Die erste Braut

Wondringham Castle 2

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 14.04.2022 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #DieersteBraut #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Damit ihre Schwester den Mann ihrer Träume heiraten kann, reist Elaine an deren Stelle heimlich zur Brautschau nach Wondringham Castle. Irgendjemand muss schließlich das Herz eines der vier Prinzen des Nachbarlandes erobern, um den drohenden Krieg zu verhindern.

Doch wie will man einem Prinzen den Kopf verdrehen, wenn man nicht einmal die Aufnahmeprüfung zur Brautschau besteht?

Anstatt in schönen Kleidern landet Elaine als Magd im Schlossgarten und muss dort von früh bis spät arbeiten. Nie hätte sie gedacht, dass sie ausgerechnet zwischen Buchsbäumen und Rosenranken einem Mann begegnen würde, der Gefühle in ihr weckt, die sie noch nie empfunden hat.

Und die ein ganzes Königsreich ins Unglück stürzen könnten …

Buchinfo

Klappenbroschur / 456 Seiten

Band 1: Die vierte Braut - Wondringham Castle (in sich abgeschlossen)

Band 2: Die erste Braut - Wondringham Castle (in sich abgeschlossen)

Die Bücher können unabhängig von einander gelesen werden.

Damit ihre Schwester den Mann ihrer Träume heiraten kann, reist Elaine an deren Stelle heimlich zur Brautschau nach Wondringham Castle. Irgendjemand muss schließlich das Herz eines der vier Prinzen...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Klappenbroschur
ISBN 9783959911634
PREIS 16,90 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Die Reihe „Wondringham Castle" erinnert mich an „Promised“ von Kiera Cass, wobei mich die Szenen von körperlichen Gewalt gegen den Prinzen damals in der Buchreihe abgestoßen haben. „Die erste Braut“ ist spannend, liest sich flüssig und ist stilistisch gut geschrieben. Dass Frauen hier Gehör finden, fiel mir ebenfalls positiv auf. Die Bände der Serie sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden.

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe nicht viel Freizeit zum lesen, aber für das Buch habe ich zwei Nächte meinen Schlaf sehr gerne etwas abgekürzt. Ich mochte bereits den ersten Band sehr und habe ihn damals gelesen als er veröffentlicht wurde und ersehnte das Release dieses Bandes.
Die Printausgabe ist so schön.. Ich mag die Verzierungen auf den Seiten und es ist wirklich schön gestaltet. Alleine das Cover.
Die Geschichte ist sehr romantisch und ist gibt hervorragende und humorvolle Dialoge. Ich mag es wie die beiden Hauptfiguren füreinander einstehen. Sehr sehr gelungen. Werde ich immer wieder gern lesen, bleibt auch bei mir im Schrank, wird nicht wieder hergegeben.
Ich hoffe noch auf mindestens zwei weitere Bände....

War diese Rezension hilfreich?

Die erste Braut führt uns zurück nach Wondringham Castle. Wir erleben die Brautschau, die wir schon aus der vierten Braut kennen aus einer neuen Perspektive. Elaine ist Prinzessin von Lemorien und möchte bei der Brautschau die Gunst eines der Prinzen erringen, um einen dauerharten Frieden zwischen Lemorien und Ferona zu schaffen. Wir treffen natürlich auch viele alt bekannte Figuren wieder. Ich hätte mir an machen Stellen noch mehr Bezug zur vierten Braut gewünscht. Zum Beispiel kommt das Schicksal von Rose gar nicht zur Sprache.. Trotzdem ist auch die erste Braut eine sehr schöne romantische Geschichte und mit tollen Figuren. Gefreut hat mich, dass auch Tionne noch eine Platz bekommen hat. Herzlichen Dank an NetGalley für das Rezensionsexemplar.

War diese Rezension hilfreich?

Romantisch und spannend

Die vierte Braut gehört zu meinen Lieblingsbüchern daher habe ich mich riesig darauf gefreut noch einmal diese Welt zu besuchen und einen anderen Blickwinkel auf die Geschichte zu bekommen.
Die Überschneidungen zur vierten Braut sind sehr gering gehalten, daher glaube ich, man kann die Bücher auch unabhängig voneinander lesen. Zum besseren Verständnis der Nebencharaktere empfehle ich jedoch die Reihenfolge einzuhalten.
Von Anfang an hat mich die Geschichte verzaubern können. Als Elaine bei der Brautschau scheitert setzt sie alles daran nach Wondringham Castle zu kommen und ihr Ziel weiter zu verfolgen.
Die meisten Kapitel folgen Elaine, doch dazwischen bekommt man Alexanders Sicht. Der Autorin gelingt es hervorragend eine ganz neue Geschichte in diesem Setting wachsen zu lassen. Die Emotionen kamen durchweg bei mir an und die wachsenden Gefühle zwischen Elaine und Alexander waren spürbar. Doch gibt es mehr als Elaines Geheimnis aufzudecken und rund um die Brautschau entsteht eine spannende Erzählung.
Die Charaktere konnten mich erneut begeisterten Elaine und Alexander sind ein sehr interessantes Paar.
Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende überzeugt und ich hoffe sehr darauf weitere Erzählungen aus Wondringham Castle zu bekommen.

War diese Rezension hilfreich?

Die erste Braut von Julianna Grohe aus dem Drachenmond Verlag
🤎
Wie schön, es gab ein Wiedersehen mit Wondringham Castle
.
In diesem Band ging es um Elaine und Alexander
.
Für alle, die das erste Buch aus Wondringham Castle noch nicht kennen….In dem Schloss findet eine Brautschau statt, denn die vier unverheirateten Prinzen sollen ihr Herzblatt finden.
.
Wer Cinderella und die TV Show um den Bachelor kennt, derjenige weiß, dass soetwas nie glatt über die Bühne geht. Es gibt Verwechslungen, Liebe, Eifersucht, Sehnsucht und Zweifel.
Hach, wie schön.
.
Alexander ist sympathisch und zum Glück für dieses Märchen kein Bad Boy.
.
Elaine ist gebildet, schlau und hat das Herz am richtigen Fleck.
.
Obwohl ich Band 1 kenne und diese Geschichte zur gleichen Zeit spielt… ist es nicht langweilig. Es sind zwei verschiedene Geschichten. Keine Wiederholungen und dadurch neu und interessant.
.
Ich habe mich in diese Welt verliebt und hätte gar nichts gegen eine weitere Folge von diesem Märchen… 🤎
.
Also lasst euch entführen und verzaubern. Cinderella trifft den Bachelor und wir fiebern mit.

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem ich vor ein paar Jahren schon das erste Buch aus der Wondringham Castle "Die vierte Braut" gelesen habe und es mir sehr gut gefallen hat, so musste ich natürlich auch den 2. Band lesen.



Die beiden Bücher können übrigens unabhängig voneinander gelesen werden.



In diesem Buch geht es um die adleige Elaine, die an der Stelle von ihrer Schwester heimlich zur Brautschau nach Wondringham Castle reist, damit ihre Schwester den Mann ihrer Träume heiraten kann. Elaine hat sich zur Aufgabe gemacht das Herz eines der vier Prinzen des Nachbarlandes zu erobern, denn nur so kann der androhende Krieg verhindert werden.



Doch so einfach ist es gar nicht einen der Prinzen den Kopf zu verdrehen, wenn man nicht einmal die Aufnahmeprüfung zur Brautschau besteht. So nimmt Elaine die Arbeit als Magd im Schlossgarten an und arbeitet stattdessen den ganzen Tag. Ein Lichtblick ist, als Elaine ausgerechnet im Garten zwischen Buchsbäumen und Rosen einen jungen Mann begegnet, der sich als der Neffe des Leiters des Gartens ausgibt. Dieser weckt Gefühle in ihr, die sie bisher noch nie empfunden hat und die ein ganzes Königreich ins Unglück stürzen könnten....



Die Autorin hat einen ganz wundervollen Schreibstil, der märchenhaft ist und ein wahres Lesevergnügen bereitet. Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen und ich mochte das Buch kaum aus der Hand legen.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt:

Damit ihre Schwester den Mann ihrer Träume heiraten kann, reist Elaine an deren Stelle heimlich zur Brautschau nach Wondringham Castle. Irgendjemand muss schließlich das Herz eines der vier Prinzen des Nachbarlandes erobern, um den drohenden Krieg zu verhindern. Doch wie will man einem Prinzen den Kopf verdrehen, wenn man nicht einmal die Aufnahmeprüfung zur Brautschau besteht?

Anstatt in schönen Kleidern landet Elaine als Magd im Schlossgarten und muss dort von früh bis spät arbeiten. Nie hätte sie gedacht, dass sie ausgerechnet zwischen Buchsbäumen und Rosenranken einem Mann begegnen würde, der Gefühle in ihr weckt, die sie noch nie empfunden hat.

Und die ein ganzes Königsreich ins Unglück stürzen könnten …

Meine Meinung:

Der Erzählstil ist angenehm und einnehmend, er hat mich sofort mitten ins Geschehen katapultiert.

Ach, ich liebe die Geschichte! Von der ersten Seite an hat sie mich mitgerissen und verzaubert. Ich habe so sehr mit Elaine gezittert, gebangt, gehofft und erlebt. Ich war so wütend, als sie schlecht vom Personal behandelt wurde, war so stolz, als sie sich so wunderbar behautet und in die Arbeit eingefunden hat und habe mit ihr unter den Anfeindungen gelitten.

Auch wenn manches vorhersehbar war, manches anderen Geschichten geähnelt hat, haben mich Elaine und Alexander in ihren Bann gezogen. Allerdings hat mich Alexander auch manchmal an meine Grenzen gebracht, ab und zu hätte ich ihn gerne mal kräftig geschüttelt.

Eine wundervolle und vor allem auch nervenaufreibende Geschichte, spannend und romantisch zugleich, die mich perfekt unterhalten hat.

Fazit:

Märchenhaft, romantisch und spannend, eine großartigeUnterhaltung.

War diese Rezension hilfreich?

Die erste Braut

von Julianna Grohe

Nachdem ich den ersten Band "Die vierte Braut " gelesen hatte, habe ich mich unglaublich auf diesen hier gefreut. Und ich würde in keiner Zeile enttäuscht. Die Geschichte von Elaine und Alexander ist vom ersten Moment an mega spannend, mitreißend und zog mich sofort in den Bann. Sowohl Alexander als auch Elaine sind unfassbar liebenswert, beide haben mein Herz im Sturm erobert. In jedem Kapitel erlebte ich neues und durfte aus Sicht beider dieses grandiose Märchen erleben. Durch den lebendig, bildgebenden Schreibstil der Autorin sieht man alles absolut wundervoll vor seinem inneren Auge. Dazu ist er fliessend und packend so daß ich jedes einzelne Wort genießen konnte. Traumhaft schön war es in die Geschehnisse eintauchen und mit Spannung zu verfolgen. Ich habe dieses Buch geliebt und hätte ewiglich weiter lesen können. Die Handlung ist ausgereift, stimmig und rund und ein Traum.

War diese Rezension hilfreich?

Zauberhaft

Laney hat eine Mission: sie will an der Brautschau teilnehmen und das Herz eines der Prinzen gewinnen, um ihr Königreich zu retten. Doch was soll sie tun, als sie nicht ausgewählt wurde zur Brautschau?

Das ist Band 2 einer Reihe. Es ist anzuraten vorher den anderen Band zu lesen, ansonsten nimmt man sich die Wendung aus Teil 1 vorweg.

Mir hat auch diese Geschichte gefallen. Laney war mir auf Anhieb sympathisch: willensstark, pfiffig und liebenswert. Sie weiß was sie will und tut alles dafür.
Die Liebesgeschichte habe ich gefühlt. Sie war wirklich richtig toll beschrieben, wie die beiden interagiert haben und Blicke und Berührungen ausgetauscht haben. Es war einfach nur zum Dahinschmelzen.

Ich war überrascht, wohin die Geschichte sich zum Anfang entwickelt und wie die Autorin diesen Schlenker geschafft hat. Immer mal wieder dachte ich, dass das doch nicht passt zur ersten Geschichte und immer wieder aufs Neue verblüffte mich die Auztorin. Sie hat das Verweben der neuen Geschichte in die gesamte Geschichte aus dem ersten Band wunderbar hinbekommen, das hat mir sehr gut gefallen.

Für mich wurde leider ein bisschen zu viel hinausgezögert.
Das Ende konnte mich dann leider nicht mehr ganz so überzeugen wie die ersten zwei Drittel des Buches.
Vor allem die Verhaltensweise von Laneys Vater konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen.
Deshalb ein Stern Abzug. Und daher vier Sterne von mir.
Alles in allem aber eine wunderschöne Geschichte, die einen in das ferne Königreich Fairona entführt.
Dich erwartet eine Geschichte voller Geheimnissen, Intrigen und Liebe.

War diese Rezension hilfreich?

konnte mich wieder begeistern und in seinen Bann ziehen.

Die Geschichte wird aus Elaines und Alexanders Sichtweise erzählt, sodass ich als Leser einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühlswelt erhielt und ihre Handlungsweisen nachvollziehen konnte. Ich konnte so die Reaktionen und Schlussfolgerungen des jeweils anderen hautnah miterleben und betrachtete die Geschichte aus zwei unterschiedlichen Blickwinkeln.

Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und überwiegend sympathisch. Ich konnte mich emotional auf sie einlassen und verfolgte gespannt wie sich Elaine und Alexander langsam besser kennenlernen, ihre Gefühle füreinander entdecken. Ihre widerstreitenden Gefühle und Gedanken, der Spagat zwischen Pflicht und Liebe.
Die Handlung selbst konnte mich ebenfalls wieder begeistern. Spannend zu verfolgen wie und ob sie die Herausforderungen meistern, sich den Wendungen und neuen Erkenntnissen im Verlaufe der Geschichte stellen.
Den ersten Teil: „Die vierte Braut“ habe ich bereits 2015 gelesen – konnte allerdings hier keine Parallelen, sich überschneidende Ereignisse entdecken. Dies kann natürlich an der langen Zeitspanne liegen.

Von mir eine klare Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Willkommen auf Wondringham Castle! Ja, wenn da nicht die Sache mit einem bevorstehenden Krieg wäre, den Elaine, Tochter des Königs von Lemorien, unbedingt verhindern gleichzeitig aber auch ihre Schwester schützen möchte, die andere Heiratspläne hat. Doch einfach ist die bevorstehende Brautschau nicht und Elaine/Laney muss alle Hebel in Bewegung setzen, um irgendwie ihre Ziele zu erreichen.
Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, so sehr hat es mich gefesselt, die Geschichte um Laney mitzuverfolgen, die sowohl aus ihrer Sicht als auch aus Sicht des Prinzen Alexander erzählt wird, was noch mehr in die jeweiligen Charaktere eintauchen lässt.
Beide schließt man sofort ins Herz, die vielen Neckereien und Zwischenfälle am Hofe. Und wenn jemand denkt, es wäre alles absehbar und das Happy End so sonnenklar, so hat er sich in diesem Buch getäuscht, denn es ist kein Aschenputtelabklatsch, kein verzogenes Prinzesschending, nein hier verfolgt man, wie schwer Laneys Pläne umzusetzen sind, wie oft sie scheitert und Gefahr lauert, bei der auch Prinzen machtlos sind.
Die gut 570 Seiten faszinieren, reißen mit und haben einfach Suchtfaktor, Seite für Seite, diese emotionalen Achterbahnfahrten lassen einen nicht los und die Charaktere sind so natürlich und real umschrieben, dass man das Gefühl hat, Düfte, Eindrücke und Abläufe vor Ort mitzuerleben und die Personen direkt vor Augen zu haben. Ich habe selten ein Buch gehabt, dass mir so viele Bilder im Kopf gezaubert hat und mich so eintauchen lassen hat, dass ich Zeit und Raum regelrecht ausgeblendet habe.
Ganz besondere Highlights in dem Buch waren Benni, der kleine Enkel der Hauswirtschafterin-ein kleiner Mann zum Verlieben. Aber genial auch, wie im Vergleich zum Buch: Die vierte Braut die Sichtweisen verändert werden. Jede erlebt die Handlung auf ihre Weise und als Leser entdeckt man gleichzeitig doch viele Gemeinsamkeiten.
Ich hoffe sehr, dass es Die Zweite und Dritte Braut auch bald geben wird, ich werde sie definitiv lesen.
Das Cover hat bei beiden bisher erschienenen Teilen Wiedererkennungswert und ist wunderschön gestaltet, man kann gar nicht anders, als sie lesen zu wollen. Und selbst wenn der Titel schon etwas vom Verlauf preisgibt, so lohnt es sich wirklich, dieses wundervolle Märchen zu lesen. Großartige, authentische Charaktere von Anfang bis Ende genial in Szene gesetzt, mit ganz viel Spannung, Abwechslung, einer tollen Mischung aus Romantik, Esprit und Humor - für mich eins der Lesehighlights 2022.

War diese Rezension hilfreich?

Julianna Grohe – Die erste Braut (Wondringham Castle 2)


Starke Protagonistin, die sich selbst opfern würde, um anderen ihr Glück zu sichern


Meine Meinung / Bewertung:
Ich habe mich sehr über das Erscheinen des zweiten Bandes von „Wondringham Castle“ gefreut, da mir der erste Band „Die vierte Braut“ schon sehr gut gefallen hat.
Auch wenn es eigentlich logisch ist, war ich doch ein bisschen überrascht, dass die Geschichte zeitlich parallel zu dem ersten Buch läuft. Nach der ersten Überraschung habe ich mit mir selbst geschimpft: es geht ja gar nicht anders! Wenn vier Prinzen zur gemeinsamen Brautschau laden, müssen ihre Geschichten auch zeitlich parallel erfolgen!
Man muss meiner Meinung nach „Die vierte Braut“ nicht vorher gelesen haben, um die Geschehnisse in „Die erste Braut“ verstehen zu können. Dennoch bin ich ein Freund davon, sich an die vom Verlag vorgegebene Reihenfolge zu halten.
Protagonistin ist Elaine – die Prinzessin eines verfeindeten Nachbarlandes, die mit dem Plan angereist ist, die Braut eines der vier Prinzen zu werden, um so einen Krieg zu verhindern und ihrer Schwester eine Liebesheirat zu ermöglichen.
Um dieses Ziel zu erreichen, nimmt sie allerhand auf sich. Dabei bemerkt sie, dass sie noch behüteter aufgewachsen ist, als sie dachte. Ihre Taten und ihre Worte sind die einer Prinzessin würdig. Für mich ist sie eine umwerfende, absolut überzeugende Protagonistin! Sie ist stark und gütig. Sie ist sich nicht zu fein, sich die Hände schmutzig zu machen. Sie ist klug und mitfühlend.
Nach und nach lernen wir Prinz Alexander kennen, der als Erstgeborener eine größere Verantwortung trägt als seine Brüder. Er kam mir daher oftmals verschlossen vor. Gerne hätte ich noch ein wenig mehr von seiner Persönlichkeit gesehen. Dafür jedoch hat man mehr über das Verhältnis zwischen den Brüdern erfahren, was mir wiederum gut gefallen hat.
Das Ende fand ich ein bisschen zu schnell. Hier hätte man der Geschichte die Zeit geben sollen, die sie benötigte.
Wenn ich an Band eins denke, ist mir insbesondere im letzten Drittel aufgefallen, dass ich mich öfters fragte, ob das alles so zeitlich zusammenpasst. Auch hätte ich es gut gefunden, wenn an ein paar mehr Stellen Ereignisse, die im Vorgänger von großer Bedeutung waren, ein bisschen mehr betont worden wären, um so die Bücher zu verknüpfen.


Mein Fazit:
Die Protagonistin hat mich derart überzeugen können, dass mich die Geschichte voll in ihren Bann gezogen hat.
Da fallen auch ein oder zwei kleinere Kritikpunkte nicht ins Gewicht.


Sterne: 5 von 5!


Viel Spaß beim Lesen!

War diese Rezension hilfreich?

Der Roman „Die erste Braut“ von Autorin Julianna Grohe umfasst insgesamt 34 Kapitel und einen Epilog, wobei die Perspektive immer wieder zwischen den beiden Hauptfiguren wechselt. Es handelt sich hierbei nach „Die vierte Braut“ um den zweiten Band der Reihe rund um die Brautschau am „Wondringham Castle“, wobei beide Bücher auch unabhängig voneinander gelesen werden können.

Für mich ist die Lektüre von „Die vierte Braut“ noch nicht allzu lange her, allerdings weiß ich nicht, ob das unbedingt vorteilhaft war. Auf der einen Seite habe ich mich sehr gefreut, an dieses zauberhafte Schloss zurückzukehren. Der Charme kommt genauso gut rüber wie schon im ersten Buch und man kann einfach in den Seiten versinken. Auch habe ich mich gefreut einigen Figuren wieder zu begegnen und vor allem mehr von Prinz Alexander zu erfahren. Der einzige Punkt, an dem der direkte Vergleich mit der ersten Geschichte eher unglücklich ausfällt, ist die Protagonistin: während ich die „vierte Braut“ schnell und nachhaltig mit ihrer Art lieb gewonnen habe und durchweg mit ihr mitfiebern konnte, wurde ich mit Elaine einfach nicht warm. Sie war mir jetzt nicht direkt unsympathisch, aber stellenweise ging sie mir doch zu sehr auf die Nerven. Das ist jedoch Kritik auf hohem Niveau, denn die Geschichte hält trotzdem eine wunderbare Balance zwischen spannender Handlung und Wohlfühlatmosphäre. Ich habe den zweiten Ausflug an den Königshof auf jeden Fall sehr genossen und kann „Die erste Braut“ wärmstens empfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Das Cover:
ist wunderchön und passt hervorragend zur Neuauflage des ersten Bandes: Die vierte Braut. Die Titel lassen es bereits vermuten, es geht hier bestimmt auch bald noch um Braut zwei und zwei, schließlich sind es auch vier Prinzen die am Ende eine Braut suchen.

Meine Meinung:
Dieses Buch spielt zeigleich zum ersten, ist aber unabhängig von diesem Band lesbar. Wir lernen Elaine kennen, die sich als Magd in die Brautschau einschleicht um einen der Prinzen davon zu überzeugen ihr Land nicht anzugreifen.
Elaine ist ein sehr sanftmütiger Mensch und hat feste Moralvorstellungen. Besonders ihren Freunden und ihrem land gegenüber ist sie sehr loyal. Sie macht im Laufe des Buches eine tolle Enticklung durch, weg von ihren priviligierten Leben hin zu einem tiefen Verständnis vom Leben der anderen Menschen. Sie war sehr warmherzig und freundlich. Es war sehr leicht sie zu mögen.

Ihr Gegenpart ist der junge Gärtner, den sie bei ihrer Arbeit im Garten kennenlernt. Er ist ebenfalls sehr loyal, pflichtbewusst und ein Gentleman, der auch mal eine spitzbübische Seite hat.
Er hat sich sehr für Elaine eingesetzt und dabei seine eigenen Prinzipien das ein oder andere Mal überprüft.

Die Geschichte entwickelt sich in einem echt guten Tempo, die beiden überstürzen nichts, sondern nähern sich langsam an. Besonders macht dieses Buch, dass beide zu Beginn nicht wissen, wer der andere wirklich ist und sich ihre Gefühle nicht eingestehen wollen.
Durch Elaines Wunsch ihr Land zu retten und dabei ihre Identität zu schützen kommen einige Geheimnisse und Verwirrungen zustande, welche das Buch spannend gestalten und auch am Ende kommt es nochmal zu einem großen Showdowm bei dem einige neue Dinge ans Licht kommen.

Zu jeder Zeit konnte ich den beiden Protagonisten sehr gut folgen, beide haben ihre eigenen Kapitel bekommen, wenn Elaine auch im Fokus stand. Beide haben ihre Gefühle und Gedanken sehr gut ausdrüken können. Die Chemie der beiden war spürbar. Auch wenn man bereits Band eins kennt, wurde hier eine andere Geschichte erzählt. Die beiden Protagonisten aus Band eins kamen hier nur am Rande vor und es wurde nie langweilig, was ein echtes Kunstück ist, wenn man bedenkt, dass beide zeitgleich spielen.
Die Nebencharaktere waren in diesem Band auch großteils andere als in Band eins, sodass auch hier eine gewisse Abwechslung aufkam. Sie haben ihre eigene kleine Story bekommen, die mich berührt und zum Lächeln gebracht hat.

Mein Fazit:
Eine spannende und romantische Geschichte für die Prinzessin in einem. Die Gefühle waren greifbar und eine gewisse Spannung war die ganze Zeit zu spüren. Ich mochte die Protagonisten und auch die Nebencharaktere haben der Geschichte das gewisse Etwas verliehen.

War diese Rezension hilfreich?

„Die erste Braut“ von Julianna Grohe ist die gelungene Fortsetzung des turbulenten Prinzessinnen-Castings für die vier Prinzen auf Wondringham Castle.
Elaine will sich unbedingt in die Brautschau auf Wondringham Castle schmuggeln, um ihrer Schwester dieses Schicksal zu ersparen. Als Prinzessin des unfreiwillig verfeindeten Nachbarlandes ist Elaine nicht eingeladen, aber eine Heirat könnte den möglichen Krieg verhindern. Leider scheitert Elaine bereits in der ersten Runde, aber immerhin gelingt es ihr, sich als Gärtnerin auf Wondringham einzuschleichen. Dort muss Elaine von früh bis spät hart arbeiten und ihr Ziel rückt in immer weitere Ferne. Außerdem schlägt ihr Herz immer stärker für den mürrischen Neffen des Hofgärtners, mit dem sie gleich am ersten Tag zusammengestoßen ist.

Die Handlung spielt zur gleichen Zeit wie Teil 1 und dadurch sind viele Charaktere bereits bekannt. Trotzdem gibt es erstaunlich wenig direkte Berührungspunkte, so dass die Lovestory von Alexander und Elaine fast schon unabhängig vom anderen Geschehen läuft. Ich fand die neuen Perspektiven großartig, denn sie bieten auf bekannte Charaktere und Ereignisse einen völlig neuen und interessanten Blickwinkel.
Elaine ist total liebenswert und selbstlos, auch wenn sie durch ihre behütete Herkunft manchmal ein wenig naiv wirkt. Sie kämpft sich aber hartnäckig durch alle Widrigkeiten und kann sich im Laufe der Zeit immer besser behaupten. Man weiß zwar schon durch den Vorgängerband, dass sie irgendwann an Alexanders Seite enden wird, aber der Weg dahin ist durchweg spannend und mitreißend beschrieben.
Alexander ist der pflichtbewusste Kronprinz, der bisher den Verstand über sein Herz stellte. Erst durch Elaine gerät dieser Vorsatz ins Wanken, da er sie trotz aller Geheimnisse nicht aus seinem Herzen und seinen Gedanken verbannen kann.
Die romantische und märchenhafte Lovestory konnte mich von der ersten bis zur letzten Zeile in ihren Bann ziehen und ich war echt traurig, als das Buch zu Ende war. Ich hätte liebend gern noch weiter gelesen, weil mir die Charaktere allesamt ans Herz gewachsen sind.

Mein Fazit:
Eine wunderschöne Geschichte , die mich komplett verzaubern konnte! Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

„Die erste Braut“ wurde von Julianne Grohe geschrieben. Es handelt sich dabei um den zweiten Band der Wondringham-Reihe. Da es in jedem Band um einen anderen Prinzen geht, können sie unabhängig voneinander gelesen werden. Dieser Band erzählt die Geschichte von Elaine und ihrer Teilnahme im Wettbewerb um das Herz eines der Prinzen.
Klappentext:
Damit ihre Schwester den Mann ihrer Träume heiraten kann, reist Elaine an deren Stelle heimlich zur Brautschau nach Wondringham Castle. Irgendjemand muss schließlich das Herz eines der vier Prinzen des Nachbarlandes erobern, um den drohenden Krieg zu verhindern.
Doch wie will man einem Prinzen den Kopf verdrehen, wenn man nicht einmal die Aufnahmeprüfung zur Brautschau besteht?
Anstatt in schönen Kleidern landet Elaine als Magd im Schlossgarten und muss dort von früh bis spät arbeiten. Nie hätte sie gedacht, dass sie ausgerechnet zwischen Buchsbäumen und Rosenranken einem Mann begegnen würde, der Gefühle in ihr weckt, die sie noch nie empfunden hat.
Und die ein ganzes Königsreich ins Unglück stürzen könnten …
Meine Meinung:
Das Cover ist wunderschön. Ich liebe das rote Kleid. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Man kommt gut in die Geschichte rein und kann der Handlung auch im Verlauf gut folgen. Erzählt wird aus den beiden Perspektiven der Hauptcharaktere. Elaine ist mir direkt ans Herz gewachsen. Sie opfert sich, um ihre Familie, Freunde und Heimatreich vor dem Untergang zu bewahren. Sie nimmt alles auf sich, um Anderen eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Von kleinen Rückschlägen lässt sie sich nicht unterkriegen. Sie gibt alles, was sie hat und sogar noch ein bisschen mehr. Wie heißt es schließlich so schön: Not macht erfinderisch.
Ihr Abenteuer war amüsant mitzuverfolgen.
Da ich bereits den Vorgänger der Reihe gelesen hatte, war mir eigentlich schon klar, was im Großen und Ganzen passieren würde. Und doch wurde ich überrascht. Dass die Handlung so unterschiedlich aufgefasst werden kann und das so viele Teile des Ganzen nicht erzählt wurden, war spannend mitzuerleben. Man dachte, man weiß genau, was passieren wird – und doch lief es ganz anders. Ich habe die Geschichte nur so verschlungen.

War diese Rezension hilfreich?

Vor einigen Jahren habe ich den ersten Teil gelesen, und dieser mochte ich sehr gerne. Umso überraschter war ich zu erfahren, dass es einen zweiten Teil gibt.

In diesem Teil geht es um Elaine, di3 Prinzessin aus dem verfeindeten Nachbarland. Diese möchte zum einen den bevorstehenden Krieg aufhalten und ihre Schwester vor einer unglücklichen Ehe mit dem Kronprinzen retten.
Also bewirbt sie sich kurzerhand bei dem Casting zur Brautschau.

Elaine ist ein sehr interessanter, herzlicher und hilfsbereiter Charakter. Sie hat auch ihre Schwächen, die sie kennt und nicht versteckt. Sie kann diese auch ejngestehen, wenn sie Fehler gemacht hat. Ich muss gestehen, dass sie aber im Gegensatz zur Protagonistin im ersten Teil nach vollends von sich überzeugen könnte. Obwohl ich sie auch sehr gern hatte.

Hauptsächlich bekommen wir ihre Gedankengänge kennen, aber auch Alexander mischt mit. Was ich sehr gut und auch abwechslungsreich fand. Er ist für mich ein so herzensguter junger Mann, der es aber auch nicht lassen kann und andere gerne stichelt.

Auch wenn Elaine mich nicht vollends überzeugen konnte, so war Teil 2 ein größerer Favorit, wie sein Vorgänger. Ich bin sehr gespannt, ob es noch weitere Teile geben wird. Wobei ich bei den einen Prinzen irgendwie kein Interesse habe seine Geschichte zu lesen.. So ein schwerenöter!

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe die vierte Braut verschlungen und war so glücklich, dass nun ein weiterer Band erschienen ist.
Die erste Braut handelt nun von Kronprinz Alexander und wie er seine Braut fand. Einfach klasse die Geschichte.

War diese Rezension hilfreich?

Und auch mein 3. Buch des Verlags konnt mich in den Bann ziehen...Hier kann ich auch das Hörbuch sehr empfehlen...

Der Leser hat natürlich bereits aus Band 1 der Reihe einige Vorkenntnisse wie sie manche Ereignisse zu tragen...Aber dies tat meiner Begeisterung keinen Abbruch...Ich genoss es erneut Wondringham Castle zu besuchen...

Der Schreibstil ist erneut eine Mischung aus Romantasy und Krimi, wobei die Liebe hier in Vordergrund stand...Da dieses Buch besonders an die jüngeren Leser gerichtet ist, wird es in diesem Buch allerdings nicht sehr schlüpfrig...Aber das muss es auch nicht immer geben...Ich persönlich empfand die langsam aufkeimende Liebe zwischen Elaine und ihrem Prinzen zauberhaft...Um welchen es sich handelt, werde ich an dieser Stelle nicht verraten, wenn ihr Band 1 der Reihe noch nicht gelesen haben solltet...Etwas Überraschung soll ja schließlich bleiben...

Die Autorin hält unterschiedliche Charaktere bereit...Sowohl Männer als auch Frauen...Für jeden Geschmack dürfte eine Person vorhanden sein, die das Herz im Sturm erobern wird...Ich liebte die Atmosphäre im Schloss sehr...Eine echt wundervoller Welt, die die Autorin hier erschaffen hat...

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung...

Ich wünsche schöne Lesestunden, xoxo

War diese Rezension hilfreich?

Die erste Braut von Juliane Große ist ein tolles Liebesmärchen! Prinzessin will ihr Land retten und bewirbt sich inkognito als Braut im verfeindeten Königreich um den Prinzen zu heiraten. Mega gut geschrieben, so liebe, gute Figuren, wenig zwischenmenschliche Geheimnisse ....ich liebe es! Gut das es noch mehr Teile gibt.

War diese Rezension hilfreich?

Da mir der erste Teil so gut gefallen hat, musste ich natürlich auch den 2. Teil lesen. Das Cover ist wieder wunderschön geworden und passt perfekt zur Geschichte.

Am Anfang musste ich mich erst einmal dran gewöhnen, das die Brautschau wieder von vorne beginnt. Aber das ging dank des flüssigen und lockeren Schreibstil ganz schnell und ich konnte mich voll und ganz auf die Geschichte von Elaine und Alexander einlassen.

Auch hier ist das ganze Setting von Wondringham Castle einfach märchenhaft. Die Kleider, die Menschen die dort arbeiten, die Prinzen, die Ausgewählten Damen und und und.

In diesem Buch steckt ganz viel Humor, Spannung, Liebe, Hoffnung, Intrigen, Freundschaft, Vertrauen und Verrat, so wie es sich für ein Märchen gehört.

Ich liebe den Wortwechsel zwischen Elaine und Alexander und ich habe mich oft sehr amüsiert.

Mir haben an einigen Stellen die Zusammenhänge von „Die vierte Braut“ gefehlt. Vor allem Mayrin und Caiden kamen zu wenig darin vor. Vielleicht war es ja auch beabsichtigt, damit nicht gespoilert wird. Die Autorin wird sich dabei schon etwas gedacht haben, daher gibt es trotzdem die vollen 5 Sterne.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ich bin sehr gespannt welcher der Prinzen als nächstes seine Geschichte bekommt.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Damit ihre Schwester den Mann ihrer Träume heiraten kann, reist Elaine an deren Stelle heimlich zur Brautschau nach Wondringham Castle. Irgendjemand muss schließlich das Herz eines der vier Prinzen des Nachbarlandes erobern, um den drohenden Krieg zu verhindern.

Doch wie will man einem Prinzen den Kopf verdrehen, wenn man nicht einmal die Aufnahmeprüfung zur Brautschau besteht?

Anstatt in schönen Kleidern landet Elaine als Magd im Schlossgarten und muss dort von früh bis spät arbeiten. Nie hätte sie gedacht, dass sie ausgerechnet zwischen Buchsbäumen und Rosenranken einem Mann begegnen würde, der Gefühle in ihr weckt, die sie noch nie empfunden hat.

Und die ein ganzes Königsreich ins Unglück stürzen könnten …

Ich mochte bereits den ersten Band der Reihe sehr gerne, aber hier hat die Autorin noch einen draufgesetzt.
Kaum hatte ich mit dem Lesen begonnen, konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen.
Unglaublich spannend und detailreich geschrieben.
Sehr angenehm und leicht zu lesen. Man hat das Gefühl, dass man durch das Buch "schwebt".
Die Geschichte ist fesselnd und turbulent, verträumt und romantisch zugleich...

Alles in allem ein absolut tolles Buch, welches ich auf jeden Fall sehr empfehlen kann.

War diese Rezension hilfreich?

Ganz ganz ganz große Liebe ♡
Das Buch hat mich umgehauen! Wie schon bei "Die erste Braut" hat Julianna Grohe auch hier wieder eine bezaubernde Liebesgeschichte geschaffen! Wirklich einzigartig! Besonders auch der Epilog nach dem Epilog.

War diese Rezension hilfreich?

Elaine, Prinzessin von Lemorien hat große Sorge um ihr Land. In der aktuellen Situation ist ein Krieg zwischen Lemorien und Fairona nicht auszuschließen. Eigentlich möchten der König und die Königin, dass ihre Schwester einen der Prinzen aus Fairona heiratet, doch hat diese ihr Herz bereits verschenkt.
So macht Elaine sich auf, um an den Bewerbungen für die Brautsuche der Prinzen teilzunehmen, um ihrer Schwester die Liebe zu ermöglichen.
Doch leider ohne Erfolg. Doch Elaine ist nicht auf den Kopf gefallen und bewirbt sich kurzerhand als Magd im Schloss. Nur wie kommt sie jetzt in den Wettbewerb?

Ich mag den Schreibstil von Julianna Grohe. Er ist einfach angenehm und kurzweilig. Ich mochte Band 1 bereits sehr und war direkt wieder in der Story.

Es spielen quasi komplett andere Charaktere die Hauptrollen, doch auch diese waren wieder sehr gut gewählt und verleihen der Story einen ernsthafteren Touch. Auch wenn die Story, da es der selbe Wettbewerb ist, nicht komplett neu ist, ist sie nicht langweilig, sondern sehr interessant.

Man hat neue Sichtweisen. Und was ich besonders gut fand, man liest auch aus der Sicht des Prinzen.

Doch leider haben mich auch manche Stellen die Stirn kraus ziehen lassen. Man vermisst doch einiges aus der ersten Story, es sind kaum Gemeinsamkeiten bzw gleiche Geschehnisse zu finden. Aufklärung wie zb. das Caiden als Hauptmann unterwegs ist, finden gut nicht statt. Für jemanden, der nur diesen Band liest, wäre es aber durchaus sinnvoll gewesen.

Bis auf dieses Manko, war es allerdings wieder eine gelungene Story und ich hatte meinen Spaß.

War diese Rezension hilfreich?

Ein wunderschönes Buch, und der Schreibstil von Julianne Grohe hat mich sofort mitgenommen. Der Einblick in das Leben der einfachen Leute hat mir gefallen. Das Buch ist wie ein modernes Märchen und konnte mich von Anfang an fesseln. Tolle Charakter und auch die Nebencharaktere waren gut ausgearbeitet . Das Buch habe ich fast in einem Rutsch gelesen, da ich es einfach kaum aus der Hand legen konnte.

War diese Rezension hilfreich?

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Eine Adlige fängt plötzlich an, in einem fremden Land als Magd im Schloss zu arbeiten, weil sie nicht zur Brautschau kann. Klingt doch interessant, nicht wahr?
Nachdem mir dann auch vor einiger Zeit Bereits "Die vierte Braut" gut gefallen hatte, musste ich die Geschichte natürlich lesen.
Und sie hat mich einen ganzen Mittag lang in Beschlag genommen.
Ich mochte Elaine, weil sie sich nicht zierte, auch mit anzupacken und ihre Rolle als Magd zu erfüllen. Trotz ihrer eigentlichen Stellung hat sie sich auch nicht gescheut, mit den anderen Bediensteten Freundschaft zu schließen und blieb immer völlig bodenständig. Bei all den eitlen Kandidatinnen, die sich da so tummelten, war das eine willkommene Abwechslung.
Teils war es ja schon etwas klischeehaft, was während der Brautschau so passierte, aber trotzdem gefiel es mir irgendwie und es gab durchaus Szenen, die sehr überraschend kamen.
Gegen Ende wurde das Thema etwas angezogen und es wurde so richtig spannend, das hat mir an der Handlung auch besonders gut gefallen.
Doch am allermeisten überzeugen konnte mich, dass Elaine tatsächlich nicht innerhalb der ersten gefühlt 20 Seiten plötzlich zur Kandidatin wird. In manchen Büchern wäre ihre Zeit als Bedienstete richtig schnell abgehandelt worden, damit sie endlich Kandidatin wird und die Story vorangeht. Das finde ich dann immer etwa schade, weil die Story viel mehr Tiefe bekam, dadurch dass man hier eben auch das Leben des Personals kennenlernen konnte.
Insgesamt war das Buch für mich eine schöne Geschichte, die mich besonders durch ihre Tiefe überzeugen konnte.

5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Ich war ja bei dem ersten teil schon so begeistert, aber der zweite war sogar noch ein bisschen besser.
Wir sind zurück auf Wondringham Castle. Dieses Mal begleiten wir Elaine. Sie ist zwar schon eine Prinzessin, versucht aber alles, um ihr Land vor einem Krieg zu retten. Also ab ins Nachbarsland und sich einen der Prinzen angeln, sodass jeglicher Gedanke an Krieg im Keim erstickt werden kann.
Zunächst läuft es nicht so gut für Elaine, sie bekommt keine Einladung an den Hof und muss dann auch noch als Gärtnerin aushelfen. Aber sie tut alles um ihr Land zu retten. Zum Glück trifft sie schnell auf einen jungen, gutaussehenden Mann, der sich als Kronprinz entpuppt. Wie gut, dass die beiden schon früh Gefühle füreinander entwickelt haben. Es gelingt Elaine natürlich den Krieg zu verhindern und den Prinzen zu heiraten, was sie automatisch zur Königin macht. Zwischendurch wird jedoch noch der5 Prinz von Elaines Stiefmutter entführt, die lieber ihre leibliche Tochter auf dem Thron sehen will. Außerdem wird sie niedergeschlagen und in den Kerker gesperrt. Ganz schön viel, für so eine kleine Prinzessin.
Im zweiten Teil treffen wir auch wieder kurz auf Mayrin und ihre Freundin Tionne - die übrigens eine wichtige Nebenrolle hat - und auf die anderen Kandidaten. Die Anschläge und der Tod, einer Kandidatin werden hier nur kurz angeschnitten. Trotzdem hat die Geschichte für mich viel mehr Action und Spannung. Es werden Themen angesprochen, die auch in unserer heutigen Zeit immer noch aktuell sind.
Mir hat es auf jeden Fall sehr viel spaß gemacht, das Buch zu lesen. Ich bin gespannt, ob es noch einen dritten Teil gibt, kann ich mir aber fast nicht vorstellen, da die Geschichten der anderen beiden Brüder schon im ersten Teil miterzählt wurden. Aber ich lasse mich überraschen. Ich würde mich freuen, wenn Julianna Grohe noch mehr solcher zauberhaften royalen Geschichten schreiben würde.

War diese Rezension hilfreich?

„Die erste Braut“ von Julianna Grohe ist der zweite Band der Wondringham Castle Reihe. Ich habe den ersten Band nicht gelesen, was überhaupt kein Problem war. Soweit ich das beurteilen gab es keine Bezüge zum ersten Band und die Story war absolut unabhängig. Eine kurze Google-Recherche ergab, dass der erste Band die selben Ereignisse wohl aus der Sicht einer anderen Person erzählt. Es scheint also keine Rolle zu spielen in welcher Reihenfolge man die Bücher liest.

Zum Inhalt: Elaine ist Prinzessin von Lemorien und um ihr Land vor einem Krieg und ihre Schwester vor der Zwangsverheiratung zu bewahren, beschließt sie an deren Stelle bei der Brautschau der Prinzen von Fairona teilzunehmen. Wenn es ihr gelänge das Herz eines der Prinzen zu erobern, könnte sie damit ihr Volk vor einem bevorstehenden Krieg retten. Doch lässt sich eine Liebe auf Lügen aufbauen?

Elaine ist eine wahnsinnig sympathische Protagonistin, die auch in der Rolle als Gärtnerin durchaus eine gute Figur macht. Die junge Frau besticht durch Willensstärke und Mut und hat ein großes Herz mit dem sie schnell die Sympathien der Leute gewinnt.

Wie es sich für eine königliche Liebesgeschichte gehört, gibt es auch Verrat und Intrigen. Nicht alles ist so wie es auf den ersten Blick scheint und der Konkurrenzkampf unter den Anwärterinnen ist geprägt von Neid und Zank. Aber es entstehen auch tiefe Freundschaften und die oder andere der Kandidatinnen findet die wahre Liebe.

Die Geschichte ist schön erzählt und es wird nie langweilig, da das Leben bei Hofe so bunt ist. Auch Elaines persönliches Schicksal ist gut ausgestaltet und schafft die Basis für eine spannende und emotionale Geschichte.

Das Buch beinhaltet ein echtes Märchen, das mir wirklich gut gefallen hat. Ich werde Band 1 jetzt definitiv auch lesen und hoffe noch auf 2 (oder besser 3) weitere Bände.

War diese Rezension hilfreich?

Märchenhaft schön!

Damit ihre Schwester den Mann ihrer Träume heiraten kann, reist Elaine an deren Stelle heimlich zur Brautschau. Irgendjemand muss schließlich das Herz eines der vier Prinzen des Nachbarlandes erobern, um den drohenden Krieg zu verhindern. Doch wie will man einem Prinzen den Kopf verdrehen, wenn man nicht einmal die Aufnahmeprüfung zur Brautschau besteht?

Das wunderschöne Cover hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht, weshalb ich das Buch lesen wollte. Erst im Nachhinein habe ich bemerkt, dass es sich hierbei um den zweiten Band einer Reihe handelt, was jedoch kein problem darstellt, da beide Bände unabhängig von einander gelesen werden können.

Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und die Geschichte lies sich gut lesen. Besonders gut gefallen hat mir, dass zwar hauptsächlich aus Elaines Perspektive erzählt wurde, aber dennoch einige Passagen aus Alexanders Sicht vorhanden waren. Generell muss ich sagen, dass mich die Geschichte relativ schnell in ihren Bann gezogen hat und ich das Buch in einem Rutsch verschlungen habe.

Elain ist eine wirklich sympathische und mutige Protagonistin, welche sich für nichts zu schade ist, was mir sehr gefallen hat. Auch Alexander habe ich gern gemocht und insbesondere das Zusammenspiel der beiden und deren Gespräche fand ich unterhaltsam. Dennoch war es etwas schade, dass man die drei anderen Prinzen kaum kennengelernt hat, sondern sich lediglich auf Alexander fokussiert wurde.

Die Handlung hat einiges zu bieten. Neben romantischen Szenen gibt es auch spannende Momente und Intrigen, welche im Laufe des Buches aufgedeckt werden. Gegen Ende hat sich zwar ein rundes Bild ergeben, allerdings war es mir insgesamt alles ein wenig zu viel für einen Band. Außerdem haben sich teilweise einzelne Passagen etwas gezogen. dennoch konnte mich die Geschichte mitreißen und habe Elains und Alexanders Geschichte gern verfolgt.

Insgesamt ein tolles und märchenhaftes Buch. Für alle Fans von "Selection" & Co auf jeden Fall zu empfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: