Elbendunkel 2 - Kein Weg zu dir

Dieser Titel war ehemals bei NetGalley verfügbar und ist jetzt archiviert.

Bestellen oder kaufen Sie dieses Buch in der Verkaufsstelle Ihrer Wahl. Buchhandlung finden.

Sie müssen sich anmelden, um zu sehen, ob dieser Titel für Anfragen zur Verfügung steht.
Erscheinungstermin 26.01.2021 | Archivierungsdatum 31.03.2021

Sprechen Sie über dieses Buch? Dann nutzen Sie dabei #Elbendunkel #NetGalleyDE! Weitere Hashtag-Tipps


Zum Inhalt

Düster, dystopisch, gesellschaftskritisch – das fulminante Finale der Elbendunkel-Dilogie 

Ash hat es geschafft: Sie ist Teil der Dunkelelben-Rebellen und wird auf Anordnung von Dusk, ihrem Vater und Rebellenführer, ausgebildet. Doch nicht alle sind mit ihrer Aufnahme einverstanden und bald gerät Ash in ein Geflecht aus Intrigen. Ihr Gegenspieler ist ausgerechnet Darel, für den sie keine romantischen Gedanken mehr haben darf, denn jeder glaubt, dass er ihr Halbbruder ist. Im Kampf gegen die Unterdrückung durch die Menschen entfernen sie sich immer weiter voneinander. Doch als ihr Stiefvater Jago zum alles entscheidenden Schlag gegen die Elben ausholt, müssen die beiden zusammenarbeiten, ob sie wollen oder nicht.

Düster, dystopisch, gesellschaftskritisch – das fulminante Finale der Elbendunkel-Dilogie 

Ash hat es geschafft: Sie ist Teil der Dunkelelben-Rebellen und wird auf Anordnung von Dusk, ihrem Vater...


Eine Anmerkung des Verlags

Es handelt sich um den zweiten Teil einer Dilogie. Den ersten Teil "Kein Weg zurück" sollte man im Vorhinein gelesen haben.

Es handelt sich um den zweiten Teil einer Dilogie. Den ersten Teil "Kein Weg zurück" sollte man im Vorhinein gelesen haben.


Verfügbare Ausgaben

AUSGABE Hardcover
ISBN 9783522506588
PREIS 17,00 € (EUR)

Auf NetGalley verfügbar

An Kindle senden (MOBI)
Download (EPUB)

Rezensionen der NetGalley-Mitglieder

Ash und Darel sind gerade erst bei den Dunkelelben angekommen, als sie erfahren, dass sie Halbgeschwister sein sollen. Dusk, der Anführer der Dunkelelben, ist Darels Vater, was Ash nicht wusste. Dass er aber auch ihr Vater sein soll, reißt ihr den Boden unter den Füßen weg, denn sie fühlt sich ebenso zu Darel hingezogen wie er zu ihr. Doch nun müssen die beiden auf Abstand gehen, was ihnen äußerst schwer fällt. Ablenkung bietet daher das Kampftraining und auch die Unterrichtung in Geschichte und Sprache der Dunkeleben. Trotzdem fühlt sich Ash wie ein Spielball, erst recht, als sie merkt, dass zwei Angehörige eines anderen Fürstenhauses Darel hintergehen wollen. Kann sie dies zulassen? Außerdem ist da immer noch der bevorstehende Kampf gegen die Unterdrückung der Elben durch ihren Stiefvater Jago. Eine großartige Fortsetzung und ein passender Abschluss der Dilogie. Man ist sofort wieder in der Geschichte drin, erfährt Unglaubliches, leidet mit den Protagonisten mit, betrauert so manchen liebgewonnenen Freund und sehnt sich nach dem kleinsten Hauch von Hoffnung. Die Bilder, die die Autorin im Kopf entstehen lässt, sind teilweise erschreckend, aber auch extrem opulent. Eine spannende, faszinierende und atemberaubende Dilogie.

War diese Rezension hilfreich?

Wow, wow, wow und nochmals WOW. Wo soll ich nur anfangen? Diese Fortsetzung ist der absolute Hammer und hat sich sofort in mein Herz geschlichen. Ich war bereits vom Vorgänger überzeugt, doch dieses Buch stellte diesen in meinen Augen nochmals in den Schatten. So viele Kämpfe, Emotionen, Verluste, Intrigen, Überraschungen und bittere Verzweiflungen habe ich selten in einem Buch gelesen. Auf die Handlung möchte ich gar nicht zu genau eingehen, da ich euch auf keinen Fall die unerwarteten Wendungen vorweg nehmen möchte. Man muss aber in meinen Augen definitiv den ersten Teil zuerst gelesen haben, da der zweite Teil komplett auf diesem aufbaut. Zuerst fiel es mir etwas schwer aufgrund der vielen Namen wieder in die Story rein zu finden, doch desto länger ich in der Geschichte verweilte, desto mehr packte mich wieder das Fieber. Für alle die sich nochmal einen Überblick verschaffen möchten, gibt es hinten im Buch eine Auflistung der wichtigsten Figuren und Organisationen. Was hat mir nun jedoch so besonders gut an diesem Buch gefallen? Die Autorin hat einen unglaublich fesselnden und mitreißenden Schreibstil, der einen Leser in den Tiefen seines Herzes anspricht. Die Gefühle der Protagonisten werden ungefiltert durch das Buch gespült und eine wahre Sinnflut an unterschiedlichen Emotionen überschwemmt einen, ob man will oder nicht. Ich habe gelacht, hatte Tränen in den Augen, habe gehofft, gebangt, mitgefiebert und konnte das Buch letztendlich kaum aus der Hand legen. Ich bin sehr beeindruckt, über diese vielfältige, atemberaubende Welt, welche die Autorin hier geschaffen hat. Oftmals wäre ich am liebsten ins Buch rein gesprungen und hätte Ash begleitet, die mehr als eine waghalsige Aktion plante und auch so durchführte. Dieses Lampenfieber ob ein Plan gelingt oder nicht, sowie die durchgängige Spannung und das Gefühl kaum zum Luft holen zu kommen, war für mich berauschend. Es ist wirklich selten, dass ich alles andere um mich herum komplett ausblenden kann und mich nur in den einzelnen Seiten verliere. Die Charaktere sind einfach alle authentisch, gut durchdacht, mutig, clever und bereit für ihre Hoffnung, einfach alles zu riskieren. Umso mehr Spaß machte es, das die unterschiedlichen Kapiteln abwechselnd aus der Sicht eines anderen Protagonisten erzählt wurden. So erhält man viele Details und Infos, die einen ansonsten verborgen geblieben wären und die der ganzen Geschichte nochmal zusätzlich einen Schwung geben. Alles in allem ist es ein unglaublich harter Kampf gewesen, der viele Opfer forderte. Auch die zahlreichen Intrigen die hier gesponnen wurden, waren breit gefächert und das große Ganze erschließte sich einem erst immer dann, wenn es schon beinahe zu spät war. Es war oftmals schwierig zwischen Lügen und Wahrheiten zu unterscheiden. Teilweise wusste man schon gar nicht mehr wo oben und unten ist, weil alles möglich erschien, egal wie böse und durchtrieben es auch war. Wir erhalten viele Details über die Protagonisten, ihre Familienverhältnisse, ihre Kultur und Geschichte, als auch über ihre bisherigen Lebensumstände. Auch Prophezeiungen und Legenden blieben nicht aus und so ergab sich eine kunterbunte Mischung, aus vielen unterschiedlichen Informationen, die ich aufsaugte wie ein Schwamm. Es wird zu keinem Zeitpunkt langweilig und die Fantasie der Autorin scheint einfach unerschöpflich. Auch wenn es viele traurige Szenen gab, überwiegten dennoch die positiven Seiten und auch die ,,Songs" bzw. ,,Statements" welche die Autorin durch ihre Figuren zum Besten gibt, runden das Gesamtbild noch etwas ab und sorgten für ordentlich Abwechslung. Ich bin wie ihr merkt restlos begeistert und kann das Buch allen Fans der Autorin, bzw. von einer guten Fantasyreihe bedingungslos weiterempfehlen. Ich bin immer noch emotional sehr aufgewühlt und kann es kaum glauben, dass es nun vorbei sein soll. Ich hätte sicher noch 10 weitere Teile lesen können, da unsere Elben sicher immer wieder was Neues zu erzählen hätten und auch das Thema Diskriminierung und Unterdrückung, sehr wichtig ist und in diesem Buch perfekt umgesetzt wurde. Somit bleibt mir nur euch viel Spaß zu wünschen und ich hoffe ihr könnt die Reise genauso genießen wie ich.

War diese Rezension hilfreich?

