His Curse So Wild

Das Reich der Schatten, Band 2

Gesprochen von Hannah Baus
Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 30.09.2021 | Archivierungsdatum 03.10.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #HisCurseSoWild #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Wer aus dem Reich der Schatten entkommen will, muss ein Opfer bringen – das hat Laire auf grausame Weise erfahren. Ihre folgenschwere Entscheidung im Palast des dunklen Lords hat Alaric, Prinz des Feuers und Liebe ihres Lebens, für immer von ihr getrennt. Verflucht, gefangen und halb wahnsinnig schwört Alaric all jenen tödliche Rache, die ihn verraten haben. Als Laires Heimat Nemija im Chaos versinkt, erkennt sie, dass sie nur eine Chance hat, die Menschen, die sie liebt, zu beschützen: Sie muss sich dem Schicksal selbst entgegenstellen und erneut ein unmenschliches Opfer bringen …

Jennifer Benkau schreibt Bücher für Erwachsene, Kinder und Jugendliche und hat sich vor allem mit der erfolgreichen "Dark Canopy"-Reihe einen Namen gemacht, für die sie 2013 u. a. mit dem DeLiA-Literaturpreis ausgezeichnet wurde.

Wer aus dem Reich der Schatten entkommen will, muss ein Opfer bringen – das hat Laire auf grausame Weise erfahren. Ihre folgenschwere Entscheidung im Palast des dunklen Lords hat Alaric, Prinz des...


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hörbuch, Ungekürzt
ISBN 9788726697247
PREIS 19,99 € (EUR)
DAUER 15 Stunden, 19 Minuten

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (AUDIO)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Ich habe mich sehr über den Titel "Das Reich der Schatten, Band 2: His Curse So Wild" von Jennifer Benkau gefreut, welcher mir in Form eines Hörbuches vom Saga Verlag via Netgalley als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Vielen herzlichen Dank dafür an dieser Stelle, selbstverständlich beeinflusst dies meine Meinung zum (Hör-)Buch in keiner Weise. Nachdem ich den ersten Teil nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten wirklich sehr gemocht habe, freute ich mich auf die Fortsetzung. Diese sollte aber nur mit Vorkenntnissen gelesen werden, dann selbst da können Schwierigkeiten entstehen. So auch bei mir: Ich hatte anfangs Probleme mich an die vergangenen Geschehnisse und auch die verschiedenen, relevanten Figuren zu erinnern, da ich Vielleserin bin und das Buch "Her Wish So Dark" schon einige Monate zurück lag. Dazwischen eine Menge anderer Bücher, auch einige im Fantasy-Genre. Jennifer Benkau schafft es mit ihrem einnehmenden, fesselnden Schreibstil zwar, mich direkt wieder in ihren Bann zu ziehen, doch oft entstanden bei mir so manche Fragezeichen im Kopf. Hier empfiehlt es sich wirklich, beide Bände unmittelbar nacheinander zu lesen. Oder den ersten Teil vorher zu rereaden. Das Problem mit den langen Wartezeiten zwischen Folgebänden kennen sicher einige. Hier hätte ich mich wahnsinnig über eine Art "Was vorher geschah" gefreut, wie es beispielsweise bei den Midnight Chronicles von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl beim LYX Verlag gelöst ist. Bin ich aber erst wieder in den Geschehnissen drin, zieht mich die Autorin richtig in ihren Bann. Die Inhalte von Teil zwei sind kaum weniger spannend, als in Teil eins und reißen mich mit. Endlich erfahre ich, wie alles rund um Laire und ihre Freunde ausgeht. Der Schreibstil der Autorin ist, wie schon eben erwähnt, ganz große Klasse und genau so, wie ich es mir für einen Fantasyroman vorstelle. Lediglich die vielen verschiedenen Sichtweisen, Laires in der Ich-Perspektive und die der anderen in der dritten Person im Präteritum waren in meinen Augen für das Hörbuch ein wenig herausfordernd, da ich immer wieder umdenken musste. Das wäre bei "richtigem Lesen" sicher etwas einfacher gewesen. Die Hörbuchsprecherin hat ihren Job aber gut gemacht und es hat Spaß gemacht ihr zu lauschen :-) "Das Reich der Schatten – His Curse So Wild" ist ein gelungener Abschluss dieser Spin-Off Reihe und kann auch unabhängig von der vorherigen One true Queen Reihe gelesen werden. Ich vergebe eine Lese- Hör- und Kaufempfehlung und 4 gute Sterne für Teil zwei ****

War diese Rezension hilfreich?

"Her Wish so dark" endete mit einem fiesen Cliffhanger und ich habe dem Folgeband sehnlichst erwartet. Leider liegt einige Zeit zwischen den beiden Bänden und ich hätte mir zu Beginn etwas mehr Auffrischung gewünscht. Trotzdem nahm mich das fantastische Setting erneut gefangen und innerhalb kurzer Zeit war ich wieder tief in der Welt von Lyaskye abgetaucht. Man folgt in dieser Geschichte nicht nur den beiden Hauptcharakteren Laire und Alric sondern erhält zusätzlich die Perspektive von Laires Freundin Vika sowie wenige Abschnitte aus der Sicht von Alrics Schwester. Die verschiedenen Sichtweisen haben mir sehr gefallen. Ich kann nicht Mal genau sagen warum, doch die Romance hat mich in der Fortsetzung leider nicht mehr im gleichen Maß mitgerissen. So sehr ich im ersten Band mitgelitten habe und die Gefühle auf den Punkt waren, fehlte mir in der Fortsetzung etwas. Das bekannte Knistern zwischen Alric und Laire war, für mich, bedauerlicherweise weniger zu spüren. Dennoch war ich mehr als gefesselt von dieser Geschichte, dem gekonnten Spannungsaufbau und der einzigartigen Welt. Ich habe regelmäßig um das Schicksal der einzelnen Charaktere gebangt. Ganz besonders hat mir Vika gefallen, kam sie im ersten Buch weniger zum Vorschein, doch hat sie die erhöhte Aufmerksamkeit in diesem Band mehr als verdient. Erneut schafft Jennifer Benkau Eine grausame und gefährliche Welt in der nichts ist wie es scheint und eine Geschichte die man mit viel Aufmerksamkeit genießen sollte, damit einem die Details nicht entgehen. Obwohl mich nicht alles so mitreißen konnte wie im ersten Band, bin ich erneut von dieser Welt begeistert und habe Lust noch einmal beide Reihen aus diesem Setting am Stück zu lesen. Anmerkungen zum Hörbuch: Die Geschichte wird komplett von Hannah Baus gesprochen. Ich schätze ihre wohlklingende Stimme und finde, dass sie spannende Szenen gut transportieren kann. Ich persönlich hätte mir dennoch für diese Geschichte unterschiedliche Sprecher:innen für die verschiedenen Charaktere gewünscht. Da Hannah Baus die verschiedenen Perspektiven sehr ähnlich toniert, war es für mich schwierig die Wechsel richtig wahrzunehmen und musste hin und wieder zurückspringen, wenn ich kurzzeitig zu unaufmerksam war.

War diese Rezension hilfreich?

Da ich Her Wish So Dark so spannend und vielseitig fand, mich dann auch noch mit einem Cliffhanger zurückließ, freute ich mich sehr auf diesen Band. Im Unterschied dazu habe ich es dieses Mal gehört und brauchte auch etwas um wieder hineinzukommen. Das lag zum Einen daran, das natürlich eine Weile seit dem 1. Band vergangen ist und es keine kurze Zusammenfassung dazu gab, aber vor allem daran die Figurennamen richtig zu verstehen und zu zuordnen. Die Sprecherin Hannah Baus hat eine angenehme ruhige Stimme, der man recht gerne lauscht, aber manchmal fiel mir die Differenzierung der Tonierung einzelner Figuren etwas schwerer. Die Geschichte war wieder magisch und abwechslungsreich, aber irgendwie konnte sie mich nicht ganz so berühren und mitnehmen, wie Band 1. Ich kann nicht so ganz sagen woran es lag, vielleicht etwa zu wenig Spannung oder das ständige Kämpfen bzw. Hin & Her bezüglich der Wendungen und Entscheidungen? Gut finde ich, das sich letztendlich die Geschichte recht abgerundet schließt. Wir begleiten nicht nur Laire & Alaric, sondern auch wieder etwas Vika & Jero. Eines meiner Lieblingsszenen ist natürlich, Achtung eventuell leichter Spoiler, das man auf zwei Figuren aus One True Queen trifft, mein Herz hat mehr als einen Hüpfer gemacht & ich hatte auch ein Lächeln auf den Lippen, es war einfach schön und ich mochte auch den Humor, der mir so vertraut war. Ich mag Jennifer Benkau ihren Schreibstil, ihren übersprudelnden Ideenreichtum und freue mich schon auf ihre nächsten Werke. :)

War diese Rezension hilfreich?

Leider habe ich erst nach dem Anfragen und der Recherche auf Instagram herausgefunden, dass es sich bei dem angebotenen Hörbuch um einen Folgeband handelt. Ich bitte deswegen vielmals um Entschuldigung und werde dieses Exemplar dementsprechend nicht rezensieren. Mit freundlichen Grüßen, Sophia

War diese Rezension hilfreich?

Der zweite und damit finale Teil der Dilogie steht seinem Vorläufer in meinen Augen um nichts nach. Jennifer Benkau hat die Fortsetzung der Geschichte in einen genauso wunderbaren Schreibstil gewebt, wie wir es schon aus dem ersten Teil kennen. Sie hat es geschafft, Gefühle in die Seiten zu schreiben, die beim Lesen ganz von allein auf mich übergegangen sind. Ich habe geliebt, gelitten, gelacht und geweint. Ich habe gehofft und gezittert, habe mich dem Ende von Allem gegenübergesehen und nicht weniger als das erlebt. Mit einer Intensität, die sich schwer beschreiben lässt, und bei der zumindest ich daran scheitere, sie in Worte zu fassen. Dieses Buch treibt mich an die Grenzen der Fähigkeit, eine Rezension zu schreiben, weshalb ich nur hoffen kann, dass noch viele von euch es lesen werden – und sich selbst von dem überzeugen, was ich euch nur mit der Bitte, dieser Reihe einen Platz in eurem Regal zu geben, nahebringen kann. Und ich hoffe, dass einer von denen, die es tun, es schafft, genau das zu formulieren, was mein Herz zwischen diesen Zeilen erlebt hat, mein Kopf aber nicht beschreiben kann. Eine wunderbare Reihe, ein Must-Read für jeden Jugendbuch und Romantasy-Liebhaber, ein Highlight, das dem Hype gerecht wird. Was könnte ich anderes geben als fünf Sterne?

War diese Rezension hilfreich?

Ein tolles Buch mit einem guten und angenehmen Schreibstil und einer schönen Story mit interessanten Charakteren.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Wer aus dem Reich der Schatten entkommen will, muss ein Opfer bringen – das hat Laire auf grausame Weise erfahren. Ihre folgenschwere Entscheidung im Palast des dunklen Lords hat Alaric, Prinz des Feuers und Liebe ihres Lebens, für immer von ihr getrennt. Verflucht, gefangen und halb wahnsinnig schwört Alaric all jenen tödliche Rache, die ihn verraten haben. Als Laires Heimat Nemija im Chaos versinkt, erkennt sie, dass sie nur eine Chance hat, die Menschen, die sie liebt, zu beschützen: Sie muss sich dem Schicksal selbst entgegenstellen und erneut ein unmenschliches Opfer bringen … Infos: „His Curse so wild“ ist der 2. Teil der Dilogie, wobei diese Geschichte mit der Queen Dilogie von Jennifer Benkau verwandt ist. Das Cover ist sehr schön und passt zum 1. Band. Der Titel ist auch treffend gewählt. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm. Das Buch ist 2021 beim Ravensburger Verlag erschienen und ist eine High-Fantasy Story. Es umfasst als Print 544 Seiten und als Hörbuch dauert es 919 Minuten. Meinung: Teil 1 hat fies geendet, sodass ich wissen wollte, wie es mit Alaric weitergeht. Doch zu Anfang war ich … enttäuscht trifft es nicht ganz, weil das so Spannung aufgebaut hat, aber Laire ist wieder in ihrer Heimat und Alaric als Daema in seiner. Ich war gespannt, zu wissen, wie die beiden doch zueinander finden und was mit den Reichen geschieht. Eine Szene relativ zu Beginn, wo die restlichen Dorfbewohner gegen einen Boten wettern fand ich sehr cool, weil es die Situation und Laires Charakter widerspiegelten. Toll fand ich, dass man nicht nur Laires Sicht, sondern auch Veekas und Alarics mitbekommen hat. Auch die Beziehungen fand ich gut gestaltet. Zwischendurch hatte ich jedoch das Gefühl als sei der rote Faden etwas verloren gegangen. Vielleicht kommt das auch dadurch, dass ich es als Hörbuch gehört habe und die viel in den Welten unterwegs waren. Ich fand aber cool, dass sie Liam und Mailin vorkamen. Das Ende und auch die Szenen mit der Zauberin fand ich cool und treffend, jedoch ging mir das dann etwas zu schnell. Fazit: Ein guter Abschluss, aber dennoch etwas undurchsichtig.

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem mir der erste Teil leider nicht so gut gefallen hat, war ich mir nicht sicher, ob ich die Geschichte überhaupt weiterverfolgen möchte. Da ich nun aber bei Netgalley das Hörbuch entdeckt habe, habe ich mir überlegt es doch noch zu versuchen. Übrigens vielen Dank an Netgalley für das Rezensionsexemplar. Ich kann auf jeden Fall schon einmal sagen, dass mir die Fortsetzung wesentlich besser gefallen, als der Auftakt. Die Handlung war wesentlich spannender und auch die Charaktere haben mir besser gefallen. Besonders die Geschichte rund um Laires Freudin Vika fand ich großartig. Im Laufe der Geschichte trifft man dann auch auf andere Charaktere, die mich sehr gefreut haben. Was ich noch schön gefunden hätte ist, dass man evtl. am Anfang noch kurz die Handlung des ersten Teils zusammengefasst hätte. Denn dieser Teil schließt nahtlos an den ersten an und wenn das Lesen des ersten Bandes schon ne Weile her ist, tut man sich mit dem Einstieg doch etwas schwer. Zumindest empfand ich das so. Auch die Liebesgeschichte hat mich jetzt nicht vollkommen überzeugen können, aber war ganz nett. Wenn es diese nicht gegeben hätte, wäre mir das auch recht gewesen. Das Ende war gut und hat alle Fragen die mir im Laufe der Geschichte gekommen sind aufgeklärt und ich war zufrieden damit. Jennifer Benkau hat hier eine fantastische Welt geschaffen und konnte mich, auch nach anfänglichen Schwierigkeiten, doch noch in ihren Bann ziehen. Die Hörbuchsprecherin hat einen soliden Job gemacht und die Geschichte schön rübergebracht. Jedoch hätte ich mir aufgrund der verschiedenen Sichtweisen entweder verschiedene Sprecher für die verschiedenen Kapitel der Personen gewünscht oder dass die Sprecherin diesen selbst etwas andere Stimmarten oder so gegeben hätte.

War diese Rezension hilfreich?

Eine spannende Fortsetzung! Mittlerweile bin ich ein absoluter Fan von Jennifer Benkau 😄. „His curse so wild“ ist fast noch besser als der erste Band, weil es noch spannender und „mystischer“ war als zuvor. Die Protagonisten waren mir in „Her wish so dark“ noch ein wenig zu schwammig gestaltet, hier sind sie aber viel detaillierter und besser nachzuvollziehen 😊.

War diese Rezension hilfreich?

Genauso faszinierend wie Band 1. Das fantastische Settinghat mich erneut gefangen und innerhalb kurzer Zeit war ich wieder tief in der Welt von Lyaskye abgetaucht.

War diese Rezension hilfreich?

gelungener Abschluss der Dilogie Achtung: zweiter und finaler Band der Dilogie! Vorwissen zum Hören erforderlich. Meine Rezension kann kleine Spoiler in Bezug auf den ersten Band enthalten. Nach Laires Ausflug ins Reich der Daema hat sich einiges verändert und das nicht nur für sie. Nicht alle können seitdem in eine rosige Zukunft schauen, manche mussten schwere Opfer bringen, sind enttäuscht, verletzt oder gar verzweifelt. Besonders für Laire und Alaric ist nichts mehr, wie es zuvor gewesen ist und nun stehen neue Herausforderungen an, die kaum zu meistern scheinen. Rachegedanken, Wut, Frustration, tiefsitzender Schmerz und schwer zu kontrollierende Gegenspieler machen allen das Leben schwer und die Zukunft des gesamten Reiches wird immer ungewisser… Nach dem Cliffhanger am Ende des ersten Bandes, der noch mal vieles durcheinander gewirbelt hat, war ich sehr gespannt, wie es nun weitergehen würde. Kurz vor Schluss hatte sich für einige der Figuren erneut alles geändert. Innerhalb des Buches gibt es kleine Rückblenden, Erinnerungen an geschehene Ereignisse und Hinweise auf die vorausgegangene Handlung, vor allem auf die wichtigen Wendungen. So kann man kleine Erinnerungslücken gut füllen und ich empfand diese Passagen als gut in das Gesamtgeschehen eingebunden. Es wirkte nicht zu ausgedehnt oder langatmig. Häufig waren die Informationen auch nützlich, um das aktuelle Geschehen voranzutreiben bzw. die Zusammenhänge zu den derzeitigen Erlebnissen wieder herzustellen und damit sehr passend platziert. Obwohl man schon Vieles von der komplexen Welt erfahren hat, gab es noch weitere, neue Aspekte, die man nun entdecken konnte. Die Reiche mit ihren unterschiedlichen Schauplätzen sind sehr bildhaft und anschaulich beschrieben. Besonders die Vielfalt der Handlungsorte, der Wesen und der verschiedenartigen Magie haben mir richtig gut gefallen. Als Leser oder Hörer kann man in eine sehr fantasievolle, facettenreiche Welt eintauchen, in der es an jeder Ecke etwas Neues zu entdecken gibt. Der Stil des zweiten Bandes war sehr ähnlich, wie im ersten Buch. Man begleitet im Verlauf verschiedene Figuren, den Großteil der Zeit erlebt man die Geschehnisse jedoch aus Laires Perspektive. Daher ist man auch am intensivsten in der Gedanken- und Gefühlswelt der Protagonistin, die sich erneut zahlreichen Herausforderungen stellen muss. Auch wenn sie ein paar treue Gefährten hat, ist sie auch immer wieder auf sich allein gestellt, weil die Freunde sich trennen müssen oder weil nur Laire selbst die anstehende Entscheidung treffen kann. Im Verlauf des Buches wird ihre Gefühlswelt ebenfalls mehrfach durcheinander gewirbelt. Herz, Verstand und die Gedanken an die Zukunft der Welt kämpfen in ihr um die Vorherrschaft. Durch die Einblicke bei den anderen Charakteren erhält man einen umfassenderen Blick auf die Handlung und erfährt, was in den parallel laufenden Strängen passiert. Damit setzt sich das Gesamtgeschehen gut zusammen, ohne dass man zu viel vorweggenommen bekommt. So kann man auch einige der Figuren etwas besser einschätzen und ihren ganz persönlichen Weg gut mitverfolgen. Einer der Stränge hätte für mich allerdings noch etwas mehr thematisiert werden können. Für mich persönlich ist das etwas zu kurz gekommen, allerdings gibt es auch zahlreiche „Baustellen“ innerhalb der Geschichte, die bearbeitet werden müssen. Insgesamt hat mir die Hörbuchumsetzung gut gefallen. Ich fühlte mich trotz all der unterschiedlichen Schauplätze und der wechselnden Perspektiven gut mitgenommen. Anpassungen in der Tonlage und Sprechweise sorgen dafür, dass man die Figuren gut voneinander unterscheide kann. Zusätzliche Orientierung bieten die Namen, die zu Beginn jedes Kapitels zeigen, mit wem man als nächstes unterwegs sein wird. Besonders gefallen haben mir die beschreibenden Passagen, in denen die facettenreiche Welt lebendig dargestellt wird. Bei den emotionalen Szenen fehlte mir hingegen teilweise etwas die Intensität. Zwischendurch ist mir da ein wenig was auf der Strecke geblieben und ich habe nicht gespürt, was verbal vermittelt wurde. Vor allem zum Ende der Geschichte, als die Handlung nochmals turbulenter und dramatischer wird, gab es jedoch auch Abschnitte, die ich sehr gelungen gelesen fand und in denen die Anspannung, Verzweiflung und Hoffnung gut deutlich wurde. Fazit Im Buch gibt es verschiedene, turbulente, rasante Passagen mit großen Herausforderungen, neuen Schwierigkeiten, düsteren Überraschungen, kleinen Wundern und auch immer wieder mit verschiedenartiger Magie. Die bunte Mischung der unterschiedlichen Elemente in der abwechslungsreichen Welt hat mir gut gefallen. Auch die Emotionen der einzelnen Charaktere spielen immer wieder eine Rolle, werden durcheinander gewirbelt, teilweise jedoch auch auf eine gute Weise. An diesen Stellen ist für mich in der Hörbuchumsetzung zwischendurch ein bisschen was an Gefühl auf der Strecke geblieben. Einige der Dialoge wirkten nicht ganz so intensiv und dynamisch, wie ich es im ersten Band beim Lesen wahrgenommen hat. Alles in allem auf jeden Fall ein gelungener, ereignisreiche Abschluss der Dilogie, in dem noch mal einiges los war.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt Aus großer Macht folgt große Verantwortung, daher muss Laire nun mit den Konsequenzen ihres Handelns leben. Sie will um ihre große Liebe Alaric kämpfen und gleichzeitig ihre Heimat Nemija und dessen Bewohner, inklusive ihrer Familie und Freunde beschützen. Doch all das gleichzeitig kann sie unmöglich haben… Meine Meinung Nachdem Band 1 mit einem solchen Cliffhanger geendet hat („Wie konnte er/sie das nur tun? 😱“), musste ich natürlich unbedingt weiterlesen. Da kam es mir zugute, dass es das Hörbuch vom zweiten Teil schon vorab über Netgalley gab. Ohne viel spoilern zu wollen, kann ich nur sagen, dass es genauso spannend weitergeht in Nemija, Alsjana Daera und Lyaskye. Wieder toll finde ich, dass die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird (nicht nur von Laire und Alaric) und ich es trotzdem gut finde. Bei anderen Geschichten mag ich oft einige Charaktere nicht so und überspringe deren Kapitel gefühlt beim Lesen, hier nicht. Tatsächlich habe ich mich sogar oft auf die Kapitel von Vika gefreut, ihr Schicksal hat mich dann wirklich sehr interessiert. Den Ausgang des Buches und damit der Dilogie fand ich gelungen, auch wenn es noch einige offene Fragen gibt und ich gern mehr zum „konkreten“ Ende einzelner Figuren erfahren hätte. Zum Hörbuch allgemein: Ich bin kein großer Hörbuch-Fan, aber die Stimme hier ist sehr angenehm, ich konnte der Geschichte dadurch sehr gut folgen. Fazit: Absolut lesenswerte Fortsetzung und wie immer toller Schreibstil! (Auch wenn ich jetzt in nächster Zeit von smaragdgrün und türkis verfolgt bin…)

War diese Rezension hilfreich?

Bei diesem Hörbuch handelt es sich um den 2. Teil der Reihe “Das Reich der Schatten” von Jennifer Benkau. Bei dieser Reihe handelt es sich um eine Spin-Off zu ohne True Queen. Das Hörbuch ist 15 Stunden und 19 Minuten lang und wird von Hannah Baus gesprochen. Ihre Stimme war grundsätzlich ok, aber auch ein bisschen langweilig und leider beweist sie auch kein besonders gutes schauspielerisches Talent. Besonders problematisch fand ich, dass man zwischen den verschiedenen Charakteren, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, überhaupt keinen Unterschied merkt. Nachdem ich Teil 1 zwar gut, aber auch ein bisschen enttäuschend fand, war ich doch neugierig, ob mich Teil 2 packen kann. Die Geschichte setzt nahtlos an Teil 1 an. Leider gibt es keine Zusammenfassung des 1. Teils und der Einstieg viel mir leider nicht ganz so leicht. Erst im Laufe der Handlung bekommt man dann einen Überblick. Die Geschichte ist wie bei Teil 1 wieder recht brutal, gerade am Anfang hatte ich damit so meine Probleme, die Folterszenen fand ich ganz schön heftig. Die Welt, in der diese Geschichte spielt, hat mich bereits im ersten Teil sehr fasziniert, was sie im 2. Teil ebenfalls macht. Neben dem Fantasyanteil steht die Romanze zwischen Laire und Alaric natürlich wieder im Mittelpunkt der Handlung. Mir persönlich war das fast ein bisschen zu kitschig. Es gibt noch einen zweiten Handlungsstrang rund um Vika, Laires Freundin. Das fand ich zwar interessant, hat aber eigentlich bringt dieser Handlungsstrang die Hauptgeschichte nicht weiter vorwärts. Der 2. Teil hat mir besser als der 1. Teil gefallen, leider hat mir aber auch die Stimme nicht ganz so gut zugesagt. Insgesamt gibt es 4 von 5 Punkte.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: