Thron aus Sturm und Sternen 2: Flammenherz

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 26.03.2021 | Archivierungsdatum 31.05.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #ThronausSturmundSternen #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Willkommen in einem Königreich voller Seelentiere, Magie und Abenteuer!

Für Kauna und ihren besten Freund Deema steht alles auf dem Spiel: Sie müssen ihren Stamm aus den Fängen des Feindes befreien, bevor ein erbitterter Krieg ausbricht. Gemeinsam mit dem Gefolge um Kronprinz Malik und dem abtrünnigen Haiduken Kenan begeben sie sich auf eine gefährliche Reise. Ihr Ziel: das Königshaus in Alanya, in dem ihre Familie gefangen gehalten wird. Und in dem Gil, Kaunas andere Hälfte, die sich gegen sie verschworen hat, sie bereits erwartet. Doch das ist nicht das einzige Problem: Deemas Seelentier regt sich – und das Feuer eines Drachen kann Gabe oder Fluch sein …

Willkommen in einem Königreich voller Seelentiere, Magie und Abenteuer!

Für Kauna und ihren besten Freund Deema steht alles auf dem Spiel: Sie müssen ihren Stamm aus den Fängen des Feindes befreien...


Eine Anmerkung des Verlags

Es handelt sich um den zweiten Band einer Dilogie.

Es handelt sich um den zweiten Band einer Dilogie.


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE E-Book
ISBN 9783522654661
PREIS 3,99 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Inhalt: Kauna ist fest entschlossen, ihren Stamm zu befreien. Doch dafür muss sie nicht nur durch das halbe Land, in die Hauptstadt reisen, sondern sich auch noch ihrer anderen Hälfte Gil stellen, der sie an den Feind verraten hat. Zwischen Gefühlen, Gefahr und neu aufkeimender Hoffnung müssen Kauna und ihre Freunde alles riskieren, um ihre Familien und das ganze Volk zu retten. Meinung: „Thron aus Sturm und Sternen 2: Flammenherz“ ist der zweite und abschließende Band einer Reihe, rund um Seelentiere, Magie, Freundschaft und Hoffnung. Im Mittelpunkt steht Kauna, die sich seit dem ersten Band sehr verändert hat. Sie lebt zwar immer noch nach den Werten ihres Stammes, interpretiert diese jedoch teilweise ganz anders und wird so viel weltoffener. Sie hat eingesehen, dass Menschen und Crae gar nicht so unterschiedlich sind und sieht ihre Begleiter inzwischen ebenfalls als Teil ihrer Familie an. Kauna ist mutig und wird immer selbstbewusster. Malik hat sich ebenfalls verändert. Wollte der Königssohn vorher nur aus Pflichtgefühl den Thron besteigen, ist es nun sein eigener Wunsch geworden. Seite um Seite kann man ihn dabei zusehen, wie er immer mehr zu dem König wird, den sein Volk braucht. Deema ist zu Kaunas engstem Vertrauten und besten Freund geworden. Jedoch hat er mit ganz eigenen Problemen zu kämpfen. Sein Seelentier, ein mächtiger Drache, ist erwacht und könnte eine Gefahr für ihn und alle in seiner Umgebung bedeuten. Am besten gefallen hat mir aber der abtrünnige Haiduke Kenan. Der selbstbewusste, lässige und teilweise etwas undurchsichtige Mann, schafft es immer Kauna zum Lachen zu bringen und gibt ihr zu verstehen, dass er sich nur ihretwegen der kleinen Gruppe anschließt. Aber da wäre natürlich noch Gil, Kaunas andere Hälfte und Sohn des Feindes... Die Geschichte ist spannend geschrieben und meiner Meinung nach noch besser als der erste Teil. Das liegt vor allem an der Entwicklung der Charaktere, aber auch daran, dass man noch mehr von dem Land sieht und es noch mehr Action gibt. Das Beste sind aber natürlich die Seelentiere. Ganz vorne Kaunas Affe Hana, aber auch Tigra oder der Drache Ryu sind sehr interessant. Fazit: Gut gemachter Abschluss, der besser ist als sein Vorgänger und in dem alle Charaktere eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht haben.

War diese Rezension hilfreich?

Nach dem spannungsgeladenen Finale von Teil 1 der Dilogie, geht es in „Thron aus Sturm und Sternen – Flammenherz“ genau dort weiter, wo wir unsere Protagonisten verlassen haben. Deema und Kauna versuchen gemeinsam mit Kronprinz Malik und dem abtrünnigen Haiduken Kenan zur Hauptstadt zu gelangen, um die anderen Crae zu befreien und einen Krieg zu verhindern. Doch die Unnen warten dort bereits auf sie. Gleichzeitig regt sich Deemas Seelentier, der Drache Ryu. Auch wenn seine Gaben zunächst helfen, ahnt Kauna doch, dass der Drache auch eine andere Seite hat. Wie schon in Teil 1 hat mich das Worldbuilding wieder enorm fasziniert. Die Technologie des 19. Jahrhunderts und die nahöstlichen kulturellen Einflüsse sind so wunderbar mit der Welt und der erzählten Geschichte verwoben, dass sie sich immer natürlich anfühlen. Ich kenne bisher kein vergleichbares Buch auf dem Markt und kann hier nur wieder betonen, wie innovativ dieses Setting doch ist. Der Schreibstil ist sehr angenehm flüssig und man kann der Handlung immer gut folgen. Diese ist voller Spannung und auch etwas düsterer als im ersten Buch – es geht immerhin um einen Krieg. Es gibt wenig Momente, in denen die Handlung etwas abflacht und man zu Atem kommen kann. Meist geht alles Schlag auf Schlag und man möchte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Viele der Charaktere müssen eine große Entwicklung durchmachen und sind am Ende des Buches verändert. Besonders Kauna, die seit Teil 1 immer wieder mit den Werten der Crae kämpfen muss, besonders aber mit einem: Vertrauen. Wem kann sie noch vertrauen, wenn sogar ihre andere Hälfte sie verletzt hat? Auch damit, ihr Schicksal anzunehmen, hadert sie. Ich hatte im ersten Drittel des Buches ein wenig Probleme mit Kaunas Zweifeln. Ihre inneren Monologe darüber nahmen mir etwas zu viel Raum ein und oft hatte sie einen scheinbaren Moment der Klarheit, nur um wenige Seiten später wieder zu zweifeln. Dies legte sich aber und im späteren Verlauf fand ich, dass ihre Entwicklung gut beschrieben war. Auch Deema wird zu einer Entwicklung gezwungen. Sein Seelentier leiht ihm zum ersten Mal seine Fähigkeiten und während er davon begeistert ist, wird klar, wie sehr ihn dies verändert. Das Finale des Buches ist ebenso spannungsgeladen, wie die restlichen Seiten und es gibt den ein oder anderen herzzerreißenden Moment, mit dem ich wirklich nicht gerechnet habe. Es fiel mir am Ende sehr schwer, das Buch wegzulegen, denn ich hätte gerne mehr Zeit mit Kauna und den anderen verbracht. Auch wenn kein weiterer Teil geplant ist, würde ich mir eine weitere Fortsetzung sehr wünschen!

War diese Rezension hilfreich?

EIne fantastische Fortsetzung des ersten Buches und gefühlvolle Endung der Dilogie. Ich bin ein großer Fan von Kauna und Kenan, habe tote Freunde betrauert und mit den Charakteren gebibbert und mitgefühlt. Ich habe kaum eine der Wendungen hervor sagen können, wurde immer wieder überrascht. Mal positiv, mal negativ. Und obwohl einige Personen gestorben sind, die ich niemals gehen sehen wollte, bereue ich keine Sekunde, dieses Buch gelesen zu haben. Wer sich an das Genre High-Fantasy langsam rantasten möchte und eine sagenhafte Geschichte lesen will, sollte sich diese beiden Bände nicht entgehen lassen

War diese Rezension hilfreich?

Ich habe mich wirklich sehr auf den zweiten Band gefreut, denn der erste Band endete mitten in einem Showdown und genau dort geht Band 2 weiter. Kauna und Deema wollen mit dem Kronprinz Malik, seinen Gefolgsleuten und dem abtrünnigen Haiduken Kenan zur Hauptstadt, - denn sie wollen die anderen Crae befreien, um den Krieg zu verhindern. Doch Kauna macht sich große Sorgen um Deema, denn sein Seelentier „der Drache Ryu“ regt sich immer mehr und Kauna glaubt, dass der Drache nicht nur helfen will. Der Schreibstil von der Autorin ist einfach super, denn sie schafft es durch ihre lockere und leichte Erzählweise, mich als Leser sofort zu packen und in die Geschichte zu ziehen. Die Stimmung in diesem Band ist düsterer als im vorherigen, was daran liegt das nun Krieg herrscht. Man bekommt als Leser die ganze Zeit Spannung, Action und kaum Zeit zum Durchatmen, denn die Spannungskurve ist durchgehend oben. Die Entwicklung der einzelnen Charaktere ist großartig und absolut glaubwürdig! Gerade Deema hat ab und an dafür gesorgt, dass mein Herz fast stehen geblieben ist, denn er entwickelt sich wirklich großartig. Und auch Kauna ihre Sorgen und Ängste konnte ich wirklich gut nachvollziehen, denn sie muss sich mit den Werten der Crae auseinandersetzten und sie muss akzeptieren, dass ihre andere Hälfte sie verletzt hat. Mich konnte auch der zweite Band wieder packen und absolut begeistern. Für mich ist das ein gelungener Abschluss und ich kann nur jedem Fantasy-Fan das Buch ans Herz legen, denn die Autorin hat hier wirklich etwas tolles geschaffen!🥰

War diese Rezension hilfreich?

Verrat, Vertrauen, wahre Freundschaft, unerwartete Liebe. Und wo das Ende in Sicht scheint, hat der wahre Kampf gerade erst begonnen. Nach dem vielversprechenden ersten Band "Seelendonner" folgt mit "Flammenherz" auch schon das Finale der großartigen Fantasy-Dilogie von Annie Waye. Ich wusste, dass unglaublich viel Potenzial in dieser Reihe steckt und mit diesem Abschlussband hat die Autorin dies auch bewiesen. Ich bin absolut begeistert und freue mich riesig, dass ich die Bücher für mich entdeckt habe. Band 1 hat vieles offen gelassen und den Weg für seinen Nachfolger geebnet. Kauna und ihre Begleiter machen sich auf den Weg nach Alanya, um das Volk der Crae zu befreien und Hawking daran zu hindern, mit ihrer erzwungenen Hilfe ganz Tara'Unn an sich zu reißen. Auf ihrem Weg treffen sie auf alte Freunde und neue Feinde, während die größte Bedrohung zu lange unentdeckt bleibt. Das Buch ist wahnsinnig fesselnd, ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Epische Schlachten und der Kampf gegen sich selbst, machen das Buch für mich zu einem wahren Highlight. Die Charaktere haben eindrucksvolle Entwicklungen durchgemacht und vor allem Kauna und Deema sind mir so sehr ans Herz gewachsen. Ich habe sie und ihre Freunde auf ihrer langen und harten Reise begleitet, durfte so vieles mitnehmen und muss sie nun wohl oder übel mit einem lachenden und einem weinenden Auge ziehen lassen. Die Geschichte ist nicht perfekt, aber das muss sie auch gar nicht sein, denn alles ist genau so, wie es sein soll. Ich kann nur jedem Fantasy-Liebhaber diese wunderbare Reihe ans Herz legen: Bitte lest sie! „Ich brauche niemanden, der an mich glaubt. Nur mich selbst“ – Kauna (Thron aus Sturm und Sternen - Flammenherz | Annie Waye) Fazit: Fesselnd und episch – ein überraschendes und großartiges Finale, von dem ich mich gar nicht mehr trennen möchte. Ich gebe "Thron aus Sturm und Sternen – Flammenherz" 5 von 5 Sternen.

War diese Rezension hilfreich?

Leute, was soll ich dazu sagen?! 😱 Ich habe den zweiten Band von "Thron aus Sturm und Sternen" beendet und bin geflashed. Ohne Witz! Ich kann nur jedem empfehlen, der ein Herz für Fantasy hat, diese Dilogie zu lesen. Band 1 "Seelendonner" zählte ja bereits schon zu meinen Highlights dieses Jahr, aber "Flammenherz" konnte es noch einmal toppen. Auch wenn sich das Ende ein klein wenig zog, war der Rest der Geschichte grandios 😍 Die Entwicklung der Charaktere, die neuen Beziehungen, die entstanden sind, das tragische Ende. Annie Waye hat mit dieser Dilogie eine ganz tolle Geschichte erschaffen über Herkunft, tiefe Freundschaft, Aufopferung und eine angenehme Prise Liebe. Besonders, dass es kein typisches Happy End gibt, gefiel mir sehr und lässt auf eine Fortsetzung in Sjoland hoffen...na, Annie? 😉😬 Ach, und Deema, er hat mich wieder so oft zum Lachen gebracht mit seiner sympathischen Art und seinen kläglichen Versuchen, eine fremde Sprache zu sprechen. Einfach super erfrischend. Kann die Bücher nur jedem empfehlen 😍

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung: Wenn ich den ersten Band der Dilogie schon gut wirklich gut fand, so hat mich diese Fortsetzung einfach nur begeistert. Die Handlung war so unglaublich spannend und auch voller nicht vorhersehbarer Wendungen, dass man gar nicht mehr aufhören konnte und wollte zu lesen. Es wurde nicht eine Sekunde langweilig, dabei war es aber nie zu viel Action. Denn obwohl die spannungsgeladenem Szenen überwiegen, haben sie den/die Leser*in nicht erschlagen, sondern einfach nur mitgerissen. Es gibt auch ruhigere Szenen, die voller Tiefe waren und sehr berühren konnten. Für mich die perfekte Mischung in einem Fantasyroman! Es war tatsächlich so, dass man nicht sagen konnte, was als Nächstes geschehen würde beziehungsweise mit den Vermutungen meist sowieso daneben lag. Ich liebe es, wenn mich ein Roman überraschen kann, denn das schaffen nicht viele. Man kann sich auch absolut in die hier erschaffene Welt fallen lassen und wird von ihr in den Bann gezogen. Manche Szenen haben mich tatsächlich so berührt, dass ich fast Tränen in den Augen hatte – und das kommt nun wirklich nicht oft vor. Mir sind die Figuren so ans Herz gewachsen, dass es unglaublich schwer fällt, sie gehen zu lassen. Man möchte sie noch länger begleiten, keine davon sterben sehen und am liebsten noch zehn Bände lang Abenteuer mit ihnen erleben. Zusammenfassend lässt sich sagen, Band 2 hat mich berührt, begeistert und mitgerissen und ich wollte das Buch nicht aus der Hand legen. Große Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Willkommen in einem Königreich voller Seelentiere, Magie und Abenteuer! Für Kauna und ihren besten Freund Deema steht alles auf dem Spiel: Sie müssen ihren Stamm aus den Fängen des Feindes befreien, bevor ein erbitterter Krieg ausbricht. Gemeinsam mit dem Gefolge um Kronprinz Malik und dem abtrünnigen Haiduken Kenan begeben sie sich auf eine gefährliche Reise. Ihr Ziel: das Königshaus in Alanya, in dem ihre Familie gefangen gehalten wird. Und in dem Gil, Kaunas andere Hälfte, die sich gegen sie verschworen hat, sie bereits erwartet. Doch das ist nicht das einzige Problem: Deemas Seelentier regt sich – und das Feuer eines Drachen kann Gabe oder Fluch sein … Eine sehr gelungene und tolle Fortsetzung des ersten Teiles. Kaum hatte ich das Buch in den Händen, musste ich es in einem zu Ende lesen. Es war wirklich eine kurze Nacht, aber es hat sich vollkommen gelohnt. Dieser Teil übertrifft den ersten sogar noch. Der Schreibstil ist spannend und angenehm zu lesen. Die Geschichte an sich ist sehr interessant und fesselnd. Und dazu kommt eine wunderschöne Kulisse. Dem Gedankenkino ist hier viel Freiraum geboten... Alles in allem ein ganz tolles Buch, einer noch besseren Reihe! Klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Willkommen in einem Königreich voller Seelentiere, Magie und Abenteuer! Für Kauna und ihren besten Freund Deema steht alles auf dem Spiel: Sie müssen ihren Stamm aus den Fängen des Feindes befreien, bevor ein erbitterter Krieg ausbricht. Gemeinsam mit dem Gefolge um Kronprinz Malik und dem abtrünnigen Haiduken Kenan begeben sie sich auf eine gefährliche Reise. Ihr Ziel: das Königshaus in Alanya, in dem ihre Familie gefangen gehalten wird. Und in dem Gil, Kaunas andere Hälfte, die sich gegen sie verschworen hat, sie bereits erwartet. Doch das ist nicht das einzige Problem: Deemas Seelentier regt sich – und das Feuer eines Drachen kann Gabe oder Fluch sein … Meine Meinung: Dies ist der zweite Teil der Dilogie "Thron aus Sturm und Sternen". Der Schreibstil ist schnell und flüssig zu lesen. Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Die Geschichte ist genauso spannend und rasant, wie Teil 1. Aber diesmal ist es noch düsterer und dunkler. Alles was in Teil1 noch offen und undurchsichtig war, wird geklärt. Besonders hat mir die Idee mit den Seelentieren gefallen. Das Buch hat mich wirklich gut unterhalten und mir eine tolle Lesezeit beschert. Fazit: Ein schöner und spannender Reihenabschluss mit interessanten Ideen. Leseempfehlung.

War diese Rezension hilfreich?

Thron aus Sturm und Sternen – Flammenherz von Annie Waye bereitete mir einige schöne Lesestunden und emotionale Momente – konnte mich begeistern. Die Entwicklung der Charaktere gefiel mir sehr gut – konnte das ein oder andere Mal überraschen, zeigte das Menschen fähig sind mitzudenken und vor allem sich zu entwickeln, sich und die Zielsetzungen und Lebenseinstellungen ihrer Stämme zu hinterfragen, sich von ihnen abzugrenzen und eigene Wege zu gehen. Malik, Gil, Deema, Kenan und nicht zuletzt Kauna konnten beeindrucken und insbesondere einer, zu Tränen rühren. Die Handlung durchweg spannend und actionreich. Gleichzeitig immer wieder mit Momenten in denen die Protagonisten sich und ihre Handlungen, aber auch die Beweggründe der Mitmenschen hinterfragen – und diese für sich bewerten, mit ihren eigenen Werten und Moralvorstellungen vergleichen – auf den Prüfstand stellen und gegebenenfalls anpassen. Fazit: Für mich ein spannender emotionaler Abschluss. Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für die Bereitstellung eines ebooks als Rezensionsexemplar.

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung Nachdem mir bereits der erste Band der Dilogie von Annie Waye sehr gut gefallen hatte war ich extrem gespannt auf „Thron aus Sturm und Sternen 2: Flammenherz“. Das Cover hat mir wieder so richtig gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich dann auch nach dem Laden des eBook flott mit dem Lesen angefangen. Die handelnden Charaktere waren mir bereits sehr gut bekannt. Ich war echt total gespannt darauf welche Entwicklungen sie hier wohl durchmachen würden. Besonders hervorheben möchte ich hier Deema. Ihn habe ich total ins Herz geschlossen, seine Entwicklung ist wirklich so richtig klasse. Doch auch Kauna gefiel mir echt gut. Ihre Ängste und Zweifel sind total nachzuvollziehen, man kann sich als Leser richtig gut in sie hineinversetzen. Neben den genannten Figuren gibt es hier noch andere Charaktere, die alle richtig gut ins Geschehen hineinpassen. Die Autorin hat hier eine wirklich gute Mischung geschaffen. Der Schreibstil der Autorin ist auch hier im zweiten Teil so richtig schön flüssig und angenehm zu lesen. Ich bin so gut durch die Handlung hindurch gekommen und konnte ganz ohne Probleme folgen. Die Handlung selbst beginnt direkt mittendrin. Man wird so einfach ins Geschehen geworfen und ich direkt auch total gefesselt. Es ist auch meines Erachtens notwendig Band 1 vorher gelesen zu haben. Nur dann kann man ohne Probleme folgen. Es kommt hier auch ganz schnell wieder Spannung auf, das Tempo ist wirklich auch so richtig hoch gehalten. Der Leser erlebt hier wirklich so ziemlich alle Gefühle, es geht auf und ab, immerzu passiert etwas. Dazu kommen Wendungen, die man nicht kommen sieht und die zusätzlich die Spannung anfachen. Das Setting gefiel mir auch wieder so richtig gut. Es passt, ist sehr farbenfroh und durch die Beschreibungen kann man sich alles sehr gut vorstellen. Das Ende empfand ich dann als wirklich gut gemacht. Es passt zur Geschichte dieser Dilogie, macht alles stimmig rund und entlässt den Leser am Ende sehr zufrieden aus der Handlung. Fazit Insgesamt gesagt ist „Thron aus Sturm und Sternen 2: Flammenherz“ von Annie Waye ein wirklich richtig guter Abschlussband der Dilogie, der mich auch total gepackt und unterhalten hat. Interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich erneut als spannend und sehr fantastisch empfunden habe, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und auch sehr begeistert. Absolut zu empfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Was habe ich auf dieses Buch gewartet. Band 1 Seelendonner, hatte mich schon so gefangen genommen und auch nachhaltig immer wieder träumen lassen, dass ich gleich nach dem Erscheinen von Flammenherz in dieses Buch eintauchen musste. Und dieser Teil ist düster. Nicht nur durch den Krieg, die Entdeckung des neues Seelentieres und seine beiden Seiten, denn auch die Entwicklung der Protagonisten ist nicht ohne. Vieles ist Schlag auf Schlag geballt an der Oberfläche, anderes wiederum brodelt darunter und lässt einen den Kopf zerbrechen. Wie auch im ersten Band geht es um Vertrauen, Zusammenhalt, Gefühle, Konflikte, Kampf und Macht. Was stelle ich an erste Stelle? Kann ich meinen Gefühlen vertrauen? Bin ich mit meinem Seelentier verbunden/eine Einheit? Gemeinschaft und alte Werte oder der Intuition folgen? Die Entwicklung ist greifbar – vom Schreibstil her und der Story selbst. Kauna und Deema sind Freunde geworden und haben mich so lange begleitet, dass ich mich noch nicht ganz von ihnen verabschieden will. Selbst Kenan ist mit seinen wahren Absichten, seinen beiden Seiten und seinen Gefühlen ein wahrer Begleiter geworden, den ich ins Herz geschlossen habe. Generell hatte ich das Gefühl, das Deema die stärkste Geschichte in diesem Buch hatte und ich habe es genossen. Schade, dass diese Reise nun zu Ende ist. Dennoch werde ich diese Autorin weiter verfolgen und freue mich auf weitere Werke.

War diese Rezension hilfreich?

Zum Inhalt: Gerade noch mal so sind Kauna, ihr bester Freund Deema und das Gefolge um Kronprinz Malik den Haiduken entkommen. Doch wie soll es jetzt weitergehen? Wie kommen sie alle am schnellsten und vor allem unbeschadet nach Alanya? Schließlich müssen Kauna und Deema ihren Stamm aus den Fängen der Unnen befreien, bevor Levi Hawking sie für seine dunklen Pläne missbrauchen kann. Lange überlegen können sie nicht, denn die Haiduken sind ihnen bereits auf den Fersen und so begeben sich Kauna, Deema und das Gefolge um Kronprinz Malik auf die ungewisse Reise nach Istar, das die Unnen bereits vor Jahren eingenommen haben. Auf ihrer Reise werden sie von dem abtrünnigen Haiduken Kenan begleitet. Doch kann man Kenan wirklich trauen oder spielt er ein falsches Spiel? Meine Meinung: Der zweite Band schließt genau da an, wo der erste Band geendet hat und so geht es gleich rasend weiter, als wir Kauna, Deema, Kronprinz Malik und seine Begleiter auf der Flucht vor den Haiduken begleiten. Der rasante Einstieg hat mir richtig gut gefallen, zumal gleich eine gehörige Menge Spannung aufgebaut wird. Ebenso hatte ich keine Probleme damit, mich wieder in der Geschichte zurechtzufinden. Zudem schafft es die Autorin, die Spannung die ganze Handlung über aufrechtzuerhalten und gewährt ihren Figuren und somit den Lesern nur kurze Verschnaufpausen zwischendurch. Was mich nicht gestört hat, sondern vielmehr dazu geführt hat, dass ich das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen wollte. Hinzu kommt, dass sie einige Wendungen eingebaut hat, mit denen ich nicht gerechnet habe, die aber ebenso dafür gesorgt haben, dass die Handlung spannend blieb. Die Geschichte wird aus der Sicht von Kauna erzählt, wodurch wir einen guten Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt bekommen und miterleben, welche Seelenqualen die neue Situation für sie mit sich bringt. Denn Kauna zweifelt innerlich auf der einen Seite immer mehr an den Regeln der Crae, auf der anderen möchte sie aber an ihnen festhalten. Ich konnte ihren Zwiespalt regelrecht am eigenen Leib spüren und habe mit Kauna die ganze Zeit mitgefiebert, mitgelitten und ihr die Daumen gedrückt, dass sie ihren Stamm retten kann. Immer wieder wurde mir dabei bewusst, was für ein großes Herz und großen Sinn für Gerechtigkeit Kauna hat. Ebenso fand ich ihr Durchhaltevermögen, ihren Mut und ihr Vertrauen darin, dass sich alles irgendwie doch zum Guten wendet, bewundernswert. Die Autorin beschreibt die Figuren und die Schauplätze so anschaulich, dass ich mir alle gut vorstellen konnte. Zudem hat sie selbst ihren Nebenfiguren eine individuelle Persönlichkeit gegeben, wodurch man sie alle gut voneinander unterscheiden konnte. Fazit: Ein gelungener Abschluss der Geschichte, in dem Kauna sich vielen schwierigen und unlösbaren Aufgabe stellen muss, die sie viel ihrer Kraft kosten und durch die sie einen inneren Wandel durchlebt. Ich habe Kauna, Deema und alle anderen wieder gerne auf ihrer Reise begleiten, habe mit ihnen mitgefiebert, mitgelitten und ihnen die Daumen gedrückt, dass alles gut wird.

War diese Rezension hilfreich?

Mit Seelendonner, dem ersten Teil dieser Dilogie hat die Autorin Annie Waye die Messlatte bereits sehr hoch angelegt, dennoch hat sie meine Erwartungen mit dem zweiten Teil bei weitem übertroffen. Auch Flammenherz wirft einen schonungslos mitten ins Geschehen und lässt einen nicht wieder los, bis man das Buch zu Ende gelesen hat. Alles geschieht Schlag auf Schlag und es gibt nur wenig Momente, in denen man Aufatmen kann. Die Handlung ist ein einziges Wechselbad der Gefühle. Wo die Figuren im ersten Teil meistens auf die Umstände reagieren mussten, nehmen sie nun immer mehr ihr Schicksal selbst in die Hand. Ausnahmslos alle Protagonisten machen dabei auch noch eine erstaunliche Entwicklung durch. Zu meiner positiven Überraschung bekommt auch eine im ersten Teil nur kurz aufgetretene Figur nun deutlich mehr Screentime. Das Setting wird sehr liebevoll beschrieben und malt eine farbenfrohe Vision in den Kopf des Lesers. Die Autorin hat sich eingehend mit dem Worldbuilding beschäftigt und das bekommt man zu spüren. Die Welt kommt einem so vor, als könnte es sie tatsächlich geben. Die Story hat mich von der ersten Zeile an gefesselt und auch wenn die ein oder andere Entscheidung der Autorin mein armes Fanherz bluten ließ, würde ich dies Reihe immer wieder verschlingen. Ich kann „Thron aus Sturm und Sternen“ nur jedem weiterempfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Also eigentlich konnten man den ersten Band dieser Reihe, Seelendonner, kaum noch toppen, aber die Autorin hat es wirklich geschafft, diesen ersten Band noch zu überbieten. Man wird von der ersten Seite schonungslos ins Buch geworfen und kommt bis zum Ende nicht mehr raus. Rasantes Tempo, immer wieder überschlagen sich die Ereignisse, man kommt kaum zum Luft holen. Und so viele unterschiedliche Emotionen stürmen auf einen ein. Mittlerweile nehmen die Protagonisten ihre Zukunft selber in die Hand und lassen sich kaum noch von den Umständen beeindrucken. Und damit entwickeln sich die Figuren enorm. Schön, das auch Figuren die im ersten Teil nur eine kleine Rolle spielten, jetzt mehr Platz bekommen. Die Schauplätze sind auch diesmal toll beschrieben und wecken ganz unterschiedliche Bilder in einem. Man ist in dieser Welt und das mit allen Sinnen. Sie existiert, solange man dieses Buch liest. Mich hat das Buch von der ersten Zeile an gefesselt aber ich war auch oft traurig und konnte richtig mitfühlen. Kein Friede Freude Eierkuchen. Ich habe dieses Buch verschlungen und werde auch die nächsten Bände lesen. 5 Sterne

War diese Rezension hilfreich?

Mit Spannung habe ich die Fortsetzung von Annie Wayes Thron aus Sturm und Sternen - Seelendonner erwartet. Und ich kann nur sagen "Wow"! Meine Begeisterung setzt sich in diesem großartigen, rasanten, emotionalen und unvorhersehbaren Finale fort. Es war ein Fest und eine Freude Kauna, Deema, Malik, Kenan und Co. auf ihrem Feldzug zu begleiten und ich habe das Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge beendet. Da es sich bei Flammenherz um eine Fortsetzung handelt, werde ich zum Inhalt nicht all zu viel verraten. Was ich allerdings ohne Spoileralarm sagen kann, ist, dass der 2. Band nahtlos an das Ende des ersten Teiles ansetzt. Es geht so temporeich weiter, wie Seelendonner aufgehört hat. Die junge Crae Kauna befindet sich nach wie vor inmitten des schwelenden Konfliktes zwischen den Ta'ar und den Unnen und versucht verzweifelt ihrem Volk zu helfen. Thronfolger Malik möchte die Reiche friedlich einen und in Deema beginnt sich der gefürchtete Drache Ryu immer mehr zu regen. Die Geschichte weiß zu fesseln und raubt einem stellenweise schier den Atem. Auch dieses Mal schafft es Annie Waye mit ihren facettenreichen Charakteren zu überzeugen. Vorallem zu Kauna, mit deren Moral- und Wertvorstellungen ich im ersten Band noch so meine Problemchen hatte, habe ich nach und nach einen besseren Zugang bekommen und ihre Entwicklung mit Begeisterung verfolgt. Doch es ist nicht nur Kauna, die sich verändert. Auch Deema findet endlich seine Bestimmung und erfüllt sein Schicksal. Was habe ich mit den beiden auf ihrer Reise mitgelitten und mitgefiebert. Es war einfach alles so unvorhersehbar, mit Wendungen, die mir momentan die Luft zum Atmen genommen haben. Ich musste meine Gefühle beim Lesen so eingige Male neu sortieren. Von Wut, Liebe und Trauer war einfach alles dabei - eine einzige Achterbahnfahrt von Anfang bis Ende! Was mir aber am meisten imponiert hat, waren tatsächlich die Seelentiere, welche in Flammenherz eine große, tragende Rolle spielen. Wir erfahren viel über ihr Dasein und ihre individuellen Fähigkeiten, die sie auch auf ihre Wirte oder besser gesagt Seelenpartner übertragen können. Es ist ein Geben und Nehmen, ein Miteinander, dass nicht ohne Gefahren ist. Absolut faszinierend! Und auch der Fluss der Seelen, ein sehr religiöser und mystischer Ort, welcher mir im ersten Teil eher Rätsel aufgegeben hat, hat sich mir nun in seiner vollen Pracht gezeigt. Durch die vielen kleinen Details, die scheinbar beiläufig in die Geschichte eingestreut wurden, hat sich mir nun ein viel besseres und umfassenderes Bild zu dem beeindruckenden Naturvolk der Crae, ihrer Magie und ihren Seelentieren erschlossen. Es ist einfach ein großartiges Worldbuilding, welches Annie Waye erschaffen hat. Die Verschmelzung moderner Technologie wie Schusswaffen, Züge und Flugobjekte mit den mystischen Begabungen der Crae verpackt in einem fernöstlichen Setting ist einfach nur wahnsinnig gelungen und innovativ. So sehr mich das Buch aber fesseln konnte, gab es doch beim Lesen eine klitzekleine Kleinigkeit, die mich tatsächlich etwas gestört hat - die Länge der Kapitel. Das Buch ist mit rund 500 Seiten nicht gerade ein Leichtgewicht und da es insgesamt nur 13 Kapitel umfasst, kann man sich leicht ausrechnen wie lange die einzelnen Abschnitte jeweils sind. Ich weiß nicht warum, aber es war tatsächlich so, dass durch die langen Kapitel beim Lesen ebenfalls Längen entstanden sind, die man gut hätte vermeiden können. Vorallem am Anfang hatte ich das Gefühl etwas auf der Stelle zu treten, dabei hat die Geschichte richtig rasant begonnen und mir nur wenige Verschnaufpausen gegönnt. Trotzdem, ich wäre einfach in einem besseren Lesefluss gekommen, wenn man die Kapitel etwas gekürzt hätte. Dem Tempo und der Action hätte es sicher nicht geschadet. Fazit: Thron aus Sturm und Sternen - Flammenherz erzählt die Geschichte von Kauna und dem Naturvolk der Crae weiter. Annie Waye konnte mich auch mit ihrem Finalband absolut begeistern. Die Handlung ist temporeich, spannungsgeladen und blutig. Sie glänzt aber auch mit einem ausgefeilten Magiesystem rund um die beeindruckenden Seelentiere der Crae und einem innovativen Worldbuilding, welches mich schon im Vorgänger begeistern konnte. Flammenherz ist ein emotionales Finale mit zahlreichen überraschenden und unvorhersehbaren Wendungen und ein absolutes Must Read, vorallem wenn man den ersten Band Seelendonner schon so gefeiert hat wie ich. Absolute Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Die Geschichte hat sich echt gemacht Für Netgally dufte ich ein digitales Rezensionsexemplar lesen und möchte mich herzlich dafür bedanken. Der Schreibstil von Annie Waye ist sehr leicht und flüssig. Der Spannungsbogen wurde, anders als im ersten Band, wirklich gut aufgebaut. Mit der Hauptprotagonistin, Kauna,hatte ich acht in diesem Band so meine Probleme. Ihre Selbstzweifel hat sie mittlerweile halbwegs überwunden, doch dafür ist sie jetzt sprunghaft und weiß scheinbar oft selbst nicht, was sie will. Kenan hingegen mochte ich schon im ersten Band und freue mich sehr, dass er auch den Weg in den zweiten Band und in Kaunas Herz gefunden hat. Gil konnte ich auch hier nicht wirklich einschätzen und war selbst sehr über seine Wandlung überrascht. Bis zum Schluss hab ich gehofft, das Ryu anders zu stoppen ist und war echt traurig, über das, was mit Deema passiert. Er hat sich so toll entwickelt und ich mochte seinen Wortsalat, wenn er Tara‘an gesprochen hat. In diesem Band, haben sich alle Protas wirklich toll entwickelt, auch wenn ich dem ein oder anderen ein anderes Schicksal gewünscht hätte.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: