Damit die Arschlöcher nicht immer gewinnen

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 19.01.2021 | Archivierungsdatum N/A

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #respekt #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

„Wollen wir wirklich in einer Welt leben, in der jeder jeden bescheißt?“

Roland Zickler, Vorsitzender Richter der 12. Großen Strafkammer am Landgericht Bonn

Wollen wir das? Wollen wir, dass die wirtschaftliche und soziale Ungleichheit in Deutschland und in Europa weiter zunimmt?  

In unserer sogenannten „sozialen“ Marktwirtschaft, in der wir angeblich leben, ist bei weitem nicht alles so sozial, wie man annehmen möchte. Auch bei uns scheißt der Teufel immer auf die größten Haufen. Die Reichen werden immer reicher, die Armen immer ärmer.


Joe Martin hat unser Wirtschafts- und Gesellschaftssystem viele Jahre analysiert und zeigt die Missstände in diesem Buch auf – und was wir ändern können.

„Wenn wir nicht jetzt einen neuen Wertekompass nutzen, um zu entscheiden, wie wir in Zukunft leben wollen, werden die Spannungen größer, die Ungleichheit wird zunehmen und am Ende verlieren alle.“

Joe Martin präsentiert die Tricks der Vermögenden und die Manipulation der Politik in leicht verständlicher Sprache. Er zeigt auf, wie es wenigen Finanzkraken gelingt, über unser Leben, unsere Umwelt und damit über unser Wohlergehen zu bestimmen. Deshalb stellt er auch entsprechende Forderungen zusammen, die eine positive Änderung ermöglichen. Das Ziel nach Gesundheit, Glück, Zufriedenheit, Freiheit und Frieden aller Menschen muss die Profitmaximierung um jeden Preis ersetzen. Der Respekt gegenüber Menschen, dem Tierwohl und der Natur ist der neue Wertekompass.   

„Wollen wir wirklich in einer Welt leben, in der jeder jeden bescheißt?“

Roland Zickler, Vorsitzender Richter der 12. Großen Strafkammer am Landgericht Bonn

Wollen wir das? Wollen wir, dass die...


Eine Anmerkung des Verlags

Erhältlich als Taschenbuch für 16,00 Euro und als eBook für 9,99 Euro in allen eBook Shops

Erhältlich als Taschenbuch für 16,00 Euro und als eBook für 9,99 Euro in allen eBook Shops


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Taschenbuch
ISBN 9783947921003
PREIS 16,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

NetGalley Bücherregal App (EPUB)
An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Dieses Sachbuch ist inhaltlich sehr interessant und aufschlussreich. Die Erklärungen sind gut nachvollziehbar, die Zusammenhänge werden verständlich verdeutlicht. Die persönlichen Überzeugungen des Autors treten im Schreibstil m.E. deutlich zutage. Der Stil macht das Lesen nicht immer einfach. Es wirkte auf mich etwas agitatorisch. Mein Mann war allerdings mehr als begeistert!

War diese Rezension hilfreich?

Für Zweifler an unserem Wirtschaftssystem Meiner persönlichen Meinung nach, hat der Autor mit seiner Bestandsaufnahme und den, seiner Meinung nach, daraus folgenden Konsequenzen im Prinzip recht - in Detailfragen kenne ich mich nicht genügend aus, um das einschätzen zu können -, d.h. er hat mit dem Buch bei mir offene Türen eingerannt. Gerade das Bruttosozialprodukt (und seine dauernde Steigerung) als dominierende Bewertungsgrundlage von gelungener Wirtschaftsleistung eines Landes ist äußerst fragwürdig. Die vorgestellten alternativen Bewertungsmöglichkeiten waren für mich sehr interessant. Im überwiegenden Teil des Buchs wird in kurzen prägnanten Abschnitten in die heutige Finanzwirtschaft eingeführt und wie sie sich trefflich für Betrügereien jeglicher Art nutzen lässt und genutzt wird und wie daraus immer mehr Macht erwächst und auch genutzt wird, ohne dass das in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Es ist sicher sinnvoll diese ganzen Mechanismen und Finanzkonstrukte zu erläutern und der Autor versucht sich auch kurz zu fassen, aber mir zum Beispiel war es zuviel, auch weil es mich unendlich gefrustet hat von endlosen legalen Betrügereien zu lesen. Der Stil: schnörkellos, einfach, nicht gerade eloquent/elegant, man merkt das drängende Anliegen des Autors in jeder Formulierung. Fazit: Ich halte das Buch für Zweifler an unserer momentanen Wirtschaftsform für geeignet, da es eine ausführliche Bestandsaufnahme unseres Wirtschaftssystems und hauptsächlich auch Finanzsystems darstellt, wichtige Fragen stellt und neue wichtige (UM-)Denkansätze bietet. Allerdings täuscht der Titel mit "Damit ..", denn Handlungsanweisungen, die ein "damit" rechtfertigen gibt es kaum. Im Grund läuft es darauf hinaus, dass die jetzigen Gesetzes- und Steuerschlupflöcher für legale Betrüger geschlossen werden müssen und ein neuer Wertekompass unser individuelles, wirtschaftliches und politisches Handeln bestimmen muss. Immer noch überzeugte Anhänger des Kapitalismus oder unserer neoliberalen Wirtschaftsform werden das Buch gar nicht in die Hand nehmen, schon der Titel weist sie ab, es wäre aber auch nicht geeignet solche Menschen zum Zweifeln zu bringen, dazu ist weder Aufbau noch Stil geeignet. Dank an den Autor für ein Rezensionsexemplar.

War diese Rezension hilfreich?

Joe Martins Buch "Damit die Arschlöcher nicht immer gewinnen" hat mich sehr beeindruckt. Die gut lesbare und verständliche Art, wie er Tricksereien von Politik und Reichen beschreibt finde ich sehr gut. Das Buch sollte von VIelen gelesen werden, in der Hoffnung dass sich die Gesellschaft zu Positiven ändert.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: