerwartet. So flogen die Seiten nur noch schneller dahin.

Dieses Buch hab ich zusammen mit der lieben Tamara gelesen. Ihre Meinung zu diesem Schatz findet ihr auf ihrem Account.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Wenn man selbst gegen das Böse kämpft, ist man dann gut?
Ich bin Yo. Eigentlich heiße ich Yosephiné - doch kaum jemand kennt diesen Namen. Meine Geschichte beginnt an meinem 23. Geburtstag. Der Tag, an dem ich verschwand.
In Pardalis - einer Welt mit neuen Chancen, aber alten Problemen - herrschen fremde Regeln und Wesen. Doch auch eine schwarze Macht hat Einzug gehalten, die tödlich für die Völker ist. Laut einer Prophezeiung soll ich die langersehnte Retterin sein. Ich? Ausgerechnet ich? Die unsichere, von Ängsten verfolgte Yo?
Zwischen der Liebe für einen Mann, der ganz anders ist als ich, und Freunden, die mich unterstützen oder im Verborgenen sabotieren, muss ich lernen, mir selbst zu vertrauen und zu kämpfen.
Ich ahne, dass mich dieses Wagnis an meine Grenzen bringt. Doch was dahinter auf mich wartet, ist weitaus schlimmer...

Dieses Buch hat mich voll und ganz verwirrt... aber nicht wegen des Inhaltes oder wegen des Schreibstils... im Gegenteil Inhalt und Schreibstil waren voll und ganz nach meinem Geschmack und ich kann absolut nichts negatives äussern...
Verwirrt bin ich allerdings, da das Buch eine Neuerscheinung im Drachenmondverlag ist - ich gefühlt jedes Buch des Verlages besitze... es absolut nicht in meinem Regal zu finden ist, was auch nicht geht, wenn es ja wie schon erwähnt eine Neuerscheinung ist... allerdings bin ich mir sicher, dass ich die Geschichte schon gelesen habe... !?
Naja somit hätte ich sie zweimal gelesen. Was weiter nicht schlimm ist... kann mit Gewissheit sagen, sie konnte mich auch ein zweites Mal von sich überzeugen.
Ich hab auch in den Beschreibungen nirgends finden können, dass hier eine Neuauflage stattgefunden hätte... naja ... halb so schlimm und auch gar nicht so wichtig...
Klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe mich sehr auf diesen Fantasyroman gefreut, denn schon der Klappentext versprach soooo viel und was soll ich sagen, ich würde nicht enttäuscht. 😍
Der Schreibstil von der Autorin ist einfach perfekt, er ist locker und leicht und sie zieht einen einfach magisch in die Welt rund um Yo.
Denn die unscheinbare Yo tritt an ihrem Geburtstag gemeinsam mit ihrem Hund Olli durch einen mysteriösen Lichtkreis und kommt in eine komplett fremde Welt.
Diese wird von dunklen Mächten angegriffen und die Bewohner, können sich nicht selbst retten. Eine Prophezeiung sagt, dass Yo die Rettung sein soll. Doch kann das stimmen? Und schafft Yo es, ihre Bestimmung zu erfüllen?

Das Worldbuilding ist einfach der Wahnsinn! Es ist perfekt ausgearbeitet und man hat beim Lesen ein genaues Bild vor Augen. Es war fast so, als wäre man hautnah dabei 😍
Auch die Charaktere wurden großartig beschrieben und man fiebert einfach mit Yo mit.

Ich fand dieses Buch absolut grandios und kann es nur weiterempfehlen. ❤

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt:

Wenn man selbst gegen das Böse kämpft, ist man dann gut?

Ich bin Yo. Eigentlich heiße ich Yosephiné - doch kaum jemand kennt diesen Namen. Meine Geschichte beginnt an meinem 23. Geburtstag. Der Tag, an dem ich verschwand.

In Pardalis - einer Welt mit neuen Chancen, aber alten Problemen - herrschen fremde Regeln und Wesen. Doch auch eine schwarze Macht hat Einzug gehalten, die tödlich für die Völker ist. Laut einer Prophezeiung soll ich die langersehnte Retterin sein. Ich? Ausgerechnet ich? Die unsichere, von Ängsten verfolgte Yo?

Zwischen der Liebe für einen Mann, der ganz anders ist als ich, und Freunden, die mich unterstützen oder im Verborgenen sabotieren, muss ich lernen, mir selbst zu vertrauen und zu kämpfen.

Ich ahne, dass mich dieses Wagnis an meine Grenzen bringt. Doch was dahinter auf mich wartet, ist weitaus schlimmer...

Meine Meinung:

Wow, was für eine spannende Geschichte. Das Buch hat mich wirklich überrascht. Eine abolut magische und spannende Geschichte.

Der Schreibstil ist locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen.

Die Charaktere sind lebendig gezeichnet. Ich mochte Yo unheimlich gerne.

Eine tolle Idee, ein wundervolles Setting und eine fantastische Story!

War diese Rezension hilfreich?

Yo

von Alex J. Nitrak

Eine Fantasie Geschichte die Tiefe und Spannung besitzt. Nach einem holprigen Anfang habe ich mich dann doch noch sehr gut in die Geschehnisse eingefunden. Besonders gefallen hat mir die Entwicklung der jungen Yo. Nachdem sie in der Welt, die wir kennen eher schüchtern und ohne jegliches Selbstbewußtsein ist, findet sie sich in dem Parallel gut zurecht. Denn an ihrem dreiundzwanzigsten Geburtstag wird sie mir nichts, dir nichts nach Paradalis gezogen. Die Geschichte ist sehr ausführlich mit einer vielfältigen Handlzng geschrieben. Dabei fehlt jedoch keineswegs der spannende Aspekt. Der Schreibstil ist fliessend und geradeaus, dadurch lassen sich auch due längeren Passagen gut lesen .
Alles in allem ein spannendes Fantasiebuch mit interessanten Charaktere und einem gelungenen Plot.

War diese Rezension hilfreich?

Yo, eigentlich Josephine, ist 23 Jahre, eine unsichere, junge Frau, Als ist abends mit ihrem einzigen Freund, ihrem Hund Ollie, spazieren geht, tut sich plötzlich ein Lichtkegel auf, Ihr Hund verschwindet darin sie eilt ihm nach und erwacht in einer unwirklichen, fremden Umgebung. Sie soll die Außerwählte sein, die das Reich vor dem Untergang retten soll. Yo muss all ihren Mut zusammen nehmen und tatsächlilch wächst sie über sich hinaus. Zwischen Unsicherheit, Angst und die Liebe zu einem Mann begibt sie sich in ein großartiges Abenteuer.

Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen, man ist sofort im Geschehen und die Protagonistin wächst einem schnell ans Herz. Der Schreibstil ist flüssig und die Spannung genau richtg bis zum Schluß. Gibt es einen zweiten Teil, ich wäre dafür, Es bietet so viel Potenzial für eine gute Fortsetzung.

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover hat mich von Anfang an gecatcht, mit seinem schönen, kräftigem blau und der fallenden Yo.

Yo ist eine junge, einsame Frau die ein normales, „langweiliges“ Leben führt.
Bis sie eines Nachts durch einen Zufall in Pardalis landet.
Eine fantastische Welt, die ich sehr schnell lieb gewonnen habe. Es ist ein bisschen eine Mischung aus der unendlichen Geschichte (leider ohne Fuchur) und Märchenmond, aber für Erwachsene!
Ich mochte die Beschreibung der einzelnen Rassen/Völker und ihres Lebensbereiches sehr gerne, man konnte es sich richtig gut vorstellen, sowas finde ich gerade bei erfundenen Welten sehr wichtig.
Am liebsten mochte ich die kleine, kuschelige Stuna. Sie ist während der ganzen Geschichte Yo‘s treue Begleiterin.
Die Geschichte ist nicht immer ganz so harmlos wie man am Anfang denkt, das Böse ist ganz schön böse in Pardalis!
Yo macht während der ganzen Zeit eine tolle Entwicklung, von der ängstlichen, schüchternen Frau zur tapferen Kämpferin.
Das Ende war für mich völlig unerwartet…
mehr verrate ich nicht. Eine wunderschöne Geschichte für alle Fantasy Fans!

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: