Zeitenbruch

Klimawandel und die Neuausrichtung der Weltpolitik

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
NetGalley-Bücher direkt an an Kindle oder die Kindle-App senden.

1
Um auf Ihrem Kindle oder in der Kindle-App zu lesen fügen Sie kindle@netgalley.com als bestätigte E-Mail-Adresse in Ihrem Amazon-Account hinzu. Klicken Sie hier für eine ausführliche Erklärung.
2
Geben Sie außerdem hier Ihre Kindle-E-Mail-Adresse ein. Sie finden diese in Ihrem Amazon-Account.
Erscheinungstermin 07.04.2022 | Archivierungsdatum 01.10.2022

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Zeitenbruch #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Die Neuerfindung der Weltpolitik.

Das Zeitalter der kohlenstoffbasierten Energieerzeugung geht zu Ende. Eine vergleichbare Zäsur ist auch für das globale politische System zu erwarten.

Menschen sind Gewohnheitstiere und stellen sich die Zukunft nur allzu gerne als eine Weiterführung der Gegenwart vor, das galt selbst nach so großen Umbrüchen wie dem Kollaps der Sowjetunion vor 30 Jahren. Und es gilt auch heute wieder, in Zeiten einer dreifachen Welterschütterung – der Pandemie, der galoppierenden Erderwärmung und der digitalen Revolution. Was aber, wenn der gewohnte Alltag nicht zurückkehrt? Die Menschheit erlebt rund um den Globus in Echtzeit, wie die überkommenen Institutionen, v.a. die Nationalstaaten, sich als unfähig erweisen, auf die planetaren Bedrohungen und Herausforderungen angemessen zu reagieren. Dabei läge die Antwort auf der Hand: globale Zusammenarbeit statt nationaler Konkurrenz. Das uralte machtpolitische Hegemonialstreben aller menschlichen Gesellschaften von Beginn an gerät an seine Grenzen, die planetarischen Bedrohungen erfordern dringend wie nie ein gemeinsames Handeln der Weltgemeinschaft.

Joschka Fischer zeigt in seinem neuen Buch, dass sich die Wirtschaft weltweit, wenn auch zu langsam auf die Dekarbonisierung der Energiegewinnung zur Erhaltung unserer Lebensgrundlagen einlässt. Und er untersucht, warum und wo die internationale Politik trotz des Pariser Klimaabkommens bisher versagt und wo sich Aufbrüche zu neuen Horizonten zeigen.

Die Neuerfindung der Weltpolitik.

Das Zeitalter der kohlenstoffbasierten Energieerzeugung geht zu Ende. Eine vergleichbare Zäsur ist auch für das globale politische System zu erwarten.

Menschen sind...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hardcover
ISBN 9783462002454
PREIS 14,95 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (EPUB)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Die verheerende Disruption unseres Heimatplaneten und ihre Folgen - Ist diese Welt in ihrer jetzigen Form noch zu retten?

Zitat aus dem Buch:

„Die Klimakrise geht in ihren Konsequenzen weit über diese Bedrohung hinaus, weil sie, anders als Covid-19, nicht nur die Existenz von Millionen Individuen und deren Lebensstil bedroht, sondern die Existenzgrundlagen der gesamten Gattung.“

Der bekannte Politiker, Ex-Außenminister und Autor Joschka Fischer gibt in seinem Buch "Zeitenbruch" einen spannenden wie auch düsteren Ausblick, mit welchen Verwerfungen und Herausforderungen dann die Weltgemeinschaft konfrontiert wird bzw. bereits ist.

Dazu passt dann sehr trefflich das folgende Buchzitat:

„Wir haben es bei der von Menschen gemachten Klimakrise mit einem hochgefährlichen Experiment mit unserem Planeten zu tun.“

In der Menschheitsgeschichte gab es wohl noch nie einen vergleichbaren Zeitpunkt, bei dem unsere einzige Lebensversicherung, unser Heimatplanet Erde, so kurz vor dem Abgrund stand. Aktuell sind wir nach wie vor konfrontiert mit der Coronapandemie. On top kommen noch der beschleunigte Klimawandel wie auch die digitale Revolution und ein neuer heißer Kalter Krieg mit Russland, der viel zu lange politisch vertuscht bzw. ausgesessen wurde.

Manch ein Beobachter redet von einer Zeitenwende. Joschka Fischer hingegen geht in seinem Buch bereits einen Schritt weiter und spricht von einem Zeitenbruch.

Dies aus nach meiner Ansicht auch aus gutem Grund denn normalerweise würden die geschilderten Herausforderungen konzertierte Aktionen der Weltgemeinschaft und gemeinsames Handeln erfordern. Davon sieht man bis dato leider viel zu wenig. Immer mehr sehen wir nationale Egoismen und andere Alleingänge.

Wird sich die Weltgemeinschaft einig im globalen Handeln gegen den Klimawandel oder steht dem die machtpolitische Neuorganisation entgegen. Wer wird zukünftige Weltmacht werden, die USA oder China? Welche Rolle wird Russland in diesem Machtgefüge dann zuteil?

Joschka Fischer gibt gute Einblicke in den globalen politisch notwendigen Prozess.

Das Buch war lange vor dem Ukrainekrieg fertig geschrieben. Die politische Position Russlands und Wladimir Putins erfasst der Ex-Außenminister leider sehr treffend. Dazu ein Zitat aus dem Buch:

„Ein sich heute abzeichnender neuer Rüstungswettlauf unter den Großmächten wäre angesichts der enormen Kosten einer notwendigen globalen Dekarbonisierung der Weltwirtschaft an Absurdität kaum noch zu überbieten. Ganz im Gegenteil bedürfte es erfolgreicher globaler Abrüstungsinitiativen, um die frei werdenden Mittel und materiellen und geistigen Ressourcen für die Übernahme der planetaren Verantwortung einzusetzen.“

Joschka Fischer beleuchtet auch die 16-jährige Regierungszeit von Angela Merkel kritisch in der Rückschau.

Ein insgesamt hoch brisantes und interessantes Buch, dass der ganzen Weltgemeinschaft die Augen öffnen sollte.

War diese Rezension hilfreich?