„Elbendunkel 2 – Kein Weg zu dir“ von Rena Fischer ist der zweite Band ihrer hochspannenden Fantasy-Dilogie. Die Flucht von Ash hat ein vorläufiges Ende gefunden. Sie findet Unterschlupf im Zuhause der Dunkelelben und wird als Tochter von deren Anführer Dusk als künftige Kriegerin ausgebildet. Doch ihr schlagen hauptsächlich Hass und Misstrauen entgegen. Vor allem Darel, für den sie als ihren Halbbruder keine unangemessenen Gefühle mehr haben darf, entpuppt sich als ihr härtester Gegner. Im Kampf gegen die Unterdrückung der Dunkelelben schlagen sie unterschiedliche Wege ein, während Jago und seine Verbündeten zum finalen Schlag gegen die Elben ausholen. Ash weiß nicht, wem sie noch trauen kann und die Zeit drängt immer mehr. Wer schon den ersten Band spannend fand, der wird diese Fortsetzung gar nicht aus der Hand legen können. Ich musste mich zwar erst wieder in die Geschichte und die Figuren hineinfinden, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Von der naiven und unwissenden Ash ist überhaupt nichts mehr übrig. Der Schock über die Enthüllung ihrer Herkunft sitzt immer noch tief, genau wie der vermeintliche Verrat durch Darel. Bei den Dunkelelben ist Ash ständigen Intrigen und Anfeindungen ausgesetzt, die sie gleichzeitig mit jedem Tag stärker werden lassen. Ihre Entwicklung im Laufe der Handlung ist wirklich hervorragend und vor allem nachvollziehbar beschrieben. Ich mag sie mit jeder Seite mehr. Darel ist über die neuen Familienverhältnisse ebenso schockiert und er sucht seine eigenen Wege, um damit fertig zu werden. Parallel zu den Ereignissen im Untergrund spitzen sich auch bei den Rebellen der Lichtelben die Ereignisse zu. Mir gefällt besonders, dass auch die Nebencharaktere detailliert und facettenreich ausgearbeitet sind und unverzichtbare Rollen einnehmen. Auch ihre Schicksale berühren deshalb ganz besonders und gehen nicht spurlos vorbei. Rena Fischer erzählt die packende Story wieder aus verschiedenen Perspektiven und bringt so immer neue Blickwinkel ins Spiel. Das rasante Tempo und die düstere Atmosphäre mit den gesellschaftskritischen Untertönen ziehen sich durch die gesamte Handlung und verleihen dieser Dilogie eine besondere Intensität. Mir hat es beim Lesen stellenweise den Atem verschlagen, so sehr hat mich die Story gefangen. Die Autorin setzt auch keinen Weichzeichner an und zeigt schonungslos, welche Opfer der Kampf um die Freiheit mit sich bringen kann. Dieser Zweiteiler ist von Anfang bis Ende exzellent konstruiert und reißt einen einfach mit. Mein Fazit: Ich kann hier nur eine ganz klare Leseempfehlung aussprechen und die volle Anzahl Sterne vergeben!

War diese Rezension hilfreich?

Episches Finale. Nach dem supergelungenen Band 1 wurde es jetzt Zeit für Band 2 und das Finale dieser Dilogie. "Düster, dystopisch, gesellschaftskritisch" so wird das Buch beschrieben und das passt eigentlich perfekt. Aber dennoch ist es noch so viel mehr. Eine unglaublich tolle Welt wurde in dieser Dilogie erschaffen und in Band 2 bekommen wir endlich noch mehr Einblicke in das Leben der Elben und insbesondere ihrer Rebellen. Nicht mehr nur aus den drei Sichten Niall, Luz und Darel geschrieben, erhalten wir nun auch Einblick ins Geschehen bei ihren Freunden - etwas das mich in anderen Bücher manchmal enorm stört, passt in diese Geschichte perfekt, da man so einen tollen Überblick über alle parallel geschehenden Ereignisse behalten kann. Neben den absolut begeisternden Fantasyelementen punktet "Elbendunkel - Kein Weg zu dir" aber auch wieder durch den tollen Schreibstil. Nicht nur die vorgetragenen Slams, die es ja bereits in Band 1 gab - nun kommen auch noch Songtexte dazu inkl. der Lieder an die diese angelehnt sind. Soetwas geniales ist mir bisher noch nicht untergekommen und ich finde das einfach klasse. Insgesamt war auch Elbendunkel 2 ein Highlight für mich und ich empfehle es sehr gerne weiter!

War diese Rezension hilfreich?

Grandioser runder Abschluss Nach der wirklich mitreißenden ersten Band um die Licht- und Dunkelelfen geht es endlich weiter und Rena Fischer nimmt definitiv kein Tempo aus der Geschichte. Man muss den ersten Band unbedingt gelesen haben, denn es geht nahtlos weiter in der Handlung. Ash kämpft mittlerweile auf der Seite der Dunkelelben-Rebellen für eine bessere Welt und gegen ihr Herz, welches nicht begreifen kann, dass sie Darel nicht lieben darf, weil er ihr Halbbruder sein soll. Die Geschichte ist weiterhin super spannend und durchzogen von Intrigen, Überraschungen und Wendungen, aufregenden Schlachten, Hass, Gewalt und viel Schmerz. Denn es gibt nicht zu knapp Verluste, der Weg von Ash ist kein leichter, doch eine bessere Gesellschaft war noch nie leicht erkämpft. Die Autorin hat es erneut geschafft, mich in die Geschichte zu ziehen. Es ist eine düstere Welt, in der Ash kämpft, mit beklemmenden Beschränkungen für einen Teil der Bevölkerung. Man muss sich einfach Gedanken machen und Parallelen ziehen auf die eigene Gesellschaft und den Umgang miteinander. Umso mehr genießt man die wenigen schönen Moment in der Handlung, fiebert ihnen entgegen. Rena Fischer hat eine komplexe Welt erschaffen mit vielen Verbindungen, die es zu verstehen gilt, gerade weil diese im Laufe der Geschichte des Öfteren über den Haufen geworfen werden. Die Nutzung der hilfreichen Erklärungen am Ende des Buches über Personen und Organisationen war für mich daher mehr als hilfreich, nahezu unverzichtbar. Die Autorin schafft es trotz der vielen Wendungen und komplexen Probleme jedoch eine unglaubliche Sogwirkung und Spannung aufzubauen, sodass man das Buch wirklich schwer aus der Hand legen kann. Ein wirklich beeindruckendes Finale dieser unglaublichen Dilogie. Spannend, emotional, brutal und dennoch unglaublich schön auf eine besondere Weise. Die Verbindung zwischen Ash und Darel ist einzigartig, über alle Hürden hinweg. Mit viel Liebe zum Detail hat die Autorin eine faszinierende komplexe Welt und fesselnde Charaktere geschaffen, die Handlung ist mitreißend und vermittelt zudem noch viele Botschaften, die zum Nachdenken anregen. Wow, eine Dilogie, die man sich nicht entgehen lassen sollten.

War diese Rezension hilfreich?

Ash ist nun bei den Dunkelelben und wird auf den Kampf vorbereitet. Doch wie soll sie sich nur von Darel fernhalten? Das Buch fängt dort an, wo der erste Band endete und hier passiert so viel, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Was auch an den ständig wechselnden Perspektiven lag, so dass wir als Leser an allen entscheidenden Stellen "dabei" waren, sei es nun bei den Dunkelelben oder bei den Lichtelben, aber auch bei Kelley. Wir erfahren hier noch mehr über die Elben und ihre Bekämpfung und den Zwist zwischen Hell und Dunkel. Aber es gibt hier auch mehrere Liebesgeschichten und leider müssen wir uns im Lauf der Handlung von liebgewonnenen Charakteren verabschieden. Rena Fischer hat einen tollen Abschluss der Reihe verfasst, mit einer gut durchdachten Welt, die mich unterhalten hat, aber auch gesellschaftspolitische Denkanstöße allgemeiner Art gegeben hat.

War diese Rezension hilfreich?

Ash hat es geschafft: Sie ist Teil der Dunkelelben-Rebellen und wird auf Anordnung von Dusk, ihrem Vater und Rebellenführer, ausgebildet. Doch nicht alle sind mit ihrer Aufnahme einverstanden und bald gerät Ash in ein Geflecht aus Intrigen. Ihr Gegenspieler ist ausgerechnet Darel, für den sie keine romantischen Gedanken mehr haben darf, denn er scheint ihr Halbbruder zu sein. Im Kampf gegen die Unterdrückung , für die Dunkel und Lichtelben , durch die Menschen entfernen sie sich voneinander. Doch als ihr Stiefvater Jago zum alles entscheidenden Schlag gegen die Elben ausholt, müssen die beiden zusammenarbeiten, ob sie wollen oder nicht. Nicht nur die Hauptakteure Ash und Darel lassen romantische Geladene Stimmung einkehren.

War diese Rezension hilfreich?

Oh mein Gott was hat die Autorin da gezaubert?! Zum Inhalt werde ich nichts sagen, da es eine Fortsetzung ist und ich nicht spoilern möchte. Hier wurde aber nochmals richtig Gas gegeben. Der erste Teil bekam schon volle Sterne, was vergebe ich dann hier. Ich fand den zweiten sogar nochmal besser. Ich brauchte zwar kurz bis ich wieder alle Namen sortiert hatte und in der Geschichte war, aber dann wurde ich sofort wieder gepackt. Es passiert so viel. Kämpfe, Verzweiflung, Verluste und Intrigen. Aber auch Überraschungen und Wendungen mit denen man nicht rechnete. So viele verschiedene Emotionen, die wir ungefiltert miterleben müssen. Es war eine reine Achterbahnfahrt. Ich hatte mitgelitten und mitgefiebert. Ich konnte lachen und weinen. Dazu noch der mitreißende und fesselnde Schreibstil dazu. Es blieb dem Leser nichts anderes übrig als die Geschichte nicht nur zu lesen, sondern auch mitzuerleben. Ich konnte das Buch nicht zur Seite legen. Man möchte immer wissen wie es weiter geht. Es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Dadurch erhält man viele Informationen, die man sonst nicht hätte. Dies fand ich sehr geschickt gelöst für die Geschichte. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeiteten wirken authentisch. Ash macht eine wahnsinnige Entwicklung durch. Wenn ich überlege wie sie am Anfang der Dilogie war und wie sie jetzt ist. Grandios. Aber auch die Nebencharaktere sind gut durchdacht und sind für die Geschichte sehr wichtig. Wie ihr merkt bin ich echt begeistert und daher gibt es eine klare Leseempfehlung und verdiente 5 von 5⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

War diese Rezension hilfreich?

Wie schon der erste Teil hat mich dieses fantastische Buch mit seiner düsteren und komplexen Handlung gefesselt und bis zur letzten Seite nicht mehr los gelassen. Die Handlung wird fortlaufend erzählt, so dass beide Bände in der richtigen Reihenfolge gelesen werden sollten, ich empfehle die Romane mit Freude weiter.

War diese Rezension hilfreich?

Ash, die früher Luz hieß, lebt nun im Lager der Dunkelebenrebellen und wird dort zur Kämpferin ausgebildet. Dabei muss sie ihre Gefühle für Darel unterdrücken, denn Darels Vater Dusk, der Anführer der Rebellen, hat Ash gesagt, dass sie seine leibliche Tochter ist. Dusk arbeitet darauf hin, mit einem gewaltsamen Rundumschlag alle Dunkelelben zu befreien, während Ashs Stiefvater Jago die Elben genau so kompromisslos vernichten will. Darel dagegen strebt ein friedliches Zusammenleben von Elben und Menschen an, aber um das zu erreichen, muss er sich offen gegen seinen Vater stellen. "Elbendunkel 2: Kein Weg zu dir" von Rena Fischer ist der Abschlussband der fantastischen Dilogie und hat mich genau so schnell in seinen Bann gezogen, wie sein Vorgänger. Zum Verständnis ist es unabdingbar, zuerst "Elbendunkel 1: Kein Weg zurück" gelesen zu haben, da die Handlung fortlaufend erzählt wird. Im zweiten Buch kommt deutlich mehr Romantik vor, was der Spannung für mich keinen Abbruch getan hat. Darel und Ash mochte ich schon im ersten Teil sehr, sie sind umfassend und plastisch dargestellt, auch die Vielzahl der anderen Figuren konnte ich mir anhand der Beschreibung bildlich vorstellen. Rena Fischers Schreibstil hat mich schnell wieder gefesselt und ich habe den Roman in relativ kurzer Zeit durch gesuchtet. Die Geschichte wird in drei verschiedene Handlungsstränge aufgeteilt, die Perspektivwechsel haben dazu beigetragen, dass die Spannung für mich auf einem konstanten Level geblieben ist. Auch wenn mich die musikalische Komponente, die Kelly und Adrasel ins Spiel gebracht haben, eher weniger bewegen konnte, gehörte auch dieser Erzählstrang zum komplexen Gesamtbild und hat seinen Teil beigetragen, das Ausmaß der Unterdrückung der Elben ins Licht der Öffentlichkeit zu bringen. Insgesamt hat mir die Dilogie in ihrer düsteren und dennoch äußerst fantasievollen Welt einige intensiv-versunkene Lesestunden beschert, so dass ich für beide Bände sehr gern eine Leseempfehlung gebe. Fazit: Wie schon der erste Teil hat mich dieses fantastische Buch mit seiner düsteren und komplexen Handlung gefesselt und bis zur letzten Seite nicht mehr los gelassen. Die Handlung wird fortlaufend erzählt, so dass beide Bände in der richtigen Reihenfolge gelesen werden sollten, ich empfehle die Romane mit Freude weiter.

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem mir im ersten Band die Gefühle und Authentizität gefehlt haben bekam ich hier Emotionen aus erster Hand zu spüren. Dennoch war vor allem die Spannung wieder im Fokus gestanden, welche mich in Atem gehalten hat. Inhaltlich werden stellenweise Handlungsstränge aus dem ersten Band wieder aufgelebt, sodass es leicht ist sich diesen in Erinnerung zu rufen und man ohne Schwierigkeiten in die Fortsetzung finden kann. In "Kein Weg zu dir" geht es ziemlich düster und brutal zur Sache, besonders das Ende sorgte für so manchen Schockmoment. Aber bei all der Düsternis gab es auch den Funken Licht, weil man im Verlauf so manche Romanze in ihrer Entstehung entdecken konnte Ash und Darel, Kelley und Adrasel und zwischen Niall und Rain. Es war ein Wechselbad der Gefühle von großer pulsierender Spannung bis zum entflammen der Herzen zwischen den Protagonisten. Mir gefiel dieser Spagat sehr gut und sorgte auf meiner Seite zwischen all der Furch und dem Kampf für eine willkommene Abwechslung. Der Stil der Autorin ist fesselnd und man bekommt als Leser eine komplexe und vielseitige Welt geboten. Die Erklärungen am Ende des Buches über Personen und Organisationen waren für mich für das komplette Verständnis unabdingbar und boten eine gute Ergänzung. Zudem wartete so manche Überraschung zwischen den Seiten auf mich, welche all meine Gedanken über Bord geworfen haben und mich immer wieder wundern ließ inwieweit Rena Fischer ihr Setting auf den Kopf stellte um es mit Kreativität wieder in Einklang zu bringen. Insgesamt hat mir die Fortsetzung um einiges besser gefallen als der Auftakt, da mir hier inhaltlich und emotional für meine Bedürfnisse schlichtweg alles dargeboten wurde, wie ich es mir erhofft hatte. Fazit Ein beeindruckendes Finale mit Spannung und Gefühl. Es wirkte auf mich alles authentischer als im Auftakt und ich konnte mich um einiges leichter in die unterschiedlichen Charaktere und Facetten hinein versetzen. Aus diesem Grund 4.5 von 5 Sternen ❤

War diese Rezension hilfreich?

Inhalt: Ash ist bei ihrem Vater, dem Rebellenführer Dusk, angekommen und wird hier zur Kriegerin ausgebildet. Doch statt Anerkennung und Liebe muss sie sich mit Misstrauen und Intrigen auseinandersetzen. Und für Darel darf sie keine Gefühle mehr hegen, denn er ist Dusks Sohn und somit ihr Halbruder. Außerdem verhält er sich abweisender den je. Aber als Ashs Stiefvater Jago alle Elben bedroht und auch der gefährliche Lichtelbe Hweitasil seine eigenen Pläne verfolgt, müssen Ash und ihre Freunde alles riskieren, um ihr Volk zu retten und für Frieden und Freiheit zu kämpfen. Meinung: „Kein Weg zu dir“ ist der zweite und abschließende Band der Elbendunkel-Reihe und ist spannend, actionreich und voller Intrigen und Misstrauen. Ash hat ihr altes Leben vollends hinter sich gelassen und wird von Seite zu Seite stärker und durchsetzungsstärker. Nicht nur, dass sie sich nun mit der Geschichte und der Sprache ihres Volkes, den Dunkelelben, auseinandersetzt, sie wird auch noch zur starken Kriegerin ausgebildet. Und sie lernt schnell, in den Intrigen und Machtkämpfen im Rebellenlager zu überleben. Und das, obwohl sie versucht keine Gefühle mehr für Darel zu haben, der ja nun ihr Halbbruder ist. Darel selbst verhält sich abweisender und kühler denn je. Nun wird klar, warum er so ist und warum er sich so verhält. Und dadurch, dass die Geschichte aus mehreren Sichtweisen geschrieben wird, darf der Leser an Darels Gefühlswelt teilhaben und miterleben, wie er wirklich zu Ash und allem anderen steht. Am interessantesten ist im Rebellenlager allerdings der Anführer Dusk selbst. Er ist manipulativ, herablassend, herzlos und möchte unbedingt einen Krieg anzetteln, der die Welt für immer verändern könnte. Aber auch anderenorts wird für Freiheit gekämpft, denn Ashs ehemaliger Mitschüler Niall ist im Rebellenlager der Lichtelben. Er hat sich seit dem ersten Band der Reihe ebenfalls stark verändert, denn er ist nun sehr viel stärker und mutiger geworden. Außerdem wird mit Rain ein taffer neuer Charakter an seine Seite geführt. Kelly, Ashs beste Freundin und Nialls Freund Adrasel arbeiten derweil an ihrer eigenen Art des Widerstands. Die Geschichte ist spannend und voller Gefühle, wie Freundschaft und Liebe. Allerdings gibt es nebenbei sehr viele Kämpfe, Blutvergießen und Verluste. Und die Absichten der gefährlichen Charaktere Jago, Dush und Hweitasil werden ebenfalls nach und nach enthüllt. Ich fand das Buch durchaus lesenswert, obwohl einige Längen drin sind und ich immer etwas Zeit brauche, um zwischen so vielen Charakteren und Erzählsträngen hin und herzuspringen. Jeder, der den ersten Band dieser Reihe gelesen hat, sollte sich auch dieses Buch nicht entgehen lassen. Fazit: Gut gemachter Abschluss einer spannenden Reihe. Sehr zu empfehlen.

War diese Rezension hilfreich?

Elbendunkel – Kein Weg zu dir von Rena Fischer konnte mich wieder packen und begeistern. Wie bereits im ersten Teil wird die Geschichte aus mehreren Blickwinkeln und Sichtweisen beschrieben, sodass ich als Leser die Geschichte aus den unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten konnte – die Entwicklung der unterschiedlichen Parteien betrachten konnte. Mir ihre jeweiligen Ziele, die miteinander verbundenen Handlungsstränge immer klarer wurden – gleichzeitig aber auch neue Fragen aufwarfen. Wie bereits im ersten Teil wurde die einzelnen Charaktere fein ausgearbeitet. Ihre Gedanken, Gefühle und Handlungen waren nachvollziehbar. Ihre Entwicklung – spannend zu verfolgen. Spannende Momente wechselten mit emotionalen Momenten ab, sodass ich als Leser ein Wechselbad der Gefühle erlebte. Schockmomente erlebte, mir insbesondere an zwei Stellen einen anderen Ausgang wünschte – auch wenn mir natürlich bewusst ist – dass mein Wunsch vollkommen utopisch wäre. Die Handlung selbst, spannend, facettenreich und fantastisch bis zum Schluss, sodass ich als Leser in Atem gehalten wurde. Zum Mitdenken angeregt wurde – eigene Vermutungen anstellte. Fazit: Eine spannende actionreiche Dystopie mit einem guten Schuss Romantik.

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung Bereits mit den ersten Teil der Dilogie konnte mich Rena Fischer wirklich gut packen. Nun stand mit „Elbendunkel 2: Kein Weg zu dir“ das Finale auf meinem Leseplan und ich war total gespannt darauf. Das Cover hat mir wieder total gut gefallen und der Klappentext versprach mir erneut tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden dann auch flott mit Lesen los. Die handelnden Charaktere sind der Autorin auch in Band 2 wieder richtig gut gelungen. Sie sind bereits gut bekannt aus Band 1 und ich war auch ihre weitere Entwicklung sehr gespannt. Ash lebt ja nun bei den Rebellen der Dunkelelben. Hier geht sie ihren Weg, hat sich zu einer Kriegerin ausbilden lassen, während sich Kelley, Adrasel, Niall und Rain verstecken müssen. Mir gefiel es gut diese verschiedenen Stränge zu haben und jedem auf seine Weise folgen zu können. Es sind aber eben nicht nur die Protagonisten, die sich hier konstant entwickeln, auch die Nebencharaktere sind erneut richtig gut gelungen und fügen sich sehr gut ins Geschehen ein. Der Schreibstil der Autorin ist so richtig schön flüssig und mitreißend. So bin ich als Leser auch richtig gut folgen und alles verstehen. Es hat mir einfach total viel Lesefreude bereitet. Geschildert wird das Geschehen hier aus insgesamt 5 Sichtweisen. So folgt der Leser hier Ash, Darrel, Niall, Kelly und Rain, wodurch es vielsichtig und komplex wird. Mir hat dies echt gut gefallen. Die Handlung schließt an Band 1 an. Daher sollte man diesen eben auch vorab gelesen haben, damit man hier folgen kann. Und es geht direkt spannend weiter. Mich hat die Handlung wieder total gepackt. Es wird hier ein wenig komplexer als noch im ersten Band, es passiert auch mehr und immer wieder gibt es Wendungen, die man nicht kommen sieht. Ich war wieder total fasziniert von dem was ich hier gelesen habe. Es ist aber eben nicht nur die hier eingebrachte Spannung, auch die Romantik in diesem zweiten Teil hat mir total gut gefallen. Sie nimmt hier einen größeren Teil ein, das passt aber eben auch total gut zum Verlauf. Das Ende ist dann für mich persönlich genau passend zur Gesamtgeschichte. Es macht diese Dilogie absolut rund, und schließt sie stimmig und gut ab. Fazit Alles in Allem ist „Elbendunkel 2: Kein Weg zu dir“ von Rena Fischer ein Dilogiefinale, das mich wieder verdammt gut für sich gewinnen und unterhalten konnte. Interessant beschriebene Charaktere, ein sehr angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die mich gepackt und durch die spannende Geschichte auch stetig vorangetrieben hat, haben mir auch hier wieder richtig tolle Lesestunden beschert und mich echt auch überzeugen können. Wirklich zu empfehlen!

War diese Rezension hilfreich?

Nachdem ich Band 1 von Elbendunkel regelrecht verschlungen habe, war ich natürlich auf die Fortsetzung sehr gespannt. Nahtlos geht es in der Geschichte weiter und es ist nicht weniger fesselnd, jedoch mit dem Unterschied, dass es neben der Action deutlich mehr Romantik gibt. Zudem vergehen in Band 2 von Anfang bis Ende mehrere Monate, während in Band 1 ein deutlich kürzerer Zeitraum abgedeckt wurde. Vorab muss ich sagen, dass ich am Ende das Gefühl hatte, zwei Bücher in einem zu haben - unterteilt vom Umfang auf ungefähr 2/3 zu 1/3. Wie bei Band 1 mochte ich den Schreibstil der Autorin; LeserInnen in eine bekannte, und doch unbekannte Welt zu entführen. Man taucht gleich in vollen Zügen in die Geschichte ein und die Spannung lässt nicht lange auf sich warten. Man mag das Buch kaum aus der Hand legen. Ash muss sich nun bei den Dunkelelben zurechtfindet, sich behaupten und ihre Sprache lernen. Es wird ein zügiges Tempo vorgelegt. Auch ihre Freunde bekommen wieder ihre Kapitel, sodass man weiterhin der Geschichte quasi aus verschiedenen Perspektiven folgen kann. Wie gesagt wird es in Band 2 etwas romantischer. Das wer mit wem hat mich zwar nicht überrascht, aber das persönliche Glück war ihnen allen aufgrund der vielen Gefahren durchaus zu gönnen. Denn gefährlich wurde es für alle Beteiligten und oft genug ging es alles andere als glatt. Verluste werden einem nicht erspart, was die Geschichte glaubhafter macht. Als es langsam Richtung Showdown ging, wurde ich ein wenig nervös, denn das Ende des Buches war seitenmäßig noch nicht ernsthaft in Sicht. Was um alles in der Welt sollte die Spannung noch weiter steigern, um noch gut weitere 100 Seiten zu füllen? Aber erst mal ging es darum, Ashs "Vater" die Stirn zu bieten - der besagte Showdown, der es wahrlich in sich hatte. Als es soweit war, kam aufgrund des Höhepunkts für mich erst mal das Gefühl auf, die Geschichte wäre zu Ende. Aber nein, es ging weiter. Noch war nicht alles gelöst, die Dunkelelben noch immer nicht befreit und ein paar "Kleinigkeiten" mehr... das alles sollte schließlich im ca. letzten Drittel des Buches mehr oder weniger aufgelöst werden und die Dilogie abschließen. Auch dieser Part wurde zügig erzählt, wo mir mit der Zeit dann doch ein wenig Tiefe und auch ein paar Details fehlten. Bisher war ich, trotz des Erzähltempos, eine gewisse Ausführlichkeit gewohnt. Hier wirkte es jedoch nicht mehr ganz so schlüssig und rund; insgesamt etwas zu kurz und schnell. Sicherlich kann man auf vieles Rückschlüsse ziehen und im Grunde wird auch alles abgedeckt. Über manches hätte ich jedoch gerne mehr gelesen und erfahren. Trotz der kleinen Kritikpunkte gehört auch Band 2 zu meinem Favoriten und die Dilogie werde ich mit Sicherheit nochmal zur Hand nehmen.

War diese Rezension hilfreich?

Endlich ging es weiter. Der Anfang war noch recht locker flockig. Nach der Enthüllung im ersten Band mussten sich Ash und Darel erst mal zurecht finden wie sie miteinander umgehen. Das sie dabei im Unterschlupf bei Dusk sind macht die Sache nicht besser. Man weiss nie wer auf welcher Seite steht. Intrigen und Machtkämpfe sind hier Realität. Neben den Perspektiven von Darel und Ash hat man auch wieder Niall mit dabei aber auch Kelly und Rain. Durch die verschiedenen Perspektiven und Ortswechsel bekommt die Handlung eine gute Dynamik, man wird mit verschiedenen Informationen versorgt. Ab einen gewissen Zeitpunkt nimmt die Handlung rasant fahrt auf und die Ereignisse und Wendungen geben sich nur so die Klinke in die Hand. Eine Sache hat man geahnt anders hat mich regelrecht geschockt und mein Happy End Herz ist in tausend Teile zersprungen. Was ich damit meine? Das müsst ihr schon selber herausfinden. Ich bin tatsächlich immer noch sehr hin und her gerissen wie ich das ganze finde und hatte bis zum Schluss Hoffnung gehabt. Die Thematik im Buch fand ich recht spannend, lässt sich doch teils auf unsere heutige Gesellschaft projektzieren. Die Autorin hat es geschafft mich wirklich gut zu fesseln. Und ich werde in Zukunft wohl immer zu einen Buch von ihr greifen.

War diese Rezension hilfreich?

Packendes Finale des dystopischen und gesellschaftkritischen Politkrimis voller krassen Wendungen Der erste Band dieser Dilogie hat mich schon sehr begeistert. Deswegen freute ich mich riesig darüber, dass ich den 2. Band nun auch lesen durfte und hatte ihn auch schon sehnsüchtig erwartet. Ein großes Dankeschön geht an den Thienemann-Esslinger Verlag und an Netgalley für dieses Rezensionsexemplar! Da es sich um den zweiten Band einer Dilogie handelt, kann ich es nicht verhindern in dieser Rezension zu spoilern! Coverbild Wie auch schon beim ersten Band ist auch hier quer über dem Cover eine Rauchsäule abgebildet, in der man mehrere Silhouetten erkennen kann: Eine Brücke, eine Stadt vor der ein Hände haltendes Pärchen steht. Die Farben sind eher dunkel zwischen Türkis und Lila. Sämtlicher Text auf dem Bild ist in einer klaren und sehr schlanken Schrift gehalten. Es passt wunderbar zum ersten Band und gefällt mir wirklich sehr gut! Handlung Die Halbdunkelelbin Liz, die sich nun Ash nennt, lebt mit Darel im Lager der Dunkelelben-Rebellen. Ash kämpft bei den Rebellen gegen Anfeindungen und Intrigen und entfernt sich immer mehr von ihrem vermeintlichen Halbbruder Darel. Die beiden haben das gemeinsame Ziel, nicht nur Darels Bruder aus den Fängen der ELO zu befreien, sondern auch die Unterdrückung der Licht- und vor allem Dunkelelben zu beenden. Der Rebellenführer Dusk spielt aber sein eigenes Spiel und Ash sieht sich gezwungen, die Sache selber in die Hand zu nehmen. In der Zwischenzeit hat Niall den Weg zu seiner Mutter gefunden und entdeckt ein geheimes Lager von Lichtelben-Rebellen, die es sich zum Ziel gemacht haben, ein Mittel gegen das Tyrium zu finden. Kelly kommt in ihrer Enklave bei der Seherin Renobal Adrasel näher, beide verbindet die Liebe zur Musik und gehen ihren eigenen Weg der Rebellion. Buchlayout / Haptik Die 493 Seiten werden in 60 sehr kleine Kapitel aufgeteilt. Die Kapitel haben einen kurzen Titel und darunter steht der Name aus, dessen Perspektive der Abschnitt erzählt wird. Ansonsten bleibt die Gestaltung des eBooks recht schlicht. Im Anhang gibt es dafür aber eine ausführliche Personenübersicht und ein Sachverzeichnis. Idee / Plot Die hochbrisante gesellschaftskritische Idee wird in diesem zweiten Band weiter ausgeführt. Wie in unserer realen Welt gibt es in jedem totalitären Regime auch Intrigen und geheime Untergrund-Gruppen, die an einem Sturz der Machthaber arbeiten. Dabei fällt die Wahl auf die Mittel ziemlich unterschiedlich aus. Die Einen gehen einen grausamen Weg und nehmen hohe Verluste auch aus den eigenen Reihen in Kauf, die Anderen suchen nach einen wissenschaftlichen Weg. Dieser dystopische Fantasy-Politkrimi wird hier geschickt weiter angetrieben. Die Mächtigen gieren nach mehr Macht und gehen dabei über Leichen, die Unterdrückten begehren immer mehr auf. Es ist klar, dass es irgendwann kollabieren muss. Emotionen / Protagonisten Besonders gut gefallen haben mir Ash und Darel, die für mich auch die Haupthandlung in diesem Buch darstellen. Ich konnte beiden gut nachfühlen und fand auch die Entscheidungen authentisch. Sie ist eine Kämpferin und fühlt sich stark zu Darel hingezogen, der sie mit seinem Kuss ganz schön durcheinander gebracht hat. Doch durch die Eröffnung, dass sie beide Halbgeschwister sind, verbieten sie sich beide jegliche Gefühle zueinander. Ich fand die Entwicklung beider unheimlich toll und ich habe sehr gerne ihre Handlungsstränge gelesen. “Seit sie erfahren hatte, dass nicht Dealann, sondern der berüchtigte Dunkelelbenrebell Dusk ihr Vater und Darel ihr Halbbruder war, fühlte sie sich wie eine Sternschnuppe, herausgerissen aus der gewohnten Umlaufbahn ihres Lebens, in einer Leuchtspur verglühend in der Atmosphäre einer ihr fremden Welt. Ihre Zukunft lag plötzlich in völliger Dunkelheit.” Rena Fischer “Elbendunkel - Kein Weg Zu Dir (Band 2)”, Pos. 199 (Natgalley-DOC, © 2021 Planet! im Thienemann-Esslinger Verlag) Kelly und Adrasels Handlungsstrang fand ich leider etwas schwach. Mir ist klar, dass die Autorin diese Handlung brauchte, um auf ein bestimmtes Ziel hinauszukommen. Er wirkte aber für mich etwas zu konstruiert und hatte mich nicht so überzeugen können, die Romanze der beiden hat mich auch nicht wirklich gepackt. Gerne hatte ich auch Nialls Handlungsstrang. Da auf Niall ein Kopfgeld ausgegeben wurde, muss er sich bei Lichtelben verstecken. Und dort trifft er auf Rain, die zunächst noch sehr skeptisch ihm gegenüber ist, aber sie kommen sich näher. Die Entwicklung der beiden hat mir sehr gut gefallen. Handlungsaufbau / Spannungsbogen Rena Fischer schließt mit der Handlung direkt an den ersten Band an und nimmt den Leser auch gleich wieder Beschlag, obwohl mir am Anfang ein bisschen Rückblick gefehlt hat, um wieder in die Geschichte einzufinden. Die drei Handlungsstränge sind geschickt nebeneinander aufgebaut aber trotzdem ineinander verflochten, bis sie zum Ende hin zusammenkommen. Die Spannung wird dabei durch den ständigen Perspektivenwechsel stetig aufgepeitscht bis es in einem fulminanten und packenden Showdown endet. Ständig war ich am Rätseln, welche Pläne wer verfolgt und wurde immer wieder von krassen Wendungen überrascht. Die Romanze zwischen Ash und Darel kommt nicht zu kurz und die Autorin spannt einem damit auch ganz schön auf die Folter. Ich fand es super spannend und die ganze Geschichte hat mich von Anfang richtig gepackt! “Noch nie waren Freude und Wut so einträchtig nebeneinander auf der Zielgeraden seiner Hoffnung gelaufen.” Rena Fischer “Elbendunkel - Kein Weg Zu Dir (Band 2)”, Pos. 3137 (Natgalley-DOC, © 2021 Planet! im Thienemann-Esslinger Verlag) Szenerie / Setting Das futuristisch dystopische Setting wird hier noch weiter auf die Spitze getrieben vor allem mit der Unterdrückung der Elben durch technische Errungenschaften. Besonders beeindruckend sind die Visionen der Autorin, wie die Machthaber die Unterdrückten unter Kontrolle halten wollen und zu welchen drastischen Mitteln sie greifen werden, ohne Rücksicht auf Verluste. Die totale Überwachung und Kontrolle. Sprache / Schreibstil Sprachlich bin ich von Rena Fischers Stil total überzeugt und es macht richtig Spaß die Geschichte zu lesen. Auch hier bleibt sie ihrer bildgewaltigen und poetischen Sprache treu. “Einmal verlorenes Vertrauen wuchs nicht einfach nach wie sonnenbrandgeschälte Haut. Sie würde es sich erkämpfen müssen.” Rena Fischer “Elbendunkel - Kein Weg Zu Dir (Band 2)”, Pos. 1469 (Natgalley-DOC, © 2021 Planet! im Thienemann-Esslinger Verlag) In diesem Band erleben wir die gesamte Geschichte aus den Perspektiven von Ash, Darel, Kelly, Niall und Rain jeweils als personaler Erzähler im Präteritum. Die Autorin versteht es damit perfekt, die Spannung über die Perspektivenwechsel anzufachen. FAZIT Der futuristische und gesellschaftskritischen Politkrimi im dystopischen Setting mit seinen Intrigen und krassen Wendungen hat mich absolut begeistert und gepackt. Rena Fischers bildhafter und poetischer Sprachstil hat mich voll überzeugt und macht es zu einem fulminanten Finale einer tollen Dilogie!

War diese Rezension hilfreich?

Schon das erste Buch der Dilogie von Rena Fischer hat mich total in seinen Bann gezogen. Sie schafft es sehr gut, den Charakteren eine schöne Tiefe zu geben, sodass man richtig mit ihnen mitfühlen kann. Trotz dessen, dass sie relativ viele wichtige Charaktere in die Geschichte integriert, muss man aufgrund der Individualität der Charaktere nie groß rätseln, wen man da vor sich hat, weil man sie sehr gut auseinander halten kann. Die Handlung war weiterhin unglaublich spannend erzählt und ich habe mich sehr über einige Wendungen gefreut. Auch die Liebesbeziehungen sind gut in die Geschichte integriert worden, kamen nicht zu kurz und haben trotzdem ncht zu viel Platz in Anspruch genommen. Leider gibt es auch einen kleinen Kritikpunkt. Im letzten Drittel des Buches und im 'Großen Showdown' gab es etwas das mich gestört hat: man konnte der Handlung nicht mehr so gut folgen. Irgendwie ging alles unglaublich schnell und einige Dinge, die sehr wichtig für mich gewesen wären, wurden viel zu schnell abgehandelt, was ich sehr schade fand. Trotzdem hat mir das Buch super gefallen und ich freue mich, dass der Abschluss der Dilogie so gut geworden ist.

War diese Rezension hilfreich?

Was wäre wenn …. Wenn du all die Jahre in einer Blase gelebt hättest von der du dachtest, sie wäre dein Leben. Was wäre wenn die Gefühle die du für jemanden hast, verboten wären. Dann sind wir bei Ash. Ash die einstmals Luz hies und an einem schicksalshaften Tag herausfand, das alles was sie bis dato geglaubt hat eine Lüge war. Das ihr richtiger Vater nicht Jargo Hernandez Ruiz ist, der Chef der gefürchteten ELO. Jargo ist nicht nur ein völlig Fremder mit einem ausgeprägten Hass auf Dunkelelben wie sie eine ist, sondern will die Dunkelelben endgültig besiegen. Denn Ashs Vater ist der Rebellenanführer Dusk, bei dem sie Zuflucht fand nach ihrer Flucht vor Jargo. Nur was wäre, wenn sie ausgerechnet bei ihrer Flucht auf Intrigen und Gefühle trifft, die sie mehr verwirren als sie zugeben möchte … Dann beginnt der Finale Kampf um ihr Schicksal … Meine Meinung Ich habe den ersten Band schon verschlungen und bin ein absolutes Fangirl dieser fulminanten Dilogie aus der Feder von Rena Fischer. Bildgewaltig hat sie mich auch im zweiten Band wieder mitgenommen in Ashs neues Leben das so völlig anders ist als ihr bis dahin so beschauliches behütetes Leben. Leider war dieses Leben bei Jargo voller Lügen und somit ist Ash jetzt auf der Suche nach sich selbst. Genau das gefällt mir sehr gut, da sich Ash gewandelt hat und taffer ist. Interessant finde ich die Rebellenunterkunft, wie auch das Verhältnis zu Darel, Ashs Halbbruder und direkter Konkurrent um die Nachfolge ihres Vaters Dusk. Darel gefällt mir dabei sehr gut. Man bekommt die Gefühle, Ängste und auch die Denkweisen wunderbar und bildhaft vermittelt, so das man sich sehr schnell mittendrin in dieser Welt vorkommt. Bildhafte Dialoge und auch eine bildhafte Szenerie, haben mich das Buch nur so inhalieren lassen und für mich ein absoluter Lesetipp!

War diese Rezension hilfreich?

Meine Meinung Bereits der erste Band konnte mich begeistern. Und auch das Finale dieser Dilogie hat mich nicht enttäuscht! Die Handlung setzt unmittelbar nach dem Ende des ersten Bandes ein. Ash befindet sich nun zusammen mit Darel bei den Dunkelelben. Hier muss sie nun damit zurechtzukommen, dass Darel ihr Halbbruder ist. Und auch sonst hat sie es dort nicht leicht. Zum einen muss sie sich ihrem Vater beweisen und zum anderen begegnen ihr die Dunkelelben mit großem Mißtrauen. Ihre beste Freundin Kelly und Adrasel sind untergetaucht und schmieden Pläne, um ihre Freunde zu unterstützen. Niall und Rain versuchen währenddessen alles, um eine friedliche Lösung des Konflikts zu erreichen. Dazu haben sie Kontakt zu den Lichtelben aufgenommen... Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt, sodass man eine sehr guten Einblick in die verschiedenen Handlungsstränge erhält. Zudem bekommt man auf diese Weise ebenfalls einen guten Eindruck von den unterschiedlichen Charakteren. So bleibt es spannend und man erlebt so einige überraschende Twists! Wem die verschiedenen Personen zu viele sind, findet im Anschluss an die Geschichte ein Verzeichnis, in dem alle aufgeführt sind. Ebenso wie ihre Zugehörigkeit. Auch die diversen Orte waren sehr detailliert beschrieben. So konnte ich sie mir sehr gut vorstellen. Da hat mir die Welt der Dunkelelben sehr gut gefallen. Denn diese leben unter der Erde und haben sich ihrem Lebensraum perfekt angepasst. Die Liebesgeschichte nimmt nur einen kleinen Teil ein und lässt viel Platz für eine actionreiche und rasante Story. Die Ereignisse reißen nicht ab und lassen kaum Zeit zum verweilen. Das bleibt so bis zum finalen Kampf. Ich bin hier jedenfalls sehr auf meine Kosten gekommen und wurde von diesem spannenden und ereignisreichen Finale nicht enttäuscht! Die Dilogie ist auf jeden Fall eine tolle Mischung aus Fantasy und Dystopie. Ich empfehle sie jedem Leser, der beides gerne liest! 📚📚📚📚📚 von 📚📚📚📚📚 Vielen lieben Dank an NetGalley und den Thienemann Verlag für das Rezensionsexemplar! #Elbendunkel #KeinWegZuDir #RenaFischer #NetGalleyDe #Rezensionsexemplar #Planet! #Thienemannverlag #sandrasbookcorner #buchblog #booknerd #booklove #buchrezension

War diese Rezension hilfreich?

Ein wenig schwächer als der erste Teil aber weiter ein sehr angenehmes Leseerlebnis für jeden, der gerne Fantasy mit düsterem Unterton liest.

War diese Rezension hilfreich?

Cover, Schreibstil: Auch im zweiten Band von Elbendunkel überzeugt Rena Fischer mit ihrem tollen und prägnanten Schreibstil! Besonders die Songtexte und Poetry Slam Texte haben es in sich, denn sie erzählen nicht nur einen Teil der Geschichte, sondern bringen auch die Gefühle der Charaktere sehr gekonnt zum Ausdruck. Das Cover gefällt mir ganz gut, es passt stilistisch sehr gut zum ersten Band – wer also gern einheitliche und ästhetische Bücher in seinen Regalen stehen hat, wird nicht enttäuscht! Charaktere: Ash, Darel und co, die wir bereits aus dem ersten Band kennen, zeigen einmal mehr, woraus sie gestrickt sind. Was mir persönlich im ersten Band besser gefallen hat, ist die moralische Grauzone, in der sich einige bewegt haben – ich hatte hier das Gefühl, dass gut und böse viel einfacher zu trennen war. Nichtsdestotrotz haben mich auch in diesem Buch die Charaktere überzeugt, ihre Motive und Gedankengänge wurden verständlich und logisch verpackt und brachten mich dazu Sympathien zu haben/entwickeln oder eben das Gegenteil. Story: Der Plot brachte doch einige Überraschungen mit sich! Nachdem mir der erste Teil etwas langweiliger vorkam, nach dem spannungsgeladenen ersten Band, hat die zweite Teil dies ganz klar wieder wettgemacht! Das interessant verpackte Hintergrundwissen und die eine oder andere überraschende Wende haben die Geschichte flüssig und angenehm zu lesen gemacht. Besonders eines der gemeinen überraschenden Ereignisse hat mich wirklich kurz aus dem Konzept gebracht und ich war kurz völlig geschockt und musste innehalten beim Lesen (danke dafür Rena xD)! Fazit: Während die erste Hälfte mich nicht 100%ig überzeugen konnte, hatte es vor allem die zweite Hälfte in sich! Überraschungen, gute und schlechte, schwierige Entscheidungen und darin verstrickt alle diese Charaktere, die mir ans Herz gewachsen sind. Ein wirklich gelungener zweiter und letzter Band, den ich definitiv weiterempfehle an alle, denen Band 1 auch so gut gefallen hat, wie mir! Themen: Rassismus, Krieg, Liebe, Gleichstellung, Politik, Ausbeutung, Unterdrückung, Fantasy (Elben) Story: 4/5 Spannung: 4/5 Charaktere: 4.5/5 Lesefluss: 4/5

War diese Rezension hilfreich?

Nun ja eigentlich war ich mir ziemlich sicher dass ich den Verlauf der Geschichte ganz gut erahnt habe. Also habe ich mich gemütlich zurückgelehnt, habe den spannenden und von mir so geliebten Schreibstil genossen und habe eigentlich nur darauf gewartet dass das unvermeidliche passiert. Tja Pustekuchen 😁 plötzlich ging es drunter und drüber, völlig unerwartete Wendungen prasselten auf mich ein. Ich kam aus dem Staunen garnicht mehr heraus!! Eine Wendung hat mir sogar die Tränen in die Augen getrieben, die Szene habe ich sowas von nicht kommen sehen und mir wird es jetzt noch ganz schwer ums Herz, wenn ich daran denke 🥺 Als sich mein Herz dann etwas beruhigt hat, konnte ich das harmonische Ende ganz und gar genießen 💜 Eine weitere Reihe von @renafischer ist hiermit beendet und ich kann nur eine hundertprozentige Empfehlung aussprechen 💜

War diese Rezension hilfreich?

So unvorhersehbar und mitreißend wie schon der erste Band. Die Geschichte von Luz/Ash bleibt spannend. Sie weiß nicht, wem sie trauen kann und muss es schaffen, sich selbst zu finden. Eine starke junge Frau in einer faszinierenden Welt.

War diese Rezension hilfreich?

Ein aktuelles, gesellschaftskritisches Thema, verpackt in einen dystopischen Urban-Fantasy Jugendroman – auch der finale Band der Elbendunkel-Dilogie konnte mich überzeugen. Ash ist zusammen mit Darel bei den Dunkelelben-Rebellen angekommen und wie erwartet, wurde sie nicht gerade herzlich willkommen geheißen. Doch Ash wäre nicht Ash, wenn sie diese Herausforderung nicht für sich nutzen würde. Auf Anweisung des Rebellen-Anführers Dusk absolviert sie eine harte Ausbildung zur Kriegerin. Dusk versucht Ash für seine Zwecke zu nutzen, doch die junge Halbelbin hat ihre eigenen Pläne. Bereits Rena Fischers erster Band der Elbendunkel-Dilogie hat mir sehr gut gefallen. Den zweiten Band fand ich noch um einiges besser. Während ich im Auftaktband noch arge Schwierigkeiten mit den Charakteren hatte, besonders mit Ash und Darel, hatte ich dieses Mal so gar keine Probleme mit den beiden. Auch die anderen Charaktere waren mir viel sympathischer als im ersten Band und, was ganz wichtig ist, alle waren wesentlich greifbarer für mich. Die Figuren haben allesamt eine großartige Entwicklung durchgemacht, sind gewachsen, reifer geworden und waren nicht mehr so undurchschaubar wie zu Beginn. Ein ganz großer Pluspunkt für mich. Zusätzlich zu den Charakteren fand ich den finalen Band der Dilogie auch spannender als den ersten. Ich brauchte zwar auch hier etwa 100 Seiten, um Anlauf zu nehmen, doch danach wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Zwischendurch flaute der Spannungsbogen kurzzeitig ein wenig ab, fing sich jedoch relativ schnell wieder. Neben doch recht vorhersehbaren Wendungen, hatte die Autorin auch einige Überraschungen in petto. Bereits im ersten Band wurden gesellschaftskritische Themen, wie Fremdenhass, Diskriminierung und Rassismus behandelt. In diesem Band werden diese Themen noch viel mehr in den Vordergrund gerückt und auch gezeigt, dass es andere, sinnvollere und bessere Wege gibt als Hass und Gewalt. Ein weiterer großer Pluspunkt ist Rena Fischers Schreibstil. Ich mag ihn sehr. Er lässt das Gelesene lebendig werden. Sie schafft es gleichzeitig poetisch und ruhig zu schreiben und nur ein paar Seiten später rau, schnell und spannend. Ich mag diese Mischung sehr. Auch dieser Band ist an einigen Stellen recht blutig und nicht nur ein Mal hat es mir das Herz aus der Brust gerissen. Die Altersempfehlung von 14 Jahren kann ich daher nur unterstützen. Doch auch mir als erwachsene Leserin hat das Buch sehr gut gefallen. Fazit Spannend, temporeich und komplex – ein wirklich gelungenes Finale der Elbendunkel-Dilogie. Trotz einiger Jugendbuch-Klischees konnte mich das Buch von sich überzeugen. Ich vergebe sehr gerne gute 4 von 5 Sternen.

War diese Rezension hilfreich?

Der zweite Teil der Dilogie schließt nahtlos an die Ereignisse des ersten Bandes an und man steht sofort wieder mitten im Geschehen. Nach nur wenigen Seiten schafft es Rena Fischer den Leser wieder zurück in die Welt der Licht- und Dunkelelben zu holen und baut Seite um Seite rasante Spannung auf, die schließlich in sich überschlagenden Ereignissen gipfelt. Ich konnte das Buch zwischendurch nicht mehr aus der Hand legen, weil ein Ereignis das nächste gejagt hat und der Fortgang der Geschichte mit gebannter Spannung verfolgt werden wollte. Die einzelnen Handlungsstränge, die wir aus verschiedenen Sichten begleiten dürfen, zeichnen ein vollständiges Bild von den Ereignissen, die San Francisco im Bann halten. Ich habe mein Herz zwischen den Seiten an die Liebenden verloren und mit Tränen in den Augen verfolgt, wie der Krieg seine Opfer gefordert hat. Der Slam im ersten Teil hat mir bereits so gut gefallen und ich habe mich sehr darüber gefreut dass auch hier die Handlung wieder mit wundervoller Poesie in Form von Slams und Songs verziert war. Alles in allem war es ein wunderbarer Abschluss der Reihe wobei ich den zweiten Teil noch mehr genossen habe als den ersten.

War diese Rezension hilfreich?

…MITREISSEND, VOLLER UNGLAUBLICHER ENTWICKLUNGEN, STÄRKE, SCHOCKIERENDER VERWICKLUNGEN & EINEM SCHOCKIERENDEN AUSGANG Schon das Cover macht wieder was her, es ist ein Blickfang, wundervoll mit der Welt und zwei Personen die in Szene gesetzt sind und neugierig auf die Geschichte dahinter machen. Luz hat ihr einst wundervolles Leben hinter sich gelassen, Ash dagegen kämpft um jede Aufmerksamkeit, ob von ihrem neu kennen gelernten Vater und Rebell Führer oder ihren angeblichen Bruder Darel, der es ihr m jeden Willen das Leben schwer machen will. Herausstechend muss ich hier erwähnen, dass der Klapptext perfekt vieles auslässt und auch im Detail viele Überraschungen bereit hält. Ich war sofort angetan und habe mich vollkommen wieder in der Welt verloren, war erstaunt über die Kreativität der Autorin, ihre erschaffene Welt ist perfekt gestrickt und lässt einen bildlich vor Augen zeigen, wie fantasievoll aber auch welche Kämpfe, Unrecht und Makel diese beinhaltet. Herausstechend auch die komplexen Persönlichkeiten, die immer für einen schockierenden Wendepunkt bereit stehen als ach erstaunen über ihre Stärke und Leidenschaft. Besonders war es hier Ash die einen erstaunt und beeindruckt, sie entwickelt sich z u einer raffinierten und unglaublich starken Persönlichkeit, nie hätte man erahnt dass auch der naiven und verängstigen Prinzessin von damals so eine mutige, außerordentliche Persönlichkeit entwickelt. Neue Gefahren, Widersacher und auch Mitstreiter in ihre Geschehen mit einzieht, über sich hinauswächst und einen einfach nur beflügelt. Herausstechend die Einbindung auch von den verschiedenen Perspektiven sowie auch die Möglichkeiten im Krieg gegen Jago als auch die Ungerechtigkeit in der Welt. Ich habe mich sehr in Ash Denkweise und Gefühlswelt hinein versetzt gefühlt, habe mit ihr gebangt, war jedoch von ihren Mut und ihre Stärke sowie von ihrem Kampfgeist begeistert. Genauso ging es mir mit Darel, der in Zwietracht lebt, beschützend und fürsorglich aber doch abweisend und feindlich gestellt gegenüber ihr stellt. Eine spannungs- und emotionsgeladene Geschichte beginnt, bringt nicht nur die Protagonisten an die Grenzen ihrer Schmerzgrenze sondern involviert beim Lesen. Meine Begeisterung wurde durch den Kampf zwischen Licht und Dunkel beflügelt, durch den spannungsgeladen Handlungsstrang und den schockierenden Wendepunkte gesteigert. Was natürlich auch der Schreibstil von Rena Fischer verdeutlicht, genau an den richtigen Stellen Spannung und das gefühlvolle Chaos zu erzeugen, diesen dann locker und leicht als auch packend und bildlich in der Erzählweise einfließen lassen. Die Details zu der fantasievollen Welt, die Elben, Ihre Geschichte als auch ihre Gabe waren perfekt ausgearbeitet. Eine rund um tolles Ende, was mich mitgerissen und nicht mehr los gelassen hat, die Verwicklungen schockiert und zur Verzweiflung gebracht haben. Besonders die Frage im Hinblick auf die jeweiligen Absichten, wer Freund oder Feind als auch wer im Endeffekt als stärkster Gegner heraus sticht. Natürlich muss auch die Dynamik zwischen Ash und Darel, ihre Sehnsucht zueinander, ihre Verbindung, die perfekt zu einander scheint, trotz Differenzen sind sie eine geniale Kombination, die sich unterstützten, reizt und fordern. Ich bleibe daher gut unterhalten, atemberaubend gepackt, entzückt und begeistert von den Charakteren, ihrer Dynamik sowie ihrem Mut und Leidenschaft zurück. Als Schlussanmerkung muss ich noch die anderen Charaktere erwähnen, in die ich vom ersten Moment vernarrt war und die im zweiten Band mehr Platz bekommen haben; die beste Freundin Kelly sowie auch der Mithelfer Azrael , wundervolle treue und loyale Unterstützerin die man sich an seiner Seite wünschen kann. Nial bekommt sogar auch in dem Ganzen eine wichtige Rolle und hat es dann doch noch geschaffte eine eindrucksvollen Eindruck zu hinter lassen. Ein tolles Finale, was mich nicht nur nervenzehrend involviert, schockiert als auch in den verschiedensten Momenten ein paar Tränen gekostet haben und ein perfekten Ausgang geboten hat.

War diese Rezension hilfreich?

Elbendunkel 2: Kein Weg zu dir von Rena Fischer Düster, dystopisch, gesellschaftskritisch – das fulminante Finale der Elbendunkel-Dilogie Ash hat es geschafft: Sie ist Teil der Dunkelelben-Rebellen und wird auf Anordnung von Dusk, ihrem Vater und Rebellenführer, ausgebildet. Doch nicht alle sind mit ihrer Aufnahme einverstanden und bald gerät Ash in ein Geflecht aus Intrigen. Ihr Gegenspieler ist ausgerechnet Darel, für den sie keine romantischen Gedanken mehr haben darf, denn jeder glaubt, dass er ihr Halbbruder ist. Im Kampf gegen die Unterdrückung durch die Menschen entfernen sie sich immer weiter voneinander. Doch als ihr Stiefvater Jago zum alles entscheidenden Schlag gegen die Elben ausholt, müssen die beiden zusammenarbeiten, ob sie wollen oder nicht … eBook: 12,99 € Print: 17,00 € Verlag: Planet! Erschienen am 26. Januar 2021 496 Seiten Lesealter: 14 Jahre und älter Meine Meinung: Bereits mit dem Auftakt dieser Dilogie konnte mich Rena Fischer voll auf Ihre Seite ziehen. Das ich dann natürlich auch den Abschlussband lese, ist jawohl logisch. Das Cover ist wieder absolut gigantisch gestaltet und passt einfach perfekt zum ersten Band. Elbendunkel – Kein Weg zu Dir knüpft nahtlos an den Auftaktband an. Somit gelang es mir hervorragend in die Geschichte zu kommen und mich wieder zurechtzufinden. Die Autorin hat hier tief in die Autorenkiste gegriffen und fantastisches erschaffen. Sie hat einen wirklich fesselnden wortgewandten Schreibstil, der dennoch sehr verständlich ist. Weiträumige Umschreibungen die in Langatmigkeit ausarten könnten, sucht man hier vergebens. Zum Glück. Also wirklich ganz mein Geschmack. Kurz. Prägnant. Auf den Punkt. Wir erleben die Geschichte aus wirklich atemberaubenden drei Handlungssträngen. Und jeder für sich offenbart etwas großartiges. Wir erleben die Handlungsstränge von Ash & Darel im Rebellenlager der Dunkelelfen, von Niall im gegnerischen Rebellenlager und Adrasel & Kelly. Jeder in seiner eigenen Situation bzw. Begebenheit gefangen. Ich bin wirklich absolut begeistert und kann einem diese Dilogie nur wärmstens ans Herz legen. Die Autorin hat es bisher immer wieder geschafft, mich mit ihren Geschichten zu verzaubern. Denn auch diese hat ganz großes Suchtpotenzial. Fazit: Grandioser Abschluss. Faszinierende Geschichte. Absolute Leseempfehlung!

War diese Rezension hilfreich?

Ich muss sagen, dass ich in den letzten Monaten recht viele gute, wenn nicht oft auch sehr gute Bücher gelesen habe. Highlights gab es auch einige, doch keines, was ich definitiv vorhergesehen habe. Meist waren es Überraschungen, das unerwartete Vergnügen einer genialen Geschichte. Elbendunkel Band 2 war keines dieser Bücher. Dass die Fortsetzung mich umgehauen hat, war nicht unerwartet, war nicht überraschend. Im Gegenteil, nachdem der Dilogie-Auftakt eingeschlagen hat wie eine Bombe, bin ich fest davon ausgegangen, dass Rena Fischer mich auch mit dem zweiten Teil nicht enttäuschen würde. Das war eigentlich auch gar nicht möglich, denn selbst wenn das Buch nur halb so raffiniert konstruiert und sprachgewaltig verfasst worden wäre wie der erste Band, wäre es immer noch ein absolutes Highlight gewesen, was wohl recht gut verdeutlicht, auf welch enorm hohen Level diese Geschichte sich in meinen Augen bewegt. Für diese Fortsetzung ist meiner Meinung nach zwingend die Kenntnis des ersten Bandes erforderlich, da die Handlung in vielen Punkten auf das Geschehen des Auftakts aufbaut. Das hat man auch zu Beginn wie ich fand recht stark gemerkt, da die beiden Erscheinungstermine allerdings nicht allzu weit auseinander lagen, fand ich zumindest größtenteils recht gut in die Geschichte zurück. Was mich etwas ins Straucheln gebracht hat, waren die vielen elbischen Begriffe und Namen, die jedoch wie auch schon bei Band 1 in einem Glossar am Ende alle aufgeschlüsselt werden, ohne das ich vermutlich verloren gewesen wäre. Die Protagonisten Ash und Darel, die man aus dem ersten Band bereits kennt, haben auch in diesem Teil wieder ihre eigenen Erzählperspektiven, werden allerdings ergänzt durch die Sichten weiterer Figuren, sodass eine große Vielfalt an Settings entsteht. Für den ein oder anderen mag das zu viel sein, ich dagegen fand es spannend und abwechslungsreich, wenn gerade im entscheidenden Moment die Perspektive gewechselt hat und man sich wieder in eine andere Situation und andere Figuren reindenken musste. Ab und zu war man zwar etwas gefrustet, wenn es gerade wirklich haarsträubend wurde, aber zum Glück sind die Kapitel nicht so ewig lang, dass man lange auf eine Auflösung warten musste. Mir gefiel diese Erzählweise sehr, auch ein großes Kompliment an die Autorin für die Organisation, die dahinter stecken muss, um den Überblick über die einzelnen Stränge zu behalten, die nebeneinander her geführt werden und ab und zu ja auch mal verknüpft werden müssen. Ash und Darel sind absolute Volltreffer-Figuren. Auch in diesem Buch machen sie noch eine enorme Entwicklung durch, selbst wenn ich nach Band 1, wo sich besonders Ash extrem verändert hat, schon dachte, es könnte kaum mehr besser werden. Ash gewinnt nicht nur an Stärke, emotional wie physisch, sondern auch an Gerissenheit. Mittlerweile steht sie Darel in nichts nach, wenn es um unvorhersehbare Pläne und damit verbundene Plot Twists geht, man weiß selten, was einen auf der nächsten Seite erwartet. Ich wurde so oft hinters Licht geführt, überrascht, mitunter auch geschockt, sodass ich schnell aufgegeben habe, zu erahnen, in welche Richtung die Geschichte gehen wird. Ich habe es so sehr geliebt, mit Ash und Darel mitzufiebern, beide sind unheimlich clevere und widerstandsfähige Personen, und vor allem sind sie mir in diesem Band auch beide uneingeschränkt sympathisch gewesen. Auch die Nebenfiguren, sowohl die bereits bekannten als auch die neuen, haben mich teils sehr stark fasziniert und im Gegensatz zu den Protagonisten habe ich über die weniger präsenten Charaktere sogar ein paar Tränen vergossen. Tränen, für die ich Rena immer noch verfluche, die ich aber auch ein Stück weit genossen habe, so schräg das klingen mag. Band 2 finde ich sogar noch ein Stück stärker als den ersten Teil. Band 1 hatte noch den Reiz des Unbekannten, was man langsam kennen und lieben gelernt hat, die Fortsetzung war wie nach Hause zu kommen, was aber nicht heißt, dass man nicht auch Neues entdecken konnte. Dieses Buch war ebenso komplex und vielschichtig wie der Auftakt der Dilogie, es werden viele wichtige Themen angesprochen und das alles auf einer beeindruckend hohen sprachlichen Ebene. Der Schreibstil von Rena Fischer hat was Anspruchsvolles, ohne dabei jedoch allzu umständlich zu sein. Die Sprachkunst der Geschichte zeigt sich besonders in den Songtexten, die in diesem Buch die Poetry Slams ergänzen, und in den Slams selbst. Ich sagte es schon bei Teil eins, eigentlich kann ich solchen Gedichten und Performances nicht viel abgewinnen, doch die Texte haben mich so tief beeindruckt, dass ich wieder einmal meinen Hut vor Rena ziehen muss. Man kann fast schon so weit gehen, zu sagen, man hält mit dem Buch ein Stück sprachliche Perfektion in den Händen. Dieses Buch hat mich auf vielen Ebenen begeistert. Auf sprachlicher, auf inhaltlicher, auf emotionaler, auf gesellschaftskritischer. Ich habe gelacht, gelitten, getrauert, geflucht, kenne kein anderes, vergleichbares Buch, was mich in so vielen Momenten gefordert und gleichzeitig gefoltert hat, mit dem ich mich so intensiv beschäftigt habe und was mich trotzdem unzählige Male kalt erwischt und ausgetrickst hat. Alles, was ich empfinde, ist ganz große Liebe für diese fantastische Geschichte und unendliche Dankbarkeit an Rena für das Erschaffen dieses kleinen Meisterwerkes. Mein Fazit: Volltreffer. 5 Sterne, selbst wenn ich gern mehr vergeben würde. Lest diese Dilogie, sie ist jede Sekunde eurer Zeit wert!

War diese Rezension hilfreich?

"Du kannst mir vielleicht befehlen, dich zu verlassen, aber meine Liebe musst du dir verdienen. Tag für Tag. So wie ich mir deine." - Teil 2 - Im zweiten Band der Reihe nehmen die Handlungen nach dem spannenden Ende in Teil 1, als Luz/Ash ihre Identität erfahren hat, erst so richtig Fahrt auf. Man erfährt mehr über die jeweiligen Licht- und Dunkelelbentraditionen, aber auch von ihren Rebellengruppen🗡 Besonders mag ich die Spannung und Action, die fast immer in der Luft liegt und es nie langweilig werden lässt. Außerdem gefällt mir, dass wie in Band 1, wieder die Poetry Slams vorkommen und zusätzlich die Lieder von Kelly und Adrasel dazukommen, da so einfach die Gefühle der Charaktere auf den Punkt gebracht werden🎵 Ich bin auf das nächste Buch soo gespannt und hoffe, dass Phelan und Liora noch eine größere Rolle spielen😍 Einen Kritikpunkt zu finden ist hier gar nicht so einfach, aber wenn man kleinlich sein will: Hätte ich mir auch ab und zu die Geschichte aus ein paar anderen Sichtweisen wie die von Phelan oder Yorain gewünscht. Obwohl man relativ wenig von der Elbendunkel - Reihe hört, heißt dass auf keinen Fall, dass sie nicht gut ist. Von mir gibt es 5⭐ für einen stärkeren 2. Teil, der so viel Lust auf die weitere Geschichte macht.

War diese Rezension hilfreich?

Band 1 war schon sehr spannend und Actionreich. Darum konnte ich es gar nicht erwarten bis es weiter ging. Die Geschichte hat so viele Wendungen. Immer wenn ich dachte, ich weiß was als Nächstes passieren wird, ist jedoch genau das Gegenteil eingetreten. Es gab viele Momente, in denen ich kurz Sprachlos war. Rena Fischer, hat eine unglaublich fesselnde und spannende Geschichte geschrieben. Ash ist mir in Band 2 noch mehr ans Herz gewachsen, sie ist unheimlich taff und hat ein wahnsinniges Kämpferherz. Es gab eine Stelle im Buch, bei der ich kurz völlig geschockt war. Ich wollte der Autorin schon eine Mail schreiben. Es wäre nicht das selbe gewesen, ohne diesen Charakter. Ein noch größerer Fan, bin ich allerdings von Darel. Er ist ein wahrer Kämpfer und Stratege. Er versucht wirklich alles, um das beste für sich und seine Gemeinschaft herauszuholen. Seine Beweggründe sind manchmal nicht direkt auf den ersten Blick klar, aber genau das macht Darel so besonders. Was ich auch anmerken möchte, sind die Texte der einzelnen Songs und Slams. Das gibt der Geschichte ihren ganz eigenen Touch. Mit Elbendunkel Kein Weg zu zurück und Elbendunkel Kein Weg zu dir, hat Rena Fischer eine unglaublich fesselnde und rebellische Geschichte geschaffen. Ich kann sie jedem empfehlen der auf der Suche nach etwas Action und Elben ist.

War diese Rezension hilfreich?

LeserInnen dieses Buches mochten auch: