Bullshit Bingo

Das Spiel beginnt

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 16.12.2021 | Archivierungsdatum 02.02.2022

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #BullshitBingo #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Endlich ist Haley Studentin an der Penn University und lebt ihren Traum. Doch dann verliert ihr Vater seinen Job und sie weiß nicht, wie sie in Zukunft die Studiengebühren und ihr Zimmer im Wohnheim bezahlen soll.

Als sie erfährt, dass die Mitglieder der »Crossbones« – eine Studentenverbindung – seit Jahren in einem geheimen Spiel gegeneinander antreten, scheint »Bullshit-Bingo« die Rettung für Haley zu sein.

Nachdem sie der Verbindung beigetreten ist, wartet allerdings bereits die nächste Schwierigkeit: Adam Carter, ihr ehemaliger Nachbar und der Mensch, dem sie gern weiterhin aus dem Weg gehen möchte. Doch leider ist das nicht so einfach, denn Adam ist ebenfalls Verbindungsmitglied und wirklich hilfreich beim Lösen der gestellten Aufgaben.

Je länger die beiden zusammenarbeiten, desto klarer wird, dass sie zwar ein Spiel gewinnen, aber möglicherweise auch ihr Herz verlieren könnte ...

Einzelband

circa 300 Seiten

Endlich ist Haley Studentin an der Penn University und lebt ihren Traum. Doch dann verliert ihr Vater seinen Job und sie weiß nicht, wie sie in Zukunft die Studiengebühren und ihr Zimmer im Wohnheim...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Klappenbroschur
ISBN 9783959918688
PREIS 14,90 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Haley hat es geschafft, sie wurde an der Penn zum Studium angenommen. Doch bereits nach wenigen Wochen erfährt sie, dass ihr Vater, der sie und ihren Bruder East alleine großgezogen hat, arbeitslos geworden ist und ein Alkoholproblem hat. Nun steht es in den Sternen, ob Haley überhaupt weiter studieren kann. Da schlägt ihre Zimmernachbarin ihr vor, einer bestimmten Studentenverbindung beizutreten und an einem jährlich stattfindenden Bingo teilzunehmen. Dem Sieger winkt ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Dollar. Etwas, was Haley unglaublich helfen würde. Zudem trifft sie dann auch immer wieder auf ihren ehemaligen Nachbarssohn Adam, der bereits vor ihr an die Penn gegangen ist und ebenfalls in dieser Verbindung ist...
Eine flott zu lesende Geschichte über zwei junge Menschen, die sich zueinander hingezogen fühlen, denen aber bislang das Schicksal andere eingeschlagene Wege vermittelt hat. Nun endlich haben sie eine Chance, sich näherzukommen, was auch geschieht. Das Glück der beiden wäre perfekt, wenn nicht etwas Unvorhergesehenes passieren würde.
Man wird bestens unterhalten, erfährt vieles, was die beiden beschäftigt und bislang voneinander ferngehalten hat, und fiebert dem Ende entgegen.

War diese Rezension hilfreich?

Ich liebe die Bücher von Ina Taus und auch bei "Bullshit-Bingo" wurde ich wieder mal nicht enttäuscht.

Zur Story möchte ich gar nicht zu viel sagen. Haley muss nach kurzer Zeit auf dem College erfahren, dass ihr Vater seinen Job verloren hat. Um weiter studieren zu können, muss schnell Geld her. Da kommt ihr das Spiel "Bullshit-Bingo", das eine Studentenverbindung spielt und das einen Gewinn von 100.000 $ verspricht, gerade Recht. Zu allem Überfluss hat sie am College Adam getroffen, ihren ehemals besten Freund, der sie aber wie aus dem Nichts wie Dreck behandelt hat. Seine erneute 180° Kehrtwende und seine Hilfe beim Spiel lösen bei Haley gemischte Gefühle aus.

Ich muss sagen, dass ich allein vom Klappentext her, das Buch wahrscheinlich nicht gelesen hätte. Eine Story in der Art wie "Panic" und "Nerve", bestimmt mit viel viel Drama, einer fiesen College-Zicke als Antagonistin und am Ende ist alles Friede Freude Eierkuchen. Tja, habe ich gedacht...

Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar angefragt, weil ich Ina Taus Bücher wie schon erwähnt liebe und deshalb der Geschichte eine Chance geben wollte. Und ich bin wirklich froh darüber.

Ich war positiv überrascht, dass es keine waghalsigen, höchst illegalen Aufgaben zu erfüllen gab. Keine fiese Zicke, die man gegen die Wand klatschen möchte. Das Ende war absolut unvorhersehbar. Da wollte ich dann schon jemand bestimmtes gegen die Wand klatschen.

Die Geschichte besticht mit wunderbar sarkastischen Gesprächen, einer Protagonistin, mit der man sich identifizieren kann, Nebencharakteren, zum Verlieben (v.a. Haleys Bruder Easton!) und einem überraschendem Plottwist.

Ein kleiner Kritikpunkt und deshalb ein halber Stern Abzug bei der Bewertung, da mir die Situation am Ende etwas zu reibungslos gelöst wurde und der Epilog mir ein Touch too much war (aber das ist Geschmackssache).

Fazit: 4,5/5 Sterne und absolute Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Haleys großer Traum war es immer, an der Penn University zu studieren. Doch dann verliert ihr Vater seinen Job und Haley hat Angst ihren Traum aufgeben zu müssen. Die einzige Möglichkeit bleiben zu können, besteht darin, „Bullshit-Bingo“ zu gewinnen, ein Spiel der Studentenverbindung „Crossbones“, bei dem es einen hohen Geldbetrag zu gewinnen gibt.
Helfen könnte ihr dabei ausgerechnet ihr Ex-Nachbar Adam, dem sie am liebsten aus dem Weg gehen möchte. Doch umso mehr Zeit sie mit Adam verbringt, umso mehr Gefühle entwickelt sie für den charmanten Mitstudenten. Aber kann sie das Spiel gewinnen, wenn sie ihr Herz verliert?

Meinung: „Bullshit-Bingo: Das Spiel beginnt“ ist eine schöne Liebesgeschichte, die gut unterhalten kann.
Erzählt wird aus Haleys Sicht, die mir sofort sympathisch war. Haley ist herrlich normal, etwas tollpatschig und sehr schlagfertig. Schon auf den ersten paar Seiten gibt es witzige Schlagabtausche, die mich zum Lachen gebracht haben.
Diese Schlagfertigkeit kommt gerade im Gegenwart des attraktiven Adam zum Vorschein, ein ehemaliger Nachbar, mit dem sie als Kind viel Zeit verbrachte, der sie aber von einem Tag auf den anderen Links liegen ließ. Kein Wunder also, dass Haley ihm nicht vertraut und eigentlich am liebsten aus dem Weg gehen möchte.
Adam ist sexy, clever und liebenswert. Ebenso wie Haleys älterer Bruder Easton, der für sie schon fast sowas wie eine Ersatzmutter und immer für sie da ist.
Ohnehin haben mir alle Charaktere in der Geschichte gut gefallen und waren sympathisch. Gerade Yuna und Madison, zwei neue Freundinnen, sind einfach klasse.
Die Geschichte ist witzig, romantisch und voller Wortgefechte. Mir hat sie gut gefallen und so kann ich sie nur weiterempfehlen.

Fazit: Gelungene Geschichte voller Witz und Romantik. Sehr zu empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Bullshit-Bingo

von Ina Taus

Eine zuckersüße College Romance mit großartigen Schlagabtausch.
Haley ist endlich ihrem Traum näher gekommen und an der Penn aufgenommen worden. Als ihr Vater arbeitslos wird, droht ihr Traum zu platzen. Gut das ihr Adam hilfreich zur Seite steht. In einem durchgehend hinreißend geschmeidig, modern und vollkommen im Fluss befindlichen Schreibstil führt die Autorin ihre Leser auf eine fantastische Lesereise. Ihre Protagonisten lässt sie so lebendig werden, daß man sie einfach lieben muss. Beeindruckend durfte ich deren Entwicklung miterleben. Die Kapitel fliegen förmlich vorbei und sind aus Haleys Sicht geschrieben. Dazu sind sie in einer perfekten Länge verfasst. Das Buch ist in sich abgeschlossen, temporeich und ohne jegliche langweilige Längen und in der Handlung rund. Großartig unterhaltsame Dialoge große Dynamik, Entwicklung und Gefühle. Dieser ausgezeichnete Roman ist ein wunderschönes Lesevergnügen

War diese Rezension hilfreich?

„Bullshit-Bingo“ von Ina Taus ist eine sehr unterhaltsame College Romance mit einer herrlich sarkastischen Protagonistin.
Haley ist überglücklich, dass sie endlich ihr Studium an ihrer favorisierten Universität, der Penn University, beginnen darf. Leider wird dieser Traum getrübt, als kurz darauf ihr Vater seinen Job verliert und so die horrenden Studiengebühren nicht mehr finanzierbar sind. Zufällig erfährt Haley von ihrer Mitbewohnerin, dass die Studentenverbindung „Crossbones“ ein Spiel veranstaltet, bei dem dem Sieger 100.000 Dollar Preisgeld winken. Also stürzt sich Haley ins „Bullshit-Bingo“, bei dem sie unerwartete Hilfe von ihrem ehemaligen besten Freund und Nachbarn Adam erhält. Adam brach den Kontakt zu ihr vor einigen Jahren komplett ab, aber jetzt möchte er eine zweite Chance und legt sich dafür mächtig ins Zeug.

Nach wenigen Zeilen war mir klar, dass ich diese witzige Lovestory absolut liebe. Der Schreibstil liest sich leicht und locker und sämtliche Protagonisten sind einfach nur großartig und total sympathisch.
Haley spricht fließend sarkastisch und liegt damit genau auf einer Wellenlänge mit mir. Ihr fehlender Orientierungssinn, ihre enge Loyalität zu ihrem Bruder und ihrem Vater und ihre direkte Art machen sie noch liebenswerter. Ihre Vorbehalte gegenüber Adam sind aufgrund der Vergangenheit absolut berechtigt, aber es ist total süß, als die beiden sich wieder annähern.
Adam ist offensichtlich ein netter Kerl, auch wenn sein Ruf am College und die Vergangenheit eine andere Sprache sprechen. Es lohnt sich definitiv auf die Auflösung am Ende des Buches zu warten, denn die ist einfach nur zuckersüß und zum Dahinschmelzen. Da kann man auch über seine teilweisen geistigen Aussetzer hinwegsehen.
Mit diesem Buch macht das Lesen richtig Spaß und ich habe bis zum Ende mit den beiden Lovebirds mitgefiebert. Die beiden Hauptcharaktere wachsen einem schnell ans Herz, aber auch die Nebenfiguren sind absolut großartig und unvergesslich.

Mein Fazit:
Ich kann hier nur eine ganz klare Leseempfehlung aussprechen und die vollen fünf Sternchen verteilen!

War diese Rezension hilfreich?

Mögt ihr eigentlich gerne Filme? Disney und Marvel im Speziellen? Dann werdet ihr Haley und Adam aus 'Bullshit Bingo' sympathisch finden, denn Haley ist großer Disney Fan und Adam großer Marvel Fan.
Wie sich das äußert? Adam hat seine Leidenschaft als Tattoos auf seinem Körper verewigt und Haley hat u.a. eine Vorliebe für T-Shirts und Pyjamas von Disney. Die Filme bzw. Andeutungen oder Zitate kommen auch so in dem Buch vor....für meinen Geschmack hätte es sogar noch ein bisschen mehr sein dürfen. Aber ich bin ja auch ein Filmfreak und liebe es wenn so etwas in Büchern vorkommt.
Und als ebenfalls großer Fan von College Romances ist dieses Buch ein echtes Muss für mich gewesen.

Ich glaube ich nehme nicht zuviel vorweg wenn ich sage ich liebe das Buch. Die Geschichte von Haley und Adam ist wunderbar witzig und besticht auch durch tolle Dialoge. Beide Hauptfiguren fand ich sofort sympathisch. 'Bullshit Bingo' ist eine tolle Friends-to-Lovers Geschichte. Dass Haley und Adam sich von früher kennen, gibt dem ganzen eine sehr charmante Note. Vor allem im Zusammenspiel mit Haleys Bruder Easton kommen da ganz tolle Szenen raus. Apropos Easton: ich hoffe, dass wir von ihm auch noch was lesen werden, ich bin großer Fan von ihm. Genauso wie von allen anderen Nebenfiguren. Ich fand es total erfrischend und entspannend, dass es z.B. keine typische College Zicke gab. Dass die Jungs und Mädels auf der Penn University tatsächlich alle nett zu sein scheinen. Manch einer wird jetzt vielleicht denken, dass es langweilig ist ohne Hassfigur aber keine Sorge: es gibt eine Person, die einen wirklich aufregt. Wer das ist, müsst ihr aber selber lesen.

Mir hat das Buch wirklich viel Spaß gemacht. Gerade die kleinen Momente zwischen Adam und Haley waren zuckersüß. Bis auf den Bock, den Adam kurz vor Ende schießt, ist er wirklich ein echter Schatz. Vor allem wie gesagt im Zusammenspiel mit Haley.
Das Bullshit Bingo Spiel gibt der Geschichte den perfekten Rahmen sowie den roten Faden durchs Buch. Mich konnte es begeistern.

Das Cover gefällt mir an sich wirklich gut. Ich mag vor allem die farbliche Gestaltung und die Schriftart. Allerdings verstehe ich das Cover nicht wirklich 🙈🤣 Sollte es eine Bedeutung haben dann gerne her mit einer Erklärung.
Den Schreibstil von Ina Taus mochte ich wieder total gerne. Mit Kleinigkeiten erweckt Ina ihre Charaktere zum Leben. Der Schreibstil ist locker und leicht lesbar und sprüht vor Charme und Witz. Ich habe es wieder in einem Rutsch durchgesuchtet und konnte es gar nicht weglegen.

'Bullshit Bingo' ist eine College Romance, wie ich sie mag. Sympathische Charaktere sowohl in den Hauptrollen als auch in den Nebenrollen, eine unterhaltsame Geschichte, toller Humor und eine perfekte Prise Drama.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

Vielen Dank an den Drachenmond Verlag und an Netgalley für das Bereitstellen des Ebook Rezensionsexemplares.

LG Tanja

War diese Rezension hilfreich?

Klapptext: Endlich ist Haley Studentin an der Penn University und lebt ihren Traum. Doch dann verliert ihr Vater seinen Job und sie weiß nicht, wie sie in Zukunft alles bezahlen soll.
Fazit: Haley wurde als Studentin an der Penn University angenommen. Jetzt kann sie ihren Traum leben. Doch da verliert ihr Vater seinen Job. Jetzt weiss sie nicht wie sie ihre Ausgaben decken soll. Ihre Nachbarin empfiehlt ihr einer bestimmten Studentenverbindung beizutreten. Dort kann man an einem Bingo teilnehmen mit einem Preisgeld von 100'000 Dollar. Auch Adam, den sie kennt, ist in dieser Verbindung. Man liest eine Geschichte überm zwei junge Leute, welche von Schicksalsschlägen heimgesucht wurden. Nun bietet sich ihnen eine Chance einander näher zu kommen. Es wird klar, dass die beiden ein Spiel gewinnen wollen. Doch dabei könnten die beiden auch ihr Herz verlieren. Das Lesen macht Spass und ist sehr unterhaltsam geschrieben. Das Lesen lohnt sich.

War diese Rezension hilfreich?

Haley hat es geschafft und darf endlich auf die Penn gehen und noch vor dem Einzug begegnet sie ihrem Nachbarn Adam und sie befreunden sich wieder.
Doch dann braucht Haley Geld und ihre einzige Möglichkeit ist ein Bingo Spiel mit Aufgaben die zu bewältigen sind und Adam hilft ihr dabei.

Eine süße Liebesgeschichte, bei der erst nach und nach alles ans Licht kommt was bereits vor einiger Zeit schief gelaufen ist. Auch sehr emotional und belastend für die Protagonisten.
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und authentisch.

Ich mochte es wie sie erst langsam wieder zueinander finden und gerade Adam ist in dieser Hinsicht wirklich sehr lieb zu Haley.

Meine Highlights waren auf jeden Fall Yuna und Easton.

Kurzweilig zu lesen.

Viel Spaß dabei!

War diese Rezension hilfreich?

"Bullshit Bingo" von Ina Taus ist ein lockerer New Adult Roman, der vor allem durch seinen frischen Schreibstil besticht, welcher sich flüssig und angenehm lesen lässt.
Von Beginn an bin ich förmlich durch das Buch geflogen und für mich gab es auch keine unnötigen Längen. Besonders der Humor in diesem Buch konnte mich überzeugen.

Die beiden Charaktere Haley und Adam waren mir auch gleich sehr sympathisch und ich mochte die Dynamik zwischen ihnen sehr. Besonders gefallen haben mir ihre Schlagabtausche, die ich immer sehr unterhaltsam fand und welche mich auch oft zum Lachen gebracht haben. Beide Charaktere harmonieren einfach sehr gut miteinander.
Leider muss ich sagen, dass mir das Geplänkel zwischen ihnen zum Ende des Buches hin schon irgendwie gefehlt hat. Dort ließ das nämlich für meinen Geschmack etwas nach.

Das Bullshit Bingo empfand ich als eine sehr originelle Idee für ein Buch. Doch leider muss ich sagen, war ich von den Aufgaben, die den Teilnehmern gestellt wurden, doch etwas enttäuscht. Hier hatte ich doch mit etwas mehr Spannung oder auch Action wie zum Beispiel in dem Buch/Film Nerve gerechnet.

Trotzdem habe ich Bullshit Bingo sehr gerne gelesen und kann eine klare Leseempfehlung aussprechen.

War diese Rezension hilfreich?

Ina Taus hat mit Bullshit Bingo: Das Spiel beginnt einen modernen und spritzigen New Adult Roman veröffentlicht.
Haley erfüllt sich mit einem Studium an der Penn University endlich ihren Traum. Beim Einzug ins Studentenwohnheim ist ausgerechnet die erste Person, die der hübschen, tolpatschigen Haley über den Weg springt, ihr ehemaliger und leider auch heißer Nachbar Adam Carter. Dieser hat Haley in ihrer gemeinsamen Vergangenheit sehr enttäuscht und somit möchte sie Adam auch an der Penn lieber weiterhin aus dem Weg gehen. Aber das Schicksal hat andere Pläne. Haleys Vater verliert seinen Job und damit Haleys Traum vom Studium weitergehen kann, müssen andere Finanzierungsmöglichkeiten aufgetan werden. Ein Spiel um sehr viel Geld in der Studentenverbindung Crossbones, kommt da gerade recht. Nur ist auch Adam Mitglied bei Crossbones. Beim Bullshit Bingo arbeiten beide zusammen, um Zug um Zug das Spiel zu gewinnen. Aber bekommt Adam dabei auch seine zweite Chance und kann er das Spiel um Haleys Herz gewinnen?
Das aus Haleys Sicht geschriebene Buch hat mich von der ersten Seite an mitgenommen und zu keinem Zeitpunkt gelangweilt. Unterhalten wurde ich durch witzig, spritzige Dialoge, Schlagfertigkeit und auch ein wenig Sarkasmus aber auch durch Emotionalität und Romantik im richtigen Maße. Die Charaktere sind authentisch lebendig, emotional, jung und sympathisch. Auch die Nebendarsteller wachsen dem Leser sehr schnell mit ans Herz. Gerade Easton, Haleys älterer Bruder tut alles dafür, dass sein kleines „Superhirn“ ihren Traum leben kann. Vielleicht hätte man den Bingo Wettbewerb etwas spannender und ausführlicher ins Buch einarbeiten können, aber auch so war es eine runde Geschichte.
Die Autoren hat einen frischen, dynamischen und modernen Schreibstil, der unterhaltsam und locker zum Lesen einlädt. Mir persönlich hat das Buch sehr gefallen.

War diese Rezension hilfreich?

„Bullshit-Bingo“ ist eine niedliche Young Adult Story, die College-Feeling & Charme versprüht; eine Wohlfühl-Geschichte über zweite Chancen & die große Liebe, angefüllt mit Witz, Romantik und sympathischen Charakteren.

Dies war mein erstes Buch von Ina Taus, ich fand den mitreißenden Schreibstil von der ersten Zeile an flüssig, locker und vor allem authentisch. Die Dialoge, insbesondere der Schlagabtausch den sich Hailey mit Adam oder ihrem Bruder liefert, waren spritzig und amüsant. Tipp: Wenn ihr in „Bullshit-Bingo“ reinlest, dann immer mit leerem Mund, denn plötzliches losprusten ist hier garantiert.
Neben den Gesprächen hat sich die Autorin für Haileys erstes College Jahr auch unterhaltsame Situationen ausgedacht, die nicht zuletzt durch das geheime Spiel ihrer Studentenverbindung entstehen.

Eigentlich ist Hailey alles andere als der typische Gruppenmensch, doch aus der Not heraus tritt sie den „Crossbones“ bei – und wächst bei so mancher Aufgabe über sich hinaus.
Die Liebesgeschichte ist Hollywood like, eine etwas andere Art von zweiter Chance, nicht übertrieben schmalzig, aber seufzend zu verfolgen. Es gibt die erwarteten Herzschmerz-Momente, sentimentale Gefühlsausbrüche und greifbare Emotionen. Doch durch die Kabbelein, Haileys Familie und die großartigen Freunde, die sie auf dem Ivy-League-College fand, bleibt das klischeehafte Teenie-Drama aus. Ina brachte zudem schwere Probleme und Themen ein, die sich kaum auf die Atmosphäre auswirken, trotzdem bedeutungsvoll integriert wurden.

„Bullshit-Bingo“ ist ein überraschender Young Adult Roman mit taffen Figuren, viel Humor und sinnlichen Seiten, die in einem Studentenwohnheim natürlich nicht fehlen dürfen.
Weder die ruhigen noch alltäglichen Szenen wurden eintönig beschrieben, das Geschehen ist lebendig und frisch, während die besondere, außergewöhnliche Geschwisterliebe tief im Inneren wärmt.

Adam und Hailey: eine Schwärmerei aus Kindertagen, die nie aufhörte.

Vier Sterne, weil: Das erwähnte „Bullshit-Bingo“ kam, dafür, dass dies der Titel des Romans ist, zu kurz, war aber eine nette Beigabe. Die Fehlerzahl hat mich zwar letztendlich nicht behindert, war aber doch auffällig.

War diese Rezension hilfreich?

Mein Lesejahr fängt super an denn gerade die erste Woche und ich habe wieder ein Highlight beendet. Das Buch war wirklich klasse. Haley ist einfach ein wunderbarer Charakter, ein wenig verschroben, sarkastisch aber absolut liebenswert. Genauso wie ihr Bruder Eaton. Und Adam macht die Geschichte absolut rund. Der Schreibstil sowie das Cover konnten punkten. Ich habe absolut nichts auszusetzen und kann dieses Buch jedem wärmsten empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Dieses Buch hat mich unglaublich gut unterhalten. Ich habe die Atmosphäre, die Späße und Schlagabtausche der Protagonisten geliebt. Haley habe ich gemocht, ihre Vorliebe zu Disney und ihr Auftreten waren super authentisch. Die Beziehung zu Adam war davon geprägt, dass er sie von heute auf morgen einfach aus ihrem Leben verbannt hat. Als sie sich am College wieder treffen, war sie misstrauisch, aber er wollte wieder eine Freundin haben. Die Freundin von früher. Adams Beweggründe konnte ich nachvollziehen und ich mochte ihn gerne. Mit seinen Tattoos und der Vorliebe für Marvel.
Haley nimmt am Spiel "Bullshit-Bingo" einer Collegeverbindung teil, um das Preisgeld zu gewinnen. Bei diesem Spiel müssen die Spieler verschiedene Aufgaben erfüllen, die nicht ganz ohne sind. Und dabei kommen sich Haley und Adam immer näher.
Witzig, authentisch und echt!

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt:

Endlich ist Haley Studentin an der Penn University und lebt ihren Traum. Doch dann verliert ihr Vater seinen Job und sie weiß nicht, wie sie in Zukunft die Studiengebühren und ihr Zimmer im Wohnheim bezahlen soll. Als sie erfährt, dass die Mitglieder der »Crossbones« – eine Studentenverbindung – seit Jahren in einem geheimen Spiel gegeneinander antreten, scheint »Bullshit-Bingo« die Rettung für Haley zu sein.

Nachdem sie der Verbindung beigetreten ist, wartet allerdings bereits die nächste Schwierigkeit: Adam Carter, ihr ehemaliger Nachbar und der Mensch, dem sie gern weiterhin aus dem Weg gehen möchte. Doch leider ist das nicht so einfach, denn Adam ist ebenfalls Verbindungsmitglied und wirklich hilfreich beim Lösen der gestellten Aufgaben. Je länger die beiden zusammenarbeiten, desto klarer wird, dass sie zwar ein Spiel gewinnen, aber möglicherweise auch ihr Herz verlieren könnte ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, sehr locker und leicht zu lesen, lebendig und frisch.

Die Handlung und deren Verlauf sind wunderbar locker und leicht, eine Geschichte, die ich unheimlich gerne gelesen und genossen habe. Vor allem die Dialoge zwischen Haley und Adam waren sehr schlagfertig und amüsant, ich habe oft geschmunzelt.

Ernste Themen werden auch angesprochen, sie werden zwar nicht sehr vertieft, aber alle zu meiner Zufriedenheit abgeschlossen.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und lebendig gezeichnet.

Eine unterhaltsame, humorvolle und lebendige College-Lovestory, die mich sehr gut unterhalten hat.

Fazit:

Ein locker-leichtes Lesevergnügen.

War diese Rezension hilfreich?

Die College-Geschichte um Hailey und Adam hatte sich fantastisch angehört. Da ich den Stil von Ina Taus auch sehr mag, war klar, dass ich es lesen wollte.
Allerdings muss man den etwas eigenen Humor, den Hailey, ihren Bruder und weitere Figuren verbindet schon mögen. Für meinen Geschmack war er etwas zu übertrieben.
Dafür kam aber die Romantik nicht zu kurz, denn Hailey und Adam schwärmen schon seit Kindertagen füreinander und haben nun endlich die Chance zu erfahren, ob sie ihre zweite Chance bereuen werden oder nicht.
Neben ganz viel Dramatik findet auch noch das Bullshit Bingo statt, ein Spiel, wegen dem Hailey einer Studentenverbindung beitritt. Ich hätte hier gerne mehr von den einzelnen Aufgaben mitbekommen, wie es am Anfang der Fall war. Denn die Idee gefiel mir sehr.
Hailey selbst wächst über sich hinaus, lernt neue Leute und irgendwie auch sich selbst kennen. So manches mal tat Adam mir schon ein bisschen leid, aber diese kleinen Kabbelein zwischen den beiden frischen die Geschichte immer wieder auf.
Besonders gefiel mir auch, dass einige Probleme und Thematiken nebenbei aufgezeigt wurden, ohne die Story groß zu belasten. Diese machten das Buch eher noch glaubhafter und auf das kleine Drama zum Ende habe ich spekuliert. Das ist nämlich ganz anders ausgefallen, als zunächst gedacht.
Im Großen und Ganzen wurde ich hier aber gut unterhalten. Tolle Figuren, das typische amerikanische Studentenfeeling und die tolle Beziehung von Hailey zu ihrer Familie haben mich die Geschichte gerne verfolgen lassen. Als kleine Anmerkung hier vielleicht noch: Es waren doch noch sehr viele Fehler enthalten. Diese haben meine Meinung allerdings nicht beeinflusst.

War diese Rezension hilfreich?

Vor "Bullshit-Bingo: Das Spiel beginnt" habe ich noch nichts von Ina Taus gehört oder gelesen. Der Titel ist aber so cool, dass das Buch sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Auch die Inhaltsangabe klang toll, weswegen ich gar nicht lange überlegt habe und das Buch sofort weit oben auf meine Januar-Leseliste gesetzt habe.

Die gesamte Highschool-Zeit hat Haley auf ihren Traum hingearbeitet und nun ist es endlich so weit: Sie wurde an der Penn University angenommen! Kurz nachdem sie ins Studentenwohnheim gezogen und mit ihrem Studium begonnen hat, erfährt sie, dass ihr Vater seinen Job verloren hat. Ihr Studium steht auf dem Spiel, denn sie wissen nicht, wie sie in Zukunft die Gebühren und das Zimmer im Wohnheim bezahlen sollen. Als Haley erfährt, dass die "Crossbones", eine Studentenverbindung, jedes Jahr ein geheimes Spiel veranstalten, scheint das ihre Rettung zu sein - auf den Gewinner wartet dieses Jahr ein hohes Preisgeld! Beim Lösen der Aufgaben hilft ihr ihr ehemaliger bester Freund und Nachbar Adam, den sie an der Universität nach langer Funkstille wieder getroffen hat. Doch eigentlich wollte sie ihm aus dem Weg gehen, denn er hat ihr schon einmal sehr wehgetan..

Schon die ersten Seiten gefielen mir unheimlich gut und ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt. Je weiter ich kam, desto besser wurde es und jedes Mal, wenn ich dachte, es kann nicht mehr besser werden, wurde noch einmal eins drauf gelegt. Die Geschichte war einfach wundervoll, unterhaltsam, mit Humor aber gleichzeitig auch tiefgründig und es werden teilweise sensible Themen aufgegriffen (hier hätte ich Content-Notes ganz gut gefunden, das ist aber auch mein einziger Kritikpunkt).
Der Verlauf der Handlung ist zwar für mich sehr vorhersehbar gewesen, gestört hat mich das aber nicht. Ina Taus konnte mich dafür zu sehr packen und berühren! Die Idee mit dem Spiel, welches sich Bullshit-Bingo nennt, fand ich richtig cool und ich habe sehr mit den Figuren mitgefiebert. Schafft Haley es, eine Lösung zu finden, um ihren Traum weiterzuleben? Was wird aus ihr und Adam, nachdem er sie in der Vergangenheit so verletzt hat? Was für Aufgaben warten auf Haley? Teilweise hatte ich richtig Tränen in den Augen oder Gänsehaut.

Erzählt wird im Ich-Erzähler aus der Perspektive von Haley. Das gefiel mir richtig gut und Ina Taus Schreibstil las sich einfach toll, flüssig, locker und voll Humor.

Haley war mir direkt sympathisch und ich konnte mich wunderbar in sie hineinversetzen. Ihr Traum vom Studium wird endlich wahr, doch dann droht er zu zerplatzen.. ihr Bruder, ihr Vater und sogar ihre neuen Freunde am College wollen ihr helfen, diesen Zusammenhalt hat man richtig gespürt und ich fand ihn einfach grandios. Auch Adam fand ich toll. Alle Figuren wirkten so lebendig auf mich!

"Bullshit-Bingo: Das Spiel beginnt" ist eine wundervolle College-Romance Story, die mich vollkommen überzeugt hat. Der Humor ist klasse, die Charaktere ebenfalls und ich habe mich zwischen ihnen echt wohlgefühlt.

War diese Rezension hilfreich?

Ich durfte Bullshit-Bingo von Ina Taus als Rezensionsexemplar lesen und bedanke mich bei NetGalley dafür.

Hailey, ein Mädchen was endlich ihren großen Traum leben kann, wäre da nicht auf einmal das Problem das sie sich die Penn nicht mehr leisten kann und nur der Sieg beim Bullshit Bingo sie weiter dort bleiben lässt.

Die Story ist witzig, gefühlvoll und es wird mit jedem Kapitel ein bisschen von der Vergangenheit aufgearbeitet.

Ich mochte Hailey sofort, sie liebt Disney und MArio Kart und hasst eigentlich ihren Ex-Nachbarn Adam. Doch sowas kann sich ja bekanntlich ändern.

Toll fand ich auch das Adam nicht der typische Fiesling ist und die Story nicht den üblichen Klischees entspricht. Eine Geschichte die sich definitiv zu lesen lohnt.

War diese Rezension hilfreich?

Es handelt sich bei "Bullshit Bingo" von Ina Taus um eine Collegestory, die mir ungemein gut gefallen hat.
Die Autorin hat einen dynamischen und angenehmen Schreibstil. Man fliegt nur so über die Seiten und hat das Buch viel zu schnell ausgelesen.
Alles in allem ist es eine gelungene Geschichte mit sympathischen Charakteren, Witz und Romantik.
Absolute Leseempfehlung und 5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Endlich ist Haley Studentin an der Penn University und lebt ihren Traum. Doch dann verliert ihr Vater seinen Job und sie weiß nicht, wie sie in Zukunft die Studiengebühren und ihr Zimmer im Wohnheim bezahlen soll. Als sie erfährt, dass die Mitglieder der »Crossbones« – eine Studentenverbindung – seit Jahren in einem geheimen Spiel gegeneinander antreten, scheint »Bullshit-Bingo« die Rettung für Haley zu sein.

Nachdem sie der Verbindung beigetreten ist, wartet allerdings bereits die nächste Schwierigkeit: Adam Carter, ihr ehemaliger Nachbar und der Mensch, dem sie gern weiterhin aus dem Weg gehen möchte. Doch leider ist das nicht so einfach, denn Adam ist ebenfalls Verbindungsmitglied und wirklich hilfreich beim Lösen der gestellten Aufgaben. Je länger die beiden zusammenarbeiten, desto klarer wird, dass sie zwar ein Spiel gewinnen, aber möglicherweise auch ihr Herz verlieren könnte ...

Sehr interessant geht es hier recht flott zur Sache. Kaum begonnen, konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Der Schreibstil konnte mich von Anfang an fesseln und begeistern.
Das Genre ist eigentlich ein Bereich, welcher mich nicht so sonderlich interessiert, aber das war hier absolut das Gegenteil.
Die Figuren und Charaktere haben mir sehr gut gefallen und konnten mich von Anfang an mitreissen.
Somit bin ich froh, dass ich auch mal Bücher über mein Wohlfühlgenre lese und hier auch eine Punktlandung getroffen habe, denn oft sind es dann doch eher Ausnahmen, dass es mir auch wirklich gefällt.
Alles in allem ein tolles Buch und ein angenehmer Schreibstil. Klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

War diese Rezension hilfreich?

Vielen Dank an NetGalley und den Drachenmond - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde da von in keinster Weise beeinflusst.

In „Bullshit – Bingo“ von Ina Taus geht es um Haley und Adam. Sie waren als Kinder und Teenager beste Freunde, doch dann hat Adam von einem auf den anderen Tag den Kontakt komplett abgebrochen. An ihrem ersten Tag auf der Penn University treffen beide wieder aufeinander. Er sucht wieder ständig ihre Nähe, doch Haley ist noch immer zu verletzt und hält ihn auf Abstand. Durch familiäre Umstände muss sie um ihren Platz an der Penn bangen und um an Geld zu kommen schließt sie sich der Verbindung an, in der auch Adam und ihre Mitbewohnerin Madison ist. Sie spielen das Spiel „Bullshit – Bingo“ und dem Gewinner winken 100.000 Dollar. Adam hilft ihr bei den Aufgaben und sie verbringen wieder viel zeit miteinander und es entwickeln sich Gefühle. Doch kann sie ihm wieder vertrauen, oder spielt er ein falsches Spiel?

Haley ist ein wundervoller und vielseitiger Charakter. Sie ist sehr schlagfertig, sarkastisch, etwas verpeilt, tollpatschig und ein riesen Disney Fan. Adam ist einfach perfekt. Er ist sehr aufmerksam, nett und total vernarrt in Haley. Beide schenken sich nichts und ihre schlagfertigen und humorvollen Dialoge habe mich sehr oft zum Lachen gebracht. Aber es prickelt auch gewaltig zwischen ihnen und man merkt auf jeder Seite, dass die Chemie perfekt passt.

Es war für mich das erste Buch der Autorin und sie hat mich komplett gepackt. Das Buch ist ein totaler Pageturner, durch den mitreißenden, ausdrucksstarken und humorvollen Schreibstil von Ina Taus konnte ich es nicht aus der Hand legen. Es ist eine Art Second Chance und Friends – to – Lovers Story mit authentischen und sympathischen Charakteren mit Ecken und Kanten, die auch mal Fehler machen. Gerade Adam ist manchmal ein richtiger Idiot und handelt ohne nachzudenken. Am Ende habe ich echt kurz gedacht wie blöd kann man(n) eigentlich sein, aber er hat hart um Haley und ihre Liebe gekämpft. Das Buch wird in der Ich – Perspektive aus Sicht von Haley erzählt, dennoch kommen auch Adams Gedanken und Gefühle nicht zu kurz. Die tollen Nebencharaktere geben der Story noch mehr Tiefe. Bullshit – Bingo ist eine fesselnde Story voller frecher Dialoge mit liebenswerten und amüsanten Charakteren.

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen, es hat mich komplett mitgerissen und es ist eine süße Collegestory voller Humor, Emotionen und natürlich Liebe.

War diese Rezension hilfreich?

Ina Taus, eigentlich Gay Romance Autorin mit Leidenschaft, kann auch anders! Und wie sie kann. Mit Bullshit Bingo hat sie mich sofort und unwiderruflich gecatched. Selten habe ich es, dass ich mich mit Protagonisten aus Büchern identifiziere, doch Haley und ich … wir könnten Schwestern sein! Ein und dieselbe Person.
„Ich glaube, ich habe dir schon hundertmal erklärt, dass Disney eine Lebenseinstellung ist.“ - Amen!
Mit ihrer tollpatschigen und witzigen Art, war es so leicht Haley zu mögen. Und Adam … Herrje, dieser Typ macht einem ganz furchtbares Bauchkribbeln. Und obwohl man ihm mal dringend zeigen sollte, wie man mit Mädchen umgeht - vor allem mit ihren Gefühlen - kann man ihm nicht viel böse sein. Denn Adam und Haley sind zusammen perfekt. Und zwar so gut wie Rapunzel und Flynn, Anna und Kristoff, Iron Man und Pepper, Captain America und Peggy. Es gibt unendlich viele Beispiele für diese Liebe, für diese Freundschaft.

Und dann gibt es da noch das Bullshit Bingo. Eine Uni-Verbindung und warum zum Teufel tanzt Haley halb nackt auf einem Tisch? Das alles erfahrt ihr, wenn ihr dieses Buch lest. Wenn ihr euch auf diese wundervolle Uni schleifen lasst. Wenn ihr einfach nur die Augen schließen und noch einmal die Sau rauslassen wollt.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: